Ufologie
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mondbasis und bemannter Marsflug

214 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Nasa, Raumfahrt, Marsflug ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Mondbasis und bemannter Marsflug

09.01.2004 um 16:33
Link: onkarriere.t-online.de (extern)

Bush will Mondstation und bemannten Marsflug

George W. Bush macht Ernst mit seinen ehrgeizigen Weltraum-Plänen. In der kommenden Woche wird der US-Präsident Regierungskreisen zufolge den Aufbau einer Mondbasis und einen bemannten Flug zum Mars ankündigen. Er plane einen "Kennedy-Moment", wie der legendäre Vorgänger, der 1961 die erste Mondlandung versprach.


Massive Ausweitung der bemannten Raumfahrt
Die Gerüchte, die seit Monaten in Washington kursieren, sind anscheinend zutreffend: US-Präsident George W. Bush will nach Berichten amerikanischer Medien eine massive Ausweitung der bemannten Raumfahrt verkünden. Die Initiative soll nicht nur eine Rückkehr zum Mond und den Aufbau einer permanenten Forschungsbasis auf dem Erdtrabanten beinhalten, sondern auch einen bemannten Flug zum Mars. Die Forschungsstation soll den Berichten zufolge innerhalb der nächsten zehn Jahre entstehen. Der US-Sender CNN meldete dagegen, die Nasa plane die Mondmission für das Jahr 2018.


Konsequenzen aus "Columbia"-Absturz
Bush-Sprecher Scott McClellan bestätigte, dass der Präsident Mitte nächster Woche eine programmatische Rede zum Raumfahrtprogramm halten werde. Darin werde Bush die Konsequenzen aus der Untersuchung zum Absturz der Raumfähre "Columbia" ausführen. Ursprünglich war die Grundsatzrede zur Raumfahrt schon zum 100. Jahrestag des Pionierflugs der Gebrüder Wright erwartet worden. Bush hatte zu diesem Anlass im Dezember jedoch lediglich erklärt, dass die USA weiter eine führende Stellung in der Luftfahrt einnehmen würden.


"Kennedy-Moment" im Wahljahr
Die ehrgeizigen Ziele sollen neuen Schwung in das amerikanische Raumfahrtprogramm bringen, dessen Zukunft nach der "Columbia"-Katastrophe im Februar vergangenen Jahres ungewiss schien. Zugleich will der Präsident seinen Wahlkampf in diesem Jahr mit einem zukunftsträchtigen Thema besetzen, das breite Unterstützung in der Öffentlichkeit findet.


"Großes nationales Ziel "
Bush werde "die Menschen emotional um ein großes nationales Ziel scharen", sagte ein Berater des Präsidenten der "Washington Post". Ein anderer Regierungsbeamter sagte der Zeitung, Bush plane einen "Kennedy-Moment". Präsident John F. Kennedy hatte 1961 die amerikanische Öffentlichkeit mit der Ankündigung einer bemannten Reise zum Mond innerhalb eines Jahrzehnts hinter sich gebracht.


Kosten und Finanzierung unklar
Völlig unklar ist allerdings die Finanzierung des Mammut-Projekts. Bush werde die Regierung anweisen, unverzüglich mit den Vorbereitungen für den Aufbau der Mondstation zu beginnen, berichtete die "Washington Post". Das erklärte Ziel sei, damit einen bemannten Flug zum Mars zu ermöglichen. Angaben über die Kosten aber gebe es nicht.


Zweifel an Finanzierbarkeit
Der Jahresetat der Nasa liegt derzeit bei 15 Milliarden Dollar. Als Präsident George Bush, der Vater des jetzigen Amtsinhabers, 1989 Pläne für die Rückkehr zum Mond und einen Flug zum Mars vorstellte, bezifferte die Nasa die Kosten auf rund 400 Milliarden Dollar - woraufhin Bush den Plan fallen ließ.


Kontroverse in der Regierung
Selbst die Befürworter der Weltraum-Initiative innerhalb der Regierung seien deshalb der Meinung, dass das Projekt dem US-Kongress nur schwierig zu verkaufen sein dürfte: Die Kosten seien ebenso gewaltig wie das derzeitige Haushaltsdefizit der USA - gegenwärtig rund 500 Milliarden Dollar. Entsprechend kontrovers ist das Thema in der Regierung. Einer von Bushs Beratern spottete gegenüber der "Washington Post" über die "Mission zum Pluto", die seiner Meinung nach "verrückt" sei: "Es kostet viel Geld, und wir haben kein Geld. Dieser Plan lässt Bushs Worte über fiskalische Zurückhaltung wie eine Täuschung aussehen."


Erst in 30 Jahren
Mancher Wissenschaftler sieht das ähnlich. "Das einzig Gute an den Kosten einer Siedlung auf dem Mond ist, dass sie die Internationale Raumstation ISS billig werden aussehen lassen", lautete der lakonische Kommentar von Physik-Nobelpreisträger Douglas Osherhoff, der an der Aufklärung der "Columbia"-Katastrophe beteiligt war. "Ich glaube, dass wir noch 30 Jahre von einer Reise zum Mars entfernt sind."


"Bescheidene Investition"
Nasa-Experten sind naturgemäß anderer Meinung. "Man kann die bereits existierende Infrastruktur nutzen und mit einer bescheidenen Investition innerhalb von fünf bis zehn Jahren zum Mond zurückkehren", sagte Paul Sprudis von der Johns Hopkins University in Baltimore. "Man muss den Nasa-Etat nicht verdoppeln."


Aktuelle Marsmission als Vorhut
Nasa-Direktor Sean O'Keefe bezeichnete die aktuellen Mars-Roboter "Spirit" und "Opportunity" als "Vorhut", die die Verhältnisse auf dem Roten Planeten erkunden solle. "Wenn wir erst einmal herausgefunden haben, wie wir mit den Auswirkungen auf den Menschen fertig werden, können wir Menschen den Mars erforschen lassen", sagte O'Keefe.


"Technologietransfer" zwischen Nasa und Pentagon
Zudem hat Bush offenbar nicht nur die Förderung der Wissenschaft im Sinn. Seine Regierung, hieß es in Washington, sehe in der Eroberung des Weltraums auch ein wichtiges sicherheitspolitisches Thema. Künftig, sagten Mitglieder des Kongresses, werde es einen stärkeren "Technologietransfer" zwischen der Nasa und dem Verteidigungsministerium geben.



wenn er das wirklich ankündigt und durchgesetzt bekommt, wäre dies sicherlich ein großer schritt für die raumfahrt.... ich fänds super....
und ihr?

Die Frage von Zeitreisen bleibt offen. Ich werde darauf jedoch keine Wette abschließen. Der andere könnte ja den unfairen Vorteil haben, die Zukunft zu kennen. (Stephen Hawking)


melden

Mondbasis und bemannter Marsflug

09.01.2004 um 16:41
Bush, der möchtegern- Kennedy! Wenn wir aber davon ausgehen, dass die amis damals nicht auf den mond waren, schaffen sie es dann jetzt? Angeblich geht das ja alles kaum noch, pläne futsch etc.? Und im ernst! Zum Mars? Mit den aktuellen Antrieben unzumutbar! Und auch kaum machbar. Und innerhalb von zehn jahren kriegen die nix neues hin. nicht so schnell. es sei den die kramen irgendwelche Geheimen Technologien aus, die uns bislang vorenthalten wurden...
Aber auf jeden fall würden bei einer erneuten Mond, oder halt Marslandung soviele Leute vor dem fernsehr sitzen und nur auf mögliche Fehler schielen, dass es schwer wird das zu faken, da dürfen dann echt keine fehler unterlaufen... Naja, vieleicht haben sie ja noch filmmaterial von damals übrig...

visit: http://www.ey0815.de.vu (Archiv-Version vom 23.11.2003)


melden

Mondbasis und bemannter Marsflug

09.01.2004 um 17:36
Bush will nur wieder im Mittelpunkt stehen.
Klar, es wäre interessant, wenn man zum Mars fliegen würde. Es wäre ein großer Schritt, aber bitte? Bush geht es doch gar nicht darum. Ihm geht es nur um seinen eigenen Rum, weil er genau weiß, dass mit so etwas Aufsehen erregen kann.

Leben und gelebt werden. Tatsache der Weltgewalt und Ende!


melden

Mondbasis und bemannter Marsflug

09.01.2004 um 17:37
Ruhm meinte ich, nicht Rum. ;)

Leben und gelebt werden. Tatsache der Weltgewalt und Ende!


melden

Mondbasis und bemannter Marsflug

09.01.2004 um 18:23
@arachne
Das mit dem Rum hat er hinter sich, er ist doch jetzt "trocken". :)

Zum Thema: Die Ami´s waren seit ca. 30 Jahren nicht mehr auf dem Mond(wenn sie je dort waren). Warum weiß keiner.. Jetzt wollen sie auf einmal wieder und sogar noch weiter? Ich glaube auch, daß das nur Wählerfang ist, nichts anderes.

MfG

Der Weg ist das Ziel


melden

Mondbasis und bemannter Marsflug

09.01.2004 um 20:36
hat nur mit der wiederwahl zu tun mehr nicht...

Die wahrheit ist wie ein messer ohne klinge bei dem der griff fehlt.


melden

Mondbasis und bemannter Marsflug

09.01.2004 um 20:42
Vielleicht brauchen sie ja den großen Etat, um die verstaubten Mondkulissen auf Area 51 wieder hervorzukramen....Oder sie bauen noch ne Marskulisse auf... :)

Just because you read it in a magazine or see it on the tv screen, don't make it factual!
(Michael Jackson - Tabloid Junkie)
Here comes the candle to light you to bed, here comes the chopper to chop off your head.



melden

Mondbasis und bemannter Marsflug

09.01.2004 um 20:43
na ich glaube heute igeht der fake wenn es überhaupt einen gibt nicht mehr...

Die wahrheit ist wie ein messer ohne klinge bei dem der griff fehlt.


melden
yo ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Mondbasis und bemannter Marsflug

09.01.2004 um 21:17
was bitte soll jemand auf dem mars? muss ja wie ein gefängnis sein :| sobald man raus will, muss man den fetten anzug rauskramen, damit einem nichts abfällt, während man blau anläuft. und dannn ist man draussen und es gibt nichts als steine und staub, wohin das auge blickt :| andauernd müsste man angst haben, dass die technik versagt, weil ohne die nichts ging, oder dass einem die neue sonde der europäer aufs haupt knallt. ne danke, ein ticket in die mongolei ist billiger :)
yo


melden

Mondbasis und bemannter Marsflug

09.01.2004 um 21:21
bei einem fake müssten die astronauten dann ja über ein jahr in der erdumlaufbahn fliegen.....
halbes jahr hinflug... einige zeit dort, bis der mars wieder na an der erde ist....und ein halbes jahr rückflug...

Die Frage von Zeitreisen bleibt offen. Ich werde darauf jedoch keine Wette abschließen. Der andere könnte ja den unfairen Vorteil haben, die Zukunft zu kennen. (Stephen Hawking)


melden

Mondbasis und bemannter Marsflug

09.01.2004 um 21:48
@isi: *lol*

@pyotr:
Es gibt einige Anzeichen, dass sie nicht wirklich auf dem Mond waren. Die Flagge, die im Wind wehte [auf dem Mond gibt es keinen Wind], die Fußspuren [das Raumschiff hätte bei seiner Landung allen Staub wegblasen müssen] und die Schatten, die nicht alle in eine Richtung gingen. Ersteres entkräftet man dadurch, dass man sagt, dass die Flagge mit Draht so gehalten wurde.
Das ist auch ein Thema, worüber man sich streiten könnte. Apollo 11 bis 17 sind zum Mond gestartet. Irgendwer wird schon mal da gewesen sein...
Falls es nicht so war, sollten sie ein ernsthaftes Problem haben mit ihrem Mars-Vorhaben...

Leben und gelebt werden. Tatsache der Weltgewalt und Ende!


melden

Mondbasis und bemannter Marsflug

10.01.2004 um 01:03
hm...ich bezweifle irgendwie, dass die technologie soweit ist, es zu ermöglichen auf den mars zu gehen. vielleicht käme man hin, aber aus dem raumschiff dann aussteigen?...hm...ist das nicht heiß auf dem mars?


melden

Mondbasis und bemannter Marsflug

10.01.2004 um 01:07
Auf dem Mars ist es einerseits heiß und andererseits kalt.
Wenn die Anzüge der Pioniere genügend Sonnenstrahlen reflektieren, werden sie nicht gekocht?!


melden

Mondbasis und bemannter Marsflug

10.01.2004 um 01:15
danke allgnundro...war mir jetzt grad nicht so sicher bezüglich des klimas *g*


melden

Mondbasis und bemannter Marsflug

10.01.2004 um 01:23
Aber "heiß" ist relativ.
Die höchste Temperatur, die auf dem Mars erreicht wird liegt bei 20° C,
während der Durchschnitt bei ungefähr -60° C liegt.


melden

Mondbasis und bemannter Marsflug

10.01.2004 um 01:30
oh....ja wenn das so ist, würde man dort wohl eher erfrieren *gg*


melden

Mondbasis und bemannter Marsflug

10.01.2004 um 04:03
20°C? Also ich hab 10°c gelesen und das äusserst selten:-)

Technisch wäre es durchaus machbar...in der Theorie,aber wie bereits angesprochen wurde,liegt das Problem

1)in der Tatsache,das Menschen über ein Jahr lang auf engstem Raum eingepfercht wären...

2)Die Kosten werden selbst die Amis nicht alleine tragen können.

Also nichts als heiße Luft zum Wahlkampf und ein bisschen Bauchpinselei für die Patrioten:-)

Aber wenn Amis,Chinesen und Europäer an einem Strang ziehen,wäre das zu machen. Es wäre auf jeden Fall ein großartiges Projekt für die Menschheit:-)



Sei vergnügt solange du am Leben bist...

Ptahotep (2400 v.Chr.)



melden

Mondbasis und bemannter Marsflug

10.01.2004 um 04:08
ja, ich bezweifle dass das passieren wird, die amis wollen das wenn, dann alleine machen *grins*


melden

Mondbasis und bemannter Marsflug

10.01.2004 um 04:27
Sollen sie es doch versuchen,alleine werden sie scheitern:)

Sei vergnügt solange du am Leben bist...

Ptahotep (2400 v.Chr.)



melden

Mondbasis und bemannter Marsflug

10.01.2004 um 04:36
hihi..und das dann alles hübsch vertuschen^^


melden

Mondbasis und bemannter Marsflug

10.01.2004 um 04:43
Welchen Nutzen soll das bringen?

Noch grössere Interkontinentalraketen als Spin off?


melden