Natur
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Spinnentiere

8.054 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Spinnen, Naturwissenschaft, Krabbeltierchen ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Spinnentiere

24.06.2020 um 20:17
http://www.lepiforum.de/lepiwiki.pl?Cabera_Pusaria


pic5163


melden

Spinnentiere

24.06.2020 um 20:57
@Tr6telos
Ich glaub, ich hab da ein Durcheinander mit den Fotos gemacht. Die beiden Bilder von dem Falter im Glas, das ist der Gesuchte. Ich stell sie nochmal ein...kleinen Moment


1x zitiertmelden

Spinnentiere

24.06.2020 um 21:01
Diese beiden Fotos sind Falter von unten fotografiert:

IMG-20200622-WA0003

IMG-20200622-WA0002

Dann hat meine Mutter mit ihrem alten Handy auch noch ein Foto gemacht:

IMG-20200611-WA0000


1x verlinktmelden

Spinnentiere

24.06.2020 um 21:12
@Jacksy24
Darf ich deine Fotos jemanden weiter senden? Eine gute Freundin von mir, kennt jemand der ist Lepidopterologe, da könnte ich mal nachfragen :)


melden

Spinnentiere

24.06.2020 um 21:15
@Tr6telos
Gerne...danke schön für deine Hilfe :Y:
Meine Eltern werden noch verrückt, wegen der Falter. Sie können gar nicht mehr in Ruhe im Wohnzimmer sitzen. Zwischendrin ist mal wieder für ein paar Tage Ruhe und wenn sie denken das alle weg sind, geht es von vorne los.


1x zitiertmelden

Spinnentiere

24.06.2020 um 21:17
@Jacksy24
Danke :) Kann aber dauern, bis ich Antwort bekomme.
Zitat von Jacksy24Jacksy24 schrieb:Meine Eltern werden noch verrückt, wegen der Falter. Sie können gar nicht mehr in Ruhe im Wohnzimmer sitzen
Warum?


2x zitiertmelden

Spinnentiere

24.06.2020 um 21:20
Zitat von Tr6telosTr6telos schrieb:Kann aber dauern, bis ich Antwort bekomme.
Ich werde die Bilder zusätzlich auch an den
Entomologischen Verein Stuttgart senden, da bin ich Mitglied, vielleicht bekomme ich dort schneller Antwort.


1x zitiertmelden

Spinnentiere

24.06.2020 um 21:23
Zitat von Tr6telosTr6telos schrieb:Warum?
Sobald es dunkel wird und man Licht oder Fernseher anmacht, fliegen sie los. Meine Eltern werden richtig umschwirrt ;)

Das Hauptproblem ist aber wahrscheinlich, das sie nicht wissen was es ist (Schädling oder nicht), wo es herkommt und wo sie sich verstecken.
Zitat von Tr6telosTr6telos schrieb:Ich werde die Bilder zusätzlich auch an den
Entomologischen Verein Stuttgart senden, da bin ich Mitglied, vielleicht bekomme ich dort schneller Antwort.
Das ist lieb. Inzwischen bin ich selber gespannt, was das ist.


1x zitiertmelden

Spinnentiere

24.06.2020 um 21:25
Zitat von Jacksy24Jacksy24 schrieb:Das Hauptproblem ist aber wahrscheinlich, das sie nicht wissen was es ist (Schädling oder nicht), wo es herkommt und wo sie sich verstecken.
Ah ja, kann ich verstehen :)


melden

Spinnentiere

25.06.2020 um 17:36
Zitat von NONsmokerNONsmoker schrieb am 20.06.2020:Aus diesem Link:"Bedeutung der Linde beim HummelsterbenIst es also der Nektar der Linde, der das Hummelsterben bewirkt? Nein! Mittlerweile ist bewiesen, dass die Tiere beim Pollenflug regelrecht verhungern. Im Juli sind bereits die meisten Pflanzen verblüht und somit fällt den Hummeln die Auswahl immer schwerer. Gut, dass es die Linden gibt! Sie blühen sehr spät und bieten das letzte Buffet des Jahres. Soweit ist alles gut. Warum aber verhungern die fleißigen Brummer?Natürlich hat nicht nur ein Hummelvolk bemerkt, dass die Linden noch Blüten tragen. Somit entsteht wörtlich eine „Völkerwanderung“ zu den Linden. Hunderte Hummeln sammeln nun die Pollen von den Linden. Dies geht so lange, bis der Ertrag nicht mehr genug Nährwert bringt, damit die einzelne Hummel wieder zum Nest zurück fliegen kann. Entkräftet stirbt sie noch im Baum. Da es zur selben Zeit vielen Hummeln so geht, liegen im Juli/August vor allem unter den spätblühenden Linden ganze Massen toter Hummeln."
Klingt ziemlich hanebüchen, denn mit der gleichen Begründung sollten dann auch Bienen um diese Zeit massenweise sterben, bei denen die Linden genauso beliebt sind, und für die gibt es auch nicht mehr andere Nahrungsquellen. Sogar eine Hummel ist intelligent genug zu merken, wenn ihr eigener "Treibstoff" zu Ende geht, daß sie sich dann rechtzeitig eine Ausweich-Nektartankstelle sucht, denn Blüten gibt es noch immer, nur nicht mehr in dem Ausmaß wie einen Monat früher.

Ich kenne einen Ort, wo gerade viele Linden blühen, es aber zusätzlich auch noch andere Blühpflanzen gibt, die heiß begehrt bei den Hummeln sind, also von Nahrungsmangel kann nicht die Rede sein. Trotzdem sterben auch dort die Hummeln.

Der wahre Grund für das Massensterben dürfte sein, daß um diese Zeit der natürliche Lebenszyklus der Hummel-Arbeiterinnen der frühen Generationen dieses Jahres von sich aus endet.
Für die Arbeiterinnen bei staatenbildenden Insekten gibt es bekanntlich keine Altersrente, sie schuften bis sie krank, von Ungeziefer befallen oder altersschwach sind, und dann werden sie aus dem Stock geworfen, damit sie auswärts irgendwo sterben und die geschwächten oder toten Tiere keine Krankheiten im Stock verbreiten können.

Meine Vermutung ist, daß es bei Hummeln keine Definition "Altersschwäche" gibt. Sie sind von Natur aus stärker, zäher, hartnäckiger als Bienen (kommen auch in geschlossene Blüten hinein, an denen Bienen scheitern), und ganz wichtig, Hummelstöcke sind viel kleiner als Bienenstöcke, dort zählt jede einzelne Hummel-Arbeitskraft viel mehr.
Deshalb müssen sie schuften bis sie tot umfallen, ein vorzeitiger Rauswurf nur weil sie ein wenig schwächeln ist nicht drin. Das was die Japaner als "Karoshi" bezeichnen, der ehrenhafte Tod des modernen Samurai durch Überarbeitung bis zum Exitus zum Wohl der Firma - die Hummeln haben das schon lange verwirklicht.
Sie können es sich nur nicht aussuchen, haben keine freiwillige Wahl, weil sie von ihren Instinkten dazu programmiert sind, wie kleine Roboter. Sie schuften bis sie quasi tot vom Himmel oder von der Blüte fallen.
Und da es nicht "erlaubt" ist, im Nest oder in der Nähe des Nestes zu sterben, tun sie das eben rund um ihre bevorzugte Nahrungsquelle, die im Moment die Linden sind.
Daß dieses natürliche Wegsterben der alten Hummeln in die Zeit der Nahrungsverknappung Mitte des Sommers fällt, dürfte kein Zufall sein. Was jetzt noch an Hummelnestern weiterbesteht, läuft mit einer reduzierten Belegschaft aus jungen, nachgeborenen Hummeln. Bis sich dann ab Juli/August auch diese Nester endgültig auflösen und nur die befruchteten Königinnen bis ins nächste Jahr überleben.


melden

Spinnentiere

25.06.2020 um 17:44
Ich kann dazu nur sagen, daß bei uns jedes Jahr unter den LINDEN die toten Hummeln liegen.


1x zitiertmelden

Spinnentiere

25.06.2020 um 17:45
Ja, ihre Haupt-Futterquelle. Die Dinger duften nun mal phantastisch, wie purer Honig. Wo wollte eine Hummel lieber ihre letzten Lebensstunden verbringen, als da wo es sagenhaft duftet, wenn sie nicht im Nest sterben darf.


melden

Spinnentiere

25.06.2020 um 17:51
Zitat von NONsmokerNONsmoker schrieb:Ich kann dazu nur sagen, daß bei uns jedes Jahr unter den LINDEN die toten Hummeln liegen.
Und ich kann das zu 100 Prozent bestätigen.
Wie ich schon schrieb, wohnen wir seit Frühling letzten Jahres in einer Allee mit Linden und haben im Juli/August die ganze Straße voll gehabt.


melden

Spinnentiere

25.06.2020 um 18:00
Natürlicher Sterbezyklus der Hummeln. Die Tierchen leben nicht ewig.


melden

Spinnentiere

25.06.2020 um 18:05
... und zum Glück fallen sie ab Nestauflösung dem Menschen auch nicht auf den Wecker wie die Wespen, die sich dann auf alles Süßes stürzen und ihre "Rente" zu genießen versuchen.


melden

Spinnentiere

25.06.2020 um 18:08
A propos, Wespen scheint es dieses Jahr wenig gegeben zu haben. Dafür immense Mengen an kleinen schwarzen Laufkäfern (ein Zentimeter groß) und schwarze Weichkäfer, die man sonst eigentlich nur in Parks und lichten Wäldern zu sehen bekommt. Die normalen rotschwarzen oder rotgelben Weichkäfer dagegen haben sich rar gemacht.


melden

Spinnentiere

26.06.2020 um 22:02
Zitat von Jacksy24Jacksy24 schrieb:Ich glaub, ich hab da ein Durcheinander mit den Fotos gemacht.
Das lese ich jetzt erst. Da hab ich den falschen Falter nachfragen lassen :D


1x zitiertmelden

Spinnentiere

27.06.2020 um 05:37
@Tr6telos
die sehen sich aber auch alle ziemlich ähnlich.
Zu Sicherheit....um diesen Falter geht es:

Beitrag von Jacksy24 (Seite 345)


1x zitiertmelden

Spinnentiere

27.06.2020 um 09:47
Wer kennt diesen Käfer. Er frisst eineige Pflanzen kahl.

zt27d43dzwkj 20200622 151211Original anzeigen (0,5 MB)


1x zitiertmelden

Spinnentiere

27.06.2020 um 10:16
Zitat von elas9854elas9854 schrieb:Wer kennt diesen Käfer.
Hm. Das ist ein Bockkäfer. Vielleicht Paracorymbia?


melden