weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Die Abdankung des Papstes, hatte Malachias es vorhergesehen?

1.048 Beiträge, Schlüsselwörter: Religion, Glaube, Unerfüllte Prophezeiung
natü
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Abdankung des Papstes, hatte Malachias es vorhergesehen?

19.03.2013 um 13:53
@Glünggi
Aus dem nicht tödlichen Verlauf des Attentats auf Papst Johannes Paul II und dem Nichtzutreffen der übrigen offiziell angegebenen Visionsaussagen - Soldaten, Leichen von Priestern und Nonnen etc., Zerstörung - lässt sich schließen, dass keine bisher bekannte historische Szene gemeint ist und die Vision noch in der Zukunft liegt.

Als Papst Johannes Paul II. bei seinem Deutschlandbesuch 1981 in kleinem Kreis nach dem Inhalt des Dritten Geheimnisses von Fatima gefragt wurde, soll er geantwortet haben: "Wenn man weiß, dass Nationen von einer Minute zur anderen vernichtet werden usw. ..., sollte man sich nicht nach der Veröffentlichung dieses Geheimnisses sehnen. - Auch die Kirche wird gereinigt werden, aber durch viel Blut!" (sinngemäß zitiert)


melden
Anzeige

Die Abdankung des Papstes, hatte Malachias es vorhergesehen?

19.03.2013 um 13:59
@Glünggi
Glünggi schrieb:Kannst Du garantieren dass es morgen nicht knallt? Meine Schwiegereltern kommen morgen grad aus Rom zurück.
Ja, wenn die so gefährlich sind...


melden

Die Abdankung des Papstes, hatte Malachias es vorhergesehen?

19.03.2013 um 14:05
natü schrieb:Sie soll zwar das Symbol der Jesuiten sein
Was ist denn das für eine Aussage? Das IHS mit den drei Nägeln IST ein Symbol der Jesuiten. Die Nägel sind ein Symbol für die Kreuzigung (zwei Nägel durch die Handgelenke, ein Nagel durch die Füße) und stehen bei den Jesuiten für die drei Ordensgelübde Armut, Ehelosigkeit und Gehorsam.
Wikipedia: IHS

Warum werden eigentlich immer abwegige Deutungen für Symbole gesucht, wenn es auch naheliegende Deutungen gibt?

Und wenn der Papst wirklich Freimaurer, Satanist oder Jediritter wäre, warum sollte er das ganz öffentlich auf sein Wappen drucken lassen, wo doch sonst alles so geheim ist?
Wobei wir mit dieser Frage auch wieder bei diesem Problem wären:
Diskussion: Warum sollten Illuminaten etc. überall ihre Symbole verstecken?


melden
natü
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Abdankung des Papstes, hatte Malachias es vorhergesehen?

19.03.2013 um 14:11
@Sidhe
Bis auf deine Schlussfolgerung des Untergangs der Kirche kann ich deinem Post vollkommen folgen und ihm zustimmen. Allerdings nicht in dem Punkt, dass man sich von höchster amtlicher Stelle eine Aktion überlegen würde, nur um eine Weissagung zu manipulieren. Denn sowas wird sowieso nicht offiziell zur Kenntnis genommen.
Das Fehlen eines falschen Papstes in der Reihe erkläre ich mir aus Malachias' Sicht so, dass ein solcher in der Liste nichts zu suchen hat und darum erst gar keiner Erwähnung gewürdigt wird.
Warum sollte ein begnadeter Seher Namen kennen, die nicht 'im Buche des Lebens verzeichnet sind'?


melden

Die Abdankung des Papstes, hatte Malachias es vorhergesehen?

19.03.2013 um 14:14
@konstanz

Ich könnte mir irgendwie auch vorstellen, dass unterschiedliche Vereine dieselben Symbole nutzen. Entweder weil diese Symbole eine viel ältere tiefere Bedeutung haben als die, die so allgemein bekannt ist (Pentagramm) oder weil sie sie für sich umdeuten und anders nutzen (Hitler, Swastika).

Und dadurch, könnte ich mir irgendwie vorstellen, kann es passieren das in der Öffentlichkeit manchmal ein Symbol auftaucht, was noch von irgendwem anders genutzt wird.

Aber das sind nur Vermutungen ;)


melden
natü
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Abdankung des Papstes, hatte Malachias es vorhergesehen?

19.03.2013 um 14:15
@konstanz
Ich finde ein Pentagramm in einem Kardinals- und Papstwappen allerdings abwegig.

Vielleicht ist in dem von dir verlinkten Thread das Motiv der Satanisten und Freimaurer erklärt.
Dass sie aber ihre Symbole überall einstreuen, ist eine Tatsache und bedarf von daher keiner Motivermittlung, um geglaubt zu werden.


melden

Die Abdankung des Papstes, hatte Malachias es vorhergesehen?

19.03.2013 um 14:16
natü schrieb:Ich finde ein Pentagramm in einem Kardinals- und Papstwappen allerdings abwegig.
Warum?


melden

Die Abdankung des Papstes, hatte Malachias es vorhergesehen?

19.03.2013 um 14:16
@natü
Und es könnte nicht sein, das z.B. Freimaurer diese Symbole erst seit viel kürzerer Zeit nutzen als es in Kirchen der Fall ist und demzufolge diese Symbole schon weit vorher von der Kirche genutzt wurden? Was ist mit Kirchen in denen Pentragramme auftauchen, die schon weit vor Gründung der ersten Freimaurerloge gebaut wurden?


melden
natü
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Abdankung des Papstes, hatte Malachias es vorhergesehen?

19.03.2013 um 14:17
@caviaporcellus
Etiam. Gerade die Zweideutigkeit ist ja ein Bestandteil der Tarnung. Und der Offenlegung.


melden

Die Abdankung des Papstes, hatte Malachias es vorhergesehen?

19.03.2013 um 14:19
Die Sonne ist übrigens die "Maisonne", die ist auch auf der Argentinischen Flagge zu sehn.

Sie steht für den Beginn des Unabhängigkeitskampfes der Argentinier gegen Spanien.


melden
natü
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Abdankung des Papstes, hatte Malachias es vorhergesehen?

19.03.2013 um 14:20
@konstanz
Wenn es dir passt, kannst du ja heilige und teuflische Symbole miteinander in deinem Wappen vereinigen.
Ein Papst sollte sich aber doch ein wenig nach dem Bedarf der Kundschaft richten...


melden
natü
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Abdankung des Papstes, hatte Malachias es vorhergesehen?

19.03.2013 um 14:22
@caviaporcellus
Gibt es die? Diese Kirchen müssten aber älter als das Mittelalter sein.


melden

Die Abdankung des Papstes, hatte Malachias es vorhergesehen?

19.03.2013 um 14:23
@natü

Liest Du eigentlich auch die Posts auf die Du antwortest? Das Pentagramm ist ein Christus-Symbol für das Alpha und Omega. In sich verschlungen stellt es die 5 heiligen Wunden Christi dar.

Darum kommt das Pentagramm auch in alten Kirchen vor:
Diskussion: Pentagramm - "Ein Christus Symbol" (Beitrag von konstanz)


melden

Die Abdankung des Papstes, hatte Malachias es vorhergesehen?

19.03.2013 um 14:25
@natü
Da gebe ich dir recht. Was mich zu der Frage führt: Gibt es keine solchen Kirchen, also welche die vor 1717 gebaut wurden?


melden
so-ist-es
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Abdankung des Papstes, hatte Malachias es vorhergesehen?

19.03.2013 um 14:25
Die Bedeutung des Pentagramms in der Christenheit

Viele Kirchengebäude sind innen oder außen mit einem Pentagramm verziert. Ein paar Beispiele: Die Marktkirche in Hannover, Westminster Abbey, St. Augustin in Coburg, die St. Pauls-Kirche in Kaarma, Kirche von Eljaröd, Dänemark

Stellungnahme von Ute Neveling-Wienkamp, Landesbischofin Hannover:
Die Marktkirchengemeinde hat zu den Symbolen auf ihrem Kirchturm eine Broschüre herausgegeben, da es öfters Anfragen gibt. Dort heißt es zum Pentagramm: Beim Bau der Kirche im 14. Jahrhundert wurden Zeichen gewählt, die von der göttlichen Lebenskraft erzählen. Gerade dem Pentagramm wurde die damals allgemein bekannte Bedeutung zugesprochen, das Böse abwehren zu können. Gleichzeitig wollten die Hannoveraner dem Teufel ein Schnippchen schlagen. Sie stellten das Fünfeck auf die Spitze. Mit dieser vermeintlich negativen Bedeutung hielten sie ihm einen “Spiegel” vor und verbannten ihn auf diese Weise. Auf diesem Grund baute man in jener Zeit auch fratzenhafte Gestalten als Wasserspeier an viele gotische Kathedralen.
Stellungnahme von Dr. von Poser, Kunstreferent:
Der Stern an der Marktkirche gibt ein Pentagramm wieder, das in der mittelalterlichen Zeit häufig als Heils- oder Abwehrzeichen Auffassung entsprechend müssen wir davon ausgehen, daß es eine apotropäische Bedeutung hatte. Das heißt, die Geister sollten abgewehrt werden. Dies ist vergleichbar mit Wasserspeiern und Dämonen, die oft in einem architektonischen Verband dargestellt werden, wo lastende Elemente des christlichen Bauwerks auf ihnen ruhen. Das Pentagramm der Marktkirche in Hannover ist beschrieben bei Christian Rietschel, “Sinnzeichen des Glaubens,” Kassel, 1965, Abb. 153.
http://de.fairmormon.org/Pentagramme_an_Tempeln



melden

Die Abdankung des Papstes, hatte Malachias es vorhergesehen?

19.03.2013 um 14:28
so-ist-es schrieb:Mit dieser vermeintlich negativen Bedeutung hielten sie ihm einen “Spiegel” vor und verbannten ihn auf diese Weise.
Epic! Da könnten wir direkt in Philosophie oder Psychologie weiter drüber diskutieren ;)


melden
natü
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Abdankung des Papstes, hatte Malachias es vorhergesehen?

19.03.2013 um 14:33
@m.mayen
Danke für den Hinweis auf die argentinische Flagge mit Maisonne. Demnach Inkasonne, ein ursprünglich heidnisches Symbol!
Wenn der Jesuitenkardinal den Christusnamen JHS statt des ursprünglichen Inkagottes in das Sonnensymbol setzt, fragt es sich, ob damit das Heidentum verchristlicht oder das Christentum verheidnischt werden soll. Die Antwort bringt nur der Kontext, den ich äußerst kritisch betrachte.


melden

Die Abdankung des Papstes, hatte Malachias es vorhergesehen?

19.03.2013 um 14:34
@natü

Welches *christliche* Symbol ist denn Deiner Meinung nach kein heidnisches Symbol?


melden
natü
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Abdankung des Papstes, hatte Malachias es vorhergesehen?

19.03.2013 um 14:38
@caviaporcellus
'Vor 1717'! Ich habe bewusst den Zeitpunkt der Entstehung der Freimaurerei im Mittelalter angesetzt. Bin zwar kein Kunsthistoriker wie @konstanz
- danke; muss mir die Posts mal später durchlesen - ,
aber dass sie zu der Zeit schon entstanden, weiß ich auch. Die Entstehung ist nicht zu gleicher Zeit erfolgt wie die offizielle Gründung oder dgl.

Auch Martin Luther soll schon FM gewesen sein.


melden
Anzeige
natü
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Abdankung des Papstes, hatte Malachias es vorhergesehen?

19.03.2013 um 14:44
@konstanz

Erst Bild und Bedeutung zusammen ergeben ein Symbol. Darum kommt es bei der Zuordnung eines Bildzeichens auch immer auf den Kontext und die Rezeption der Betrachter an.
Und der Drudenfuß wird heute im christlichen Kontext nun mal als heidnisch bzw. auch satanisch gewertet und zur Illustration von Christlichem streng gemieden.

Das Kreuz ist kein heidnisches Symbol. Der Kontext, in dem es seit Christi Tod zu verstehen ist, ist ein für allemal im Himmel, auf Erden und auch unter der Erde festgelegt.


melden
91 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden