Natur
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Hunde

16.419 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Hund, Thread, Hunde ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Hunde

16.09.2016 um 19:47
Zitat von 7474 schrieb:Macht man sich der Körperverletzung gegenüber eines Hundes schuldig, wenn man ihn mit CS-Gas zur Abwehr besprüht?
Juristisch wäre es keine Körperverletzung, sondern Sachbeschädigung ;)

Ich bin der Meinung, dass es angebracht ist, seinen eigenen Besitz (den eigenen Hund) zu schützen, auch wenn der angreifende Hund verletzt wird ...

Abwehrspray ist allerdings wieder problematisch in der Handhabung. Je nach Windrichtung kann es einen selbst treffen oder den eigenen Hund ...
Oder der angreifende Hund wird dadurch nur angestachelt. Nicht jeder trollt sich, wenn er mit Reiz-Gas eingenebelt wird ...

Eine scheppernde Dose zur Ablenkung hilft da vielleicht mehr ...


melden

Hunde

16.09.2016 um 21:57
@74
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:was genau meinst Du mit gebissen?
Diese Frage interessiert mich auch, ich hatte vor kurzer Zeit nämlich eine ähnliche Situation.
Durch unser Dorf führt eine gut befahrene Bundesstraße, an der wir entlang liefen,
als plötzlich 2 Hunde aus dem Nichts auftauchten.
Einer davon wollte sich direkt im Genick meiner Hündin verbeißen, was ihm einen
kräftigen Tritt eingebrockt hat und er immerhin abließ.
Der danach folgende verbale Austausch mit den 2 hysterischen "Hundehalterinnen"
ist wenig forumstauglich. :D
Das war bisher in einer langen Zeit mit Vierbeinern der einzige direkte Angriff und ich war drauf und dran, dass anzuzeigen. Denn wenn ein Rüde eine läufige Hündin angreift, wage
ich mal von einer Verhaltensstörung zu sprechen. ;)
Wirkliche Beißereien in der von Dir beschriebenen Gewichtsklasse gehen nicht glimpflich aus
und mit CS-Gas setzt Du in so einer Situation wahrscheinlich eher Dich matt, als die aufgepeitschten Hunde.
Ein angeleinter Hund und ein unsicherer Leinenhalter( sorry, aber so klingts für mich) sind
ein gefundenes Fressen für Pöbelhunde. Da hilft manchmal schon, den Hund abzuleinen und
selbst direkter aufzutreten. Wer meinem Hund was will, kriegts mit mir zu tun.
Klingt platt, ist aber so. ;)


1x zitiertmelden

Hunde

17.09.2016 um 01:47
@psreturns
Zitat von psreturnspsreturns schrieb: Denn wenn ein Rüde eine läufige Hündin angreift, wage
ich mal von einer Verhaltensstörung zu sprechen
kann nun nicht beurteilen wie sehr der andere Hund in den Nacken gebissen hat, aber Meiner zB hatte es drauf, läufige Weibchen beim Besteigen "liebevoll" und zärtlich in den Nacken zu "beißen" :)

Könnte es also evtl ein Missverständnis deinerseits gewesen sein und der hatte gar keine bösen Absichten? (nur mal so ein Gedanke)


1x zitiertmelden
74 ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Hunde

17.09.2016 um 06:08
@Tussinelda
@psreturns

Mit beissen meine ich beissen. Die Zwei Hunde haben jeweils in die Wamme und Seite gebissen und das K9-Geschirr hat schlimmeres verhindert. Ja natürlich bin ich in so einer Situation verunsichert und meide im Moment auch den Wald, weil ich tatsächlich nicht weiß wie ich mich adäquat verhalten soll, um meinen Hund zu schützen.
Lautes Zurufen gegenüber den anderen Hunden hat nämlich überhaupt nichts gebracht und dazwischen stellen auch nicht, da jene Hunde einfach um mich herum sind und man so schnell nicht agieren kann.
Natürlich möchte ich den angreifenden Hund keinen körperlichen Schaden zufügen (eher den Halter für sein ignorantes Verhalten gegenüber anderen - denn diese Vorfälle betreffen ja nicht nur mich), allerdings ist mein Hund auch keine Jagdbeute und anzeigen könnte ich ja auch nur gegen unbekannt, da jene HH zu schnell verschwunden sind.

@psreturns

Die angreifenden Hunde waren, ebenso wie meiner, Rüden.

@Issomad @Optimist


Danke Auch für eure Antworten! :)


melden

Hunde

17.09.2016 um 08:02
@74
wie lief das Ganze denn genau ab, die stürzen sich auf Deinen Hund, bellen die, knurren die, wie lange dauert es, wodurch hört es auf? Dein Hund beschwichtigt, wie macht er das? Wenn Du ihn an der Leine hast zerrst Du ja automatisch an der Leine, richtig? Ich frage deshalb, weil ich versuchen will, die Ernsthaftigkeit des Angriffs abzuschätzen.


melden

Hunde

17.09.2016 um 11:20
@Optimist
Zitat von OptimistOptimist schrieb:Könnte es also evtl ein Missverständnis deinerseits gewesen sein und der hatte gar keine bösen Absichten?
Und das fragt ausgerechnet diejenige, die ihren Hund aus Angst auf Armen
Gassi trägt.
Ich vermute, Du wärst in der Situation zur Salzsäule erstarrt. :D


1x zitiertmelden

Hunde

17.09.2016 um 11:34
@psreturns
Zitat von psreturnspsreturns schrieb:Ich vermute, Du wärst in der Situation zur Salzsäule erstarrt.
natürlich und wie ... WENN es Rüde gegen Rüde gewesen wäre.

Nur in deinem Fall machte es mich stutzig, dass Dein Hund ein Weibchen ist und der andere ein Rüde.
Deshalb kam mir diese Idee, welche natürlich nicht zutreffen muss, sondern evtl. zutreffen KÖNNTE (da ich eben vom Verhalten meines Hundes ausging).

Wollte doch bei dir auch nix relativieren und verstehe doch auch völlig deine Reaktion (den anderen Hund zu treten... zumal man so schnell auch gar nicht immer sehen kann, welches Geschlecht da angerannt kommt).

Mir gings eigentlich mehr um deine Einschätzung, der andere Hund müsse verhaltensgestört sein (weil ja ein Rüde ein Weibchen nicht beißt...) .
Nur deshalb wollte ich aufzeigen, dass das nicht unbedingt so sein muss (dass es an Verhaltensstörung liegt)

Mir fällt gerade ein, dass der andere Hund auch kastriert gewesen sein könnte. In dem Fall verhalten die sich dann MANCHMAL auch wie ein Weibchen und machen Zickenkrieg...

Lange Rede kurzer Sinn, in meinen Augen muss es nicht unbedingt eine Verhaltensstörung sein, wenn ein Rüde scheinbar oder echt ein Weibchen beißen will.


1x zitiertmelden

Hunde

18.09.2016 um 11:16
@Optimist
kastrierte Rüden benehmen sich manchmal wie Hündinnen?


1x zitiertmelden

Hunde

18.09.2016 um 11:56
@Tussinelda
weiß ich nicht aus eigener Erfahrung, las ich aber mal im Internet....
... weil die dann weniger Testosteron haben usw... (aber wie gesagt, trifft nur auf Manche zu)


melden

Hunde

18.09.2016 um 12:12
@Optimist
Zitat von OptimistOptimist schrieb: in meinen Augen muss es nicht unbedingt eine Verhaltensstörung sein, wenn ein Rüde scheinbar oder echt ein Weibchen beißen will.
Da braucht jemand dringend einen bissigen Mann... :D


1x zitiertmelden

Hunde

18.09.2016 um 12:46
@psreturns
Zitat von psreturnspsreturns schrieb:Da braucht jemand dringend einen bissigen Mann... :D
och, etwas Biss ist ja nicht schlecht :D ... die Dosis machts ;)


melden

Hunde

18.09.2016 um 18:32
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:kastrierte Rüden benehmen sich manchmal wie Hündinnen?
Hm - also mein kleiner Strolch damals nicht wirklich :D . Er wurde ja aus medizinischer Sicht kastriert, und da war nix mehr - nichtmal mehr die hohle Haut, alles weg und raus!
Aber er hat sich dennoch wie ein Rüde verhalten, und seltsamer Weise waren auch die Hündinnen immernoch sehr angetan von ihm ;) .
Rüden mochte er früher und danach nicht - da hat sich garnichts geändert bei ihm, nur zugenommen hat er :( .

Im übrigen wurde damals auch mein Pudelrüde ohne Vorwarnung - also warum auch immer - von einer Hündin gefährlich gebissen - ihn hat eine Schäferhündin dermaßen in die Kehle gebissen, daß er genäht werden mußte, damit er nicht verblutet.


melden
74 ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Hunde

18.09.2016 um 20:22
@Tussinelda

Die beiden besagten Hunde kamen jeweils ohne Vorwarnung (also bellen) auf meinem zugeschossen. Unterbrochen wurde dies dann jeweils von ihrem Besitzer, der den jeweiligen Hund dann am Halsband weggezerrt und endlich angeleint hat.
Nein ich zerre nicht an der Leine, weil die Hunde eh ineinander verkeilt waren..


melden

Hunde

18.09.2016 um 20:24
@Thalassa
@Tussinelda
ich hatte erst geschrieben, ich hab da keine eigenen Erfahrungen, jetzt fällt mir jedoch folgendes ein:

vor ca 2 Jahren noch (jetzt ist er ja etwas dement) motzte Rex fast jeden Rüden an, aber NUR die UnKastrierten. Die Kastrierten ließ er ALLE in Ruhe, mit denen schnupperter er friedlich wie bei Weibchen.

Ich vermute, die Kastrierten riechen wohl dann doch etwas anders wegen der Umstellung der Hormone.


melden

Hunde

19.09.2016 um 05:17
@Thalassa
ich gehe auch nicht davon aus, dass sie sich wie Hündinnen verhalten, wenn es eine späte Kastration ist, ändert sich meist sowieso nix im Verhalten und wenn es eine frühe Kastration ist, dann kann man es sowieso nicht genau beurteilen :D grundsätzlich würde eine Kastration eh nur rein testosterongesteuerte Verhaltensweisen beeinflussen

@Optimist
natürlich riecht der Hund anders, aber er riecht nicht wie eine Hündin und er verhält sich vor allen Dingen nicht so. Wie verhält sich denn eine Hündin (im Gegensatz zum Rüden?) und wie verhalten sich dann kastrierte Hündinnen?


1x zitiertmelden

Hunde

19.09.2016 um 10:11
@Tussinelda
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:ich gehe auch nicht davon aus, dass sie sich wie Hündinnen verhalten
Strolchi war ein kleiner "Macho" , vorher und nachher.
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:wenn es eine frühe Kastration ist, dann kann man es sowieso nicht genau beurteilen
:) Stimmt auch! Strolchi hatte einen - genauso "verrückten" - Zwergdackelfreund, den er nie als Rüden kennengelernt hat. Den mochte er als Welpen/Junghund, dann war der Zwerg ein halbes Jahr weg im Garten und als er wiederkam, war er kastriert. Die waren die dicksten Kumpels.


melden
74 ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Hunde

19.09.2016 um 19:58
@Tussinelda

Eigentlich hatte ich von dir eine "Analyse" erwartet.. :)


melden

Hunde

19.09.2016 um 23:05
@Tussinelda
da hatte ich demnach was verwechselt. Nicht der Kastrierte benimmt sich anders, sondern manche anderen Hunde reagieren auf einen Kastrierten verändert. Bei meinem Hund konnte ich das zumindest so beobachten.


melden

Hunde

20.09.2016 um 06:41
@74
Du hast nicht ausführlich genug geantwortet, wie beschwichtigt Dein Hund, was genau machst Du, auch wenn Du nicht an der Leine zerrst, Dein Hund ist durch die Leine eingeschränkt, in wie weit kann er sich bewegen, hat es Verletzungen gegeben oder hat das Geschirr diese komplett verhindert, wie lange dauert es.....die anderen Hunde haben nicht gebellt, aber war es nur Dominanz oder Aggression? Und haben sich beide unabhängig voneinander gleich verhalten? Wie alt ist Dein Hund, ist es ein unsicherer oder sicherer Hund, bist Du ein unsicherer oder sicherer Hundehalter? Gehorcht Dein Hund verlässlich? Lag er auf dem Boden?


1x zitiertmelden
74 ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Hunde

21.09.2016 um 11:55
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:wie beschwichtigt Dein Hund
Er legt sich auf den Boden und schaut zur Seite.
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:was genau machst Du
Versuchen den anderen Hund zu vertreiben und zu blocken.
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:Dein Hund ist durch die Leine eingeschränkt, in wie weit kann er sich bewegen, hat es Verletzungen gegeben oder hat das Geschirr diese komplett verhindert, wie lange dauert es.
Er hat genug Platz zum bewegen und sich zurück zu ziehen. Ja, kleinere Wunden. Kann ich nicht einschätzen, vllt ein paar Minuten, ehe die anderen HH kamen und ihren Hund aus dem Geschehen nahmen.
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:die anderen Hunde haben nicht gebellt, aber war es nur Dominanz oder Aggression? Und haben sich beide unabhängig voneinander gleich verhalten?
Wer auf einen anderen Artgenossen zustürmt und gleich beißt, dem unterstelle ich Aggressionen. Im Grunde haben sich beide gleich verhalten, ja. Einziger Unterschied, daß sich der erste Hund noch von mir beeindrucken ließ.
Zitat von TussineldaTussinelda schrieb:Wie alt ist Dein Hund, ist es ein unsicherer oder sicherer Hund, bist Du ein unsicherer oder sicherer Hundehalter? Gehorcht Dein Hund verlässlich?
15 Monate

Ja, ist er.

An für sich ja, abgesehen von solch Erfahrungen, die ich mit vorherigen Hunden nie gemacht habe.

Seinem Alter entsprechend, absolut, ja.


melden