Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Nibiru-Mallona-Phaeton-Quaoar-Tiamat

135 Beiträge, Schlüsselwörter: Mars, Planeten, Verschwunden, Nibiru, Marsgesicht, Phaeton, Panspermia, Quaoar, Nemisis, Mallona
enki
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nibiru-Mallona-Phaeton-Quaoar-Tiamat

07.02.2004 um 00:59
Ok Folks, dann fang ich mal an -Irrtümer und Fehler eingeschlossen =]

Ich werd gleich hier all die Comments und Beiträge aufführen, die in den in meinem allerersten Beitrag ganz oben hauptsächlich insofern relevant sind, das sie eben die Schlagworte Nibiru-Mallona-Phaeton-Quaoar-Nemesis-Marduk-Tiamat-Maldek beeinhalten. Die ganzen Beiträge aus den erwähnten Threads ,die nicht diese Worte enthalten, kann ich natürlich nicht noch mal wiederholen, dazu sollte man dann schon die Originalthreads lesen.
Aber ich versuch trotzdem auf einige besonders interessante Antworten daraus einzugehen, aber erst in späteren Beiträgen.
Jetzt erst mal zu dem, was sich bis jetzt hier zugetragen hat:

@Cruiser156
Also ich muß schon sagen, du hast ja wirklich immer tolle Links parat.
Ich möchte dazu zu einem späteren Zeitpunkt eingehen, auch zu denen der anderen. Sag mal, bist du eigentlich Lars Fischinger, der Buchautor und Administrator Tinúviel des Dunkle Allianz Boards? ( dunkle-allianz.de/view.php?tid=106countup=1 ). Als ich in den oben erwähnten Threads deine Beiträge gelesen habe, kam mir einiges bekannt vor, und siehe da, tatsächlich -zuhause hatte ich schon einen urst langen Forumsbeitrag von dir gespeichert, den ich verglichen habe, und der nahezu identisch damit ist. Leider hast du dir genau das alles mit Tiamat geklemmt und nur nebenbei erwähnt, obwohls doch entscheidend ist...
Bezüglich der Chaldäer -danke für die Xtra-Infos, sie faszinieren mich, ich bin auf der Spur..hehe

@taothustra1
Du sagtest
--warum ist das so wichtig ?
--es ist doch längst vergangenheit und hat keinerlei bezug zur gegenwart
--mehr.. aber wenn du es genau wissen willst bitte (ob du es glaubst oder
--nicht ist deine sache) :
Sehr gönnerhaft, wie aufmerksam.
Also wenn du danach gehst, brauchen wir auch nie mehr über die schrecklichen Verbrechen und Genozide der letzten Jahrhunderte sprechen, ob Deutsche 4 Millionen Juden ausgerottet haben, oder Spanier mehr 6 Millionen Indios. Und wer weiß wieviele Menschen durch Römer, Perser, Mongolen, in der Vergangenheit umgebracht wurden, bzw. durch die imperialen Mächte der neuzeit, ob Briten, Franzosen, Holländer, Russen und Amerikaner u.a.,
ganz zu schweigen von den Morden gegen das eigene Volk (Stalin, Chinas Kulturrevolution, Südamerikanische Diktatoren). Ich find das ziemlich leichtfertig und flapsig von dir dahergesagt. Aus der Vergangenheit kann und muß man lernen, sonst holt sie einen ein und es wiederholt sich in schlimmerem Masse. Bedacht und weise Voraussicht baut auf schlechten Erfahrungen auf. Im übrigen denke ich circular und nicht linear, d.h. alles ist schon mal dagewesen und kommt wieder, hoffentlich auf einer höheren Ebene.
Da halte ich es ganz mit den Mayas, wie auch sowieso mit den Ansichten der Indios und Indianer Amerikas,sowie den Pazifik-Seevölkern und generell asiatischen Völkern. Das Leben ist ein spiralförmiger Kreislauf, Vergehen und Werden lösen sich ab, aus Zerfall ensteht wieder Leben. Soviel nur kurz angerissen zu meiner hermetischen Weltsicht. Die Hermetik hat übrigens unsere ganze Geschichte hindurch die Philosophie, Religion und Politik des Abendlandes entscheidend beeinflußt, als sie über Spanien, Sizilien und die Kreuzzüge aus dem Orient zu uns ins primitivere Europa drang.
Abgesehen davon ist Vergangenheit von jeher für mich interessant,weil sovieles spannendes im Vergleich zu unsere heutigen Welt passiert ist, und man sich aus den damaligen Entwicklungsschritten erklären kann, wieso unsere Welt so geworden ist wie sie ist, vorausgesetzt man beschäftigt sich damit und ignoriert sie nicht... Im übrigen fließt Zeit, und ich wechsle gerne von Erinnerung zu Gegenwart. Man hat ja fast den Eindruck du bist so kopflastig, das du dir das selbst verbietest oder vielleicht sogar noch nicht oder nicht mehr kennst. Vielleicht aber ist es auch typisch deutsch, die Vergangenheit immer zwanghaft abspalten zu müssen; andere Mentalitäten brauchen das nicht.

Es gibt viel zu lernen aus der Vergangenheit, man war in vielem viel weiter als wir es heute sind, damit meine ich praktische Philosophie, Magie, Alchemie, Astronomie, Geomantie, Radionik; und wenn man bemerkenswerten investigativen Autoren wie Hartwig Hausdorf, Peter Krassa, R. Habeck, Michael Baigent/Richard Leigh, Johannes von Buttlar, Konstantin Meyl und Erdogan Ercivan glauben darf (+ v.a.m.), sogar technologisch weiter: Es gab Strom, Laser, Antigravitationsgeräte, Flugzeuge, Uboote, Maschinengewehre,etc. Ihr Ursprung war vor der Sintflut und ihre Nutzung hat sich bis ca. zu Jesu Geburt kontinuierlich verringert, da immer mehr Ausserirdische abzogen, bzw. das Wissen der außerirdischen Hochzivilisationen vor der Sintflut und ihrer menschlichen Abkömmlinge nach und nach verloren ging.
Und ob das alles Bezug zur Gegenwart heute hat!
Es gibt unzählige unglaubliche Funde, die die Wissenschaft ignoriert und verschweigt, da sie sich nicht erklären kann -es macht ihnen Angst, es passt nicht in ihr starres armes mechanistisches Weltbild, ihr allwissender Nimbus ist gefährdet, die Konsequenzen haben gesellschaftssprengende Wirkung.
Wenn es damals viel weitergehende Fähigkeiten und Errungenschaften gab, als wir den angeblichen "Steinzeitmenschen" zurechnen (das Gehirn des Neanderthalers war größer als unseres, und der Sphinx sieht von der Seite aus, als könnte er ein Abbild von ihnen sein, mit seiner fast pavianartigen "Schnauze"...übrigens wurde der Wissensgott und Lehrer der Ägypter, der ihnen Sprache, Schrift und alle anderen Geheimnisse beibrachte, THOT, entweder als weißer Pavian oder Ibis abgebildet. Die Griechen machten dann später aus ihm, als sie Ägypten in der Ptolemäerzeit über 200 Jahre besetzten, zu ihrem Hermes-Gott. Später wurde er für die Gelehrten die von überall her nach Alexandria kamen zum Hermes Trismegistos, der dreifach große Hermes...), dann bedeutet das, das ihre Geräte noch gefunden werden können und nicht nur einige Religionen somit ins Schleudern. Aber nicht nur das. Falls es noch nicht in irgendeinem Thread besprochen wurde-was ich mir schwer vorstellen kann-könnte man dieses Thema ja separat nochmal ausführlicher aufgreifen -es ist es allemal wert und aufregend genug.

Fortsetzung im nächsten Beitrag von mir, sonst wirds hier zuviel am Stück zu lesen.

Pfarrers Kinder oder Vieh, gedeihen selten oder nie


melden
Anzeige
enki
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nibiru-Mallona-Phaeton-Quaoar-Tiamat

07.02.2004 um 01:48
Fortsetzung:

@taothustra1
Du schreibst
--die ursache für das aussterben der dinos auf erden war der untergang
--mallonas. der planet explodierte aufgrund einer aus unserer sicht
--sonderbarer kriegsführung der damaligen bewohner. sie hatten geräte mit
--denen sie genauso unterirdisch fahren konnten wie bei uns u-boote im
--wasser. ohne daß sie tunnels dafür bauen mußten.(vermutlich irgendeine
--ultraschallähnliche technik) mit diesen geräten fuhren sie unter das
--gegnerische territorium und brachten sprengsätze an. je tiefer sie dabei
--kamen,desto stärker und verheerender waren die explosionen. auf dem
--ganzen planet herrschte seit jahrhunderten so etwas wie ein permanenter
--krieg.jegliche hilfe aus dem licht wurde ermordet , so daß diese letzlich ganz
--ausblieben. schließlich kamen sie mit ihren sprengsätzen zu tief und der
--planet flog auseinander.

OK, zunächst frag ich mich natürlich, woher du das weißt -hats dir einer von ihnen erzählt, oder welches Buch von Augenzeugen ziehst du heran?
Wenn du auf das Buch Mallona anspielst von Leopold Engel (Turm-Verlag, 1998, 4,50 € bei amazon.de), das habe ich noch nicht gelesen, aber in keinem einzigen thread auf allmystery.de wird meines erachtens bis jetzt auch detailliert drauf eingegangen. Natürlich frage ich mich auch, welche Quellen hat Leo. Hannes Holey, der Vater von "Jan van Helsing" sagt auf seiner Seite http://home.t-online.de/home/luw.horstweyrich/2012.htm
Mallona war eine Zwischenstation der Mayas.
Es ist schon zum Mäusemelken mit den genialen Mayas -jeder schreibt ihren Ursprung einer anderen Alienrasse zu, 4 Leute-5 Meinungen, so läufts immer bei Diskussionen über sie. Schwamm drüber, jetzt nicht Thema, zu umfangreich.
Denn wenn man das Buch "28 Stunden in einem raumschiff" von enrique mercado orue damit vergleicht, so hießen die Kommandanten seines Raumschiffs Maya, und sie kamen vom Planeten MU. Als Gäste hatten sie die SION an Bord. Sie waren die allerersten Aliens auf der Erde und sahen ihre Entstehung vor Millionen von Jahren, als sie mit Marduks Monden zusammenstieß. Später erkundeten sie die Erde, aber außer diesen beiden Alienvölkern hatten auch noch andere Interesse, nämlich die Hyperboräer (oder Atlanter) und die NOK. Das waren die 4 Gründerrassen, die sich später begannen zu durchmischen, obwohls anfangs strikt verboten war, und sich schließlich zu bekriegen-Rohstoffe haben nicht die einzige Rolle gespielt. Sie verliessen auch wieder die Erde bzw. ihre Kolonien gingen unter. Die MU sind das Stammvolk der Asiaten, die NOK der Afrikaner, die Atlanter der weißhäutigen Menschen, und die SION das Ursprungsvolk der heutigen semitischen Völker. Über ihre seltsame Rolle wird hier noch zu reden sein...
Weit nach ihnen allen kamen noch mindestens weitere 15 Alienrassen, unter anderem die Nephilim, die Sumer gründeten, und Außerirdische vom Orion, Aldebaran, Plejaden, Zeta Riculi, and so on, ihr kennt die Theorien zur genüge.
Wichtiger sind ihre Relikte und weiteres sporadisches Erscheinen seitdem, bzw. ihre heutige Rolle,weil ja wieder ein neues Ereignis bevorsteht.
Aber dazu ein anderes mal und wahrscheinlich auch in einem anderen Thread.

Jetzt zu deinen eigentlichen Aussagen:
Kann schon sein, wenn Mallona zwischen Mars und Jupiter lag, was ich aber bezweifle, nachdem ich Zecharia Sitchin gelesen habe. Vor allem -von wem kommt denn dieser Name? Nein, nicht Mallona ist meiner Meinung nach explodiert. Aber einen Crash gab es, nachdem Marduk an seinem sonnennächsten Punkt auf seiner 3600 Jahre langen Ellipsenbahn auf einen anderen Planeten traf und in zweimal in 7200 Jahren schwer traf...aber ich möchte nicht vorausgreifen. Trotzdem denke ich, stimmt das, das Trümmer den Mars trafen und andere von Marduk mitgezogen wurden, als er das Schlachtfeld wieder verliess. Wieder andere verteilten sich über unser ganzes Sonnensystem, es kommt schließlich nicht von ungefähr, das es im Solsystem 130 Monde gibt, wovon Jupiter alleine schon 61 hat (Zeitschrift MegaLith 3/2003). Die Trümmer im Asteroidengürtel haben aber nicht soviel Masse, das sie einen eigenen Planeten bilden können, hat auch cruiser156 schon mal gesagt.
Es kann Ursache dafür sein, das die Dinos untergingen, auf anderem Weg.
Das was du über die Tunnel- und Labyrinthegräber erzählst, klingt für mich eigentlich wie eine jetzige schilderung von dem, was die Amis seit Jahren weltweit treiben, worauf Andreas von Retyi in seinem Buch "Area 51" ausschweifend eingegangen ist. Von dort aus wird ein weltumspannendes Netz geschaffen, um seine Soldaten schnell vor Ort zu haben. Es sind Maschinen abgebildet, die wie die reinsten Monster aussehen und tierisch breite Gänge schaffen können. Eine der Folgen ist, das man an der Oberfläche ein unerklärliches niederfrequentes, tiefes Brummen aus dem Untergrund hört -das "TAOS-Hum" wurde in diesem Zusammenhang sehr berühmt...übrigens unter der normalen Hirnfrequenz von 50 Hz.

Fortsetzung folgt, Internetcafe schließt jetzt.
Bis Sonntag!
Gruß Enki

Pfarrers Kinder oder Vieh, gedeihen selten oder nie


melden

Nibiru-Mallona-Phaeton-Quaoar-Tiamat

07.02.2004 um 15:53
@enki

Ich bin begeistert, ehrlich Klasse ! :)


Niemals aufgeben !


melden
yo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nibiru-Mallona-Phaeton-Quaoar-Tiamat

07.02.2004 um 16:07
hey enki :)
haben diese nok-ets etwas mit der nok-kultur im jos-gebiet nigerias zu tun? soll eine der ältesten schwarzafrikanischen kulturen sein...
yo


melden
enki
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nibiru-Mallona-Phaeton-Quaoar-Tiamat

12.02.2004 um 18:29
heiho Yo!

Also Mensch, du bist ja wirklich ganz schön aufgeweckt ;)
Du wirst lachen, ich glaube ja. Ich erzählte einer Freundin, die Linguistik studiert hat und total fasziniert von Afrika fasziniert ist, das was E.M.Orue noch aus der Erinnerung wiedergeben konnte, nachdem er im Raumschiff der MU mitfliegen durfte, und das mit den NOK, -und da erzählt sie mir doch wie selbstverständlich, das es ein nigerianisches Urvolk gibt, dessen Ursprung man sich noch nicht erkären kann! Ich ganz heiß hintern den Ohren geworden und geschluckt, und gleich am nächsten Tag danach im Netz bei einem Kumpel gesucht -und tatsächlich: Jede Menge Fotos von Statuen und Artefakten der Nok, mit seltsam weit auseinanderstehenden Augen. Gleich die Seiten runtergeladen und bei ihm gebrannt, aber bei mir zuhause noch nicht gelesen und ausgedruckt.
Ich glaub, da ist was dran. Haben sich Erich von Däniken u. all die anderen Grenzwissenschaftsautoren sich eigentlich schon drum gekümmert? Ich werd versuchen ihre emails/homepages rauszufinden, um sie mal zu fragen. Falls jemand sie schon kennt, würd ich mich freuen, wenn ihr mir sie hier posten könnt, danke im voraus!

@ Danke cruiser 156, deine beiträge sind auch nicht ganz ohne, ich lese sie oft =] Aber du hast noch nicht gesagt, ob du Lars Fischinger bist....*g*

Pfarrers Kinder oder Vieh, gedeihen selten oder nie


melden
enki
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nibiru-Mallona-Phaeton-Quaoar-Tiamat

12.02.2004 um 21:52
Mensch m.burns, du hast ja alles vorweggenommen.

Ja das wollte ich erzählen, -hättest aber auch sagen können, das du´s aus Zecharia Sitchins Buch "Der 12. Planet" hast, der diese metaphergleiche Überlieferung der frühesten sumerischen Keilschrifttafeln als erster mit verständlichen Worten als Schilderung tatsächlicher apokalyptischer historischer Geschehnisse entschlüsselte.

"Gaga ist demnach Pluto, die Sumerer zeichneten ihn auf ihrer Karte aber nicht hinter Neptun, sondern neben Saturn, dessen „Gesandter“ oder Satellit er war. "
Ja, das fand ich als erstes bei der ganzen schilderung der ereignisse beim lesen sehr aufregend, das er pluto einfach so rausschleuderte aus seiner angestammten umlaufbahn; wie überhaupt das Marduk durch seine riesige Schwerkraft einfach so Stücke aus den anderen Planeten an sich riß, die dann zu seinen Monden wurden , und Neptun, Uranus sind ja nicht gerade klein...:
"...die vier „Winde“ (Satelliten), die er bei seinem Durchgang bei Uranus von diesem erhalten hat. Als er auf seinem weiteren Weg an den Riesen Saturn und Jupiter mit ihrer enormen Anziehungskraft vorbeikommt, bringt er noch drei weitere Satelliten hervor.."

Elementar ist aber vor allem der Satz hier von dir, denn darauf kommt es an, - das hat mich ganz schön schockiert, als ichs zum ersten mal bei Sitchin gelesen habe:

"Die beiden Planeten sind aber nicht zusammengestoßen."[/b][/i]

Denn darauf kommt es an, weil ich hier so oft etwas von einem Planeten Mallona höre, der angeblich zerstört worden sein soll. Es war UNSERE ERDE, verdammt nochmal.

"Es prallt also einer der Satelliten Marduks gegen die obere Hälfte Tiamats. Der schwere Schlag befördert diesen Teil in eine freie Umlaufbahn - die Erde ist erschaffen. Die andere Hälfte zertrümmert Marduk nach seinem zweiten Umlauf selbst."

Das ist aber nicht ganz richtig wiedergegeben, m.burns.
Sitchin sagt selber, das das eine literarische Ausschmückung und Überhöhung der Altbabylonier war, die wiederum von den Sumerern abstammten. Es ist kein Wunder, das nach Jahrtausenden zwischen beiden Kulturen vieles mythisch verzerrt und dem jeweiligen Glauben angepasst wird. Deshalb sprech´ ich nicht von einer absichtlichen "Fälschung", sondern von einem ganz normalen Prozess, ähnlich dem Prinzip der "stillen Post". D.h. jeder antike Schreiber, der das Schöpfungsepos weiterkopiert hat, hat garantiert nicht umhin können, auch jeweils immer ein Stückchen seiner Phantasie und Interpretation hineinzubringen, bzw. auf Anordnung seiner jeweilligen Herrschers Passagen hinzugefügt oder weggelassen...so ähnlich, wie es dann später die Mönche des Mittelalters wieder mit der hebräischen Bibel taten, und sie mit Fragmenten der griechischen und lateinischen immer wieder neu zusammensetzten und an ihre Herren ablieferten und von Jahrhundert zu Jahrhundert weiterkopierten, bis schließlich Gutenbergs Druckpresse zum Zuge kam.
Das bedeutet also, da der Rebell Marduk in der babylonischen Fassung des Schöpfungsethos durch Erpressung der anderen Götter/Planeten zu seiner Allmacht kam und somit für die Mesopotamier (Akkadier, Babylonier, Assyrer-alles Nachfolgekulturen der Sumerer) eine wichtigere Bedeutung hatte als ANU/APSU, der ursprüngliche Gottvater (die Sumerer konntens einfach nicht lassen -die meisten ihrer Götter oder ihnen wichtigen Dinge hatten mindestens zwei Namen, sie liebten blumige Beschreibungen, die man auch heute noch in der arabischen Sprache findet), sollte er auch so wirken, das er es sich erlauben konnte, Macht und Willkür drastisch zu demonstrieren, die eines strengen Herrschers halt "würdig" ist, und daher Tiamat gewalttätig zerbrochen haben will/soll.
Natürlich nicht, denn sonst hätten wir heute keine Erde.
Stattdessen haben Marduks Monde mit voller Wucht auf unserer Erde eingeschlagen und sie aus der Bahn gekippt, natürlich auch die Erdachse.
Und das kann durchaus zur Zeit der Dinosaurier gewesen sein.
Mir wird das sogar immer plausibler als die Theorie von einschlagenden Riesenasteoriden in Yucatan, der die Dinos aussterben ließ, weil das meiner Meinung nach nicht solche dauerhaften gewaltigen Auswirkungen weltweit gehabt haben kann, und die Atmosphäre nach vielleicht 2 Jahren wieder vom Staub, Ruß und Asche befreit war. Während so ein gewaltiger "Kickass" von Marduk im Nu aus Äquatorgegend eisigste Polarzone macht, wenn die Erdachse kippt und die Erde dramatisch erschüttert wird und danach noch jahrhundertelang durchs Weltall taumelt, bis ihn die Anziehungskraft des mitgerissenen Kingu (Mond) schließlich abbremst und stabilisiert. So erklär ich mir auch, warum man in Russland soviele Mammuts gefunden hat, die geradezu schockgefrostet wurden und total erhalten geblieben sind. Die hatten gar "keine Zeit", um zu verwittern, es geschah alles so urplötzlich, das sogar die gerade gemampfte Nahrung komplett im Magen erhalten blieb! Meiner Meinung nach ist die Erde also Jahrhunderte, wenn nicht gar Jahrtausende in Folge durchs Sonnensystem geeiert, bis sie sich schließlich an seiner heutigen Position eingekriegt hat.
Ein Wunder, das sie bei dieser unglaublichen Odyssee nicht auch noch gegen Mars oder Venus gestoßen ist wie eine Billardkugel...
Fact denke ich jedoch ist, das der Erde ein großes Stück fehlt, nur von Wasser bedeckt...der pazifische Ozean ist sehr tief, an vielen Stellen durchgehend 10-11 km, während auf der anderen Seite der Welt hauptsächlich Landmasse ist...

"pyotr: jeah geile geschichte "

Du sagst es, hehe ;)

Die hier auch... http://web1.ami-admin.com/images/47144.jpg , hihi


Pfarrers Kinder oder Vieh, gedeihen selten oder nie


melden
taothustra1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nibiru-Mallona-Phaeton-Quaoar-Tiamat

12.02.2004 um 22:00
@ enki

ich habe meine und du hast deine quellen.
nur mit dem unterschied daß ich deine kenne und du meine vielleicht nie kennenlernen wirst.
damit ist das thema für mich erledigt.

schicksal ich folge dir
und wollt ichs nicht
ich müßt es doch und unter seufzern tun


melden
enki
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nibiru-Mallona-Phaeton-Quaoar-Tiamat

12.02.2004 um 23:17
@taothustra1

"ich kann da keine ähnlichkeiten zu deiner geschichte erkennen.
moses war nicht irgendjemand."
sagst du.

Nicht irgendjemand, aber auch nicht grad der Erfinder, denn es beruht alles auf den überlieferten Geschichten der Sumerer und seinen Nachfolgekulturen in Mesopotamien. Übrigens war Abraham auch Mesopotamier, und hat zu der zeit gelebt, als die erde noch Tiamat war...er ist ja auch über ein paar hundert Jahre alt gewesen...
Aber es ist ein interessanter Aspekt den du einbringst in Bezug auf m.burns kurzwiedergabe des altbabylonischen "Epos der Schöpfung", das aber nicht das sumerische Original darstellt. Ich kann verstehen, das wenn m.burns sich die mühe macht, solch lange texte aus dem buch abzutippen, er nicht auch noch all das hinzutun kann, was Zecharia Sitchin auch über den Zusammenhang von dem biblischen Adam mit einem ebenfalls vor der Sintflut lebendem, und von Enki gerettetem Mann aufdeckt... Schließlich war das ja auch schon ein ganz langer Text. Aber darauf werde ich erst bei einem Beitrag demnächst eingehen, die Angelegenheit ist nämlich lang genug. Aber vielleicht kann das ja auch m.burns machen, er hat ja schon gut zitiert.

Du glaubst zu wissen
"die genesis(schöpfungsgeschichte) der bibel stammt von moses bzw ist sie ihm in einer für die damalige bevölkerung verständlichen art eingegeben worden. ...durch ihn ist immerhin der überlieferte monotheismus begründet worden. im hinblick auf damalige andere völker war stets vom götzendienst die rede. "

Das stimmt zwar, ist aber nur ein bruchteil der wahrheit. Moses Grab wurde in den 90er Jahren gefunden -er war wie ein Pharao gekleidet. Man nimmt an, er könnte Echnaton sein, den man bis heute nicht gefunden hat (Quelle "Verbotene Ägyptologie" von Erdogan Ercivan, 7,50 € bei amazon.de
http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3930219476/qid=1076620002/sr=2-2/ref=sr_2_11_2/302-0712282-6164802 ). Aber das wird natürlich wieder mal unter den teppich gekehrt vom vermutlich von den amis gekauften verwalter des gizeh-plateaus, zahi hawass, der schon seit jahren eine unrühmliche rolle spielt bei der unterdrückten ausgrabung von vielen weiter durch radar- und ultraschallmessungen gefundenen gängen und kammern unter den pyramiden und der sphinx...So wie auch Hawass glaubt, den menschen nur seine version der wahrheit angedeihen lasssen zu können, ist auch moses , genauer MOSIS, im Auftrag vom vermutlichen Außerirdischen Jahwe verfahren, einer der Elohim (gerade bei diesem Begriff verhaspelt sich die Genesis an einigen stellen, und man hört Gott/Jahwe plötzlich von "seinen leuten" sprechen...)
MOSIS ist ägyptisch und heißt übersetzt "geboren von", so wie der häufige Pharaonenname "Thutmosis" nichts anderes bedeutete wie "geboren von THOT", den ich ja schon in einem anderen Beitrag von mir weiter oben erwähnt habe...also geboren von einem Götterboten? Zu welchem Zweck? Etwa genetisch erzeugt? Oder als Ergebnis einer Verbindung zwischen einem Gott und einer Menschenfrau, die ja auch wiederum nichts anderes wäre wie ein Produkt von einem Gott und einer Affenfrau, wie es die Sumerer überliefert haben (auch schon weiter oben erwähnt). Ja, Moses sollte die Kanaaniter von ihren alten Göttern abbringen, also den Glauben zentralisieren und monopolisieren, also "einigen" unter EINER allgemein festgelegten religiösen Ordnung, vertreten durch diejenigen, die sich persönlich was davon versprachen...das Prinzip kennen wir ja zur genüge aus der heutigen Zeit. Die ganze menschliche Geschichte hindurch ist ja auch gekennzeichnet von Konzentration und Zentralisierung, zu welchem Zweck wohl.

"daß die anderen völker schließlich auch untergegangen sind, spricht dafür ,daß es so war, nämlich daß sie kein feedback nach oben und zur wahrheit hatten. wärend moses noch heute ein begriff ist. "
Sie sind zwar untergangen, doch ihre satanisch anmutenden geheimen Riten und Rituale (Baal, Ashtarot =diabolisierte Vermännlichung von Astarte, der mesopotamischen Liebesgöttin, die später bei den Griechen zu Aphrodite und bei den Römern zu Venus wurde; ihr Ursprung ist aber Inanna, die sumerische Göttin...übrigens als Statue in Sitchins Buch zu bewundern. Sie sieht wie eine antike Raumfahrerin aus, mit einem [Düsen-?] Rucksack auf dem Rücken und Kopfhörern) haben sich bis heute in höchste kreise erhalten (logen und andere krankheiten). Aber wer sagt denn, daß sie "kein feedback" :) nach oben hatten, und zur wahrheit ?! Na und ob sie das hatten, und ihre Wahrheit war eine andere als die, die du anscheinend nur Moses absolut und unfehlbar besitzen lässt. Heidnische Religionen waren sogar eher noch naturverbundener und eins mit den gesetzen des kosmos, was ja die kirche über die jahrhunderte hinweg voller hass mit Zwang und Austreibung gnadenlos verfolgt hat, und die juden nach moses "infusion" ebenfalls auf alttestamentarischem-fundamentalistischem Weg, den man eigentlich eher als Exorzismus bezeichnen kann...

Also meine Sicht der Dinge ist ein ganz anderer Blickwinkel. Moses war wie Jesus ein durch ägyptische Hohepriester Eingeweihter (Quelle: "Verschlußsache Magie" von Michael Baigent/Richard Leigh, bei http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3426774720/qid=1076622103/sr=1-10/ref=sr_1_11_10/302-0712282-6164802 ) , mit einer ganz großen Ausstrahlung und "magischen" Kräften (wunderheilungen, die heute radionischen Geistheilern zugeschrieben werden) über das Zusammenwirken von Alchemie und Geist (auch das Wesen eines Menschen ist alchemistisch, ein Mensch kann sich grundlegend ändern und umkrempeln, ist durch bestimmte Ereignisse und/oder Erkenntnisse wie ausgewechselt und "neugeboren").

Die Rolle und das Wirken Mosis sollten mal ehrlich wiederaufgerollt werden, wie das in reichlich kritischen Büchern schon seit Jahrzehnten veröffentlicht
wird, aber von herrschaftlichen Dogmatikern ignoriert und diffamiert wird.
Siehe z.B. auch den Fund der Qumranrollen, die ja bis heute immer noch nicht vollständig freigegeben worden sind für alle interessierten Forscher...wirklich sehr wissenschaftlich.

OK, soviel dazu.

@m.burns

"@taothustra1: Das nimmst du an! Aber was wenn es sich tatsächlich um viel ältere Überleiferungen handelt die sich von Zeit zu Zeit wiederspiegeln, wie du schon selber sagst sie ist ihm eingegeben worden, sicherlich in einer Rituelen form! und im wandel der zeit bekommt alles ein anderes gesicht, sicher auch Götter!! "

Ja klar, natürlich, die erfundene Bibel hat geklaut wo sie kann, und nicht nur Moses und all seine späteren Abschreiber haben kräftig den Mythologienschatz der damaligen Zeit passend gemixt, sondern vor allem auch Paulus, der das UrChristentum in Kleinasien begründete. Was der verbrochen hat, kann man kaum noch mit Worten ausdrücken, da ballt sich einem die Faust in der Tasche! Wie der die reine Lehre Jesus verdreht und für seine Machtzwecke verfälscht und verbogen hat, geht auf keine Kuhhaut! Seine Mitapostel haben ihm mißtraut, selbst Jesus hat prophezeit, das er noch eine Menge Unheil über die Menschen bringen wird.
Aber dieses Prinzip des Alten ins Neue zu integrieren wird ja schon seit ewig gemacht, -man benutzt alte Geschichten und schmückt sie dem jeweiligen "Zeitgeist" entsprechend aus, gibt den Darstellern neue Namen, lässt noch mal seine Phantasie spielen, Berechnung ist natürlich auch mit dabei, und schließlich synthetisiert man das spannende Gebräu also zu was Neuem, das praktisch in die jeweilige Zeit und geisteshaltung passen muss.


Pfarrers Kinder oder Vieh, gedeihen selten oder nie


melden
enki
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nibiru-Mallona-Phaeton-Quaoar-Tiamat

13.02.2004 um 01:26
@taothustra1

Was ist denn das für eine Diskussionskultur? Eingeschnappt? Du tust mir zu heimlichtuerisch, das überzeugt mich nicht, das sind keine Argumente. Ein Buch Mallona kann ja jeder Science-Fiction oder Fantasyauthor schreiben, Sitchin aber ist vom Fach, er versteht sein Handwerk, auch wenn er für meinen Geschmack zu oft das Wort "zweifellos" benutzt, denn alles ist allgemein anzweifelbar, wenn es deutliche Widersprüche gibt. Und das sehe ich in diesem Fall bei deiner Mallona Theorie. Du hast ja auch nicht gesagt, woher der name eigentlich kommt.

"nein ich meinte nicht in einem ritual sondern aus dem licht ,aus der quelle der weisheit."
Wenn du ewig immer irgendwas von "licht" erzählst, so ist das wirklich nur glaubenssache, spiritueller natur, nichts handfestes, überprüfbares, rein subjektiv. Mag ja sein, das Mosis so erfüllt und erleuchtet war, und nur gutes im sinn hatte, aber letztendlich war er in meinen augen nur naives werkzeug jahwes, und der hat ganz schön was auf dem kerbholz, dieser üble rachegott! Hier ein paar krasse und blutrünstige Zitate aus der Bibel, die einen mit den Ohren schlackern lassen -und an so einen Scheiss glauben die Juden und sollen Christen auch unkritisch hinnehmen?!
-> http://joconrad.de/religion.html
moses war ein gottgesandter und das nehme ich nicht nur an
Was du alles weisst. Er glaubte es und du glaubst es, und jahwe lachte sich eins ins Fäustchen.
"ich denke auch ,daß man sagen kann "er hat es auf nachdruckvolle weise bewiesen"
Was hat er denn bewiesen? Wie man ein an seinen Lippen hängendes Volk aus der "Gefangenschaft" führt ? So ein Blödsinn, -die Kanaaniter waren niemals Sklaven, sie waren an den Pharaonenhöfen sehr geschätzt. Nur beim letzten Pharao, der sie schließlich aufgrund undurchsichtiger Beschuldigungen jagte, hatten sie nichts zu lachen, und mußten wieder in ihre Wüste ostwärts ziehen. Es ist eine fantastische und schöne geschichte, vom teilen des meeres und hervorzaubern von brot, wie ein märchen. Vielleicht hat sie den zweck, sich so davon einnehmen zu lassen, das man sich künftig solch einem unsichtbarenn, postulierten Wesen bedingungslos unterwirft -aus Bewunderung, aber vor allem aus Furcht...Dann kann man nahezu alles mit ihnen machen, wenn man sich als Stellvertreter dieses Gottes auf Erden ausgibt.
Mir gefällt die geschichte auch, ich mochte früher ja auch ganz gerne fantasy, aber irgendwann kommt ja auch der überprüfende verstand hinzu, nicht alles so für bare münze zu nehmen, wie mans vorgekaut oper aufgedrückt bekommt. Manchmal hat(te) man auch gar nicht die wahl, wirklich sehr überzeugend.
Am besten man guckt sich den zeichentrickfilm "Der Prinz von Ägypten" an, da ist wohl mehr Wahrheit drin als in all den verbrämten Kitschstories über Moses Rolle.
"ein solcher wahrheitsbringer ist bei den anderen völkern nicht bekannt gewesen und auch nicht überliefert. "
Sorry, aber das ist komplett FALSCH:
Persien = Ahura Mazda
Kleinasien = Apollonius von Tyana (der seltsamerweise zur gleichen zeit wie Jesus lebte und auch genauso wirkte...)
Indien = Rishis , Buddha
Sumer = Enki/Ea
Griechenland = Hermes
usw.usf.

"er muß mit mohammed gleichgesetzt werden. es waren besondere menschen die alleine auf besondere quellen der eingebung zurückgreifen konnten. jesus aber war die quelle selbst. "

Ja, besonders waren sie schon, einnehmend und charismatisch, mit einem festen Ziel vor Augen. Aber das waren Hitler und Stalin auch. Besondere "Quellen der Eingebung" hat auch jeder mal, d.h. gute sponatane Ideen kreativ zu wirken oder eine verzwickte Sache zu lösen, aber im großen Rahmen können sie auch blind machen, und aus Idealismus wird schnell Ideologie und Totalitarismus. Mohammed ist auch wirklich kein gutes Beispiel, der Gute hatte jede Menge weltliche und politische Beweggründe bei seinen Aktionen. Berufen kann man sich dann ja immer auf Gott, das der einem "das eingebe" und "einen lenke", um sich gerissen der Verantwortung zu entziehen...
Und wenn ich das schon höre, Jesus die Quelle selbst 8[ Das ist auch so ein Faselspruch, der Leute gefügig machen soll, indem man ihn unterwürfig anhimmelt, obwohl man doch all die göttlichen Quellen in sich selber wecken kann! (Unbedingt Walter Russell lesen) Sicher, mir ist er total sympathisch, ich hätt mir gewünscht, das er fröhlich durch die ganze bekannte Welt der Antike gewandert wäre, um die Menschen von seinem guten Herzen zu überzeugen und zu selben Tun zu bewegen.
Aber nein, er mußte ja unbedingt ans Kreuz, sich unbedingt in Jerusalem mit dem übermächtigen Feind anlegen, sehr klug, wirklich. Schlauer wäre es gewesen, viel mehr für ihn entbrannte menschen um sich zu sammeln und dann die Besetzer und ihre jüdischen Kollaborateure vor vollendete tatsachen zu stellen. Warum mußte er da eigentlich auf Deubel komm raus mit dem Kopf durch die Wand? Mir ist sein Rebellentum zwar total sympathisch, aber lass das heute mal jemand genauso machen, und die sperren ihn als Spinner ein -wirklich sehr wirkungsvoll. Er war ein faszinierender, erfüllter Mensch voller Ausstrahlung und missionarischem Sendungsbewußtsein, durchdrungen von Liebe für das praktische Gute, aber natürlich auch voll berechtigtem heiligem Zorn gegenüber all den Ausbeutern und sonstigen Schweinehunden, die sich damals wie heute am Schaden Schwächerer gütlich tun; und konnte außerdem eindrucksvoll "belebend" reden, -aber er war gewiß kein guter Taktiker, er lief ins offene Messer, in sein Verderben. Und was hats gebracht? Die folgende 2000jährige Geschichte des Christentum ist übersät und gekennzeichnet von schrecklichsten Verbrechen im Namen des Glaubens. Pfui Deibel! Da kommt einem das Kotzen.

"keiner von ihnen hat sich je auf summerer etc berufen. "
:D Na ist ja wohl kein wunder, wie wäre das denn rübergekommen, wenn sie es nicht als ihr eigenes geistiges Eigentum dargestellt hätten, sondern so nach dem Motto -"ach übrigens, tja, unsere Ideen sind eigentlich tausende von jahren alt, und wir habens auch nur irgendwo gehört und gelesen, aber ihr sollt NUR an uns glauben!" -? Die Leute hätten doch lieber zum Original gegriffen, anstatt es aufgewärmt aus zweiter hand und dazu womöglich auch noch verfälscht zu erfahren. Nein, es mußten dranmatische ereignisse her, die nachhaltig in Erinnerung blieben, mit kräftigen erschütternden Erfahrungen und Bildern, es mußte Katharsis live direkt erlebt werden, um zum heftigen unerschütterlichen tiefen und festen Glauben zu finden. Alles andere wäre zu lau gewesen, es mußte was in den Leuten entbrannt werden, damit die "Zündung" jahrhunderte- und gar jahrtausende hindurch vorhält...
" sie hatten eine lebendige verbindung zum licht,und deshalb ist bis heute auch weder das judentum noch das christentum noch der islam untergegangen. "
Das klingt wie aus Bibel, Talmud, Tora, und Koran zusammen. Das muß man sich mal auf der Zunge zergehen lassen. Haben wir das nicht alle, eine "lebendige Verbindung zum Licht" ? Ja sind wir denn alle nur Schattenwesen, Dunkelwesen, mit einer "unlebendigen verbindung zum licht" und nur einige wenige elitäre, "erleuchtete" Gurus wissen wo´s langgeht, und der Rest zahlt schön fleissig? Also von diesem Kalenderspruch auf eine Schlußfolgerung zu kommen, das es "deshalb" diese beiden überholten Dinosaurier noch gibt -die für soviel Leid auf Erden verantwortlich sind und sich damit bis in alle Ewigkeit SCHULDIG gemacht haben, ist schon ganz schön naiv oder dreist!
Sie sind deswegen nicht untergegangen, weil handfeste materielle Interessen dahinterstehen, das diese Religionen ihre Schäfchen weiter unter der Schuldgefühl-Kontrolle halten, Donner und Doria nochmal! Es interessiert sie einen Scheißdreck, ob "Ihre Leute" wirklich glauben oder nicht, Hauptsache es lässt sich mit bewußtseinsgehemmten und unfreien Abhängigen gut Geld verdienen -ORA ET LABORA, IN CAPITALISMO CREDO. So siehts aus!
Wes Brot ich ess, des Lied ich sing....und zu solchen Zwecken ist es ganz nützlich, abgelenkte, dauerzertreute, unpolitische, sich an unbewiesenen wolkigen Glaubenssätzen klammernde Menschen fleissig das einzureden, was sie hören wollen. Damit sie beruhigt ihrer nichterfüllenden Tätigkeit nachgehen, die (in früheren Zeiten) Kirchenfürsten nur immer reicher und verkommener , und (in heutiger Zeit) die mit ihnen verbandelten "Amigo"-Filzconnections aus dem Großkonzernmilieu satt und satter macht. Wer nicht aufgeklärt ist, muckt auch nicht auf, den hat man besser im Griff.
Im übrigen möchte ich mal auf die neueste Lichtphotonenforschung hinweisen (Fritz Albert Popp, Fosar/Bludorf); es wurde entdeckt, das organische zellen jeder Art, d.h. pflanze, mensch und tier, im innern mit der DNA (denn sie ist wie eine stab- und ringntenne aufgebaut) über licht miteinander kommunizieren und informationen austauschen. Die Russen sind da z.B. schon sehr weit, und haben jede menge radionische geräte entwickelt, um diese NICHT-elektrischen und NICHT-elektromagnetischen Felder zu messen. Dazu werde ich auch mal einen Thread aufmachen, es sei denn es kommt mal wieder jemand zuvor :)
Auf jeden Fall hängt es auch ganz stark mit den morphogenetischen Feldern eines Rupert Sheldrake zusammen (Menschen sind die materialisierte Schaumkronen auf uns alle miteinander verbindenden Wellen eines unendlichen Ozeans aus Energie), wie auch mit Wasser als Brücke zwischen Körper und Geist. Denn Wasser hat ein Gedächtnis und ist ein Spiegel von allem Lebendigen, ja es erzeugt sogar Leben selbst! Und es kann mittlerweile als Nachweismittel für die Wirksamkeit von z.B. energetischer Erfahrungsmedizin verwendet weren (Bachblüten, Homöopathie, Akupunktur, Radiästhesie) -es lohnt sich, sich damit zu beschäftigen, denn wir gehen immer stärker auf ein Zeitalter der Schwingungstechnik und Schwingungsmedizin zu (Viktor Schauberger, Plocher, Nikola Tesla, Masaru Emoto, Bernd Kröplin, Wilhelm Reich, Bernd Senf, u.v.a.m., siehe als Einstieg z.B. http://www.weltimtropfen.de ). Du siehst, Esoterik ist mir nicht fremd, aber ich versuch mich nicht im nicht greifbaren nirwana zu verlieren, sondern suche nachprüfbare, reproduzierbare Nachweisfähigkeit von Phänomenen mit Hilfe von deduktivem Denken und nach innen hineinhorchendem Gefühl.
Besser wäre es allerdings, diese Grenzwissenschaften endlich als legitime Exoterik anzusehen.
Ich erkenne jedenfalls in dir keinen freien geist, du bist noch in diesen Strukturen verhaftet und gefangen, du hast dich auf etwas eingeschworen, und wenn es angekratzt wird, mauerst du. Na schön, mach doch, ich will keinen zwangsüberzeugen, das sind methoden von gestern. Ich mag die offene Diskussion, und das geistige Suchen nach der Wahrheit, das Abwägen von Für und Wieder, nichts ist festgelegt. Wenns für dich erledigt zu sein schein, klingts wie eine schutzbehauptung, dann brauchst du diese einstellung halt noch, wenns im inneren so unbeweglich aussieht. Ich jedoch ahne aus erfahrung, das es bei dir jetzt eigentlich erst richtig losgeht :)
Egal, mir sind auch leute lieber, die echten geisteshunger haben und sich nicht gleich mit einer wackligen interpretation zufriedengeben, weils mit einer übergeordneten starren einstellung übereinstimmen muß. Käufliche Bauchredner und Verdunklungsbeauftragte für egoistische Interessengruppen gibts schon genug.

Übrigens, als empfehlung zur geistig-sellischen lockerungsübung:
zurwahrheit.de
Ich kenne keinen, den das unberührt gelassen hat. In unserem Bekannten -und Freundeskreis hat es zu aufgewühlten RedeRunden geführt, da es unserer ganzen existenz vom anbeginn der zeit bis hin zu der totalen scheinwelt unserer zeit bewegend auf den grund geht, eine richtige Kopfnuss zum Aufwachen.

So long,
Enki


Pfarrers Kinder oder Vieh, gedeihen selten oder nie


melden

Nibiru-Mallona-Phaeton-Quaoar-Tiamat

13.02.2004 um 11:22
Hallo Enki

" Aber nein, er mußte ja unbedingt ans Kreuz, sich unbedingt in Jerusalem mit
dem übermächtigen Feind anlegen, sehr klug, wirklich. Schlauer wäre es
gewesen, viel mehr für ihn entbrannte menschen um sich zu sammeln und dann
die Besetzer und ihre jüdischen Kollaborateure vor vollendete tatsachen zu
stellen. "

Wau, das hat mich jetzt echt umgehauen ! Daran hatte ich in der Tat noch nicht
gedacht das Jesus eine falsche Strategie gewählt hatte und es im Grunde vielleicht
hätte besser machen können. Weil so besonders hat es sich ja im Nachhinein nicht
entwickelt.

Zudem ein tausendfaches Dankeschön für den Link ( www.joconrad.de ). ;)


" Die Russen sind da z.B. schon sehr weit, und haben jede menge radionische
geräte entwickelt, um diese NICHT-elektrischen und
NICHT-elektromagnetischen Felder zu messen. Dazu werde ich auch mal einen
Thread aufmachen. " ....Ja bitte,.... ;)

" Auf jeden Fall hängt es auch ganz stark mit den morphogenetischen Feldern
eines Rupert Sheldrake zusammen (Menschen sind die materialisierte
Schaumkronen auf uns alle miteinander verbindenden Wellen eines unendlichen
Ozeans aus Energie), wie auch mit Wasser als Brücke zwischen Körper und Geist.
Denn Wasser hat ein Gedächtnis und ist ein Spiegel von allem Lebendigen, ja es
erzeugt sogar Leben selbst! "


Super, ich sehe das dier die Begriffe "Lauterwasser und Masaru Emoto" nicht
fremd sind. Hab mich damit auch sehr ausgiebig beschäftigt ! :)

Ich wünsch dir weiterhin viel Erfolg mit deinen Recherchen......! :)

In der 0 steckt des Rätsels Lösung !


melden
tommystery
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nibiru-Mallona-Phaeton-Quaoar-Tiamat

14.02.2004 um 04:46
Ja ja der criuser156 mir seinen tollen LINKs

Hiermit bedanke ich mit von allen Mitgliedern, die denen die links, ne Hilfe waren. Ich hoffe du findest weiter so tolle links. Denn du bist kein Mann der groessen Worte, aber einfacher Zeilen, die uns mit einem KLICK unsere Fragen beantworten. Also vielen Dank und mach weiter so, denn ich bin zu faul, um im Internet nach Informationen zusuchen.

Vielen Dank an cruiser der uns das Leben erleichtert

tomekk


melden
taothustra1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nibiru-Mallona-Phaeton-Quaoar-Tiamat

14.02.2004 um 06:32
@ enki

ich wäre dir dankbar,wenn du mich künftig aus deinen posts herauslassen würdest.
und ausdrücke wie " das ist komplett falsch" solltest du dir auch sparen.
da deine ermittlungen mit sicherheit nicht der wahrheit entsprechen und wer die wahrheit nicht kennt kann auch nicht wissen was falsch ist.
du,kannst deine recherchen betreiben wie du willst,aber häng dich bitte nicht ständig an meinen aussagen auf . (offenbar hast du das nötig)
es ist mir egal was du glaubst es ist deine sache.

schicksal ich folge dir
und wollt ichs nicht
ich müßt es doch und unter seufzern tun


melden

Nibiru-Mallona-Phaeton-Quaoar-Tiamat

14.02.2004 um 17:43
Taothustra1,

"Moses war ein gottgesandter"?

nach allem was mir bekannt ist, wurde er von Gott aus einem brenenden Dornbusch berufen.

Doch, aus derOffenbarung des Petrus

Jesus sprach: "Lasst uns auf den heiligen Berg gehen". Und seine Jünger kamen
mit ihm, indem sie beteten. Und siehe, da waren zwei Männer, und wir konnten ihr Angesicht nicht ansehen, denn von ihnene geht ein Licht aus, das mehr leuchtet wie die Sonne, und auch ihre Gewänder waren glänzend, und mann kann es nicht beschreiben, und es gibt nicht was ausreichend damit Vergleichbares in dieser Welt. Die Herrlichkeit war so gross, dass ein Mund nicht aussagen kann die Schönheit dieser Form. Denn staunenswert war ihr Aussehen und wunderbar. Und der andere, grosse, sage ich, leuchtet in seinem Aussehen mehr als Hagel. Rosenblume ist das Gleichnis der farbe seines Aussehens und seines Leibes. Und auf seinen Schultern und an ihrer Stirn war ein Kranz von Narde, ein Flechtwerk aus schönen Blumen, Wie der Regenbogen war sein Haar im Wasser. so war die Anmut seines Antlitzes, und geschmückt war er mit jeglichem Schmuck. Und als wir sie plötzlich sahen, wunderten wir uns.
Und ich trat zu Gott Jesus Christus und sagte zu ihm: "Mein Herr, wer ist das?" Und er sagte zu mir: "Das ist Moses und Elias."

Und ich sagte zu ihm : "Wo sind denn Abraham, Isaak, jakob und die anderen gerechten Väter?" Und er zeigte uns einen grossen geöffneten Garten."

Erstaunlicher Bericht des Petrus.

Zeigt doch dieser mehrer Informationen, Moses und Elias sind obwohl vermutlich Tod doch plötzlich in Persona zusammen mit Petrus, und Jesus zeigt eine Art Paradies.

Was ist was? nun ich denke das eine ist die Begegnung mit einem "Gott Gesandten", da hätte Taothustra1 recht, das andere ist eine optische Darbietung, Television.

Was hiesse das? Nun ich denke bezug auf Mose, der laut Bibel Sohn eines Levi und einer Levi war, als Mensch, dass er entrückt wurde, also nicht gesandt.


Zum eigentlichen Thema.

Im Jahre 1878 während einer Sonnenfinsternis war unmitelbar in der Nähe der Sonne ein planetenähnliches Objekt zu sehen, der Planet 12 bzw 13, folgt man
den Abhandlungen dieses Treatise.

Er heisst im Fachjargon aufgrund der Nähe zur Sonne zwischen Merkur und Sonne "Vulcanus".

Analysen ergaben jedoch, dass es sich um Thea Cancris handelte.

Ein Planet gibt es dort nicht.


melden

Nibiru-Mallona-Phaeton-Quaoar-Tiamat

14.02.2004 um 18:08
@lexa

Was ist Thea Cancris ?


Niemals aufgeben !


melden
enki
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nibiru-Mallona-Phaeton-Quaoar-Tiamat

15.02.2004 um 23:21
Hi nemo!

"Wau, das hat mich jetzt echt umgehauen ! Daran hatte ich in der Tat noch nicht gedacht das Jesus eine falsche Strategie gewählt hatte und es im Grunde vielleicht hätte besser machen können. Weil so besonders hat es sich ja im Nachhinein nicht entwickelt.
Zudem ein tausendfaches Dankeschön für den Link ( www.joconrad.de ). "


Danke :) Ich bin auch erst auf Jo über Hinweise von anderen netten Leuten gekommen, ich würd den gerne persönlich kennenlernen -muß mir aber mal vorher eins seiner Bücher durchlesen...ähem...;) Seine Seite aber finde ich stark, sehr sympathisch, seine Ansichten. Zwar ist die seite ein bißchen von gestern, so vom altmodischen und AmateurDesign und -Programmierung her, aber der Inhalt zählt ja, und man tankt sich schon durch, wenn man erst mal Feuer gefangen hat. ich kann schon gar nicht mehr zählen, für wieviel Leute ich seine Ansichten fotokopieren mußte. Insbesondere aber hat mich die Amateur-Funker Aufnahme vom aufgeregten Gespräch Armstrongs mit der Bodenstation schlucken lassen, als er das Ufo am Kraterrand sieht, und sich nicht mehr einkriegen kann. Seitdem ich joconrads seite und die seite zurwahrheit.de [/u] kenne, verändere ich mich, ich kann entspannter atmen, ein puzzleteil fügt sich zum nächsten. Thx Jo, Thx Rudi.

Das mit Jesus -nun ich weiß es natürlich nicht absolut sicher, aber mir kommt es wie eine unglücklich gewählte Taktik vor-, es ist mir spontan durch den Ärger beim Kommentieren von taothustras selbstgefälligem Diskussionstil eingefallen. Ich hab mich selbst hinterfragt, ob wir heute eigentlich Jesus Vorgehen noch sinnvoll finden würden, bzw. ob das ein Mensch seines Kalibers in heutiger Zeit das in derselben Situation nicht eventuell anders angegangen hätte, um zum Ziel zu kommen (Erlösung der Menschen von der Sünde, das künftig von da an einsetzende Kämpfen fürs Gute für ALLE, vor allem aber die Schwachen und Unprivilegierten). Und da sind mir dann ne Menge Ungereimtheiten aufgefallen, unlogische Fehler. Ich will mich nicht anmaßen, schlauer als ein Gott zu sein, aber die Frage darf für einen heutigen, relativ aufgeklärten Mensch erlaubt sein -hat es wirklich Sinn gemacht, und wäre er mit anderen Methoden nicht erfolgreicher gewesen? d.h. -WAR DAS WIRKLICH RICHTIG? Was ist denn danach nicht alles an Verbrechen durch die ach so gottesfürchtige Kirche geschehen? Wenn Jesus die Menschen befreien und emanzipieren wollte von Unterwürfigkeit und Abhängigkeit, weil er sie liebte, so wird er mir sicherlich diese kritische Frage nicht übelnehmen, gell Jesus? ;)
Es muß aber auch überlegt werden, ob denn dieses ewige Gottgefasel überhaupt noch angebracht ist, und wie er das eigentlich fand. Er sagte zwar, er sei Gottes Sohn, aber Gott kann ja im übertragenen Sinne alles bedeuten (Kosmische Urkraft, Schöpfungsenergie, etc.). Außerdem ist noch lange nicht 100% bewiesen, das er das WIRKLICH gesagt hat und die Bibel überhaupt wahrhaftig und exakt niedergeschrieben und weitergegeben wurde. Zuviel Interpretations- und Verfälschungsmöglichkeiten. Abgesehen davon hat Jesus die Bibel schließlich nicht selber geschrieben, es stecken also zuviele potenzielle Fehler drin. Für mich war er ein magischer Mensch mit äußerst ungewöhnlich ausgeprägten paranormalen Fähigkeiten, die für Menschen der damaligen zeit einfach göttlich gewirkt haben müssen, aber auch unheimlich. Ich glaube aber, uns würde es heute auch nicht anders gehen, wenn wir seinen Taten live beiwohnen würden....mir läuft jedenfalls bei der vorstellung ein kalter schauer über den Rücken. Wer würde keinen Schock kriegen, bzw. wer würde ihn nicht bedingungslos bewundern und verehren, und wer würde ihn ob der ausgelösten Furcht hassen und versuchen zu verfolgen und zu vernichten?
Also, ich kann verstehen, wenn sie ihn damals unweigerlich für einen Gott gehalten haben müssen, aber würden wir das heute auch tun?
Ich lass mal die Frage im Raum stehen, wie man das deuten kann, das die Kirche steif und fest behauptet, Jesus sei ein Produkt durch "unbefleckte Empfängnis" Marias. Wenn sie ihn also nicht mit Joseph auf natürlichem Weg erzeugt hat, dann kann das doch bedeuten, das er in der Retorte erzeugt und "eingesetzt" wurde, oder? Und VON WEM ?
Ich werd einfach den Eindruck nicht los, das Jesus ein Außerirdischer war, der seine Mission hatte in dem Experiment Erde.
Um die Menschheit voranzubringen, hoffentlich. Also der leibhaftige Lucifer
(Lux = Licht, Cipher=Zahl, Zeichen) vielleicht, -ein Lichtbringer?
Mit anderen Worten eigentlich etwas ursprünglich Gutes, das aber im Laufe der zeit von der verkommenen Kirche immer mehr verdreht und verfremdet wurde?
Also noch ne Menge Diskussionsstoff. Aber hier sind wir ja eigentlich im NIBIRU-etc.-Thread, ich wollte gar nicht auf spirituelle Dinge aus, das hat sich so ergeben durch taothustras in steinerne und ewig zementierte Ansichten, die scheinbar Mosis schon in seine Steintafeln geritzt hat.
Aber es geht wieder aufwärts -> Back to sense ;)

Du sagtest zu meiner Bemerkung " Die Russen sind da z.B. schon sehr weit, und haben jede menge radionische geräte entwickelt, um diese NICHT-elektrischen und NICHT-elektromagnetischen Felder zu messen. Dazu werde ich auch mal einen Thread aufmachen. " <<....Ja bitte,....>>
Danke nemo, ich werd mich so gut ich kann und meine Freundin und Freunde mich lassen, damit beschäftigen, sobald ich hier fertig werde zum Planet X-Thema , ich versprech es *g*

"Super, ich sehe das dier die Begriffe "Lauterwasser und Masaru Emoto" nicht fremd sind. Hab mich damit auch sehr ausgiebig beschäftigt ! "
Freut mich, dann bist du einer der wenigen, die davon erfahren haben, und wir sollten diese faszinierenden Sachen unbedingt unter die Leute bringen, die menschheit steht vor einer gravierenden umwälzenden Veränderung in Bezug zum Energie- und Schwingungszeitalter, es wird höchste zeit von dem Entropie-Müll fatalistischer lebensfeindlicher Dogmatiker wegzukommen. Den Urknall gibt es nicht.
Hey nemo, mach du doch einen Thread dazu auf, ich stoße dann dazu! Muß doch hier erst fertigwerden und dann noch den versprochenen anderen Thread aufmachen =]

"Ich wünsch dir weiterhin viel Erfolg mit deinen Recherchen......!"
Ich dir auch, bin gespannt, was dich künftig bewegt. Ich mag das, wenn jemand recherchiert, auch wenn natürlich Fehler passieren können. Aber wir tun es weil es uns begeistert und wir soviel Wahrheit wie möglich entdecken wollen. Gruß Enki [auch an Fox Mulder ;) ]




Pfarrers Kinder oder Vieh, gedeihen selten oder nie


melden
skeiwolker
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nibiru-Mallona-Phaeton-Quaoar-Tiamat

24.02.2004 um 07:11
ein kleiner auszug zum thema................


Im Dezember 1919 trafen sich ein enger Kreis aus Thule-, DHVSSund Vril-Leuten in einem dazu angemieteten Forsthaus in der Ramsau bei Berchtesgaden. Unter ihnen war neben dem Medium Maria Orsitsch noch ein weiteres, die nur als Sigrun bekannt ist. Maria hatte auf mediale Weise Durchgaben in einer Templergeheimschrift erhalten - eine dem Medium völlig unbekannte Sprache - mit technischen Angaben für den Bau einer Flugmaschine. Die telepathischen Botschaften kamen nach Aussage der Vril-Schriften von dem Sonnensystem Aldebaran, welches 68 Lichtjahre von uns entfernt im Sternbild Stier zu finden ist.
An dieser Stelle möchte ich eine kurze Zusammenfassung der Botschaften präsentieren, die die Vril-Telepathen über die Jahre hinweg erhielten und die die Grundlage aller weiteren Aktionen der Vril-Gesellschaft waren:
Das Sonnensystem Aldebaran soll demnach 68 Lichtjahre von der Erde entfernt und deren Sonne von zwei bewohnten Planeten umkreist sein, die das Reich »SUMERAN« bilden. Die Menschheit des Sonnensystems Aldebaran soll sich in ein Herrenvolk von »lichten Gottmenschen« (Arier) und verschiedene andere menschliche Rassen unterteilt haben, die sich durch negative Mutationen dieser »Gottmenschen« infolge der klimatischen Veränderungen auf den einzelnen Planeten entwickelt haben sollen. Diese farbigen mutanten Rassen sollen eine geringere geistige Entwicklungsstufe gehabt haben. Je mehr es zur Rassenvermischung kam, desto mehr soll auch die geistige Entwicklung dieser Völker herabgesunken sein, was zur Folge hatte, daß, als die Sonne Aldebaran zu expandieren begann, diese nicht mehr in der Lage waren, die Raumfahrttechnologie ihrer Vorfahren zu erhalten und eigenhändig die Planeten zu verlassen. Somit sollen die niederen Rassen, von der Herrenrasse völlig abhängig, mit Raumschiffen evakuiert und zu anderen bewohnbaren Planeten gebracht worden sein. Trotz dieser Rassenunterschiede sollen sichjedoch die verschiedenen Rassen absolut respektiert und nicht in des anderen Lebensraum eingegriffen haben, weder die sogenannten Gottmenschen bei den anderen Rassen, noch andersherum. Jeder respektierte einfach, daß die anderen eine eigene Entwicklung machten (im Gegensatz zur Erde).
Die Herrenrasse der »lichten Gottmenschen« soll dann vor etwa 500 Millionen Jahren damit begonnen haben, nachdem die Expansion der Sonne Aldebaran und die daraus resultierende zunehmende Hitze die Planeten unbewohnbar machte, andere erdähnliche Planeten zu kolonisieren. Es heißt, daß sie in unserem Sonnensystem zuerst den Planeten Mallona (auch Maldek, Marduk oder bei den Russen Phaeton genannt) besiedelten, der anstelle der heutigen Planetoiden damals zwischen Mars und Jupiter existiert haben soll. Danach Mars, von dessen hochentwickelten Bewohnern die großen Pyramidenstädte und das bekannte Marsgesicht zeugen, die 1976 von der Marssonde Viking aufgenommen wurden. Und man nahm an, daß die Herrenmenschen von Sumeran-Aldebaran auch zu dieser Zeit das erste Mal auf die Erde kamen, worauf rund 500 Millionen Jahre alte versteinerte Schuhspuren hindeuten, mit einem vom Absatz zertretenen ebenso versteinerten Trilobiten, einem damals auf der Erde lebenden und vor 400 Millionen Jahren ausgestorbenen Urkrebs.
Die Vril-Leute waren der Ansicht, daß die Rasse der Aldebaraner demnach später, als die Erde langsam bewohnbar wurde, in Mesopotamien gelandet sein soll und die Herrscherkaste der SUMERER, die als helle, weiße Gottmenschen bezeichnet wurden, gebildet haben. Des weiteren kamen die Vril-Telepathen zu der Erkenntnis, daß das Sumerische nicht nur mit der Sprache der Aldebaraner identisch ist, sondern auch, daß das Aldebaranisch-Sumerische wie ein unverständliches Deutsch klingt und auch die Sprachfrequenz beider Sprachen des Deutschen und des Sumerischen - fast gleich ist.
Ob diese Aussagen über Aldebaran der Tatsache entsprechen, sei dahingestellt, die Baupläne und technischen Angaben, welche die VrilTelepathen erhielten - wo immer diese Angaben auch herkamen - waren jedoch so genau, daß sie zu einer der phantastischsten Ideen führten, die wohl e von Menschen erdacht wurde: zum Bau der »Jenseitsflugmaschine« .
Es reifte das Konzept einer »anderen Wissenschaft« heran (heute würde man sagen »alternative Energieformen"). Doch es dauerte über drei Jahre, bis das Projekt in Angriff genommen wurde. In dieser frühen Phase der »anderen Technik« oder »anderen Wissenschaft« hielt Dr. W. 0. Schumann, Thule- und Vril-Mitglied, an der TH-München einen Vortrag, aus dem hier einige Sätze wiedergegeben werden sollen:
»Wir kennen in allem und jedem zwei Prinzipien, welche die Dinge

............. das beinhaltet gleich mehrere themen,aber vieleicht intressiert es euch!!ist schon erstaunlich oder?!


...die rote ? oder die blaue pille ?! ...


melden
enki
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nibiru-Mallona-Phaeton-Quaoar-Tiamat

27.02.2004 um 15:01
Hi Skeiwolker!

Ich hab größtenteils von deinen Thesen bei Jan van Helsings "Unternehmen Aldebaran" gelesen, ich kenn das mit den Medien Sigrun und Maria Orsic der Vril-/Thulegesellschaft und den gechannelten Botschaften vom Aldebaran zum Bau von UFOS.
Aber das sie die Herrscherkaste der SUMERER, die als helle, weiße Gottmenschen bezeichnet wurden, gebildet haben sollen, denk ich ist abwegig -Zecharia Sitchin hat bei der Übersetzung der sumerischen Keilschrifttafeln in seinem berühmten Buch "Der 12.Planet" nichts dergleichen berichtet.
Es ist wohl richtig, das die Sumerer, genauer -ihre ersten Königsgenerationen, außerirdischer Herkunft waren, jedoch vom Riesen-Planet Marduk, der beim Durchgang an seiner sonnennächsten Position zwischen Mars und Jupiter Nibiru genannt wird ("Der Durchgänger"), und auf einer elliptischen Umlaufbahn im Uhrzeigersinn alle 3600 Jahre wiederkommt. Zuletzt war er ca. 200 v. Chr. da. Vorausgesetzt, das unsere Geschichtsschreibung kalendarisch brauchbar ist (woran ich nicht mehr glaube bei soviel zweckmäßigen Geschichtsfälschungen im Laufe der letzten 2000 Jahre -siehe die Beiträge in der Januar/Februar-Ausgabe der grenzwissenschaftlichen Zeitschrift "Zeitgeist"), müsste er dann also in ca. 1400 Jahren wiederkommen.
Du bringst auch viele Planetennamen zusammen, die nicht miteinander identisch sind, und voneinander verschiedenen Theorien über die Entstehung des Asteoridengürtels entsprechen. Mallona ist der Phantasieplanet eines Fantasyautors, Maldek bzw. Phaeton (griech., nicht russisch) sind Bezeichnungen für einen Asteoriden, der in vorgeschichtlicher Zeit vor der Küste Helgolands abstürzte, der aber bei seinen mehrmaligen flachen Umkreisungen der Erde mehrmals in die Atmosphäre eintauchte und dabei an verschiedenen Stellen des Planeten als riesiger, überschallschneller, blitzeschleudernder Feuerball gesehen wurde. Davon berichten sehr viele Überlieferungen aus Nahost. Als er durch die ständige Abbremsung schließlich abstürzte, soll er weltweit grauenhafte Katastrophen ausgelöst haben, da wo er seine Bahn drüber hinwegzog (Brände, Überschwemmungen). So zwang dieses Ereignis die überlebende Bevölkerung Norddeutschlands, Englands und Skandinaviens zum Auswandern, so daß vermutlich dadurch die rätselhaften "Nord- und Seevölker" der Antike entstanden, die gezwungen waren, in andere Gebiete zu siedeln, so z.B. nach Griechenland, Kleinasien und Ägypten, wo es dann gewaltige Schlachten mit den Einheimischen gab.
In Griechenland und Kleinasien gewannen sie Raum, nur in Ägypten scheiterten sie (das alles ist viel genauer in der allerneuesten Ausgabe der Zeitschrift "MegaLith" beschrieben, eine Serie mit 3 Folgen).
Also das es einen Planet zwischen Mars und Jupiter gegeben haben soll halte ich somit für eine Wunschstory. Details kannst du in meinen vorangegangenen Beiträgen in diesem Thread hier lesen.

Aber wo hast du das mit den Details über die Besiedlung Sumers durch Aldebaraner her? Leider gibst du nicht deine Quellen an. Und das Sumerisch sich entfernt wie altes Deutsch anhören soll finde ich stimmt nicht. Gib doch einfach mal die Stichworte "sumerisch-deutsch" bei einer suchmaschine ein, und du wirst dich selber davon überzeugen können, z.B. hier ein entsprechendes Wörterbuch:
http://members.tripod.com/frater_tenebrae/SumGerDic.htm

"Und man nahm an, daß die Herrenmenschen von Sumeran-Aldebaran auch zu dieser Zeit das erste Mal auf die Erde kamen, worauf rund 500 Millionen Jahre alte versteinerte Schuhspuren hindeuten, mit einem vom Absatz zertretenen ebenso versteinerten Trilobiten, einem damals auf der Erde lebenden und vor 400 Millionen Jahren ausgestorbenen Urkrebs. ...
Ob diese Aussagen über Aldebaran der Tatsache entsprechen, sei dahingestellt."

Finde ich auch, skeiwolker, :) Ich glaube das habe ich in einem Buch Reinhard Habecks auch gelesen, aber -wie auch schon in meinen vorangegangenen Beiträgen erwähnt- es waren und sind mittlerweile soviele außerirdische Rassen hier bei ihrem Experiment Erde zugange (gewesen), das es nicht unbedingt die Aldebaraner sein müssen.
Abgesehen davon gibt es ja auch noch die Möglichkeit von unseren eigenen Zeitreisenden, wie z.B. siehe das Montauk-Projekt der Amerikaner, an der auch Al Bielek und die Firma ITT-Schaub-Lorenz beteiligt war -> eine Hammerstory!http://www.freezone.de/german/mc/d_mc05.htm
Oder aber auch die Möglichkeiten der von dir angesprochenen Jenseitsflugmaschine der Nazis, sowie all der "manmade" UFOS (gute stichwörter bei ´ner suchmaschine...) seit dem II.WK bei Amerikanern, Russen , Franzosen und sogar Bundeswehr. Aber dazu bald mehr von mir in dem Thread über die UFO-Antriebe, falls es nicht schon jemand anders gebracht hat. Hab halt so schrecklich wenig Zeit zum Surfen.

@yo:

Sorry, das ich erst so spät auf deinen Beitrag reagiere.
Du sagtest
"@taothustra du siehst keine ähnlichkeiten? oder du willst keine sehen? zumindest schon mal die erschaffung des menschen aus lehm kommt wohl aus dem sumerischen. dort hiess "der" erste mensch adamu, was aber kein einzelner mensch, sondern ein oberbegriff für die neu geschaffene art mensch war und erdling bedeutet. auch die patriarchenlinie gibt es quasi in einer 1:1-entsprechung im sumerischen, mit den selben hohen lebensaltern von mehreren hundert jahren. die sintflutgeschichte ist auch geklaut. selbst die gesetze mose lassen sich auf die sumerischen gesetze von ur-nammu zurückverfolgen. abraham war selbst sumerer...
dass die juden alle anderen als götzenanbeter tituliert haben, sagt wohl weniger über die anderen religionen aus, als über die dümmliche arroganz der damaligen jahwe-anhänger, die sich zu etwas besonderem machen wollten, um ihren raubzug zu rechtfertigen."


Da kann ich dir nur zustimmen, yo, gut gesagt. Wird höchste Zeit, das wir mit all den Lügen und Verschleierungen aufhören, die man uns seit Schulzeiten weismachen will. Die Geschichte, sie ist anders. Ganz anders.
Anders sehe ich jedoch deine folgende Meinung:

"deine begeisterung für moses kann ich auch nicht teilen, er und seine bande waren völkermörder, nicht zuletzt durch den mord an ungläubigen, zu dem sie ihr neuer gott jahwe laut aufrief, sind die canaanäer verschwunden. "
Da muß ich eine Bildungslücke zugeben. Sicher, Jahwe war ein Scheißgott, die Bezeichnung Gott noch nicht mal wert, es ist unglaublich was er für hassige, blutrünstige sachen von sich gibt im Alten Testament
(siehe http://joconrad.de/religion.html ). Unverständlich, wie jemand dann bloß an solch einen Molch glauben kann -was muß das selber dann für ein Unhold sein, der sowas allen Ernstes vertreten will. Aber da die Bibel sowieso größtenteils erfunden ist und eine Menge an sumerisch-akkadisch-babylonisch-assyrischen Überlieferungen geplündert und an ihre Belange angepasst hat, ist Jahwe für mich kein anderer als der sumerische "Gott" Enlil, d.h. genauer, einer der Gouverneure der Marduk-Kolonie Erde.
Aber was mir ist nicht bekannt ist , ist das die Juden Völker ausgerottet haben. Wo steht das? Weiß da auch jemand anderes was drüber? Bzw. vielleicht Bibel- oder andere Zitate/Quellen, wo man was drüber erfahren könnte?

Wiederum stimme ich dir zu wenn du sagst
"Aber sie sind nicht wirklich verschwunden, all die alten völker haben überlebt, sie sind aufgegangen im genpool und somit nicht mehr als solche erkennbar, da auch ihre sprachen verschwunden sind. aber sie leben noch heute fort... "
Wer weiß, vielleicht sogar auch in uralten Geheimgesellschaften, Orden und Logen, die heimlich unsere Geschicke lenken. (Siehe auch die Februar-Ausgabe der Zeitschrift "Aufklärungsarbeit" zum Thema). Jedenfalls haben bedrohte Sprachen und nicht jedermann zugängliches, auch häretisches Wissen, z.B. der ägyptischen Priesterkasten, schon immer Vorkehrungen getroffen, Verfolgungen und Ausrottungen durch geheime Verbreitung und Anlegung von Depots zu entgehen, damit sie immer weiter überliefert und genutzt werden können. Der Name Esoterik kommt ja auch nicht von ungefähr (=Geheimwissen), müßte aber heutzutage durch den Begriff Exoterik ersetzt werden, da all dieses Wissen heutzutage den meisten zugänglich ist, ohne dafür gejagt zu werden. Nur wenn man auf Geheimnisse der auch in Geheimgesellschaften vertretenen Leute aus Medien, Geheimdiensten, Wissenschaft, Politik, Kirche, Wirtschaft aus ist, wirds brenzlig.

Gruß Enki!


Pfarrers Kinder oder Vieh, gedeihen selten oder nie


melden
skeiwolker
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nibiru-Mallona-Phaeton-Quaoar-Tiamat

01.03.2004 um 03:18
Hallo Enki,
ich weis nicht ob das ein zusammenhang hat mit dem thema, aber ich wills trotzdem mal hier bringen....also....
ich hab einen bekannten ,der ist "inder" also aus indien ist (ein sehr gebildeter mensch)aber vor 10 jahren hierher ausgewandert ....wir halten oft palawa ...politik , technik ,wissenschaft ,kultur , religion...also über alles !er hat mir mal erzählt das vor ca. 7000 jahren im heutigen indien ein volk (rasse,menschen?)gelebthat die hellhäutig ,blauäugig,blond und gross gebaut waren .die "arier" sollen dem nach von dort stammen ... sie sprachen eine sprache die vom klang her wie kauderwelch deutsch klang,und weiter das sogar viele worte und namen heute noch bei denen aktuell sind z.b.majyar , ausgesprochen heist es maier,mayer nur ein beispiel zu nennen.er erzählte mir noch weiter das dieses volk vertrieben wurde weil sie sich als herren menschen oder übermenschen gefülthaben sollen und zwietracht ,gier , unruhe und krieg gebracht hätten ... sie sollen zum fuße des himalaya gelebt haben und wurden richtung norden vertrieben ....soviel dazu .....
...hab gelesen das hitler einige expeditionen gestartet haben soll um dort nach den wurzeln der arier zusuchen ...erst dann hat es für mich einen zusammen hang ergeben als ich das gelesen habe .....
würde mich freuen wenn du oder jemand aus dem forum darüber etwas weis!!!


...die rote ? oder die blaue pille ?! ...


melden
yo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nibiru-Mallona-Phaeton-Quaoar-Tiamat

01.03.2004 um 05:10
bzgl. indien:
glaub ich nicht, denn vor 7000 jahren gab es dort noch nicht einmal drawiden, geschweige denn indo-arier. die vorfahren der drawiden (also tamilen, malayalis etc.) kamen aller wahrscheinlichkeit nach aus südägypten (identische bestattung und götter mit gleichen namen) und wanderten über einen langen zeitraum nach indien ein - wobei sie auch lange zeit im gebiet des heutigen iran lebten (elam). die indo-arier, kamen erst später nach indien, ebenfalls aus dem iran.
ausserdem bezweifle ich, dass es den familiennamen maier schon vor 7000 jahren gab. klingt eher nach hindutva-propaganda, die ja immer gerne hätten, dass die hellen inder irgendwie mit europäern verwandt wären...
bzgl. sumer:
dass das deutsche klänge wie das sumerische ist albern. alle indo-germanischen sprachen, also auch das deutsche, sind höchst flextierende sprachen, das sumerische ist eine agglutinierende. ein beispiel einer agglutinierenden sprache ist das tamil. vergleicht mal tamil mit deutsch ;)
stellt sich die frage, wer die sumerer überhaupt waren. man weiss, dass sie kein einheitliches volk waren, sondern ein mischvolk. dort, wo sie sich niederließen, gab es schon hoch entwickelte vorgängerkulturen, ubaid I und II z. b.
in alten quellen heisst es, sie wären aus dem osten gekommen, aber damals verstand man unter osten den ganzen nahen osten, einschließlich türkei, syrien etc.
sie selbst nannten sich "schwarzköpfige". allerdings könnte es meiner ansicht nach auch um die haarfarbe gehen (in bayern z. b. sagt man oft für "haare waschen" auch "kopf waschen"). ich könnte mir vorstellen, dass es sich bei den sumerern um mit den elamiten verwandte völker handelte, die ja ihrerseits drawiden waren und jahrtausende vor chr. im iran lebten.
yo


melden
Anzeige
skeiwolker
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Nibiru-Mallona-Phaeton-Quaoar-Tiamat

01.03.2004 um 05:29
ihre zeitrechnung fing vor etwa 7000 jahren an da hab ich mich vertan....
vieleicht habe ich auch nur etwas durcheinander gebracht ..das gespräch liegt schon paar jahre zurück...... zum namen er.. hiess majyar

was denkst du über die evolutionstheorie oder adam und eva

...die rote ? oder die blaue pille ?! ...


melden
120 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt