weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wahrscheinlichkeit !?... so gut wie NULL !

792 Beiträge, Schlüsselwörter: UFO
johnholmes
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wahrscheinlichkeit !?... so gut wie NULL !

09.03.2005 um 21:59
Wie funzt denn das auf einem Laptop Tyler?

*grins*

Das Hirn ist zum Denken da.


melden
Anzeige

Wahrscheinlichkeit !?... so gut wie NULL !

10.03.2005 um 02:18
@leopold
@johnholmes

Ich gehe einfach mal fröhlich weiter davon aus, daß die Meinung der Wissenschaftler und Physiker, die die Wahrscheinlichkeit von etwas mehr Leben in unserer Galaxie ausgehen AUCH solche Berechnungen, wie sie matti präsentierte kennen und nachzuvollziehen imstande sind und DENNOCH so argumentieren, wie ich es hier schon vorstellte.

Das kybernetische Äquivalent von Logik ist Oszillation.
Ganz unten auf dem Grunde des Lebendigseins treffen wir auf die Metapher. (Gregory Bateson)


melden

Wahrscheinlichkeit !?... so gut wie NULL !

10.03.2005 um 09:33
@T.Dûrden
Danke !!!


NICHTS lebt ewig !


melden

Wahrscheinlichkeit !?... so gut wie NULL !

10.03.2005 um 12:06
Über (intelligentes) Leben im Universum kann man "wissenschaftlich begründet" nachdenken, indem man verschiedene Kenntnisse auf dem aktuellen Stand verschiedener Fachwissenschaften zueinander in Beziehung setzt .

Hieraus kann man (durch Einsetzen und Verknüpfen) zum Schluss kommen, dass die Wahrscheinlichkeit für intelligentes Leben nahezu Null ist.

Dabei wird aber vereinfachend angenommen, dass:

1. dass die Parameter selbst hinreichend genau bekannt sind und dass es darüber keine kontroversen fachwissenschaftlichen Diskussionen gibt,

2. dass man alle relevanten Einflussgrößen kennt,

3. dass man die Wechselwirkung dieser Größen kennt. Es könnte sein,
dass diese unabhängig voneinander sind. Die Wechselwirkung könnte
aber sowohl linear als auch nichtlinear sein.

4. Man muss ferner davon ausgehen, dass man Extrembedingungen rechnerisch
hinreichend genau angeben kann, unter denen höher entwickeltes Leben
nicht mehr entstehen kann.

5. Es darf kein Leben geben, dass sich vielleicht schon auf andere Sonnen-
systeme ausgebreitet hat (Stichwort: Panspermie), da sonst die
Berechnungsgrundlagen nicht mehr stimmen.

Ferner sind auch die Gesetze der Statistik miteinzubeziehen:
Bei einer kleinen Population und hoher (oder nicht genau bekannter) Varianz, ist es nicht zulässig, mit Sicherheit zu sagen, dass der tatsächliche Wert Null ist. Aufgrund der möglichen "Schwankungsbreite" kann es sein, dass keine weitere Zivilísation in unserer Galaxis existiert, oder aber auch drei.

Eine wissenschaftliche Argumentationskette muss immer auch die Grenzen der verfügbaren Daten miteinbeziehen ! Spekulationen sollte man auch als solche kennzeichnen !

Ich bitte das Thema des Threads zu modifizieren:

"Auf wissenschaftlichem Stammtischniveau sage ich/wir: Wahrscheinlichkeit des Lebens ... so gut wie Null."


melden

Wahrscheinlichkeit !?... so gut wie NULL !

10.03.2005 um 15:47
wisst ihr was noch keiner in seinem Kommentar geschrieben hat:
UNSER KENTNISSSTAND IST "= 0" !!!!
(im vergleich zu dem was es alles gibt!!)

Wenn ich übers Wasser laufe, sagen meine Kritiker:Nochnicht-
einmal schwimmen kann der!


melden

Wahrscheinlichkeit !?... so gut wie NULL !

10.03.2005 um 16:54
@Dr.Leichenteilzusammenbastler ( tschuldigung :))

Das ist so nicht richtig ! Im Vergleich zu dem was es so gibt, ist unser Kenntnisstand sogar ziemlich hoch. Finde ich.

NICHTS lebt ewig !


melden
chris-ak21
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wahrscheinlichkeit !?... so gut wie NULL !

10.03.2005 um 17:00
@ leopold

nenn mir mal einen vernüftigen Grund warum ein Mensch länger als
200 Jahre leben konnte
vielleicht war ja Skt. Germain ein Zeitreisender?
oder er hatte das Metusalem Gen?
oder er hat nie existiert, ist nichts weiter als eine Legende.



"Iron rusts from disuse; stagnant water
loses its purity and in cold weather becomes frozen;
ven so does inaction sap the vigor of the mind"!


melden
midnightman
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wahrscheinlichkeit !?... so gut wie NULL !

10.03.2005 um 17:04
@leopold

erklär mal, wie du das was du nicht kennst beurteilst?


melden
chris-ak21
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wahrscheinlichkeit !?... so gut wie NULL !

10.03.2005 um 17:36
Und Matti und co
glauben an eine gewahte Hypothese nämlich das in der Sonne der Rest des Kern eines anderen Stern ist , der expolodierte

aus einem Teil seiner Hülle entstanden die Inneren Planeten
Merkur, Venus, Erde , Mars

diese Hypothese begründete der Astrophysiker
Oliver Manuel von der Missouri Universität er nihmt dies deswegen an weil
er das Verhältnis von Schweren zu Leichten Elmenten im Sonnenwind analysiert hatte

siehe Bild der Wissenschaft
vom 21.11.2003 - Astronomie

http://www.wissenschaft.de/wissen/news/232340.html

________________________________________

Ich pers. denke das es nur eine Hypothese von vielen ist









"Iron rusts from disuse; stagnant water
loses its purity and in cold weather becomes frozen;
ven so does inaction sap the vigor of the mind"!


melden
nobby
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wahrscheinlichkeit !?... so gut wie NULL !

10.03.2005 um 17:36
Hallo Matti,

Deine Meinung in Ehren, aber dazu ein paar Fragen :

1. Benötigt Leben eine Sonne wie unsere, wie Du schreibst ?
Nein, warum unbedingt ?
Es ist vorstellbar, daß es z.B. Leben auf Wasserstoffbasis ( Methan ) gibt.
Sauerstoff ist nicht die generelle Voraussetzung für Leben.
Selbst auf unserer Erde gibt es Organismen die ohne Sauerstoff auskommen.
Zugegebenermaßen Bakterien , aber unter Voraussetzungen die nur das hergeben, könnte sich die Entwicklung ( Evolution ) in diese Richtig bewegen ( zwangsläufig ).

2. Du sprichst in Prozenten , ich spreche in Zahlen und da sind bei der unglaublichen Zahl an Galaxien wo jede mehrere Milliarden Sonnenmaßen beinhalten ( selbst der kleinste bekannte Sternenhaufen hat noch 220000 Sternenmaßen ).
Damit wären selbst 0,0001 Prozent noch mindestens mehrere Milliarden !
Ist jetzt nur geschätzt und nicht nachgrechnet !!

Allein das sollten schon Argumente sein, die welche die Chance auf "anderes" Leben um vieles erhöht !

Wir können das Thema gerne vertiefen !

Gruß
Nobby


Versuche immer Deine Meinung zu vertreten, doch bleibe dabei immer fair und respektvoll !


melden
chris-ak21
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wahrscheinlichkeit !?... so gut wie NULL !

10.03.2005 um 17:49
ich mein die seite
http://www.br-online.de/alpha/centauri/archiv.shtml

ist gar nicht so abwegig
zumindest
21.07.04 Was ist die Planck-Welt?
sollte man gesehen haben

Ich zietiere H. Lesch:
"Wer denkt das es in der Physik nichts neues zu entdecken gibt, dem mangelt es an Ehrgeiz!"




"Iron rusts from disuse; stagnant water
loses its purity and in cold weather becomes frozen;
ven so does inaction sap the vigor of the mind"!


melden

Wahrscheinlichkeit !?... so gut wie NULL !

10.03.2005 um 18:10
hier ihr nasen :)

Liebe & Freundschaft Weihnachten Grüße & Glückwünsche Body & Soul Einladungen & Ereignisse Reisen & Verkehr Sport & Freizeit Natur & Tiere Top 10 Postkarten

Artikel URL: http://de.news.yahoo.com/020715/3/2uwsl.html


Montag 15. Juli 2002, 15:51 Uhr
Wissenschaftler: Außerirdisches Leben ist wahrscheinlich

Bonn (dpa) - Außerirdische sind nach Expertenansicht keine reine Spinnerei von Science-Fiction-Autoren. «Ich halte es für sehr wahrscheinlich, dass es noch irgendwo anders als auf der Erde Leben gibt», sagte die Astrobiologin Gerda Horneck vom Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) am Montag in Bonn. Dies betreffe aber vor allem einfaches mikrobiologisches Leben, weniger intelligente Lebewesen als den Menschen auf der Erde. «Dazwischen liegt ein Sprung.»

Bislang gebe es aber noch keine Spuren oder Hinweise auf irgendwelches außerirdisches Leben auf einem anderen Planeten, berichteten die Experten übereinstimmend auf der Bonner Wissenschaftspressekonferenz (WPK).

Die Suche nach Leben in unserem Sonnensystem werde sich in den kommenden Jahren vor allem auf den Mars konzentrieren, sagte Horneck, zu deren Forschungsschwerpunkten die Suche nach Mikroben im Weltall gehört. Es sei inzwischen nachgewiesen, dass es auf dem Roten Planeten Wasser gab oder noch gibt. Der Mars sei einst heiß und feucht gewesen und habe für Lebewesen ähnlich günstige Bedingungen geboten wie die Erde. Flüssiges Wasser sei eine Voraussetzung für die Existenz von Leben. Im kommenden Jahr wird der «ESA Mars Express» zu neuen Erkundungen zum Nachbarplaneten der Erde starten.

«Bisher forschen wir nur vor unserer Haustür», sagte Prof. Walter Flury vom European Space Operation Center (ESOC/Darmstadt). Es gebe Milliarden von Galaxien. «Ich glaube schon, dass man dort Bedingungen ungefähr wie auf der Erde findet. Das muss fast so sein.» Flury berichtete von neuen Projekten der Europäischen Weltraumagentur (ESA) zur Suche nach Leben im All. Bis Anfang Juli seien bereits 100 Planeten außerhalb unseres Sonnensystems (Exoplaneten) entdeckt worden, berichtete Günther Wuchterl (Max-Planck-Institut für extraterrestrische Physik/Garching). Dies sei erst die Spitze des Eisbergs.

Wenn es extraterrestrische Lebewesen gebe, dann seien sie allerdings schon auf Grund der begrenzten technischen Möglichkeiten noch für lange Zeit «außerhalb unserer Reichweite», betonte Norbert Junkes (Max-Planck-Institut für Radioastronomie/Bonn). Seit 40 Jahren suche man nach künstlichen Radiosignalen - bislang ohne positives Ergebnis.


melden

Wahrscheinlichkeit !?... so gut wie NULL !

10.03.2005 um 18:51
Wer nimmt sich eigentlich das Recht raus zu sagen das anderes Leben genau so zu entstehen hat wie bei uns ?Nur weil wir nichts anderes kennen,tut mir leid sowas find ich wirklich Egoistisch nach dem Motto "Was der Bauer nicht kennt isst er nicht"

Alles,was die Sozialisten vom Geld verstehen,ist die Tatsache,Das sie es von anderen haben wollen!"
Konrad Adenauer


melden

Wahrscheinlichkeit !?... so gut wie NULL !

10.03.2005 um 20:32
Link: www.3sat.de (extern)

@ All

Wer möchte, kann sich nachher auf dem Sender 3SAT um 20.55 Uhr die Live-Sendung delta anschauen!


Kommt das Leben aus der Kälte ? - Neues zum Ursprung des Lebens


Eines der großen Rätsel der Naturwissenschaften, der Religionen und der Philosophie, ist die Frage nach dem Ursprung des Lebens. Erklärungsmodelle gibt es viele, darunter die von Charles Darwin angeregte "Ursuppen-Theorie", der zufolge sich Leben in warmen Wassertümpeln aus einfachsten Molekülen gebildet haben soll. Tatsächlich konnte Stanley Miller 1952 in seinem berühmten "Ursuppen-Experiment" nachweisen, dass sich unter bestimmten Bedingungen erste Bausteine des Lebens bilden.

Eine weitere Theorie schien die Herkunft des Lebens aus der Wärme zu bestätigen. In den 80er Jahren war es Wissenschaftlern gelungen, erstmals in der bislang kaum erforschten Tiefsee, vor allem an den Tiefseevulkanen, Urformen von Leben nachzuweisen. Beide Urformen und andere organische Verbindungen als Vorformen des Lebens wurden aber auch weit entfernt von der Erde im Weltall nachgewiesen. In den 50er Jahren des vergangenen Jahrhunderts entstand daher die heute immer ernsthafter diskutierte Theorie, dass das Leben auf der Erde durchaus kosmischen Ursprungs sein und mit einem Meteoriten zu uns gelangt sein könnte.

Der ESA ist es vor wenigen Wochen auf spektakuläre Weise gelungen, im Rahmen ihrer Titan-Mission die Weltraumsonde Cassini-Huygens auf dem geheimnisvollen Saturn-Mond zu landen. Das Ziel: einen Himmelskörper zu untersuchen, welcher der jungen Erde vor rund vier Milliarden Jahren gleicht, um dort nach Spuren von Leben zu suchen. Verblüffend an dieser Suche auf einem knapp 200 Grad kalten Planeten ist die revolutionäre Idee, dass das Leben in der Kälte entstanden sein könnte. Nicht nur deshalb sorgte die Theorie des Hamburger Physikers Hauke Trinks über den Ursprung des Lebens für Aufsehen. Mit seinem viel diskutierten "Spitzbergen-Experiment" hat er wie nur wenige andere Forscher Wissenschaft zum spannenden Abenteuer werden lassen. Nach mehreren Expeditionen in die arktische Kälte und Einsamkeit Spitzbergens ist er sich sicher: Das Leben ist im arktischen Meereis entstanden.

delta geht in einer interdisziplinär besetzten Studiorunde und in begleitenden Filmbeiträgen dem Rätsel des Lebens auf den Grund und stellt die aktuellen Theorien zum Ursprung des Lebens vor. delta fragt danach, welche Theorie die wahrscheinlichere ist und welche Auswirkungen eine Theorie über den Ursprung des Lebens für uns heute hat.


Sendezeit: ca. 65 Minuten

In der Gesamtheit aller Informationen, liegt die Fülle der Wahrheit!

http://mystery.alien.de/


melden

Wahrscheinlichkeit !?... so gut wie NULL !

10.03.2005 um 21:49
mein epg da zeigt um 01:55 und 14:00 am 11.03.05
eine wiederholung dieser sendung an :)

Denke metaphorisch, denke hypothetisch, aber falle nie einem Dogma zum Opfer.


melden
felippo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wahrscheinlichkeit !?... so gut wie NULL !

10.03.2005 um 22:13
@Rafael

Danke, super Tip. Das war sehr interessant, hab aber leider den Anfang verpasst. Ich werd's auf jeden Fall nochmal ganz anschauen.

Gruss Felippo

Wir sind die Musik, solange die Musik spielt.


melden
maxetten
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wahrscheinlichkeit !?... so gut wie NULL !

10.03.2005 um 22:15
es wird sogar spekuliert, das leben auf siliciumbasis (sand ) existieren könnte...

Die Stunde des Siegers kommt für jeden irgendwann!!!


melden
felippo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wahrscheinlichkeit !?... so gut wie NULL !

10.03.2005 um 22:19
@maxetten

Und mit welchem Lösungsmittel ?

Gruss Felippo

Wir sind die Musik, solange die Musik spielt.


melden
Anzeige

Wahrscheinlichkeit !?... so gut wie NULL !

10.03.2005 um 22:41
Link: www.nachrichten.ch (extern)

Ja stimmt, heute Nacht um 1.55 Uhr und Morgen am Freitag, den 11.03.2005 um 14.00 Uhr kommen zum Glück Wiederholungen von dieser Sendung!

Diese Sendung fand ich auch sehr Interessant!

Fazit dieser vorgetragenen Ausführungen und Erkenntnisse sind, dass hier auf der Erde bei bis zu 300 Grad Celius noch Leben möglich ist, Bakterielles Leben existiert, oder Prozesse ablaufen, die Leben ermöglichen, und diesem gegenüber stehend, in der Antarktis, oder bei den Polen dieser Erde, bei bis zu 30 Grad Minus und noch Kälter, Prozesse im Salzwasser-Eis ablaufen, die ein Vorstadium, oder eine Vorstufe von Leben sind, oder zum Leben hin sind.

Das Bedeutet für mich auch, was zwar in dieser Sendung nur ganz kurz angedeutet wurde, dass auf dem Mars leben existiert und existieren muß, denn alle bis heute wissenschaftlich gewonnenen Erkenntnisse über unseren Nachbarplaneten Mars, zeigen auf oder gehen dazu hin, dass der Mars sehr Erdähnlich von seinen Strukturen und seiner Geologie her ist!

In der Gesamtheit aller Informationen, liegt die Fülle der Wahrheit!

http://mystery.alien.de/


melden
395 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden