Spiritualität
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Was steht wirklich in der Bibel?

22.976 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Bibel ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Was steht wirklich in der Bibel?

02.04.2021 um 23:37
Zitat von Tommy57Tommy57 schrieb:Im griechischen Originaltext von Matthäus 16:24 steht an dieser Stelle "stauros", was Marterpfahl bedeutet und nicht Kreuz. Die Vorstellung vom Kreuz und Kreuzestod Jesu wurde von abgefallenen Christen erst ab dem 3. Jahrhundert übernommen!
Komm, laß mal Deinen Zeugenkram im Zeugenthread. Hier isses sogar völlig irrelevant, ob Jesus von nem Kreuz oder nem Pfahl, nem Galgen oder nem elektrischen Stuhl gesprochen hat. Die Argumentation lebt von einem Hinrichtungsgegenstand.
Zitat von Tommy57Tommy57 schrieb:In Jesu Ausspruch in Matthäus 16:24 sprach Jesus nicht von seinem bevorstehenden Tod an einem Marterpfahl
Sehr wohl. Nachfolge, capisce? Davon lebt dieser Spruch, daß Christus sich verleugnete ("doch nicht wie ich will, sondern wie DU willst") und ans Kreuz gegangen ist.
Zitat von KybelaKybela schrieb:Man schätzt, dass das hier um 200 n.C. entstand:
Und das Staurogramm wurde bereits ab dem 2.Jh. verwendet. Immer wenn in nem christlichen Text das Wort "stauros" vorkam, wurde der Buchstabe Tau (T) mit dem Buchstaben Rho (P) zu einem ⳨ zusammengezogen, und man schrieb "c⳨os". Das Staurogramm wurde nur für das Wort "stauros" verwendet, und es erzeugte dadurch das Aussehen eines Kreuzes. Nicht eines Pfahles. Hier mal ein Beispiel aus dem Papyrus 75, auch Papyrus Bodmer XIV–XV genannt:

P. Bodmer XIV-XV2C staurogram
Zitat von Tommy57Tommy57 schrieb:Jesus ist nicht mit seinem materiellen Körper auferstanden sondern nach obigem Text mit einem geistigen Körper!
Genau. Deswegen lag Jesu irdischer Leichnam auch noch im Grab, als die Frauen am Sonntag früh hingingen, um den Leichnam zu salben.

Nee, es ist der Leib, aber er wird gewandelt. Ist so bei allen in der Auferstehung, und selbst bei denen, die bei der Wiederkehr noch leben. In 1.Korinther15 ab Vers 35 beschreibt Paulus die Sache mit dem fleischlichen und geistlichen Leib, der Auferstehung usw. Vers 51: "Siehe, ich sage euch ein Geheimnis: Wir werden nicht alle entschlafen, wir werden aber alle verwandelt werden". Es ist der irdische Leib bei der Auferstehung, aber gewandelt. Womöglich sogar nicht mal sofort, denn in Johannes20,17 sagt der Auferstandene zu Maria Magdalena: "Rühre mich nicht an, denn ich bin noch nicht aufgefahren zum Vater".
Zitat von Tommy57Tommy57 schrieb:Er konnte seinen vollkommenen menschlichen Körper nicht wieder annehmen
Mit anderen Worten: als der Auferstandene Seine Nägelmale und die Seitenwunde präsentierte, hat Er die Jünger mit nem Fake betrogen. Weil das ja gar nicht der Körper war, der diese Male erhalten hat.
Zitat von Tommy57Tommy57 schrieb:Wäre er in seinem menschlichen Körper wieder auferstanden, dann hätte er ja sein Opfer wieder zurückgenommen!
Wattene Logik. Das Opfer gehört Gott. Was Gott damit macht, ist Ihm überlassen. Und wenn Er es wieder erweckt, dann ist das Gottes Werk. Und kein angetäuschtes Scheinopfer Christi.

Erzählen die Euch wirklich diesen Schei*? Oder hast Du Dir den ausgedacht?


2x zitiertmelden

Was steht wirklich in der Bibel?

02.04.2021 um 23:50
@Optimist


Hallo!
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Aber die Frauen die ihn zuerst gesehen hatten, hatten ihn sofort erkannt.
Vielleicht hatte er da kurzfristig mal seine alte Gestalt angenommen?
Das wäre möglich, doch wenn du dich auf den Bericht von Matthäus 28 beziehst, da wird zuvor gesagt, dass Engel den Frauen erschienen und Jesu Auferstehung bekannt gaben!

Danach erschien ihnen Jesus direkt und er begrüsste sie.....doch der Bericht zeigt nun nicht, woran sie ihn erkannten!

War es die Art und Weise, wie er " guten Tag" sagte?

Im Lukasevangelium erkannten ihn die Jünger im ersten Bericht seiner Auferstehung nicht, als er mit ihnen wanderte, ....bis er dann zum Essen das Brot brach.....

Im Johannesevangelium sprach Jesus mit Maria Magdalene.....sie dachte aber es sei der Gärtner....erst als er in einer ihr vertrauten Form ihren Namen aussprach, erkannte sie ihn!

Später erschien er den Jüngern in Galiläa und gab Anweisungen....es waren über 500 anwesend, die ihn sahen und hörten! ( 1. Kor. 15 )



Gruss, Tommy


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

02.04.2021 um 23:54
Erinnert ihr euch an Noah? Man sollte die Geschichte von Anfang lesen wen man was verstehen will. Der Gott erkannte dass die Menschen fehlerhaft sind und schickte die Sinflut um neu anzufangen. Meine Frage jetzt wäre wieso sollte Gott Heute anders denken? Gott hat seine Engel und sie sind seine treusten Diener und die besten Soldaten. Am Ende der Tage wird Gott seine Engel schicken und sie werden dann ernten was sie gesäht haben und der Unkraut muss erstmal weg dann werden sie wieder von vorne beginnen.


3x zitiertmelden

Was steht wirklich in der Bibel?

03.04.2021 um 00:59
Zitat von NeOnYNeOnY schrieb:Erinnert ihr euch an Noah? Man sollte die Geschichte von Anfang lesen wen man was verstehen will. Der Gott erkannte dass die Menschen fehlerhaft sind und schickte die Sinflut um neu anzufangen. Meine Frage jetzt wäre wieso sollte Gott Heute anders denken? Gott hat seine Engel und sie sind seine treusten Diener und die besten Soldaten. Am Ende der Tage wird Gott seine Engel schicken und sie werden dann ernten was sie gesäht haben und der Unkraut muss erstmal weg dann werden sie wieder von vorne beginnen.
Nice, Armageddon Teil 46 (jetzt aber wirklich!) Hoffe mal der Neuzeit-Noah bleibt nicht in irgendwelchen Kanälen stecken 😔 Wenn Gott einen Neuanfang wollte mit besseren Menschen damals war der Bibel-Noah aber mindestens Diskussionswürdig, welcher Mensch mit einem Funken Anstand hätte diese nervigen Mistdinger namens Stechmücke gerettet auf seinem Boot? UNCOOL Noah, uncool! Aber danke für die Pinguine die laufen witzig! Kuss 💋


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

03.04.2021 um 02:08
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:So simpel hab ich nun aber gar nicht argumentiert.
Nein du hast noch Zahlen dazu geschmückt, aber im Endeffekt war es eben das gleiche. Es ändert nichts an der chronologischen Erzählung, oder?
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:Argumentiere inhaltlich, statt meine Argumentation zum "nur Glaube" abzuwerten und abzuschmettern.
Was ist es denn sonst wenn nicht ein Glaube, davon auszugehen, die Apostel könnten bis zu Ostern geglaubt haben, Jesus würde mit ihnen gegen die Römer in den Krieg ziehen? Ist doch auch nicht schlimm oder eine Abwertung.
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:Da sterben Menschen. Auch mal "ein Drittel" der Menschheit und aller sonstigen Lebewesen. Und wenn so ein "geistiges" Geschöpf wen abmurkst, dann ist das auch erst mal real. Was Du "geistige Geschöpfe" nennst, bedeutet nicht, daß das, was die tun, "nur metaphorisch" sein könne.
Das ganze Buch ist so abgespaced als würde jemand einen harten LSD Trip fahren. Wenn da Menschen zwischen den mehrköpfigen Monstern, Engeln, Heuschrecken usw., vorkommen, nehme ich das trotzdem noch als einen Traum bei dem die Menschen für den Schreiber, für etwas stehen könnten. Kann ja jeder machen wie er möchte. Wenn du darin eben teils wirkliche wortwörtliche Prophezeiungen siehst, ist das ja ok.
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:Du bist also auch so einer, der Behauptungen aufstellt, was in der Bibel so stünde, ohne den betreffenden Text zu kennen.
Du bist also auch so einer, der Vorurteile vergibt, ohne den betreffenden Menschen zu kennen.
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:Und das anschließende Werfen der (mit einem Wort) Verurteilten in den Feuersee (Offb20,15) ist kein Gewaltantun? Oder machen das auch wieder nur böse Menschen?
Es war nie die Rede davon, es würde keine Gewalt darin stecken. Nur eben auf einer anderen Ebene. Eben nicht Kriegsmäßig wie wir Menschen uns das vorstellen. Warum sollte die Gehenna nicht auch eine endgültige Nichtexistenz bedeuten wie es die Zeugen auch sehen?
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:Aber davon hast Du Dich echt wegverzettelt und schiebst mich in eine Ecke, für die ich hier nie argumentiert hab.
Nein ich schieb dich nicht in diese Ecke. Mir ist bewusst dass jemand anderes eine Aussage getätigt hat bei der du lediglich entgegnet hast, es wäre möglich. Wir reden beide über Interpretationen, Möglichkeiten usw.
Keine Angst, ich will dich nirgends hinschieben.


3x zitiertmelden

Was steht wirklich in der Bibel?

03.04.2021 um 03:05
Zitat von FlitzschnitzelFlitzschnitzel schrieb:Das ganze Buch ist so abgespaced als würde jemand einen harten LSD Trip fahren. Wenn da Menschen zwischen den mehrköpfigen Monstern, Engeln, Heuschrecken usw., vorkommen, nehme ich das trotzdem noch als einen Traum bei dem die Menschen für den Schreiber, für etwas stehen könnten. Kann ja jeder machen wie er möchte. Wenn du darin eben teils wirkliche wortwörtliche Prophezeiungen siehst, ist das ja ok.
Besser kann man diesen Wahnsinn nicht auf den Punkt bringen😄
An vielen, eigentlich gut gemeinten, Inventionen sieht man, dass ein Prozentsatz der Menschheit versucht und versuchen wird das System auszunutzen zum eigenen Vorteil (sei es monetär, psychisch oder physisch). Bsp.:

Internet (Vernetzung von Wissen und Austausch ❌ illegale Machenschaften, darknet etc)

Geldsystem (Vereinfachung des Handels ❌ Bereicherung, da man keine direkte Dienstleistung mehr erbringen muss, sondern Papier handelt)

Medien (schnelle, einfache Information der Bevölkerung ❌ Meinungsmache, Bestechung, Fakenews etc)

Und so schätze ich auch DIE Religion ein:
Einem gechillten jungen Mann, nennen wir ihn der Einfachheit halber Moses, ging es auf den Sack, dass die Menschen sich gegenseitig nur abfucken, morden, beklauen etc. Also denkt sich dieser Schelm "so, ich stell jetzt mal diese 10 Regeln hier auf, wie ich das ganz geil fände, miteinander zu leben. Aber wenn ich rumgeh und den Leuten nur sone Steintafel unter die Nase halte, nimmt mich kein Schwarz ernst. Da muss ne Autorität her! JA MOIN dad war eine Stimme im Himmel i call it god! Jetzt hör auf mein Weib anzugaffen!" Und zack war die Grundlage der Weltreligionen geboren und was machen wir aus nem losen Vorschlag zum netten Nachbarschaftsleben? Erfinden Himmel/Hölle um Leute das machen zu lassen was wir wollen, Sündenerlassbriefe gegen Geld, Morden, Plündern, Vergewaltigen (noch heute kleine kinder) im Namen Gottes, nehmen Kirchensteuern weil man ja nicht überall zum allmächtigen Gott beten kann sondern nur in schicken Hallen mit bunten Fenstern (und wenn was für die eigene Villa abfällt war bestimmt auch gottes wille) und das alles nur weil die Menschheit sich niemals das Universum erklären wird können und deswegen muss ja Gott sein, das ist die EINZIGE legitimierung, thx Jesus Halleluja 🙏 Allein das im fucking Jahr 2021 ein alter Mann mit komischen Hut in Rom sich erdreistet mir vorschreiben zu wollen wie ich zu leben habe, an welche Regeln ich mich halten soll und welches Geschlecht ich zu lieben habe ist sowas von absurd das ich diesem Kollegen am liebsten bis an mein Lebensende ins Gesicht lachen würde, dann könnt ihr mich auch danach in die Hölle schmeißen, die Peitschenhiebe der Ewigkeit vom Belzebub würde ich mit Genuß durchleben. Danke ❤


2x zitiertmelden

Was steht wirklich in der Bibel?

03.04.2021 um 08:32
@JOHNPLAYER
Wenn ich Atheist wäre, würde ich dir in allen Punkten zustimmen - die klingen logisch und plausibel.
Jedoch in der Bibel steht das alles so nicht. ;)
Eigentlich ist es deinerseits gar keine richtige Bibelkritik, sondern Kirchenkritik, ist aber hier OT.

Und mit dem NT deckt sich deine Kritik erst recht nicht.
Saulus z.B. war auch vollkommen überzeugt von seiner Auffassung und bekämpfte voller Eifer das was die Christen von sich gaben (und diese selbst auch). Nun kannst du sagen, die Wandlung zum Paulus ist nur ein Märchen.
Aber kannst du 100% sicher sein, dass nicht doch was dran war?

Was wäre, wenn du genau wie Saulus erkennen würdest, dass es den Messias doch gibt und die frohe Botschaft (Evangelium) doch wahr ist?
Würdest du dann immer noch sowas sagen?:
Zitat von JOHNPLAYERJOHNPLAYER schrieb:dann könnt ihr mich auch danach in die Hölle schmeißen, die Peitschenhiebe der Ewigkeit vom Belzebub würde ich mit Genuß durchleben.



3x zitiertmelden

Was steht wirklich in der Bibel?

03.04.2021 um 10:11
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Wenn ich Atheist wäre,
und Atheisten dürfen nicht an übersinnliche Dinge glauben? Nicht an Wunder und Geister?


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

03.04.2021 um 10:58
Zitat von NeOnYNeOnY schrieb:Erinnert ihr euch an Noah? Man sollte die Geschichte von Anfang lesen wen man was verstehen will. Der Gott erkannte dass die Menschen fehlerhaft sind und schickte die Sinflut um neu anzufangen.
Solche Naturereignisse werden heutzutage nicht mehr der Strafe Gottes zugerechnet.


2x zitiertmelden

Was steht wirklich in der Bibel?

03.04.2021 um 11:34
@Tommy57 schrieb:
Jesus ist nicht mit seinem materiellen Körper auferstanden sondern nach obigem Text mit einem geistigen Körper!

Und warum ist dann sein leiblicher Körper aus dem Grab verschwunden?


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

03.04.2021 um 11:59
Zitat von FlitzschnitzelFlitzschnitzel schrieb:Nein du hast noch Zahlen dazu geschmückt, aber im Endeffekt war es eben das gleiche.
Du verstehst offensichtlich nicht. Es ist überhaupt nicht das gleiche. Der Bericht von etwas ist natürlich immer jünger als das Berichtete. Die Frage aber ist, wann entstand die Überlieferung des Berichteten? Seit wann kann das so berichtet werden?

Klassisch: ab dem Moment, wo es geschehen ist. Ist aber nicht immer so. Wenn mir ein richtig alter Mensch aus seiner Kindheit berichtet, und da kommen dann Atomkraftwerke und Handys vor in seiner Erzählung, dann weiß ich, daß die Story in dieser Gestalt nicht bis in seine Kindheit zurückgehen kann. Die Inhalte seiner Erzählung zeigen selbst, wie alt die Erzählung maximal sein kann. Jedenfalls in der jetzigen Gestalt. Einiges mag älter sein, aber was, das müßte man separat herausfinden. Grundsätzlich aber gilterst mal: die Story insgesamt kann nur ab Bau von AKW und Handys entstanden sein.

Und dafür ist es völlig egal, daß der Mann mir das doch erst 2021 erzählt hat. Das ist nicht mein Argument, die Geschichte für nicht so alt zu behaupten.

Und ebenso wird die Geschichte nicht wahrer, nur weil einer sagt, daß doch die Chronologie stimmt, wenn der Mann mir erst von seinen Erlebnissen von 1942 erzählt, dann von 1943, von 1944... Klar erzählt er chronologisch. Aber das ändert doch nichts daran, daß das erzählte Geschehen so nicht in die erzählte Zeit paßt. Sondern erst in einer späteren als der erzählten Zeit entstanden sein kann.

Nochmal versuch ichs nicht zu erklären.
Zitat von FlitzschnitzelFlitzschnitzel schrieb:Argumentiere inhaltlich, statt meine Argumentation zum "nur Glaube" abzuwerten und abzuschmettern.

Was ist es denn sonst wenn nicht ein Glaube, davon auszugehen, die Apostel könnten bis zu Ostern geglaubt haben, Jesus würde mit ihnen gegen die Römer in den Krieg ziehen? Ist doch auch nicht schlimm oder eine Abwertung.
Echt, ist es so schwer, sich zu merken (oder wenigstens nochmal nachzuschauen), worum es ging? Das jedenfalls wars nicht, das Du als Glaube erklärt hast.

Pertti: Die Endzeitrede gilt in der Forschung als nachösterliche Bildung mit deutlicher zeitlicher Nähe zum Jüdischen Krieg 66-70. Sie mag in einer anderen Form älter sein, doch hat sie Veränderungen, Erweiterungen erfahren - wie sie ja auch von Evangelist zu Evangelist noch umgestaltet wurde. Aber ob es vorösterliche Ursprünge gibt und wie diese ausgesehen haben, läßt sich schwerlich ermitteln.[/quote]
Flitzschnitzel: Mit diesem Argument führste alle Bücher vom neuen Testament ins aus, da ja jedes Buch nach Ostern verfasst wurde. Die angesprochene Passage, ist in der Erzählung chronologisch vor der ganzen Osterzeit. Aber gut, jedem sein Glaube.[/quote]
Pertti: Argumentiere inhaltlich, statt meine Argumentation zum "nur Glaube" abzuwerten und abzuschmettern.[/quote]
Flitzschnitzel: Was ist es denn sonst wenn nicht ein Glaube, davon auszugehen, die Apostel könnten bis zu Ostern geglaubt haben, Jesus würde mit ihnen gegen die Römer in den Krieg ziehen? Ist doch auch nicht schlimm oder eine Abwertung.[/quote]

Was ich am Anfang dargelegt habe, und was Du mir am Ende als "das ist Glaube" hinstellst, ist ja nu mal ganz was anderes. Nicht einfach nur halt ein anderes Beispiel. Nein, ganz was anderes. Ich spreche praktisch von einer Methodik, Du dagegen von Inhalten, die entweder aus naivem oder methodischem Lesen gefolgert werden.
Zitat von FlitzschnitzelFlitzschnitzel schrieb:Wenn du darin eben teils wirkliche wortwörtliche Prophezeiungen siehst, ist das ja ok.
Nicht ok ist es hingegen, wenn Du Deine Auffassung mal eben voraussetzt und damit argumentierst, als wäre das Tatsache. Und genau das hast Du getan. Als reine Auffassung, die nicht für den Gegenüber gelten muß, versagt aber Deine Argumentation, wie etwa hier:
Zitat von FlitzschnitzelFlitzschnitzel schrieb:Welches ja eindeutig wohl nicht wortwörtlich zu nehmen ist.
Und auch hier habe ich nicht einfach nur eine alternative Auffassung dagegengestellt, sondern differenziert zwischen womöglich nur Metaphorischem und durchaus real Gemeintem. Zur Erinnerung:
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:Vielleicht sind sieben Köpfe, zehn Hörner, Heuschrecken und sowas rein metaphorisch, aber Sachen wie Bedrängnis, Tod, Auferstehung und Gericht sind es nicht.
Zitat von FlitzschnitzelFlitzschnitzel schrieb:perttivalkonen schrieb:
Du bist also auch so einer, der Behauptungen aufstellt, was in der Bibel so stünde, ohne den betreffenden Text zu kennen.

Du bist also auch so einer, der Vorurteile vergibt, ohne den betreffenden Menschen zu kennen.
Nope. Denn daß Du etwas über nen Bibeltext sagst, das bei besserer Kenntnis des Textes nicht gesagt werden kann, kann man auch ohne Dich zu kennen bemerken.
Zitat von FlitzschnitzelFlitzschnitzel schrieb:Es war nie die Rede davon, es würde keine Gewalt darin stecken. Nur eben auf einer anderen Ebene. Eben nicht Kriegsmäßig wie wir Menschen uns das vorstellen.
Und noch einmal, ich hab von Anfang an nicht auf menschlichen Krieg odgl. beschränkt. Wieso sollte ein sanftmütiger Worttyp nur dann auch ein Gewalttäter sein, wenn er anderen nur mit menschlichen Waffen eins reinwürgt? Wieso sollte nur so einer der erwartete Messias sein, wenn er dafür Leute mobilisiert, die für ihn dann die Römer vertreiben? Denn darum gings ja, ob die Jünger vor Ostern denken konnten, dieser Jesus könnte der sein, der die Römer vertreibt. Wie, das ist dann seine Sache, aber Du meintest ja, die Jünger hätten bemerken müssen, daß Jesus nicht so ein Gewalttyp sei.

Is ja nich so, als hätte ich da noch nicht drauf verwiesen.
Zitat von FlitzschnitzelFlitzschnitzel schrieb:Nein ich schieb dich nicht in diese Ecke.
Doch. Hast es eben ja erneut getan.

Und damit hast Du erneut einen Beitrag abgeliefert, in dem Du einfach nur zeigst, daß Du rein gar nichts verstanden hast. Du alzheimerst Dich von einem Beitrag zum nächsten. Dein nächster wird nicvht anders ausfallen. Entsprechend werde ich das jetzt beenden. Solltest Du überraschenderweise im nächsten Post mal bei den konkreten Diskussionsverläufen bleiben, solltest Du entlich mal meine Argumentation verstehen usw., könnts weitergehen. Aber damit rechne ich mittlerweile nicht mehr.


2x zitiertmelden

Was steht wirklich in der Bibel?

03.04.2021 um 16:33
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Was wäre, wenn du genau wie Saulus erkennen würdest, dass es den Messias doch gibt und die frohe Botschaft (Evangelium) doch wahr ist?
Ich habe Null Probleme damit, meine Ansichten/Meinungen oder sogar meine komplette Weltanschauung zu ändern, wenn jemand überzeugende Argumente bzw lieber noch nachprüfbare, wasserdichte Evidenzien bringt. Kenne jedoch keine und auch wenn sich niemand 100% sicher sein kann, gibt es so eine schöne Sache die sich Wissenschaft nennt und die durch ihre strenge Empierie einfach am nahesten an der Wahrheit dran ist, weil sie dadurch eben kein "was wäre wenn" braucht. Aber das sind auch Sachen die hier in den Religionsdiskussionen schon zig mal kamen.
Wollte mit meiner (zugegeben etwas sehr frei hergeleiteten) Geschichte eher sogar eher den Gläubigen zur Seite springen, die Kritik ging eben an jene, die sich eine eigentlich gute Sache zu Nutze machen um andere Auszunutzen und damit die Religionen ad absurdum führen, was ich schade finde. Fänd sogar super wenn ich eine Erleuchtung erleben dürfte, da ich sicher bin, dass die Menschheit (wahrscheinlich gar nicht, aber auf keinen Fall in der Zeit die ich auf Erden weile) die große Frage aller Fragen nicht beantworten wird können (was mich ziemlich nervt) und damit wäre die Sache ja gegessen. Mal schauen😇


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

03.04.2021 um 16:37
Die Wissenschaft kann auch die Auferstehung von Jesus Christus erklären. Glauben musst du nur das er Sohn Gottes ist.


1x zitiertmelden

Was steht wirklich in der Bibel?

03.04.2021 um 17:18
Nach sechzig Jahren wurden am Toten Meer erstmals wieder Bibel-Fragmente gefunden:
Die jetzt neu gefundenen, rund achtzig Pergament-Schnipsel sind anders als die überwiegend hebräischen Qumran-Rollen auf Griechisch verfasst und enthalten nach der Entzifferung der Experten Verse aus dem Zwölfprophetenbuch.

Im dort enthaltenen Buch Sacharja heißt es: "Das ist's aber, was ihr tun sollt: Rede einer mit dem andern Wahrheit und richtet wahrhaftig und recht, schafft Frieden in euren Toren; keiner ersinne Arges in seinem Herzen gegen seinen Nächsten, und liebt nicht falsche Eide; denn das alles hasse ich, spricht der Herr."
https://www.br.de/nachrichten/kultur/hoehle-des-schreckens-2000-jahre-alte-bibeltexte-gefunden,SRonezn


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

03.04.2021 um 17:23
Aber nur altes Testament, nix neues zu Jesus Christus


1x zitiertmelden

Was steht wirklich in der Bibel?

03.04.2021 um 17:25
Und..,..? Was bedeutet das jetzt 🤔


1x zitiertmelden

Was steht wirklich in der Bibel?

03.04.2021 um 17:29
Zitat von frivolfrivol schrieb:Aber nur altes Testament, nix neues zu Jesus Christus
Was erwartest Du denn!
Die rund 15.000 Fragmente stammen aus der Zeit zwischen dem 3. Jahrhundert vor Christus und der Zeitenwende und wurden während des Jüdischen Krieges von 66 bis 70 nach Christus in Sicherheit gebracht.



melden

Was steht wirklich in der Bibel?

03.04.2021 um 18:24
Zitat von Dawn62Dawn62 schrieb:Was bedeutet das jetzt
ich glaub, nix tragisch neues:
kleine Abweichungen gegenüber bisher bekannten Textstellen des Alten Testaments enthalten, etwa der "Septuaginta"-Version aus dem 3. bis 1. Jahrhundert vor Christus, die als maßgeblich gilt.

Joe Uziel, der Chef der Abteilung der israelischen Antikenbehörde, die sich mit den Funden am Toten Meer befasst, sagte:
"Wenn wir an die Bibel denken, glauben viele, sie sei unveränderlich gewesen, das war sie aber nicht.

Es gibt kleine Unterschiede und einige davon sind wichtig.
Jede winzige Information, die wir zufügen können, erleichtert unser Verständnis über die hebräische Fassung der Bibel
die kleinen Abweichungen scheinen eher für Forscher interessant zu sein.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

03.04.2021 um 18:33
Zitat von frivolfrivol schrieb:Glauben musst du nur das er Sohn Gottes ist.
Jap das ist ja genau der Punkt😃 Ob Jesus irgendwo irgendwann über Wasser moonwalkede oder nicht, meinetwegen. Aber kann einfach nicht an "i don't know - therefore god" glauben, das ist mir zu einfach und in den kompletten Religionslehren zu viele Logikfehler💁‍♂️


3x zitiert1x verlinktmelden

Was steht wirklich in der Bibel?

03.04.2021 um 18:57
Du kannst Jesus auch nur als Propheten sehen, der das Wort Gottes hörte und sprach. Dann musst du nicht glauben das Jesus Sohn Gottes ist. Dann bist du nicht bei den Christen sondern bei den Moslems. Ich bin mir aber nicht sicher, ob es so entscheidend ist, ob Jesus nun Sohn Gottes war, also ein göttliches Wesen oder nur ein Mensch. Ich verstehe auch die jüdische Religionsgemeinschaft nicht, warum sie nicht nachträglich doch Jesus als Propheten anerkennen? Alle drei Religionen scheiden sich an Jesus Christus, dabei sollten sie sich lieber vereinen.


1x zitiertmelden