Spiritualität
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Was steht wirklich in der Bibel?

22.963 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Bibel ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Was steht wirklich in der Bibel?

03.04.2021 um 23:16
Kann mir mal jemand erklären wo das Opfer mit Jesus jetzt geblieben ist?

Gott soll ihn also als einzigen und geliebten Sohn hergegeben haben, weil er die Menschheit ja so liebte, das mir fast sentimental dabei wird. Dann Jesus tot. ok. Aber der ist doch wieder bei Gott, auferstanden und so? Der wurde doch gar nicht hergegeben.

Wirklich kleines Opfer, und dann wird so viel Tam Tam drumherumgemacht.

Bin enttäuscht.


1x zitiertmelden

Was steht wirklich in der Bibel?

03.04.2021 um 23:20
Zitat von UnikUnik schrieb:Kann mir mal jemand erklären wo das Opfer mit Jesus jetzt geblieben ist?
Es geht immer nur um das Opfer des Menschensohnes, wie er sich nennt, also der menschliche Jesus. Im Himmel sind Gott und Jesus dann wieder eins. Unterschiedliche Götter im Himmel wie Vater und Sohn gibt es nicht.

Jesus hat sich umbringen lassen, damit er als Sohn Gottes anerkannt wird und damit seine Lehre der Nächstenliebe, sich über die ganze Welt ausbreiten konnte.


3x zitiertmelden

Was steht wirklich in der Bibel?

03.04.2021 um 23:28
Zitat von frivolfrivol schrieb:Es geht immer nur um das Opfer des Menschensohnes, wie er sich nennt, also der menschliche Jesus. Im Himmel sind Gott und Jesus dann wieder eins.
Naja, ist dann halt ein Mensch der geopfert wurde, bzw. sich opfern lassen hat. Für einen Gott also kein Problem ihn wieder als Menschen auferstehen zu lassen, was er ja tat. Nun sind sie auch noch wieder eins.

Sehe kein großes Opfer darin.
Zitat von frivolfrivol schrieb:Jesus hat sich umbringen lassen, damit er als Sohn Gottes anerkannt wird und damit seine Lehre der Nächstenliebe, sich über die ganze Welt ausbreiten konnte.
Sohn Gottes wäre er ja auch so, ohne das er was beweisen muss. Das Opfer ist kein richtiges, wie gesagt, da er ja wiederauferstand, auch als Mensch, und dann nun als geistiges Wesen bei Gott ist.

Übrigens: Nächstenliebe ist eine Illusion. Niemals wird man alles an sich selbst "lieben" können, oder beim anderen. Immer wird es wen geben, den man nicht mag oder hasst.


1x zitiertmelden

Was steht wirklich in der Bibel?

03.04.2021 um 23:54
Für Jesus war das schon ein großes Opfer, weil der Mensch weilt nun nicht mehr unter uns, sondern nur noch beim Vater im Himmel.

Und dieses Menschenopfer und die Auferstehung hat letztendlich dann erst seine Jünger überzeugt, als Apostel seine Lehre in alle Welt zu tragen.
Zitat von UnikUnik schrieb:Nächstenliebe ist eine Illusion. Niemals wird man alles an sich selbst "lieben" können, oder beim anderen. Immer wird es wen geben, den man nicht mag oder hasst.
Es geht vorallem um die anderen Menschen, die man weder liebt noch hasst. Fremden Menschen zu helfen. Jesus und seine Jünger waren ja Heiler und konnten so vielen armen, schwachen und kranken Menschen helfen. Körperliche und Geistige Hilfe für alle Menschen, um die sich sonst keiner kümmert. Das ist auch heute noch die Mission, das Jesus Christus keinen zurücklässt, du bist nicht allein.


1x zitiertmelden

Was steht wirklich in der Bibel?

04.04.2021 um 00:00
@perttivalkonen

Hallo!
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:Tommy:In Jesu Ausspruch in Matthäus 16:24 sprach Jesus nicht von seinem bevorstehenden Tod an einem Marterpfahl
perttivalkonen:Sehr wohl. Nachfolge, capisce? Davon lebt dieser Spruch, daß Christus sich verleugnete ("doch nicht wie ich will, sondern wie DU willst") und ans Kreuz gegangen ist.
Der christliche Lebensweg ist nicht erst am buchstäblichen Marterpfahl ein Akt der Selbstverleugnung, sondern die Nachfolge Jesu selbst ist bereits Selbstverleugnung, weil ein Nachfolger Jesu Gottes und Jesu Interessen vor seine eigenen stellt!
Deswegen sagte Jesus in Matthäus 16:24 ( Elberfelder ) ja auch folgendes:
Wenn jemand mir nachkommen will, verleugne er sich selbst und nehme sein Kreuz auf und folge mir nach!
Quelle: https://www.bibleserver.com/ELB/Matth%C3%A4us16

Merke: " sein Kreuz/ Marterpfahl " und nicht " [/u]mein[/u] Kreuz/ Marterpfahl!
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:Das Staurogramm wurde nur für das Wort "stauros" verwendet, und es erzeugte dadurch das Aussehen eines Kreuzes.
Das mag ja sein, doch das griechische Wort " staurus" selbst, bedeutet nur einen aufrechten Pfahl!
The σταυρός (stauros) was simply an upright pale or stake to which Romans nailed those who were thus said to be crucified, σταυρόω, merely means to drive stakes. It never means two pieces of wood joining at any angle. Even the Latin word crux means a mere stake. The initial letter Χ, (chi) of Χριστός, (Christ) was anciently used for His name, until it was displaced by the T, the initial letter of the pagan god Tammuz, about the end of cent. iv.

— A Critical Lexicon and Concordance to The English and Greek New Testament, 1877
Quelle: Wikipedia: Stauros


JUSTUS LIPSIUS 1594 De Cruce p 10 TorturOriginal anzeigen (0,2 MB)


Quelle: Wikipedia: Stauros

Nach dem Tod der Apostel am Ende des 1. Jahrhunderts, nahm der in der Bibel vorhergesagte Abfall vom wahren Christentum bereits seinen Lauf! Nach und nach wurden immer mehr heidnische Traditionen und griechische Philosophien in die christliche Lehre aufgenommen und diese dadurch beschmutzt !
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:Genau. Deswegen lag Jesu irdischer Leichnam auch noch im Grab, als die Frauen am Sonntag früh hingingen, um den Leichnam zu salben.
Natürlich war Jesu Leichnam nicht mehr im Grab.....denn dazu gabe es eine biblische Prophezeiung: Psalm 16:10

Der Apostel Petrus wendet in seiner Pfingstrede Psalm 16:10 auf Jesus an, genauso wie auch später Paulus in seiner Rede.

Apostelgeschichte 2:27-32 ( Elberfelder)
denn du wirst meine Seele nicht im Hades[11] zurücklassen noch zugeben, dass dein Heiliger Verwesung sieht. 28 Du hast mir kundgetan Wege des Lebens; du wirst mich mit Freude erfüllen vor deinem Angesicht.« 29 Ihr Brüder[12], es sei erlaubt, mit Freimütigkeit zu euch zu reden über den Patriarchen David, dass er gestorben und begraben und sein Grab bis auf diesen Tag unter uns ist. 30 Da er nun ein Prophet war und wusste, dass Gott ihm mit einem Eid geschworen hatte, einen seiner Nachkommen[13] auf seinen Thron zu setzen, 31 hat er voraussehend von der Auferstehung des Christus geredet, dass er weder im Hades zurückgelassen worden ist noch sein Fleisch die Verwesung gesehen hat. 32 Diesen Jesus hat Gott auferweckt, wovon wir alle Zeugen sind.
Quelle: https://www.bibleserver.com/ELB/Apostelgeschichte2

Der Leichnam Jesu sollte nicht die Verwesung sehen! Da Jesus mit einem geistigen Körper auferweckt wurde und der vollkommene menschliche Leib Jesu als Sühnopfer für unsere Sünden dahingegeben wurde, haben offensichtlich die Engel, die gemäss den Berichten im Grab gesehen wurden, Jesu Leichnam im Auftrag Gottes entfernt!
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:Nee, es ist der Leib, aber er wird gewandelt.
Paulus vergleicht in 1. Kor. 15 die himmlische Auferstehung mit der Verwandlung eines Saatkorns in eine neue Pflanze, das in die Erde kommt ( stirbt ) und dann entsteht daraus durch Gottes Schöpferkraft eine " neue Schöpfung" .... nämlich ein Geistkörper!

Der Geistkörper hat mit dem irdischen Körper nichts gemein, ausser das es die gleiche Person ist, allerdings nicht mit dem gleichen Körper! Paulus sagt deutlich in 1. Kor. 15: Es gibt irdische Körper und himmlische Körper und Fleisch und Blut können Gottes himmlisches Königreich nicht ererben!

So wird nicht der zuvor bestehende menschliche Körper verwandelt sondern die Person erfährt ein Verwandlung nämlich durch einen Schöpfungsakt Gottes wird die Person die zuvor Mensch war in ein Geistgeschöpf verwandelt!

2. Kor. 5:16,17 ( Elberfelder )
Daher kennen wir von nun an niemand nach dem Fleisch; wenn wir Christus auch nach dem Fleisch gekannt haben, so kennen wir ⟨ihn⟩ doch jetzt nicht mehr ⟨so⟩. 17 Daher, wenn jemand in Christus ist, so ist er eine neue Schöpfung; das Alte ist vergangen, siehe, Neues ist geworden.
Quelle: https://www.bibleserver.com/ELB/2.Korinther5
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:Wir werden nicht alle entschlafen, wir werden aber alle verwandelt werden"
Diesen Text solltest du zu Ende zitieren.....denn das was Paulus hier beschreibt, ereignet sich erst zur Zeit der Wiederkunft Christi.....denn erst zu dieser Zeit erfahren die in diesem Text erwähnten gesalbten Christen diese Verwandlung in einem Nu... indem sie direkt bei ihrem Tod eine himmlische Auferstehung in einem Geistkörper erfahren!
Die zu dieser Zeit ( bis zur heutigen Zeit ( Wiederkunft Christi ) lebenden geistgesalbten Christen schlafen demnach nicht erst noch im Tode wie z. B. die geistgesalbten Nachfolger Jesu die bereits vor 2000 Jahren gestorben sind!

Übrigens:Von denjenigen gesalbten Christen, die bereits vor 2000 Jahren gestorben sind, existiert in der Regel kein materieller Körper mehr, der nach deiner Auslegung verwandelt werden könnte! Deren menschlicher Körper ist schon lange verwest.....da existiert kein Körper mehr, der verwandelt werden könnte!

Gott wiedererschafft aber diese Personen aus seinem Gedächtnis und gibt ihnen bei himmlischer Hoffnung einen Geistkörper.

Dieser Text, den du teilweise zitiertest und ein weiterer Paralleltext, der den Gedanken erweitert, gibt Aufschluss, wann diese direkte Verwandlung stattfindet, nämlich während der Zeit, wo Christus in Königsmacht wiederkommt!

1. Kor. 15: 51- 52 ( Elberfelder )
Wir werden nicht alle entschlafen, wir werden aber alle verwandelt werden, 52 in einem Nu, in einem Augenblick, bei der letzten Posaune; denn posaunen wird es, und die Toten werden auferweckt werden, unvergänglich ⟨sein⟩, und wir werden verwandelt werden.
Quelle: https://www.bibleserver.com/ELB/1.Korinther15

1. Thess. 4:13-16 ( Elberfelder )
Wir wollen euch aber, Brüder, nicht in Unkenntnis lassen über die Entschlafenen, damit ihr nicht betrübt seid wie die Übrigen, die keine Hoffnung haben. 14 Denn wenn wir glauben, dass Jesus gestorben und auferstanden ist, wird auch Gott ebenso die Entschlafenen durch Jesus mit ihm bringen. 15 Denn dies sagen wir euch in einem Wort des Herrn, dass wir, die Lebenden, die übrig bleiben bis zur Ankunft des Herrn, den Entschlafenen keineswegs zuvorkommen werden. 16 Denn der Herr selbst wird beim[5] Befehlsruf, bei[6] der Stimme eines Erzengels[7] und bei[8] ⟨dem Schall⟩ der Posaune Gottes herabkommen vom Himmel, und die Toten in Christus werden zuerst auferstehen;
Quelle: https://www.bibleserver.com/ELB/1.Thessalonicher4
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:Es ist der irdische Leib bei der Auferstehung, aber gewandelt. Womöglich sogar nicht mal sofort, denn in Johannes20,17 sagt der Auferstandene zu Maria Magdalena: "Rühre mich nicht an, denn ich bin noch nicht aufgefahren zum Vater".
Nein, der irdische Leib wird nicht gewandelt......die himmlische Auferstehung ist eine " neue Schöpfung Gottes", ein Geistkörper!

Der Text in Johannes 20:17 hat nicht die Bedeutung, dass Maria Magdalena Jesus in seinem materialisierten geistigen Auferstehungsleib nicht anfassen sollte.....das durfte ja Thomas dann später auch!🤔
Und da war ja Jesus auch noch nicht zum Vater aufgefahren

Das " Rühre mich nicht an", kann wie folgt übersetzt werden:

Johannes 20:17 ( Hoffnung für alle )
Jesus sagte: »Halte mich nicht fest![2]
Quelle: https://www.bibleserver.com/HFA/Johannes20

Johannes 20:17 l( NW- Übersetzung )
„Maria!“, sagte Jesus. Sie drehte sich um und rief auf Hebräisch: „Rabbụni!“ (was „Lehrer!“ bedeutet). 17 „Hör auf, dich an mich zu klammern“, sagte Jesus.
Quelle: https://wol.jw.org/de/wol/b/r10/lp-x/nwtsty/43/20

Als Maria Magdalena den auferstandenen Jesus erkannte, rief sie aus " Rabbuni" ( Lehrer ).....was ihre geistige Verbundenheit zu Jesus ausdrückte... sie musste sich aber jetzt von Jesu persönlicher Gegenwart lösen...denn er wird bald die Erde verlassen uns dann gibt es leider erstmal keinen direkten Kontakt mehr!
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:Tommy:Er konnte seinen vollkommenen menschlichen Körper nicht wieder annehmen

perttivalkonen:Mit anderen Worten: als der Auferstandene Seine Nägelmale und die Seitenwunde präsentierte, hat Er die Jünger mit nem Fake betrogen. Weil das ja gar nicht der Körper war, der diese Male erhalten hat.
Nein, kein Betrug....denn er war ja wirklich auferstanden, doch nicht in dem Leib, in dem er gestorben ist, sondern in einem Geistkörper!
Da Thomas nur glauben wollte, wenn er seine Finger in Wundmale legen kann, kam er ihm liebevollerweise entgegen und erschien diesmal in einem Körper mit Wundmalen!
Das war übrigens nicht immer der Fall.....denn gemäss Lukasbericht erkannten die Wanderer Jesus nicht an den Wundmalen....sondern am Brotbrechen! ( Das hätten sie aber müssen, denn damals trug man offene Sandalen )Und er konnte immer plötzlich auftauchen und verschwinden, genauso wie auch manchmal Engel, die Menschen erschienen.
Das beweist, das er kein Mensch mehr war!
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:Tommy:Wäre er in seinem menschlichen Körper wieder auferstanden, dann hätte er ja sein Opfer wieder zurückgenommen!
perttivalkonen:Wattene Logik. Das Opfer gehört Gott. Was Gott damit macht, ist Ihm überlassen. Und wenn Er es wieder erweckt, dann ist das Gottes Werk. Und kein angetäuschtes Scheinopfer Christi.
Zum einen ist Jesus nicht Gott.....den zu Maria Magdalena sagte Jesus, er fahre auf zu ihrem und seinem Gott, dem Vater.

Des weiteren ist er im Geist auferstanden und dazu brauchte es nicht seinen menschlichen Körper!

Jesus erfüllte " vollkommen" das mosaische Gesetz....da stand genau, was mit Opferungen an Gott zu geschehen hat
( Tieropfer waren Vorbild des Opfers Jesu ) ...ganz sicher wurden Opfer an Gott zur Sündenvergebung nicht zurückgegeben!


Gruss, Tommy


2x zitiertmelden

Was steht wirklich in der Bibel?

04.04.2021 um 00:11
Zitat von Tommy57Tommy57 schrieb:Zum einen ist Jesus nicht Gott.....den zu Maria Magdalena sagte Jesus, er fahre auf zu ihrem und seinem Gott, dem Vater.
Jesus sagt aber er wäre Gottes Sohn und ist damit ein Teil Gottes. Er sagte nicht das er nur ein Prophet wäre, der Gottes Stimme hört. Und indem er wieder auffährt zum Vater, vereinigt er sich wieder mit Gott, oder sitzt zu seiner Rechten.


1x zitiertmelden

Was steht wirklich in der Bibel?

04.04.2021 um 00:20
@frivol

Hallo!
Zitat von frivolfrivol schrieb:Jesus sagt aber er wäre Gottes Sohn und ist damit ein Teil Gottes.
Richtig! Jesus ist Gottes Sohn....doch wie auch bei Menschen sind Söhne nicht wesensgleich mit dem Vater!
Zitat von frivolfrivol schrieb:Und indem er wieder auffährt zum Vater, vereinigt er sich wieder mit Gott, oder sitzt zu seiner Rechten.
Ja genau, sitzt zu seiner Rechten....ist also demnach nicht wesenseins mit dem Vater! Es gibt keine einzige Vision in der Bibel, wo das so dargestellt wird!🤔

Wenn jemand von der Trinitätslehre überzeugt ist....sollte er diese Vorstellung im Licht der Bibel bitte nochmals genau überprüfen!

Gruss, Tommy


1x zitiertmelden

Was steht wirklich in der Bibel?

04.04.2021 um 00:27
Zitat von Tommy57Tommy57 schrieb:Richtig! Jesus ist Gottes Sohn....doch wie auch bei Menschen sind Söhne nicht wesensgleich mit dem Vater!
Als Mensch hat Jesus natürlich nur menschliche Fähigkeiten. Aber er sagt auch das der Vater und er im Geiste eins sind. Es gibt keinen geistigen Unterschied zwischen ihnen. Mit seinem Tod fallen dann auch die menschlichen Fähigkeiten weg. Der geistige Jesus Sohn Gottes und Gott Vater sind wieder vereint, es gibt immernoch keinen geistigen Unterschied zwischen ihnen.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

04.04.2021 um 00:28
Zitat von QuasslQuassl schrieb:Muss ich nicht aber ich kann.
1) Such Dir einen dazu passenden Thread, hier isses off topic.
2) Bring nächstens handfeste Belege, keine Allgemeinplätze, und schon gar nicht: gar nichts, wie hier getan.
Zitat von QuasslQuassl schrieb:Nein, das war nicht gemeint, sondern es wurde und wird eine angebliche Vererbung von bestimmten Kirchen propagiert.
Tommy ist Zeuge Jehovas, die Erbsünde ist katholische Lehre. Definitiv meinte Tommy nicht diese. Wenn Du keine Ahnung hast, solltest Du besser keine Tatsachen behaupten wie, was von Tommy nun gemeint war oder nicht. Du führst Dich nur selber vor.
Zitat von QuasslQuassl schrieb:perttivalkonen schrieb:
So billig funzt es dann doch nicht.

Der billige Betrug lag dann doch eher auf deiner Seite; nämlich damit:

Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:
Für 99,99... Prozent der Menschheit gibt es gleich gar keine Erwähnung; sind das alles also Märchenfiguren?

Logischerweise nicht, da sie ja in keinem Märchen erwähnt werden!
Und noch so ne Triefnase. Jetzt ist Paulus also fiktiv, weil er in nem Märchen vorkommt. Zuvor aber, in Deinem
Zitat von QuasslQuassl schrieb:Aber die Wahrscheinlichkeit ist einfach um ein vielfaches größer, dass es nur ein Märchen ist, da der einzige Beleg für diesen Saulus eben nur in ihrer eigenen Schrift zu finden ist.
war es ein Märchen, weil Paulus nur da drin vorkam. Wie andere Triefnasen hier alzheimerst Du Dich durch die Diskussion, hast keine Peilung mehr, was Du zuvor noch behauptet hast, und behauptest mit Verve im nächsten Post mal eben das Gegenteil. Im günstigsten Fall ist das jetzt ein Zirkelschluß: Weil Paulus nur hier vorkommt, ist das ein Märchen, und weil er in einem Märchen vorkommt, ist Paulus unhistorisch.

Und ich wette, in Deinem nächsten Post wird es argumentativ noch tiefer in'n Keller gehen.
Zitat von QuasslQuassl schrieb:Und desweiteren bedeutet "Märchen" ja nicht automatisch, dass es unwahr ist.
Grundsätzlich würd ich Dir ja zustimmen, wenn Du nicht zuvor genau dieses "unwahr" mit "Märchen" gemeint hättest. Hier nochmal, mit nem Stück Zitation von JOHNPLAYER, auf den Du damit geantwortet hast:
Zitat von QuasslQuassl schrieb:kannst du 100% sicher sein, dass nicht doch was dran war?

Aber die Wahrscheinlichkeit ist einfach um ein vielfaches größer, dass es nur ein Märchen ist, da der einzige Beleg für diesen Saulus eben nur in ihrer eigenen Schrift zu finden ist.
As you can see: Was Du mit "Märchen" meinst, bezieht sich auf "100% nix dran"

Alzheimern und sich selbst Widersprechen... Ich muß wohl gar nicht erst auf den nächsten Beitrag warten.
Zitat von QuasslQuassl schrieb:perttivalkonen schrieb:
....Streich "und Sagen",

Nein, mach ich nicht. Diese Sagen existieren ja schließlich.
Doch, machs. Denn Deine Aussage war
Zitat von QuasslQuassl schrieb:Ja, heute weiß man durch archäologische Funde und Sagen aus verschiedenen Völkern über der ganzen Erde verteilt, dass es öfters Sintfluten gegeben hat.
Also "man weiß, daß es solche Fluten gegeben hat". Tatsache, Fakt, Isso. Und das weiß man weshalb? Wegen der Sagen??? Nee! Sagen sind kein Beleg für Fluten. Weltweite Riesen-Sagen sind auch kein Beleg für Riesen.
Zitat von QuasslQuassl schrieb:Mir egal, was du willst. Das Wort Nationalsozialismus bedeutet im Grunde erst einmal nur, dass es sich um eine Volksgemeinschaft (natio = Volk und sociales = Gemeinschaft) handelt und die deutsche NSDAP oder irgendwelche Medien haben nicht die Alleinhohheit auf dieses Wort! Bestreitest du etwa auch, dass die Juden eine Volksgemeinschaft sind?
Meldung ist raus, benachrichtigt wurdeste ja schon. Reiß Dich zusammen, nochmal sollteste sowas nicht schreiben.
Zitat von QuasslQuassl schrieb:Doch, das habe ich und desweiteren habe ich mich mit den verschiedenen Theorien über die Menschheitswerdung und Entwicklung auseinandergesetzt.
Dann wüßtest Du, daß "Theorie" das Höchste ist, was man im Wissenschaftsbereich mit ner Erklärung erreichen kann, Näher kommt man nicht an das, was man "Wahrheit" nennen könnte. Weißt Du ager deutlich erkennbar nicht. Du weißt nicht mal, daß es zu ein und der selben Sache zwar mehrere Hypothesen geben kann, jedoch nur eine Theorie.
Zitat von QuasslQuassl schrieb:Ne, mach ich nicht. Solche widerlichen und respektlosen Gestalten lese ich nicht gerne.
Du hast mich danach gefragt, ich wollte Dir das nicht aufdrängen.
Zitat von QuasslQuassl schrieb:Hättest du ein Buch geschrieben und es wäre mir in die Hände gekommen, so hätte ich es nach den ersten Seiten verbrannt.
Bücherverbrennung? Was noch alles!


2x zitiertmelden

Was steht wirklich in der Bibel?

04.04.2021 um 00:29
Zitat von frivolfrivol schrieb:Jesus hat sich umbringen lassen, damit er als Sohn Gottes anerkannt wird
Wie ich sehe, schreibst Du den Kram noch immer, so als hätts dazu keine Einwände gegeben, oder als hättest Du diese bereits ausgeräumt.


1x zitiertmelden

Was steht wirklich in der Bibel?

04.04.2021 um 00:31
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:frivol schrieb:
Jesus hat sich umbringen lassen, damit er als Sohn Gottes anerkannt wird

Wie ich sehe, schreibst Du den Kram noch immer, so als hätts dazu keine Einwände gegeben, oder als hättest Du diese bereits ausgeräumt.
Die Auferstehung nach dem Tod am Kreuz ist natürlich entscheidend


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

04.04.2021 um 00:34
Zitat von Tommy57Tommy57 schrieb:Merke: " sein Kreuz/ Marterpfahl " und nicht " [/u]mein[/u] Kreuz/ Marterpfahl!
Machen wir es kurz: Selbstverständlich besteht Nachfolge darin, den Weg nachzugehen, der vorgegangen wurde. Wenn ich dabei also mein Kreuz nehmen soll, dann deshalb, weil Er Sein Kreuz schon genommen hat. Mir jetzt zu sagen, daß der Nachfolgende doch sein Kreuz zu tragen habe, das zeugt nur davon, daß Du meine Darlegung nicht mal ansatzweise verstanden hast. Womit ich mir den Rest gleich gar nicht antu.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

04.04.2021 um 00:57
@frivol


Hallo!
Zitat von frivolfrivol schrieb:Es geht immer nur um das Opfer des Menschensohnes, wie er sich nennt, also der menschliche Jesus
Wenn Jesus vom " Menschensohn" sprach.....bezog er sich auf die Prophezeiung Daniels.


Daniel 7 :13,14 ( Elberfelder )
Ich schaute in Visionen der Nacht: Und siehe, mit den Wolken des Himmels kam einer wie der Sohn eines Menschen. Und er kam zu dem Alten an Tagen, und man brachte ihn vor ihn. 14 Und ihm wurde Herrschaft[6] und Ehre und Königtum gegeben, und alle Völker, Nationen und Sprachen dienten ihm. Seine Herrschaft[7] ist eine ewige Herrschaft[8], die nicht vergeht, und sein Königtum ⟨so⟩, dass es nicht zerstört wird.
Quelle: https://www.bibleserver.com/ELB/Daniel7

Es war Jahrhunderte ein biblisches Geheimnis, wieso im Himmel ein Menschensohn gesehen werden konnte, denn die Juden kannten aus den hebräischen Schriften keine himmlische Hoffnung für Menschen sondern nur eine künftige Auferstehung der Toten auf Erden.

Und diesem " Menschensohn" übergab Gott in der Vision die Herrschaft über die ganze Erde!

Jesus wird sehr bald diese Königsherrschaft über die Erde antreten und damit die gegenwärtige Endzeit beenden und das verlorene Paradies auf Erden wieder herstellen.
Zitat von frivolfrivol schrieb:Jesus hat sich umbringen lassen, damit er als Sohn Gottes anerkannt wird
Jesus ist gestorben um das Lösgeld zu bezahlen....Adam hat all seine Nachkommen durch willentlichen Ungehorsam in Sünde und Tod verkauft, Jesus entsprach als vollkommener sündenloser Mensch genau dem Adam.....als er sündenlos starb, hatte sein geopfertes vollkommenes Leben loskaufswert!
Loskaufswert für alle Nachkommen Adams und Evas die Gott gehorchen wollen!
Zitat von frivolfrivol schrieb:Für Jesus war das schon ein großes Opfer, weil der Mensch weilt nun nicht mehr unter uns, sondern nur noch beim Vater im Himmel.
Es war für Jesus ein grosses Opfer vom Himmel als mächtiges Geistgeschöpf als Mensch auf die Erde zu kommen!
Des weiteren war es ein grosses Opfer unter unvollkommene Menschen in einem unvollkommenen von Satan beherrschtem Weltsystem zu leben und dann qualvoll für uns zu sterben.
Er tat das, weil er den Vater und uns sehr liebt.....es war der einzige Weg Gottes Vorhaben mit der Menschheit trotz der Rebellion dennoch zu verwirklichen !
Zitat von frivolfrivol schrieb:Es geht vorallem um die anderen Menschen, die man weder liebt noch hasst. Fremden Menschen zu helfen. Jesus und seine Jünger waren ja Heiler und konnten so vielen armen, schwachen und kranken Menschen helfen. Körperliche und Geistige Hilfe für alle Menschen, um die sich sonst keiner kümmert.
Es ging vor allem auch darum, zu zeigen, dass Gott durch Jesu Königsherrschaft über die Erde in Zukunft dazu in der Lage ist, all den Schaden, den Satans Rebellion verursachte, wieder gut zu machen.
Was Jesus und seine Jünger durch Gottes Macht vollbrachten, all die Wunder.....war nur ein Vorgeschmack was Christus bald für alle tun wird, die seine Herrschaft begrüssen. Und Millionen Verstorbene bis zurück zu den Ureltern werden auf Erden auferstehen und die Möglichkeit erhalten durch Christi Herrschaft für immer in Frieden und Glück und Gesundheit auf Erden zu leben!

Gruss, Tommy


3x zitiertmelden

Was steht wirklich in der Bibel?

04.04.2021 um 01:00
Zitat von Tommy57Tommy57 schrieb:Jesus wird sehr bald diese Königsherrschaft über die Erde antreten und damit die gegenwärtige Endzeit beenden und das verlorene Paradies auf Erden wieder herstellen.
Und was macht dich da so sicher? Weil's in der Bibel steht? Warum soll sie so glaubwürdig sein, die Bibel?

Und außerdem, Adam und Eva konnten gar nicht anders handeln, weils kein freien Willen gibt:

Wir leben in einer deterministischen Wirklichkeit, zumindest sämtliche menschliche Vorgänge laufen deterministisch, also kausal ab. Somit hat der Mensch auch keinen freien Willen oder freies Handeln, also so, das er sich sein Wollen und Handeln frei und somit aus dem Nichts heraus erschaffen kann, damit der Wille und das Handeln wirklich frei sind. Frei aus dem Selbst oder dem Menschen heraus den Willen/das Handeln bilden funktioniert nicht, da Selbst, Mensch oder z.B. Charaktereigenschaften schon eine vorhandene feste Ursache sind, die den Willen und die Handlung bestimmen. Darum ist ein Wille und Handlung erst frei, wenn sie aus dem Nichts heraus gebildet / bestimmt sind. Da das nicht möglich ist, ist der menschliche Wille und Handlung durch Ursachen bedingt, die sich der Mensch nicht frei gelegt hat. Er ist eine Marionette vorhandener Ursachen die nach Stärke und Gewicht seinen Willen und Handeln bilden und bestimmen.


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

04.04.2021 um 01:07
Zitat von Tommy57Tommy57 schrieb:Es war für Jesus ein grosses Opfer vom Himmel als mächtiges Geistgeschöpf als Mensch auf die Erde zu kommen!
Des weiteren war es ein grosses Opfer unter unvollkommene Menschen in einem unvollkommenen von Satan beherrschtem Weltsystem zu leben und dann qualvoll für uns zu sterben.
Er tat das, weil er den Vater und uns sehr liebt.....es war der einzige Weg Gottes Vorhaben mit der Menschheit trotz der Rebellion dennoch zu verwirklichen !
Pfft. Und dafür soll man ihm jetzt dank zollen? Hätte er auch einfach sein lassen können. Was erwartet dieser Jesus. Würde ihn auch direkt wieder ans Kreuz nageln.

Er hat gar nix geopfert! Er ist wiederaufstanden und lebt fröhlich neben Jehova Gott weiter, und wartet darauf die Menschen auf der Welt üble Leiden hinzuzufügen, weil die beiden nicht einverstanden sind mit dem Selbstbestimmungsrecht des Menschen.

Lieber geh ich zum Teufel!
Zitat von Tommy57Tommy57 schrieb:Er tat das, weil er den Vater und uns sehr liebt.....es war der einzige Weg Gottes Vorhaben mit der Menschheit trotz der Rebellion dennoch zu verwirklichen !
Gott und Jesus liebt den Menschen nämlich nur, wenn man schön Gott und Jesus gefällig tut, was sie sagen, was angeblich ja nur gut für den Menschen ist.

DIE BIBEL HAT WEIL KENNT KEINE MENSCHENGERECHTE ETHIK!


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

04.04.2021 um 01:17
Zitat von Tommy57Tommy57 schrieb:Des weiteren war es ein grosses Opfer unter unvollkommene Menschen in einem unvollkommenen von Satan beherrschtem Weltsystem zu leben und dann qualvoll für uns zu sterben.
Warum hat denn der ach so liebe allmächtige GOTT, ja der Jehova GOTT, denn nicht gleich alle Wesen von Anfang an vollkommen geschaffen? Wäre A&E vollkommen, dann wären sie ja nicht dem Gott ungehorsam geworden! Doch wären sie vollkommen, so bräuchten sie ja noch nicht mal einen Gott, denn sie haben alles, was sie brauchen. Warum hat Gott sie also unvollkommen geschaffen? Warum erschafft überhaupt ein allmächtiger Gott Wesen, die ihm dienen sollen? Wozu braucht Allmacht sowas? Warum ausgerechnet, soll diese Realität die bestmögliche aller sein?


melden

Was steht wirklich in der Bibel?

04.04.2021 um 05:06
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:Du führst Dich nur selber vor.
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:Und noch so ne Triefnase.
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:e andere Triefnasen hier alzheimerst Du Dich durch die Diskussion, hast keine Peilung mehr,
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:Und ich wette, in Deinem nächsten Post wird es argumentativ noch tiefer in'n Keller gehen.
:-D
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:1) Such Dir einen dazu passenden Thread, hier isses off topic.
Nein, es ist nicht "off topic". Die Heiden sollen sich laut Schrift untertan gemacht werden und wer sich nicht unterjochen lassen möchte, soll nach Esra auf die Schlachtbank geführt werden. Jesaja nimmt auch klar Stellung dazu (Jesaja 60,12). Auch am Ende der Bibel ist davon zu lesen, dass, wenn
der Messiahs wiederkehrt ein Krieg gegen die Ungläubigen geführt wird, um ein 1000 jähriges Reich zu errichten, welches dann nach 1000 Jahren zum Endschlag gegen die Ungläubigen ausholt und sie allesamt vernichte, sie ausrottett! Die Gefühlsduselei zwischen dem alten Testament und der Offenbarung ist nur eine Konditionierung für die Schäfchen, um diese schwach zu halten und zu beherrschen. Die Führer hinter dieser Verarsche saufen den teuren Wein, während Leute, wie dein Tommy sich mit dem abgestandenen Wasser zufrieden geben.
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:...Tommy ist Zeuge Jehovas, die Erbsünde ist katholische Lehre. Definitiv meinte Tommy nicht diese.
Doch, die meinte er. Er schrieb von der "Erbsünde Adams". Lüg also nicht rum! Und niicht nur den Katholiken wird diese Lüge der Erbsünde erzählt, sondern auch vielen anderen Christen. Der Glaube daran ist besonders wichtig damit die Schäfchen eben an das Opferlamm glauben und dann schön brav sein Blut trinken, zu Kannibalen werden...
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:Wenn Du keine Ahnung hast, solltest Du besser keine Tatsachen behaupten wie, was von Tommy nun gemeint war oder nicht. Du führst Dich nur selber vor.
Bla bla, du alzheimernde Triefnase. Er schrieb von der "Erbsünde Adams". Was soll das denn sonst bedeuten, du geistig verwirrtes Stück? Ich habe ihn zitiert und danach gefragt, wo denn die Schrift selber im alten Testament oder den Evangelien Bezug zu einer angeblichen Erbsünde nimmt...
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:Jetzt ist Paulus also fiktiv, weil er in nem Märchen vorkommt.
Das ist unlogisch und meine Aussage wird nun von dir auf einer sehr primitiven Art und Weise falsch wiedergegeben. Du Kellerkind...

Natürlich gibt es historisch belegbare Figuren, welche auch mal (also nur als Ausnahme!) in einem Märchen erwähnt wurden, daher sind sie nicht automatisch in meiner Denkweise, wie du es versuchst hier darzustellen, fiktiv. Aber wird dadurch das Märchen im Ganzen dann zu einer Wahrheit? Nein. Und was ist der Unterschied zwischen einem Märchen und einer Sage? Die Sage fußt oftmals auf historischen Ereignissen, was bei den Märchen eben nicht so ist. In der Regel sind Märchen erfundene Geschichten, die zu einem anderen Zweck erschaffen wurden, als die Sagen.

Und wie verhält es sich nun mit unserem Sau-lus? Es existieren keine historischen Quellen, welche die Existenz vom besagten Saulus zusätzlich belegen würden. Es existiert nur diese eine Schrift, von ihnen selbst geschrieben, und daher ist es als ein Märchen einzustufen. Als eine erfundene Geschichte, die nicht auf historischen Begebenheiten fußt!
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:As you can see: Was Du mit "Märchen" meinst, bezieht sich auf "100% nix dran"
Schon wieder versuchst du mit deiner primitiven Art und Weise mich falsch wiederzugeben. "100% nix dran" habe ich niemals geschrieben und da ich großen Respekt vor Märchen habe (beschäftige mich zur Zeit mit jiddischen Märchen), würde ich so etwas auch nie schreiben. Aus Märchen kann man sehr viel schöpfen aber eben nichts historisch relevantes. Dafür sind dann die Sagen zuständig.
Alzheimern und sich selbst Widersprechen... Ich muß wohl gar nicht erst auf den nächsten Beitrag warten.
Ich habe mir nicht selbst widersprochen. Das hast du mit deiner falschen und primitiven Wiedergabe nur versucht aber warum überhaupt?... ;-)
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:Also "man weiß, daß es solche Fluten gegeben hat". Tatsache, Fakt, Isso. Und das weiß man weshalb? Wegen der Sagen??? Nee! Sagen sind kein Beleg für Fluten.
Man weiß es heute auch wegen den Sagen. Sie sind kein Beleg für Fluten aber ein Indiz, woraufhin bestimmte Forscher zu suchen anfingen und dann auf Tatsachen gestoßen sind. Dir fehlt es meiner Meinung nach an Respekt für die Geschichte; das habe ich nun schon in vielen deiner Beiträge beobachtet; daher fragte ich ja auch, wo genau du angeblich so viel über die Menschheitsentwicklung geschrieben hast... Hatte mich interessiert, was du da alles so am reingerotzt hast...
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:Meldung ist raus, benachrichtigt wurdeste ja schon.
Haha! Na immerhin hast du armseligen Kellerkind etwas zu tun :-) Übrigens, habe ich mir gerade eine Doku über einen Hornissenstaat angeschaut. Rate mal, wie ich die Lebensweise einer solchen Staatenbildung bezeichne! :-D
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:Dann wüßtest Du, daß "Theorie" das Höchste ist, was man im Wissenschaftsbereich mit ner Erklärung erreichen kann, Näher kommt man nicht an das, was man "Wahrheit" nennen könnte.
Deine Erklärung fußt auf der Annahme, dass die Theorie auch stets die Wahrheit erfasst hat oder zumindest wie von dir geschrieben, nahe an dieser dran sei, was aber nicht immer der Fall ist.
Du weißt nicht mal, daß es zu ein und der selben Sache zwar mehrere Hypothesen geben kann, jedoch nur eine Theorie.
Doch es kann auch mehrere Theorien geben. Welche näher an der Wahrheit ist, wird sich dann im laufe der Zeit herausstellen.
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:Du hast mich danach gefragt, ich wollte Dir das nicht aufdrängen.
Nein, das habe ich nicht gefragt. Ich fragte etwas bezüglich der Entwicklung zum homo sapiens sapiens; Du und deine Antwort wollten aber im Keller bleiben...


2x zitiertmelden

Was steht wirklich in der Bibel?

04.04.2021 um 19:45
Die Christen denken (immernoch) dass Jesus für ihre Sünden gekreuzigt worden ist, sorry aber dieser Glaube ist eine Beleidigung für jeden gesunden Menschenverstand und zugleich eine Beleidigung Gottes. Die Kirche hält Euch damit nur im Schach mit einer der grössten Lüge der Menscheitsgeschichte. Die einzigen die sich der Kirche wiedersetzt haben, waren die Katharer die einzigen und die wahren erste Christi Nachfolger sie waren ihm am nächsten und werden es immer sein.


1x zitiertmelden

Was steht wirklich in der Bibel?

04.04.2021 um 19:49
Zitat von NeOnYNeOnY schrieb:Die Christen denken (immernoch) dass Jesus für ihre Sünden gekreuzigt worden ist, sorry aber dieser Glaube ist eine Beleidigung für jeden gesunden Menschenverstand und zugleich eine Beleidigung Gottes.
Warum das denn? Durch sein Opfer konnte eine Religion gegründet werden, die dafür sorgte, das die Menschen weniger Sünden begehen, indem sie Jesus Lehre der Nächstenliebe nachfolgen.


2x zitiertmelden

Was steht wirklich in der Bibel?

04.04.2021 um 19:52
@frivol
Zitat von frivolfrivol schrieb:Warum das denn? Durch sein Opfer konnte eine Religion gegründet werden, die dafür sorgte, das die Menschen weniger Sünden begehen, indem sie Jesus Lehre der Nächstenliebe nachfolgen.
Jesus war gegen jede Art der Religion er hatte was anderes gepredigt soweit ich weiss.


2x zitiertmelden