Orte
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Geisterstadt Ban-Saint-Jean

5.240 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Frankreich, Saarland, Urban Legend ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Geisterstadt Ban-Saint-Jean

08.03.2004 um 10:07
@BlickNixMasta

Anfang des Herbstes 1941 diente Ban-Saint-Jean als Lager für die russischen Gefangenen. Etwa hundert und Tausend kamen dahin alle Tage, zahlreiche Punkte der unermeßlichen Vorderseite des Ostens an. Das Lager war ein Übergangsort. Die Gefangenen, an denen ein wenig Kraft blieb, wurden in den Dörfern und den Bauernhöfen als landwirtschaftliche Arbeiter verteilt. Die Gefangenen, sich in den Bauernhöfen wieder herzurichten, wurden in den Bergwerken an Creutzwald und an Houve gesendet, von anderen nahmen die Schienen in der Nähe des starken von der Maginot-Linie auseinander. Die schwächsten wurden verurteilt zu sterben. Alle Tage wurden etwa dreißig Leichname in Karren transportiert, die von 4 Gefangenen gezogen wurden, die sie in Gruben warfen gemeinsam

Das Schicksal seiner Gefangenen ist ziemlich unscharf, aber, wenn Tausende von sowjetische Soldaten im Lager Ban Saint Jean während des Krieges gestorben sind, bleibt die genaue Anzahl der Opfer "offiziell unbekannt". Die Nachkriegszeit, die das neue Phänomen "kalten Krieges" zwischen dem Osten und dem Westen markiert, schien niemand wirklich, sich für diese Sowjetrussen zu interessieren (die sogar für ihre Landsmänner nur Verräter waren, die sich auf den Feind begeben hatten...) Seit dem Fall des sowjetischen Blocks allein konnte die ukrainische Regierung 3600 Soldaten (ukrainischen Ursprungs) in den Verzeichnissen zählen, die in Deutschland wiedergefunden wurden, aber man findet dagegen keine Spur von möglichen wieder überlebende... es würde scheinen, daß alle gemeinsamen Gruben, die die Corps dieser "Kriegsgefangenen" enthalten, nicht wiedergefunden worden sind... Die öffentliche Bekanntmachung heiliger Jean bringt in Verlegenheit. Man erkennt im Augenblick nur die ukrainischen Opfer wieder, aber die Gesamtanzahl der sowjetischen Soldaten, die in (und um)Ban Saint Jean gestorben sind, ist gewiß sehr viel höher (bestimmte Quellen sprechen über 23.000 Tote *). Eigentlich sollten wir versuchen, die Erinnerung an diese Tausend Sowjetrussen zu bewahren, die auf der Maginot-Linie gestorben sind. * Wenn das Massaker des Ban Saint Jean bewiesen werden könnte, die Behörden zu interessieren, würde es sich um das wichtigste Massaker handeln, das in Frankreich während des Krieges organisiert wurde (Struthof zum Beispiel, das das Theater des Mordes "nur" von 15.000 Gefangenen war...)
Das KZ Struthof ist heute übrigens zu besichtigen.....

Und wenn jetzt noch jemand behauptet, es würde hier um Boulay spuken und es würden sich Geister herumtreiben... dann die rastlosen Seelen die hier unnötig hingemetzelt wurden.

noch Fragen?? *gg*

Alles Ding und Wesen hat seine Zeit...und über ein kleines hat es seine Zeit nicht mehr!


melden

Geisterstadt Ban-Saint-Jean

08.03.2004 um 11:02
Krass !
Mich wundert, das man hier sowenig über dieses Lager in Erfahrung bringen kann.


NICHTS lebt ewig !


melden

Geisterstadt Ban-Saint-Jean

08.03.2004 um 12:07
Ist wohl eines der vielen Dinge die halt einfach totgeschwiegen werden....

Und damit der Mythos *Geisterstadt* weiterlebt hier die Geschichte wie sie in der Gegend verbreitet wurde, wohl um die anderen Geschehnisse zu vertuschen oder so.... allerdings gibt es da auch wiederum 2 Versionen....

also dann mal die erste:
Das Dorf wurde ehemals von Offizieren und ihren Familien bewohnt, diese verließen die Stadt alle ganz plötzlich und über Nacht und niemand weiß wohin und ihre Namen tauchen nirgends mehr auf... angeblich soll Anfang der 60er Jahre dann die "Quelle" (also der Brunnen... heute ist er abgedeckt damit niemand hineinfällt) 33 Tage lang (worauf soll die 33 nur hinweisen??? :) ) Blut gesprudelt haben und ist danach ganz versiegt....

dann die zweite Version:
Auch hier wurde dieser Ort von Offiziersfamilien bewohnt und angeblich wurden sie "sündig" (was auch immer man dabei verstehen soll) und eines Nachts nahm ein ominöser Nebel die ganze Stadt ein und alle starben dabei (welches biblische Ereignis hier wohl Pate stand????) nur ihre Leichen wurden niemals gefunden... Wenn man nachts hier herumläuft und ganz leise ist kann man Schreie hören die den eigenen Namen rufen..

Ende der 80er Jahre verschwanden dort einige Kinder und ein Liebespaar spurlos (komischerweise wurde auch niemals nach ihnen gesucht?!?!?!?) deswegen hat man die Straßenschilder die zu der Stadt führen abmontiert und langsam wuchert alles so zu, das man nur noch erahnen kann was dort mal stand. Die alten Leute hier in der Gegend behaupten Fremden gegenüber das es diesen Ort nicht gibt, wenn sie danach gefragt werden und meine Großeltern haben mich früher immer gewarnt dort nicht hinzugehen weil es gefährlich sei.....

Das einzige was mich stutzig macht ist, dass der Friedhof einfach platt gemacht wurde und das wenn man in der Nähe des Wasserturms steht echt merkwürdige Geräusche hören kann... und an ne Massenhalluzination glaub ich nicht...

Alles Ding und Wesen hat seine Zeit...und über ein kleines hat es seine Zeit nicht mehr!


melden

Geisterstadt Ban-Saint-Jean

08.03.2004 um 14:33
kann mir jemand sagen wo genau ich diesen ort finde? in meinem routenplaner habe ich zwar einen eintrag, denke jedoch nicht das dies der richtige ort ist? danke!


melden

Geisterstadt Ban-Saint-Jean

08.03.2004 um 18:11
Merci für die Info @Nightflower. So etwa konnte ich die Übersetzung erahnen. War Franz in der Schule doch zu was gut. Mahlzeit


melden

Geisterstadt Ban-Saint-Jean

08.03.2004 um 20:14
Kommt , wir mieten uns ein Bus und dann fahren wir dahin !!!!!!!
Ich will ma wieder Action haben , wer ist dabei ???
Wer würde sich wowas trauen ???
ICH aufjedenfall !!!!!!!!!
Man merkt es wohl ich habe derbe energie und muss die irgendwie loswerden , also was ist jetzt ??
Das kann ja nicht so teuer sein , oK ich bin erst 14 , dann warten wir halt 2-3 jahre ^^
Muss ja nicht sofort sein . Aber sowas interresiert mich derbe , ich würde echt gerne mehr drüber erfahren , mich interresiert sowas , alles was inner vergangenheit passiert ist , hat mich schon immer fastziniert , wenn ich heute , nach oben auf den dachboden geh , seh ich das ganze alte spielzeug . Und versuch herauszufinden woher es kommt , was dazu gehört hat , was daran vielleicht kaputt ist . Geht euch das au ch so ähnlich ? Macht ihr vielleicht das gleiche ?


JO , bin wieder da Mach's Besser =)
Das forum macht irgendwie süchtig h3h3h3
Hab euch alle derbe vermisst ^^
Man sieht sich xD



melden

Geisterstadt Ban-Saint-Jean

08.03.2004 um 21:55
@Groovmaster

Das ist gar nichts. Ich buddlte die Toten aus um über die Vergangenheit was zu erfahren bis ich von Geschichtsbuch hörte......*g*



P.S. an alle die alles Bierernst nehmen (Bier ist ja aich eine ernste Sache), das war nur ein makabrer Scherz von mir.....*rofl*

Jetzt weis ich das ich nix weis...und du erst recht nicht!

Man benötigt viel Wissen um zu wissen das man nix weis. Bei vielen vermisst man dieses Wissen das sie wissen nichts zu wissen und somit nur denken zu wissen aber nicht wissen das sie das Wissen nicht wissen ........



melden

Geisterstadt Ban-Saint-Jean

09.03.2004 um 11:29
@groovemaster

da kann man net einfach so hinfahren! das ist immer noch militärisches sperrgebiet, nur halten sich da die wenigsten dran

@BlickNixMasta

vielleicht erscheinen dir die toten ja schon vorher als gestalt im weißen gewand *huuuuuuuuuuuuuhuuuuuuuuuuuuu* :) beschwer dich dann aber nicht wenn du pipi in den augen hast *g*

Alles Ding und Wesen hat seine Zeit...und über ein kleines hat es seine Zeit nicht mehr!


melden

Geisterstadt Ban-Saint-Jean

09.03.2004 um 13:53
pipi in den augen ????
Wie geht das denn ???

JO , bin wieder da Mach's Besser =)
Das forum macht irgendwie süchtig h3h3h3
Hab euch alle derbe vermisst ^^
Man sieht sich xD



melden

Geisterstadt Ban-Saint-Jean

16.03.2004 um 23:21
ohje

Alkohol macht mich Unbesiegbar!!!


melden

Geisterstadt Ban-Saint-Jean

16.03.2004 um 23:56
Ich hab leztens so eine Serie/Doku (oder wie auch immer das nennen soll)
Die haben ein Paar Leute in ein französisches Dorf gebracht, denen Kameras in die Hand gedrückt und die sind da durch gelaufen(natürlich im dunkeln!)Eine Moderatoren Stimme hat von den Orten/Häusern berichtet die man dort sah und was da passierte.
Unteranderem Auch das Schornsteine qualmen nachts, treppen verschwinden.
Das mit den Schornsteinen passierte auch, nur das mit den Treppen nicht.
Auch erzählten die von Verstorbenen Soldaten und Verschwundenen Leuten.
Was einer was das für eine Sendung war?
Die haben auch über ein Geisterschloß, Irrenanstalt(oder wars nen Gefängnis) berichtet und über ein Monster in einem Wald. Ob es nun echte Orte waren+echte Storys oder ob alles Fake war, würd mich ma interessieren. UNd wie gesagt auch was das für eine Serie war. Ich glaube sie lief nachts(so gegen 0uhr) auf rtl2, das war im lezten Jahr.


melden

Geisterstadt Ban-Saint-Jean

18.03.2004 um 10:04
Hmm... ich weiß nicht ob das tatsächlich ein Dorf gewesen ist. Ich kann mich an eine "Game"-Show erinnern, in der verzweifelte Arbeitslose für 300 € "schrecklich-erschreckende" Dinge über sich ergehen lassen mussten.

Achja... Jetzt fällt es mir wieder ein. Die Arbeitslosen, äähh...Arbeitssuchenden, wurden in die Burg von Graf Vlak Imir Drakil (Drakula) gesteckt. Dort mussten Sie dann Aufgaben erfüllen uznd wurden geschickt vom Tv-Team erschreckt.

:-/


Wenn Du sie nicht überzeugen kanns, verwirr sie...


melden

Geisterstadt Ban-Saint-Jean

02.04.2004 um 18:48
Servus...

kann mir einer die genaue location von boulay mailen??? waren auf dem weg dahin aber so ein paar ureinwohner unseres tollen nachbarlandes (scherz) haben uns irgendwie in alle himmelsrichtungen, nur nicht nach boulay geschickt...

danke im vorraus...

D


melden

Geisterstadt Ban-Saint-Jean

08.04.2004 um 22:02
Hallo...

Wir suchen Boulay schon seit einer halben Ewigkeit...
Zwar war jemand den wir kennen schon einmal da, doch kann er sich nicht an den Weg so Recht erinnern....

Kann mir jemand sagen, wie ich dort hin komme, bzw... Wie ich von Boulay in dieses Dorf komme... Denn der Weg nach Boulay ist ja ausgeschildert und da waren wir heute erst...

Meine französischkenntnisse sind net mehr die besten, so das ich mich auch nich durch fragen kann... Und da ich schon oft gehört habe, das man wohl sowieso keine Auskunft bekommt... meine Emailaddy ist... der_lakai@yahoo.de

Bitte meldet euch... Für mich ist es wichtig und das nicht wegen den Spukgeschichten sondern wegen meiner Familienvergangenheit...


melden

Geisterstadt Ban-Saint-Jean

09.04.2004 um 23:37
hallo
war heute mittag in der Geisterstadt,man findet sie wenn man von Boulay Richtung St Avold fährt ,und zwar fährt man an den Bunkern der Maginotlinie die links sind ein Stück vorbei und es geht links in ein Feldweg der nicht beschildert ist in ein Waldgebiet das etwas höher liegt ,auf dem Weg bleiben bis er durch zwei Betonpfeiler versperrt ist von da zu Fuss .Man kann aber schon das ein Haus sehen.Von weitem kann man den Wald auch sehen es ragen mehrere Gebäude heraus unter anderen auch ein Wasserturm,in den Häusern ist etwas vorsicht angebracht da viele Löcher und Loses herumliegt.Auch um die Häuser herum sind viele Bunkereinstiege in die man auch reinfallen kann.

gruß an alle


melden

Geisterstadt Ban-Saint-Jean

10.04.2004 um 15:35
Hallo Geisterjäger,
was mir an manchen Ruinen auffiel ist, daß die Schornsteine aussehen wie neu gemauert. Die Klinkersteine zeigen keine Verfärbungen oder Verwitterungen obwohl sie 1938 gemauert wurden, im Gegenteil sie leuchten sogar in hellem Rot.Die Kamine ragen aus den Ruinen heraus, als hätte man sie erst nachträglich eingemauert. In meiner Heimatstadt finde ich keine Kamine die älter als zehn Jahre sind und aussehen wie neu gemauert.
Vielleicht sind die Klinkersteine und der Mörtel der Kamine in Ban Saint Jean von einer mir unbekannten, hervorragenden Qualität, die es so seit dem Ende des Krieges nicht mehr gibt. Hat noch jemand diese Beobachtung gemacht?

Übrigens möchte auch ich jeden davor warnen, mit Schaufel und Hacke in dem Lager umherzulaufen.Dies ist militärisches Hoheitsgebiet und jede Grabung ohne Genehmigung ist strengstens verboten. Die französische Polizei wird es nicht als einen Scherz auffassen, wenn sie jemanden beim illegalen Graben erwischen.

Nun noch eine Quizfrage:
Das Militärlager Ban Saint Jean ( die sogenannte Geisterstadt Boulay)wurde in den deißiger Jahren errichtet für ca. 1.000 Mann Besatzungstruppen der Maginot Linie.Die heutigen Ruinen sind die Wohnhäuser der Offiziere und deren Familien. Aber wo waren die Unterkünfte der Mannschaften, die Kasernenblocks? Die Ortskundigen wissen, daß für die Pferde bestens gesorgt war aber wo waren die Reiter untergebracht?
Besonders die saarländischen Geisterjäger müßten diese Frage beantworten können, denn am 20.September 2003 erschien ein Artikel über das Lager Ban Saint Jean in der Saarbrücker Zeitung und danach wurde vom Saarländischen Rundfunk im Mags Magazin ein Filmbericht über das Lager gesendet.

Wer übrigens die " offiziellen Toten" von Ban Saint Jean besuchen will, der muß sich in den Pariser Raum begeben. In der kleinen Ortschaft Noyer Saint Martin nördlich von Paris ist ein sowjetischer Soldatenfriedhof auf den 1979 2.879 Opfer von Ban Saint Jean überführt wurden. Der Himmel weis, wozu diese Umbettungsaktion gut war. Jedenfalls glaubte die französische Regierung das Kapitel Ban Saint Jean damit abschließen zu können.Jedoch rechneten sie nicht mit der Sturheit der ukrainischen Gemeinde Ostfrankreichs. Diese behauptet weiterhin stur und fest, daß noch mindestens 20.000 ukrainische Opfer des Zweiten Weltkrieges in der Erde von Ban Saint Jean ruhen.
Diese Ansicht ist ein Streitpunkt zwischen französischer Regierung und Ukrainern. Das Lager Ban Saint Jean entwickelt sich auch zusehens zu der wichtigsten nationalen Gedenkstätte der Ukrainer außerhalb des ukrainischen Staates. Für Geisterjäger ist das Lager ein Abenteuerspielplatz, für die Ukrainer ist es heiliger Boden. Daher sollten alle die das Lager betreten die Gefühle der Ukrainer nicht verletzen und um himmelswillen nicht nach irgendwelchen Toten suchen. Dies ist Sache der Ukrainer, wenn sie einmal die Genehmigung bekommen um ihre Theorie zu beweisen.


melden

Geisterstadt Ban-Saint-Jean

13.04.2004 um 15:56
Hallo,
wollte gestern in die Geisterstadt, leider wurden wir von Zollbeamten wieder weggeschickt da angeblich gleich etwas passieren würde. Wer weiss ob dort tatsächlich etwas geschehen ist? Würde mich brennend interessieren!!!
Ausserdem sagten sie noch dass das betreten dieses Geländes verboten sei.

Lg


melden

Geisterstadt Ban-Saint-Jean

16.04.2004 um 13:40
Hallo,

Ich war mit Freunden dort und wir sind morgens dort angekommen und sind nachts um 12 wieder gegeangen!
Wir kamen an und hatten eine Kamera dabei! Wir haben alles gefilmt.
Auf einmal Nachts hörten wir eine Frau laut schreien: "Nein bitte nicht, bitte nicht!!!" Dann hörte man ein lautes würgen, wie als hätte man ihr die Kehle durchgeschnitten!
Wir fanden dort Satanisten,die uns auch verfolgt haben! Wie sind gerade noch so entkommen!
Ich finde das fastzinierend, zumal nie geklärt wurde, wieso das Dorf innerhalb 3 Tagen leer war.
Wir haben vor Ort ein Schild gefunden: Kneipe 1923! d.h. 1923 musste da noch jemand gelebt haben!!!

Kann mir jemand per Mail bitte Infos und Wegbeschreibungen geben? ich will wieder hin und diesmal schalfen wir dort....!


MAIL: gangsterconvex@web.de


melden

Geisterstadt Ban-Saint-Jean

16.04.2004 um 13:42
Und außerdem!

Dieser Ort! die Geisterstadt wird wirklich todgeschwigen! Sie ist auf keiner Karte zu finden! In keinem Navi PDA system und im Internet sehr selten!
Dort muss etwas so schreckliches geschehen sein, dass das Todgeschwiegen wird und die Statd gelöscht wird!!!


melden

Geisterstadt Ban-Saint-Jean

16.04.2004 um 15:20
@conv3x

Jaja, und die Satanisten haben sich am ende als Zombies herausgestellt die von den Greys, die in der Sonne wohnen, auf die Erde geschickt wurden um experimente an wehrlosen Frauen auszuführen. Z.B. wie am effektivsten die Kehle durchzuschneiden......

Man, da ist aber deine Fantasie mit dir durchgegangen, oder ?

Ich hätte dir geglaubt bis auf das das du sagtest das irgendwelche Satanisten einer Frau die Kehle durchgeschnitten haben (oder zumindest sich das so angehört hat) und das ihr verfolgt wurdet......

Also das du hier Seelenruhig darüber berichtet hast, nicht zu Polizei gegangen bist und auch den Satanisten enkommen bist (da sie ja dort sich besser auskennen als ihr und bei Mord sie euch sicher als Zeugen nicht davonkommen lassen würden) und dann auch ncoht zurückgehen willst um dort zu pennen.....
Einfach gesagt: Klingt sehr unglaubwürdig und ich weis nicht was du davon hast so zu übertreiben........
Sorry

Jetzt weis ich das ich nix weis...und du erst recht nicht!

Man benötigt viel Wissen um zu wissen das man nix weis. Bei vielen vermisst man dieses Wissen das sie wissen nichts zu wissen und somit nur denken zu wissen aber nicht wissen das sie das Wissen nicht wissen ........



melden