Orte
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Geisterstadt Ban-Saint-Jean

5.240 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Frankreich, Saarland, Urban Legend ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Geisterstadt Ban-Saint-Jean

25.10.2016 um 19:23
Ja dort könnte noch ein wenig Zeugs rumliegen.


melden

Geisterstadt Ban-Saint-Jean

25.10.2016 um 22:47
Wir wollen am Sonntag hinfahren. Weiss zufällig jemand hier sicher ob man den Ort jetzt offiziell betreten darf?


melden

Geisterstadt Ban-Saint-Jean

25.10.2016 um 22:55
Es scheint als ob man das für eine unkostengebühr in der höhe von €175.- besuchen kann. Die besuchsdauer scheint mit der einhebung der unkostengebühr auszulaufen.

Ist doch fair.


melden

Geisterstadt Ban-Saint-Jean

26.10.2016 um 19:02
Ich würde nicht hin.Weiter oben ist doch geschrieben worden,das letztens dort einer erwischt wurde.Die Polizei kennt diesen Ort sehr gut.Und gerade am Wochenende wird dort viel Streife gefahren.


melden

Geisterstadt Ban-Saint-Jean

26.10.2016 um 19:42
Ich glaube wir lassen das auch lieber sein. Gibt noch genügend Locations die nicht so riskant sind.


melden

Geisterstadt Ban-Saint-Jean

27.10.2016 um 18:56
Ban St.Jean ist ein sehr heißes Pflaster.


melden

Geisterstadt Ban-Saint-Jean

27.10.2016 um 20:41
Wir waren vor 2 Wochen ca. dort mit 5 Leuten. Es war während der Woche und am Mittag. Also wir wurden nicht erwischt und ich habe auch niemanden gesehen der dort kontrolliert hat. Vor Einiger Zeit hing am Anfang auch noch ein Schild " Militär Gebiet " dieses ist aber nicht mehr aufzufinden. Es war interessant zu sehen aber die Häuser sind sehr einsturzgefährdet, manche auch schon zusammengefallen. Trotz alle dem war es schön mal zu sehen. Für einen Tagestrip hat es sich gelohnt und wenn man alles anschaut ist man schon lockere 3 Std unterwegs.


melden

Geisterstadt Ban-Saint-Jean

28.10.2016 um 16:46
Ja das Gebiet ist nicht klein.Kann gut sein dass das Schild geklaut wurde.Dort laufen viele rum, weil der Ort so bekannt ist wie der Dürkheimer Wurstmarkt.


melden

Geisterstadt Ban-Saint-Jean

28.10.2016 um 16:49
/dateien/2805,1477666175,IMG 8644Original anzeigen (2,1 MB)Keine


melden

Geisterstadt Ban-Saint-Jean

28.10.2016 um 16:49
Sieht alles eig so aus


melden

Geisterstadt Ban-Saint-Jean

28.10.2016 um 20:26
Klar.Dort wird normalerweise Häusernahkampf geübt.In Frankreich gerade um die Maginot Linie rum ist auch an manchen Stellen nicht komplett von Kampfmitteln geräumt.Unser Nachbar hat dort in der Nähe ein Grundstück.Er hatte mir erzählt dass mancherorts noch Munition usw liegen kann.Deshalb ist auch vieles wo Bunker sind oder was früher mal Militärisch genutzt wurde heute noch Sperrgebiet.


melden

Geisterstadt Ban-Saint-Jean

28.10.2016 um 20:44
@Peugeotfreak

Ahja, darum wird das nicht geschliffen. Alles klar, danke für die info.
Dachte die hätten das als übungsgelände schon aufgegeben.


melden

Geisterstadt Ban-Saint-Jean

29.10.2016 um 22:58
Nee.In Frankreich liegt noch vieles rum.Ich war mal in einem Museum der Maginotlinie.Simmserhof wenn das dem ein oder anderen ein Begriff ist.Dort fährt man mit so einer Bahn durch das Magazin und dann kann man noch eine Führung zu Fuß duch den Bunker mitmachen.Man kann auch noch aussen die einzelnen Blocks besichtigen.Man wird aber mehrfach darauf hingewiesen, dass man die Wege keinesfalls verlassen soll bzw darf.Es würden noch Munitionsreste uns sogar Mienen im Wald liegen.Bei uns in der nähe gibt es auch ein Waldstück wo man nicht vom weg runter darf.Dort liegen Glaßmienen.Auf die Spricht kein Dedektor an.In dem Waldstück lief der Westwall entlang.


1x zitiertmelden
HF ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Geisterstadt Ban-Saint-Jean

30.10.2016 um 12:43
Zitat von PeugeotfreakPeugeotfreak schrieb:.Es würden noch Munitionsreste uns sogar Mienen im Wald liegen
Minen, die Dinger heißen Minen.

Abgesehen davon findest du UXOs (unexploded ojects) in ganz Europa. Hier hat Krieg getobt und es ist noch lange nicht alles beseitigt.
Dass man an Schauplätzen, wo etwas mehr gekämpft wurde, auch mehr findet, ist relativ normal.
Wobei die Maginotlinie nicht soooo umkämpft war, die Deutschen sind ja aufm Weg nach Frankreich einfach drübergeflogen.
Zitat von PeugeotfreakPeugeotfreak schrieb:Dort liegen Glaßmienen.Auf die Spricht kein Dedektor an.
Glasminen, Minen. Minen. Minen.

Auf die Glasmine 43 spricht der Detektor am ehesten im Messingbereich an. Also doch, man findet sie mit dem Detektor.
Wobei die Räumung der Dinger mit nem Keiler wohl das einfachste wäre.

Grundsätzlich bleibt festzustellen, dass militärische Sperrgebiete oder Militärische Sicherheitsbereiche unter anderem deswegen eingerichtet werden, weil man sonst beim Aufheben von Sachen ein paar Körperteile verlieren kann.


melden

Geisterstadt Ban-Saint-Jean

30.10.2016 um 20:59
Mein Gott.Ja da hab ich mich vertippt.Herr Lehrer ohne Namen.

Auf diese Glaßminen springt so gut wie kein Detektor an.War schonmal mit einem Westwallexperten,der schon einige Bücher geschrieben hat unterwegs.Der hat mir so ein Teil mal gezeigt.Es sieht aus wie ein Einmachglaß und darin befindet sich ein Mechanismus aus Holz.Die Minen die ich meine haben keinerlei metallische Teile.

Munition wurde zwar größtenteils gesucht und geräumt,aber alles wurde nie gefunden.Wäre genau das gleiche, als wenn man einen Sack voll Murmeln in eine Meterhohe Wiese schüttet.


1x zitiertmelden
HF ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Geisterstadt Ban-Saint-Jean

30.10.2016 um 21:11
Zitat von PeugeotfreakPeugeotfreak schrieb:Es sieht aus wie ein Einmachglaß und darin befindet sich ein Mechanismus aus Holz.Die Minen die ich meine haben keinerlei metallische Teile.
Hmja, nein.
Die erste Generation hatte Metallteile als Zünder, bei der zweiten wurden zwei kleine Glasbehälter ineinandergedrückt, die dann als Initialzündung für den eigentlichen Sprengstoff umgesetzt haben.
Holz war in anderen Minen verbaut.
Der Sprengstoff selber ist aber scheinbar zumindest anteilig Metallisch und deswegen springt ein guter Detektor darauf an..
Zitat von PeugeotfreakPeugeotfreak schrieb:Munition wurde zwar größtenteils gesucht und geräumt,aber alles wurde nie gefunden.Wäre genau das gleiche, als wenn man einen Sack voll Murmeln in eine Meterhohe Wiese schüttet.
Lol glaubst du den Scheiß selber?
Erstmal hat man nur das große geräumt. Granaten, Bomben, Minen, alles was irgendwie explodiert.
Du glaubst doch nicht, dass die Munition aus Handwaffen aus der Wiese gepuhlt haben? Sofern die nicht in Gurtkästen oder Magazinen gesteckt hat, ist da nix geräumt worden, außer man ist drüber gestolpert.

Und ja, ich weiß wie sowas ist, ich bin Soldat und hab mich beruflich in Kriegsgebieten aufgehalten.


melden

Geisterstadt Ban-Saint-Jean

31.10.2016 um 01:42
Das meine ich doch.Einzelne Teile wurden nicht gesucht.Die mühe hatte sich niemand gemacht.Hab selbst schon bei Waldarbeiten im Westwallgebiet einiges gefunden,das der Traktor beim Baumstammziehen mit der Winde hochgewühlt hat.


melden

Geisterstadt Ban-Saint-Jean

08.12.2016 um 15:30
Also ich war mittlerweile schon 2 mal dort Tagsüber und Nachts und keine menschenseele die dort aussah also würde sie dort kontrollieren. Muss dazu auch sagen ich persönlich finde es gar nicht mal mehr so interessant, weil einfach alles zugewachsen und zusammengestürzt ist. Unter Geisterstadt hab ich mir anfangs was anderes vorgestellt. Aber kann man mal gesehen haben weil es ja eine interessante Geschichte hat. Übrigens wenn man dort hin fährt ist es nicht verboten sich die Gedenktafeln anzuschauen, die wurden extra zum besichtigen aufgestellt. Hier im internet stehts sogar http://www.ban-saint-jean.fr/


melden

Geisterstadt Ban-Saint-Jean

08.12.2016 um 22:11
Ja, kann ja sein, dass man mittlerweile hin darf.


melden

Geisterstadt Ban-Saint-Jean

09.12.2016 um 13:17
Auf der seite gibt es ein kontakt feld. Einfach mal anschreiben dann haben die spekulationen ein ende ....


melden