weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Selbsterkenntnis und bedingungslose Selbstliebe

Selbsterkenntnis und bedingungslose Selbstliebe

20.01.2013 um 06:00
dergeistlose schrieb:Wenn das Wirklichkeit wäre, warum sind wir dann nicht alles oder nichts?!
weil wir uns einschränken, um nicht ständig zu wissen, dass wir alles und nichts sind, sondern nur das was wir wahrnehmen oder in einer Gruppe wahrnehmen.
@jimmybondy
fühlt sich im Recht, weil er von seinen erfahrungn und Wahrnehmungen berichtet.
@Cognition
fühlt sich im Recht , weil er von seinen Erfahrungen und Wahrnehmungen berichtet.
Und daraus entsteht dann die wunderbare Polarität. ^^
Und da Jimmybondy diese Erfahrungen und Wahrnehmungen z.b. nicht hatte, hält er es für Glaube. Hätte er aber die Erfahrungen und Wahrnehmungen von Cognition selbst erlebt, würde er es genauso oder zumindest ähnlich sehen...


melden
Anzeige

Selbsterkenntnis und bedingungslose Selbstliebe

20.01.2013 um 06:19
@Dawnclaude
dergeistlose schrieb:Wenn das Wirklichkeit wäre, warum sind wir dann nicht alles oder nichts?!
Aber jeder Mensch ist doch alles. Das andere mehr, das andere weniger.


melden

Selbsterkenntnis und bedingungslose Selbstliebe

20.01.2013 um 06:48
@Memorylove
Also ich gebe dir Recht, dass was du im Eingangsposting schreibst ,eine Erkenntnis sein kann.
Nur gibt es auch noch andere Erkenntnisse im "alles was ist".
Du bist ja z.b. der Meinung dass es keine inkarnationspläne gibt -obwohl du anfangs schreibst, dass man sich bestimmte Charaktere "einprogramiert" hat.
nun isses für mich aber die Erkenntnis, dass es diese gibt. ^^ Mein Leben hatte eine schlagartige Änderung erfahren, und es ist eine Selbsterkenntnis, weil diese Erkenntnis mit den paranormalen Dingen, die ich erlebt habe, nicht einfach anderen beweisen kann. Entweder sie glauben oder nicht, aber meine Selbsterkenntnisse sind entscheidener.
Nun nehmen wir Menschen, die das in diesem Leben niemals herausfinden werden, also dass sie alles und nichts sind. heißt das nun, sie haben Mist gebaut?
Nein, denn sie haben ganz andere Erkenntnisse aus ihrem Leben gezogen und das ist ja das Interessante daran. Nicht jedes Inkarnationleben kann das gleiche Ziel haben, die erkennntisse können somit auch sehr individuell werden. Und so wie es mir scheint, führt unser eigenes Unterbewusstsein dazu, dass dies auch so funktioniert.
Deine Selbsterkenntnisse werden auch nicht nur mit dem "Grundprinzip" zu tun haben, denn dein Umfeld sorgt ja auch für allerlei Erkenntnisse.
Ich nenn dir ein Beispiel , jemand wie du, der diese Selbsterkenntnis gezogen hat und sein philosophie in bedingungsloser Selbstliebe sieht. Und dann ein Partner, der das in keinster weise so sieht. Der ein völlig verbohrtes Prinzip dazu hat oder aber z.b. extremer Katholik ist. Du wirst ihn in diesem Leben wahrscheinlich ihr Glauben an Wissen oder ihren indviduellen Glauben nicht nehmen können. Somit ergeben sich neue Erkenntnisse für dich, z.b. dass es manchmal besser ist jemanden loszulassen als daran festzuhalten und zu kämpfen.


melden

Selbsterkenntnis und bedingungslose Selbstliebe

20.01.2013 um 08:44
Dawnclaude schrieb:ühlt sich im Recht , weil er von seinen Erfahrungen und Wahrnehmungen berichtet.
Und daraus entsteht dann die wunderbare Polarität. ^^
Und da Jimmybondy diese Erfahrungen und Wahrnehmungen z.b. nicht hatte, hält er es für Glaube. Hätte er aber die Erfahrungen und Wahrnehmungen von Cognition selbst erlebt, würde er es genauso oder zumindest ähnlich sehen...
Wie soll jemand die Erfahrung gemacht haben das gedacht wurde, ohne das jemand die Gedanken dachte oder wahr genommen hat? Weil das war die Aussage...


melden

Selbsterkenntnis und bedingungslose Selbstliebe

20.01.2013 um 14:29
jimmybondy schrieb:Wie soll jemand die Erfahrung gemacht haben das gedacht wurde, ohne das jemand die Gedanken dachte oder wahr genommen hat? Weil das war die Aussage...
ja schon aber ihr streitet über etwas, dass doch schon Ewigkeiten gestritten wird. Geht doch immer wieder auf das gleiche heraus.
Die eine Seite: Bewusstsein ist als erstes und schon immer vorhanden, baut das Konstrukt der Zeit auf, baut das Konstrukt der Materie auf, Universum entsteht, ein Planet entsteht, Leben entsteht, und irgendwann der Mensch der diese Dinge mit Ich Bewusstsein wahrnehmen kann.
Und dann eben die andere Seite, die sagt, alles zufall, dass wir hier zufällig leben und perfekte Lebensbedingungen haben, (Ich) Bewusstsein entsteht erst durch biochemische Prozesse. Andere Möglichkeit ist völlig ausgeschossen und Lieblingswort: "Geschwurbel" ^^, denn wenn es so wäre dann "rationaler Grund XY", hätte man doch das Jenseits längst bewiesen weil "rationaler Grund Z".
Beide Parteien halten sich für gegenseitig völlig bescheuert.
Ich z.b. finde es unglaublich wie intelligente Menschen tatsächlich glauben können, dass das alles Zufall ist.
Aber deshalb bin ich zu der Erkenntnis über die Inkarnationspläne gekommen.
Die ermöglichen, dass man sehr unterschiedliche Selbsterkenntnisse erfahren kann im Leben je nach Inkarnation und Erlebnissen.


melden

Selbsterkenntnis und bedingungslose Selbstliebe

20.01.2013 um 18:13
@Dawnclaude

Ja das ist mir alles bekannt, doch scheint es ein anderer Sachverhalt zu sein und wäre froh wenn Du diesen nun nicht einfach ummünzt und auf uns überträgst.

Es gibt zudem natürlich noch viele weitere Sichtweisen zum Urgrund des seins.


melden
oneisenough
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Selbsterkenntnis und bedingungslose Selbstliebe

20.01.2013 um 19:13
@Memorylove
Memorylove schrieb:Aufmerksamkeit beinhaltet die Selbstverantwortung
Du irrst dich. Aufmerksamkeit beinhaltet überhaupt nichts, weil sie kein Behältnis ist.

Begründung:

Selbstverantwortung ist ein Ergebnis des Ausübens von Aufmerksamkeit in einer geanz bestimmten Intensität und Qualität. Dieses Ergebnis, genannt Selbstverantwortung, kommt zustande durch die Beziehung zwischen dem, was du für dich hälst und den jeweils geltenden Moral- und Wertvorstellungen. Wenn du sie beachtest, wirst du dich als verantwortlich empfinden. Wenn du nicht beabachtest und dich selbst und andere schädigst, werden andere dich als unverantwortlich bezeichnen.

Selbstverantwortung gibt es nur, wenn Aufmerksamkeit vorhanden ist. Deswegen irrst du dich, wenn du denkst, dass Aufmerksamkeit irgendetwas beinhalten könnte.
Memorylove schrieb:Doch es gibt etwas das Jenseits von Aufmerksamkeit liegt: Das ist sich seiner Gewahr sein
Auch hier irrst du dich.

Begründung:

Es ist nicht möglich, sich seiner gewahr zu sein, ohne Aufmerksamkeit. Gewahrsein ist ebenfalls ein Ergebnis des Ausübens von Aufmerksamkeit in einer ganz bestimmten Intensität und Qualität. Ohne Aufmerksamkeit als die bezeugende Qualität, dass es etwas gibt, ist überhaupt nichts vorhanden.

Deswegen irrst du dich, wenn du denkst, es gäbe etwas, das Jenseits von Aufmerksamkeit liegen könnte.

Du verstehst es derzeit deswegen noch nicht, weil du von den Ergebnissen des Aufmerksamkeits-Ausübens so fasziniert bist und ihnen unterschiedliche Etiketten wie "Selbstverantwortung", "Selbsterkenntnis", "Selbstliebe", etc. aufgeklebt hast, aber nicht bemerkst, WOMIT du alle diese Ergebnisse zustande gebracht hast. Du willst hier etwas erklären, aber du vergisst immer das, WOMIT du diese Erklärungen zustande bringen kannst. Und das ist Aufmerksamkeit, und nichts anderes.


melden
dergeistlose
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Selbsterkenntnis und bedingungslose Selbstliebe

20.01.2013 um 19:16
@Dawnclaude


Wenn ich also alles oder nichts sein kann, könnte ich dann nicht auch ein Gott sein?! Wie kann sich ein Gott einschränken?! :)

@Kodyjak

Und warum gibt es dann Menschen die Nichts sind?! In der Gesellschaft oder sich selbst für nichts halten?! Die meisten davon leben am Rande der Gesellschaft und andere bringen sich sogar um! Ist das eure Definition von Leben?! :)


melden

Selbsterkenntnis und bedingungslose Selbstliebe

20.01.2013 um 19:49
@jimmybondy
Memorylove schrieb:
Ich sehe weder Mord noch Totschlag und auch nicht das die Welt am Abgrund steht.
Jimmibondy: Das ist seltsam, ist die Welt doch seit Jahrtausenden voller Krieg und Leid. - Und es wird nicht besser.
Memorylove schrieb:
Leben ist sich selbst erhaltend und alles was Leben beinhaltet gehört nicht in diese Welt, denn diese Welt ist so und so der Tod.
Jimmibondy: Das ist mir schon im christlichen Kontext begegnet, doch kann und mag dem nicht folgen, das Leben im hier und jetzt hat Relevanz und kein Leben ausserhalb dieser Welt.
Mal eine etwas andere Sichtweise, abseits von Religion:
Wenn du dich jetzt gerade wirklich im Hier und Jetzt befindest, d.h., wenn du deine Gedanken nur auf das richtest, was hier und jetzt gerade ist - wo zur Hölle kannst du "Mord und Totschlag" sehen?

Ja, wirst du sagen: In Afrika verhungern Kinder, in Mali hacken Islamisten jungen Leuten die Hände ab... die Katastrophen hier, die Kriege dort....
sagst du.
Aber: Alles was du gerade aufgezählt hast, überhaupt alles, was du von der Welt weisst, weisst du nur vom Hören-Sagen durch Medien und Bücher - aus zweiter Hand, stimmts?

Und wie nennt man das Für-wahr-halten solcher "Neuigkeiten" (nach denen wir ganz süchtig sind, gell?) Mann nennt das ganz schlicht und einfach wie jeder gläubige Christenmensch:
GLAUBEN!


Wenn du das mal wirklich verstanden hast: dass alles, was du je in Schule, Medien etc. gelernt hast, nur ein konzeptuales Wissen - Gedanken! - des EgoMindVerstandes ist, dann brauchst du nicht mehr meditieren... Denn dann hast du kapiert, dass dieses falsche Wissen nichts als eine imaginäre illusionäre Phantasie/Illusion ist. Eine Vor-Stellung des konditionierten "geschulten" Verstandes.

So ist die nonduale Sichtweise aus der Ewigen Gegenwart, des Absoluten Augenblickes, - und aus dieser Sichtweise heraus gab es niemals eine Geschichte, weder die deine noch eine Menschheitsgeschichte. Yop - und es gab niemals Kriege, kein Leiden, keine Freuden, - nur FRIEDEN: EWIGER FRIEDEN.
Nichtsdestrotrotz ist die duale Ebene des personalen Ichs und damit des Ursache-Wirkungs-Prinzips nicht einfach aufgehoben. Sie ist einfach nur als das erkannt, was sie ist: Illusion. Und wo und wenn du mit diesem Prinzip, dieser Illusion des Ego nicht mehr identifiziert bist, weisst du dich dort, was man christlich jargoniert "Das Himmelreich" nennt. :D
Womit wir wieder bei der Religion angekommen sind... lach..


melden
LeRave
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Selbsterkenntnis und bedingungslose Selbstliebe

20.01.2013 um 20:03
TheLolosophian schrieb:Ja, wirst du sagen: In Afrika verhungern Kinder, in Mali hacken Islamisten jungen Leuten die Hände ab... die Katastrophen hier, die Kriege dort....
sagst du.
Aber: Alles was du gerade aufgezählt hast, überhaupt alles, was du von der Welt weisst, weisst du nur vom Hören-Sagen durch Medien und Bücher - aus zweiter Hand, stimmts?

Und wie nennt man das Für-wahr-halten solcher "Neuigkeiten" (nach denen wir ganz süchtig sind, gell?) Mann nennt das ganz schlicht und einfach wie jeder gläubige Christenmensch:
GLAUBEN!
Du scheinst in deinem Leben nichts anderes erlebt zu haben, außer dass du dich hast unterdrücken lassen, oder? Anders kann ich mir deinen widerlichen Zynismus nicht mehr erklären!

Es soll Menschen geben, die viel Leid mit eigenen Augen gesehen haben: ICH AUCH!!!
Nix Medien! Eigenes ERLEBEN!

Du solltest wirklich bei deinem Blog bleiben. Mir kommt langsam alles hoch, wenn ich deine Beiträge hier im Forum lese.


melden

Selbsterkenntnis und bedingungslose Selbstliebe

20.01.2013 um 20:06
@TheLolosophian


Ich kam auf diese Welt, ungeliebt geboren in Leid.

Alles was ich über Leid weiss, weiss ich auch durch eigene Erfahrung.

Mir das mal pauschal absprechen zu wollen das ist blinder Glaube, während es jedoch etwa auch auf Erkentnissen, Erfahrungen usw. beruhenden Glauben gibt.
Du magst ja alles Leid der Welt als Illusion abstempeln wollen und auch einiges mehr negieren, mich überzeugt das jedoch nicht so sehr.


melden

Selbsterkenntnis und bedingungslose Selbstliebe

20.01.2013 um 20:15
@dergeistlose
dergeistlose schrieb:Und warum gibt es dann Menschen die Nichts sind?! In der Gesellschaft oder sich selbst für nichts halten?! Die meisten davon leben am Rande der Gesellschaft und andere bringen sich sogar um! Ist das eure Definition von Leben?!
Das ist doch schon etwas.


melden

Selbsterkenntnis und bedingungslose Selbstliebe

20.01.2013 um 20:21
@jimmybondy
jimmybondy schrieb:Du magst ja alles Leid der Welt als Illusion abstempeln wollen und auch einiges mehr negieren, mich überzeugt das jedoch nicht so sehr.
Natürlich kann das den Verstand nicht überzeugen, diese "Sichtweise" geht ja über den Verstand hinaus. Nichts anderes will aber jede Religion - die esoterische Religion - im Buddhismus genauso wie im Christentum etc.: Das Leiden überwinden.
Das Leiden zu überwinden, heisst, das Leiden zu transzendieren. JUm das Leiden zu transzendieren, musst du das Ego transzendieren: Jenseits von Ich/Ego gibt es kein Leiden.
Im Grunde kämpft jeder, der sich dieser nondualen Sichtweise entgegenstellt im Endeffekt nur gegen sich selbst! Das nonduale Wahre SELBST kennt kein Leiden. Gott kennt kein Leiden.


melden
dergeistlose
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Selbsterkenntnis und bedingungslose Selbstliebe

20.01.2013 um 20:37
@Kodyjak


Wenn du den verzweifelten Tod von Menschen als etwas bezeichnest, macht dich das wohl zu nichts! Nun ist es gar kein Wunder warum du denkst das man alles oder nichts sein kann! Ein Wahnsinniger kann auch gar nicht anders denken, als in seinem Wahn etwas oder nichts zu sein, dieser sieht nur das, was seinem Wahnsinn entspricht und übersieht dabei das Leid, das er dabei bewirkt, weshalb er gerade wohl etwas oder nichts sein will! Damit beweist solch ein Mensch nur das er genau so verzweifelt versucht durch seinen Wahn eine Welt zu beschreiben, die ihn wahnsinnig gemacht hat, wie die Leute die man für etwas oder nichts hält! :)


melden
dergeistlose
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Selbsterkenntnis und bedingungslose Selbstliebe

20.01.2013 um 20:42
@TheLolosophian


Entspricht das nonduale Wahre Selbst nicht wieder einem Ego?! Es brauchte doch ein Ego um sich selbst zu erkennen! :)


melden
LeRave
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Selbsterkenntnis und bedingungslose Selbstliebe

20.01.2013 um 20:54
TheLolosophian schrieb:Gott kennt kein Leiden.
Das ist Eso-Kram, den du hier aus deinen ganzen diversen Büchern, Seminaren oder sonst woher leitest.

Oder woher weißt du, dass Gott kein Leiden kennt? Weil du dir nicht vorstellen kannst, dass ein Gott Leiden kennt und leiden kann? Weil es nicht sein darf, dass ein Gott Leiden kennt und leidet?

Was ist denn das Göttliche in uns? Das seelenlose leere Bewusstsein, welchem alles egal ist, hauptsache man muss nicht mehr denken?

Gehirnwäsche lässt grüßen.


melden

Selbsterkenntnis und bedingungslose Selbstliebe

20.01.2013 um 21:51
@oneisenough
Aufmerksamkeit kann nur von einem Jemand erzeugt werden, daß heißt erst war Jemand da, und mit ihm seine Aufmerksamkeit. Von diesem Wesentlichen rückst Du ständig ab, weil nämlich sonst deine gesamte Logik wie ein Kartenhaus zusammenfallen würde.
Dieser Jemand oder das Wer stellt fest, ich bin, ohne Identifikation, er weiß, daß er im diesem Moment nur Aufmerksamkeit ist, aber nicht die Aufmerksamkeit selber. Woher weiß er bloß, daß er nicht nur Aufmerksamkeit ist, wenn er in diesem Moment mit noch nichts identifiziert ist?


melden

Selbsterkenntnis und bedingungslose Selbstliebe

20.01.2013 um 22:19
TheLolosophian schrieb:Natürlich kann das den Verstand nicht überzeugen, diese "Sichtweise" geht ja über den Verstand hinaus. Nichts anderes will aber jede Religion - die esoterische Religion - im Buddhismus genauso wie im Christentum etc.: Das Leiden überwinden.
Das Leiden zu überwinden, heisst, das Leiden zu transzendieren. JUm das Leiden zu transzendieren, musst du das Ego transzendieren: Jenseits von Ich/Ego gibt es kein Leiden.
Im Grunde kämpft jeder, der sich dieser nondualen Sichtweise entgegenstellt im Endeffekt nur gegen sich selbst! Das nonduale Wahre SELBST kennt kein Leiden. Gott kennt kein Leiden.
Leid wird immer Bestandteil des Lebens sein. Stosse Dir den Fuß und es tut weh.
Was wir ändern können ist die Vorstellung welche wir über das Leid haben und welche Leid erzeugen.
Akzeptanz des IST Zustandes, Verantwortung für sich und die Umwelt, leben im hier und jetzt.
Ängste überwinden, Liebe und Mitgefühl.


melden

Selbsterkenntnis und bedingungslose Selbstliebe

20.01.2013 um 22:37
@Dawnclaude
Dawnclaude schrieb:Beide Parteien halten sich für gegenseitig völlig bescheuert.
Danke sehr für deine Ausführungen,aber ich halte keinen Gegenüber für völlig bescheuert auch @jimmybondy nicht. Es wird schon seine Gründe haben, dass er denkt wie er denkt.
Mein ungewöhnliches NTE hat mir meine Ansichten gelehrt. Er hat wie du schon sagst, scheinbar kein solches Erlebnis gehabt.Es geht mir aber nicht darum ob ich recht habe oder nicht recht habe, Selbsterkenntnis braucht Austausch. Jedes mal wenn wir auf andere Meinungen treffen, haben wir die Chance unsere Ansichten aus einem anderen Blickwinkel heraus zu beobachten und dafür bin ich dankbar. Jeder Denkanstoß ist wertvoll für die Selbsterkenntnis und jede Kontroverse ist Training für die eigene Geduld und bedingungslose Selbstliebe.

@all


melden
Anzeige

Selbsterkenntnis und bedingungslose Selbstliebe

21.01.2013 um 08:24
@dergeistlose
dergeistlose schrieb:Entspricht das nonduale Wahre Selbst nicht wieder einem Ego?! Es brauchte doch ein Ego um sich selbst zu erkennen!
Niemals kann das Ich das Ich erkennen!
Das nonduale Wahre Selbst ist nicht getrennt vom Ich. Es ist eine Einheit, aber nur dort wo die Eigenwilligkeit des Ego nicht mehr ist. Erkenntnis ist dann gegeben, wenn sich durch Achtsamkeit/Meditation der sog. Beobachter "herausgebildet" hat. Dann bist du fähig, nicht nur linear-diskursiv zu denken, sondern ebenso intuitiv-vertikal.
Das Ich wird nicht gänzlich ausgelöscht, wenn die Eigenwilligkeit "stirbt".
Das Ich ist nicht an sich schlecht, es hat mehr oder weniger kranke (neurotische) Anteile. Wenn das Ich durch Individuation/Transformation geheilt ist, verschmilzt es mit dem Wahren Selbst.
Das nennt man auch poetisch-mystisch die "Hochzeit von Himmel und Erde". :)


melden
305 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Weltliches Gericht28 Beiträge
Anzeigen ausblenden