Ufologie
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Erich von Däniken

24.217 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: UFO, Ufos, Ufologie ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Erich von Däniken

23.08.2021 um 00:09
Zitat von rogerhoustonrogerhouston schrieb:Mich verwirrte grade aber die Definition von
Ähm, das ist ne Äußerung von Frank. Findet sich als erklärende Anmerkung zwei Mal auf seiner HP.
http://pyramidengeheimnisse.de/?top=bau&page=transport_boden ---> Anmerkung 1)
http://pyramidengeheimnisse.de/?top=bau&page=intro ---> Anmerkung 2)

Wie gesagt, dies ist selbstverständlich der Schwerpunkt, geradezu das eigentliche Anliegen der PA: die Bedeutsamkeit früherer Alienbesuche für unsere Spezies. Doch beschränkt sich die Suche nach "ancient astronauts" auf die Zeit der Entstehung und Entfaltung des Homo (sapiens).

So gesehen ist Franks Äußerung eine gute Zusammenfassung sowohl des Themenschwerpunkts bzw. des eigentlichen Anliegens, und ebenso zum bisherigen Forschungserfolg. Letzteres ist sogar besonders freundlich gesagt. Denn ein "bislang allerdings erfolglos" gilt auch für andere Forschungszweige und desavouiert ja nicht die Frage der Berechtigung dieses Forschungsfeldes.

Frank hätte auch schreiben können "Bislang aber nur mit haltlosen, den Kontext mißachtenden und längst entkräfteten Einzelthesen", was ebenfalls richtig wäre, aber deutlich polemischer rüberkäme.

Sucht man in Franks Beiträgen nach der Buchstabenfolge "präastronaut", finden sich denn auch zahllose Beispiele dafür, daß Frank durchaus in dieses Horn bläst. Seine Kritik an der PA ist hart und umfassend. Es findet sich aber auch dies:
Auf meiner Homepage vermerke ich offen und direkt, daß ich die Idee der Präastronautik für sinnvoll halte, und daß ich Kontakte zu Außerirdischen in unserer Vergangenheit nicht ausschließe.

Leider aber sind die Belege, die bisher dafür vorgebracht wurden, alle für die Tonne, was üblicherweise an der gnadenlosen Unkenntnis der Autoren über unsere Vorfahren liegt.
Es gibt keine Außerirdischen in der Galaxis (Seite 248) (Beitrag von FrankD)

Und genau deswegen sind auch die beiden Anmerkungen so formuliert und nicht so gnadenlos die konkrete PA-Arbeit bemängelnd.
Zitat von rogerhoustonrogerhouston schrieb:Sinnvoller ist es natürlich in Betracht zu ziehen, dass ET vielleicht schon viel früher hier gewesen sein könnte.
Für Erich waren "sie" schon verdammt früh hier, letztlich haben sie das Leben insgesamt erschaffen, zumindest unterstützt. Und auch dies ist für EvD darauf angelegt, daß es uns heute gibt. Dieses "viel früher" schließt also ein "pro nobis" nicht aus.


2x zitiertmelden

Erich von Däniken

23.08.2021 um 09:41
@perttivalkonen
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:Wie gesagt, dies ist selbstverständlich der Schwerpunkt, geradezu das eigentliche Anliegen der PA: die Bedeutsamkeit früherer Alienbesuche für unsere Spezies. Doch beschränkt sich die Suche nach "ancient astronauts" auf die Zeit der Entstehung und Entfaltung des Homo (sapiens).
Daher der Name.
Aber für mich gehört, wenn du es gelesen hast, dazu, was daraus zu lernen ist.Ein grosses Defizit.Deshalb mache ich dir auch ein Kpmpliment dass du "sapiens" in () gesertzt hast.Ich mache statt dessen immer "", wenn ich es nicht vergesse.
Ausserdem sollte man nicht vergessen, dass es sich um 2 sapiens handelt.Wie auch immer der Erfinder des Namens darauf kam.

@caligae168


1x zitiertmelden

Erich von Däniken

23.08.2021 um 10:04
@perttivalkonen
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:Sucht man in Franks Beiträgen nach der Buchstabenfolge "präastronaut", finden sich denn auch zahllose Beispiele dafür, daß Frank durchaus in dieses Horn bläst. Seine Kritik an der PA ist hart und umfassend. Es findet sich aber auch dies:

Auf meiner Homepage vermerke ich offen und direkt, daß ich die Idee der Präastronautik für sinnvoll halte, und daß ich Kontakte zu Außerirdischen in unserer Vergangenheit nicht ausschließe.

Leider aber sind die Belege, die bisher dafür vorgebracht wurden, alle für die Tonne, was üblicherweise an der gnadenlosen Unkenntnis der Autoren über unsere Vorfahren liegt.
Ich habe schon mehrfach angemerkt, dass ich mit FD schon vor 20 Jahren Kontakt hatte(Mail).
Es ging um das Palenque-Schiff.Aber um physikalisch-formale Zusammenhänge.Nicht um OB oder OB NICHT.
Und dass die Kontakte nicht aus zu schliessen sind, heisst doch, dass es Aufgabe der "Wissenschaft" ist dies zu klären.
Und nicht darum das Ganze als Pseudo-Wissenschaft an den Rand zu drängen.Genau das ist unwissenschftlich.
Die Idee stand immer am Anfang(Galilei, Kepler, Kopernikus Giordano Bruno)
Dazu brauche ich wohl keine Beispiele aus der Geschichte zu bringen.
Ich versteh immer noch nicht was an der Idee so schlimm ist.Weil es Dinge und Personen gab/gibt die uns überlegen waren/sind?
Gruss @caligae168
PS: vielleicht ist die Zeit doch noch nicht reif.Aber wenns noch viel länger dauert ist es zu spät für den "HS".


1x zitiertmelden

Erich von Däniken

23.08.2021 um 11:16
Zitat von caligae168caligae168 schrieb:perttivalkonen schrieb:
Wie gesagt, dies ist selbstverständlich der Schwerpunkt, geradezu das eigentliche Anliegen der PA: die Bedeutsamkeit früherer Alienbesuche für unsere Spezies. Doch beschränkt sich die Suche nach "ancient astronauts" auf die Zeit der Entstehung und Entfaltung des Homo (sapiens).

Daher der Name.
Das ergibt mal so gar keinen Sinn. Wo im Namen steckt denn der Bezug ihrer Besuche auf unsere Spezies?
Zitat von caligae168caligae168 schrieb:Deshalb mache ich dir auch ein Kpmpliment dass du "sapiens" in () gesertzt hast.
Das bezog sich einzig darauf, daß der Schwerpunkt der außerirdischen Bemühungen sich zwar auf den Homo sapiens bezieht (laut EvD & co.), es aber auch noch andere Menschenspezies gab (Homo neandertalensis / erectus / ...), an / mit denen durchauch rumgewerkelt worden sein soll.

Was Deine dumme Abwertung betrifft, so hältst Du Dich für "sapiens", daß Du Deine Zeit- und Artgenossen zu beurteilen können wähnst - nicht bemerkend, daß Du Dir damit zugleich die Befähigung absprichst, genau diese Bewertung leisten zu können.
Zitat von caligae168caligae168 schrieb:Ausserdem sollte man nicht vergessen, dass es sich um 2 sapiens handelt.Wie auch immer der Erfinder des Namens darauf kam.
Von den 1930er-Jahren bis in die 1990er-Jahre wurde der moderne Mensch als Homo sapiens sapiens bezeichnet und der Neandertaler als Homo sapiens neanderthalensis. Diese Einordnung des Neandertalers als Unterart von Homo sapiens gilt jedoch derzeit als veraltet.
Wikipedia: Mensch#Etymologie und Artname

Homo sapiens reicht völlig aus. Und wird mehrheitlich auch bevorzugt.
Zitat von caligae168caligae168 schrieb:Und dass die Kontakte nicht aus zu schliessen sind, heisst doch, dass es Aufgabe der "Wissenschaft" ist dies zu klären.
Nein, das heißt es nicht. Aufgabe der Wissenschaft, etwas zu klären, ist es, wenn Evidenz gegeben ist. Evidenz aufzuzeigen ist Aufgabe derer, die davon ausgehen, es gebe diese. Also die PA-ler. Bis heute hat sich aber noch jeder Starchild-Schädel und jedes Alien-Artefakt als innerirdisch erwiesen, zumindest nicht als Evidenz für Außerirdisches in unserer Vergangenheit.
Zitat von caligae168caligae168 schrieb:das Ganze als Pseudo-Wissenschaft an den Rand zu drängen.Genau das ist unwissenschftlich.
Falsch. Alles, was neu aufkommt, ist erst einmal randständig. Die PA hat es nie verstanden, diesen Rand zu verlassen.
Zitat von caligae168caligae168 schrieb:Die Idee stand immer am Anfang(Galilei, Kepler, Kopernikus Giordano Bruno)
Auch bei allen Perpetuummobile-Tüftlern in Vergangenheit und Gegenwart. Die Kunst ist, wie man zur von Dir genannten Gruppe kommt und nicht zur von mir genannten. Einfach nur "eine Idee am Anfang haben" besagt da gar nichts, das sind Prolegomena.
Zitat von caligae168caligae168 schrieb:vielleicht ist die Zeit doch noch nicht reif
Ja genau, sauf Dir die Realität nur irgendwie schön. Die andern sind halt nur noch nicht "sapiens" genug... sagt der Perpetuummobile-Tüftler.


2x zitiertmelden

Erich von Däniken

23.08.2021 um 12:22
@perttivalkonen
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:Was Deine dumme Abwertung betrifft, so hältst Du Dich für "sapiens", daß Du Deine Zeit- und Artgenossen zu beurteilen können wähnst - nicht bemerkend, daß Du Dir damit zugleich die Befähigung absprichst, genau diese Bewertung leisten zu können.

Zitat von caligae168
Das machst du doch selber auch.Schon das Zitat sagt das aus.Anscheinend auch nicht selber bemerkend.Auch ein toller Beitrag zum Thema EVD.
Aber ich glaube, dass es darum geht dass du so was darfst und andere nicht.
Deswegen hast du auch immer recht.
Und die anderen Frühmenschen kenne ich auch.Aber die PA geht chronologisch nicht so weit
zurück.
Die summerischen Götter, Jehova, Prometheus usw sollen den Menschen erschaffen haben.Und das waren die Prae-Astronauten.Und das ist auch nur ein Teil des Themas
Sogar aus Lehm oder unter Narkose und DNA aus einer Frauen-Rippe wurden Menschen gemacht.
Warum nicht beides mal Lehm.
Beispiele zu meiner dummen Abwertung was für dich anscheinend aber sapiens zu sein scheint.Für mich nicht Abwertung sondern Fazit:
-- Verhalten gegenüber dem Thema Klimawandel.
-- Verhalten bei einer Pandemie.
-- Verhalten gegenüber religiös Andersdenkenden.
-- Verhalten gegenüber sexuell anders Veranlagter.
-- Verhalten gegenüber Kindern(besonders verwerflich)
-- Verhalten gegenüber Tieren (besonders verwerflich).
-- Verhalten gegenüber anderen Rassen.
-- Verhalten gegenüber geistig unterlegene
-- Verhalten gegenüber der Umwelt
-- Verhalten gegenüber Resourcen.
-- Verhalten gegen sozial Schwächere.(besonders verwerflich)
usw.
Das ist also sapiens.Verzeihung ich vergass das 2.
Wenn du noch Einzel-Beispiele willst, dann geh googeln.
Jedenfalls zeugt die Liste nicht das notwendige "sapiens".Ach so ich vergass dabei handelt sich es ja um die dominante Spezies die für das sixth mass extinction sorgt.
Das haben nicht mal die Dinos geschafft!!!
Aber dir wird schon was einfallen.
C168 AAS 7055


1x zitiertmelden

Erich von Däniken

23.08.2021 um 12:50
@caligae168
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:Nein, das heißt es nicht. Aufgabe der Wissenschaft, etwas zu klären, ist es, wenn Evidenz gegeben ist. Evidenz aufzuzeigen ist Aufgabe derer, die davon ausgehen, es gebe diese. Also die PA-ler. Bis heute hat sich aber noch jeder Starchild-Schädel und jedes Alien-Artefakt als innerirdisch erwiesen, zumindest nicht als Evidenz für Außerirdisches in unserer Vergangenheit.

Zitat von caligae168
Wieso eigentlich?Weil die Wissenschaft es so will?Die verlangen immer neue Beweise.Wofür sind die dann überhaupt da.
Ein besonders gutes Beispiel sind vor allem Zucker und Nahrungsmittel-Industrie.Seit 60 Jahren verlangen sie immer wieder neue Beweise, dass Zucker schädlich ist.
Und wenn eine neue Erkenntnis auftaucht, dann wird gleich geschrien: das reicht nicht wir brauchen neue Beweise.
Das klingt zwar OT, ist es aber nicht, weil es immer und überall so läuft.

Aber so lange können sie den alten Zöpfen nach hängen.Noch nicht mal in den eigenen Reihen anerkennen sie deine erwähnte Evidenz.
Beispiel Clovis-Theorie.
Die Entdecker davon (30000a)dass in Brasilien schon lange vorher gesiedelt wurde haben laut eines Forschungs-Mitgliedes Gewaltandrohungen erhalten die in Fragestellung der Clovis-Theorie nicht zu verbreiten.
Du kannst dir die Kategorie in der sapiens-Liste die ich für dich aufgestellt habe selbst aussuchen.
Das nenne ich Wissenschaft, wenn man das Unbequeme unterdrückt.
Da war doch noch was: alte Theorien sterben erst aus, wenn die Lehrer derjenigen gestorben sind die diese Theorien aufgestellt haben.
Oder so ähnlich.Aber dafür gibt es ja schliesslich Google.
C168


1x zitiertmelden

Erich von Däniken

23.08.2021 um 12:54
Zitat von NemonNemon schrieb:Ich versuche mal, das abzukürzen:
Was ist der Beitrag der PA?
Welche Erkenntnisse haben wir ihr bis zu diesem Zeitpunkt zu verdanken?
Erkenntnisse wenig (außer Widerlegungen), aber etwas anderes was sehr wertvoll ist heutzutage: Aufmerksamkeit. Interesse.
Das kennt jeder Lehrer, wenn er im Geschichtsunterricht mit Napoleon oder König Ludwig dem Soundsovielten oder Pharao XY kommt, liegt die halbe Schülerschaft schnarchend auf den Tischen. Viel zu lange her, null Interesse.
Wer hat das Talent, Interesse an der Vergangenheit der Menschheit zu erwecken? Zwei Namen: PA (Däniken & Co.) und - Indiana Jones :D. Und sei es nur, damit am Ende alles widerlegt ist - egal. Was mal gelernt ist, kann nicht mehr ungelernt werden, außer durch fortschreitenden Alzheimer. Mit Speck fängt man Mäuse, nicht mit Langeweile. Dazu taugt PA mindestens so gut wie andere Methoden.


3x zitiertmelden

Erich von Däniken

23.08.2021 um 14:11
Zitat von T.RickT.Rick schrieb:Was mal gelernt ist, kann nicht mehr ungelernt werden,
Und was lernt man denn so bei EvD?
Dass die Ägypter grotesk große Glühbirnen, reich verziert mit Lotusblütenblättern, zur Beleuchtung der dunklen Pyramidengänge verwendeten?! Interesse wecken ist nun mal nicht alles. Fakten statt Lügen kommt da echt besser.


melden

Erich von Däniken

23.08.2021 um 14:27
Was lernt man bei Indiana Jones? Wie man vor großen Felskugeln wegläuft und daß große Skorpione harmlos sind? :D
Eine spannende wenn auch Nonsens-Einlage macht jeden drögen Stoff interessanter, und über die Götter-waren-Aliens-Theorie stolpern die Kids sowieso irgendwann im Internet, das läßt sich gar nicht vermeiden. Spätestens seit "Stargate" gehört das zur Trivialkultur.


melden

Erich von Däniken

23.08.2021 um 16:00
Zitat von T.RickT.Rick schrieb:Wer hat das Talent, Interesse an der Vergangenheit der Menschheit zu erwecken? Zwei Namen: PA (Däniken & Co.) und - Indiana Jones :D
Die als Aufhänger zu nehmen, okay. Aber damit leisten sie noch lange keinen Beitrag zum Thema.

@Nemon
Was meine Einstellung zur PA angeht, bin ich dicht bei @perttivalkonen .
akramer, rmendler, frankd, die ich auch zum Teil persönlich kenne/kannte, sind Vertreter des Teils der Interessensrichtung PA, der tatsächlich Ergebnisse liefen könnte, weil die Bodenhaftung nicht verloren gegangen ist. Außerdem ist die Suche nach Hinweisen nicht determiniert, nach dem Motto: "Es muß aber außerirdisch sein!" Solange man ergebnisoffen forscht, der wissenschaftlichen Methodik treu bleibt und Fakt, Deutung, Meinung und Wunsch gut trennen kann, ist auch die PA ein zulässiges Feld der Informationsgewinnung/Forschung. Es gibt entschieden abgedrehtere Hobbies.


1x zitiertmelden

Erich von Däniken

23.08.2021 um 18:25
@Nobby_Nobbs
Ich staune weiterhin. Was genau ist denn an der präastronautischen Komponente wertvoll bzw. bringt einen Vorteil über konventionelle Forschungsrichtungen hinaus?
Sollte sie bspw. zu (Zufalls-)funden von Stätten oder Artefakten führen, dürfen wir doch davon ausgehen, dass es doch auf die konventionelle Schiene führt. Also was gibt da den besonderen Kick? Ihr tut hier mehr, als nur die Legitimität zu verteidigen. Nur fehlt mir noch jegliches Beispiel.


1x zitiertmelden

Erich von Däniken

23.08.2021 um 18:33
Zitat von Nobby_NobbsNobby_Nobbs schrieb:Die als Aufhänger zu nehmen, okay. Aber damit leisten sie noch lange keinen Beitrag zum Thema.
Indirekt vielleicht schon, analog zu Star Trek, eine Serie die den einen oder anderen animierte, eine Karriere in der Wissenschaft einzuschlagen. Wenn man dank Däniken und Indiana Jones ein paar weitere gute Archäologen oder Historiker gewonnen hat, die selber herausfinden wollen ob was dran ist, ob ihnen im Lauf ihrer Tätigkeiten irgendwas in den Schoß fällt was in dieser Hinsicht verdächtig ist, warum nicht? Die reinen Hobbyforscher sind ja nicht die einzigen, die sich mit PA befassen. Die mit Studium und Reputation hängen es nur nicht an die große Glocke - außer sie finden wirklich mal den ultimativen, unumstößlichen Beweis. Sowas wie ein verbuddeltes Raumschiff.


3x zitiertmelden

Erich von Däniken

23.08.2021 um 18:42
Kann man sich nicht gegenseitig respektieren und die Meinungsverschiedenheit im Gesamten akzeptieren?

Die eine Seite fokussiert sich mehr auf belegte Wissenschaft als die andere Seite, die halt die Theorie mit einfügt, ob Aliens vor uns auf der Erde gelebt haben könnten, oder wir irgendwie schon mal mit ihnen zutun hatten in vergangenen Zivilisationen. Das ist alles vollkommen in Ordnung solche Theorien aufzustellen, solange es nicht abdriftet und man bereits belegte Sachen nicht einfach verdreht, so wie es Herr Däniken mit den Glühbirnen tat. Es sind ja nicht mal Glühbirnen.

Niemand ist dumm, solange er bereit dazu ist auf die Sichtweise der anderen einzugehen, so wie er es schließlich auch von den anderen erwartet, dass sie seine eigene Sichtweise verstehen, in dem er sie darlegt und erklärt. Es gibt in der Präastronautik mit Sicherheit genauso intelligente Leute, wie in anderen wissenschaftlichen Bereichen, so wie es überall halt auch Idioten gibt. Man kann aber nicht eine ganze Wissenschaft so abwerten und jeden dazugehörigen Menschen auf irgendetwas reduzieren, nur weil er sich für Präastronautik interessiert. Für mich ist Däniken schlau, aber wiederum uneinsichtig, das heißt aber noch lange nicht, dass auch alle anderen so sind, die sich mit dieser Astronautik auseinandersetzen! Ständig dieses ALLEMAN über einen Kamm scheren, nervt!

Ich mein, was ist denn so verwerflich an dem Gedanke, dass es vor uns mal Aliens gegeben haben könnte? Es kommt ja wie gesagt drauf an, wie man solch eine Theorie mit anderen Leuten teilt und erklärt, wieso man auf sowas kommt. Letztendlich wissen wir alle nicht genug um sagen zu können, dass DAS absolut UNMÖGLICH gewesen ist. Heißt natürlich auch noch lange nicht, dass es so passiert ist. Es ist wie gesagt einfach eine Theorie und wenn man mit solchen Theorien nicht vom Boden abhebt und in irgendeine Fantasie abdriftet und irgendwelche bereits belegten und erforschten Sachen verdreht, nur um die eigene Theorie zu bestärken und andere zu entkräften, ist doch alles in Ordnung?


2x zitiertmelden

Erich von Däniken

23.08.2021 um 18:57
Zitat von NemonNemon schrieb:Was genau ist denn an der präastronautischen Komponente wertvoll bzw. bringt einen Vorteil über konventionelle Forschungsrichtungen hinaus?
ich sehe PA als Hobbyforschung. Warum sollte die irgendwelchen Mehrwert generieren müssen? Wenn einer was findet - cool! Wenn nicht - auch gut. Sie sollen nur keinen Schaden anrichten, materiellen oder geistigen.
Zitat von T.RickT.Rick schrieb:Die reinen Hobbyforscher sind ja nicht die einzigen, die sich mit PA befassen.
Oh, das ist spannend! Wer wäre das zum Beispiel dann von den Profis?


1x zitiertmelden

Erich von Däniken

23.08.2021 um 19:02
Zitat von Nobby_NobbsNobby_Nobbs schrieb:Oh, das ist spannend! Wer wäre das zum Beispiel dann von den Profis?
Frag lieber, welcher Profi noch nie von PA gehört hat. Die wüßten alle was die Uhr geschlagen hat, wenn sie das verbuddelte Raumschiff finden. Höchstens was sie dann damit machen täten wäre die Frage, die meisten würden es vermutlich sang- und klanglos wieder eingraben, damit das Weltbild nicht aus den Fugen geht.


1x zitiertmelden

Erich von Däniken

23.08.2021 um 19:03
Zitat von KephalopyrKephalopyr schrieb:Kann man sich nicht gegenseitig respektieren und die Meinungsverschiedenheit im Gesamten akzeptieren?
Wie oft noch? Nein, wir müssen uns nicht gegenseitig respektieren, warum auch? Ich respektiere Leute, die etwas Tolles leisten, aber nicht dafür, dass sie irgendwelche Meinungen haben. Schon gar nicht, wen diese strunzdumm wären.
Ich respektiere zB Leute, die eine Impfung schaffen. Ich respektiere jene Experten, die nüchtern, klar, vernünftig und richtig aufklären. Aber ich respektiere nicht die Leute, die plärren, dass Viren nicht existieren und Maskentragen tödlich wäre.

Vielleicht meinst Du ja, tolerieren, das wird aber ohnedies getan. Alleine schon dadurch, dass jeder seine Meinung sagen darf. Aber Respekt ist eine ganz andere Hausnummer.

Was aber ganz und gar nicht zu respektieren, ja, noch nicht einmal zu akzeptieren ist, dass jeder Meinungsinhalt gleich wie ein Fakt gehandelt werden und daher gleich richtig sein soll. Dem ist nicht so. Meinungen, die auf Unsinn basieren, sind nicht nun mal unsinnig und verdienen keine Gleichstellung mit faktisch richtigen Aussagen und schon gar keinen Respekt.


1x zitiertmelden

Erich von Däniken

23.08.2021 um 19:29
Zitat von T.RickT.Rick schrieb:Die mit Studium und Reputation hängen es nur nicht an die große Glocke -
Das las sich für mich, als würden Profis in dem Bereich gezielt forschen. Daß die ein Alien-Raumschiff erkennen, wenn sie eines sehen und es entsprechend benennen, das hatte ich jetzt vorausgesetzt/gehofft/vermutet.
Zitat von KephalopyrKephalopyr schrieb:Die eine Seite fokussiert sich mehr auf belegte Wissenschaft als die andere Seite, die halt die Theorie mit einfügt, ob Aliens vor uns auf der Erde gelebt haben könnten, oder wir irgendwie schon mal mit ihnen zutun hatten in vergangenen Zivilisationen.
Das ist unsauber formuliert, finde ich. Alle, die auf der Basis wissenschaftlicher Methodik ihre Erkenntnisse generieren, egal in welchem Bereich, sind auf einer Seite - auch "UFO-Forscher", die das nur zum Spaß machen. Die andere Seite sind Wunschdenker, Cheater oder Schwurbler - mal ganz grob gesagt.


melden

Erich von Däniken

23.08.2021 um 19:37
Zitat von caligae168caligae168 schrieb:Das machst du doch selber auch.
Ich sprech meiner Spezies aber nicht das ab, was ich für mich selbst beanspruche. So dumm bin ich nicht. Und Du kannst nicht mal diesen Unterschied erfassen.
Zitat von caligae168caligae168 schrieb:Aber ich glaube, dass es darum geht dass du so was darfst und andere nicht.
Deswegen hast du auch immer recht.
Ich hätt gern jedes Mal einen Euro, wenn Du hier total falsch liegst. da hätt sich schon einiges zusammengeläppert.
Zitat von caligae168caligae168 schrieb:Und die anderen Frühmenschen kenne ich auch.Aber die PA geht chronologisch nicht so weit
zurück.
Ach nein? Sitchins genetisch aufgepeppter Homo erectus hat keine Rezeption in der PA gefunden? In "Dinge, die es nicht geben dürfte", spricht Habeck nicht vom Neandertaler mit ner tödlichen Schußverletzung?
Zitat von caligae168caligae168 schrieb:Beispiele zu meiner dummen Abwertung
sind hier schlicht ot, beweisen nicht einmal, was Du ihnen aufbürdest. Kein Wesen ohne menschliche Intelligenz vermag nebenbei, was Du da auflistest; Sapientia ist keine moralische Kategorie mit nem Pluszeichen. Laß Dir ne Ganglie wachsen, die in der Lage ist, das zu verstehen.
Zitat von caligae168caligae168 schrieb:Wieso eigentlich?
Weil Wissenschaft nicht dafür da ist zu springen, sobald sich irgendein Depp irgendnen Schei* ausdenkt, der sein könnte oder auch nicht. Wissenschaft analysiert, beschreibt, erklärt Phänomene. Also Wahrnehmbares. Belegtes. Wenn so ein Apfel vom Baum fällt, dann muß es halt ne Erklärung für geben, also setzt sich ein Newton auf seinen Hosenboden und beschreibt Gravitation.

Und so befaßt sich Wissenschaft durchaus mit Puma Punku, Pyramiden, Palenque und Piri Reis, denn diese Sachen gibts ja wirklich. Nur stülpt sie diesen Sachen eben nix über, für das es sonst keinen Anhaltspunkt gibt, sondern erklärt diese Sachen aus sich selbst heraus und aus dem Kontext - hattenwa ja schon...

Wenn Du hingegen willst, daß Wissenschaft diese Sachen mit Erichs Astronautenbrille betrachten, dann mußte halt irgendne Evidenz anschleppen, die zeigt, daß "ancient astronauts" zum Kontext dieser Sachen dazugehören. Womit wir wieder dabie wären, daß dies der Part von Leuten der PA wäre.

Darum eigentlich!
Zitat von caligae168caligae168 schrieb:Die verlangen immer neue Beweise.
Nope. Die verlangen keine Beweise, sondern "irgendwas zum Anfassen". Wenn Du nen Eisennagel in nem Stück Steinkohle findest, dann wollen die dieses Objekt tatsächlich haben, damit sie es untersuchen können. Also mußt Du es ihnen auch geben (also für die Zeit der Untersuchung). Is Standard. Du kannst ein Institut Deiner Wahl beauftragen, etwas zu untersuchen (gegen Geld, versteht sich; außer es ist so spannend, daß sie es für umme tun würden). Und dann untersuchense es, genau so, wie Du es haben willst ("Datieren Sie mir bitte mal diesen Knochen.") Aber haben mußte schon was, damit sie das untersuchen können.
Zitat von caligae168caligae168 schrieb:Ein besonders gutes Beispiel sind vor allem Zucker und Nahrungsmittel-Industrie.Seit 60 Jahren verlangen sie immer wieder neue Beweise, dass Zucker schädlich ist.
Die Wissenschaft hat Beweise verlangt? Nee Du, da schwafelste gerade gehörig Dünger. Wissenschaft untersucht diese Zusammenhänge, sie schreit nicht danach, daß andere dies tun müßten. Dafür gibt es schließlich all diese Institute, die sich damit befassen.
Zitat von caligae168caligae168 schrieb:Und wenn eine neue Erkenntnis auftaucht, dann wird gleich geschrien: das reicht nicht wir brauchen neue Beweise.
Dritte Mal der selbe Bullshit, nun aber ohne jeglichen Hauch eines konkreten Bezuges. Du faselst nur noch.
Zitat von caligae168caligae168 schrieb:Das klingt zwar OT, ist es aber nicht, weil es immer und überall so läuft.
Das wäre immer noch ot, selbst wenn Dein "immer und überall" stimmen würde, was es aber eh nicht tut. Selbst Deine vorgebrachten Beispiele waren ja mal sowas von falsch.
Zitat von caligae168caligae168 schrieb:Aber so lange können sie den alten Zöpfen nach hängen.Noch nicht mal in den eigenen Reihen anerkennen sie deine erwähnte Evidenz.
Beispiel Clovis-Theorie.
Die Entdecker davon (30000a)dass in Brasilien schon lange vorher gesiedelt wurde haben laut eines Forschungs-Mitgliedes Gewaltandrohungen erhalten die in Fragestellung der Clovis-Theorie nicht zu verbreiten.
Du mußt hier keine Gruselmärchen erzählen, um die Sache anzusprechen, daß die Clovis-first-Vertreter lange Zeit die älteren Funde aus diversen Sites beider Amerikas infrage gestellt haben. Das war freilich erstens ein stinknormaler Vorgang, denn je ungewöhnlicher bzw. randständiger eine These ist (und das war die paläolithische Besiedlung Amerikas nun mal), desto mehr Evidenz muß dafür vorgebracht werden; Thesen, die zum bisherigen Kenntnisstand passen, müssen weniger Evidenz aufbringen, eben weil sie auch die bereits vorhandene Evidenz mitnutzen kann, zu dieser paßt.

Entsprechend wird ein "Clovis first" nicht gleich wegen einzelner Funde kassiert. Das ist ganz normales Geschäft.

Auf der anderen Seite gibt es durchaus den Fall, daß es im Wissenschaftsbereich miteinander im Widerstreit befindliche "Schulen" gibt. Auch das ist grundsätzlich völlig normal und wissenschaftsförderlich. Hier aber kann es durchaus zu dogmatischem Verharren und sogar zu Ausfälligkeiten kommen. Jahrzehntelang waren paläoanthropologische Streitigkeiten zwischen Forschern berühmt-berüchtigt, die sich auf die beiden Lager verteilten, der Homo sapiens sei in Afrika entstanden und habe sich von dort ausgebreitet, versus der Homo sapiens entstand in mehreren Weltregionen aus den dortigen Frühmenschenformen. Die Streitigkeiten wurden z.T. sehr persönlich ausgefochten. Is unschön, aber auch Wissenschaftler sind halt Menschen.

Und vor allem: Nur weil so ein Schei* auch unter Wissenschaftlern abläuft, ist das keine wissenschaftliche Vorgehensweise. Deine Unterstellung ist echt albern.

Im übrigen sind die ältesten Artefakte aus der Serra da Capivara etwa 22.000 Jahre alt, nicht 30.000 Jahre, wie man vor etlichen Jahren mal dachte. Und das Leben von Niède Guidon wurde nicht von Clovis-First-Leuten bedroht, sondern von der brasilianischen Militärdiktatur. Der Streit um die amerikanische Erstbesiedlung und "Clovis-First" entbrannte erst danach, als Guidon aus dem Exil zurückkehren konnte, in den 80er Jahren. Sie wurde lange nicht ernst genommen, geradezu gedisst, alles schlimm genug (und sie hat es toll durchstanden), aber nix Todesdrohungen odgl.!
Zitat von caligae168caligae168 schrieb:Da war doch noch was: alte Theorien sterben erst aus, wenn die Lehrer derjenigen gestorben sind die diese Theorien aufgestellt haben.
Oder so ähnlich.
Oder ganz anders. Ohnehin meinst Du Hypothesen (oder noch weniger), denn: Theorien sterben nie. Sie gelten selbst unter der neuen Theorie, welche sie ersetzt, weiter (siehe Newton unter Einstein).

Und wieder zwei Beiträge von Dir, in denen sich ein unwahrer Unfug an den anderen reiht. Wieso mußt Du eigentlich ständig mit mehreren Beiträgen hintereinander antworten? Kannst Du Deine Gedanken nicht sammeln?


melden

Erich von Däniken

23.08.2021 um 19:41
Zitat von off-peakoff-peak schrieb:Wie oft noch? Nein, wir müssen uns nicht gegenseitig respektieren, warum auch? Ich respektiere Leute, die etwas Tolles leisten, aber nicht dafür, dass sie irgendwelche Meinungen haben. Schon gar nicht, wen diese strunzdumm wären.
Ich respektiere zB Leute, die eine Impfung schaffen. Ich respektiere jene Experten, die nüchtern, klar, vernünftig und richtig aufklären. Aber ich respektiere nicht die Leute, die plärren, dass Viren nicht existieren und Maskentragen tödlich wäre.
Also keine ahnung wie du jetzt so abdriftest auf solche Themen...ich rede hier lediglich von Präastronautik, alles im Bezug darauf, sowie Ufologie teilweise. Und wie, wie oft noch? Ich habe sowas jetzt das erste Mal erwähnt...


1x zitiertmelden

Erich von Däniken

23.08.2021 um 20:05
Zitat von T.RickT.Rick schrieb:aber etwas anderes was sehr wertvoll ist heutzutage: Aufmerksamkeit. Interesse.
Ehrlich jetzt? Also leistet auch ein Demagoge mit Charisma etwas Gutes, weil er die Massen faszinieren kann?

Bei der Präastronautik könnte man ja sagen: immerhin wird das Interesse für das Alte Ägypten geweckt, oder für die mesoamerikanischen Kulturen und so. Stimmt nur nicht ganz. Denn bei vielen wird da ein sehr spezielles Interesse geweckt, nämlich die Ablehnung wissenschaftlicher Erkenntnisse bezüglich dieser alten Kulturen. Das wäre quasi wie der lateinamerikanische Diktator, der bei seiner Bvölkerung das Interesse an den Nachbarländern weckt, indem er sie diese erobern läßt.

Die paar Hanseln, die durch die PA dazu gekommen sind, sich für echte Erkenntnisse zu den alten Kulturen zu begeistern statt auf die PA-feindliche Wissenschaft zu schimpfen und deren Forschungsergebnisse als "wollen die Wahrheit nur nicht wahrhaben und verschleiern" abzuschmettern, diese paar Hanseln wären auch über Sven Hedin & co. zu ihrer Begeisterung für fremde Kulturen gekommen. Oder über Terra X und sowas. Die PA verhindert diesen Weg mehr, als daß wer aus ihren Reihen diesen Weg dann doch mal einschlägt.
Zitat von T.RickT.Rick schrieb:analog zu Star Trek, eine Serie die den einen oder anderen animierte, eine Karriere in der Wissenschaft einzuschlagen
Weil dort Wissenschaft nicht zum wahrheitverhindernden Buhmann stilisiert wird.
Zitat von T.RickT.Rick schrieb:die meisten würden es vermutlich sang- und klanglos wieder eingraben, damit das Weltbild nicht aus den Fugen geht.
Und da isser schon wieder, der Topos vom wahrheitverheimlichenden Wissenschaftler.
Zitat von T.RickT.Rick schrieb:Frag lieber, welcher Profi noch nie von PA gehört hat. Die wüßten alle was die Uhr geschlagen hat, wenn sie das verbuddelte Raumschiff finden.
Von der PA / von EvD gehört haben ist kein positiver Wert, kein Erkenntnisfortschritt. Und selbst ohne Erich und die PA üßte jeder Raumschiff-Ausbuddler, was das bedeutet.


melden