Ufologie
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Haunebu, Schauberger und die Flugscheiben

2.245 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Nazi, Haunebu, Schauberger ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Haunebu, Schauberger und die Flugscheiben

05.09.2018 um 15:26
Zitat von Dawn62Dawn62 schrieb:Holger Erutan:Der Haunebu Antrieb! So funktionier(t)en die legendären UFOs-eine rein technische, unpolitische Betrachtung.Also scheint doch zumindest EINER zu wissen wie es geht ;-)Kennt jemand das Buch??
Hab mir mal die Amazon Bewertungen über diesem "Schinken" durchgelesen. Es scheint wohl darum zu gehen das der Autor der Meinung ist das der angebliche Haunebu II mit einem Plasmaantrieb ausgestattet worden sein soll. Eine technisch plausible Erklärung warum dies so sein soll, bleibt er dem Leser wohl schuldig, auch wo die notwendige Energie hergekommen sein soll, bleibt er dem Leser wohl schuldig. Wo die notwendige Schubkraft herkommen soll, bleibt er dem Leser wohl auch schuldig.


https://www.amazon.de/Haunebu-Antrieb-funktionier-legend%C3%A4ren-UFOs/dp/3837071146

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Zum Hintergrund Thema Plasmaantrieb: Der Plasmaantrieb ist eine Unterart von Ionenstrahltriebwerken, hierbei wird die Stützmasse zunächst durch eine Kathode ionisiert, dann beschleunigt und dann wieder neutralisiert, danach wird der Strahl durch eine Düse ausgestoßen (vereinfacht dargestellt). Vorteil von Ionenstrahltriebwerken ist das man relativ wenig Stützmasse benötigt, jedoch zur Ionisierung dieser Stützmasse viel Energie benötigt. Nachteil ist das man zwar relativ hohe Strahlgeschwindigkeiten erreicht, jedoch nur geringe Schubkräfte erzeugen kann. Somit sind Ionenstrahltriebwerke eigentlich nur im Vakuum wirklich technisch vernünftig nutzbar, bzw funktionieren nur im Vakuum.

Somit bleibt eine technisch plausible Erklärung seitens des Autors warum die angeblichen Haunebu II mit einem Plasmatriebwerk ausgestattet sein soll, vollkommen offen und (eher) unplausibel.

Mehr dazu:

https://www.raumfahrer.net/raumfahrt/raketen/ionenantrieb_02.shtml (Archiv-Version vom 18.11.2018)


melden

Haunebu, Schauberger und die Flugscheiben

05.09.2018 um 19:04
@Berlinandi
Danke für die Links.
Hatte mir das schon gedacht mit dem "im Regen stehen lassen" des Lesers bei der Thematik.
Sich auf einen funktionierenden Ionenantrieb zu berufen ist auf den ersten Blick ganz nett, aber wie Du richtig angemerkt hast, taugt der nix für den Atmosphären Antrieb.
Mann muss bei der ganzen Sache die Kirche im Dorf lasen - über die Planung ist kein Haunebu gekommen.
War vielleicht eine nette Idee, aber ist nur zu einer Zeichnung auf dem Papier geworden.
Wenn eines Tages Hanz Kammler mit seiner "Glocke" einfliegt, können wir ja nochmal nachfragen ;-)


2x zitiertmelden

Haunebu, Schauberger und die Flugscheiben

05.09.2018 um 20:52
Zitat von Dawn62Dawn62 schrieb:Mann muss bei der ganzen Sache die Kirche im Dorf lasen - über die Planung ist kein Haunebu gekommen.
es gab nicht mal Planungen.

Das ganze ist alles nur Nachkriegspropagandamythen der rechten Szene.


melden

Haunebu, Schauberger und die Flugscheiben

06.09.2018 um 09:34
@Berlinandi
Also wie auch von den Schaubergerianern und ihrer "Implosion" gewohnt... ein paar Standardschlagworte rausgehauen?


melden

Haunebu, Schauberger und die Flugscheiben

06.09.2018 um 15:47
Zitat von Dawn62Dawn62 schrieb:Mann muss bei der ganzen Sache die Kirche im Dorf lasen - über die Planung ist kein Haunebu gekommen.War vielleicht eine nette Idee, aber ist nur zu einer Zeichnung auf dem Papier geworden.
Die Story um den Haunebu kam wohl eher erst nach dem 2.WK auf (Epp und Co), und ist wohl eher in Richtung Mythenbildung und Wunschdenken ewig gestriger zu suchen.

Was nachweisbar ist, sind sogenannte Rundflügler/ Kreisflügler wie beispielsweise die wie die Sack-AS6

Wikipedia: Sack AS-6

oder die Arup Kreisflügler aus dem 30er Jahren.

Wikipedia: Arup (Flugzeug)

Kreisflügler weisen eine geringe Streckung auf, die Streckung gibt das Verhältnis zwischen Tragflächenspannweite und Tragflügelfläche an.
Hierbei wird das "Auftriebsverhalten" bei Langsamflug eher durch den induzierten Widerstand, also dem Widerstand der durch den Ausgleich der unterschiedlichen Druckverhältnisse unterhalb und oberhalb der Tragfläche an den Flächenenden entsteht, beeinfllusst.

Wikipedia: Fluggeräte extrem geringer Streckung
Wikipedia: Induzierter Luftwiderstand

Kreisflügler weisen jedoch ein sehr gutes Stallverhalten auf und können mit hohen Anstellwinkel geflogen werden, was dazu führt das das Überziehverhalten als gutmütig beschrieben wird. Der mögliche hohe Anstellwinkel führt bei Kreisflüglern auch dazu das geringe Landegeschwindigkeiten geflogen werden können.


3x verlinktmelden

Haunebu, Schauberger und die Flugscheiben

06.09.2018 um 19:29
@Berlinandi
@Fedaykin

haunebu

Das ist alles was es gab. Nach dem Teil haben die Aliierten gesucht und nicht gefunden :-) Wie auch. Es gab keine Konstruktionszeichnungen oder sonstwas. Auch keine Haunebu II oder III ! Kam alles erst danach, da gebe ich @Fedaykin vollkommen recht.
Es gab da 2 Ingenieure, muss ich nochmal raussuchen, die haben sich mit den machbaren Dingen befasst uns einen Diskus gebaut der mit einer BMW Turbine lief, aber war nicht der Bringer.
Haunebu sollte die ultimative Antwort als "Wunderwaffe" werden, aber war dann ja auch nichts :-)
Auch sehr lustig was Rudolf Schriever dazu zu sagen hatte:
http://alien.de/cenap/v7/v7b.htm
Wenn das mal alles so seine Richtigkeit hat... ;-)


3x zitiertmelden

Haunebu, Schauberger und die Flugscheiben

07.09.2018 um 08:40
@Dawn62

BMW-Flügelräder? Bitteschön - frisch aus dem (3.) Reich der Fantasie auf den Basteltisch:


http3A2F2Fwww.modellbauversand.com2Fimag


http3A2F2F4.bp.blogspot.com2F dk0JrTTFrQ


http3A2F2Fwww.unicraft.biz2Fgerm2Ffrad32

Plastik ist geduldig - Papier auch. Beweise für die tatsächliche Existenz dieser "Wunderwaffen"? Null!


1x zitiertmelden

Haunebu, Schauberger und die Flugscheiben

07.09.2018 um 09:16
Alles quatsch die deutschen hatten niemals solche Fluggeräte, ist nur eine Erfindung um das ufo Thema zu diskreditieren.


melden

Haunebu, Schauberger und die Flugscheiben

07.09.2018 um 17:47
Zitat von Dawn62Dawn62 schrieb:Das ist alles was es gab. Nach dem Teil haben die Aliierten gesucht und nicht gefunden :-) Wie auch. Es gab keine Konstruktionszeichnungen oder sonstwas. Auch keine Haunebu II oder III ! Kam alles erst danach, da gebe ich @Fedaykin vollkommen recht.
Da die Legenden um die Reichsflugscheiben, Haunebus und das BMW-Flügelrad erst weit nach dem Kriegsende aufkamen, es weder Zeichnungen oder Bauunterlagen und somit auch keine Anzeichen auf deren Existenz gab, ist es höchst unwahrscheinlich das die Aliirten tatsächlich ernsthaft danach gesucht haben könnten.
Zitat von Dawn62Dawn62 schrieb:Es gab da 2 Ingenieure, muss ich nochmal raussuchen, die haben sich mit den machbaren Dingen befasst uns einen Diskus gebaut der mit einer BMW Turbine lief, aber war nicht der Bringer.
Das BMW Flügelrad ist wohl auch eher im Bereich Legende und Mythenbildung nach dem 2. WK zu suchen, als das es ernsthaft verfolgt wurde. Oder meinst du mit "Turbine" ein Turbinenluftstrahltriebwerk (z.B. BMW 003)?
Zitat von Dawn62Dawn62 schrieb:Haunebu sollte die ultimative Antwort als "Wunderwaffe" werden, aber war dann ja auch nichts :-) Auch sehr lustig was Rudolf Schriever dazu zu sagen hatte:
Der Haunebu Mythos (oder Legende) entstand eher weit nach Kriegsende und wurde von Leuten wie Epp und Landig verbreitet, später dann durch Leute wie etwa Axel Stoll und Jan Udo Holey.


Wikipedia: Reichsflugscheibe


melden

Haunebu, Schauberger und die Flugscheiben

08.09.2018 um 07:24
Zitat von Dawn62Dawn62 schrieb:Es gab da 2 Ingenieure, muss ich nochmal raussuchen, die haben sich mit den machbaren Dingen befasst uns einen Diskus gebaut der mit einer BMW Turbine lief, aber war nicht der Bringer.
Du meinst sicherlich die Horton Brüder mit ihrem Nurflügler.
Wikipedia: Horten H IX


2x zitiertmelden

Haunebu, Schauberger und die Flugscheiben

08.09.2018 um 08:37
Zitat von behind_eyesbehind_eyes schrieb:Du meinst sicherlich die Horton Brüder mit ihrem Nurflügler.Wikipedia: Horten_H_IX
Die Horten IX war ein zweistrahliger Nurflügler welcher mit 2 Strahltriebwerken vom Typ Jumo 004 ausgestattet war, da die BMW 003 Strahltriebwerke damals nicht verfügbar waren.


melden

Haunebu, Schauberger und die Flugscheiben

08.09.2018 um 19:01
Zitat von behind_eyesbehind_eyes schrieb:Horton
Zum Xten Male:
Die hiessen HortEn.

Horton hört höchstens ein Huh!

Und über Wahn und Wirklichkeit der Go 229 haben wir hier schon öfter diskutiert.


melden

Haunebu, Schauberger und die Flugscheiben

10.09.2018 um 14:17
Zitat von DoorsDoors schrieb am 07.09.2018: Papier auch
genau...

http://www.pr-materiequelle.de/riss/risszeichnung/r196.htm

Ich glaube wenn man die Herkunft verschleiert kann man das locker als Risszeichung einer RFS verkaufen...


melden

Haunebu, Schauberger und die Flugscheiben

10.09.2018 um 18:15
Zitat von Dawn62Dawn62 schrieb am 06.09.2018:http://alien.de/cenap/v7/v7b.htmWenn das mal alles so seine Richtigkeit hat... ;-)
Wie oft doch Wunschtraum und Wahrheit auseinandergehen können, zeigt die besagte "Untertasse" von Avro, der Avrocar VZ-9AV.

Wikipedia: Avro Canada VZ-9AV

Man beachte die tatsächlich erreichte Geschwindigkeit und Flughöhe.


melden

Haunebu, Schauberger und die Flugscheiben

28.09.2018 um 10:54
@behind_eyes
Ja...ne! Meinte nicht die Horten I X ! Das Teil hat ja gefunzt. Das mit dem AVROCAR passt schon eher. Finde den blöden Artikel nicht mehr. War der Einzige der nicht auf einer "Propaganda-Seite" war.
@rambaldi
Papier ist seeeehr geduldig :-) Kammler hat ja nicht umsonst in den alten Skoda - Werken in Pilsen eine "Denkfabrik" eingerichtet in der seine Schlaumeier Ideen entwickeln sollten, hatte ja auch genug Leute um zu versuchen es umzusetzen.
@Berlinandi
Stimmt, von der prognostizierten Flughöhe und Geschwindigkeit ist es ja "unwesentlich" abgewichen :-) Die grundlegende Idee ist allerdings von den deutschen gemopst - wieder mal so eine "Idee" die es nur bis auf das Papier gebracht hat ;-)
Ich denke, daß größte Problem bei der ganzen Thematik ist, daß viele nicht einsehen wollen das eine "Idee" noch lange kein fertiges Fluggerät ist. Viel zu viel Wunschdenken .......!
Unklar ist und bleibt, was die Amis aus all den Ideen und Zeichnungen gemacht haben die sie nach dem Krieg erbeutet haben.


2x zitiertmelden

Haunebu, Schauberger und die Flugscheiben

28.09.2018 um 11:53
Oher, so ein Unsinn.

Nein die Allierten haben nicht danach gesucht. Wie sollten sie auch, der ganze SCheiß ist erst "Nachkrieg"
Zitat von Dawn62Dawn62 schrieb:..ne! Meinte nicht die Horten I X ! Das Teil hat ja gefunzt. Das mit dem AVROCAR passt schon eher. Finde den blöden Artikel nicht mehr. War der Einzige der nicht auf einer "Propaganda-Seite" war
naja gefunzt. Es hatte alle üblichen PRobleme eine Nurflüglerkonstruktion ohne moderner Avionik
Zitat von Dawn62Dawn62 schrieb:Stimmt, von der prognostizierten Flughöhe und Geschwindigkeit ist es ja "unwesentlich" abgewichen :-) Die grundlegende Idee ist allerdings von den deutschen gemopst - wieder mal so eine "Idee" die es nur bis auf das Papier gebracht hat ;-)
Ist das so?
Zitat von Dawn62Dawn62 schrieb:Unklar ist und bleibt, was die Amis aus all den Ideen und Zeichnungen gemacht haben die sie nach dem Krieg erbeutet haben.
Die meisten Ideen waren vermutlich nutzlos oder funktionierten nicht so wie es sich der Ideengeber erträumt hatte.


melden

Haunebu, Schauberger und die Flugscheiben

28.09.2018 um 12:32
@Fedaykin
Habe leider keinen Schimmer woher Du Dein Wissen hast, aber die "Haunebu-Zeichnung" haben die unter anderem aus Pilsen bekommen. In Anbetracht der V1 / 2 , der ME 262 , ME 163 und der Horten H I X haben die nach allem gesucht was ihnen in die Finger gefallen ist. Der Hype und die ganzen Geschichten sind erst nach dem Krieg aufgekommen, daß stimmt auch.
Die H IX hat sich für einen Prototyp ganz gut geschlagen und war auch laut Testpilot Heinz Scheidhauer gut zu steuern. Hätte es nicht den Triebwerkausfall gegeben.......wer weiß was draus geworden wäre. Daraus sollte dann ja auch der "Amerika-Bomber" entwickelt werden.
Bei der AVROCAR habe ich das "unwesentlich" nicht umsonst so geschrieben - jeder der sich auch nur im geringsten damit auseiander gesetzt hat weiß, daß es ein absoluter Flopp war! Total instabiel, kaum vom Boden hoch und gerade mal schnell genug für den Straßenverkehr.
Und ja, es stimmt: die meisten uns bekannten Ideen funktionierten wohl einfach nicht. Man darf aber auch nicht vergessen, in welcher Panik zum Schluß Ideen zum "Endsieg" verlangt wurden - wenn selbst Schauberger mit seiner Repulsine ernst genommen wurde ;-)


4x zitiertmelden

Haunebu, Schauberger und die Flugscheiben

28.09.2018 um 13:00
Zitat von Dawn62Dawn62 schrieb:Habe leider keinen Schimmer woher Du Dein Wissen hast, aber die "Haunebu-Zeichnung" haben die unter anderem aus Pilsen bekommen. In Anbetracht der V1 / 2 , der ME 262 , ME 163 und der Horten H I X haben die nach allem gesucht was ihnen in die Finger gefallen ist. Der Hype und die ganzen Geschichten sind erst nach dem Krieg aufgekommen, daß stimmt auch.
Ja und? NEin die Haneburzeichnungen sind frei erfunden.
Zitat von Dawn62Dawn62 schrieb:Die H IX hat sich für einen Prototyp ganz gut geschlagen und war auch laut Testpilot Heinz Scheidhauer gut zu steuern. Hätte es nicht den Triebwerkausfall gegeben.......wer weiß was draus geworden wäre.
Nicht viel, weil eben alle Nurflügler eine Hanfälligkeit haben, es ist ein instabiles Flugmodell
Zitat von Dawn62Dawn62 schrieb:Daraus sollte dann ja auch der "Amerika-Bomber" entwickelt werden.
ach Gott, wie man eben dem Führer Fördermittel rausleiern wollte..
Zitat von Dawn62Dawn62 schrieb:nd ja, es stimmt: die meisten uns bekannten Ideen funktionierten wohl einfach nicht. Man darf aber auch nicht vergessen, in welcher Panik zum Schluß Ideen zum "Endsieg" verlangt wurden - wenn selbst Schauberger mit seiner Repulsine ernst genommen wurde ;-)
Ich bezweifel das das Reich Schauberger und co ernstgenommen haben.


1x zitiertmelden

Haunebu, Schauberger und die Flugscheiben

28.09.2018 um 13:43
@Fedaykin
Ja natürlich sind die Zeichnungen erfunden, Irgendwer muss es ja erstmal ERFINDEN . Alles was sie aus der Haunebu Geschichte gemacht haben, ist frei erfunden - hoffe ich zumindest. Habe aber keine Anzeichen gefunden, daß etwas von der ganzen Geschichte real existiert.
Mit der Horten vertust Du Dich aber - für einen Nurflügler war das Ding schon sehr gut, gerade mit den Triebwerken. Haben sogar die Leute von Skunk Works gemeint nachdem sie das Teil nachgebaut haben aus den Resten die hier mitgenommen wurden.
Hatte sogar Stealth Eigenschaften, aber die waren wohl eher zufällig als gewollt :-)
Wäre Problemlos an Englands Küste gekommen um zu wenig Zeit nach der Radarerfassung zu lassen für einen effektive Verteidigung.
Mit dem "Amerika - Bomber" verhält es sich allerdings umgekehrt ! Den SOLLTEN die Horten bauen !
Fällt Dir denn garkeine Ähnlichkeit mit einer F117 oder B2 auf ??
Und wenn sie Schauberger nicht ernst genommen haben, wozu ihn dann nach Auschwitz und Polen verbringen um seine Versprechen einzulösen?
Die haben wirklich nach jedem Strohhalm gegriffen den sie bekommen haben!


2x zitiertmelden

Haunebu, Schauberger und die Flugscheiben

28.09.2018 um 14:03
Zitat von Dawn62Dawn62 schrieb:Stimmt, von der prognostizierten Flughöhe und Geschwindigkeit ist es ja "unwesentlich" abgewichen :-) Die grundlegende Idee ist allerdings von den deutschen gemopst - wieder mal so eine "Idee" die es nur bis auf das Papier gebracht hat ;-)Ich denke, daß größte Problem bei der ganzen Thematik ist, daß viele nicht einsehen wollen das eine "Idee" noch lange kein fertiges Fluggerät ist. Viel zu viel Wunschdenken .......!
Ja ja, die grundlegende Idee wurde von den "deutschen" gemopst. Welche grundlegende Idee denn genau? Bei jedem Luftfahrzeug werden verschiedene Errungenschaften in Sachen Aerodynamik, Mechanik, Physik und so weiter genutzt.

Schauen wir uns jetzt mal das AVROCAR genau an, da reden wir über ein Prototyp mit dem der Coanda-Effekt (bzw die Coanda Effekte) welche damit erforscht bzw genutzt werden sollten.

Wikipedia: Coandă-Effekt

Henri Coanda war Rumäne.

Dann war das Avrocar ein Kreisflügler , Kreisflügler weisen einen Auftriebskörper mit sehr geringer Streckung auf, was dazu führt das der Auftrieb bei geringer Geschwindigkeit eher über den induzierten Widerstand erzeugt wird als über die Auftriebsfläche. Was nun einmal einem geplanten VTOL Fluggerät dienlich ist.

Kreisflügler waren in experimentalen Bereich in den 1930ern sehr populär, wenn auch nicht so konsequent ausgeführt wie das Avrocar.

Wikipedia: Kreisflügler

Fluggeräte mit extrem geringer Streckung waren auch damals nichts neues und wurden speziell als Kreisflügler/ Scheibenflugzeuge bereits in den 1910er Jahren erprobt, wie beispielsweise die

Wikipedia: Lee-Richards Annular Monoplane

Wie immer gibt es einen Entwicklungsverlauf und auf einander basirende Errungenschaften.

Welche Idee wurde beim Avrocar jetzt genau von den "deutschen gemopst"?


melden