weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

1.775 Beiträge, Schlüsselwörter: Kryptozoologie, Ausgestorben, RAR, Landtiere

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

24.08.2009 um 22:05
@Lost-Hope
...tja der Mensch aus Angst und Habgier..mordet er...


melden
Anzeige

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

25.08.2009 um 08:27
mt55888,1251181634,neunauge

Es ist wieder ein Tier auf dem Vormarsch, welches eigentlich als ausgestorben galt bzw. sehr bedroht. Das Meer-Fluß-Bachneunauge. Gibt es im Salz- als auch im Süßwasser.
Heute war ein Bericht in der Zeitung, und da ist von Angriffen dieser Tierchen die Rede.
Die sind ähnlich wie Blutegel und saugen sich fest und trinken dann Blut.
Soll aber nicht so schlimm sein.


melden

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

25.08.2009 um 12:24
@25h.nox

Boah deine Katze muss ja ein richtiges Monstrum sein, weil sozusagen keine Katzen Ratten erlegen, da diese allermeistens zu gross sind, wie auch im übrigen Meerschweinchen.

@derMessias

In der Schweiz ist das Bachmeerneunauge beinahe ausgestorben.


melden

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

25.08.2009 um 12:25
@ whiteAfrit:
wahrscheinlich weil die alle vor den Fischen angst hatten...


melden

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

25.08.2009 um 13:00
Japp der, die, das? Neunauge soll ein Wal getötet haben, nagute ganze zwei Neunaugen ^-^ und 2 badegäste angegriffen haben .. die Armen.... O.o *ironie fähnchen*


melden
Samnang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

25.08.2009 um 13:12
@chambermaid



Experte: Neunaugen völlig ungefährlich
Dienstag, 25. August 2009, 11:30 Uhr
Damp/Hamburg (dpa/lno) - Aus Expertensicht sind Neunaugen, die sich zuletzt an Schwimmer in der Ostsee geheftet haben sollen, völlig ungefährlich. Die aalartigen Fische, die bis zu einem Meter lang werden können, heften sich gewöhnlich mit ihrem Saugmund an Fische an, raspeln sich mit Zähnen durch die äußere Hülle und ernähren sich vom Blut ihres Wirts. «Es gibt immer wieder Hinweise und Informationen, dass sich erwachsene Tiere auch an badende Menschen anheften», sagte der Leiter der Abteilung Fischkunde am Zoologioschen Museum der Universität Hamburg, Ralf Thiel. «Sie sind aber einfach abzuziehen und hinterlassen keine bleibenden Schäden.»


Ich denke mal der mensch ist immer gefährlich als das ein oder andere Neunauge ;)

mir persönlich haben auch die paar Bekanntschaften mit Blutegeln nichts ausgemacht.......


melden

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

25.08.2009 um 13:17
@ Samnang-eben, das wird wieder ein wenig dramatisiert.
Und Blutegel, die hat mein Vertretungsarzt meines Hausarztes auch bei sich im Behandlungszimmer. Sind niedlich. Und auch gut für die Gesundheit....


melden
Samnang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

25.08.2009 um 13:34
@derMessias
ganz genau....wie schön, ein gescheiter Mensch....wie erwartet*

ja Blutegel sind GUT*

Der Blutegel ist schon lange Zeit für seine heilende Wirkung bekannt. Die ersten Aufzeichnungen bezüglich des Einsatzes von Blutegeln in der Medizin stammen aus dem Zeitraum 1500 vor Christi. Die Babylonier erwähnen bereits in ihren Keilschriften den medizinischen Einsatz von Blutegeln zur Behandlung von Menschen.

In Europa findet man die ersten Aufzeichnungen zum Thema Blutegeltherapie bei dem griechischen Arzt und Dichter Nikandros von Colophon (2.tes Jhr.v.Chr.).

Die Blutegeltherapie wurde im Laufe der Zeit immer populärer. Mitte des 19.ten Jahrhunderts war durch den starken Verbrauch die Blutegelpopulation so dezimiert, dass der Blutegel vom Aussterben bedroht war. Eine weitere Gefahr für den Blutegel stellt die zunehmende Umweltverschmutzung durch die steigende Rahmen Industrialisierung dar. Blutegel besiedeln nur reines Wasser und so sind die natürlichen Lebensräume für den Blutegel heute sehr begrenzt.

Mit der Dezimierung des Blutegels sank auch die Popularität der Blutegeltherapie.

Erst in den 80er Jahren des vorigen Jahrhunderts wurden die Blutegel wieder en vogue. Neue Operationsmethoden in der Mikrochirurgie wurden von einem alten Bekannten - dem Blutegel - äußerst hilfreich unterstützt. Bei venösen Stauungen im Rahmen der Transplantationschirurgie wird heute wieder vermehrt der Blutegel als Staulöser eingesetzt.

Aber auch bei vielen anderen Krankheitsbildern wie: Angina pectoris, Apoplexie, Brustdrüsenentzündung, Depressionen, Furunkeln, Gallenblasenentzündungen, Gürtelrose, Hodenentzündungen, Hypertonie, Krampfadern, Mandelabszess, Nebenhöhlenentzündungen, Phlebitis, Rheuma, Thrombosen oder Tinnitus wird der Blutegel heute wieder gerne "medizinisch zu Rate gezogen"

ja genau wie all die dummen Filme über Haie....und dann gehen wieder irgendwelche Idioten auf die armen Tiere los...abschlachten um des Hipes willen....
einfach die flossen abschneiden, gibt ne suppe, den rest kann man ja wieder ins merr werfen, wo er jämmerlich "verreckt" sorry aber da wird mir echt übel...

manchmal frage ich mich echt wer da mehr Hirn hat Mensch oder Tier*

Schön je4mand mit dem nötigen Respekt und Intellekt zu treffen.

17.000 Tierarten vom Aussterben bedroht
Düstere Bilanz der Naturschutzorganisation IUCN: 869 Tierarten sind in den vergangenen Jahren ausgestorben, 17.000 weiteren Arten droht das Aus. Das Ziel, den Rückgang der Artenvielfalt bis 2010 deutlich aufzuhalten, ist laut IUCN nicht mehr zu schaffen.
Das muß(leider) man sich mal vorstellen

http://www.welt.de/wissenschaft/article880879/Die_Liste_der_meistbedrohten_Tierarten_der_Welt.html


melden
Lost-Hope
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

27.08.2009 um 14:54
das schlimmste ist, das die meisten Menschen nichts unternehmen wollen :( ihnen geht es nur um Gewinn alles andere ist egal


melden

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

27.08.2009 um 15:30
Hier mal die legende des Vogel Rocks, der nach den Arabern angeblich ein Felsbrocken mit einem Fusschlag zerschmettern konnte.
mt55888,1251379803,ivjwao


Und hier eines der noch lebensecht erhaltenen Exemplare des Moas, natürlich schon ein wenig eingerostet und vertrocknet:
mt55888,1251379803,dfatf6

Von dieser Art von Riesenvögeln gab es einmal 12 verschiedene Arten, verteilt über Australien, Neuseeland und sogar im arabischen Raum, im Altertum. Das letzte Exemplar wurde auf dem australischen Kontinent von Schiffahrern erlegt und hatte etwa eine Grösse von drei Metern, wobei es noch nicht zu den allergrössten Moaarten gezählt haben soll.


@Lost-Hope
Die allerwichtigste Refugie der Welt für die Erhaltung des bisherigen Kreislaufes wären eigentlich Bäume, und der Erhalt des Regenwaldes, weil er einen ziemlich grossen Teil des Wassers bindet, die sonst in die Atmosphäre gelangt und als Stürme wieder hinunter gelangt. Zu dumm, dass sich damit kein Geld verdienen lässt, sondern viel mehr durch das Abholzen und den Verkauf von Regenwaldhölzer.
Aber eben, wie soll man das den Wichtigen und Mächtigen klar machen?


melden

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

27.08.2009 um 15:31
Und das hätte ich fast vergessen, er natürlich eine riesige Menge an Kohlendyoxid bindet.


melden

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

27.08.2009 um 15:31
Leider geht den meisten Menschen die Gewinnsucht vor!
Viele denken auch, "Was kümmert mich z.B. Südamerika, kaufe doch meine Möbel aus teurem Tropenholz hier bei uns" und sehen vllt. aus Dummheit ;) den Zusammenhang nicht!!
Zum Glück ist jedoch bei einigen vernünftigen Menschen ein Umdenken ersichtlich und es wird (leider noch zu selten) versucht, die Natur in ihrer Herrlichkeit zu erhalten!
Leider ist dort (z.B. in den Reservaten in Afrika) die Armut so weit verbreitet, das aus "Not" gewildert wird, und die Tiere nachwievor bedroht sind.
Welch ein Teufelskreis!! @Lost-Hope

Und z.B. das mit den Haien haben wir Leuten wie z.B. dem Herrn Spielberg zu verdanken, der gerade den weissen Hai als Fressmaschine Hochstilisiert hat, die am liebsten Menschen frisst!
Prompt wurden diese auch gejagt, wenn sie nur Ansatzweise in Küstennähe waren!
Dies läst sich auf andere Tiere genauso anwenden! Bestes Beispiel der Australische "Beuteltiger" oder der Tiger in Indien (der als Menschenfresser verschrieen war und beinahe ausgerottet wurde)!!@Samnang


melden

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

27.08.2009 um 15:33
uuups, meinte natürlich "Beutelwolf" und nicht "Beuteltiger"!


melden

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

27.08.2009 um 15:39
@Jofe

Der Herr Spielberg hat aber persönlich auch ne ganz andere Meinung zu Haien als er sie im Film dargestellt hat, und es hat ihm auch schon Leid getan für den Schaden, der durch seinen Film angefeuert wurde. Da hab ich schon mal in einem Interview gesehen.


melden
Lost-Hope
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

27.08.2009 um 15:39
eine alte Indianerweißheit besagt :

„Erst wenn der letzte Baum gerodet,
der letzte Fluß vergiftet,
der letzte Fisch gefangen ist,
werdet ihr feststellen,
daß man Geld nicht essen kann.‘‘

und außerdem fressen in vielen Länder Menschen 600 000 mal mehr Haie, als Haie Menschen fressen


melden

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

27.08.2009 um 15:43
@whiteIfrit
Das ehrt zwar den Herrn Spielberg auf einer Seite, aber die ganzen abgeschlachteten Haie haben da nichts von! ;)

Sicher hat Spielberg das so nicht gewollt, und unterstelle ihm dieses auch nicht!
Wolte damit (etwas unglücklich in der Wortwahl) sagen, das der Mensch sich halt schnell manipulieren lässt, wenn es um seine "Sicherheit" und sein Leben geht!!
Massenhysterie ist halt "typisch Mensch"!
Daran sollte die Menschheit arbeiten!


melden
Lost-Hope
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

27.08.2009 um 15:43
@whiteIfrit

aber leider kein gutes Bild vom Vogel Rock er hatte sofern ich mich noch erinnern kann nur ein Kopf :D


melden

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

27.08.2009 um 15:47
@Lost-Hope
Wenn dann mal der "ganze" Hai "gefressen" würde! Zumeist wird dem (noch lebenden) Hai nur die Flossen abgeschnitten und das verendende Tier als Kadaver ins Meer zurückgeworfen!
Das gleiche Desaster mit den Walen!
Warum müssen Wale noch zu "Forschungszwecken" gefangen werden??
Antwort: Damit die Asiaten ihren Fragwürdigen "Piephahndoping"-Methoden nachgehen könen!!


melden

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

27.08.2009 um 15:49
Zu Forschungszwecken gefangen werden? Und wo sperren sie dann die gefangenen Tiere jeweils ein?


melden
Anzeige

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

27.08.2009 um 15:50
@Lost-Hope

Das mit den zwei Köpfen stimmt natürlich :D!


melden
87 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden