Ufologie
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Ufo-Absturz bei Roswell

5.075 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Ufos, Roswell ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Der Ufo-Absturz bei Roswell

22.10.2021 um 20:51
@leakim
Es steht alles im von @sarkanas verlinkten Report, was es über die Entwicklungsgeschichte und den Einsatz der Dummies zu wissen gibt.:note:

So auch dies:
What may have contributed to a misunderstanding if the dummies were viewed by persons unfamiliar with their intended
use, were the methods used by Holloman AFB personnel to transport them. The dummies were sometimes transported to and from off- range locations in wooden shipping containers, similar to caskets,
to prevent damage to fragile instruments mounted in and on the dummy.65 Also, canvas military stretchers and hospital gurneys were used (a procedure recommended by a dummy manufacturer) to move the dummies in the laboratory or retrieve dummies in the field after a test.66 The first 10 dummy drops also utilized black or silver insulation bags, similar to "body bags" in which the dummies were placed for flight to guard against equipment failure at low ambient temperatures of the upper atmosphere.67
Quelle: s. o.

Wärmen, nicht kühlen :idee:


melden

Der Ufo-Absturz bei Roswell

22.10.2021 um 20:52
Zitat von rolandgolabrolandgolab schrieb:Nun um es kurz zu machen...

Die wahrheit liegt irgendwo da draußen
Kurz ist nicht immer gleichbedeutend mit klug oder präzise oder zutreffend.


melden

Der Ufo-Absturz bei Roswell

02.01.2022 um 19:54
Ich bin im Besitz zwei Bücher von Kevin Randle und Donald Schmitt. Das erste hat den Titel: "Der UFO Absturz bei Roswell, die vollständige und unzensierte Geschichte über Amerikas bedeutendste Begegnung mit einem UFO", erschienen original 1991 in den USA, deutsche Ausgabe 1996. Dann der Nachfolger (neu Auflage, nehme ich an) mit dem Titel :"Die Wahrheit über den UFO-Absturz bei Roswell", erschienen in den USA 1994, deutsche Ausgabe 1998.

Wenn man bedenkt, dass zwei Bücher über das gleiche Thema, von zwei gleichen Autoren geschrieben wurden, müsste eigentlich die Inhalte identisch sein, sind es aber nicht.

Im erst genannten Buch wird noch von silbernen,runde Scheiben, ähnlich einer Münze beschrieben. Im zweiten Buch jedoch wird berichtet, dass es keine klassischen "Untertassen" waren, also das Flugobjekt nicht rund war, sondern eine längliche Form mit einem Cockpit vorne. Das wären diese hier, Bilder nicht aus dem Buch, sind jedoch die gleichen Fluggeräte


william-louis-mcdonald-0620161312-1Original anzeigen (0,8 MB)

https://www.artstation.com/artwork/R3rEJW

In diesem Buch wurde geschrieben :"Das Flugobjekt,das in Roswell abstürzte, war lang und schmall,es war keine "fliegende Untertasse".



Vor allem jedoch über die beschriebenen Insassen werden zwei unterschiedliche Typen (Rassen) berichtet.
In der ersten Ausgabe waren es noch die typischen Greys, von denen auch berichtet wurden, es war auch die bekannte Zeichnung von Glenn Dennis, eines Leichenbestatters, der 1947 , nach die Aussagen einer Krankenschwester gemacht hat.

Dieses findet man auch im Internet


unnamed 2

http://www.galenfrysinger.com/new_mexico_roswell_ufo_museum.htm

Komisch nur, dass in der zweiten Auflage , also "Die Wahrheit über den UFO Absturz bei Roswell", keine dieser Greys mehr in dem Sinne waren. Dort wird von Wesen beschrieben, die zwar auch klein, mit großen Köpfen waren.
Aus Copyright Gründen darf ich die Bilder nicht abfotografieren und sie hier einsetzen, aber im Internet bin ich auf andere Zeichnung fündig geworden, um die es dort geht.


william-louis-mcdonald-0620161305b-1Original anzeigen (0,5 MB)

https://www.artstation.com/artwork/Qr0G9B

Diese sehen menschlicher aus, auch wenn im zweiten Buch beschrieben wurde, dass es keine Menschen waren.

Nun stell ich mir die Frage, warum beschreiben zwei Autoren in ihren Büchern, bei der beides um die Wahrheiten des UFO Absturzes bei Roswell geht, etwas völlig anderes...
Das erste Buch erschien in den USA 1991, das zweite 1994. Innerhalb von nur drei Jahren völlig andere Informationen. Für ein Buch mit dem gleichen Thema, eine relativ kurze Zeit. Aber warum ?
Kann man davon ausgehen, dass im ersten Buch wirklich Wahrheiten stehen, die sie jedoch widerlegen mussten und im zweiten Buch Desinformationen verbreiten (mussten) und diese dann als "die Wahrheit" verkaufen (mussten)?
Bekamen diese Autoren vielleicht "Druck" von einigen "Behörden" , finsteren Gestalten (ihr wisst schon, Men in Black ;) ), oder was ist da passiert, dass sie selbst, dass was sie vorher noch berichteten, in ihrem darauf folgenden Buch widersprachen, sich selbst widersprachen? Sie verarschen damit nicht nur ihre Leser damit, sondern auch sich selbst.
Was kann man glauben?


4x zitiert1x verlinktmelden

Der Ufo-Absturz bei Roswell

02.01.2022 um 20:07
Zitat von UralUral schrieb:Bekamen diese Autoren vielleicht "Druck" von einigen "Behörden"
Eher von ihrem Verleger, der sie anwies die Geschichte etwas zeitgemäßer zu stricken.


1x zitiertmelden

Der Ufo-Absturz bei Roswell

02.01.2022 um 22:08
Zitat von GrouchoGroucho schrieb:Eher von ihrem Verleger, der sie anwies die Geschichte etwas zeitgemäßer zu stricken.
Das würde deiner Meinung nach vielleicht bedeuten,dass es keinen Absturz gegeben hat, vorallem nicht von einen ausserirdischen Fluggerät?
Gehst du dann der üblichen Wetterballon These nach?


Nur Mal ein Gedankenspiel.
Angenommen, es war tatsächlich ein ausserirdisches Fluggerät,was in Roswell abgestützt war. Könnte ich mir sehr gut vorstellen,dass es keine runden, typischen Untertassen UFOs waren, sondern die oben gezeigten, länglichen. Sollte dieses tatsächlich irgendwo in einer Basis gebracht wurden sein und man diese Technologie versucht hat, nachzubauen und auch deren Äußeres, so könnte ich mir dann auch gut vorstellen, dass man eine irdische Kopie nachgebaut hat, wie etwa den umstrittenen Aurora Flugzeug, SR-91.
Welches eine gewisse Ähnlichkeit hätte


auroraprojeto

https://www.google.com/amp/s/hushkit.net/2015/06/04/911-chemtrails-aurora-exploring-the-veracity-of-aeronautical-conspiracy-theories/amp/


images

https://www.amazon.com/Aurora-Pentagons-Hypersonic-Spyplane-Mil-Tech/dp/0879387807

Sollte es dieses wirklich existieren (nehmen wir Mal an,das tut es und es wurde versucht ,die Alien Technologie darin nachzubauen), wäre es mir auch denkbar,dass es dieses Aurora nie wirklich der Öffentlichkeit gezeigt wurde,weil es einfach nicht mit deren Technologie funktioniert und deshalb weiter in einem Hanger rum steht...
Dieses ausserirdische Fluggerät könnte vielleicht jedoch der wirkliche Anfang von Stealth bomber, rein Äußerlich gewesen sein,dass man wenigstens versuchte, optisch dieses nachzubauen.


4x zitiertmelden

Der Ufo-Absturz bei Roswell

03.01.2022 um 00:36
Der Mythos Aurora existiert schon seit den 1980 er ,
Die Zeichnung und das Buch entstand anscheinend später ich würde an der Stelle vermuten das Mann das extra so skizziert hat damit Ebend solche Spekulationen hervortreten

Und wie auch schon erwähnt sich dem Zeitgeist anpasst.


1x zitiertmelden

Der Ufo-Absturz bei Roswell

03.01.2022 um 15:19
Zitat von scorpion25scorpion25 schrieb:Der Mythos Aurora existiert schon seit den 1980 er ,
@QonoS


Ja, der Mythos Aurora geht auf einen Eintrag in einem Planungspapier des Pentagon von 1985 zurück, hierbei soll es sich angeblich um die Bereitstellung von 80 Millionen Dollar für die Entwicklung eines luftatmenden strategischen Aufklärungsflugzeug handeln.

Angeblich soll es sich hierbei lediglich um eine Kostenstelle im B-2 Spirit Programm handeln.

Die Presse hat hierbei jedoch nicht von einen Bomber sondern von einem strategischen (Hyperschall-) Aufklärungsflugzeug mit luftatmenden Triebwerk geschrieben. Es wurden aufgrund der angenommenen Höchstgeschwindigkeit vermutet, das die "Aurora" von Staustrahltriebwerken oder Pulsstrahltriebwerken angetrieben wird. Beides sind luftatmende Triebwerke.

Das ganze ist jedoch bis heute eher im Bereich Mythos zu suchen.
Und wie geschrieben es wird von "luftatmendes" Flugzeug gesprochen.


melden

Der Ufo-Absturz bei Roswell

03.01.2022 um 15:47
Zitat von UralUral schrieb:Nur Mal ein Gedankenspiel.
Angenommen, es war tatsächlich ein ausserirdisches Fluggerät, was in Roswell abgestützt war Könnte ich mir sehr gut vorstellen, dass es keine runden, typischen Untertassen UFOs waren, sondern die oben gezeigten, länglichen. Sollte dieses tatsächlich irgendwo in einer Basis gebracht wurden sein und man diese Technologie versucht hat, nachzubauen und auch deren Äußeres, so könnte ich mir dann auch gut vorstellen, dass man eine irdische Kopie nachgebaut hat, wie etwa den umstrittenen Aurora Flugzeug, SR-91.
Welches eine gewisse Ähnlichkeit hätte
Warum sollte jetzt ein "ausserirdisches Flugobjekt" mit einem luftatmenden Triebwerk ausgestattet sein, da wäre ja ein Raketentriebwerk irgendwie ein wenig logischer.
Zitat von UralUral schrieb:Dieses ausserirdische Fluggerät könnte vielleicht jedoch der wirkliche Anfang von Stealth bomber, rein Äußerlich gewesen sein,dass man wenigstens versuchte, optisch dieses nachzubauen.
Warum dieses? Die Zeichnungen der angeblichen Aurora zeigen ein Flugzeug mit Deltaflügeln und 2 Seitenleitwerken, welches angeblich Hyperschallfähig sein soll (angeblich wie geschrieben). Der B-2 ist ein Nurflügel mit Deltaflügel welcher ein "superkritisches" Tragflächendesign haben soll, also ein Unterschallprofil.
Die B-2 ist mit 2 Mantelstromtriebwerken ausgestattet, die Aurora soll angeblich mit Staustrahltriebwerken oder Pulsstrahltriebwerken ausgestattet sein.

Die Deltaflügelentwicklung begann so in den 30er Jahren.
Das Konzept des Nurflügel wurde 1986 "geboren", Patente dazu gab es u.a. 1910 von Ernst Heinkel oder 1905 von Ignaz Etrich. Jack Northrop hat irgendwann in den 30ern angefangen sich mit Nurflügeln zu beschäftigen.
Erste Konzepte zum Staustrahltriebwerk gab es Anfang des 20. Jahrhundert, u.a. durch Lois Lorin.
Erste Patente zum Thema Turbinenluftstrahltriebwerk gab es irgendwann in den 1920er Jahren (Frank Whittle) in den 30er Jahren (von Ohain)

Also alles weit vor dem "Rosswell-Vorfall".


2x zitiertmelden

Der Ufo-Absturz bei Roswell

03.01.2022 um 16:21
Zitat von UralUral schrieb:Angenommen, es war tatsächlich ein ausserirdisches Fluggerät, was in Roswell abgestützt war Könnte ich mir sehr gut vorstellen, dass es keine runden, typischen Untertassen UFOs waren, sondern die oben gezeigten, länglichen. Sollte dieses tatsächlich irgendwo in einer Basis gebracht wurden sein und man diese Technologie versucht hat, nachzubauen und auch deren Äußeres, so könnte ich mir dann auch gut vorstellen, dass man eine irdische Kopie nachgebaut hat, wie etwa den umstrittenen Aurora Flugzeug, SR-91.
Und nur mal so zum Spaß angenommen, es würde sich mal so angenommen um ein "ausserirdisches Flugobjekt" von Planet "Sonstwoher" handeln, warum sollte dieses Flugobjekt dann bitteschön luftatmende Triebwerke, Leitwerke und ein Tragwerk aufweisen?


melden

Der Ufo-Absturz bei Roswell

03.01.2022 um 16:36
Zitat von UralUral schrieb:es war auch die bekannte Zeichnung von Glenn Dennis, eines Leichenbestatters, der 1947 , nach die Aussagen einer Krankenschwester gemacht hat.
Dennis war nicht nur „ein Leichenbestatter“, sondern einer der Protagonisten, die wesentlich zum Roswell-Mythos beigetragen haben. Unter anderem damit, dass er diese Krankenschwester erfand und Irgendwann Ende der 80er Jahre auf die Idee kam, seine Berichte an den Mann zu bringen und ein Geschäft, u. a. das Museum, daraus zu machen.

Kurzversion noch mal für alle zur Erinnerung:
Mortician's purported eyewitness account

UFO Crash at Roswell (1991) prominently featured the stories of mortician Glenn Dennis. On September 20, 1989, an episode of Unsolved Mysteries had included second-hand stories of "Barney" Barnett seeing alien bodies captured by the Army. Mortician Dennis had called the show's hotline claiming to have knowledge of the events. Dennis claimed to have received "four or five calls" from Air Base with questions about body preservation and inquiries about small or hermetically-sealed caskets; he further claimed that a local nurse told him she had witnessed an "alien autopsy". Dennis's stories of Roswell alien autopsies were the first account to allege alien corpses at the Roswell Army Air Base.[4] Pflock observed that Dennis's story "sounds like a B-grade thriller conceived by Oliver Stone."[43]

In September 1991, Dennis co-founded a UFO museum in Roswell along with former RAAF public affairs officer Walter Haut and Max Littell, a real estate salesman.[44] Dennis appeared in multiple documentaries repeating his story.[45][46]

Randle deemed Glenn Dennis one of the "least credible" Roswell witnesses. Randle said Dennis was not credible "for changing the name of the nurse once we had proved she didn't exist."[47] Scientific skeptic author Brian Dunning concurs that Dennis cannot be regarded as a reliable witness, considering that he had seemingly waited over 40 years before he started recounting a series of unconnected events. Such events, Dunnings argues, were then arbitrarily joined together to form what has become the most popular narrative of the alleged alien crash.[48] Some prominent UFOlogists including Karl T. Pflock,[49] Kent Jeffrey,[49] and William L. Moore[49] have become convinced that there were no aliens or alien spacecraft involved in the Roswell crash.
Quelle: Wikipedia: Roswell incident

Ist ja nicht so, als wäre das nicht schon mal angesprochen worden, z. B.:
Zitat von LibertinLibertin schrieb am 09.11.2020:Ach, Glenn Dennis, ein langjähriger Freund vom Ex-Pressesprecher Walter Haut, der bis Ende der 80er vorher nie etwas von toten Aliens erzählt hat und dessen Story auf den angeblichen Schilderungen einer Militärkrankenschwester namens Naomi Maria Selff, die im Sommer 1947 im Krankenhaus des Roswell-Armee-Flugplatz außerirdische Leichen gesehen haben will, basiert.
Blöd nur, daß militärische und private Ermittler alle Unterlagen des Krankenhauses aufgefunden haben und damit auch alle Personal-Dokumente und Dienstpläne von 1947, in denen Glenn Dennis' Krankenschwester darin nirgends aufgelistet wird. Mit anderen Worten: Die Krankenschwester, auf die sich Glenn Dennis als vermeintliche "Zeugin" bezieht, hat nie existiert.

Überhaupt ist es doch seltsam, daß erst mit Charles' Berlitz und William L. Moore's Buchveröffentlichung 1980 plötzlich nach und nach "Zeugen" aus ihrer Versenkung oder vorherigen Nichtexistenz auftauchten, die etwas Außerirdisches gesehen haben wollen und zum Teil sogar Details hinzufügten, die vorherigen Aussagen anderer "Zeugen" widersprachen.

Ein Schelm, wer Böses dabei denkt.



melden

Der Ufo-Absturz bei Roswell

03.01.2022 um 17:14
an der stelle mal ein dickes "Danke" an alle, die sich zeit nehmen und diese mühe machen,

dass solche fälle ins richtige licht gerückt werden!

daumen hoch!

:D


melden

Der Ufo-Absturz bei Roswell

03.01.2022 um 19:21
@Berlinandi
Weil es von einem größerem Mutterschiff startete, und für Erkundungsflüge über der Erde konzipiert war?


1x zitiertmelden

Der Ufo-Absturz bei Roswell

03.01.2022 um 20:36
Zitat von P.RodanP.Rodan schrieb:Weil es von einem größerem Mutterschiff startete, und für Erkundungsflüge über der Erde konzipiert war?
Innerhalb der Erdatmosphäre oder im All? Wofür würde man solche Erkundungsflüge benötigen?


2x zitiertmelden

Der Ufo-Absturz bei Roswell

03.01.2022 um 21:03
Zitat von NemonNemon schrieb:Innerhalb der Erdatmosphäre oder im All?
Da bin ich jetzt ja mal gespannt @P.Rodan .


melden

Der Ufo-Absturz bei Roswell

03.01.2022 um 21:36
Zitat von UralUral schrieb:Sollte dieses tatsächlich irgendwo in einer Basis gebracht wurden sein und man diese Technologie versucht hat, nachzubauen
Zitat von BerlinandiBerlinandi schrieb:Warum sollte jetzt ein "ausserirdisches Flugobjekt" mit einem luftatmenden Triebwerk ausgestattet sein, da wäre ja ein Raketentriebwerk irgendwie ein wenig logischer.
Natürlich würde das ausserirdische Fluggerät nicht mit luftatmenden Triebwerk ausgestattet sein und man würde dieses nachbauen wollen. Ich denke da eher, dass man dann nur andere ausserirdische Technologie in einen irdischen Flugzeug eingebaut hätte, wie etwa Cockpit, Steuerungen,Waffen, elektronische Leitungen, jedoch nicht den Antrieb selbst.
Es muss ja nicht immer der Antrieb selbst sein, davon war bei mir auch nicht die Rede, sondern "diese Technologie" und das kann einiges mehr sein,als der Antrieb selbst. ;)
Zitat von BerlinandiBerlinandi schrieb:Die Zeichnungen der angeblichen Aurora zeigen ein Flugzeug mit Deltaflügeln und 2 Seitenleitwerken,
Natürlich würde ein Flugzeug anders aussehen und auch anders aufgebaut sein, wie das ausserirdische Fluggerät,da die Flugzeuge auf die irdischen Verhältnisse angepasst werden müssen (Aerodynamik..) welches das Fluggerät von "Sonstwoher" selbstverständlich nicht bräuchte,da es nicht irdisch ist und den Weg hierher die meiste Zeit im All verbracht hat und dort man keine Aerodynamik braucht.


2x zitiertmelden

Der Ufo-Absturz bei Roswell

03.01.2022 um 21:51
Zitat von UralUral schrieb:Natürlich würde das ausserirdische Fluggerät nicht mit luftatmenden Triebwerk ausgestattet sein und man würde dieses nachbauen wollen. Ich denke da eher, dass man dann nur andere ausserirdische Technologie in einen irdischen Flugzeug eingebaut hätte, wie etwa Cockpit, Steuerungen,Waffen, elektronische Leitungen, jedoch nicht den Antrieb selbst.
Es muss ja nicht immer der Antrieb selbst sein, davon war bei mir auch nicht die Rede, sondern "diese Technologie" und das kann einiges mehr sein,als der Antrieb selbst. ;)
Ja und welche Technologie genau? kannst du natürlich nicht nennen. Aber Hauptsache die Luft schäppert bzw die Tasten klappern, gell.
Zitat von UralUral schrieb:Natürlich würde ein Flugzeug anders aussehen und auch anders aufgebaut sein, wie das ausserirdische Fluggerät,da die Flugzeuge auf die irdischen Verhältnisse angepasst werden müssen (Aerodynamik..) welches das Fluggerät von "Sonstwoher" selbstverständlich nicht bräuchte,da es nicht irdisch ist und den Weg hierher die meiste Zeit im All verbracht hat und dort man keine Aerodynamik braucht.
Aber du hast doch letztens noch von einer "irdischen Kopie" geredet. Also wat nu?


Oder mit anderen Worten ausgedrückt, du hast mal wieder keine Ahnung, willlst aber mitplappern.


melden

Der Ufo-Absturz bei Roswell

03.01.2022 um 21:52
Zitat von UralUral schrieb:Aber warum ?
Du hast beide Bücher gekauft. Wer kauft schon 2 Bücher mit dem selben Inhalt.
Beides sind halt Fantasy-Geschichten oder Mockumentaries.


melden

Der Ufo-Absturz bei Roswell

03.01.2022 um 21:56
Zitat von UralUral schrieb:Natürlich würde ein Flugzeug anders aussehen und auch anders aufgebaut sein, wie das ausserirdische Fluggerät,da die Flugzeuge auf die irdischen Verhältnisse angepasst werden müssen (Aerodynamik..
Redest du nun von einem Raumfahrzeug oder einem Flugzeug? So viel zum Thema "Irdische Kopie". Denk mal selber über den Unsinn den du hier verzapst nach.


melden

Der Ufo-Absturz bei Roswell

03.01.2022 um 22:05
Zitat von UralUral schrieb:Dieses ausserirdische Fluggerät könnte vielleicht jedoch der wirkliche Anfang von Stealth bomber, rein Äußerlich gewesen sein,dass man wenigstens versuchte, optisch dieses nachzubauen.
Also wat nu? Wießt nicht mal mehr was du gestern geschrieben hast? @QonoS


melden