weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

1.775 Beiträge, Schlüsselwörter: Kryptozoologie, Ausgestorben, RAR, Landtiere
datrueffel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

28.11.2009 um 10:59
@25h.nox

Und? Wird bei jedem Mal Sex ein Kind geboren?

*blubb*


melden
Anzeige
Samnang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

28.11.2009 um 17:42
@JackFrost
jo, mei...die sehen aber nun mal so aus...eben wie der verlängerte rücken.....sollte nicht sooooooo wirken.....weh dem der schlimmes dabei denkt :D

http://lh5.ggpht.com/_8pUFdtWurJI/Ro1P4TWqqlI/AAAAAAAAAdA/NtHOsJRqxig/IMG_1328.JPG


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

28.11.2009 um 18:20
@datrueffel natürlich nicht, aber, die sidn von ihrer fruchtbaren zeit ähnlich wie menshcen, und können somit öfters nachwuchs haben als andere tiere die nur alle paar monate fruchtbar sind


melden
datrueffel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

28.11.2009 um 19:00
@25h.nox

Das bedeutet aber nicht, dass dennoch die Bevölkerung steigt ;)
Bei Menschen ist die Überlebenswahrscheinlichkeit wesentlich höher, als bei Bonobos. Des Weiteren leben Bonobos territorial gesehen auf viel kleineren Flächen als der Mensch.

Was erzähl ich dir das eigentlich? So wie ich dich mittlerweile kenne weisst du das doch :D :D

*blubb*


melden
Samnang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

29.11.2009 um 14:02
Also manch Affe ist mir lieber als ein MENSCH...


melden
Samnang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

29.11.2009 um 14:03
Mensch und Tier
Ich war im Garten, wo sie all die Tiere
gefangen halten; glücklich schienen viele,
in heitern Zwingern treibend muntre Spiele,
doch andre hatten Augen, tote, stiere.

Ein Silberfuchs, ein wunderzierlich Wesen,
besah mich unbewegt mit stillen Blicken.
Er schien so klug sich in sein Los zu schicken,
doch konnte ich in seinem Innern lesen.

Und andre sah ich mit verwandten Mienen
und andre rastlos hinter starren Gittern -
und wunder Liebe fühlt ich mich erzittern,
und meine Seele wurde eins mit ihnen.


CH. MORGENSTERN


melden

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

30.11.2009 um 16:49
Da mit den Bonoboos könnte ich mich auch irren.


Nur als gering gefährdet wird der Siamang eingestuft. Er lebt hauptsächlich auf der malayischen Halbinsel eingestuft, das ist von Thailand ab, südwärts und auf Sumatra. Da wo auch der Orang Utan lebt, der allerdings vom Aussterben bedroht ist und auch noch auf Borneo vorkommt.

mt55888,1259596188,k36udf


melden
Samnang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

01.12.2009 um 14:53
Stellvertretend für die bedrohte Tierwelt, ziert der große Panda das Wappen des WWF. Aufgrund seines Aussehens und friedlichen Wesens ist der Pandabär eines der beliebtesten Tiere überhaupt. Erst im letzten Jahrhundert wurde der Panda außerhalb Chinas bekannt. Mitte der 30iger Jahre wurden erstmals Pandabären nach Europa gebracht und stellten eine große Sensation dar. In China gilt der Panda als Nationalheiligtum und ist streng geschützt (hoffentlich)

geschützt.http://www.markuskappeler.ch/tex/texs/grosserpanda2.html


16bhf0x


melden

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

02.12.2009 um 14:15
@Samnang

Ich hab auch mal gehört, dass Pandas gar nicht immer so friedlich sein sollen, wie immer gesagt wird. Menschen gegenüber soll er sogar manchmal recht agressiv werden.


melden

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

02.12.2009 um 14:19
Dies ist ja auch gut, er soll sich seine natürliche Scheu vor dem Predator Mensch bewahren, schließlich steht der Panda nicht freiwillig auf der Liste der bedrohten Tierarten.


melden
Samnang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

02.12.2009 um 14:37
@whiteIfrit
ja das stimmt wohl...aber sicher nicht anders als wir, wenn wir uns gestört fühlen...sind bezaubernd und schön, aber keine Schmusetiere

Warum gibt es in China so wenig Pandas?
Sie durchstreifen ein recht großes Gebiet. Dafür muss es entsprechend viele Bambuswälder geben. Aber die existieren auch in China nicht mehr. Es gibt noch so etwa 1.400 bis 1.600 Bambusbären, das ist nicht so viel.Sie kommen nicht in Herden vor, sondern leben alleine. Die Gebiete der verschiedenen Bambusbären überlappen sich nur ganz wenig. Und dann kriegen sie nicht viele Nachkommen. Nur einmal im Jahr können sie zusammen. Dann kriegen sie, wenn es klappt, ein bis zwei Nachkommen. So ist klar, dass es nicht so viele Bambusbären geben kann wie Kühe. Auc im ZOO gilt:
Ja, sie können gefährlich sein. Man darf nicht rein gehen zu den Pandas. Man darf da nur sauber machen, wenn dar Bär draußen ist. Man darf auch nicht mit der Hand rein fassen, weil man einem Pandabären nicht ansieht, ob er jetzt gut oder schlecht gelaunt ist. Er kann nicht so grimmig gucken oder lachen.
Und in der nNtur..sie sind nun mal Raubtiere wie andere Bären....
Obwohl der Panda systematisch und äußerlich zu den Raubtieren zählt, ist er doch ein harmloser Pflanzenfresser. Der Pandabär ernährt sich ausschließlich vom Bambus. Wegen des geringen Nährwerts der Bambuspflanzen muss er täglich zwischen 15 – 30 kg Bambus zu sich nehmen, in Freiheit noch erheblich mehr. Um dies zu schaffen verbringt der Panda mehr als 14 Stunden je Tag mit der Nahrungsaufnahme. Dies wird noch dadurch erschwert, dass sein Verdauungssystem auf hochenergiereiches Fleisch ausgelegt ist. Der Panda verwertet daher weniger als 20% der Nahrung, andere Pflanzenfresser kommen mit speziell angepassten Verdauungsorganen auf über 70%. Da Bambuspflanzen alle 50-100 Jahre blühen und dann vertrocknen sind die Panda auch durch Nahrungsmangel stark gefährdet. Es dauert ca. 5 Jahre, bis aus den Samen neue essbare Bambuspflanzen entstehen. Durch die Enge der Lebensräume sind dem Panda Wanderungen zu neuen Bambusrevieren meist nicht möglich. Er ist zwar in der Lage auch andere Pflanzen zu essen, tut dies jedoch nur sehr selten (Quelle u.a. cosmic.de)


@samael23
BINGO..und mitten ins Schwarze*

Es gibt ja noch die roten Pandas....aber nicht einmal im Zoo sind sie sicher..wie man hier lesen konnte....Mensch oder Tier ? sie lebten ja mit Muntiak Hirschenzusammen..was durchaus üblich ist....es solte mich wundern....wenn sie das waren* noch nie gehört....

Seit Jahren leben im Nürnberger Tiergarten zwei kleine, rote Pandabären. Wie eben erst bekannt wurde, haben Pfleger am Montag die zwei Tierchen mit aufgeschlitzten Bäuchen in ihrem Gehege gefunden. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Nach ersten Erkenntnissen stammen die Verletzungen nicht von einem Messer sondern von einem spitzen Gegenstand. Die Muntjaks - kleine Hirsche, die im gleichen Gehege wie die Pandas leben - können nach Angaben des Tiergartens nicht für die Verletzungen verantwortlich sein. Die beiden Tierarten lebten seit Jahren friedlich beisammen. Polizei und Tiergartenleitung tappen derzeit im Dunkeln.

http://www.welt.de/muenchen/article1757009/Hirsche_schlitzten_die_Baeuche_der_Pandas_auf.html



melden

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

03.12.2009 um 16:33
@Samnang

Es gibt immer wieder unvorgesehenes bei Tieren die niemand vorausahnen kann.

Ich war mal in einem Zoo, und da haben plötzlich alle Wölfe miteinander angefangen zu heulen. Warum weiss ich bis heute noch nicht so genau. Vielleicht irgendeine hohe Störfrequenz oder so...


melden
Samnang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

03.12.2009 um 17:57
@whiteIfrit
Ja möglicherweie, aber ich denke auch trotz aller "Zähmung" haben sie sich etwas bewahrt....wer weiß, was sie wahrnehmen können.....und kann man es nicht auch irgendwie nachvollziehen, immer eingesperrt, wer würde sich da nicht wehren....
Am schönsten sind die Tiere alle da, wo ihr eigentlicher lebnsraum ist...wobei ich wirklich einräumen, dass es in der Zwischenzeit sehr gute weitläufige Zoologische Anlagen gibt.
das muß man auch mal sagen.

In das Chorheulen stimmen alle ein
Fängt ein Wolf an zu heulen, stimmen kurz darauf die anderen ein. Sie bleiben an der Stelle, an der sie gerade sitzen oder stehen, richten die Schnauze gen Himmel, ziehen die Mundwinkel weit nach vorn, und los geht's: In langgezogenen, auf- und abschwingenden Tönen singen sie regelrechte Heulstrophen! Genauso plötzlich wie der "Spuk" angefangen hat, endet er auch wieder. Anschließend laufen alle im Rudel aufgeregt umher, belecken sich winselnd die Schnauzen, freuen sich und spielen. Quele Zoo Hannover

Weil du Wölfe erwähntest und ich sie auch ganz wundervoll finde...anbei eine Geschichte die ich entdeckt habe...sie hat mir so gut gefallen und berührt*

http://www.canislupus.de/index.php?url0=htm/schutzengel.htm&active=8&sp=2&vm=7&vvm=0


melden

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

03.12.2009 um 21:59
Friedlich,nix Panda friedlich...ist ne Ewigkeit her da wurde ein Photograph ins Pandagehege gelassen,der Pfleger schärfte ihm ein nicht zu nah ranzugehen...umsonst...BaoBao streifte im Nu alles müssiggängerische ab,zerfleischte dem Photographen die Hand,brach ihm den Unterarm und rupfte ihn auch sonst recht böse


melden

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

03.12.2009 um 22:09
Ebenfalls ausgestorben die Terrorvögel!

mt55888,1259874566,gastornis 1


Größenvergleich!

mt55888,1259874566,terrorvogel3


melden

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

04.12.2009 um 21:34
Danke @Samnang
das wusste ich nicht mit den Wölfen also fangen jedesmal alle Wölfe an zu heulen, damals im Zoo haben wir uns alle recht gewundert und uns gefragt ob wohl etwas nicht in Ordnung seie.


melden
manteis
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

06.12.2009 um 02:28
@whiteIfrit
@Samnang
wenn Wölfe in einen Zoo heulen ist des um zu sagen das es ihr Revier ist das sie einen
Familie sind und um zu schauen ob in der nähe andere Wölfe sind , aber nur in Zoo im freien heißt es noch andere Dinge


melden

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

06.12.2009 um 03:17
hey......vermisst einer von euch auch die spatzen?....

ich meine früher,so vor 10 20 jahren waren die doch überall,oder?

in "stark" hieß es immer "die sperrlinge fliegen wieder...." und das taten sie auch.
jetzt seh ich sie nirgends.
(ist nur so ein s.king buch)


melden

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

06.12.2009 um 05:13
Hm also hier bei mir fligen noch tauende rum, finde nicht, dasses weniger geworden sind.

@Omega.


melden
Anzeige

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

06.12.2009 um 05:37
@Guppy
hm. also bei mir sind se fast ausgestorben.
auch diese riesen vogelschwärme vermisse ich....
ich schätze sie passen sich dem klima an....


melden
93 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden