Träume
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wahr werdende Träume

18 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Traum, Wahr ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Seite 1 von 1

Wahr werdende Träume

27.05.2021 um 20:39
Hallo ihr, ich bin neu hier und fange gleich mal an euch zu erzählen was mir so passiert ist. Achtung wird etwas länger :)

Als Jugendliche mit 16 Jahren (inzwischen bin ich 30) hatte ich den ersten seltsamen Traum, Ich träumte ich arbeite im Altenheim, bei Feierabend fahre ich mit dem Fahrrad nach Hause und sehe in der Ferne schwarze Rauchwolken, ich fahre weiter und sehe das eine riesige Scheune brennt an der ich jeden Tag vorbei fahre. Dieser Traum wiederholte sich immer und immer wieder, fast zwei Jahre lang, bis der Tag kam an dem er wahr wurde, ich fuhr vom Altenheim mit dem Fahrrad nach Hause....

Etwas später kam dann der nächste Traum, ich sehe einen Mann (jetzt mein Mann) mit mir und dem eigenen Haus, wir stehen draußen und beim Nachbarn steht ein Traktor mitten in der Einfahrt, wir drehen uns um weil etwas im Haus komische Geräusche macht und ich sehe von oben herab Feuer und von unten einen Schwall Wasser. Auch dieser Traum kam über knapp 10 Jahre immer in unregelmäßigen Abständen wieder.
Nun sind wir Anfang letztes Jahr in unser eigenes Haus gezogen, wir standen morgens bevor mein Mann auf Arbeit ging draußen eine Rauchen und wie aus Reflex sage ich zu meinem Mann irgendetwas ist komisch, irgendwas passiert gleich (also so ein richtig ungutes Gefühl) und es passierte. Der Warmwasserboiler ist beim Aufheizen geplatzt 2 Tage nachdem wir eingezogen sind, trotz das kein Wasser im Boiler war hat er geheizt und wir mussten die Sicherung selbst auslösen. Während wir auf den Elektriker und die Feuerwehr warteten, natürlich draußen habe ich diesen Traktor gesehen, wie in meinem Traum. Nachdem der Elektriker dann gemeint hat, wenn wir die Sicherung nicht selbst ausgelöst hätten, hätte das Ding höchstwahrscheinlich das Brennen angefangen war mir alles klar.....

Ja, jetzt habe ich seit einiger Zeit den nächsten Traum: wir fahren vom Einkauf nach Hause und auf einer Landstraße, links und rechts Bäume (also ein kleines Waldstück) kommt uns ein dunkler Kombi entgegen der hinter uns aus unerklärlichen Gründen gegen einen Baum fährt....
Wo es passiert sehe ich aber wann es passiert leider nicht und auch wen es trifft? Keine Ahnung.

Das alles jagt mir einen Haufen Angst ein...ich möchte das nicht aber trotzdem passiert es immer wieder, ist ein Traum "vorbei" kommt gleich der nächste und ich weiß nicht was ich dagegen tun kann, bitte stempelt mich nicht wie andere (ich habe mich schon einigen Leuten anvertraut) ab als wäre ich irre, denn ich weiß dass es so passiert ist.

Hattet ihr auch schon Träume die wahr geworden sind?

LG Sunny1708


4x zitiertmelden

Wahr werdende Träume

28.05.2021 um 19:46
Zitat von Sunny1708Sunny1708 schrieb:Achtung wird etwas länger :)
@Sunny1708
Heißt das, das zu deinem eher kurzen Eröffnungspost noch ein längerer Text folgt? Lohnt es sich also, mit Antworten zum Thema noch zu warten bis der lange Text von dir gepostet wurde?


melden

Wahr werdende Träume

28.05.2021 um 21:56
Ich empfinde den Text als etwas länger :(


1x zitiertmelden

Wahr werdende Träume

28.05.2021 um 21:58
Zitat von Sunny1708Sunny1708 schrieb:Ich empfinde den Text als etwas länger :(
@Sunny1708
Nimm’s nicht persönlich. War nicht wirklich ernst gemeint.


melden

Wahr werdende Träume

28.05.2021 um 22:00
Eine Freundin von mir hatte auch solche Träume, wo sie die Zukunft oder Dinge, die sie nicht wissen konnte, gesehen hat.
Sie hatte auch so eine starke Intuition, dass sie manchmal Dinge kommen gesehen hat.
Eine andere Freundin von mir konnte sogar gezielt in die Zukunft schauen. Das war echt gruselig, als das dann wahr wurde.
Ist doch nicht schlimm. Sieh es als Begabung. Oder leidest du darunter?


1x zitiertmelden

Wahr werdende Träume

28.05.2021 um 22:04
Auf einer Seite freue ich mich darüber, dass ich so eine Gabe habe, auf der anderen Seite nicht weil ich damit niemanden helfen kann, da ich ja nicht weiß wen es betrifft und wann es passiert.


melden

Wahr werdende Träume

28.05.2021 um 22:08
Du wirst bestimmt davon verschont, die Menschen, denen was Schlimmes in deinen Träumen passiert, zu kennen.
Man könnte es auch so sehen, dass du von dem Ereignis, wenn es eintrifft, nicht so stark unter Schock stehen wirst.
Manche (wie ich) glauben daran, dass einem nur das passiert im Leben, womit man auch klarkommen kann.
Ich glaube auch, dass alles im Leben vorherbestimmt ist und nichts ohne Grund passiert.


1x zitiertmelden

Wahr werdende Träume

28.05.2021 um 22:20
Das Schicksal mischt die Karten und wir spielen. Dieses Zitat begleitet mich schon eine ganze Weile.
Ich werde von Ereignissen die ich voraus Träume anscheinend (wie man oben liest) leider nicht verschont


1x zitiertmelden

Wahr werdende Träume

29.05.2021 um 00:04
Zitat von Sunny1708Sunny1708 schrieb:ich sehe einen Mann (jetzt mein Mann)
Hast du deinen Mann zu der Zeit schon gekannt oder hast du ihn in deinen Träumen zum ersten mal gesehen?
Zitat von Sunny1708Sunny1708 schrieb:Wo es passiert sehe ich aber wann es passiert leider nicht und auch wen es trifft? Keine Ahnung.
Jeder Traum ist anders, ich habe aber die Erfahrung gemacht dass es oft um starke Gefühle geht in solchen Träumen.

Wenn du aber jetzt Details ausarbeiten willst kann es gut sein dass du sie bald erfährst.
Das ist vielleicht auch der Grund warum du das immer wieder träumst. Wenn du etwas zum ersten Mal im Traum gesehen hast fragst du dich anscheinend wegen der Umstände , wann, wer, wo etc. Dadurch kommst du da natürlich auch immer wieder rein.
Das passiert natürlich dann auch noch einfacher weil es dann scheinbar wie eine Erinnerung ist.
Trotzdem können diese Erinnerungen doch immer wieder neue Details hervorbringen. Es ist wie eine Reise die man immer wieder neu bucht weil sie so gut war :D
Zitat von Sunny1708Sunny1708 schrieb:Das alles jagt mir einen Haufen Angst ein...ich möchte das nicht aber trotzdem passiert es immer wieder
Angst ist dabei vollkommen unbegründet, Träume können dir nicht schaden wenn du nicht total an ihnen verzweifelst, aber das hast du ja selbst in der Hand.
Hab keine Angst vor ihnen und sie werden bestimmt auch mal gutes Zeigen, negative Emotionen welche oft von Angst kommen lösen halt negatives aus.
So wie ich das verstanden habe hat er dir ja auch geholfen mit der Sicherung, wer weiß was sonst passiert währe.

Ich kann das aber schon verstehen, das war für mich am Anfang auch erstmal ne Bittere Pille als ich das über meine Träume herausfand.
Da kommen erstmal so ein paar Fragen auf die man sich vorher stellen musste.
Zitat von smashinpumpkinsmashinpumpkin schrieb:Ich glaube auch, dass alles im Leben vorherbestimmt ist und nichts ohne Grund passiert.
Zitat von smashinpumpkinsmashinpumpkin schrieb:Eine andere Freundin von mir konnte sogar gezielt in die Zukunft schauen. Das war echt gruselig, als das dann wahr wurde.
Man sollte es nicht zu vielen Leuten erzählen deswegen ja. Ich finde den Blick der Andern etwas gruselig, immer so ernst :D
Zitat von Sunny1708Sunny1708 schrieb:Das Schicksal mischt die Karten und wir spielen.
Das Schicksal hat schon lange fertig gemischt und lädt jeden ein um mit ihm zu spielen, nur nicht jeder nimmt Teil an aus den verschiedensten Gründen.

Youtube: Amewu      Der Gedanke der Tat
Amewu Der Gedanke der Tat



melden

Wahr werdende Träume

05.06.2021 um 22:31
Hallo Materianer,
als ich diesen Traum zum ersten mal geträumt habe, habe ich meinen Mann noch gar nicht gekannt dh. ich kannte die Person in meinem Traum bis zum Eintreffen der Wirklichkeit nicht.
Ja zuvielen Menschen braucht man das nicht erzählen (zumindest Leuten denen man nicht zu 100 Prozent vertraut) da einen entweder diese Leute einen total böse anschauen oder denken man sei verrückt.


melden

Wahr werdende Träume

03.09.2021 um 10:45
Hallo @Sunny1708,

gibt es etwas Neues?

Habe Deinen Beitrag sehr interessiert gelesen. Sind die Träume immer komplett gleich oder ändern sich Kleinigkeiten?

Liebe Grüße,

Elise


melden

Wahr werdende Träume

03.09.2021 um 22:42
Ich finde dieses Thema ebenfalls interessant. Nicht zuletzt, weil ich dieses Phänomen schon mehrmals in unterschiedlicher Ausprägung erlebt habe. Es scheint, als gäbe es mehr Traumarten, als die Träume, die das Gehirn zur Zuordnung seiner aufgenommenen Informationen nutzt. Ich werfe mal eine Zahl in den Raum: 0,03% bis 0,07% der Träume vermute ich als solche mit Bezug auf die Zukunft. 0,02% bis 0,04% vermute ich als telepathische Träume, die ich auch schon bei mir (und anderen) erlebt habe. Diese Zahlen sind nicht belegt und meine persönliche Annahme. Leider muss man das auf Allmy ja immer angeben.

Ich finde es jedenfalls immer spannend, von den Erlebnissenen anderer zu lesen. :)


1x zitiertmelden

Wahr werdende Träume

07.09.2021 um 13:13
@Sunny1708
@baronbumsbirne
@frolleinelise
@Materianer
@smashinpumpkin
@F.Einstoff

Liebe Mitdiskutierende, erst vor Kurzem las ich, dass Menschen in ihrem Leben weit über 100 000 (!) Träume haben sollen. Und siehe da, das muss einfach eine göttliche Fügung sein, schon eröffnet wer hier wieder mal einen Thread über die angebliche Fähigkeit, mit Träumen in die Zukunft blicken zu können.
Die Möglichkeit, seinen Traum nicht richtig zu erinnern, oder einfach etwas Belangloses oder so Pauschales geträumt zu haben, dass nahezu jedes darauf folgende beliebig und selektiv wahr genommene Ereignis, einfach dem Traum annähernd entspricht, bzw der Zufall, wird dabei meistens übersehen oder sogar vehement angelehnt.
(Wie oft etwas aber nicht eintrifft, wird von Traumdeutern ja bekanntlich gar nicht erst mitgezählt, dabei ist das die weitaus überwiegende Anzahl aller Träume).

Also, sollten wir diesem Phänomen mal durch simple Recherche, Nachdenken und Berechnen auf die Spur kommen. Wie wahrscheinlich ist diese angebliche Begabung? Wie wahrscheinlich wäre Zufall? Wie wahrscheinlich ist es, dass Trauminhalte, die aus unserem Leben stammen, auch in unserem Leben regelmäßig vorkommen, bzw natürlich umgekehrt? Wie wahrscheinlich ist es, dass wir dem Barnum-Effekt zum Opfer fallen, und aus Allgemeinplätzen persönliche Dramas melken?
Oder einfach dem weit verbreiteten Rückschau(Logik)Fehler anheim fallen?

Wikipedia: Barnum-Effekt

Wikipedia: Rückschaufehler

Vor dem Weiterlesen rate ich an, sich zumindest diesen Link mal anzusehen:
https://www.lamodula.at/lexikon/besser-schlafen/traeumen

Woraus ich jetzt Folgendes zitiere:
Die REM-Phase ist das Schlusslicht in jedem Schlafzyklus und die letzte Phase vor dem Aufwachen.
Das Gehirn ist erst nach rund 3 Minuten wach genug, um Erinnerungen festzuhalten.
Daher erinnern wir uns schneller an Träume aus der REM-Phase.
Wenn Sie einen sehr tiefen, durchgehend ruhigen Schlaf haben und sich deshalb nicht an Träume erinnern können, heißt das also nicht, dass Sie von Haus aus traumlos sind!

Während wir schlafen, findet ungefähr alle 90 Minuten eine Traumphase statt; insgesamt sind es pro Nacht 4-6 Träume. So „verträumen“ wir in der Regel mehr als 2 Stunden pro Nacht und erleben unsere intensivsten Träume im REM-Schlaf.
Quelle: ebendort (Hervorhebungen durch mich).

Damit ist da Wichtigste eigentlich schon gesagt: Wir erinnern uns nur an jene Träume, die beim Aufwachen gerade noch abliefen. Hatten wir grad keine, gibt es auch keine Traumerinnerung.
Der Traum, an den wir uns erinnern, ist daher nicht der besonders wichtigste, sondern schlicht und einfach der letzte, den wir vor dem Aufwachen hatten. Alleine schon deshalb gibt es keinem Grund, ausgerechnet diesem Traum eine besondere Bedeutung beizumessen.

Dass wir das Gefühl haben, damit etwas vorher gesehen zu haben, liegt einfach daran, das wir, wenn zufällig etwas Ähnliches geschieht, dies dann gleich für dasselbe halten, vor Allem aber, weil es eben jener Trauminhalt ist, an den wir uns halt noch erinnern. Nimmt man noch False Memory dazu, schon ist die Weissagung fertig (die daher dann meist auch eine falsche ist).

Sollte zufällig einer der vielen anderen Träume unseres Lebens, an den wir uns aber nicht erinnern, einigermaßen mit der Realität übereinstimmen (Und warum nicht? Wir beschäftigen uns ja mit ihr in unseren Träumen), dann bemerken wir das noch nicht einmal.
Wir könnten also in unseren nicht memorisierten Träumen weitaus mehr "voraus gesehen" haben als in denen, an die wir uns erinnern.
Ganz zu schweigen davon, das vermutlich kaum wer seine Träume tagtäglich silbengenau aufschreibt, was aber die Voraussetzung dafür wäre, so einen Traum später dann auch wirklich mit der Realität abklären und False Memory oder/und Bestätigungsfehler ausschließen zu können.

So, und jetzt stellen wir einfach einmal eine simple Traumrechnung auf: Wie viele Träume träumen wir eigentlich in unserem Leben? Ab wann träumen wir? Ab wann erinnern wir unsere Träume?
Babys träumen bereits, können aber erst ab drei oder vier Jahren zwischen Träumen und Realität unterscheiden:
https://www.eltern-bildung.at/expert-inn-enstimmen/wie-traeumen-babys/

Fürs Rechnen heißt das jetzt, wir könnten bereits ab dem Tag X zählen (eventuelle Träume von Embryos lass ich jetzt mal aus). Tu ich aber nicht, weil es ja auch darum geht, dass so ein Traum als Traum erinnert wird. Also, nehm ich mal großzügig 4 Jahre als Startpunkt an. Ebenso grob (da einfacher zum Rechnen) nehme ich 80 Jahre als durchschnittliche Lebenslänge eines gesunden Erwachsenen an.

Damit haben wir 76 Jährchen voller Träume, die wir als Träume erkennen, und von denen die jeweils letzten in unserem Gedächtnis bleiben können, wenn auch nicht immer lange und meistens schon gar nicht Detail genau.
Bei 4 - 6 Träumen pro Nacht ergibt der Durchschnitt dann 5 Träume/Nacht.

Die Rechnung (ich erlaube mir, auf die Schaltjahre zu verzichten) lautet nun:
4 Jahre x 76 Jahre x 365 Nächte x 5 Träume = 554 800 Träume.

Man lasse sich das mal auf de Zunge zergehen: Über eine halbe Million (!) Träume!

Kann es dann Zufall sein, wenn der eine oder andere in der Wirklichkeit etwas wieder zu erkennen meint, dass man geträumt hat?
Eine Lösung eines Problems etwa, das uns beschäftigte? Egal, ob privater oder weltpolitischer Natur?
Bei einer halben Million Tagesgeschehensaufarbeitungen, Problemwälzungen, Wünschen oder Ängsten, sollte uns doch die eine oder andere richtige Lösung eingefallen, die eine oder andere Angst noch mal begegnet oder/und der eine oder andere Wunsch doch noch in Erfüllung gegangen sein, nicht wahr?
Ohne dass das mysteriös, unerklärlich, paranormal oder gar eine supersonderbegabte Orakelfähigkeit wäre.


melden

Wahr werdende Träume

07.09.2021 um 13:35
Zitat von Sunny1708Sunny1708 schrieb am 27.05.2021:Das alles jagt mir einen Haufen Angst ein.
Natürlich, wer würde sich nicht davor fürchten, einen Autounfall, noch dazu verursacht durch einen LKW, zu haben?
Das ist aber genau das, was ich in meinem obigem Beitrag schrieb: Es ist eine Gefahr, die real im Alltag lauert. Die Dir daher allgegenwärtig ist, und vor der Du Dich zu Recht fürchtest. Aber nicht, weil der Traum so abläuft, sondern weil es diese Gefahr real tatsächlich gibt. Sich dessen bewusst zu sein, ist vernünftig und erklärt sich von selbst.

Es ist sogar umgekehrt: Weil es diese Gefahr gibt, beschäftigt sie Dich in Deinen Träumen.
Das ist aber keine Voraussage, dass Dir so ein Unfall auch wirklich oder gar bald passieren wird.
Zitat von baronbumsbirnebaronbumsbirne schrieb am 03.09.2021:Ich werfe mal eine Zahl in den Raum: 0,03% bis 0,07% der Träume vermute ich als solche mit Bezug auf die Zukunft.
Und woher nimmst Du diese in den Raum geworfenen Zahlen? Welche Daten und Fakten Daten stützen sie?
Also, nicht vermuten, sondern wissen und beweisen. Alles andere ist Kokolores.

Um die Zukunft voraus zu sagen, müsste es ja bereits eine fest gelegte, unveränderliche Zukunft geben. Gibt es die? Gibt es Belege/Beweise dafür? Und damit meine ich nicht, was Du vermutest, sondern nachweisliche Fakten.


melden

Wahr werdende Träume

08.09.2021 um 07:15
@off-peak
Darum habe ich die "Zahlen in den Raum geworfen". Ich habe nicht behauptet, dass ich sie mit Daten belegen kann. Es ist meine Vermutung, anhand meiner eigener Erfahrungen und jenen mit denen ich über dieses Thema rede. Dass die Zahlen unrealistisch auf andere wirken könnten, ist mir klar.


1x zitiertmelden

Wahr werdende Träume

08.09.2021 um 11:39
Zitat von baronbumsbirnebaronbumsbirne schrieb:Ich habe nicht behauptet, dass ich sie mit Daten belegen kann.
Und deshalb sollte man so eine Vermutung auch nicht als Ausgansbasis für Behauptungen nehmen. Eigentlich sollte man auch ohne Fakten nichts vermuten. Was, außer noch mehr Vermutungen, soll das denn bringen?

Was will man denn damit erreichen? Wem nutzen denn Vermutungen, die nicht als richtig bewiesen sind, wenn es darum geht, etwas zu klären?
Ich habe Fakten eingestellt, die wahr sind, also, und die habe ich nicht erfunden, sondern mich bemüht, sie zu finden. Du kommst mit Vermutungen, die Dir gerade mal so durch den Kopf gehen, die aber faktisch NULL wert sind. Wozu soll das gut sein? Es beantwortet keine Frage zum Thema.

Wenn Du diese Deine Vermutungen wenigstens mit den Fakten aus der Realität abklären würdest, dann könntest Du was dazu lernen. Zumal ich mir schon die Mühe gemacht habe. Aber nein, das tust Du auch nicht. Du meinst sogar, deine Vermutungen noch verteidigen zu müssen.
Zitat von baronbumsbirnebaronbumsbirne schrieb:Dass die Zahlen unrealistisch auf andere wirken könnten, ist mir klar.
Sie wirken deshalb so, weil sie unrealistisch sind. Deine Zahlen sind Fantasy, statt Fakten. Sie nutzen daher niemanden. Man kann mit ihnen nicht weiter arbeiten, weil sie nicht echt sind.


1x zitiertmelden

Wahr werdende Träume

11.09.2021 um 16:02
Zitat von off-peakoff-peak schrieb am 08.09.2021:Eigentlich sollte man auch ohne Fakten nichts vermuten
Da du so fanatisch auf deine "Fakten" bestehst: Du weißt doch sicher wie wissenschaftliche Prozesse ablaufen. Erst erfolgt eine Frage, dann eine Vermutung bzw. Hypothese, dann der Versuchsaufbau, Versuchsdurchführung, Versuchsbeobachtung und dann Versuchsdeutung, wodurch (nach weiteren Studien, Verknüpfungen zu weiteren schon bestehenden Erkenntnissen, Ausräumen von Messfehlern) ein Ergebnis erzielt wird.
Ergo: Auf dem Weg zu deinem aufgeführten Fakt ist eine Vermutung notwendig, ohne die eine Herbeiführung des Faktes unmöglich wäre. Am Ende kann man dann sagen: Nein, die Vermutung ist falsch oder ja, die Vermutung ist richtig. So funktioniert Wissenschaft. Es gibt da dieses Meme in entsprechenden Foren:

Ernst gemeinte Wissenschaft: "Widerspricht eine Erkenntnis meiner Vermutung, dann muss ich mich der Realität anpassen."
Populärwissenschaft: "Widerspricht eine Erkenntnis meiner Vermutung, muss die Realität meiner Vermutung angepasst werden."
Zitat von off-peakoff-peak schrieb am 08.09.2021:Was will man denn damit erreichen?
Erst mit einer Vermutung kann man neue Erkenntnisse erlangen. Fordert man, dass man erst auf Fakten eine Hypothese aufbauen darf führt das zu einem Zirkelschluss, da die Vermutung grundsätzlich dem Fakt widersprechen muss. Wir können also gar nicht wissen, ob es solche Träume gibt, wenn sie niemand in Erwägung zieht. Denn wie soll man etwas erforschen, das man von vornherein ablehnt?

Und wie gesagt: Ich (ich!) vermute, dass es solche Träume gibt. Wenn es wirklich erforscht wurde und alle Faktoren darauf schließen lassen, dass es diese Art von Träumen nicht gibt - also auch alle Fehlerquellen ausgeschlossen werden konnten, dann passe ich meine Meinung der Realität an. Du jedoch forderst schon vor diesem Prozess, dass man den Inhalt der Hypothese ausschließt.


1x zitiertmelden

Wahr werdende Träume

11.09.2021 um 21:52
Zitat von baronbumsbirnebaronbumsbirne schrieb:Erst erfolgt eine Frage
Schon mal nicht richtig: An erster Stelle steht die Beobachtung eine existierenden Phänomens, zudem dann, zweitens, Fragen stellt.
wenn nichts zu sehen/bemerken/irgendwie wahrzunehmen ist, fragt man auch nicht.
Zitat von baronbumsbirnebaronbumsbirne schrieb:Auf dem Weg zu deinem aufgeführten Fakt ist eine Vermutung notwendig, ohne die eine Herbeiführung des Faktes unmöglich wäre
Wie gesagt, falsch: Es ist erst ein Fakt, ein Ding, ein Phänomen nötig.
Zitat von baronbumsbirnebaronbumsbirne schrieb:Erst mit einer Vermutung kann man neue Erkenntnisse erlangen.
Durchaus, solange man die Vermutung korrekt überprüft. Aber, wie gesagt, das, worüber Du Vermutungen aufstellt, sollte schon faktisch und beobachtbar vorhanden sein.
Zitat von baronbumsbirnebaronbumsbirne schrieb:Ich (ich!) vermute, dass es solche Träume gibt.
Und auf welche faktische Beobachtung stützt sich Deine Vermutung?
Was hast Du getan, um zu überprüfen, in wieweit Deine Vermutung durch die Realität bestätigt wird?

Was Du nur vermutest, aber nicht weißt, ist sinnlos als Diskussionsgrundlage. Was willst Du denn nur mit der Vermutung alleine erreichen?


melden

Ähnliche Diskussionen
Themen
Beiträge
Letzte Antwort
Träume: Realität oder doch nur ein Traum?
Träume, 10 Beiträge, am 13.04.2011 von TheCircleX
pleasureman am 13.04.2011
10
am 13.04.2011 »
Träume: Traum vom Tod, der wahr wurde
Träume, 27 Beiträge, am 15.12.2010 von Zerox
Zerox am 12.11.2010, Seite: 1 2
27
am 15.12.2010 »
von Zerox
Träume: Zwei Träume mit vielen Details - Kontakt ins Jenseits?
Träume, 1 Beitrag, am 03.03.2021 von scriptum
scriptum am 03.03.2021
1
keine Antworten
Träume: Traumfrau
Träume, 46 Beiträge, am 11.03.2021 von Sommerregentee
Cacaleyze am 11.03.2012, Seite: 1 2 3
46
am 11.03.2021 »
Träume: Kann man durch Träume die Zukunft sehen?
Träume, 116 Beiträge, am 09.09.2021 von off-peak
Seul am 10.06.2011, Seite: 1 2 3 4 5 6
116
am 09.09.2021 »