Ufologie
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Ufo-Absturz bei Roswell

5.024 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Ufos, Roswell ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Der Ufo-Absturz bei Roswell

07.10.2021 um 23:38
@sarkanas
Ok, danke für deinen ausführlichen Bericht.

Wenn man davon ausgeht, mal angenommen. Ist die offizielle Geschichte für mich schwieriger zu glauben, das immer irgend durch was UFOs abstürzen. Was kann der Grund sein? Also klar ein Schwindel. Aber sonst, Wetterphänomene, Blitze, usw. Aber das haben die ja sonst irgendwie auch oder noch heftiger auf anderen Planeten.

Wie gesagt, nur wenn man sich die Geschichte mal weiterverfolgt (weiterspinnt), wenn doch ein Ufo abgestürzt wäre, wie das überhaupt passieren könnte. Nicht das es so passiert ist, ist rein fiktiv um die Vorstellung zu bekommen wie komisch das sich dies anhört für einen Terraner. ;)

Deswegen, hätte der Corona (Auch lustig der Name ca. 65 Jahre später) Vorfall mehr Fleisch am Knochen gehabt. Aber wenn es ein aufgedeckter Hoax ist, naja. Denn die beiden Wissenschaftler sind eigentlich seriös. Klar, das kann jedem passieren reinzufallen da ist keiner ausgenommen.

Thy


melden

Der Ufo-Absturz bei Roswell

08.10.2021 um 01:23
Es gibt neue Ereignisse zu Roswell:


https://www.merkur.de/welt/albert-einstein-ufo-alien-roswell-zwischenfall-geheim-aufnahmen-assistentin-details-91035554.html


Was haltet ihr davon? Hab es nicht durchgelesen, nur eben durch Zufall gesehen, dass vor einigen Stunden verschiedene Nachrichten dazu aufgetaucht sind. Scheint also zumindest erstmal nichts sooo nebensächliches zu Roswell zu sein.


3x zitiertmelden

Der Ufo-Absturz bei Roswell

08.10.2021 um 01:34
Zitat von ImlerithImlerith schrieb:Hab es nicht durchgelesen
Das wäre von Vorteil, wenn man sich mit solchen Themen auseinandersetzen will. :D

Du hast aber davon abgesehen auch nichts verpasst. Eine angeblich ehemalige Assistentin von Albert Einstein, die behauptet hat, Einstein wäre nach Roswell gerufen worden und hätte dort einen Außerirdischen gesehen.

Wieso man als Medium, das ernstgenommen werden will, so eine Räuberpistole ernsthaft als "Nachricht" veröffentlicht, ist mir schleierhaft.


1x zitiertmelden

Der Ufo-Absturz bei Roswell

08.10.2021 um 02:13
Zitat von DerHildenDerHilden schrieb:Das wäre von Vorteil, wenn man sich mit solchen Themen auseinandersetzen will.
Mit Roswell kann ich mich irgendwie noch immer nicht so recht anfreunden...mal ist es interessant, wenn ich mir diese Doku zu Bob Lazar anschaue, dann hat es aber wieder so einen komischen Beigeschmack, als wäre Roswell nur zu dem geworden was es jetzt ist, weil die Leute damals einfach behaupteten es ginge um Aliens. Bei Wikipedia steht, dass es damals wohl einfach Überreste von geheimen Tests waren, die da abgestürzt sind. Natürlich muss man das nicht glauben, aber das ist ja wie mit dem Bericht der Navy, da wurden die Worte verdreht, dass es bei den Ufos um Außerirdische geht und in Wahrheit sagten sie nichts dergleichen, sondern einfach NUR dass es um unbekannte Phänomene und sowas alles geht, was ja nicht gleich heißt dass es außerirdisch ist. Was ist, wenn diese ganze Story um Roswell auch nur sowas ist und das ist?

glaube Bob war vom Area51, verwechsle da grad was.


Hmmmm, also dass es wichtig ist zu erwähnen, dass die vermeintlichen Aliens keine Genitalien hatten, finde ich wieder so typisch Fake...wie vermehren sie sich ohne Genitalien? Geht sowas überhaupt, also wenn man schon so "humanoid" ist sag ich mal und nicht ne Pflanze oder sowas.

Wie haben sie auch mit den Menschen per Telepathie kommuniziert? In welcher Sprache bitte, wenn es Außerirdische waren; wie konnte man da erfahren, dass sie friedliche Absichten haben? Was ist aus dem überlebenden Alien geworden?


1x zitiertmelden

Der Ufo-Absturz bei Roswell

09.10.2021 um 11:05
Zitat von ImlerithImlerith schrieb:Bei Wikipedia steht, dass es damals wohl einfach Überreste von geheimen Tests waren, die da abgestürzt sind. Natürlich muss man das nicht glauben
Das schreibst du im 4896. Beitrag in diesem Thread. Auf Seite 250 sagst du, dass du flüchtig die Wiki-Seite zum Thema gelesen hast :palm:
Zitat von ImlerithImlerith schrieb:verwechsle da grad was.
Tja. Querbeet durch die Ufo-Threads stolpern und dabei alles in einen Topf werfen wäre ja nun nicht neu. Roswell darf man ruhig mal etwas genauer studiert haben. Warum nicht einfach mal den Thread etwas zurückspulen.
Kann es hier mal beim Thema bleiben? Pardon, musste mal gesagt sein


1x zitiertmelden

Der Ufo-Absturz bei Roswell

09.10.2021 um 19:37
Zitat von NemonNemon schrieb:Kann es hier mal beim Thema bleiben? Pardon, musste mal gesagt sein
Dann schlage ich dir vor nicht nachzuverfolgen und hier zu erwähnen, wann ich was wie wo gesagt habe! :)
Hier ging es jetzt von meiner Seite aus explizit um die Neuigkeiten zu Roswell und wie schon erwähnt, sowohl flüchtig damals ;) als auch jetzt, kann ich mich noch nicht sooo sehr für Roswell begeistern, weil es ja auch einfach zu viele Seiten geworden sind bis Heute, was aber auch nicht heißt, dass ich das Aktuelle zu der ehemaligen Helferin von Einstein nicht in Frage stellen kann, im Bezug auf das was zu Roswell gesagt wurde, zurecht. :)


2x zitiertmelden

Der Ufo-Absturz bei Roswell

11.10.2021 um 11:03
Zitat von ImlerithImlerith schrieb am 08.10.2021:Es gibt neue Ereignisse zu Roswell:
Interessant.
Ich sage immer, dort wo Rauch ist, ist meist auch ein Feuer.
Auch wenn genau so viele gegenhinweise aufgelistet wurden, wie prohinweise, sagt es mir eigentlich nichts darüber aus ob es so war oder so nicht war. Aber eines zeigt es, es gibt so viele Geschichten in diese Richtung, das sich das ganze Roswell UFO Phänomen auch hartnäckig zu recht stehen bleibt.

Wenn die Regierungen das weg haben möchten, wäre es so ein leichtes, die beweise offen zu legen, wie auch andere Verschwörungen die herumgeistern. Wir werden eher wie kleine Kinder von gewissen Regierungen gehalten, den man nicht alles sagen oder zeigen darf. Ja, egal ist einfach meine ehrliche Meinung zu dem ganzen konflikt. ;)


1x zitiertmelden

Der Ufo-Absturz bei Roswell

11.10.2021 um 11:21
Zitat von continuumcontinuum schrieb:es gibt so viele Geschichten in diese Richtung, das sich das ganze Roswell UFO Phänomen auch hartnäckig zu recht stehen bleibt.
Es gibt so viele Geschichten, wie sie die Geschichtenerzähler auf den Markt werfen.
Daraus ergibt sich keineswegs eine gesteigerte rückwärtige "Berechtigung" für das Roswell-Thema bzw. wirkt ja keine rückwärts gerichtete Kausalität. An welchem Punkt genau würde hier eine Offenlegung vermeintlich zurückgehaltener Informationen bzw. die Klärung damaliger Desinformations-Strategien eine Wendung in die ganze Geschichte bringen? Es ist doch wohl klar, dass gewisse Knackpunkte, wie auch bei Area 51, zu deutlich aus dubiosen Quellen kommen bzw. von den bekannten Autoren generiert wurden. Was bleibt denn übrig, wenn man den Roswell-Speicher entrümpelt? Etwas Folie, Klebeband aus dem Kaufhaus und noch ein bisschen Bastelkram aus der Raketentechnik.


1x zitiertmelden

Der Ufo-Absturz bei Roswell

11.10.2021 um 11:31
Zitat von NemonNemon schrieb:von den bekannten Autoren generiert wurden. Was bleibt denn übrig, wenn man den Roswell-Speicher entrümpelt? Etwas Folie, Klebeband aus dem Kaufhaus und noch ein bisschen Bastelkram aus der Raketentechnik.
Ja und?
Dann würde man genau das sehen wie es tatsächlich war.
Denn Informationen sind von Roswell Archiviert worden. Es ist ja nicht so das hier nichts geschrieben wurde und nur Fantasie war.
Auch wenn es sich tatsächlich um das angebliche Mogul Projekt handelte, jetzt wo wir das Wissen können die ihre alten Fakten offenlegen. Ich weiss nicht vor was ihr alle Angst habt?

Tacheles sprechen und taten folgen lassen und der Mythos Roswell wäre vom Tisch. Aber nein, der Regierung gefällt es wohl das man dies so zurückhält. Gibt wohl auch Geld in die kleinen Dörfer wie Roswell (Touristen Attraktion). Aber da gibt es noch andere fälle wie z.B. wegen Verschwörungen J.F. Kennedy. Für mich sind die Regierungen auch selber Schuld das so viele Verschwörungen immer noch aufrecht gehalten werden!


2x zitiertmelden

Der Ufo-Absturz bei Roswell

11.10.2021 um 11:53
Zitat von continuumcontinuum schrieb:Ich weiss nicht vor was ihr alle Angst habt?
Was ist das denn jetzt für ein Strohmann? Ich habe jedenfalls keine Angst.
Zitat von continuumcontinuum schrieb:Aber da gibt es noch andere fälle wie z.B. wegen Verschwörungen J.F. Kennedy. Für mich sind die Regierungen auch selber Schuld das so viele Verschwörungen immer noch aufrecht gehalten werden!
Es mag, vor allem im Kalten Krieg, Teil von Desinformationskampagnen gewesen sein, hier und da etwas hineinzustreuen, oder aber auch vorzuenthalten. Und man mag sich genüsslich jene VTs angesehen haben, die einem in die Karten spielten. Ja nu, wenn es halt Staatsräson ist, trifft „selber schuld“ nicht wirklich zu. Kollateraleffekte sind dann halt nachrangig und in Kauf zu nehmen. Aber viel Spekulation jetzt …


melden

Der Ufo-Absturz bei Roswell

11.10.2021 um 12:46
Zitat von ImlerithImlerith schrieb:das aber auch nicht heißt, dass ich das Aktuelle zu der ehemaligen Helferin von Einstein nicht in Frage stellen kann
Egal ob flüchtige oder intensive Beschäftigung mit einem Thema, wenn Du einen Punkt diskutieren willst, dann solltest Du diesen Punkt kennen. Sprich: Einen Link/Text/ein Video, den/das Du einstellst, auch selbst angeklickt/gelesen/gesehen haben. Dir die Information, über die Du diskutieren möchtest, zuerst einmal selbst geholt haben.

Es kann doch wohl nicht sein, dass Dir andere ständig den Inhalt Deiner Links vorkauen müssen. Nicht nur, dass es reichlich unverschämt ist, andere fast immer Deine Arbeit machen zu lassen, es ist auch nicht nicht sonderlich intelligent. Schließlich geben die nur ihre Meinung darüber wieder, nicht unbedingt die neutrale Info an sich. Es können beim Wiedergeben Fehler auftreten oder/und Infos einfach vergessen werden.
Im Endeffekt erfährst Du somit das, das Du wissen willst, nur aus dritter Hand, also nicht wirklich Alles oder unverfälscht.

Du kannst daher gar nicht über das eigentliche Thema diskutieren, sondern diskutierst lediglich über die Meinung von jemand Anderen zum Thema.
Reicht Dir das denn? Also, mir ist so etwas zu wenig.


1x zitiertmelden

Der Ufo-Absturz bei Roswell

11.10.2021 um 16:59
Zitat von continuumcontinuum schrieb:Gibt wohl auch Geld in die kleinen Dörfer wie Roswell (Touristen Attraktion).
das ist ein wichtiger, nicht zu vernachlässigender punkt!

wäre ich bürger dieses ortes, würde ich auch den tourismus fördern wollen.
könnte mir vorstellen, dass hier sogar arbeitsplätze 'dranhängen.

für die einwohner ist das bestimmt wichtig, dass das noch 'ne weile andauert.

:D


melden

Der Ufo-Absturz bei Roswell

12.10.2021 um 03:56
Zitat von off-peakoff-peak schrieb:Es kann doch wohl nicht sein, dass Dir andere ständig den Inhalt Deiner Links vorkauen müssen. Nicht nur, dass es reichlich unverschämt ist, andere fast immer Deine Arbeit machen zu lassen, es ist auch nicht nicht sonderlich intelligent. Schließlich geben die nur ihre Meinung darüber wieder, nicht unbedingt die neutrale Info an sich. Es können beim Wiedergeben Fehler auftreten oder/und Infos einfach vergessen werden.
Im Endeffekt erfährst Du somit das, das Du wissen willst, nur aus dritter Hand, also nicht wirklich Alles oder unverfälscht.

Du kannst daher gar nicht über das eigentliche Thema diskutieren, sondern diskutierst lediglich über die Meinung von jemand Anderen zum Thema.
Reicht Dir das denn? Also, mir ist so etwas zu wenig.
Ich weiß nicht, was das jetzt soll und wieso es heißt: "ständig", denn ich habe mir die Meldungen auch selbst durchgelesen, sonst hätte ich wohl kaum was dazu schreiben, geschweige den Inhalt wiederholen können.

Nebenbei bemerkt sollte sowas hier auch nicht das Thema sein, sondern Roswell! Wäre nett, wenn man derartiges privat besprechen kann , anstatt mich hier in den Threads auf dies oder das anzusprechen. Das ist sowohl für mich unangenehm, als auch völlig fehl am Platz in den Threads selber! Danke :)


2x zitiertmelden

Der Ufo-Absturz bei Roswell

13.10.2021 um 19:54
Zitat von ImlerithImlerith schrieb am 09.10.2021:Dann schlage ich dir vor nicht nachzuverfolgen und hier zu erwähnen, wann ich was wie wo gesagt habe! :)
Hier ging es jetzt von meiner Seite aus explizit um die Neuigkeiten zu Roswell und wie schon erwähnt, sowohl flüchtig damals ;) als auch jetzt, kann ich mich noch nicht sooo sehr für Roswell begeistern, weil es ja auch einfach zu viele Seiten geworden sind bis Heute, was aber auch nicht heißt, dass ich das Aktuelle zu der ehemaligen Helferin von Einstein nicht in Frage stellen kann, im Bezug auf das was zu Roswell gesagt wurde, zurecht. :)
Mein Zugang zur Thematik "UFO" ist der, dass ich immer schon sehr technisch, naturwissenschaftlich und science-fiction (bis hin zur Horrorsparte, die sich mit Aliens etc. ganz gut verträgt) drauf war. Als Kind und hat man wissenschaftlich noch nicht arg viel drauf, aber auch da überwog bald die Skepsis. Und das hat sich im Laufe meiner Ausbildung und meines Lebens so verstärkt, dass ich heute sagen würde, ich schließe Begegnungen irgendwelcher Art, UFO Landungen und Aliens nicht vollständig aus, aber wirklich überzeugt hat mich bisher kein Bericht einer Sichtung, kein Video und auch sonst keine Story. Es ist für mich alles zu einer "spannenden, unterhaltsamen Illusion" verkommen, der ich in fast allen Fällen nur marginale Wahrscheinlichkeiten auf Echtheit zubilligen kann. Lediglich in der Gesamtheit bleibt eine gewisse Unsicherheit, dass "da irgendwas dran ist". Wie gesagt, ich lasse mich gerne mitziehen und von Fantasien oder gut aufgemachten Stories inspirieren und unterhalten. Leider geht auch diese kindliche Begeisterung mehr und mehr vor die Hunde, je inflationärer irgendwelche Sichtungen und Meldungen daherkommen und als schnell platzende Sensationsblase präsentiert werden.


1x zitiertmelden

Der Ufo-Absturz bei Roswell

14.10.2021 um 01:03
Zitat von TripaneTripane schrieb:Mein Zugang zur Thematik "UFO" ist der, dass ich immer schon sehr technisch, naturwissenschaftlich und science-fiction (bis hin zur Horrorsparte, die sich mit Aliens etc. ganz gut verträgt) drauf war. Als Kind und hat man wissenschaftlich noch nicht arg viel drauf, aber auch da überwog bald die Skepsis. Und das hat sich im Laufe meiner Ausbildung und meines Lebens so verstärkt, dass ich heute sagen würde, ich schließe Begegnungen irgendwelcher Art, UFO Landungen und Aliens nicht vollständig aus, aber wirklich überzeugt hat mich bisher kein Bericht einer Sichtung, kein Video und auch sonst keine Story. Es ist für mich alles zu einer "spannenden, unterhaltsamen Illusion" verkommen, der ich in fast allen Fällen nur marginale Wahrscheinlichkeiten auf Echtheit zubilligen kann. Lediglich in der Gesamtheit bleibt eine gewisse Unsicherheit, dass "da irgendwas dran ist". Wie gesagt, ich lasse mich gerne mitziehen und von Fantasien oder gut aufgemachten Stories inspirieren und unterhalten. Leider geht auch diese kindliche Begeisterung mehr und mehr vor die Hunde, je inflationärer irgendwelche Sichtungen und Meldungen daherkommen und als schnell platzende Sensationsblase präsentiert werden.
Da hast du es eigentlich sehr gut auf den Punkt gebracht. Überwiegend geht es mir mittlerweile leider genauso. Das Leider aus diesem Grund, weil es trotz allem immer etwas "magisches" hatte, dran zu glauben dass all diese Ufo-Stories so real sind und wirklich irgendwo im Area51 Außerirdische sind. Natürlich klingt das banal und lustig, aber es war einfach viel aufregender und schöner, als diese ernüchternde Enttäuschung, dass die meisten Ufo-Fälle sich als billigen Fake herausstellen müssen, oder einfach nur irgendeine Einbildung, oder sonst irgendeine Täuschung und so sehe ich das jetzt leider auch mit Roswell.

Zumindest macht all das irgendwie so den Eindruck, als wäre das Thema Alien nie von der Regierung ausgegangen, sondern dem Volk und der Öffentlichkeit/den Medien. Da heißt es schnell dass es um Außerirdische gehen würde, was aber auf der anderen Seite nie behauptet wurde. Daraus ist so eine Sensation entstanden, die bis Heute noch solch einen Einfluss auf die Öffentlichkeit ausübt. Deswegen kann ich mich irgendwie nicht so ganz mit Roswell anfreunden und am Ende bleibt nur die ernüchternde Aussage, dass da wohl lediglich irgendein "Ballon" abgestürzt sein soll. Liegt ja an jedem selbst, ob man das so ohne weiteres hinnehmen möchte, oder nicht, aber ich denke mir, wenn da wirklich ein außerirdisches Raumschiff abgestürzt ist und es noch einen Überlebenden gab, oder man die Leichen geborgen hat: wo sind dann die anderen Außerirdischen? Vielleicht ist es auch dumm zu erwarten, dass da mehrere sein müssen, nur weil da womöglich welche abgestürzt sein könnten. Ich weiß es nicht, aber es wirkt einfach komisch, dass solch eine Spezies da abstürzt und nichts dergleichen mehr anderswo passiert ist, das war irgendwie so eine einmalige Sensation, bzw. wurde genau daraus etwas so außerirdisches gemacht.


melden

Der Ufo-Absturz bei Roswell

14.10.2021 um 02:18
Ein ganz grundlegendes Problem mit Roswell und ähnlich gelagerten UFO-Fällen, die angeblich von Regierungen verfälscht, verleugnet und/oder Verschluss gehalten (also die Informationen dazu) werden, ist: Warum sollten die Regierungen das tun? Ok, im 2. Weltkrieg oder kurz danach hat das noch eine gewisse Glaubwürdigkeit. Aber heute? Wir geben Milliarden aus um mit aufwändigsten Programmen nach Leben im All zu suchen, aber vor 70 Jahren abgestürzte Aliens werden bis heute mit allen Mitteln verheimlicht? Das will mir nicht so recht einleuchten.

(Das ist jetzt kein Gegenbeweis, aber auch einer der Punkte, die einen skeptisch machen sollten, finde ich.)


1x zitiertmelden

Der Ufo-Absturz bei Roswell

14.10.2021 um 09:26
Zitat von TripaneTripane schrieb:aber vor 70 Jahren abgestürzte Aliens werden bis heute mit allen Mitteln verheimlicht? Das will mir nicht so recht einleuchten.
Wenn man sich auch mal anschaut, wieso der Vorfall überhaupt erst mit Außerirdischen in Verbindung gebracht wurde, dann findet man zwei Buch-Autoren vor, die diese Verschwörungstheorie zu Roswell neu aufrollten und das in die Welt verbreiteten:
Charles Berlitz und William L. Moore machten den vergessenen Vorfall mit ihrem Buchtitel als Roswell-Zwischenfall 1980 weltweit bekannt. Sie verbreiteten die Verschwörungstheorie, die US-Regierung habe damals ein außerirdisches Raumschiff und Leichen außerirdischer Lebewesen (Aliens, siehe dazu auch Grey) gefunden, heimlich untersucht und halte sie bis heute versteckt.
Quelle: Wikipedia: Roswell-Zwischenfall


Dass der Vorfall bereits als vergessen galt, sagt doch eigentlich schon aus wie unspektakulär es zum Geschehenszeitpunkt wirklich war und woher wollen zwei Autoren solche Informationen hergeholt haben, dass die Regierung da Außerirdische geheim halten würde? Selbst wenn das Flugobjekt aussah wie ein "Raumschiff", heißt es noch nicht dass es außerirdisch war. Also, diese Disk-Form ist meiner Meinung nach einfach das Design der Flugzeuge, die man da "heimlich" entwickelt, aber weil sie eben nicht wie gewöhnliche Flugzeuge aussehen, werden sie schnell als außerirdisch bezeichnet. Siehe Tarnkappenbomber und ähnliche Flugkörper. Die sehen auch ziemlich "außerirdisch" aus. So sehe ich das mit dieser runden Diskform, dass es einfach nur ein irdisches Flugobjekt ist, dessen Form man genau so entwickelt hat. Wieso sollten Außerirdische so eine Art Raumschiff haben? Scheint ja nicht gerade gut zu sein, wenn es hier mal eben abstürzt. :troll:


melden

Der Ufo-Absturz bei Roswell

15.10.2021 um 08:06
Zitat von ImlerithImlerith schrieb am 12.10.2021:Ich weiß nicht, was das jetzt soll..
Na ja, die Kritik ist zum teil schon legitim. Du hast Dich weder mit der Roswell-Thematik adäquat auseinandergesetzt, noch scheinst Du wirklich Interesse an dem Thema zu haben.
Selbst die eigenen Links die Du hier postest hast Du nicht gelesen.

Keine wirklich gute Grundvoraussetzung für einen produktiven Diskurs, ..oder?


2x zitiertmelden

Der Ufo-Absturz bei Roswell

15.10.2021 um 23:46
Zitat von JaymanJayman schrieb:Selbst die eigenen Links die Du hier postest hast Du nicht gelesen.
Bevor du hier ein auf Jesus machst und meinst zu wissen, was ich tue oder nicht, kannst du ja auch einfach gern fragen, oder genauer lesen, denn hier:
Zitat von ImlerithImlerith schrieb am 12.10.2021:Ich weiß nicht, was das jetzt soll und wieso es heißt: "ständig", denn ich habe mir die Meldungen auch selbst durchgelesen, sonst hätte ich wohl kaum was dazu schreiben, geschweige den Inhalt wiederholen können.
Tada, also nur den einen Teil markieren und das Andere einfach beiseite schieben ist nicht. Hätte ich meinen eigenen Link nicht durchgelesen, hätte ich auch wohl kaum über den Inhalt schreiben können. Nach wie vor kann ich die obige Aussage nicht nachvollziehen und ich muss mir nebenbei bemerkt nicht den ganzen Roswell-Vorfall vor Augen führen nur um daran zweifeln zu können. Es ist immer wieder ein bestimmtes Muster, bestimmte Fragen die unbeantwortet bleiben, woran man erkennt dass auch Roswell sich in gewisser Weise nicht großartig von einigen anderen Ufo-Vorfällen unterscheidet. Es sind definitiv nicht alle gleich, das will ich auf keinen Fall damit sagen, aber für mich persönlich ist Roswell nicht das, was es vorgegeben wird zu sein und dabei rede ich vom angeblichen, außerirdischen Raumschiff + außerirdischen Piloten der überlebte, zumindest kam das noch laut Link dazu. ;)


1x zitiertmelden

Der Ufo-Absturz bei Roswell

16.10.2021 um 00:56
@Imlerith

Fakt ist und bleibt dass Du Links postest die Du selbst nicht liest. Hat doch keinen Zweck das zu leugnen.
Siehe:
Zitat von ImlerithImlerith schrieb am 08.10.2021:Was haltet ihr davon? Hab es nicht durchgelesen, nur eben durch Zufall gesehen..
Im Übrigen hat Bob Lazar mit Roswell genauso wenig zu tun, wie eine Ausserirdische Besatzung die angeblich damals 1947 von den Zeugen gesichtet und zu Protokoll gegeben wurden.
Erst durch das 1980 publizierte Buch "The Roswell Incident" von Charles Berlitz und William L. Moore brachte man Aliens in den Kontext des Roswell-Vorfalls. Zwar berichtete bereits 1949 der Kolumnist Frank Scully in dem Magazin Variety das erste Mal über Außerirdische Wesen die angeblich aus einem abgestürzten Wrack geborgen sein sollen, aber dies hatte nichts mit dem Roswell-Zwischenfall zu tun.
Zitat von ImlerithImlerith schrieb:..und ich muss mir nebenbei bemerkt nicht den ganzen Roswell-Vorfall vor Augen führen nur um daran zweifeln zu können.
Doch! Ich finde schon dass Du das tun müsstest, ..zumindest wenn Du hier ernst genommen werden möchtest. Die Aneignung der grundlegendsten Informationen zu einem Fall ist schließlich eine Mindestvoraussetzung um sich eine differenzierte Meinung, inklusive Zweifel oder Zustimmung, bilden zu können. Dann bräuchte man auch nicht über Dinge reden die schon vor Jahren geklärt wurden.


3x zitiertmelden