weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

1.813 Beiträge, Schlüsselwörter: Kryptozoologie, Ausgestorben, RAR, Landtiere
Samnang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

06.12.2009 um 12:33
@whiteIfrit
Ja bitte gerne...scheint wohl so zu sein*

Tolles Bild mit dem VOGEl...schon lange nicht mehr gesehen...kenne es ...IRRE was ? !!@Mindslaver
Imposante Größe
Terrorvögel (Phorusrhaciden) waren Fleisch fressende Laufvögel, die bis vor etwa zwei Millionen Jahren in Südamerika lebten. Über ihre Lebensweise und die Ursache ihres Aussterbens ist nur sehr wenig bekannt. Anhand eines ebenfalls gefundenen Laufbeinknochens konnten die Forscher errechnen, dass der Vogel etwa zehn Prozent größer war als der größte bisher bekannte Terrorvogel, der immerhin beinahe drei Meter Höhe erreichte.


Das Größenverhältnis von Schädel- und Beinknochen lässt die Forscher vermuten, dass der Vogel trotz seiner Größe sehr schnell und wendig war. Vor einem Jahr veröffentlichten südamerikanische Forscher in der Zeitschrift "Proceedings of the Royal Society B: Biological Sciences" eine Berechnung, nach der selbst 350 Kilogramm schwere Terrorvögel Geschwindigkeiten von bis zu 50 Kilometern pro Stunde erreichten.
Schädel ist mit 71,6 Zentimetern so lang wie ein Pferdekopf

Der Vogelschädel unterscheidet sich in vielen Details von früheren, kleineren Funden. Daher vermuten die Forscher, dass sich entgegen der vorherrschenden Meinung große Terrorvögel im Erscheinungsbild deutlich von ihren kleineren Verwandten unterschieden.

DPA

@Warhead
een..wer nicht hören will muß fühlen...
@manteis
ganz genau.....du bist clever*
@Omega.
Also dann scheinen wir ein Paradies zu haben..ja bei uns sind viele, übergaupt alles möglich was kreucht und fleucht.....scheinen sich woh zu fühlen...
aber hast schon recht..geht wohl auch zurück...zum Beispiel wenn man Nachbarn hatt die da Schießübungen veranstalten...
und auf Tauben...schön sie machen DRECK....wir etwas nicht ???? Mich betrübt es einfach den Vogel des Friedens so herab zu würdigen.... Geburtenkontrolle ok...aber nur noch als Feindbild....für mich nicht, und wenn jetzt wieder alle über mich herfallen.

Ansonste genießen wir die Anwesenheit von Specht, Igel, Eule Spatzen, Eisvogel, Fuchs...und und ....ist einfach schön...und bleibt hoffentlich auch so


melden
Anzeige
redmamba94
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

06.12.2009 um 18:38
Hallo zusammen :)
Also ich weiß nicht, ob mein Tier hier in diese Diskussion perfekt hinein passt, aber ich wollte einfach mal den Liger erwähnen, die Kreuzung zwischen Löwe und Tiger. Es ist die größte lebende Raubkatze auf der Welt und soweit ich weiß einmalig. Der Liger hat einen Eintrag in diesem Thread verdient, denke ich :)

Das ist der Link ;)
http://www.metacafe.com/watch/250400/liger/

Liebe Grüße
RedMamba

*zisch*


melden

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

06.12.2009 um 19:45
bei uns gibt es schon lange, viele augenkranke kannienchen.
ratten fallen mir noch auf.....naja ist eine hochhaussiedlung^^

igel und fledermäuse sehe ich auch noch oft

......ich habe mal eine ganze herde rehe genau vor mir übers feld rennen sehen......
wow.......2 mal stand direkt eins vor mir! einmal ein winzigwinzig kleines :)
sowas vergißt man irgendwie nie...

füchse sehe ich sehr selten, meist rennen sie über die straße....

ah! so kleine wiesel sind voll süß...aber eher selten....

die bunten schwetterlinge fehlen.....
und wo sind die dicken hummeln?

aber ich denke die meisten tiere die verschwinden, bemerken wir gar nicht.....
entweder weil wir nie drauf achten, oder weil es woanders geschieht.....

ich kann das gefühl nicht beschreiben, wenn ich mir vorstelle daß es bald die tiere, die ich aus den büchern kenne noch zu meinen lebzeiten nur noch in den büchern existieren werden. oder ihnen ein freies leben aufgrund unwiederbringlich zerstörter systeme niemehr möglich sein wird...
********************************
Sein Blick ist vom Vorübergehn der Stäbe
so müd geworden, dass er nichts mehr hält.
Ihm ist, als ob es tausend Stäbe gäbe
und hinter tausend Stäben keine Welt.

Der weiche Gang geschmeidig starker Schritte,
der sich im allerkleinsten Kreise dreht,
ist wie ein Tanz von Kraft um eine Mitte,
in der betäubt ein großer Wille steht.

Nur manchmal schiebt der Vorhang der Pupille
sich lautlos auf -. Dann geht ein Bild hinein,
geht durch der Glieder angespannte Stille -
und hört im Herzen auf zu sein.


melden
redmamba94
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

06.12.2009 um 19:48
@Omega.
Recht hast du... :(


melden

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

07.12.2009 um 11:36
@redmamba94

Also der Liger passt hier schon recht gut rein. Dass der so gross wird finde ich auch ziemlich erstaunlich, nur einmalig ist er nicht unbedingt, der entsteht einfach wenn man einen Tiger und Löwen kreuzt. Und ist aber meines Wissens dann aber unfruchtbar wenn man ihn weiter züchten möchte. Daneben solls dann auch noch das umgekehrte geben, Tiwe oder so irgendwie. :)

@Omega.

Wo wohnst du denn, dass es bei dir keine Spatzen gibt? Die fliegen doch zu Haufenweise herum. Ich glaub auch dass die sich die häufigsten Vögel der Welt nennen dürfen. Nur gerade in arktischen Regionen kommen die nicht vor.


melden
ramsi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

07.12.2009 um 11:52
hab mal ne frage sind eintagsfliegen auch bedrohte tierarten ?


melden
redmamba94
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

07.12.2009 um 15:26
@whiteIfrit
Gut, da bin ich ja beruhigt ^^
Also soweit ich weiß, können sich Hybriden sowieso nicht fortsplanzen. Man braucht also wieder einen Löwen und einen Tiger, um einen neuen Liger zu ''erschaffen''
:)

Liebe Grüße
RedMamba

*zisch*


melden
redmamba94
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

07.12.2009 um 15:27
@ramsi
Eintagsfliegen sind keine bedrohte Tierart, weil sie zwar haufenweise sterben, aber die Geburtsrate doch noch über der Sterberate liegt ;)


melden
Samnang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

08.12.2009 um 09:08
NACKTBRUSTKÄNGURU


Allgemeines
Das Nacktbrustkänguru erreichte eine Kopf-Rumpf-Länge von 27-44 cm und eine Schwanzlänge von 35-38 cm. Die Ohren waren größer, die Vorderbeine schwächer und die Hinterbeine länger und stärker als bei den anderen Rattenkänguru-Arten. Das Fell war weich.

Verbreitung
Die Heimat war Zentralaustralien. Als Lebensraum dienten extreme Trockengebiete, insbesondere steinige Randgebiete.

Lebensweise
Den Tag verbrachte das Nacktbrustkänguru in sanften Vertiefungen des Bodens, die mit Pflanzenteilen ausgekleidet waren.

Verwandtschaft
Nacktbrustkängurus gehören zur Familie der Rattenkängurus (Potoroidae)
dazu gehören auch die Gattungen:

Moschusrattenkängurus (Hypsiprimnodon)
Kaninchenkängurus oder Potoroos (Potorous)
Bürstenkängurus (Bettongia)
Großrattenkängurus (Aepyprymnus)



Systematik
Zur Gattung der Nacktbrustkängurus (Caloprymnus) gehörte nur eine Art, das Nacktbrustkänguru.

Status
Wahrscheinlich ausgestorben, denn man hat sein 1935 kein Tier dieser Art mehr gesehen.


34xq72a


melden
Samnang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

08.12.2009 um 09:16
DER HOPFSTAR...ein schönes Vögelchen...ausgestorben..

Der Hopfstar wurde 1669 entdeckt und 1783 von Pieter Boddaert beschrieben. Er erreichte eine Länge von 30 Zentimeter. Die Flügel, die grau-braun gefärbt waren, erreichten eine Länge von 14,7 cm. Der Schwanz war ca. 11,4 cm lang und rötlich-braun. Seinen Namen hat er von einer auffälligen aschgrauen fächerförmigen Federhaube. Er hatte lange, gelbe Beine und ca. 3,9 cm große Fußwurzeln mit gebogenen Krallen. Der Kopf, Nacken und Bauch waren weiß. Zwischen Männchen und Weibchen herrschte Geschlechtsdimorphismus. Das Männchen hatte einen leuchtend hellen etwa 4 cm langen Schnabel, der leicht nach unter gebogen war. Das Weibchen hatte einen kurzen geraden Schnabel. Beim Männchen war die Haube nach vorne gerichtet, beim Weibchen nach hinten. Aufgrund der gefächerten Haube und der Schnabelform hat man lange Zeit gezögert, den Hopfstar in die Starenfamilie einzuordnen. Anfangs wurde er in die Familie der Wiedehopfe (Upupidae) eingestuft, daher auch sein zweiter Name Huppe, der vom französischen Wort für Wiedehopf abgeleitet wird. Nach eingehender Untersuchung von Skeletten gehört er aber seit 1874 eindeutig zu den Staren. Über sein Brutverhalten ist nur bekannt, dass er ein Bodenbrüter war. Dieser Star war endemisch auf der Insel La Réunion im Indischen Ozean. Sein Lebensraum waren feuchte Sumpfwälder im Hinterland der Insel und montane Küstenwälder. Seine Nahrung bestand aus Getreide, Insekten und Früchten.

weiter bei Wikki
Wikipedia: Hopfstar


melden
Samnang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

08.12.2009 um 09:22
Und nun eine erschreckend langer liste.....nicht prähistorisch....
Vögel schon gar nicht angegeben....dass sprengt den Rahmen.....@whiteIfrit



In dieser Liste werden in prähistorischer Zeit ausgestorbene Tiere (Dinosaurier, Mammut etc.) und Pflanzen nicht aufgenommen, sondern nur solche, die in historischer Zeit ausstarben und relativ prominent sind. Die meisten wurden direkt (Jagd) oder indirekt (Lebensraumzerstörung, Einfuhr oder Einschleppung fremder Arten) durch den Menschen ausgerottet.

Säugetiere:

* Archaeoindris fontoynonti
* Sulawesi-Hirscheber (Babyrousa bolabatuensis)
* Nacktbrustkänguru (Caloprymnus campestris)
* Schweinsfuß-Nasenbeutler (Chaeropus ecaudatus)
* Riesenfingertier (Daubentonia robusta)
* Falklandfuchs (Dusicyon australis)
* Europäischer Wildesel (Equus hydruntinus)
* Hadropithecus
* Lemerles Flusspferd (Hippopotamus lemerlei)
* Madagassisches Flusspferd (Hippopotamus madagascariensis)
* Blaubock (Hippotragus leucophaeus) (Artstatus umstritten)
* Stellers Seekuh (Hydrodamalis gigas)
* Megaladapis edwardsi
* Mesopropithecus
* Karibische Mönchsrobbe (Monachus tropicalis)
* Seenerz oder Seemink (Mustela macrodon)
* Große Neuseelandfledermaus (Mystacina robusta)
* Karibische Spitzmäuse (Nesophontidae)
* Kurzschwanz-Hüpfmaus (Notomys amplus)
* Langschwanz-Hüpfmaus (Notomys longicaudatus)
* Großohrhüpfmaus (Notomys macrotis)
* Darling-Downs-Hüpfmaus (Notomys mordax)
* Breitwangen-Hüpfmaus (Notomys sp.)
* Pachylemur
* Palaeopropithecus ingens
* Phalanger matanim
* Lord-Howe-Purpurhuhn (Porphyrio albus)
* Sardischer Pfeifhase (Prolagus sardus)
* Weichhaar-Flughund oder Palau-Flughund (Pteropus pilosus)
* Maclear-Ratte (Rattus macleari)
* Weihnachtsinsel-Ratte (Rattus nativitatus)
* Schomburgk-Hirsch (Rucervus schomburgki)
* Beutelwolf (Thylacinus cynocephalus)
* Uromys imperator

Säugetierunterarten

* Nordafrikanische Kuhantilope (Alcelaphus buselaphus buselaphus)
* Kaukasus-Elch (Alces alces caucasicus) im frühen 19. Jahrhundert ausgerottet
* Auerochse (Bos taurus primigenius)
* Portugiesischer Steinbock (Capra pyrenaica lusitanica)
* Hokkaidō-Wolf (Canis lupus hattai)
* Honshū-Wolf (Canis lupus hodophilax)
* Florida-Rotwolf (Canis rufus floridanus)
* Östlicher Wapiti (Cervus elaphus canadensis)
* Merriam-Wapiti (Cervus elaphus merriami)
* Tarpan (Equus ferus ferus)
* Anatolischer Halbesel (Equus hemionus anatoliensis)
* Syrischer Halbesel (Equus hemionus hemippus)
* Quagga (Equus quagga quagga)
* Eurasischer Luchs (Lynx lynx spelea) Westeuropäische Unterart
* Berberlöwe (Panthera leo leo) seit 1922 in Freiheit ausgestorben
* Kaplöwe (Panthera leo melanochaitus)
* Sansibar-Leopard (Panthera pardus adersi)
* Bali-Tiger (Panthera tigris balica)
* Java-Tiger (Panthera tigris sondaica)
* Kaspischer Tiger (Panthera tigris virgata)
* Wüstenwarzenschwein (Phacochoerus aethiopicus aethiopicus) südafrikanische Unterart
* Miss Waldrons Roter Stummelaffe (Piliocolobus badius waldronae)
* Barbados-Waschbär (Procyon lotor gloveralleni)
* Queen-Charlotte-Karibu (Rangifer tarandus dawsoni)
* Wildschwein (Sus scrofa libycus) früher von der Südtürkei bis Palästina beheimatete Unterart
* Wildschwein (Sus scrofa meridionalis) Unterart aus Korsika und Sardinien
* Wildschwein (Sus scrofa sennaarensis) Unterart aus Ägypten und Sudan
* Kalifornischer Braun- oder Grizzlybär (Ursus arctos californicus)
* Atlasbär (Ursus arctos crowtheri) im 19. Jahrhundert ausgerottet
* Mexikanischer Grizzlybär (Ursus arctos nelsoni)
* Japanischer Seelöwe (Zalophus californianus japonicus)

Fische

* Langkiefer-Maräne (Coregonus alpenae)
* Gravenche (Coregonus hiemalis)
* Coregonus johannae
* Coregonus nigripinnis
* Kurznasen-Maräne (Coregonus reighardi)
* Utah-Groppe (Cottus echinatus)
* Tecopa-Kärpfling (Cyprinodon nevadensis calidae)
* Pahrump-Hochlandkärpfling (Unterarten: Empetrichthys latos concavus und Empetrichthys latos pahrump)
* Weißstreifen-Fundulus (Fundulus albolineatus) (Status umstritten)
* Amistad-Kärpfling (Gambusia amistadensis)
* Lepidomeda altivelis
* Amanto (Orestias cuvieri)
* Neuseeländischer Forellenhechtling (Prototroctus oxyrhynchus)
* Blauer Glasaugenbarsch (Sander vitreus glaucus, ehemals Stizostedion vitreum glaucum)

Amphibien

* Goldkröte (Bufo periglenes)
* Israelischer Scheibenzüngler (Discoglossus nigriventer)
* Magenbrüterfrösche (Rheobatrachus)

Reptilien

* Roosevelts Anolis (Anolis roosevelti)
* Cylindraspis
* Rodrigues-Taggecko (Phelsuma edwardnewtoni)

Insekten

* Tobias-Köcherfliege (Hydropsyche tobiasi) - bis ca. 1938 am Mittelrhein vorgekommen
* St.-Helena-Riesenohrwurm (Labidura herculeana) - größter Ohrwurm der Welt, seit 1967 nicht mehr gesichtet.
* Lycaena dispar dispar - Britische Unterart des Großen Feuerfalters
* Mecodema punctellum
* Felsengebirgsschrecke (Melanoplus spretus)

Sonstige Tierarten

* Rhinodrilus fafner, ein Riesenwurm aus Brasilien, nur durch den Holotypus von 1918 bekannt.

so nun kann man ja mal forschen, was wir schon alles verloren haben.....
Nehme mal noch den KAPLÖWEN dazu AUSGEROTTET

http://www.naturkundemuseum-bw.de/stuttgart/ausstellung/rosenstein_bild.php?id=58&bez=2_9
http://www.mwnh.de/samm010.html


melden
redmamba94
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

08.12.2009 um 14:00
So ne riesen Liste o_O


melden

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

08.12.2009 um 16:33
@Samnang

Altasbär, was war denn das...?... Da muss ich einmal nachforschen gehen...
Oder madagassisches Flusspferd? War mir auch völlig unbekannt.

Gibts daneben nicht auch noch Walarten die ausgestorben sind?


melden
Samnang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

08.12.2009 um 20:15
@whiteIfrit
oh ja sicherlich...ich kannte und kenne auch einiges nicht...fand es interessant, dachte geht noch einigen so und da es mir nun irgendwie zwischen die Finger, bezw. Tasten kam...nun so dachte ich, kann man ja mal gemeinsam nachforschen...
Schrecklich was da alles fehlt*

er Chinesische Flussdelfin Baiji scheint ausgestorben zu sein, Grund für das Aussterben sind industrielle Verschmutzung, die zunehmende Schifffahrt und Überfischung.
Der zu den Zahnwalen gehörende Baiji ist somit die erste Walart welche zu Menschenzeiten (und wegen den Menschen) ausgestorben ist.

http://www.wasser-info.ch/baiji-ausgestorbene-walart/

unverständlich und wirklich immer wieder aufs neue traurig :(

@redmamba94
Jope, und sie ist nicht komplett.....leider, es gibt noch mehr....


melden
redmamba94
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

08.12.2009 um 20:17
@Samnang
Ja, und eigentlich ist die Menschheit alles schuld... WIR sind alles schuld...


melden
Samnang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

08.12.2009 um 20:20
Noch ein bissel was zu Walen, nun wir haben ja noch den tollenTiefssee-Thread...aber es gehört ja nun auch dazu

Etwas zur Wal-Evulotion...

ungefähr 8 Millionen Jahren entwickelten sich Wale aus vierfüßigen, fleischfressenden Landtieren zu ausschließlich aquatischen lebenden Organismen. Dieser Übergang betraf nicht nur den Bewegungsapparat sondern auch das Gehör und die Organe der Nahrungsaufnahme. Die archaischen Wale lebten im Eozän (vor 55-34 Millionen Jahren) und werden Archaeoceten bezeichnet. Man kennt 6 Familien: Pakicetidae, Ambulocetidae, Remingtonocetidae, Protocetidae, Dorudontidae, und Basilosauridae.

http://www.zum.de/Faecher/Materialien/beck/13/wal.htm

Skelett des mytischen „Swedenborg-Wals“ entdeckt?
Prähistorischer Walfund in Schweden sorgt für Aufsehen

Ein zehntausend Jahre altes Walskelett sorgt in Schweden für Aufsehen. Denn die im Rahmen eines Autobahnausbaus entdeckten Knochen könnten zum legendären „Swedenborg Wal“ gehören, einer in ihrer Existenz umstrittenen ausgestorbenen Walart. DNA-Analysen sollen nun Aufschluss bringen.

http://www.g-o.de/wissen-aktuell-10019-2009-06-09.html

2e2fc4m


melden
Samnang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

08.12.2009 um 20:22
@redmamba94
an sehr vielem auf jeden Fall, sage ja, manchmal schäme ich mich
Schönerweise gibts ja auch erfreuliche und wunderbare Mitmenschen die noch schützenund bewahren wollen und denen ncht alles am A.-..... vorbei geht* :)


melden
redmamba94
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

08.12.2009 um 20:23
@Samnang
Hast du auch ein Bild, wie der Wal ausgesehen haben soll?


melden
Samnang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

08.12.2009 um 20:26
ich fürchte nein..aber ich werde mich kümmern.....versprochen...@redmamba94


melden
Anzeige
redmamba94
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

08.12.2009 um 20:35
@Samnang
Das ist super ;)
Danke, interessiert mich nämlich echt :)

Und wo wir grad schon dabei sind:
Hat jemand ein vernünftiges Foto von einem Riesenkraken?
Ich stelle mir die immer so ganz riesig vor... sind die überhaupt sooo groß?


melden
80 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Eaten Alive48 Beiträge
Anzeigen ausblenden