Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Insekten und Spinnen

6.176 Beiträge, Schlüsselwörter: Insekten, Spinnen, Käfer, Naturwissenschaft, Krabbeltierchen
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Insekten und Spinnen

Insekten und Spinnen

14.09.2019 um 05:44
Also wirklich schöne Eindrücke von euch!

Müssen wir einmal schauen, der Herbst hat noch vieles zu Bieten!
Insbesondere bereiten sich jetzt viele Arten auf dem Winter vor....


melden
Anzeige

Insekten und Spinnen

14.09.2019 um 10:36
Gestern habe ich die Mutter aller Spinnen nach draußen befördert, leider kein Foto gemacht. Ich hatte allerdings Probleme, das Glas drüber zu stülpen, ohne ein Bein zu erwischen😧


melden

Insekten und Spinnen

14.09.2019 um 12:33
Alibert schrieb:Gestern habe ich die Mutter aller Spinnen nach draußen befördert
Was für eine “Mutter aller Spinnen“? Wie kommst du da drauf?


melden

Insekten und Spinnen

14.09.2019 um 12:37
@Cyclocosmia
Das ist eine Redensart, du kommst vermutlich aus einer anderen Epoche als ich ;) Das ist so wie Hot Shots, die Mutter aller Filme.

Das Viech war halt so groß, dass das Glas kaum drüber passte ;)


melden

Insekten und Spinnen

14.09.2019 um 12:45
Alibert schrieb:Das ist eine Redensart,
Das weiss ich auch :D
Ich meinte nur,was es für eine Spinne war, dass es die “Mutter aller Spinnen“ wegen ihrer Größe bezogen ist, ist mir auch klar... Was es für eine nun ist,werden wir nun nicht herausfinden aber ein
Alibert schrieb:Viech
ist sie deswegen nicht ;)
Alibert schrieb:rt, du kommst vermutlich aus einer anderen Epoche als ich
Sei dir mal da nicht so sicher :D


melden

Insekten und Spinnen

14.09.2019 um 18:35
Na, so ne fette Spinne halt, wo man früher mit nem Schlappen darauf gehauen hat :D


melden

Insekten und Spinnen

14.09.2019 um 20:14
Alibert schrieb:Na, so ne fette Spinne halt, wo man früher mit nem Schlappen darauf gehauen hat
:lolcry: Hundertpro eine Kellerwinkelspinne. Die kommen jetzt wieder ins Haus. :Y:


melden

Insekten und Spinnen

14.09.2019 um 20:51
Also meine Windenschwärmerraupe hat sich abends gleich eingebuddelt, hat kurz rausgeschaut und sitzt jetzt wieder in ihrer Höhle. Manchmal lugt sie mit dem Stachel raus. Ich hoffe, sie weiss, was sie da drin zu tun hat, und zieht dieses Verpuppungsdings erfolgreich durch.


melden
Rao
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung

Lesezeichen setzen

Insekten und Spinnen

16.09.2019 um 12:11
Wenn sie verpuppt ist, bitte nicht aufgraben und nachschauen. Die Puppe braucht ein wenig Feuchtigkeit von der umgebenden Erde, sonst vertrocknet sie während des Umwandlungsprozesses. Deshalb ist auch knochentrockene Erde in einem Eimer eher ungünstig, das beste wäre eine per Abdecknetz oder Hühnergitter gegen Vögel und andere buddelnde Viecher geschützte Ecke im Garten, wo sich die Raupe per Natur verkriechen täte, und wo die Erde von Natur aus durch Regen oder Tau feucht ist.


melden

Insekten und Spinnen

16.09.2019 um 21:30
Kellerwinkelspinne im Wohnzimmer an der Wand:


IMG 20180909 223119


Der Witz ist ja, das die im Haus oft vorkommende, viel kleinere
Zitterspinne diese Kaliber erlegt....


melden

Insekten und Spinnen

17.09.2019 um 12:08
freddy_mp schrieb:Der Witz ist ja, das die im Haus oft vorkommende, viel kleinere
Zitterspinne diese Kaliber erlegt....
Stimmt, hätte ich es nicht mehrfach mit eigenen Augen gesehen, hätte ich es nicht geglaubt.
BTW so eine war "die Mutter aller Spinnen"


melden

Insekten und Spinnen

17.09.2019 um 13:01
Katebeckett schrieb am 11.09.2019:Sie ist riesig und sieht so aus wie hier auf dem Foto:
Rao schrieb:Wenn sie verpuppt ist, bitte nicht aufgraben und nachschauen. Die Puppe braucht ein wenig Feuchtigkeit von der umgebenden Erde, sonst vertrocknet sie während des Umwandlungsprozesses. Deshalb ist auch knochentrockene Erde in einem Eimer eher ungünstig, das beste wäre eine per Abdecknetz oder Hühnergitter gegen Vögel und andere buddelnde Viecher geschützte Ecke im Garten, wo sich die Raupe per Natur verkriechen täte, und wo die Erde von Natur aus durch Regen oder Tau feucht ist.
die raupe des windenschwärmers gräbt sich idr im weichen boden ein und verpuppt sich dann in der erdhöhle.

nach einer woche kann man die ohne probleme aus der erde holen um zu beobachten wie sie sich verändert.
man kann die puppe auf etwas weiches legen, etwa sand oder erde, aber auch etwas muss ist prima. das ganze sollte in einem luftdurchlässigen behälter sein, etwa ein glas mit breiter öffnung oder einer tupperdose, abdecken mit luftdurchlässigem material.
etwas einsprühen (wenn die feuchtigkeit vom tag zuvor verdunstet ist), dunkel stellen und vorsichtig beobachten.

schlüpfen sollte der falter in etwa 3-4 wochen.
die generation windenschwärmer, die bei uns als raupe heranwächst und dann schlüpft wandert zurück nach afrika, wenn das wetter dies unterstützt, aber meist verenden die tiere beim versuch zurückzukehren in das land ihrer eltern.

viel erfolg und spaß noch :)


melden

Insekten und Spinnen

19.09.2019 um 09:27
wer bastelt so etwas?


allmyOriginal anzeigen (8,2 MB)


melden

Insekten und Spinnen

19.09.2019 um 15:36
Kybela schrieb:wer bastelt so etwas?
die orientalische mörtelwespe


melden

Insekten und Spinnen

19.09.2019 um 16:13
dEFACto schrieb:orientalische mörtelwespe
danke.

so sieht das also befüllt aus:


Sceliphron fg14


Wikipedia: Sceliphron_curvatum


melden

Insekten und Spinnen

21.09.2019 um 21:04
@dEFACto
@Rao

Danke für eure Antworten zu meinem Windenschwärmerungetüm.

Die Raupe hatte ja eigentlich vor, sich in sehr trockener Erde unter einem Baum zu vergraben. Also habe ich ihr genau diese sehr trockene Erde in den Eimer, jedoch nur zur Hälfte. Die andere Hälfte hab ich mit feuchter Komposterde aufgefüllt. Sie hat sich für die trockene Erde entschieden, und sich dort vergraben.

Ich spiele jedoch jeden Tag Regen und spritze etwas Wasser über die Höhle.

Ich lasse sie jetzt dort in Ruhe in ihrem Eimer in der kühlen Garage stehen, und bin mal gespannt, wann sie dann schlüpft. Dann buche ich einen Flug nach Afrika und bringe den Falter persönlich heim :)


melden

Insekten und Spinnen

22.09.2019 um 10:58
Katebeckett schrieb:Ich lasse sie jetzt dort in Ruhe in ihrem Eimer in der kühlen Garage stehen, und bin mal gespannt, wann sie dann schlüpft. Dann buche ich einen Flug nach Afrika und bringe den Falter persönlich heim :)
kuhle idee!, nimm sie aber an die leine :D


warum nicht ausgraben und beobachten?
das wird leider viel zu wenig gemacht.
da kann nichts passieren, wenn man nur etwas vorsichtig ist und es macht wie beschrieben.

im übrigen können auch puppen schimmeln, besonders in der erde und besonders dann, wenn man sie künstlich feucht hält.

ich hatte schon totnkopfscvhwärmer gezüchtet, interessant war, dass diese puppe etwa 3 tage vor dem schlüpfen pfiffe von sich gab, wenn sie gestört wurde, also zb. beim übersprühen mit wasser :D
das war richtig klasse!
und man konnte beobachten, wie sich die zeichnung des sich entwickelnden falters unter dem chitinpanzers der puppe abzeichneten.

das alles entgeht dir, wenn du sie in der erde lässt.

überlegs dir.


melden

Insekten und Spinnen

22.09.2019 um 11:00
ein fot mit meiner mikroskop-kamera von einer Fanghaft:


Fanghaft One Pence


melden

Insekten und Spinnen

22.09.2019 um 12:39
dEFACto schrieb:warum nicht ausgraben und beobachten?
das wird leider viel zu wenig gemacht.
da kann nichts passieren, wenn man nur etwas vorsichtig ist und es macht wie beschrieben.
Ich habe extrem viel Erfahrung mit Tieren, aber leider nicht mit Raupen und Puppen. Und aus Erfahrung weiss ich, dass ich anfangs doch Fehler mache. Vielleicht traue ich mich in ein, zwei Tagen.....


melden
Anzeige

Insekten und Spinnen

22.09.2019 um 17:25
Katebeckett schrieb:aus Erfahrung weiss ich, dass ich anfangs doch Fehler mache. Vielleicht traue ich mich in ein, zwei Tagen.....
das verpuppen geht in den ersten paar tagen vor sich, du solltest längst auf der sicheren seite sein.

trau dich, mit vorsicht klappt das schon.

es kann im übrigen auch sein, dass die raupe parasitiert war.
passiert öfter, meist sind es schlupfwespen.

viel erfolg und spass beim beobachten :-)


melden
352 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt