Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Philosophie Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung +

Mondbasis und bemannter Marsflug

214 Beiträge, Schlüsselwörter: Nasa, Raumfahrt, Marsflug, Mondstation
Tommy137
Diskussionsleiter
Profil von Tommy137
dabei seit 2003

Profil anzeigen
Private Nachricht

Mondbasis und bemannter Marsflug

10.01.2004 um 19:54
@ rebornSpecies

ich seh es ähnlich.... ich hoffe auch, dass das ein großer schritt in richtung erforschung des restlichen weltraums ist.....

wenn das ales umgesetzt wird, bin ich bush sogar dankbar dafür..... dann hat er endlich mal was gutes getan...auch wenn ers nur angekündigt hat...

Die Frage von Zeitreisen bleibt offen. Ich werde darauf jedoch keine Wette abschließen. Der andere könnte ja den unfairen Vorteil haben, die Zukunft zu kennen. (Stephen Hawking)


melden
Anzeige
apollo
ehemaliges Mitglied


Mondbasis und bemannter Marsflug

11.01.2004 um 02:41
Es ist so das ab einer gewissen entfernung zur erde eine strahlung einsetzt die von der sonne ausgeht und das ein raumschiff oder auch nur eine rakete oder was auch immer menschen zum mond oder mars transportieren soll einen 2meter! dicken bleimantel als schutzhülle haben muss um die astronauten vor der strahlung zu schützen das ist auch der grund warum die russen nie versucht haben zum mond zu fliegen geschweige denn zum mars...alle bemannten missionen verliefen bis jetzt unter diesem strahlengürtel auch die apollo missionen die niemals die schützende erdumlaufbahn verlassen haben weil keiner der apollo astronauten bis heute irgendwelche strahlenschäden davon trug oder daran erkrankte ein 100 % beweis dafür das noch kein mensch diese grenze überschritten hat geschweige denn auch nur ein schritt auf dem mond war
traurig aber leider wahr....


melden

Mondbasis und bemannter Marsflug

11.01.2004 um 12:11
@apollo dass es eine strahlung gibt stimmt aber dafür braucht man keine 2 m dicken bleiwände glaub mir..

Die wahrheit ist wie ein messer ohne klinge bei dem der griff fehlt.


melden

Mondbasis und bemannter Marsflug

11.01.2004 um 12:17
die russen hatte sicher auch andere gründe sicher denke ich dass man in den 60er daran dachte dass die stahlung tötlich wirken kann. aber das würde grad die RUSSEN ablenken? grad die die eigentlich immer sinlos leute inen krieg schicken und dann sterben nene... und sowiso man dachte auch dass man af dem mond einsacken würde weil man glaubte dass es da oben sehr viel sand gäbe und so

Die wahrheit ist wie ein messer ohne klinge bei dem der griff fehlt.


melden
attila
ehemaliges Mitglied


Mondbasis und bemannter Marsflug

11.01.2004 um 13:00
Hbt ihr das Buch "der Tag nach Roswell" vom Corso gelesen??? Ich halt es zwar für erfunden, aber witziger weise, sind alle die dinge, die im buch geschildert werden, aber nicht verwirlicht wurden, nun pläne von Bush: SDI (Raketen- Abwehr, früher Star Wars genannt), Mondbasis...

was denkt ihr?

visit: http://www.ey0815.de.vu


melden

Mondbasis und bemannter Marsflug

11.01.2004 um 13:03
meinste er will das star wars programm wieder rausholen? lol

Die wahrheit ist wie ein messer ohne klinge bei dem der griff fehlt.


melden
attila
ehemaliges Mitglied


Mondbasis und bemannter Marsflug

11.01.2004 um 13:06
SDI hat er schon ausgegraben, und die Mondstation war auch ein teil davon... :(

visit: http://www.ey0815.de.vu


melden
zuerg
ehemaliges Mitglied


Mondbasis und bemannter Marsflug

11.01.2004 um 13:41
Es ist einfach unglaublich, wie lange sich dieser Strahlungs-Schwachsinn halten kann. Da kommt irgendein Landschaftsmaler wie Jo Contad, macht mal kurz einen auf Astrophysiker, und schon wissen alle dass die Mondlandung gefaket war.

Also, zur Erklärung:

Diese Strahlung ist viel schwächer als sie ständig dargestellt wird. Man bräuchte wirklich eine 2 Meter dicke Bleischicht, um sie abzuschirmen, aber wozu sollte man etwas abschirmen, das einem sowieso nix tut, weil es einfach viel zu schwach ist???

Um die Erde gibt es den sogenannten Van-Allen-Strahlungsgürtel, wo die Strahlung tatsächlich auf ein gefährliches Niveaou ansteigt. Und zwar dann gefährlich, wenn man sich längere Zeit darin aufhält. Fliegt man allerdings mit nem enormen Speed durch, wie die Apollo-Leute, kriegt man natürlich auch nur wenig Strahlung ab.

Bei jeder Mission, die durch diesen Gürtel hindurchführt (also Flüge zum & rund um den Mond) bekommt einn Astronaut 200 mSv an Strahlung ab. Da in den USA kein Arbeiter mehr als 400 mSv an Strahlung abbekommen darf, ist auch kein Astronaut öfter als zweimal in Richtung Mond geflogen.

Es ist auch falsch, dass kein Astronaut Strahlungsschäden abbekommen hätte, was oben ja wieder mal als "Beweis" angeführt wurde. Etwa ein Viertel (weiß die genaue Zahl nicht mehr) aller Transorbit-Astronauten leidet am Grauen Star, einer u.a. durch Strahlung entstehenden Augentrübung.

Grundsät zlich: Bei der Einschätzung NIE den Zeitfaktor ausser Acht lassen. Die schlimmste Strahlung ist wurscht, wenn man sich nur kurz genug drin aufhält.



Wenn wir schon beim Thema sind: Man liest hier ja auch öfters, dass die Mondlandung gefakt war, weil die Foto-Filme im Freien gewechselt wurden und durch die "extreme Mondstrahlung" die Fotos völlig unbrauchbar sein hätten müssen. Komisch, wenn ich einen Film 2 Tage am Schreibtisch liegen lasse, und sie die gleiche Strahlung abbekommen wie in 2 Minuten am Mond, sind sie ja auch nicht kaputt...


Naja...falls sich jemand über die Strahlungsmengen allgemein etwas informieren will, hier bitteschön: http://www.mondlandung.pcdl.de/ , siehe "Strahlungsbelastung".


P.S.: Man braucht keine Mondbasis, um ein Marsraumschiff zu bauen. Wer hat euch denn diesen Quatsch erzählt???


melden
zuerg
ehemaliges Mitglied


Mondbasis und bemannter Marsflug

11.01.2004 um 13:44
Zur Ergänzung: Hin und wieder gibt es Sonnenstürme, bei denen die Strahlung wirklich derart drastisch ansteigt, dass sie zu einer ernsten Gefahr wird. Während der Apollomissionen gabs keine Sonnenstürme, aber bei ner 1000-Tage-Marsmission dürfte das ein echtes Problem werden.


melden

Mondbasis und bemannter Marsflug

11.01.2004 um 13:51
naja kommt drauf an was auf dem mond für bodenschätze gibt

Die wahrheit ist wie ein messer ohne klinge bei dem der griff fehlt.


melden
Tommy137
Diskussionsleiter
Profil von Tommy137
dabei seit 2003

Profil anzeigen
Private Nachricht

Mondbasis und bemannter Marsflug

11.01.2004 um 13:52
angeblich soll ja bei ener apollo-mission ein sehr heftiger sonensturm gewesen sein.... hab ich jedenfalls mal gehört...

Die Frage von Zeitreisen bleibt offen. Ich werde darauf jedoch keine Wette abschließen. Der andere könnte ja den unfairen Vorteil haben, die Zukunft zu kennen. (Stephen Hawking)


melden

Mondbasis und bemannter Marsflug

11.01.2004 um 13:58
naja weis jemand wie der mond beschaffen ist. ich meine wenn man da ne station hat kann man ja das schiffchen dort oben zusammen bauen oder.

Die wahrheit ist wie ein messer ohne klinge bei dem der griff fehlt.


melden
zuerg
ehemaliges Mitglied


Mondbasis und bemannter Marsflug

11.01.2004 um 14:04
Ok, ich schreib am besten gar nix mehr...


melden
Tommy137
Diskussionsleiter
Profil von Tommy137
dabei seit 2003

Profil anzeigen
Private Nachricht

Mondbasis und bemannter Marsflug

11.01.2004 um 14:07
warum nicht? :|

Die Frage von Zeitreisen bleibt offen. Ich werde darauf jedoch keine Wette abschließen. Der andere könnte ja den unfairen Vorteil haben, die Zukunft zu kennen. (Stephen Hawking)


melden
spooky
ehemaliges Mitglied


Mondbasis und bemannter Marsflug

11.01.2004 um 14:36
ja warum nicht??

man könnte doch aus gesteinsbrocken vom Mond festes Matrial für das Marsraumschiff bauen!! und nur kleine leichte Sachen werden auf der Erde Hergestellt, Matrial welches nicht auf dem Mond gebaut werden kann.
Man müsste aber auch Arbeiter auf dem Mond ständig versorgen... und da sehe ich das Problem man müsste sie mit Luft, Wasser und weitere Lebensmittel versorgen was sehr viel aufwand kostet!
Aber wenn auf dem Mond Wasser existert, was auch einge Wissenschaftler behaupten, dann wäre eine permanente Raumstation ohne grosse probleme möglich.

THE TRUTH...
...IS OUT THERE


melden
zuerg
ehemaliges Mitglied


Mondbasis und bemannter Marsflug

11.01.2004 um 15:20
Suuuper Idee, Leute...wir bräuchten nur mal schnell da oben ein paar Erzminen, ne gute Infrastruktur, nen Raumhafen, ein paar Raffinarien, ein Stahlwerk, Fabriken für Aluminumteile, ein paar Quadratkilometer Solarstromanlagen, Wasseraufbereitungsanlagen, Farmen, Werften, Unterkünfte für ein paar 1000 Leute, Fabriken für Kräne u.a. zum Gebäudebau, ausserdem noch ein paar 100 Probebohrungen zum Kartografieren der Bodenschätze.
Oder denkt ihr vielleicht wir sollten ein Raumschiff aus Steinen bauen???

Wir bräuchten nur mal schnell ein paar 1000 Raketen um das Zeug da raufzuschaffen und dann noch einen kontionierlichen Raketenstrom für Versorgungsgüter und Personalwechsel.

Alternativ könnten wir 10 Raketen raufschicken und das Schiff im Orbit zusammenbasteln. Was ist wohl billiger?

Aber voraussichtlich wird dieser Beitrag ja sowieso ignoriert und jeder schreibt wieder entweder nen grenzdebilen Unsinn oder er hat mal eben gehört, dass die Marsmännchen jetzt am Mond wohnen. Er ist sich aber nicht ganz sicher.


melden
spooky
ehemaliges Mitglied


Mondbasis und bemannter Marsflug

11.01.2004 um 15:25
Natürlich rendiert das für ein Raumschiff nicht.. aber wenn auf dem Mond die Infrastruktur vorhanden ist, könnte man weiter Raumschiffe bauen und leichter anferigen lassen, als wenn man ständig von der Erde aus alles machen würde.

THE TRUTH...
...IS OUT THERE


melden
attila
ehemaliges Mitglied


Mondbasis und bemannter Marsflug

11.01.2004 um 16:01
aber auch das kostet alles Geld und wo soll das bitte herkommen???

visit: http://www.ey0815.de.vu


melden

Mondbasis und bemannter Marsflug

11.01.2004 um 16:10
bush plant ne basis also wird er woll auch mal ein bischen geld haben oder.. er wird ja wohl nicht so dumm sein und alles sinlos verpulfern. schlussentlich sind noch andere leute im hintergrund

Die wahrheit ist wie ein messer ohne klinge bei dem der griff fehlt.


melden
Anzeige
Tommy137
Diskussionsleiter
Profil von Tommy137
dabei seit 2003

Profil anzeigen
Private Nachricht

Mondbasis und bemannter Marsflug

11.01.2004 um 16:12
Link: onnachrichten.t-online.de (extern)

Bush stellt die Weichen für bemannte Mars-Flüge

US-Präsident George W. Bush plant eine Weltrauminitiative, bei der eine neue Generation von Raumschiffen zum Mond und zum Mars aufbrechen soll. Bush will der Weltraumorganisation Nasa das Ziel setzen, bis Mitte des kommenden Jahrzehnts wieder auf dem Mond zu landen, sagten US-Regierungsvertreter. Dort soll eine Basis errichtet werden, von der aus später eine bemannte Mission zum Mars starten könnte.


Entwicklung einer neuen Raumkapsel
Bush werde den US-Kongress zudem auffordern, die Entwicklung einer neuen Raumkapsel zu genehmigen, die sowohl für Flüge zum Mond als auch zur internationalen Raumstation ISS eingesetzt werden könne. Wie die Apollo-Raumkapseln der 60er und 70er Jahre solle das neue Raumschiff mit einer Trägerrakete gestartet werden. Die USA verfügen nicht mehr über so leistungsstarke Raketen wie die Saturn 5, mit der die Apollo-Kapseln zum Mond geschossen worden waren. Sie könnten deshalb zum Starten des neuen Raumschiffs auf die russischen Sojus-Raketen oder die europäische Ariane angewiesen sein.


Shuttle wird ausgemustert
Raumfahrtexperten verweisen darauf, dass die Nasa rund ein Jahr nach dem Absturz der "Columbia" noch voll damit beschäftigt ist, die Shuttle-Flüge wieder aufzunehmen und die ISS fertig zu bauen. "Wir hören nicht mit all den anderen Sachen auf, die wir tun", sagte John Logsdon von der George Washington University. "Das geht in all dem Lärm über Mars-Flüge irgendwie unter." Zur Finanzierung des Plans schlägt Bush eine Erhöhung des Nasa-Budgets um fünf Prozent im Jahr vor. Wenn das Space Shuttle in sechs bis acht Jahren - nach Fertigstellung der ISS - ausgemustert wird, würden zudem 3,5 Milliarden Dollar im Jahr frei.


Hochfliegende Pläne trotz Haushaltsloch
Die demokratischen Präsidentschaftskandidaten kritisieren, dass Bush ein ambitioniertes Weltraum-Programm vorschlägt, obwohl das US-Haushaltsdefizit in diesem Fiskaljahr voraussichtlich auf mehr als 500 Milliarden Dollar steigen wird. "Ich glaube an große Träume und große Ziele, und ich bin begeistert von der nächsten Phase der Erforschung des Weltraums", sagte der Präsidentschaftskandidat und Senator Joe Lieberman. "Aber George Bush kommt von einem anderen Planeten wenn er glaubt, dass man das mit seinen Haushaltsprioritäten erreichen und Amerika gleichzeitig stärker machen kann."


"Spirit" erkundet den Mars
Der Anlass für die neue Mars-Euphorie ist die weltweite Aufmerksamkeit, die der Mars-Roboter "Spirit" auf sich zog. Er war am vergangenen Sonntag mit einer Sonde auf dem roten Planeten gelandet und hatte die bisher schärfsten Fotos von der Oberfläche des Mars zur Erde gefunkt. Nach der Beseitigung von technischen Schwierigkeiten ist der sechsrädrige Rover jetzt bereit, über den Planeten zu rollen und nach Spuren von Wasser und Leben zu fahnden. Am 25. Januar wird "Spirits" Zwillingsbruder "Opportunity" ebenfalls auf dem Roten Planeten erwartet. Das Mars-Projekt der NASA kostet rund 820 Millionen Dollar (rund 644 Millionen Euro).



also...man scheint die shuttles in nächster zeit auszumustern, um sich auf anderes zu konzentrieren.... es ist nur die frage, ob die iss vorher noch fertiggestellt werden wird....


Die Frage von Zeitreisen bleibt offen. Ich werde darauf jedoch keine Wette abschließen. Der andere könnte ja den unfairen Vorteil haben, die Zukunft zu kennen. (Stephen Hawking)


melden

111.255 Mitglieder
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden