Ufologie
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Erich von Däniken

24.048 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: UFO, Ufos, Ufologie ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Erich von Däniken

10.09.2016 um 09:23
Puma Punku ist im Überigen Sandstein und Andesit.


1x zitiertmelden

Erich von Däniken

10.09.2016 um 09:24
Zitat von TiglatpileserTiglatpileser schrieb:Ich frage gerade. Und ich argumentiere nicht. Nichts hineininterpretieren, nur das lesen, was da steht.
Das stimmt, und es gibt keine Dummen Fragen. Allerdings ist es Dumm die Antworten abzulehnen.


melden

Erich von Däniken

10.09.2016 um 09:26
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Puma Punku ist im Überigen Sandstein und Andesit.
Wir befinden uns aber leider gerade in Ollantaytambo, in Cusco, in Sacsyhuaman und im Tal-Tempel.


melden

Erich von Däniken

10.09.2016 um 09:26
@Tiglatpileser

Um Stein zu schleifen benötigst Du ein Material, das härter ist, als der weichste Bestandteil des zu bearbeitenden Gesteins. Das wird gerne vergessen. Was auch nur selten erwähnt wird, ist die Tatsache, dass nur die Vorderseite der Mauern so fugenlos verarbeitet sind, die Rückseiten sind grob behauen und alles andere als fugenlos...


melden

Erich von Däniken

10.09.2016 um 09:33
@Tiglatpileser

Ja schön, musst deine Fotos auch kenntlich machen.

Jeah tolle Links, da merkt man die Fachliche Auseinandersetzung

Gut bei deinem Beispiel gehen wir halt von Rhyolith aus.


melden

Erich von Däniken

10.09.2016 um 09:49
Zitat von TiglatpileserTiglatpileser schrieb:Wenn er jetzt noch ein Negativ davon erstellen kann, welches sich saugend anschmiegt....
Warum erfindest du nun irgendwelche Phantasie Eigenschaften von Steinen, wie "saugend anschmiegen"?

Das Negativ könnte der Küns...äh Außerirdische sicher problemlos herstellen.


melden

Erich von Däniken

10.09.2016 um 10:24
@Tiglatpileser

Ich gehöre zu den Usern, für die man die Regeln in Bezug auf Videos gemacht hat. Ich kann mir keine Filme ansehen (nicht mit Ton) und bin daher auf eine Inhaltsangabe angewiesen.


1x zitiertmelden

Erich von Däniken

10.09.2016 um 10:51
@Tiglatpileser
Zitat von TiglatpileserTiglatpileser schrieb:Ich bin kein Steinmetz, wie geht das, wie stelle ich mir das vor? Bei DER Größe totale Fugenlosigkeit? Gegeneinander schleifen...?
Die Ägypter waren einiges Geschickter und Intelligenter als man es ihnen heute zugesteht. Das waren keine primitiven Höhlenbewohner welche mit Axt und Keule Felsen bearbeiteten.


melden

Erich von Däniken

10.09.2016 um 11:48
Zitat von TiglatpileserTiglatpileser schrieb:Eine schlichte Frage an die Experten:

WANN, WIE und VON WEM wurden diese Mauern gebaut, bzw. diese Steine geschaffen?
Wenn Du behauptest, daß es Weichverformung als Steinbearbeitung gibt, und zwar weltweit, dann mußt Du das belegen, nicht die anderen Dir das widerlegen.
Zitat von TiglatpileserTiglatpileser schrieb:Aber ich "leite es her" :) anhand der speziellen Eigenschaften. Und dem späteren Verschwinden.
Da stimm ich Dir sogar zu. Tatsächlich zeigen bestimmet architektonische Merkmale, daß sie in die selbe Zeit gehören. Großsteinverbau, Zyklopenmauerwerk, Pyramidengroßbauten, Kraggewölbe, das alles gehört weltweit in die selbe Zeit. In die Jungsteinzeit und Bronzezeit. Nur endete diese Zeit z.B. im östlichen Mittelmeerraum Jahrtausende früher als im Andenraum. Selbe Zeit der Kulturgeschichte, aber chronologisch nicht zeitgleich. Wenn zwei Kleinkinder zur selben Zeit zu laufen lernen oder auf Toilette zu gehen oder zu lesen oder zu schreiben, dann liegt das an ihrer Entwicklung, nicht daran, in welchem Jahr, Jahrzehnt, Jahrhundert sie leben, gar im selben.

Großsteinbauweise, Zyklopenmauern, Pyramidenartige Großbauten, Kraggewölbe, das sieht alles imposant aus, ist aber mit das Primitivste an architektonischer Leistung.
Wenn Du stabil bauen willst und weißt nicht, wie:
---> bau mit großen Steinen.
Wenn Du nen stabilen Steinstapel haben willst und weißt nicht, wie:
---> verkante,
---> stapel schräg wie bei ner Aufschüttung.
Wenn Du ne stabile Raumdecke oder nen tragenden Tür- bzw. Fenstersturz bauen willst und weißt nicht, wie:
---> führe die Seitenwände schräg aufeinander zu, pro Steinschicht ne halbe Steinbreite pro Seite. Krage also.

Das sieht zwar beeindruckend aus und ist dank der Großbauweise bzw. Steinmenge durchaus ne herausfordernde Fleißarbeit. Aber architektonisch isses das Simpelste. Und steht deswegen in jedem Kulturraum weltweit am Anfang der Architekturgeschichte größerer menschlicher Gesellschaften. Selbst Kinder, die mit Bauklötzen spielen, kommen auf Kragbauweise, aufs Versetzen, ggf Verkanten von Bausteinen, oder darauf, daß Stapel mit schrägen Wänden stabiler sind als ein hoher Klotzturm.

Das ist der Anfang von Architektur, nicht der Höhepunkt. Kindererkenntnis, nicht Hocharchitektur.
Zitat von TiglatpileserTiglatpileser schrieb:Hat man in den nicht vorhanden Fugen Essensreste gefunden und mit 14C bestimmt, oder woher weißt Du WANN die gebaut wurden?
Beinahe. Man fand unter Bauwerken was zum Datieren. Bzw. wenigstens im selben Stratum.
Zitat von TiglatpileserTiglatpileser schrieb:Ich frage gerade. Und ich argumentiere nicht.
Ja, leider. Denn eigentlich solltest Du, da Du uns die Weichverformung als Tatsache aufs Auge gedrückt hattest. Wiederholt und nachdrücklich.


1x zitiert2x verlinktmelden

Erich von Däniken

10.09.2016 um 11:51
@Tiglatpileser
Zitat von TiglatpileserTiglatpileser schrieb:WANN, WIE und VON WEM wurden diese Mauern gebaut, bzw. diese Steine geschaffen?
bei solchen Fragen hilft ... wiki
schauen wir uns dein erstes Bild an - Ollantaytambo

Von wem:
During the Inca Empire, Ollantaytambo was the royal estate of Emperor Pachacuti who conquered the region,[1]:73 built the town and a ceremonial center
Wikipedia: Ollantaytambo
Er mußte glücklicherweise nicht selbst Hand anlegen - Imperatoren delegieren gerne ;)

Wann:
Pachacuti Inca Yupanqui or Pachacutec (in hispanicized spellings) or Pachakutiq Inka Yupanki (Quechua) was the ninth Sapa Inca (1438–1471/1472) of the Kingdom of Cusco which he transformed into the Inca Empire (Tawantinsuyu).
Wikipedia: Pachacuti
also ca. tausend Jahre nach dem Untergang der Römer

Wie:
das wurde dir bereits mehrfach erklärt, du glaubst es nur nicht
Ja, man kann Steine doch tatsächlich mit ... anderen Steinen bearbeiten
man kann es theoretisch sogar mit Holz - man bräuchte nur viel viel viel zuviel davon (und es gibt bessere Verwendungszwecke dafür)
zudem hatten sie auch Metalle - Kupfer, Bronze .... typische Metalle für eine Erfindung namens "Meißel"
auch zu dem hat wiki was zu sagen
Vorzeitliche Meißel bestehen aus Feuerstein, Gestein, Geweih, Knochen, Zahnbein, z.B. vom Mammut oder Bernstein
Wikipedia: Meißel
Neolithic chisels 4100 2700 BCOriginal anzeigen (4,3 MB)
Meißel der Trichterbecherkultur um 4100 bis 2700 v. Chr. aus Schleswig-Holstein
Wohlgemerkt - 5000 Jahre vor unseren Inka-Freunden

Zum Thema Steinbearbeitung ansich
Die ältesten Steinmetzarbeiten sind Halbreliefdarstellungen an Felsgesteinen der Dordogne aus der altsteinzeitlichen Kultur des Aurignacien (zirka 40.000 Jahre alt), wie vom Fundplatz La Ferrassie. Im Solutréen und Magdalénien (vor etwa 20.000 bis 14.000 Jahren) gab es eine Blütezeit von Reliefs an Felswänden, wie die Auerochsen im Abri Fourneau du Diable oder den Pferdefries im Abri Cap Blanc.

Die Monumentalität von Steinmetzarbeiten wird im Vorderen Orient erstmals mit den steinernen T-Pfeilern vom Göbekli Tepe und Nevali Cori um 10.000 bis 9.000 v. Chr. deutlich.
Wikipedia: Steinmetz#Urgeschichte

Also die Inka hatten nach 40.000 Jahren Erfahrung mit Steinbearbeitung immer noch nicht das Know-How um Rillen in Steine zu machen?
Oder Rundungen rauszuarbeiten?
Ernsthaft?!?!?!?

Muß ich das für die anderen Bilder wiederholen ?
bei denen ändert sich das "wer" und das "wann", aber nicht das "wie"
jedenfalls nicht grundlegend - feine Unterschiede gibts immer - von Steinmetz zu Steinmetz :D


melden

Erich von Däniken

10.09.2016 um 11:57
@Tiglatpileser
Zitat von TiglatpileserTiglatpileser schrieb:WANN, WIE und VON WEM wurden diese Mauern gebaut, bzw. diese Steine geschaffen?
Sei mir nicht böse, aber diese Fakten solltest Du bereits kennen, bevor Du irgendwelche Thesen über die Funktionen jener Bauwerke in die Welt setzt. Faktisches Datenwissen über einen Diskussionsgegenstand ist die minimalste, aber unbedingt nötigste Vorraussetzung, um dann darauf Thesen aufzubauen.


melden

Erich von Däniken

10.09.2016 um 12:04
@Tiglatpileser
Die Inkas haben das etwa im 15. Jahrhundert gebaut, soweit ich das jetzt noch präsent habe. Damals entstanden in Europa Bauten wie die Kirche von San Lorenzo

kirche von san lorenzo turin italien 310Original anzeigen (0,6 MB)

oder der Dom von Florenz

43301 The Inside Of Basilica Di SanOriginal anzeigen (0,9 MB)

Das ist, was Statik und Bauwesen angeht, erheblich anspruchsvoller als Mauern in Ollantaytambo oder Machu Picchu.

Edit: Ich sehe gerade @perttivalkonen hat dazu schon wesentlich ausführlicher Stellung genommen.


2x zitiertmelden

Erich von Däniken

10.09.2016 um 12:19
@Tiglatpileser

oh, was vergessen:
1)
Zitat von TiglatpileserTiglatpileser schrieb:Ich frage gerade. Und ich argumentiere nicht. Nichts hineininterpretieren, nur das lesen, was da steht. Und immer cool bleiben. :)
+
Zitat von TiglatpileserTiglatpileser schrieb: Es MUSS eine Technolgie gegeben haben, die kristalline Struktur zu beinflussen => Steine kalt zu erweichen, formbar zu machen.
Klingt nicht ganz nach Frage
Eher nach definitiver Aussage

2)
Hast Du auch eine Zeichnung, wo dargestellt wird, wie im Steinbruch die Unterseite des Blockes geschnitten wird. Oben, rechts, links, hinten und vorne mag ja noch irgendwie gehen, aber die Unterseite, wie wurde das gemacht?
Die Frage ging zwar nicht an mich, aber hey :D :D

Zeichnung nicht (zumal sie sowieso irgendwer als "Gekrakkel" abtun würde ;) )
wie wär's mit nem netten Youtube-video ?

Youtube: Ancient Aliens Debunked (Part 1) - Megalithic Sites
Ancient Aliens Debunked (Part 1) - Megalithic Sites


beginnend bei 23:25


1x zitiertmelden

Erich von Däniken

10.09.2016 um 12:32
@Zyklotrop

Naja, Dein Bild sagt aber mehr als tausend Worte. Ich habs mal "ergänzt".

Ollantaytambo-gleichzeitigOriginal anzeigen (1,6 MB)


melden

Erich von Däniken

10.09.2016 um 13:57
Zitat von TiglatpileserTiglatpileser schrieb:Es MUSS eine Technolgie gegeben haben, die kristalline Struktur zu beinflussen => Steine kalt zu erweichen, formbar zu machen
...und die Steinzeit- Dödeln waren nicht in der Lage, rechteckige Steine zu kneten, die eine perfekte Mauer ermöglichen würden?
Stattdessen völlig beliebige Formen von Steinen?
Ist das die einfachere Variante, lustige Steinformen zu kneten und die ineinander zu schachteln?
Zitat von ZyklotropZyklotrop schrieb:Das ist, was Statik und Bauwesen angeht, erheblich anspruchsvoller als Mauern in Ollantaytambo oder Machu Picchu.
...und -hey- fugenlos!


1x zitiertmelden

Erich von Däniken

10.09.2016 um 18:59
Zitat von CommonsenseCommonsense schrieb:Ich kann mir keine Filme ansehen (nicht mit Ton) und bin daher auf eine Inhaltsangabe angewiesen.
Ok. Screenshot aus dem Video: Osterinsel. Nacheinander angebrachte, sich überschneidende Linien mit den typischen Merkmalen.
Mit dem Unterschied, daß es eben Stein ist und keine Knete.

osterinsel11fd7ptciwzOriginal anzeigen (1,1 MB)

osterinsel2dj0t4qwhgpOriginal anzeigen (1,5 MB)


melden

Erich von Däniken

10.09.2016 um 19:12
@Tiglatpileser
Dein Bild zeigt einen Stein, der einfach auseinander gebrochen ist. Wtf...?


melden

Erich von Däniken

10.09.2016 um 19:27
Zitat von kurzschlusskurzschluss schrieb:Stattdessen völlig beliebige Formen von Steinen?
Staddik. Absolut erdebebensichere und die Äonen überdauernde Staddik.


melden