weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

1.775 Beiträge, Schlüsselwörter: Kryptozoologie, Ausgestorben, RAR, Landtiere
Maat
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

19.08.2009 um 12:15
Habe bei mir vor kurzem 3 Eichhörnchen aus dem Fenster beobachten können. War echt niedlich.


melden
Anzeige
datrueffel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

19.08.2009 um 12:17
@Maat

Ich sehe auch häufiger Eichhörnchen und ich freue mich jedesmal, wenn ich eines sehe :) Ich habe aber auch das Glück in einer Region Deutschlands zu leben, wo die Flora und Fauna noch relativ intakt ist.

*blubb*


melden
Maat
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

19.08.2009 um 12:20
Bei meinen Eltern im Garten sind auch immer mal welche. Die haben ja auch Haselnussbäume und 'nen Walnußbaum. Da habe ich auch mal eines beobachtet, wie es sich die Nüsse vom Baum säbelte. Es hat sich durch mich überhaupt nicht stören lassen und ich konnte es 'ne ganze Weile beobachten.
Dann scheint Flora und Fauna in S-H ja auch noch einigermaßen in Takt zu sein.


melden
datrueffel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

19.08.2009 um 12:39
Mich hat vor einigen Jahren mal ein Eichhörnchen angefallen :D Aber auch nur, weil ich auf seinem geheimen Nüssevorrat stand ^^ Das kleine Tier hätte wirklich sein Leben dafür gegeben um mich davon zu vertreiben....und wenn ich ehrlich bin, gebissen werden wollte ich von dem kleinen aber auch nicht :D

*blubb*


melden
Maat
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

19.08.2009 um 12:46
Die kleinen haben's ja auch nicht leicht, wenn die Leute noch auf ihren Vorräten stehen.
Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen und dann noch das.

Vor ein paar Jahren fuhr ich mal mit dem Auto nach Hause und vor mir auf der Straße hockte ein Eichhörnchen. Es wollte nicht weggehen und fing irgendwann auch noch an (ich glaube nachdem ich hupte) immer im Kreis zu laufen.
Es hörte gar nicht mehr auf, erst nachdem ich aus dem Auto stieg es von der Straße scheuchte.


melden
datrueffel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

19.08.2009 um 12:54
@Maat

Das sieht man häufiger, das Eichhörnchen auf der Straße stehen und im Kreis laufen. Ich habe schon ein paar Mal die Vermutung aufgestellt, dass vorher fahrende Autos eventuell über den Schwanz der Tiere gefahren sind :(

*blubb*


melden

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

20.08.2009 um 10:18
@datrueffel


Dies ist auch in der Schweiz der Fall, die Grauhörnchen verdrängen die einheimischen Eichhörnchen, die sind einfach robuster und durchsetzungsfähiger, bekommen dann auch viel häufiger Nachwuchs als Eichhörnchen, hab auch schon gehört, dass da eine Lösung gesucht wird um die Grauhhörnchen in der Vermehrung einzudämmen.
In der Schweiz hat auch schon ein Tier dafür gesorgt, dass es im gesamten zentralschweizerischen Stromzugsverkehrsnetz einen Stromausfall gegeben hat, worauf sämtliche Züge ausgefallen sind, was erst einmal überhaupt je vorgekommen ist, muss wohl an der allerdümmsten Stelle einen Stromausfall verursacht haben. :)

Vielleicht könnte es auch der Kaiseradler gewesen, wobei ich aber glaube, dass es eher Königsadler gemeint waren. Wobei ich nicht weiss, ob es der Kaiseradler in der Schweiz vorkommt?


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

22.08.2009 um 03:33
die grauen sidn aber doof mein fetter kater bringt des öfteren wlche ausm wald mit...


melden
Maat
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

22.08.2009 um 08:28
In England sollen die grauen Hörnchen auch so sehr verbreitet sein, daß sie schon zur Plage wurden. Habe mal einen Bericht darüber gesehen. Dort werden sie wohl auch gejagt und dann verkauft. Da sah man Eichhörnchen in der Kühlung des Supermarktes liegen. Es soll wohl wie Kaninchen schmecken, so wie ich es in Erinnerung habe.


melden
ella-ella
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

22.08.2009 um 11:30
Wir haben vor dem Haus 3 Akazienbäume da hat sich ein Eichhörnchen Paar sein Nest gebaut...Es ist richtig schön sie zu beobachten,manchmal kommt eins von den auf unseren Balkon da muss ich aber aufpassen weil wir 2 Katzen haben und die gehen gerne auf Jagd...


melden

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

22.08.2009 um 13:08
@whiteIfrit
Jo Kaiseradler gibt es in den ALpen keine. Aber die Verbreitungsgebiete des östlichen Kaiseradlers reichen bis nach Österreich, auch wenn er eher in den Karpaten und dem Himmalaya und der gegend brütet...

Sein westlicher Verwandter kommt in Spanien vor... auch nicht unbedingt ein weiter Weg in Richtung Schweiz... mag sein, dass es da eeventuell ein paar Auszügler geschafft haben in die Alpen zu kommen ....


melden
Samnang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

22.08.2009 um 15:47
@M11
HUHU....war leider ein bisschen weg..deshalb späth....bin kein BÖSES Mädechen...meistens nicht.. LG :D

Der Kondor ist aber auf jedenfall ein herrliches Tier....

Schweinsfuß-Nasenbeutler leider auch nicht mehr da*
Der Schweinsfuß-Nasenbeutler (Chaeropus ecaudatus) ist eine ausgestorbene Beutelsäugerart aus der Ordnung der Nasenbeutler (Peramelemorphia).

http://www.das-tierlexikon.de/data/media/32/chaeropus_ecaudatus.jpg

allerdings gibt es vorläufig noch ein paar verwandte Arten.

http://dic.academic.ru/dic.nsf/dewiki/1261463


melden
Samnang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

22.08.2009 um 15:56
@ella-ella
haben wir auch 3 Hörnlein..die Einheimischen, rot,braun und schwarz, schon einige Jahre, außerdem einen schönen Specht (Buntspecht) und einen zahmen ...naja fast Raben...ist immer schön, beim Frühstück....

Feine Sache, leider ist es erschreckend was mit vielen Tieren geschieht/geschah..

Man geht davon aus, dass jeden Tag mindestens 100 Tier- und Pflanzenarten aussterben. Manche Experten sagen sogar, dass es noch viel mehr sind. Die meisten dieser Tiere sind sehr klein, so dass es kaum jemandem auffällt, dass es sie plötzlich nicht mehr gibt. Viele Arten verschwinden sogar von der Erde, bevor der Mensch sie überhaupt entdecken konnte.


melden

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

22.08.2009 um 19:21
@Samnang

Also ich fand ja mal einen kleinen Eisvogel, nahm ihn mit zu Oma, wir packten ihn in eine gepolsterte Schachtel mit etwas Futter und stellten ihn auf die Heizung (es war später Herbst/Winter). Der war wohl gegen die Scheibe geflogen.
Dann bin ich mit meinem Opa rausgegangen, Fahrrad fahren üben und als ich wieder da war, war der Vogel weg. Meine Oma hatte ihn auf den Balkon gestellt und er flog dann nach einer Weile davon.

An dem Tag hab ich seltsamerweise richtig Fahrrad fahren gelernt :D.

Tiere sind oft ganz cool. Allerdings finde ich es nur dann bedauerlich, dass sie aussterben, wenn der Mensch dran schuld ist, alles andere ist Natur.

Falls es dich übrigens interessiert, da du ja offenbar Beutelwölfe magst:
Es gibt teilweise recht deutliche Hinweise, dass diese Art bis heute überlebt hat, auf dem Kontinent oder auf den Inseln von Australien. Man hat schon beispielsweise Schädel von Schafen aus neuerer Zeit gefunden, die genau das Bissmuster der Beutelwölfe aufwiesen ;).


melden
Samnang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

22.08.2009 um 20:00
@Kc
Hallo, ja klar interessiert mich das.... wie schön.Ich habe ja auch immer die Hoffnung dass es eben doch ÜBERLEBENDE gibt.
Den Schafen wirds nicht so gefallen, aber der Mensch allgemein futtert ja nun auch das Eine oder Andere.( Ich nicht!) :D LG Sam

Man muß natürlich auf aufpassen. Am besten wird sein sie bleiben weitgehend verborgen , kann sonst auch nach hinten losgehn, auch wenn man es natürlich schon ganz gerne sehen würde, den Tasminischen Teufel oder Beutelwolf*
Sonst sind wieder die FALSCHEN auf der Spur:

http://www.australien-australien.de/tasmanischer-tiger/

Siehste, das nenne ich mal ein Beispiel für you get what you give....freut mich für dich. Spricht ja sehr für dich.
Ich sammle auch immer auf und gebe mein Bestes.
Einen oder evt. 2 Eisvögel haben wir hier in unserem kleinen grünen Paradies auch, da nicht weit weg ein Flüsschen läuft.... Viele scheinen ihn/sie noch nicht bemerkt zu haben und so hat er/sie weitgehend Ruhe...
wunderbar dieser glltzernden wunderschönen Geschöpfe zu sehen.Du hast natürlich völlig recht was Mensch und Natur angeht*

http://www.spektrum.de/sixcms/media.php/912/thumbnails/pressebild1_eisvogel_foto_manfred_delpho.551663.jpg.551671.jpg


melden

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

24.08.2009 um 15:37
@25h.nox

Im Ernst dein Kater erbeutet waschechte Grauhörnchen? Die sind ja noch relativ gross und gewehrig, etwa so wie Ratten. In der Schweiz sucht man derzeit glaube ich nach einer Lösung für dieses Problem, vielleicht sind ja Katzen des Rätsels Lösung...

@Schdaiff
Der Bericht, von dem ich gelesen habe, ist ja auch aus einem Nationalpark in Graubünden, also Graubünden ist der östlichste Teil der Schweiz und grenzt auch an Österreich und an Tirol, könnte also gut sein, dass es sich tatsächlich um Kaiseradler handelt. War einfach ein bisschen erstaunt darüber, weil hatte vorher noch nie was gehört, dass es Kaiseradler in der Schweiz geben sollte.

Bei uns ist es auch gerade momentan ein Problem mit dem Wolf, bis vor kurzem gab es seit über hundert Jahren keine Wölfe mehr in der Schweiz. Und nun hat es aber gerade wieder 18 auf einmal, dabei handelt es sich aber fast alles nur um Männchen die sich auf der Durchwanderung befinden. Das Problem ist, dass die nun viel zu wenig natürliches Futter finden und anfangen Schafe zu reissen. So ist schon einer nachdem er über 40 Schafe gerissen hatte, abgeschossen worden, und ein zweiter steht auf der Abschussliste, sogar in dem Kanton wo ich wohne, mitten in der Zentralschweiz! Viele "Sch`l`afs-züchter" weigern sich dagegen, Schutzhunde zuzutun. Sie lassen sich lieber die toten Schafe vom Staat ersetzen. Würde man das Geld aber, welches vom Staat für die toten Schafe entschädigt wird, in Schutzhunde investieren, so würden eventuell gar keine Schafe mehr gerissen werden oder nur noch sehr wenige. Es käme im grossen und ganzen auf längere Zeit hinaus zu viel geringeren Kosten und nur noch höchst selten, bei den müsste ein Wolf zum Abschuss freigegeben werden. Also nur noch die allerdümmsten Wölfe, würde es betreffen.


melden
Lost-Hope
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

24.08.2009 um 16:11
wirklich traurig das der Mensch so viele Arten ausrottet und das nur aus Geld und Aberglaube :(
noch eine vom austerben bedrohte Tierart ist die Lederschildkröte:
mt55888,1251123085,c18990m226
bis zu 800 kg schwer kann sie werden


melden
Samnang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

24.08.2009 um 17:25
Ja ist oft eine traurige sache...manchmal gar nicht so spektakulär groß..

Ein Drittel der Amphibien vom Aussterben bedroht

http://www.erdkroete.de/gefaehrdung.htm

Sie verschwinden in rasanter Geschwindigkeit von unserem Planeten. Bereits 122 Amphibien-Arten sind in den letzten 25 Jahren ausgestorben. Weltweit ist die Hälfte aller Amphibien in ihrer Existenz bedroht. Umweltgifte und der Verlust von geeigneten Lebensräumen setzen Frosch & Co ziemlich hart zu. Der gefährlichste und am verheerendsten wirkende Bedrohungsfaktor ist jedoch ein aus Afrika stammender Hautpilz. Kommt es zu einem Pilzbefall, führt das innerhalb kürzester Zeit zum Verschwinden ganzer Populationen oder sogar einer Art.

2u94s5w

Atelopus zeteki - in oder nur in Panama beheimatet, stark gefährdet...durch Pilzbefall

wenn es so weitergeht, hat mir gerade heute jemand kompetendes erklärt..ist das fast wie damals als die Dinos ausstarben.....


melden
Lost-Hope
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

24.08.2009 um 17:47
eine ebenso schönes Tier, das leider auch wegen seines Fells beliebt bei Jägern ist, ist der Schneeleopard, der auch zu den gefährdeten Arten gehört und in Sibirien vorkommt
mt55888,1251128850,e30669d226


melden
Anzeige
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

24.08.2009 um 19:12
@whiteIfrit meine katze wiegt aber auch knapp 9 kilo... ratten bringt sie auch hin und wieder.


melden
258 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Tiefseewesen3.675 Beiträge
Anzeigen ausblenden