Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Gott oder/und Evolution

326 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Evolution

Gott oder/und Evolution

22.03.2013 um 11:50
@SagopaKajmer
Willkommen in der rationalen Realität der Dinge (bezüglich des Eingangspostes). Es ist für religiöse Menschen immer ernüchternd langsam aufzuwachen aus einem Märchen das zur Konditionierung der Menschen benutzt wird, ich nenne es auch Verhaltens und Gedankenpolizei, die Angst vor göttlichen Konsequenzen des eigenen Handelns im Interesse einer Gruppe von Leuten die von dieser Angst profitiert.

Ich lege dir eine agnostische Sicht der Dinge ans Herz, man kann rational, wissenschaftlich denken und kann durchaus auch spirituell fühlen, ich nenne es auch die flüchtige Magie mancher Momente, in denen irgendwie alles einen Sinn ergibt und man sich von Spiritualität umhüllt fühlt, bei mir kann das ne sternklare Nacht sein, mit passender Musik auf den Ohren, angenehmes Wetter und von Natur umgeben sein. Oder auch eine psychedelische Erfahrung. Magische, spirituelle Momente sind meiner Empfindung nach weit bedeutungsvoller als der Besuch einer Kirche, einer Moschee oder Synagoge oder welchen Tempel auch immer, mit egal welchem Buch dazu. Das alles waren und sind Werkzeuge um eben die wirkliche, spürbare Spiritualität zu unterdrücken.

Es fängt schon bei der sexuellen Eingrenzung und der Angst vor den Konsequenzen einer Sünde an, die vielleicht ursprünglich mal einfach aus moralischen Gründen als "Sünde" deklariert wurden, doch diese Ängste haben aus Menschen ängstliche Kleingeister werden lassen. Wie bei allem im Leben die Dosis macht das Gift irgendwie die goldene Mitte finden und eine Balance, man soll das Leben ruhig auch etwas hedonistisch genießen dürfen aber seine Grenzen kennen und auch die "Grenzen" anderer Menschen respektieren aber alles andere ist religiöse Selbstgeißelung und absolut nicht im Sinne der Natur der Dinge.

Rationalität und Spiritualität können Hand in Hand gehen und einander inspirieren. Denn vielleicht gibt es ja in der Evolution und in den Entwicklungsprozessen ja doch ein gewisses "Muster" und vielleicht doch eine Art schöpferische Urkraft. Doch da beginnt wieder ein neues Gedankenkarussell, wer erschuf die schöpferische "Kraft". Ich glaube man sollte seine kurze physische Existenz einfach möglichst genießen können, das Leben für sich und für andere so angenehm wie möglich gestalten. Teil der Evolution und Weiterentwicklung werden, alles in der Natur entwickelt sind, vielleicht ist der Sinn unserer ganzen Evolution einfach das Austesten der Möglichkeiten. In schā'a llāh ;)


melden
Anzeige
so-ist-es
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott oder/und Evolution

22.03.2013 um 11:52
@nocheinPoet
Wie du schreibst , schwer vorstellbar, der Mnesch geht immer davon aus ,daß irgendwas ein Anfang hätte,daß ist tief verwurzelt im menschlichen Geist.
Die Aussage von Smit fand 1840 statt wo die Wissenschaft noch keien Ahnung hatte, daß Materie nicht zerstört werdenkann, demnachauch kein Anfang hat


melden

Gott oder/und Evolution

22.03.2013 um 11:52
@nocheinPoet
nocheinPoet schrieb: Mein Rat, immer schön „locker durch die Hose atmen“, nicht auf andere herunterblicken,
Halte Dich doch an Deine eigene Aussage

Denn folgendes torpediert Deine Aussage absolut:
nocheinPoet schrieb:Welche Fragen wirft es denn auf? Und mal so ein Tipp, es heißt
Guter Ansatz, nebenbei es gibt da eine SHIFT-Taste, man sollte es sich nicht zu einfach machen, und wenn Du Dich da an allen Quellen bedienen willst, kann ich Dir diese hier echt empfehlen:
Und hier ein Tipp für Dich:

Gott oder/und Evolution gestern um 19:39
nocheinPoet schrieb:und liegt seit dem im Komma,
http://www.duden.de/


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott oder/und Evolution

22.03.2013 um 11:55
@Gwyddion
Gwyddion schrieb:Gott oder/und Evolution gestern um 19:39
Jackpot.:)


melden
Malthael
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott oder/und Evolution

22.03.2013 um 12:00
@Gwyddion
ich wollte das eigentlich ignorieren ^^


melden

Gott oder/und Evolution

22.03.2013 um 12:02
@Malthael

Naja.. wenn man der Usergemeinde den Spiegel vorhalten möchte.. so muß man auch mal selbst hineinblicken. Erbsenzählerei sowas... da schwillt mir der Kamm. :)


melden

Gott oder/und Evolution

22.03.2013 um 12:06
@Gwyddion

Gott oder/und Evolution » Gwyddion » hat Freitag, 22.03.2013, 11:34 geschrieben:
Ich war auch mal religiös. Genau aus dem von Dir genannten Grund das mehr Fragen aufgeworfen werden wie Antworten gegeben, habe ich mich den Religionen abgewandt. Aber auch nur deshalb, weil ich mich auch eines kritischen Geistes befleißige. War aber ein langer Weg und so ganz kann ich für mich persönlich die Existenz einer Ur - Entität nicht ausschließen.
Hast Du Dich mal mit einer Erfahrungslehre beschäftigt? Der Buddhismus, vor allem der tibetische ist keine übliche Religion. Man muss sich aber auch da, die Dinge selber raussuchen und rausziehen. Ich habe da für mich, einige Antworten gefunden, wobei ich ganz sicher kein Buddhist bis. Ich bin wohl gläubiger Atheist. :D

Die Frage nach der Ur-Entität, ist spannend, wohl treibend für die Meisten die auf der Suche sind. Antworten fand ich in allen Dingen, inzwischen ist es egal, wohin ich blicke, alles ist Antwort. Ja klingt überheblich und sehr abgehoben. Sollte aber nur zum Denken anregen, nicht mehr. Ich finde auch, die meisten Antworten auf die Fragen des Universums liefert uns die Wissenschaft, was wir da heute über die kleinsten Teilchen wissen, und über die größten Räume, ist sehr beeindruckend. Kann aber auch Angst machen, wenn man erkennt wie klein man ist, wie klein die Welt ist, auf der man lebt und wie unendlich groß das ganze Universum, dann kann man sich schon sehr verloren fühlen. Dann fragt man wie der Threadersteller nach dem Sinn.

Ich finde, auch die Wissenschaft schafft und wirft mit ihren Antworten immer mehr Fragen auf, es geht immer weiter, immer tiefer, immer kleiner werden die Dinge, die sie beschreibt. Man schaue sich ein Atom an, erst ganz einfach, Proton und Neutron im Kern, Elektron außen herum. Einfach noch. Dann fragt man nach den Kernbausteinen, da erfährt man dann was von Quarks, von Guonen und Farbladungen. Und so geht es weiter, je genauer man es wissen, will, um so mehr Fragen gibt es.

Und die Antworten werden nach unten hin, immer komplexer, wer kann schon noch die Quantenchromodynamik verstehen, und wer meint, das wäre echt eine klare Antwort auf die Frage, was ist da eigentlich und aus was ist das, aus dem ich bin?

Hier sehe ich einfach wieder eine gewisse Arroganz, der Gedanke, die Wissenschaft gibt uns klare Antworten, und ein Gott würde mehr Fragen aufwerfen. Dem kann ich so nicht folgen. Aber ich will auch ganz sicher nun nicht sagen, Gott wäre eine Antwort auf die Fragen. Wichtig ist, man sollte einfach auf dem Teppich bleiben.


melden

Gott oder/und Evolution

22.03.2013 um 12:09
@nocheinPoet
nocheinPoet schrieb:Hast Du Dich mal mit einer Erfahrungslehre beschäftigt?
Auch. Und mit dem Christentum...und mit der Esoterik.


melden

Gott oder/und Evolution

22.03.2013 um 12:17
@SagopaKajmer
BF13J schrieb:Wir leben eine Zeitlang und sterben. Danach ist nix.

Eine recht traurige und einseitige sichtweise.

Sicher, deine Existenz ist irgendwann vorüber, deine Individualität und deine Person verschwinden, aber du hast dennoch deinen, mehr oder weniger großen Einfluss auf die Umgebung hinterlassen, auch wenn man irgendwann nichts mehr davon finden kann weil sie mit vielen anderen dingen vermischt wurde, dein Einfluss, sei es durch deine Kinder, sei es durch deine Taten, bleibt bestehen, wirkt in die Zukunft hinein.
Dein Körper selbst wird zu Nährstoffen die anderen Wesen eine Zukunft sichern.

In einigen Milliarden Jahren, wenn man warscheinlich schon nichts mehr von den Menschen auf der Erde finden kann, wird sich die Sonne erst zu einem roten Riesen aufblähen, die Erde verschlingen, dann noch einige Milliarden Jahre später ihre äussere Schale abwerfen und es wird ein Nebel entstehen aus dem, irgendwann vieleicht, ein neues Planetensystem entstehen kann.
Und von dir werden dann immer noch einige Atome dabeisein, die eventuell zur entstehung neuer Welten beitragen werden.



Ich sehe auch nicht, wozu ich einen Schöpfer benötige, es sind Sterne gestorben damit ich heute existieren darf.

Nutze die Zeit die du hast, hinterlasse etwas, sei es Kinder, oder einen Eindruck auf deine Umgebung und mache dir keine Sorge um das "nichts" danach. Du hast dir auch keine Sorgen um das "nichts" davor gemacht.


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott oder/und Evolution

22.03.2013 um 12:18
@nocheinPoet
nocheinPoet schrieb:was ist da eigentlich und aus was ist das, aus dem ich bin?


Der Mensch ist die einzige überlebende Art der Gattung Homo. Er ist in Afrika seit rund 200.000 Jahren fossil belegt[1] und entwickelte sich dort über eine als archaischer Homo sapiens bezeichnete Mosaikform vermutlich aus Homo erectus.


Und dann noch das, was über Gott oder sonstwas nachdenkt


Rotationsanimation eines menschlichen Gehirns (ohne rechtes Großhirn und mit rot markiertem Frontallappen)

Das menschliche Gehirn entspricht in seinem Aufbau dem Gehirn anderer Primaten, ist jedoch im Verhältnis zur Körpergröße größer.[6][7] Die Anzahl Nervenzellen des menschlichen Gehirns wird auf 80 bis 120 Milliarden geschätzt.[7][8] Im Vergleich dazu hat das Gehirn eines Gemeinen Schimpansen ca. 6,7 Milliarden Nervenzellen[9] und das Gehirn eines Elefanten ca. 23 Milliarden.


Sprache als Bewusstseinsbildner

Als conditio humana schlechthin, durch die sich der Mensch von allen anderen Lebewesen unterscheidet, gilt von alters her die Sprache. Ihre Anfänge liegen wohl 100.000 bis 200.000 Jahre zurück. Eine ausgebildete Sprachfähigkeit wird etwa vor 35.000 Jahren angenommen, zur Zeit der Höhlenmalereien von Lascaux.[32] Die angeborene Sprachfähigkeit muss wie das Sehen frühzeitig erlernt werden; im fortgeschrittenen Alter ist das originäre Sprachlernen nicht mehr möglich. Jede der etwa 6.000 Sprachen besteht aus einem Vorrat aus Laut-Zeichen und aus Regeln zur Kombination dieser Zeichen. Dabei handelt es sich nicht um eine starre Struktur, sondern um eine im Gebrauch veränderliche.


Mehr Infos dazu:

Wikipedia: Mensch


melden

Gott oder/und Evolution

22.03.2013 um 12:21
@nocheinPoet
nocheinPoet schrieb:Hier sehe ich einfach wieder eine gewisse Arroganz, der Gedanke, die Wissenschaft gibt uns klare Antworten, und ein Gott würde mehr Fragen aufwerfen. Dem kann ich so nicht folgen.
Wieso eigentlich Arroganz? Die Religionen, zumindest aber die monotheistischen, agieren doch ähnlich? Und sie begründen ihre Glaubensweise mit dem Absolutheitsanspruch an die Wahrheit. Ist dies nicht sogar arroganter wie ein Vertrauen auf wissenschaftliche Erkenntnisse?


melden

Gott oder/und Evolution

22.03.2013 um 12:22
@Gwyddion

Ja Fehler machen wir alle, und ich auch einige. Kommt vor, man sollte aber versuchen, diese zu vermeiden. Ich habe kein Problem, wenn man mir meine nennt. Ich schreibe sehr schnell, schaue dann noch mal rüber, einiges verdusle ist, anders weiß ich nicht und dann übersehe ich auch öfter was. „Komma“ statt „Koma“ war nun Schusseligkeit, wer sucht wird da wirklich Dinge von mir hier im Forum finden, die viel peinlicher sind. Hicks-Boson statt Higgs-Boson wäre sicher eine solche Peinlichkeit, zeigt nämlich dann doch, man hat keine Ahnung von den Dingen, über die man schreibt. So ein Fehler sollte einem schon auffallen. Und auch wenn ich das nun lustig fand, ich meinte das auch gut, ich bin mir sicher, er schreibt in Zukunft den Namen des Bosons richtig.

Und ja, ich atme richtig locker durch die Hose, ich sehe das nicht so eng. Man verkrampft doch sonst und bekommt Rückenschmerzen. Und das mit @Malthael das ist auch nicht so eng, er hat mal einwenig auf die Tonne geschlagen, und alle wach gemacht:

Die Thesen des Dieter Bremer - Sammelthread » Sennin » hat Dienstag, 19.03.2013, 15:01 geschrieben:
ich habe nichts dagegen, wenn mich meine mitmenschen unterschätzen, ganz im gegenteil, das passt mir sogar gut in den kram. umso schöner wird MEINE schadenfreude sein, wenn ihr in meiner falle sitzt.
Das fand ich ganz lustig, und nun stupse ich ihn eben hin und wieder mal ganz freundlich an. Leider nimmt er es offensichtlich viel persönlicher, und kann da nicht so locker mit umgehen. Ist aber auch nur eine Frage der Übung, hoffe ich mal.

Ich sage einfach, wer so auf die Tonne trommelt, muss sich nicht wundern, wenn da wer kommt und auch mal nachschaut, oder? ;)


melden
Malthael
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott oder/und Evolution

22.03.2013 um 12:28
kannse gerne machen. aber wie du schon sagtest ist das ein freies forum und genau so wie es einem zusteht beiträge zu kommentieren, steht es auch einem zu user zu ignorieren.

und ja ich mags unterschätzt zu werden, dass macht mir die sache sehr einfach. na und.
der rest ist nur gerede.
ich brauche keine fallen für leute zu stellen, die sich ihre eigene grube graben.


melden

Gott oder/und Evolution

22.03.2013 um 12:32
@Gwyddion

Gott oder/und Evolution » Gwyddion » hat Freitag, 22.03.2013, 11:34 geschrieben:
Wenn man der Usergemeinde den Spiegel vorhalten möchte.. so muss man auch mal selbst hineinblicken. Erbsenzählerei so was... da schwillt mir der Kamm. :)
Passt schon, ich kann das ab, haue immer drauf, ich schmolle dann nicht, und schweige. Ich habe da schon Spaß daran, ist eben das Leben. Wie dazu nun auch erklärt, man muss die ganze Geschichte kennen, ich bin der Letzte, der einfach so ohne Grunde andere stupst. Wenn aber wer eine Welle macht, und das mehrfach, dann sollte er schon surfen können, oder meinst Du nicht?


Zum Thema, Esoterik finde ich ganz schlimm, das ist meiner Meinung nach nur Abzocke, da wird den Leichtgläubigen einfach alles an Knete aus der Tasche gezogen, das nicht angeschweißt ist. Astro-TV ist da echt so ein richtig schlimmes Beispiel. Ich finde das ja lustig, wenn ich das sehe, aber das traurige ist, es gibt wirklich Menschen die glauben das, die hauen da ihre Knete für raus.

Mit den ganzen westlichen Religionen kann ich auch nichts anfangen, da muss man lange suchen, um einwenig was zu finden. Ist mir zu konstruiert und aufgeblasen, ist aber nur meine Meinung, ich will da ganz sicher keinem Christen hier zunahe treten. Jeder wie er mag. Ich mag da die Philosophie einfach, finde ich echt gut, viele kluge Köpfe, die sich viele kluge Gedanken gemacht haben, da kommt immer was neues, und gibt viel altes. Auf vieles ist man oft auch selber schon gekommen. Da bin ich wohl zuhause, da finde ich am Meisten.

Was ich nicht mag ist Dogmatismus, etwas annehmen zu müssen, ohne es hinterfragen zu dürfen. Da kann ich ja nun gar nicht drauf, gab damals auch deswegen Stress im Religionsunterricht.


melden

Gott oder/und Evolution

22.03.2013 um 12:34
@Kayla

Danke für den Text, ein wenig weniger bold hätte sicher nicht geschadet. ;)


melden
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott oder/und Evolution

22.03.2013 um 12:36
@nocheinPoet
weniger bold hätte sicher nicht geschadet
War nur gut gemeint, damit es auch leicht lesbar ist.:)


melden

Gott oder/und Evolution

22.03.2013 um 12:51
@Malthael

Gott oder/und Evolution » Sennin » hat Freitag, 22.03.2013, 11:34 geschrieben:
kannse gerne machen. aber wie du schon sagtest ist das ein freies forum und genau so wie es einem zusteht beiträge zu kommentieren, steht es auch einem zu user zu ignorieren. und ja ich mags unterschätzt zu werden, dass macht mir die sache sehr einfach. na und. der rest ist nur gerede. ich brauche keine fallen für leute zu stellen, die sich ihre eigene grube graben.
Ich gehe mal zu Deinen Gunsten davon aus, Du bist erst 14, wobei, aber lassen wir das mal.

Und ich unterschätze Dich ganz sicher nicht, es ist aber so, das Du Dich gewaltig überschätzt. Du hast ja erst neulich so auf den Putz geprügelt. Und dann kommen so lustigen Aussagen über die Wissenschaft von Dir:

Die Thesen des Dieter Bremer - Sammelthread » Sennin » hat Donnerstag, 21.03.2013, 08:30 geschrieben:
Die Thesen des Dieter Bremer - Sammelthread » FrankD » hat Mittwoch, 20.03.2013, 18:27 geschrieben:
Warum sollte man das annehmen? Und wie gesagt, es gab keine Sintflut.
Weil man das eben so macht in der Wissenschaft. Vereinfacht ausgedrückt, man geht von einer Annahme aus, stellt eine Hypothese auf und belegt diese mit Experimenten. Ich kann es zwar nicht beweisen, aber das ist mir auch nicht so wichtig. Ich nehme meine eigenen Annahmen nicht als bare Münze, denn ich wurde schon oft eines Besseren belehrt.
Du willst andere belehren, und zeigst, Du hast keinen Plan. Hier hast Du dafür ja eine freundliche Antwort bekommen:

Diskussion: Die Thesen des Dieter Bremer - Sammelthread (Beitrag von nocheinPoet)

Meintest dann aber schmollen zu müssen. Finger in die Ohren und Augen zuhalten, und wer liegt in seiner eigenen Grube? Eben. Aber auf den Putz hauen. Mir zeigt Deine Aussage, Du überschätzt Dich gewaltig, und Du warst es, der sich über andere erhoben hat:

Die Thesen des Dieter Bremer - Sammelthread » Sennin » hat Dienstag, 19.03.2013, 15:01 geschrieben:
ich habe nichts dagegen, wenn mich meine mitmenschen unterschätzen, ganz im gegenteil, das passt mir sogar gut in den kram. umso schöner wird MEINE schadenfreude sein, wenn ihr in meiner falle sitzt.
Es zeugt schon von einer gewissen Unreife, so etwas zu schreiben, Schadenfreude ist doch keine Qualität, andere in eine Falle zu locken, gar Fallen aufzustellen ist nicht wirklich was ehrenhaftes. Es sei denn, man spielt ein Spiel wie Schach. Dein Auftreten spricht da aber leider einer andere Sprache. Ich will Dir ja nichts böses, Dich nur einwenig von Deinem Sockel stupsen.

Und Eigenlob stinkt, wer schreiben muss, das er unterschätzt wird, hat es wohl nötig darauf hinzuweisen. Also nichts für ungut, denk mal drüber nach, und weiterhin schön locker durch die Hose atmen... ;)


melden

Gott oder/und Evolution

22.03.2013 um 12:53
@Kayla

Du, wenn Du es nur kopierst, reicht ein Link, wenn Du es überarbeitest, was ich auch häufig tue, dann besser nicht in bold. Und dann nimmt man auch die ganzen Verweise raus, das sind die Nummern in den eckigen Klammern. Nebenbei, ich bin keine zehn Jahre mehr alt, solche Dinge kenne ich schon. ;)


melden
Malthael
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott oder/und Evolution

22.03.2013 um 12:55
nocheinPoet schrieb:Ich gehe mal zu Deinen Gunsten davon aus, Du bist erst 14, wobei, aber lassen wir das mal.
das darfst du gerne glauben.
nocheinPoet schrieb: Es sei denn, man spielt ein Spiel wie Schach.
life is the best game
nocheinPoet schrieb:Und Eigenlob stinkt, wer schreiben muss, das er unterschätzt wird, hat es wohl nötig darauf hinzuweisen. Also nichts für ungut, denk mal drüber nach, und weiterhin schön locker durch die Hose atmen... ;)
ich kann alles schreiben was ich will, weil mir so wieso nicht geglaubt wird.


melden
Anzeige
Kayla
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gott oder/und Evolution

22.03.2013 um 12:59
@nocheinPoet
nocheinPoet schrieb: Und dann nimmt man auch die ganzen Verweise raus, das sind die Nummern in den eckigen Klammern.
Gut, wenn du keine Nummern in eckigen Klammern magst, kann ich sie ja durch runde ersetzen und Verweise sind immer gut, weil sie ja auf was hinweisen, das man wissen sollte und zur Info gehört.:)
nocheinPoet schrieb:Nebenbei, ich bin keine zehn Jahre mehr alt, solche Dinge kenne ich schon.
Hätte ich jetzt nicht gedacht, weil du ja offensichtlich nicht wußtest, was du, also ein Mensch ist.:)


Du hast gefragt:
nocheinPoet schrieb:was ist da eigentlich und aus was ist das, aus dem ich bin?
Erinnerst du dich noch ?


melden
303 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Zitate von Christen73 Beiträge