weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

1.808 Beiträge, Schlüsselwörter: Kryptozoologie, Ausgestorben, RAR, Landtiere

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

27.10.2015 um 22:50
@Waldkind

Im australischen Outback ist es viel zu trocken für Schnecken, die Schnecke die du sehr wahrscheinlich meinst, ist die sogenannte: Kegelschnecke und lebt im Meer. Auch gibt es keine giftigen Landschnecken, aber in Australien gibt es eine giftige Spinne, die Sydney-Netztrichter-Spinne, der jährlich tausende Menschen zum Opfer fallen. Von der Kegelschnecke gibt es über 760 verschiedene Arten, die giftigsten sind Fischjäger, da Schnecken nur sehr langsam sind, können sie einem Fisch nicht hinterher schwimmen, von daher muss ein Fisch möglichst schnell tot sein. Darum können sie einen Stachel aus ihrem Schwanzende heraus schiessen. Wenn ein Mensch auf eine drauf steht, dringt dieser Stachel in den Fuss ein, mit oftmals tödlichen Folgen. Solche Schnecken leben aber eher nicht im Flachwasser, sondern sind oftmals in viel tieferem Gewässern anzutreffen, die häufigste Vergiftungen entstehen, wenn Taucher mit der Hand in eine hinein langen. Sie kommen in den Ozeanen rund um Australien und in Asien vor. Noch eine viel tödlichere Gefahr, stellt aber die Würfelqualle dar, von ihr geht ein viel höheres Unfallsrisiko aus als vor Kegelschnecken, die meisten Unfälle entstehen wenn ein Schwimmer aus Versehen in eine hinein schwimmt, eine Berührung ist oftmals tödlich, egal an welcher Körperstelle, sie stellt eines der stärksten Gifte im gesamten Tierreich her.


melden
Anzeige
Warhead
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung

Lesezeichen setzen

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

28.10.2015 um 00:15
@whiteIfrit
Pluster dich nicht so auf,bei so vielen lethalen Spinnenattacken wäre Australien schon längst ausgestorben.
Allerdings,die Seewespe kann wirklich tödlich sein
Würde ja gerne wissen was dem auf den Kopf geklatscht ist

Video nicht jugendfrei (Login erforderlich)


melden
Warhead
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung

Lesezeichen setzen

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

28.10.2015 um 00:18
Portugiesische Galeeren sind auch was schönes



melden
datrueffel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

28.10.2015 um 08:29
@Warhead

Im ersten Video sah mir das eher nach einem Kraken oder einem Seestern aus, als nach einer Qualle. Quallen können sich, meines Wissens nach, nicht an die Beute "heften". Zumindest nicht so stark, das ein einzelner Mann diese nicht abbekommen würde.

Bei Seesternen und Kraken sieht das allerdings anders aus.

Was für einen Seestern sprechen würde, ist die Tatsache, das diese auch giftig sein können. Das würde zumindest das Urinieren des Ersthelfers erklären. Ob das aber bei Seesterngift hiflt?!?


melden

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

28.10.2015 um 15:45
@Warhead

Für mich sieht das auch eher nach einer Krake aus. Man kann (soweit ich glaube) auch den Kopf von dem viech sehen. Keine Ahnung, mal forschen was genau da abging oder ob es Fake ist.

Das 2te Video gibt mir Rätsel auf. Galeeren. Mal googeln.


melden

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

29.10.2015 um 10:42
@whiteIfrit
Vielleicht mach ich das, aber ich bin unfassbar faul und gegen deine meist sehr gut ausgearbeiteten Beiträge, würde das eher wie ein schlecht hingeklatschter Schulvortrag aussehen.:D


melden

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

30.10.2015 um 13:15
@GruenesKabel

Bringe doch einmal das Beispiel über die Webervögel welche mit giftigen Schlangen gelesen hattest, aber linke nicht nur den Link, sondern schreibe eine kleine Zusammenfassung über den Artikel, da bei reinen Links es immer passieren kann, dass die Website gelöscht werden kann. Von daher ist es immer besser, wenn man immer gleich eine kleine Zusammenfassung schreibt, von dem was man gelesen hat.



Hier noch ein sehr interessantes Thema von dem ich gelesen habe über die Ameisen:

Über den Einsatz von Antibiotikas bei Ameisen.

Sind Ameisen im Einsatz von antibiotischen Stoffen der Menschheit weit voraus?


Zu den verblüffendsten und komplexesten Lebewesen, dieses Planetens gehören die Ameisen, obwohl sie mit ihrer Länge gegen den Menschen geradezu winzig erscheinen, schaffen sie es doch immer wieder die Menschen in Staunen zu versetzen und haben anscheinend raffinierteTricks auf Lager, die die Menschen immer wieder aus der Fassung bringen oder möglicherweise sogar den Menschen voraus sind. Aber dies schon seit Millionen von Jahren. Ungefähr 210 Arten von Blattschneiderameisen sind bekannt, dazu zählen die Gattungen Acromyrmex und Atta, diese 2 Gattungen unterscheiden sich dadurch, dass Acromyrmex ihre Pilzkulturen auf zerschnittenen Blattabfällen anbauen und Atta ihre Pilzkulturen eher auf toten, verfaulenden Insekten anbaut. In einem Bericht über den Einsatz von Antibiotikas bei Ameisen, las ich, dass Ameisen sich selbst nicht direkt von Blatt-Nahrung ernähren können, da diese Zellulose enthält und sie diese nicht aufnehmen können, züchten sie Pilze die auf den zerkauten mit Speichel angereicherten Blattmassen. Von den Pilzen nehmen sie selbst nur die Knospen ein, welche ihnen beim Verdauen der Zellulose helfen.

In einer Dissertation über den Einsatz von Antibiotikas bei Ameisen von Ilka Schoenian: Las ich, dass die Ameisen rein mycophager Natur wären, was übersetzt so viel heisst wie: Sich ausschliesslich nur von Pilzen ernährend, nun bin ich ein bisschen verwirrt, was denn nun eigentlich wirklich stimmt? Da ja eine Doktorandin es besser wissen müsste? Dort steht auch, dass Arbeiterinnen die Hyphen von den Pilzen abrasieren würden, so dass neue Gongylidien=Knoten entstehen, welche besonders viele Fette und Glykogen enthalten, von denen sich die Blattschneiderameisen eigentlich ernähren.


Paralell dazu gibt es aber auch eine parasitäre Pilzart, die sich selbst von den Futterpilzen der Ameisen ernährt und die Kulturen der Futterpilze schädigt: Escovopis, so der Name. Um diesen fern zu halten, betreiben die Ameisen selbst Garten-Pflege, sie jäten in dem Sinne ihre Pilzkulturen und entfernen jede schädliche wirkende Pilzsporen. In der Regel sind es die kleinsten Individuen der Blattschneiderameisen, die Pilzgärtner sind, die sogenannten Minima, ihre Körpergrösse reicht höchstens bis zu 2mm, die Grössten von ihnen, die sogenannten Arbeiterinnen, haben die Aufgabe Blätter zu sammeln und zu zerschneiden, ihre Körpergrösse kann bis zu 10mm betragen.


Nun reicht diese Gartenpflege gegen die Schädlinge alleine aber nicht aus, deswegen verwenden sie gegen auch noch eine chemische Keule. Dafür verwenden sie eine Bakterienart der Gattung: Pseudonocardia, diese züchten sie in Vertiefungen ihrer Panzer, unterhalb dieser Vertiefungen befinden sich Drüsen die offensichtlich Sekrete zur Ernährung der Bakterien abgeben. Diese Bakterien geben ein Antibiotikum ab, das schädlich für Ectovopis ist. Die Blattschneiderameisen leben also in komplexen Symbiosen, zwischen Futterpflanzen, Futterpilzen und Pseudonocardia auf diesem System schmarotzt Escovopis. Interessanterweise wurde festgestellt, dass jede Art von Blattschneiderameisen auch ihre eigene Unterart von, Pseudonocardia so wie auch von Escovopis aufweist.


Philogenetische Studien zeigen, dass die spezifischen Abhängigkeit schon seit sehr langer Zeit bestehen müssen, bzw. schon seit Millionen von Jahren. Dies ist umso verwunderlicher, dass Escovopis keine Resistenzen gegen Pseudonocardia entwickelt hat. Wie also schaffen die Ameisen das? Sind Ameisen in der Antibiotika-Entwicklung den Menschen weit voraus? Eine mögliche Antwort darauf wäre, dass sie ihre Pseudoncardia-Stämme auf ihren Panzern immer mit einer winzigen Menge der neuesten Generation von Ectovopis impfen, also möglich wäre, dass sie die veränderten Sporen, die die schon am meisten Abwehr gegen Pseudonocardia entwickelt haben, heraus riechen können und von diesen Sporen eine winzige Menge davon verzerren, so, dass die Enzyme die sie absondern, diese Stoffe immer wieder einbauen von denen sich die Pseudonorcardia-Stämme ernähren, und sie somit die Pseudonocardia-Stämme immer wieder anpassen können, und sie somit immer die neueste Generation von Pseudonocardia-Stämmen auf dem Buckel tragen. Da Ameisen ja Geruchs-funktionierende Wesen sind.


melden

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

02.11.2015 um 22:05
Hier erkläre ich noch einmal das Phänomen, dass schwarze Tiere in der Tierwelt auftauchen bei Arten bei denen man es eigentlich nicht erwarten würde. Es nennt sich: Melanismus und ist noch viel seltener als Albinismus oder Leuzismus.
Leuzismus bezeichnet das Auftreten von weissen Individuen ohne roten Augen. Albinismus ist normalerweise immer mit roten Augen verbunden oder auch in ganz seltenen Fällen auch mit hellblauen. Während das Phänomen des Albinismus schon gut erforscht ist und hin und wieder auftritt, ist Melanismus äusserst selten und nur vereinzelte Exemplare tauchen auf. Im Mittelalter wurde dies als Zeichen des Teufels angesehen und alle schwarzen Tiere sofort umgebracht.

Es gibt anscheinend Unterschiede zwischen starken Pigmentstörungen und ganz schwarzen Tieren, wie sie nur sehr selten auftreten. Das typischste Beispiel dafür sind schwarze Panther, dies kann bei Jaguaren in Südamerika so wie bei asiatischen und afrikanischen Leoparden vorkommen. Und es wurden auch schon Sichtungen über angeblich schwarze Pumas in Nordamerika gemeldet. Bei Wölfen ist dieses Phänomen relativ häufig anzutreffen, da gibt es immer wieder mal schwarze Individuen, die friedlich mit ihren Artgenossen in der Wildnis leben. Und es gibt auch das Gerücht über legendäre schwarze Tiger, dabei muss allerdings angenommen werden, dass es sich um ganz starke Pigmentstörungen gehandelt hat, es kann also nicht von ganz schwarzen Tigern ausgegangen werden. Grosswildjäger der ganzen Welt sind jetzt auf der Suche nach schwarzen Tigern und würden auch immens hohe Beträge bezahlen, wenn ihnen mal jemand einen schwarzen Tiger liefern kann dies kann bis zu mehreren hundert Millionen Dollar weit gehen! Rein wissenschaftlich muss allerdings davon ausgegangen werden, dass es sich um Einzelfälle gehandelt hat und nicht "schwarze Tiger" als Erscheinung wie schwarze Panther in der Wildnis vorkommen!


Pigmentstoerungen bei Tigern



Es wurde auch schon ein Steppenzebra mit starken Pigmentstörungen gefilmt.



Zebra mit Melanismus



Daneben gibt es auch noch Hühner die unabhängig von ihrer Rasse, ganz schwarz gefärbt sind, sogar der Kamm, die Barteln, Das Gefieder, Füsse und der Schwanz sind tief schwarz gefärbt von diesen Tieren. Und "heiliger Bimbam": Sogar die Poulets sind schwärzlich gefärbt, so als hätte sie der Teufel höchst persönlich schwarz angepinselt!



komplett schwarzes Huhn Ayam Cemari



Solche Hühner werden in Indonesien: Ayam Cemari genannt und werden für bis zu 2500 Dollar verkauft.


Hier der Beweis, dass deren Poulets auch schwarz sind, so unfassbar dies auch klingt:


Melanismus bei Huehnern



Das Einzige was an denen nicht schwarz ist, ist ihr Blut, das immerhin schön dunkelrot hervor quillt, wenn man hinein schneidet.


Daneben gibt es auch noch schwarze Rehe, sogenannte Teufelsrehe die zum Teil ganz schwarz gefärbt sind.


schwarzer Rehbock


Und ich habe gelesen, dass dieses Phänomen anscheinend auch bei Dammhirschen auftreten kann. Da ein User hier einmal in einem Mystery Thread behauptet hat, dass ihm ein ganz schwarzer Hirsch begegnet sei und ihm dies niemand geglaubt hat.


melden

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

04.11.2015 um 10:03
whiteIfrit schrieb:schwarzer Hirsch
So wie es weiße Hirsche gibt. Eine Laune der Natur eben. Aber nicht mal eine besonders spektakuläre wie ich finde.


melden
datrueffel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

04.11.2015 um 10:09
MissMietzie schrieb:Aber nicht mal eine besonders spektakuläre wie ich finde.
Es handelt sich um einen äußerst seltenen Gendefekt. Natürlich ist das spektakulär.

Vielleicht nicht, wie ein Schwein mit 2 Köpfen, oder eine Ziege mit zwei Gesichtern, aber von der Häufigkeitsrate her noch seltener als eben dieses.

Ist eventuell nicht so spektakulär, weil es verhältnismäßig "normal" aussieht? ;)

Interessant finde ich es, das gerade bei Raubkatzen das Phänomen vermehrt auftritt (schwarzer Panther). Bei nachtaktiven Jägern ist das vielleicht sogar von Vorteil. Man muss aber auch bedenken, das diese schwarzen Panther großteils in sehr heißen Gebieten leben und da tagsüber das schwarze Fell gefährlich heiß werden kann, durch die Sonne.


melden

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

04.11.2015 um 10:14
datrueffel schrieb:Natürlich ist das spektakulär.
Ok ok :D Ich meinte nur weil man gerade von einem weißen Hirsch in letzter Zeit des öfteren etwas in der Zeitung las. Es würde mich jetzt tatsächlich nicht so sehr verblüffen wie ein zweiköpfiges Tier, in der Tat.

Mit solchen Tieren passiert nur leider nicht selten so etwas:

http://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.seltenes-tier-getoetet-weisser-hirsch-in-wildgehege-enthauptet.d61d932a-2bb7-...

Getötet, geköpft und das sogar in einem Wildgehege wo das Tier doch eigentlich sicher sein sollte..

Der schwarze Hirsch scheint mir seltener vorzukommen als der weiße. Der weiße hingegen ist sogar der Wegweiser in die Anderswelt :D Lieber treffe ich also den schwarzen...


melden
datrueffel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

04.11.2015 um 10:28
MissMietzie schrieb:Mit solchen Tieren passiert nur leider nicht selten so etwas:
Naja, das muss man auch wieder in Relation sehen. Wie viele Hirsche werden geschossen? Wie oft steht davon etwas in der Zeitung? Wenn dann tatsächlich mal ein weißer Hirsch geschossen wird, dann sorgt das natürlich für Aufsehen.

Das mit der gezielten Tötung in einem Wildgehege ist natürlich kriminiell und nicht zu rechtfertigen.

In vielen Regionen werden aber weiße Tiere als heilig angesehen und stehen unter besonderen Schutz.

Aber ich finde es immer wieder schön, wenn man solche Tiere lebend sieht und dann eventuell sogar fotografieren kann:

4845953
migaloo
eichhoernchen albino
wallaby albino


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

04.11.2015 um 11:07
Weisser-Schwertwal

Schön zu sehen, dass er in seiner Schule akzeptiert wird. Können einige Menschen durchaus noch von lernen.


melden

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

04.11.2015 um 11:07
Schön sind solche Tiere allemal!

tumblr ntn23cTcuT1ue8wivo1 400
datrueffel schrieb:weiße Tiere als heilig
Stimmt, ich erinnere mich nur an den Film mit dem weißen Löwen. Die es ja tatsächlich "relativ oft" (In Relation natürlich weiterhin selten) gibt.


melden

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

04.11.2015 um 12:51
@MissMietzie
Wir waren im Safaripark und da gibt es ein weißes Känguruh, einige weiße Tiger und sogar ein Gehege nur mit weißen Löwen. Unser Busfahrer - also so ein Zoo-Guide - hat erzählt, dass, wenn man weiße Löwen mit weißen Löwinnen verpaart , nur weißer Nachwuchs kommt. Daher gibt es wohl unter den weißen Löwen sehr viel Inzucht.
Sie haben viele der weißen Löwen kastriert, die verlieren dann ihre Mähne und sehen fast aus wie Löwinnen.


melden

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

04.11.2015 um 15:00
@kuriten

Ja klar, die Löwen und Tiger à la Sigfried und Roy... So stell ich mir das vor :D

Es gibt aber tatsächlich auch schöne, nicht gezüchtete Tierchen

tumblr mdam5ySYc41rjj3tno1 500

tumblr mdam5ySYc41rjj3tno3 1280

Wobei so ein weißer Gorilla in der Natur bestimmt seine Probleme hat - besonders wg. der Wilderer!?

tumblr mdakz4eXf91rjj3tno2 1280


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

04.11.2015 um 15:09
Hier ein Bild der sehr seltenen Kreuzung zwischen Eisbär und indischem Elefant (erkennt man an den kleinen Ohren)

attachment.php


melden
Waldkind
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

04.11.2015 um 16:20
@whiteIfrit
whiteIfrit schrieb:Im australischen Outback ist es viel zu trocken für Schnecken, die Schnecke die du sehr wahrscheinlich meinst, ist die sogenannte: Kegelschnecke und lebt im Meer. Auch gibt es keine giftigen Landschnecken, aber in Australien gibt es eine giftige Spinne, die Sydney-Netztrichter-Spinne, der jährlich tausende Menschen zum Opfer fallen. Von der Kegelschnecke gibt es über 760 verschiedene Arten, die giftigsten sind Fischjäger, da Schnecken nur sehr langsam sind, können sie einem Fisch nicht hinterher schwimmen, von daher muss ein Fisch möglichst schnell tot sein. Darum können sie einen Stachel aus ihrem Schwanzende heraus schiessen. Wenn ein Mensch auf eine drauf steht, dringt dieser Stachel in den Fuss ein, mit oftmals tödlichen Folgen. Solche Schnecken leben aber eher nicht im Flachwasser, sondern sind oftmals in viel tieferem Gewässern anzutreffen, die häufigste Vergiftungen entstehen, wenn Taucher mit der Hand in eine hinein langen. Sie kommen in den Ozeanen rund um Australien und in Asien vor. Noch eine viel tödlichere Gefahr, stellt aber die Würfelqualle dar, von ihr geht ein viel höheres Unfallsrisiko aus als vor Kegelschnecken, die meisten Unfälle entstehen wenn ein Schwimmer aus Versehen in eine hinein schwimmt, eine Berührung ist oftmals tödlich, egal an welcher Körperstelle, sie stellt eines der stärksten Gifte im gesamten Tierreich her.
Du wärst ein guter Verkäufer. Wird nach Staubsaugerbeuteln gefragt-->dreht einem ein Heimkinosystem an.
War doch offensichtlich dass sich meine Übertreibung auf die hohe Anzahl an tödlicher Tiere in Australien bezieht.


melden

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

04.11.2015 um 22:38
@datrueffel
@MissMietzie


Danke für eure tollen Beiträge...! :)


@MissMietzie

Dieser schwarze Dammhirsch sieht auf jedenfall "spektakulär" aus, würde so einer einem in wilder Natur begegnen, würde noch mancher denken, dass einem ein Gespenst begegnet, der direkt aus Mittsommernacht oder der nordischen Unterwelt entsprungen ist. Richtig schmunzeln musste ich, als ich das Bild des Dammhirsches sah, weil ein User eben genau dies erzählt hat und alle dies für ein Fantasiemärchen gehalten haben.
Und bei einigen Aufnahmen machen die Lichteinstellungen von Kameras noch um einiges wett! ;)

schwarzer Dammhirsch


@emanon
Sieht lustig aus, so einen habe ich tatsächlich noch nie irgendwo gesehen. ;)


melden
Anzeige

Ausgestorbene, bedrohte, neu-entdeckte Tiere & Kurioses in & aus der Tierwelt

10.11.2015 um 10:02
Solche Tierchen hier wie die Drachenfische: (engl. Pacific Blackdragon)

tumblr nc2v7jgjNV1qd479ro1 1280

finde ich auch sehr interessant. Gruselig


melden
259 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Neues Leben27 Beiträge
Anzeigen ausblenden