Ufologie
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

4.757 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: UFO, USA, Navy ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

06.06.2022 um 02:47
Ich habe jetzt zwei FLIR Videos. Die eine ist von der Webseite von Vision Unlimited mit dem Dateinamen f4.mpg und die vom Pentagon (?) veröffentlichte, mit dem Dateonamen "1 - FLIR.mp4" die man offiziell hier findet:
https://www.navair.navy.mil/foia/documents

Wenn man sich die die Metadaten des offiziellen Videos "1 - FLIR.mp4" anschaut kann man ein paar interessante Dinge feststellen.
Die Datei wurde am "2007:09:18 10:18:36" erzeugt. Und als Handler Description ist "(C) 2007 Google Inc. v06.24.2007." angegeben. Die Bedeutung davon soll sein dass es sich um ein YouTube Video handelt.
Demnach ist das offiziell veröffentlichte FLIR Video eigentlich ein von YouTube heruntergeladenes Video und jetzt lese ich auch zum ersten mal dass das Video damals auf YouTube kurzzeitig vorhanden war:

https://twitter.com/dave_beaty/status/1255135617375064064
Liest mal die Kommentare dort.

Das würde also heißen die haben gar nicht das Original veröffentlicht sondern was sie offenbar selbst damals von YouTube runtergeladen haben. Etwa für Untersuchungen wegen dem Leak?

Das FLIR Video f4.mpg von Vision Unlimited hat einen anderen Codec und die Bitrate ist besser. Es entspricht wohl eher dem Original, während das offizielle wie gesagt ein heruntergeladenes YouTube video zu sein scheint.

Ihr könnt euch die Metadaten sehr einfach z.B. auf dieser Webseite ansehen:
https://www.metadata2go.com/


melden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

06.06.2022 um 03:11
@Verwunderter

Möglicherweise lief es in etwa so ab: Jemand von der Navy hat es vielleicht wie du sagst mit seinem Handy von einem Monitor aufgenommen (2004?). Diese kam wie auch immer auf den Server von Vision Unlimited. 2007 landete es auf YouTube. Das Video wurde von offiziellen Stellen auf YouTube entdeckt und runtergeladen. Das Video auf YouTube wurde gelöscht. Als das Video viel später veröffentlicht werden sollte hat das Pentagon die YouTube Version veröffentlicht. Entweder ohne ein bestimmten Grund oder weil sie das Original nicht besitzen. Entweder ist das Original irgendwo bei einer zuständigen Behörde/Abteilung oder es existiert keine offizielle Aufzeichnung davon.


melden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

06.06.2022 um 11:28
Zitat von VerwunderterVerwunderter schrieb:Zu Gofast noch:
Meinte Mick West nicht, das sei eine Flugente?
Bitte! Nein!
Das so genannte „Rubber Duck“-Video habe ich doch gerade erst eingestellt. Es stammt von der Homeland Security. Das Objekt hat ein bisschen einen Gummienten-Umriss, daher hat es den Spitznamen bekommen. Nie hat jemand behauptet, dass da eine Ente fliegt. Die Gemeinsamkeit mit dem GOFAST ist nur, dass ein Objekt eher langsam segelt und durch den Parallaxen-Effekt scheinbar Dynamik bekommt. Auch das mit dem GOFAST hat Mick West in der Tat sachlich-fachlich und plausibel dargestellt. Das könnte sehr gut ein Ballon sein. Beitrag von Nemon (Seite 203)

Dass die Video-Clips schlechte, in Qualität stark reduzierte Kopien von Kopien sind, war doch immer klar. Das ändert aber m. E. auch beim FLIR nichts daran, dass der vermeintliche Sprung des Objekts in Wirklichkeit vom ATFLIR selbst ausgeht. Es sind alle relevanten Informationen vorhanden.

Übrigens: Mit dem, was ich hier mal wieder falsch bezeichnet habe :palm: ist natürlich der Aguadilla-Fall gemeint:
Zitat von NemonNemon schrieb:Was vermeintliches Untertauchen betrifft: Das ist bei Infrarot-Aufnahmen schon mal ein Missversändnis. Besonders frappierend war das im Fall Armadillo, wo mitnichten ein UAP abgetaucht ist. (-> Allmy-Stichwortsuche).
Niemand hat sich beschwert, niemand hat den Fehler bemerkt. Schade eigentlich ;)


2x zitiertmelden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

06.06.2022 um 12:12
Zitat von NemonNemon schrieb:Dass die Video-Clips schlechte, in Qualität stark reduzierte Kopien von Kopien sind, war doch immer klar.
Grundsaetzlich muss eine Kopie keinen Qualitaetsverlust haben.
Qualitaetsverluste entstehen eher durch den Prozess der z.b.: Nachbearbeitung, konkret wenn z.b.: ein JPEG video dekomprimiert wird, Bearbeitung stattfindet(oder auch nicht) und wieder komprimiert wird.
Das reine Kopieren funktioniert eigentlich Verlustfrei.


melden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

06.06.2022 um 13:48
Das grundsätzliche Problem was ich bei allen drei Videos sehe ist dass sie nicht zuverlässig besondere Eigenschaften der Flugobjekte zeigen.
Eigentlich gibt es keinen Unterschied zu einem Amateur Video bei dem jemand etwas pixeliges filmt. Das ist dann auch unbekannt. Und sein könnte es eine Ente, ein Alien Raumschiff, ein Ballon, eine geheime chinesische Drohne oder sonst was.
Man braucht ja nicht die Bestätigung des Pentagon dass etwas auf einer Aufnahme unbekannt ist. Ist schon klar dass es Dinge gibt die für Beobachter unbekannt sind und da ist das Militär auch keine Ausnahme.

Was ist die nächste Sensation? Das Pentagon bestätigt die Möglichkeit von außerirdischem Leben im Universum? Endlich der Beweis! :D


melden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

06.06.2022 um 14:16
Zitat von NemonNemon schrieb:Das so genannte „Rubber Duck“-Video habe ich doch gerade erst eingestellt. Es stammt von der Homeland Security. Das Objekt hat ein bisschen einen Gummienten-Umriss, daher hat es den Spitznamen bekommen. Nie hat jemand behauptet, dass da eine Ente fliegt. Die Gemeinsamkeit mit dem GOFAST ist nur, dass ein Objekt eher langsam segelt und durch den Parallaxen-Effekt scheinbar Dynamik bekommt.
Danke für die Aufklärung!


melden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

06.06.2022 um 21:03
@Nemon
Das neue Rubber-Duck-Video meinte ich nicht, es ging schon um Gofast.
In "Breakdown of the Pentagon UFO videos with Mick West" hatte er von der Möglichkeit eines großen Vogels gesprochen und Pelikan genannt (nicht Ente, das nehme ich zurück).
Hat aber den allseits beliebten Wetterballon mit Radarreflektor vorgezogen.
Dabei hat er aber vernachlässigt, dass Wetterballons nicht gemächlich an Höhe verlieren sondern platzen und dann rasch niedergehen. Aber egal, es gibt ja neue Videos und Berichte.

Hat sich jemand schon mal mit den Berichtsformularen beschäftigt.
Chris Lehto (hehe) stellt ja einige der ausgefüllten aber kräftig zensierten Kurzberichte vor...


1x zitiertmelden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

06.06.2022 um 21:17
@Verwunderter
Wenn du mal verlinken würdest, hätte man es leichter, dir zu folgen.
Zitat von VerwunderterVerwunderter schrieb:Dabei hat er aber vernachlässigt, dass Wetterballons nicht gemächlich an Höhe verlieren sondern platzen und dann rasch niedergehen.
Wieso jetzt an Höhe verlieren? Da kann ich nicht folgen. Verliert das Gofast an Höhe?
Zitat von VerwunderterVerwunderter schrieb:Aber egal, es gibt ja neue Videos und Berichte.
Auch hier kann ich nicht folgen.


1x zitiertmelden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

06.06.2022 um 21:24
Youtube: Breakdown of the Pentagon UFO videos with Mick West
Breakdown of the Pentagon UFO videos with Mick West
Externer Inhalt
Durch das Abspielen werden Daten an Youtube übermittelt und ggf. Cookies gesetzt.


Minute 13:54
Zitat von NemonNemon schrieb:Wieso jetzt an Höhe verlieren? Da kann ich nicht folgen. Verliert das Gofast an Höhe?
Nein, es verliert nicht an Höhe.
In welcher Einsatzphase bleibt ein Wetterballon konstant auf 3-4 km Höhe? Ich glaube in keiner.
Zitat von NemonNemon schrieb:Auch hier kann ich nicht folgen.
Rubber-Duck, Besenhexe usw.


1x zitiertmelden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

06.06.2022 um 22:30
Zitat von VerwunderterVerwunderter schrieb:In welcher Einsatzphase bleibt ein Wetterballon konstant auf 3-4 km Höhe? Ich glaube in keiner.
Weiß ich nicht, und ich weiß nicht, ob diese Frage von Bedeutung ist. Wir werden nie erfahren, was es war. Aber spielt das eine Rolle? Es zeigt keine ungewöhnlichen, Besorgnis erregenden Eigenschaften. Es ist nicht mit über Schallgeschwindigkeit knapp über dem Meer rumgebrettert und/oder dabei noch untergetaucht. Ein ungeklärter Fall — aber wohl einer ohne besonderen Klärungsbedarf. Das ist ja die entscheidende Sache.

Der einzige mysteriöse oder beunruhigende Fall ist für mich aktuell noch Fravors TicTac — aber auch nur in Zusammenhang mit den Aussagen zu den Radar-Daten (und teilweise Augenkontakten).


melden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

07.06.2022 um 00:32
@Nemon
Thema Tic-Tac : gibt's eigentlich Augenzeugen Berichte aus zb Pentagon Dokumenten, die ähnliche Objekte beschreiben oder ist das der einzige Vorfall?


2x zitiertmelden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

07.06.2022 um 09:57
Zitat von LOleanderLOleander schrieb:Thema Tic-Tac : gibt's eigentlich Augenzeugen Berichte aus zb Pentagon Dokumenten, die ähnliche Objekte beschreiben oder ist das der einzige Vorfall?
Da habe ich leider keinen Überblick. Mir fällt jedenfalls spontan kein weiterer Fall ein, über den so viel öffentlich gesprochen wurde.


melden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

09.06.2022 um 13:57
Zitat von LOleanderLOleander schrieb:Thema Tic-Tac : gibt's eigentlich Augenzeugen Berichte aus zb Pentagon Dokumenten, die ähnliche Objekte beschreiben oder ist das der einzige Vorfall?
Also wenn es nur um die Form geht gibt es viele Fälle wo längliche oder "zigarrenförmigen" Objekte beschrieben werden. Nur sind das keine spektakulären Fälle.
Ich bemerkte selbst wenn man ein Flugzeug aus einer passenden Perspektive und Lichteinfall der Sonne betrachtet erkennt man kaum die Flugzeugflügel. Dann sieht das einfach nach etwas weißem und langen aus was ohne Flügel fliegt.
Das kann beim Tic-Tac Fall aber nicht der Fall gewesen sein.


melden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

09.06.2022 um 18:50
Ich habe auf the black vault zwei Dokumente gefunden die zeigen das US Dienste 2001 sich für russische UFO Fälle interessiert haben. AATIP wurde 2007 gegründet.

https://documents2.theblackvault.com/documents/cia/ufos/C05517847.pdf
https://documents2.theblackvault.com/documents/cia/ufos/C05517838.pdf

Soweit ich verstehe sind die Berichte von der FBIS:
Wikipedia: Foreign Broadcast Information Service

Der FBIS war Teil der CIA und verfolgte Inhalte von ausländischen Medien. Und offenbar haben sie sich auch für russische UFO Sendungen interessiert. Der FBIS sammelte die Informationen und leitete sie dann an viele andere US Behörden weiter. Zu den zahlreichen Empfängern gehören das US Energieministerium, Air Force Geheimdienst und DIA. Wie sehr sich die Empfänger dafür interessieren kann man daraus nicht ableiten aber ich gehe davon aus dass es seine Gründe haben wird wieso das FBIS solche Inhalte aufgezeichnet hat. So was kann ja auch Hinweise enthalten auf mögliche geheime russische Flugzeuge.

Wobei ich mich frage was sie machen wenn sie von Kugeln und scheibenförmigen Objekten lesen. Landet das dann direkt im Müll? Und das seit Jahrzehnten? Es kann ja nicht sein dass die Amerikaner seit dem Kalten Krieg darauf spekulieren dass die scheibenförmigen Objekte russische Technik sind.


melden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

10.06.2022 um 01:44
Ein weiterer älterer Bericht. Der FBIS berichtet 1994 von einem UFO Fall der sich in Kuba erreignet hat und das über die "National Radio News" in Kuba bekannt gemacht wurde.

https://documents2.theblackvault.com/documents/cia/ufos/C05517710.pdf

Kurze Chronologie:
AATIP wurde 2007 gegründet. Es handelt sich wahrscheinlich um ein sehr kleines Projekt. Laut Kelleher nur um eine Attrappe die AAWSAP verbergen sollte. Eventuell war Elizondo der einzige in AATIP und das auch nur neben seinem eigentlichen Job im Pentagon. AATIP endete 2012. Im Jahr 2020 wird die Unidentified Aerial Phenomena Task Force (UAPTF) gestartet wird. Auch UAP Task Force genannt. Es wird als Fortsetzung von AATIP bezeichnet. Also baut es vermutlich auf sehr wenig bis gar nichts auf.
2021 endet die UAP Task Force und es wird der Nachfolger die Airborne Object Identification and Management Synchronization Group (AOIMSG) gegründet.

Wer hat die ganzen UFO Berichte denn vor AOIMSG, UAPTF und AATIP untersucht?


melden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

12.06.2022 um 07:35
Kann man mit diesen Papieren etwas anfangen, oder könnten sie tatsächlich gefälscht sein?

Diese Dokumente sollen wohl aktuell für Aufregung in der Debatte um Ufos sorgen:

https://www.documentcloud.org/documents/6185702-Eric-Davis-meeting-with-Adm-Wilson
And Davis alluded to the possibility of some of the claims contained in the alleged memo as recently as last year in an interview in The New York Times.

Quelle: https://www.politico.com/news/2022/05/18/ufo-theories-congress-pentagon-00033497

Es geht inhaltlich primär darum, dass die USA angeblich Ufo-Trümmer habe, das kennen wir ja bereits alles. Es wird hier nur nochmal aufgegriffen in dem dokumentierten Gespräch, was die Angelegenheit interessant macht, aber das kann letztendlich leider dennoch ein Fake sein. Ich weiß es nicht.


1x zitiertmelden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

12.06.2022 um 08:52
Zitat von KephalopyrKephalopyr schrieb:Kann man mit diesen Papieren etwas anfangen, oder könnten sie tatsächlich gefälscht sein?
Dazu gibt es reichlich Material zu finden:
Übersetzt:

Es sei darauf hingewiesen, dass diese besondere Geschichte mit Admiral Wilson seit mindestens 2001, also vor fast zwei Jahrzehnten, im Umlauf ist. Es tauchte zum ersten Mal in einem Vortrag von Dr. Steven Greer auf, der am 12. September 2001 in Portland, Oregon, gehalten wurde. Während dieser Rede sagte Dr. Greer laut Niederschrift Folgendes: „Zu sagen, dass einige dieser Zeugen Angst haben, ist eine Untertreibung. Weißt du, ich fühle mich, als wäre ich seit zehn Jahren der kosmische Handhalter. Ich musste zum Pentagon. Ich wurde vom "head of intelligence for the Joint Staffs" gefragt, die ein Büro nicht weit von der Abteilung hatten, die gestern in die Luft gesprengt wurde. Dieser Admiral, Tom Wilson, der die J2-Position hatte, der Leiter des Joint Staff des Geheimdienstes und ich, trafen uns zusammen mit einem der Apollo-Astronauten und einigen dieser Militärzeugen, von denen einer aus Sicherheitsgründen nicht aufgenommen wurde – seiner Familie waren einige der ursprünglichen Direktoren von NACA, die sahen, wie einige der außerirdischen Körper vor langer Zeit nach Langley gebracht wurden. Er erfuhr dies durch ein Sterbebettgeständnis seines Vaters. Aber bei diesem Treffen mit dem Admiral [kamen wir zu einem Schluss] basierend auf Informationen, die ich dem Admiral gegeben hatte, die einige der Codenamen enthielten – wollen Sie Codenamen?
Danach folgt eine Litanei der politischen Agitation, die gerne selbst übersetzt werden kann.

Quelle: https://www.theblackvault.com/casefiles/the-admiral-wilson-leak-an-analysis/

Beide Beteiligten streiten das Memo bzw. dessen Inhalt ab und es wird bezweifelt, dass Wilson überhaupt die Freigabe besaß, um sich derartig äußern zu können. Es steht also Aussage gegen Aussage, wobei es für Greer ein leichtes sein könnte, die Herkunft der Dokumente nachzuweisen. Allerdings geht das ja nicht, weil es geheim und zudem das Büro nahe des AA-77-Kraters im Pentagon war, was wohl implizieren soll, dass es nichts mehr zum nachhaken gibt. Natürlich war das nicht so geheim wie die Dokumente zu leaken, die Julian Assange nicht die Freiheit gekostet hätten, wenn sie dessen Quellen nicht glaubhaft belegen hätten können aber so geheim, dass seit 20 Jahren darüber spekuliert werden darf, ob ein Dementi nicht aus Sicht der politischen Agitation ausreicht, um Leute zu verwirren, die gerne an UFOs glauben wollen und die USA generell auch ziemlich doof finden.


1x zitiertmelden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

12.06.2022 um 08:58
Zitat von Inv3rtInv3rt schrieb:Beide Beteiligten streiten das Memo bzw. dessen Inhalt ab und es wird bezweifelt, dass Wilson überhaupt die Freigabe besaß, um sich derartig äußern zu können. Es steht also Aussage gegen Aussage, wobei es für Greer ein leichtes sein könnte, die Herkunft der Dokumente nachzuweisen. Allerdings geht das ja nicht, weil es geheim und zudem das Büro nahe des AA-77-Kraters im Pentagon war, was wohl implizieren soll, dass es nichts mehr zum nachhaken gibt. Natürlich war das nicht so geheim wie die Dokumente zu leaken, die Julian Assange nicht die Freiheit gekostet hätten, wenn sie dessen Quellen nicht glaubhaft belegen hätten können aber so geheim, dass seit 20 Jahren darüber spekuliert werden darf, ob ein Dementi nicht aus Sicht der politischen Agitation ausreicht, um Leute zu verwirren, die gerne an UFOs glauben wollen und die USA generell auch ziemlich doof finden.
Das klingt demnach dann wohl eher nach einem wieder aufgewärmten Essen der Medien, wenn das schon so lange im Umlauf ist.
Aber gut, die können ja auch nur mit dem arbeiten, was sie erhalten dürfen. Es gäbe zweifellos mehr zu bereden, hätten wir alle öffentlich Zugang zu ihren Daten im Bezug auf Ufo-Vorfälle, aber mit solch einem Zugang gäbe es meiner Ansicht nach noch mehr Falschmeldungen und WirrWarr. als es das jetzt schon gibt bei dem Bisschen, was uns zur Verfügung steht.


1x zitiertmelden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

12.06.2022 um 09:10
Zitat von KephalopyrKephalopyr schrieb:Es gäbe zweifellos mehr zu bereden, hätten wir alle öffentlich Zugang zu ihren Daten im Bezug auf Ufo-Vorfälle, aber mit solch einem Zugang gäbe es meiner Ansicht nach noch mehr Falschmeldungen und WirrWarr.
Das wäre aus Sicht der strategischen Gegner der USA sicher ein Witz sondergleichen, wenn sie ihre Arbeitsmethoden zur Untersuchung komplett aufdecken müssten. Schnell die eigenen Agenten und V-Männer am toten Briefkasten kontaktiert, damit sie 20 Drohnen, Helium-Herzchenballons und Papierflieger um Stützpunkte herum starten lassen sollen, um dann die Auswertungen der technischen Untersuchungen abzufischen. Sowas zu fordern, nur weil es dadurch mehr zu bereden gäbe, ist aus einer Sicht der nationalen Sicherheit so interessant wie offene Besuchertage in Fort Knox.


1x zitiertmelden

Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

12.06.2022 um 09:19
Zitat von Inv3rtInv3rt schrieb:Sowas zu fordern, nur weil es dadurch mehr zu bereden gäbe, ist aus einer Sicht der nationalen Sicherheit so interessant wie offene Besuchertage in Fort Knox.
Wer fordert das denn?
Es geht um ein "es gäbe mehr zu bereden", hätten wir Zugang zu mehr als dieser Scharteke von 2000. Das ist selbsterklärend mit der Sicherheit, um diese geht es dabei gerade jedoch nicht.


1x zitiertmelden