Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Oumuamua - Ein Asteroid oder ein UFO?

538 Beiträge, Schlüsselwörter: Oumuamua Interstellar Ufo

Oumuamua - Ein Asteroid oder ein UFO?

16.07.2018 um 00:33
perttivalkonen schrieb:Hab ich gelesen. Nur bezieht sich dieser Satz nicht auf SETA, sondern auf PaläoSETI und Ufologie, die quasi als Alternativen zu SETA zumindest partiell das selbe Arbeitsfeld abdecken wollen. Weswegen es an dieser Stelle (Unterabschnitt SETA) sinnvoll ist, auf diese beiden Richtungen zu verweisen.
Der Satz bezieht sich ganz klar auf den Bereich Seta/Setv.
Er ist im selben Abschnitt.
Also erzähl keinen Quatsch.
perttivalkonen schrieb:Paul Davies und Robert Wagner von der Arizona State University, Michael J. Harris von der Universities Space Research Association Washington, Abraham Loeb und Manasvi Lingam vom Harvard-Smithsonian Center for Astrophysics in Cambridge, Massachusetts, Ronald N. Bracewell (gest.) von der Stanford University Kalifornien, Robert Freitas vom Institute for Molecular Manufacturing in Palo Alto, Kalifornien, Dirk Schulze-Makuch von der TU Berlin, Jacob Haqq-Misra und Ravi Kumar Kopparapu von der Pennsylvania State University... Deren Status als ernsthafte Wissenschaftler kannst gerne mal beliebig heißen. Deren Artikel erscheinen nicht bei Kopp, sondern in peer-reviewten Fachblättern wie dem "Astrophysical Journal".
Ähm:
Anfang der 1980er Jahre wurden unter anderem am Kitt-Peak-Nationalobservatorium Suchprogramme durchgeführt, bei denen Lagrange-Punkte des Erde-Mond- und Erde-Sonne-Systems nach Objekten untersucht wurden.[109][110] 1980 bis 1981 untersuchten die Radarastronomen Suchkin und Tokarev die Lagrange-Punkte L4 und L5 nach Artefakten in Park-Umlaufbahnen der Erde-Mond, Erde-Sonne Systeme, ohne Erfolg.
Also, in wie fern sind, oder sollen solche Artikel relevant sein?
Wir schreiben das Jahr 2018.
Was haben deine aufgeführten Namen zu Tage gebracht?
Welche "Artefakte", haben sie gefunden?
Und wie unterscheidest Du anhand von Namen, ernsthafte Wissenschaft, von Unterhaltung?
perttivalkonen schrieb:Tscha, dann liegt das nicht am Artikel, sondern daran, wie Du gesucht hast. Ich habDir ja doch einige Namen samt deren Institutionen vorgelegt, die ich in dem Artikel gefunden habe. Einen Namen samt Institution, der ebenfalls im Artikel vorkam, habe ich dabei nicht genannt, weil dieser nicht unter die Rubrik "ernsthafte Wissenschaftler" i.S.v. Physiker klassischer Ausrichtung" fällt: Andreas Anton, Soziologe und Kognitionswissenschafter vom Institut für Grenzgebiete der Psychologie und Psychohygiene.
Nein hast Du nicht.
Du hast auf ein Heftchen namens, "Bild der Wissenschaft", und derer Artikel hingewiesen.
Und was interessiert mich, was ein Soziologe, "Anton", meint, wonach geforscht werden soll?
Meine Frage war, welche seriöse astronomisch, wissenschaftliche Instituition, sich mit derlei beschäftigt?
Wer sucht nach außerirdischen Artefakten in unserem Sonnensystem?
Oder auch darüber hinaus?
Die NASA ?
Die ESA?
Ich glaube nicht.
perttivalkonen schrieb:Was willstn damit jetzt sagen?
Das es einfach nur die Meinung eines Journalisten ist.
Und das es auch heute noch Menschen gibt, die an ein Mars-Gesicht glauben, oder an einen Black-Knight Satellit.


melden
Anzeige

Oumuamua - Ein Asteroid oder ein UFO?

16.07.2018 um 00:59
wolf359 schrieb:Oumuamua ist in einer günstigen Beobachterposition an der Erde vorbeigeflogen, auf einer Bahn, die durchaus auch eine Sonde einschlagen könnte. Das diese Bahn unbedingt auf eine Sonde schließen lässt, habe ich nie behauptet. Es ist nur so, das sehr viele interstellare Objekte das innere Sonnensystem passieren können, ohne das auch nur eines von ihnen auf eine vergleichbare Flugbahn gerät...

Im Übrigen hat Oumuamua auf seiner Bahn leicht beschleunigt, ein Verhalten also, das auch zu einer Sonde passen könnte, die ein Triebwerk aktiviert...
Oumuamua ist in einer günstigen Beobachterposition an der Erde vorbeigeflogen,...
das faellt fuer mich ja unter "Kohlenstoffchauvinismus"

Wikipedia: Kohlenstoffchauvinismus

die sonne ist fuer die flugbahn relevant, sich nicht die erde...
Es ist nur so, das sehr viele interstellare Objekte das innere Sonnensystem passieren können, ohne das auch nur eines von ihnen auf eine vergleichbare Flugbahn gerät...
Du hast vergleichsdaten?
her damit...


melden

Oumuamua - Ein Asteroid oder ein UFO?

16.07.2018 um 01:07
[q
wolf359 schrieb:Im Übrigen hat Oumuamua auf seiner Bahn leicht beschleunigt, ein Verhalten also, das auch zu einer Sonde passen könnte, die ein Triebwerk aktiviert...
das ist ein verhalten das jedes objekt zeigen wird das sich der sonne annaehert...
(also jedes nicht kuenstliche objekt)

warum wohl taucht so kosmischer muell ueberhaut "da" auf?
weil die erde so interessant ist, oder war, zum zeitpunkt des "abfluges"?
oder vielleicht weil die raumkruemmung gar keine anderen moeglichkeiten laesst?


melden

Oumuamua - Ein Asteroid oder ein UFO?

16.07.2018 um 01:30
Es lässt sich nicht leugnen, das die Bahn von Oumuamua derjenigen einer Sonde ähnelt,
@wolf359

beschaeftige Dich mit confirmation bias

Wikipedia: Bestätigungsfehler

und dann frage Dich nach wahrscheinlichkeiten...


melden

Oumuamua - Ein Asteroid oder ein UFO?

16.07.2018 um 06:58
DyersEve schrieb:Und was interessiert mich, was ein Soziologe, "Anton", meint, wonach geforscht werden soll?
ich bin kein soziologe. oder war Dyson gemeint? der ist physiker. oder der autor des artikels?


melden

Oumuamua - Ein Asteroid oder ein UFO?

16.07.2018 um 07:44
antonM schrieb:ich bin kein soziologe. oder war Dyson gemeint? der ist physiker. oder der autor des artikels?
Ganze 4 Beiträge über deinem, steht, welcher "Anton" gemeint ist.


melden

Oumuamua - Ein Asteroid oder ein UFO?

16.07.2018 um 08:11
alles klar. man wird so leicht paranoid.

ich bin jetzt so richtig auf den geschmack gekommen und werde mich erst mal näher in das thema suche nach et artefakten einlesen, weil ich sehr wohl der ansicht bin, dass hier wissenschaft betrieben wird und nicht science fiction.


melden

Oumuamua - Ein Asteroid oder ein UFO?

16.07.2018 um 08:49
antonM schrieb:suche nach et artefakten
da wirst du aber lange suchen müssen!

noch nie gehört, dass man in besitz von artefakten wäre...


melden
Biolehrer
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Oumuamua - Ein Asteroid oder ein UFO?

16.07.2018 um 10:44
antonM schrieb:werde mich erst mal näher in das thema suche nach et artefakten einlesen
Hier sind ein paar Links zum Einlesen:

http://www.rfreitas.com/Astro/SETAActa1985.htm

http://www.rfreitas.com/AstroPubls.htm

https://arxiv.org/abs/1111.1212

Sollte als Einstieg genügen. Viel Spaß!


melden

Oumuamua - Ein Asteroid oder ein UFO?

16.07.2018 um 14:19
wolf359 schrieb:Oumuamua ist in einer günstigen Beobachterposition an der Erde vorbeigeflogen, auf einer Bahn, die durchaus auch eine Sonde einschlagen könnte. Das diese Bahn unbedingt auf eine Sonde schließen lässt, habe ich nie behauptet. Es ist nur so, das sehr viele interstellare Objekte das innere Sonnensystem passieren können, ohne das auch nur eines von ihnen auf eine vergleichbare Flugbahn gerät...

Im Übrigen hat Oumuamua auf seiner Bahn leicht beschleunigt, ein Verhalten also, das auch zu einer Sonde passen könnte, die ein Triebwerk aktiviert...
Oumuamua verhält sich wie ein stinknormaler Totkörper im All. Selbst die Beschleunigung paßt zu einer natürlichen Himmelskörper-Kategorie. Na und jedes NEO fliegt in ner "günstigen Beobachterposition" an uns vorbei.

Was Du behauptet hast, wissen wir ja. Wieso tust Du so, man hätte Dir ein behauptetes "unbedingt" nachgesagt? Du kamst hier mit Sondenwahrscheinlichkeit 10% an, sogar mit extraterrestrischer Himmelskörper-Wahrscheinlichkeit von "gegen Null" daher. Daß das nicht zu halten ist, solltest Du mittlerweile kapiert haben. Aber gestehst Du Dir das auch mal ein? Nö, lieber wehste Dich gegen "unbedingt"-Vorhaltungen.
wolf359 schrieb:Der Mensch ist nicht die am weitesten entwickelte Spezies. Das wäre nun wirklich unwahrscheinlich.
Erstens: "die am weitesten in Richtung Intelligenz entwickelte Spezies". Alle irdischen Spezies des Lebens haben sich weit entwickelt, und es gibt da keinen "Platz eins". Wenn, dann gibt es Spezialisierungen - na und da gehört Homo sapiens nun wirklich nicht zu den Vorreitern.

Zweitens: Unwahrscheinlich wäre das nur, wenn es noch weitere intelligente Spezies im Universum gibt. Das aber wissen wir schlicht nicht und können es bis heute auch nicht mit Wahrscheinlichkeiten abwägen. Dein Glauben dazu sei Dir unbenommen. Aber in ner Diskussion kannst Du den nicht in die Wagschale werfen. Oder irgendwelche "10%" daraus herleiten...
wolf359 schrieb:"Die außergewöhnlich starken Helligkeitsschwankungen mit Perioden von 6,9 bis 8,3 Stunden lassen auf ein zigarrenförmiges Objekt schließen, mit einem Achsenverhältnis von mehr als 5:1 für die beiden größten Achsen"
Ja, das steht im selben Abschnitt "Physikalische Eigenschaften" wie die je nach Achsrotation unterschiedlichen Längenverhältnis-Angaben, die ich zitiert habe. Und um es noch mehr zu verwirren: ursprüglich stand dort "Die außergewöhnlich starken Helligkeitsschwankungen mit einer Periode von 7,34 Stunden lassen auf ein zigarrenförmiges Objekt schließen, mit einem Achsenverhältnis von etwa 10:1 für die beiden größten Achsen.[1]" Die selbe Quelle wie die noch immer für die von mir wiedergegebenen verschiedenen Angaben: "Karen J. Meech, Robert Weryk, Marco Micheli, Jan T. Kleyna, Olivier R. Hainaut, Robert Jedicke, Richard J. Wainscoat, Kenneth C. Chambers, Jacqueline V. Keane, Andreea Petric, Larry Denneau, Eugene Magnier, Travis Berger, Mark E. Huber, Heather Flewelling, Chris Waters, Eva Schunova-Lilly, Serge Chastel: A brief visit from a red and extremely elongated interstellar asteroid. In: Nature. 20. November 2017, doi:10.1038/nature25020.".

Mit anderen Worten, die Formulierung des aktuellen Satzes geht noch auf den Satz der vorigen Version zurück (am 27.2.18 geändert). Das bedeutet auch, daß die von mir genannten Längenverhältnisse der drei Hauptachsen untereinander je nach Rotationsrichtung und Albedo ebenfalls nicht mehr stimmen. Es bedeutet aber nicht, daß es je nach Rotation und Albedo nun keine alternativen Verhältnisangaben geben könne, und zwar in vergleichbarer Abweichung wie 10:1:1 gegenüber 20:10:1. Jetzt wäre das vielleicht 5(+):1:1 gegenüber 10(+):5(+):1.

Und vor allem bedeuten weder der eine Satz noch die konkreteren Ausführungen, daß das Objekt symmetrisch sei. Darum gings aber.

Wenn ich mich recht entsinne, steht nun auch in der Wikipedia, daß (mittlerweile) eine Rotation angenommen wird, die überhaupt nicht entlang einer der Hauptachsen verläuft. Auch das könnte zu der neuen Verhältnisangaben geführt haben. Doch können wir dies ebenfalls nicht aus dem Wikiartikel und der Neuformulierung des Satzes etnehmen, da der Autor keine Quellenangabe gemacht hat. Und da mein Flat-Datenvolumen seit gestern wieder mal für diesen Monat aufgebraucht ist, kann ich das nicht im Net suchen.

[quote=wolf359 id=22533971Ich denke, das hängt von vielen Faktoren ab. Die Nähe des vorbeiziehenden Sterns, seine Masse (und damit sein Gravitationsfeld), seine Geschwindigkeit usw. Der "Schaden" an der Oortschen Wolke hält sich zum Beispiel bei dem Durchflug von Scholz Stern vor 70000 Jahren ( ein System das aus einem Roten Zwergstern und einem großen Braunen Zwerg besteht...) in Grenzen, weil er relativ massearm ist und die Wolke mit einer hohen Geschwindigkeit passiert hat. Ein Stern, der in größerer Entfernung mit geringer Geschwindigkeit die Sonne passiert, und über erheblich mehr Masse verfügt, würde wahrscheinlich ein anders Schadensmuster an der Oortschen Wolke hinterlassen. Dementsprechend könnte das Verhältnis von nach außen treibenden Kometen zu denjenigen, die ins Innere stürzen variieren. Da gibt es sicher viele Möglichkeiten...]

Und wieder: nope! Denn die Masse des Transitobjekts entscheidet nur, wie viel Objekte insgesamt betroffen sind. Und der Ort des Transits durch die Oortsche Wolke bzw. außerhalb davon ist noch irrelevanter, da es eben auch außerhalb der Oortschen Wolke Objekte gibt, und hinter dem interstellaren Raum dann auch die nächste Oortsche Wolke kommt. Ein Transit-Objekt, egal, wo lang es fliegt, hat auf der zu unserer Sonne hin liegenden Seite wie zu der anderen Seite in seiner Nähe stets ungefähr gleich viele Objekte zum Ablenken.

Und wie ich schon schrieb, es kommt nicht darauf an, in welche Richtung der Transit-Stern die Objekte ablenkt, sondern einzig, ob die veränderte Geschwindigkeit der Objekte oberhalb der Fluchtgeschwindigkeit für diese Region liegt. In dem Falle kann das Objekt genauso erst mal in Richtung Sonne fliegen, am Ende wird es dennoch das Sonnensystem verlassen (Kollision mal außen vor). Mit zu wenig Geschwindigkit für die Flucht wird auch ein nach außen abgelenktes Objekt je nach neuer Bahnrichtung genauso häufig wie die nach innen abgelenkten Objekte bis ins innere Sonnensystem vordringen oder eben nicht. Hatte ich doch bereits geschrieben? Verstehst Du es nicht, oder ignorierst Du es nur einfach mal?

Interessant finde ich übrigens auch diese Passage aus dem Nature-Abstrakt:
None of the approximately 750,000 known asteroids and comets in the Solar System is thought to have originated outside it, despite models of the formation of planetary systems suggesting that orbital migration of giant planets ejects a large fraction of the original planetesimals into interstellar space1. The high predicted number density2 of icy interstellar objects (2.4 × 10−4 per cubic astronomical unit) suggests that some should have been detected, yet hitherto none has been seen.
Hier mal die Google-Übersetzung:
Von keinem der etwa 750.000 bekannten Asteroiden und Kometen im Sonnensystem wird angenommen, dass sie außerhalb von ihm entstanden sind, obwohl Modelle der Bildung von Planetensystemen darauf hindeuten, dass die Orbitalwanderung von Riesenplaneten einen großen Teil der ursprünglichen Planetesimale in den interstellaren Raum wirft1. Die hohe vorhergesagte Zahldichte2 von eisigen interstellaren Objekten (2,4 × 10-4 pro kubische astronomische Einheit) deutet darauf hin, dass einige hätten entdeckt werden sollen, aber bis jetzt wurde noch keiner gesehen.
So viel zu Deiner "Wahrscheinlichkeit gegen Null". In einem kubischen Raumsektor von 10AE Kantenlänge müßten 0,24 extrasolare Objekte vorkommen. Und zwar allein durch die Wanderung der Gasriesen durch das frühe innere Sonnensystems verursacht. Da Objekte mit Fluchtgeschwindigkeit in Sonnennähe eine Strecke von 10AE in (grob überschlagen) weniger als 9 Jahren durchqueren, müßte also alle 36 Jahre ein solches extrasolares Objekt sich näher als der Jupiter an die Sonne annähern. Wenigstens (wenn wir die von den Sternentransiten losgeschlagenen "Vagabunden") noch hinzunehmen)!
wolf359 schrieb:Es wäre auch möglich, das sie dann einfach nur ihre Umlaufbahn um die Sonne ändern, oder eben das Sonnensystem verlassen, dazu bedarf es in den Außenbereichen der Oortschen Wolke nur eines kleinen Schubs...
Hab ich doch geschrieben. Es geht aber um den ANteil derer, die rauskatapultiert werden, und der bleibt gleich, egal in welche Richtung die Objekte nun abgelenkt werden, Richtung Sonne oder weg von ihr.

Letztlich wurde schon alles gesagt. Das Objekt hat ne Bahn wie ein natürliches Objekt, ne Auftretenswahrscheinlichkeit wie ein natürliches Objekt, ne Bahngeschwindigkeit wie ein natürliches Objekt, auf eine symmetrische Form kann ebenfalls nicht geschlossen werden. Immerhin ist die Form des Objekts außergewöhnlich, das ist nicht zu bestreiten. Aber mit gut 5:1 nicht mehr so extrem wie mit ca. 10:1.

Das hier wäre z.B. eine Form, die dem aktuell angegebenen Längenverhältnis entsprechen kann.

up 8bacff51935c Oumuamua-001


melden

Oumuamua - Ein Asteroid oder ein UFO?

16.07.2018 um 15:25
DyersEve schrieb:Der Satz bezieht sich ganz klar auf den Bereich Seta/Setv.
Er ist im selben Abschnitt.
Also erzähl keinen Quatsch.
Aber dieser Satz bezieht sich nun mal ablehnend nicht auf SETA sondern auf PaläoSETI und Ufologie. Steht doch da! Und wie ich bereits schrieb, geht es bei PaläoSETI wie bei der Ufologie um das Auffinden von Artefakten zum Nachweis der eigenen Hypothese und nicht um das Aufspüren von Botschaften als Aufweis, weswegen es sinnvoll ist, diesen Satz im Abschnitt zu SETA unterzubringen.
DyersEve schrieb:Also, in wie fern sind, oder sollen solche Artikel relevant sein?
Ach, Rückzugsgeplänkel? Daß SETA wie SETI bis heute nicht mit dieser Art Erfolgen dienen können, ist doch klar. Es ging aber um Deine Behauptungen:
DyersEve schrieb:Und niemand hält nach extraterrestrischen Artefakten Ausschau.
und
DyersEve schrieb:Für mich ist so etwas nicht ernstzunehmen
SETA findet aber statt, und zwar von renommierten Leuten und Institutionen. Daß SETA auch innerhalb von PaläoSETI und Ufologie betrieben wird und dies dann außerhalb des Bereiches ernsthafter Wissenschaft liegt, ist zwar richtig, desavouiert jedoch nicht SETA.

Und das Gute an SETA ist, daß hier neue Auswertungswege für die Daten astronomischer Erkundung bedacht werden, was selbst ohne das Auffinden von ETA die Forschung voranbringt. Bei der PaläoSETI hingegen werden nicht neue technologische Möglichkeiten entwickelt bei der bis heute vergeblichen Suche nach ETA, vielmehr deutet PaläoSETI antike technologische Leistungen um als alienmade, führt also von neuer Erkenntnis zur Technologiegeschichte (welche Rampenmöglichkeiten kannten und verwendeten die Ägypter beim Pyramidenbau) weg.

Anders als bei PaläoSETI und Ufologie kannst Du SETA "Erfolge" nicht grundsätzlich absprechen. Nur den Erfolg eines ETA, aber nicht den Erfolg, die Forschung voranzubringen.
DyersEve schrieb:Und wie unterscheidest Du anhand von Namen, ernsthafte Wissenschaft, von Unterhaltung?
Ähm, hast Du die Namen mal gegoogelt? Die meisten haben sogar nen Wiki-Eintrag, aber es finden sich eben auch Arbeiten, Publikationen, Werdegänge... Und unter den mitaufgezählten Institutionen kam auch keine "Viadrina" mit ner Professorenstelle für Esokram vor.
Auch das nur billiges Rückzugsgeplänkel von Dir.
DyersEve schrieb:Nein hast Du nicht.
Du hast auf ein Heftchen namens, "Bild der Wissenschaft", und derer Artikel hingewiesen.
Noch so ein Rückzugsgeplänkel. Jawollja, die aufgelisteten Personen werden alle mit ihren Beiträgen zu SETA im Artikel genannt. Warum hätteich sie sonst nachreichen sollen?
DyersEve schrieb:Und was interessiert mich, was ein Soziologe, "Anton", meint, wonach geforscht werden soll?
Ooch, echt jetzt? Na das ist ja mal billig. Denn den habe ich nicht innerhalb der Auflistung der ernsthaften Wissenschaftler von ernsthaften wissenschaftlichen Institutionen aufgezählt. Den habe ich nur nachgereicht, daß auch "anderes Niveau" in dem bdw-Artikel erwähnt wurde. Was aber irrelevant ist. Denn die Liste der "Namhaften" bleibt ja bestehen.
DyersEve schrieb:Meine Frage war, welche seriöse astronomisch, wissenschaftliche Instituition, sich mit derlei beschäftigt?
Habich beantwortet. Mit allen im Artikel erwähnten Beispielen. Einzelpersonen wie Institutionen. Und selbst den "anderen" hab ich noch erwähnt. Der hier für Deine Anfrage ja nicht zählt.
DyersEve schrieb:Wer sucht nach außerirdischen Artefakten in unserem Sonnensystem?
Oder auch darüber hinaus?
Die NASA ?
Die ESA?
Ich glaube nicht.
Ob NASA und ESA da Gelder für ausgeben, weiß ich nicht. Immerhin hat die NASA auch SETI outgesourct, da halte ich esfür Fraglich, daß die sich nun bei SETA groß finanziell reinhängen werden. DIe haben genug Projekte, die die limitierten Gelder schon genug belasten. Aber andererenommierten Institutionen machen sowas. Und von denen hab ich ja einige genannt.

Und hättest Du mal nach den Namen gegoogelt, wärst Du auch über SETA-Publikationen auf nasa.gov gestolpert. Das kost' die ja nix, zeigt aber, daß die das nicht für Spinnerkram halten.
DyersEve schrieb:Das es einfach nur die Meinung eines Journalisten ist.
Weil der schreibt, daß ernstzunehmende Wissenschaftler an ernstzunehmenden Institutionen SETA betreiben und in ernstzunehmenden Journalen bzw. auf Institutions-HPs darüber publizieren? Darum ist es nur dessen persönliche Meinung und keine ernsthafte Forschung? Junge junge, darauf muß man erst mal kommen...

Nee Du, Du hast mehr aussagen wollen. Du hast so nebenbei den Typen als PerryRhodan-Berater etc. diskreditieren wollen.

Ich mein, letztlich kann ich das ja verstehen. "Wenn Dir die Argumente fehlen - wirf mit Dreck!" Und Argumente fehlen Dir ja, Dein "wenn die Kritik an PaläoSETI und Ufologie im Abschnitt SETA stehen, dann muß SETA insgesamt unter diese Kritik gehören" als best of spricht da Bände.
DyersEve schrieb:Und das es auch heute noch Menschen gibt, die an ein Mars-Gesicht glauben, oder an einen Black-Knight Satellit.
Das wolltest Du ebenfalls mit Deinem Verweis auf den Wissenschaftsjournalisten besagen? Whow! Immerhin erwähntVaas durchaus die hypothetische Möglichkeit, auf anderen Himmelskörpern ETA zu finden, ausdrücklich auch auf dem Mars. vergleicht aber die Möglichkeit, ein 1 bis 10m großes ETA so aufzufinden mit der sprichwörtlichen SUche nach der Nadel im Heuhaufen - wenn dieser Haufen aus 1000 Tonnen Heu besteht. Das Marsgesicht ist sogar auf einem der dem Artikel beigefügten Bilder drauf. Im Text zum Bild wird dieser aber eindeutig als "ein gewöhnlicher Hügel" bezeichnet.

Auch hier zu dem Wissenschaftsjournalisten ist Deine Recherche doch arg mies, wenn Du Marsgesichtgläubigkeit mit dem Verweis auf Rüdiger Vaas andeuten wolltest.


melden

Oumuamua - Ein Asteroid oder ein UFO?

16.07.2018 um 22:34
perttivalkonen schrieb:Aber dieser Satz bezieht sich nun mal ablehnend nicht auf SETA sondern auf PaläoSETI und Ufologie.
Magste wieder auf jeden Fall Recht haben?
Was glaubst Du warum das in dem selben Abschnitt gehört.
Da sind die Grenzen fließend.
perttivalkonen schrieb:Und wie ich bereits schrieb, geht es bei PaläoSETI wie bei der Ufologie um das Auffinden von Artefakten zum Nachweis der eigenen Hypothese und nicht um das Aufspüren von Botschaften als Aufweis, weswegen es sinnvoll ist, diesen Satz im Abschnitt zu SETA unterzubringen.
Äh, Seta/Setv ist nicht Seti!
Although SETA is really a subdivision of SETI (Search for Extraterrestrial Intelligence), it has generally, and for no particularly good reason, been considered to fall outside mainstream activities in this field. A contributing factor to this exclusion from traditional SETI is the extensive fringe speculation, shading into pseudoscience and pseudohistory, that has built up around SETA.
http://www.daviddarling.info/encyclopedia/S/SETA.html
Deswegen auch ihr eigener Abschnitt.
Und wer auf dem Mond nach außerirdischen Berbauaktivitäten sucht, oder Artefakten, hat den seriösen Boden der Wissenschaft verlassen.
Das sind genau die, die ihrer Hypothese jahrzehntelang hinterlaufen.

Auch nicht schlecht:
Auch im Asteroidengürtel, Kuipergürtel und in der Oortschen Wolke könnten Relikte extraterrestrischer Technologien, wie z. B. inaktive oder havarierte Kommunikations- und Aufklärungssonden oder selbst-replizierende Raumfahrzeuge vorhanden sein.[115][116][117] Diese Methoden werden als SETA (Search for Extraterrestrial Artifacts) bzw. als SETV (Search for Extraterrestrial Visitation) oder auch als Xenoarchäologie oder Exoarchäologie und als Dysonian SETI[118] bezeichnet.
Und jetzt sag nochmal, Seta wären kein Teil der Palio-Seti oder der bekannten Ufoholiker.
perttivalkonen schrieb:Ach, Rückzugsgeplänkel? Daß SETA wie SETI bis heute nicht mit dieser Art Erfolgen dienen können, ist doch klar. Es ging aber um Deine Behauptungen:
Haha, ach Petti, mit deiner Tour brauchst Du mir nicht kommen.
Da kannste kein Blumentopf gewinnen.
Die seriöse astronomische Wissenschaft, sucht nicht nach Raumschiffen, Alien-Sonden, oder Dyson-Sphären.
Das ist das Gebiet der monäteren Ufologie.
perttivalkonen schrieb:SETA findet aber statt, und zwar von renommierten Leuten und Institutionen.
Dann zeig mal auf wer diesen Stuss heute noch betreibt!
perttivalkonen schrieb:Und das Gute an SETA ist, daß hier neue Auswertungswege für die Daten astronomischer Erkundung bedacht werden, was selbst ohne das Auffinden von ETA die Forschung voranbringt. Bei der PaläoSETI hingegen werden nicht neue technologische Möglichkeiten entwickelt bei der bis heute vergeblichen Suche nach ETA, vielmehr deutet PaläoSETI antike technologische Leistungen um als alienmade, führt also von neuer Erkenntnis zur Technologiegeschichte (welche Rampenmöglichkeiten kannten und verwendeten die Ägypter beim Pyramidenbau) weg.
Wie meinen?
Was für Auswertungswege?
Was für Daten?
Welcher Erkundungen?
Pyramiden?
Was schwurbelst Du Dir denn hier zusammen?
perttivalkonen schrieb:Habich beantwortet. Mit allen im Artikel erwähnten Beispielen. Einzelpersonen wie Institutionen. Und selbst den "anderen" hab ich noch erwähnt. Der hier für Deine Anfrage ja nicht zählt.
LOL
Hast Du nicht.
Du hast auf ein einen Artikel in einem Heftchen hingewiesen.
Als ich das nachschaute, stellte sich heraus, dass es ein lächerlicher Artikel von einem Rüdiger Vaas ist.
Nix Einzelpersonen, nix Institutionen.
Nur eine spinnerte Einzelmeinung
perttivalkonen schrieb:Ob NASA und ESA da Gelder für ausgeben, weiß ich nicht. Immerhin hat die NASA auch SETI outgesourct, da halte ich esfür Fraglich, daß die sich nun bei SETA groß finanziell reinhängen werden. DIe haben genug Projekte, die die limitierten Gelder schon genug belasten. Aber andererenommierten Institutionen machen sowas. Und von denen hab ich ja einige genannt.
Nein hast Du nicht.
Immer noch nicht.
Und natürlich wird so ein Mumpitz nicht stattlich gefördert, wenn schon Seti sich aus privater Spendenhand finanzieren muss.
perttivalkonen schrieb:Und hättest Du mal nach den Namen gegoogelt, wärst Du auch über SETA-Publikationen auf nasa.gov gestolpert. Das kost' die ja nix, zeigt aber, daß die das nicht für Spinnerkram halten.
Verlinke mal bitte so eine SETA Publikation.
Ich lese da nur von Experimenten mit Metall-Legierungen, die sich SETA nennen.
perttivalkonen schrieb:Weil der schreibt, daß ernstzunehmende Wissenschaftler an ernstzunehmenden Institutionen SETA betreiben und in ernstzunehmenden Journalen bzw. auf Institutions-HPs darüber publizieren? Darum ist es nur dessen persönliche Meinung und keine ernsthafte Forschung? Junge junge, darauf muß man erst mal kommen...
Nenne sie doch mal bitte.
Online sind da nur Aussagen des Herrn Vaas zu lesen.
perttivalkonen schrieb:Noch so ein Rückzugsgeplänkel. Jawollja, die aufgelisteten Personen werden alle mit ihren Beiträgen zu SETA im Artikel genannt. Warum hätteich sie sonst nachreichen sollen?
Aber gehen wir deine Auflistung mal durch.
Da haben wir
Paul Davies und Robert Wagner von der Arizona State University
Schauen wir mal:
Nennst Du einen Vorschlag jetzt tatsächlich Forschung?
https://www.phoenixnewtimes.com/news/paul-davies-and-robert-wagner-of-asu-say-photos-of-earths-moon-could-reveal-signs-o...
Der Artikel ist von 2011
Was hat sich da jetzt ergeben, seit dem?
Und 2012 sollen die beiden 5 Ufos auf dem Mond entdeckt haben.
Nennst Du das seriöse Wissenschaft?
Ernsthaft?
Paul Davies and Robert Wagner report seeing five UFOs on moon in mid April 012 according to testimony supplied from M24digital.com. These astronomers are affiliated with Arizona State University. M24digital.com released this discovery on 12 May 012. Astronomers Paul Davies and Robert Wagner had proposed a search for alien evidence on the surface of the moon in 2011. These astronomers had believed that a detailed study of thousands of photographs taken by NASA’s Lunar Reconnaissance Orbiter might reveal such evidence. “If it costs little to scan data for signs of intelligent manipulation, little is lost in doing so, even though the probability of detecting alien technology at work may be exceedingly low,” they said. It appears that these astronomers might have gotten an unexpected breakthrough which they had sought out to obtain. M24digital.com reported that in mid April 012, these astronomers captured five UFOs flying over the moon disappearing into its dark side. These astronomers now say that: “the search for life beyond Earth should focus on the Moon.” In published video the two experts reveal how five UFOs flew near the Moon, and disappear into the dark side.
http://www.etupdates.com/2012/05/21/astronomers-report-five-ufos-on-moon-suggest-intelligent-alien-life/
perttivalkonen schrieb:Weil der schreibt, daß ernstzunehmende Wissenschaftler an ernstzunehmenden Institutionen SETA betreiben und in ernstzunehmenden Journalen bzw. auf Institutions-HPs darüber publizieren? Darum ist es nur dessen persönliche Meinung und keine ernsthafte Forschung? Junge junge, darauf muß man erst mal kommen...
Zeig doch mal auf, was diese ernsthafte, und ich sollte nicht trinken beim schreiben, Forschung denn jetzt ergeben hat.
perttivalkonen schrieb:Nee Du, Du hast mehr aussagen wollen. Du hast so nebenbei den Typen als PerryRhodan-Berater etc. diskreditieren wollen.
Erzähl keinen Scheiß vonwegen, "diskreditieren"!
Er steuert seit 1983 regelmäßig begleitende populärwissenschaftliche Artikel und Meldungen zur Science-Fiction-Serie Perry Rhodan bei, aber auch zum Jahrbuch Das Science Fiction Jahr. Seit 2010 betr
Wikipedia: Rüdiger_Vaas
Nichts hab ich geschrieben, vonwegen, "Perry Rhodan" Berater.
Das saugst Du Dir wie immer aus den Händen, wenn Dir die Argumente ausgehen.
Deine hier allseits bekannte Art.
perttivalkonen schrieb:Ich mein, letztlich kann ich das ja verstehen. "Wenn Dir die Argumente fehlen - wirf mit Dreck!"
Wie gesagt, dass ist dein Spezielgebiet.
Neben dem, des immer Recht haben wollens.
Nur, dein Geschwurbel und Strohmänner ziehen bei mir nicht.


melden

Oumuamua - Ein Asteroid oder ein UFO?

17.07.2018 um 00:51
DyersEve schrieb:Magste wieder auf jeden Fall Recht haben?
Vor ein paar Tagen erst habe ich just in diesem Thread nen Irrtum umgehend eingestanden. Kann jeder sehen, daß diese Deine Bewertung nicht auf mich zutrifft. Was man von Dir nicht sagen kann. Das "auf jeden Fall Recht haben" wollen hingegen schon eher.

Aber daß Du nicht mit Empirie daherkommst, sondern mit ideologischen Vorbehalten, hatten wir ja schon bei anderen Begegnungen auf Allmy.
DyersEve schrieb:Was glaubst Du warum das in dem selben Abschnitt gehört.
Da sind die Grenzen fließend.
So sieht ein Rettungsversuch einer einmal getätigten Behauptung um jeden Preis aus. Nee Du, zwischen den Arbeitsweisen von SETA auf der einen Seite und PaläoSETI auf der anderen sind die Grenzen mitnichten fließend. Warum das in diesen Abschnitt gehört, habe ich schon geschrieben, da mußt Du also auch nicht so tun, als sei dies ne offene Frage.
DyersEve schrieb:Äh, Seta/Setv ist nicht Seti!
Richtig. Aber PaläoSETI sucht nicht nach dem, was SETI sucht, sondern nach ETA. Laß Dich von der Namensähnlichkeit nicht verwirren.
DyersEve schrieb:Und jetzt sag nochmal, Seta wären kein Teil der Palio-Seti oder der bekannten Ufoholiker.
Weil Du's bist, auch wenns bei Dir nix bringt: SETA ist kein Teil derPaläoSETI oder der Ufologie-Szene. An den genannten Unis tummeln sich keine PaläoSETI-Profs. Aber lieber diffamierst Du angesehene Stätten der Wissenschaft und ordentliche Physiker, als daß Du mal von einer Unsinnsauffassung abrückst.
DyersEve schrieb:Da kannste kein Blumentopf gewinnen.
Yepp, so spricht der Vorentschiedene. Ein guter Schlußsatz. Und der Stichpunkt für mich, aufzuhören. Denn
Gegen Ideologie kämpfen Götter selbst vergebens.
frei nach Schiller


melden

Oumuamua - Ein Asteroid oder ein UFO?

17.07.2018 um 01:33
Vor ein paar Tagen erst habe ich just in diesem Thread nen Irrtum umgehend eingestanden. Kann jeder sehen, daß diese Deine Bewertung nicht auf mich zutrifft. Was man von Dir nicht sagen kann. Das "auf jeden Fall Recht haben" wollen hingegen schon eher.
LOL
Deine Diskussionskultur ist hier hinlänglich bekannt.
Aber daß Du nicht mit Empirie daherkommst, sondern mit ideologischen Vorbehalten, hatten wir ja schon bei anderen Begegnungen auf Allmy.
Die Empirie liegt bei Dir.
Du behauptest, Du belegst.
So sieht ein Rettungsversuch einer einmal getätigten Behauptung um jeden Preis aus. Nee Du, zwischen den Arbeitsweisen von SETA auf der einen Seite und PaläoSETI auf der anderen sind die Grenzen mitnichten fließend. Warum das in diesen Abschnitt gehört, habe ich schon geschrieben, da mußt Du also auch nicht so tun, als sei dies ne offene Frage.
Ich habe Dir ganz klar das Gegenteil belegt.
Und jeder sieht, wer hier ein Rückzugsgeplänkel und ein Rettungsversuch startet. :D
Richtig. Aber PaläoSETI sucht nicht nach dem, was SETI sucht, sondern nach ETA. Laß Dich von der Namensähnlichkeit nicht verwirren.
Echt jetzt?
Du versuchst mir deinen Irrtum unterzujubeln?
Thema war Seta, nicht Seti.
Weil Du's bist, auch wenns bei Dir nix bringt: SETA ist kein Teil derPaläoSETI oder der Ufologie-Szene. An den genannten Unis tummeln sich keine PaläoSETI-Profs. Aber lieber diffamierst Du angesehene Stätten der Wissenschaft und ordentliche Physiker, als daß Du mal von einer Unsinnsauffassung abrückst.
Ähm, deine "ordentlichen Wissenschaftler", haben 2012, angeblich 5 Ufos auf dem Mond ausgemacht.
Und natürlich reihen sie sich damit in die Reihe der Paläo-Seti und Ufoholiker ein.
Völlig wurscht, ob die hier auf der Erde, dem Mond, oder im Weltraum nach Alien Hinterlassenschaften oder Artefakten suchen.
Es sind spinnerte Ufoholiker.

So, und jetzt hätte ich gerne mal deine Seta Publikationen seitens der Nasa belegt.
Und ich hätte gerne deine "Institutionen" belegt, die sich mit diesem Mumpitz befassen.
Yepp, so spricht der Vorentschiedene. Ein guter Schlußsatz. Und der Stichpunkt für mich, aufzuhören.
Jep, da wären wir dann bei deiner üblichen Art, den Nuhr zu machen.
Aber vorher darfst Du noch gerne deine vollmundigen Behauptungen belegen.


melden

Oumuamua - Ein Asteroid oder ein UFO?

17.07.2018 um 08:12
DyersEve schrieb:Thema war Seta, nicht Seti.
so wie ich das verstehe, gibt es überschneidungen von dysonischem SETI (siehe weiter oben) und SETA.


melden

Oumuamua - Ein Asteroid oder ein UFO?

23.07.2018 um 11:41
Ich weiß nicht, ob dieser Clip schon gepostet wurde hier, aber er ist jedenfalls recht aktuell: von diesem Jahr und diesem Monat Juli.

Ich finde es ganz schön, dass die Wissenschaftlerin, die hier den Vortrag hält, auch auf die Möglichkeit hinweist, dass man eben nicht weiß, ob das Objekt künstlich ist, allerdings sagt sie auch, dass sie nicht an Alien Technology in diesem Fall glauben.

Hier der Clip:

Youtube: The story of 'Oumuamua, the first visitor from another star system | Karen J. Meech


melden

Oumuamua - Ein Asteroid oder ein UFO?

24.07.2018 um 09:46
moric schrieb: dass man eben nicht weiß, ob das Objekt künstlich ist, allerdings sagt sie auch, dass sie nicht an Alien Technology in diesem Fall glauben.
hm... das hat uns jetzt aber ruckartig weitergebracht.
vor einem halben jahr waren auch schon soweit...

:-))


melden

Oumuamua - Ein Asteroid oder ein UFO?

24.07.2018 um 13:45
moric schrieb:Ich finde es ganz schön, dass die Wissenschaftlerin, die hier den Vortrag hält, auch auf die Möglichkeit hinweist, dass man eben nicht weiß, ob das Objekt künstlich ist
Ich hab jetzt keine große Lust, dass Vid zu sehen.
Sagt sie auch aufgrund welcher Indizien/Parameter man das nicht weiß?
Ich mein, man kann auch nicht ausschließen, dass es sich um einen All-Wal handelt.


melden

Oumuamua - Ein Asteroid oder ein UFO?

24.07.2018 um 15:39
DyersEve schrieb:Ich hab jetzt keine große Lust, dass Vid zu sehen.
Sagt sie auch aufgrund welcher Indizien/Parameter man das nicht weiß?
Der Clip ist wirklich nicht lang und sie hält den Vortrag schon gut. Sind doch nur 13 Minuten und das Interessante kommt dann auch ab Minute 7 oder so.

Sie sagt auch, dass man glaube, die Form ist nicht wirklich zigarrenförmig sondern eher "flatned and oval" (flach und oval).

Und dass das Objekt ("violently casted out") aus dem eigenen Solarsystem katapultiert wurde und deswegen sehr in der Bewegung ist ("spinning").

Sie nehmen eben an, dass sich ein künstliches Objekt wahrscheinlich nicht so verhalten würde, wenn ich das richtig verstanden habe.

Natürlich könnte es auch ein künstliches Objekt sein, aber es ist halt sehr unwahrscheinlich.


melden
Anzeige

Oumuamua - Ein Asteroid oder ein UFO?

25.07.2018 um 00:57
moric schrieb:Natürlich könnte es auch ein künstliches Objekt sein, aber es ist halt sehr unwahrscheinlich.
Das hört sich für mich so an als würde ich sagen: "In der Sonne leben Einhörner die mit ihren Hörnern das Licht der Sonne erzeugen, ist sehr unwahrscheinlich aber ausschließen kann man es nicht gänzlich, weil noch keiner in der Sonne war"


melden
402 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
UFO-Antriebe !23 Beiträge