Ufologie
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Ist das SETI Institut sinnlos?

658 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: UFO, Aliens, Seti ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Ist das SETI Institut sinnlos?

11.03.2010 um 01:36
@Zauberhain

Ich glaube nicht so recht an eine solche negative Manipulation. Sicher es gibt immer Menschen, die würden ihre eigenen Schwierigkeiten auf einen Sinneseindruck von irgendeinem Energiewesen projezieren (mal angenommen, es gäbe sie...), aber damit hätten diese Wesen selbst eigentlich relativ wenig zu tun. Andererseits müssten sie sich ihrer Wirkung auf materielle Wesen bewußt sein. Solange diese Wesen aber nicht versuchen uns aktiv zu beeinflussen, solange könnte man nicht von einer direkten bösen Absicht ausgehen, auch wenn manche allein ihre Anwesenheit dafür halten würden...

Ich glaube nicht so recht daran, das eine akute Rohstoffknappheit die Aliens in Richtung Erde zwingen würde, denn Rohstoffe gibt es in einem homogenen Universum genug, ohne das man sich dafür mit "Primitiven" herumschlagen muß. Wenn es unbedingt die Erde sein müsste, dann könnten sie sich Angesichts ihrer fortschrittlichen Technik, den Rohstoff sicher auch unauffällig besorgen, um dann unerkannt wieder ihres Weges zu beschleunigen...

Ein Kontakt wäre immer eine wohlüberlegte Angelegenheit, es sei denn sie wollen in unserem Fall nicht solange warten, bis wir irgendwann die nötige Reife erlangt hätten. Es wäre möglich, das sie uns vorher kontaktieren, eben weil es ein dringendes Problem gibt, um das wir uns kümmern müssen, wie zum Beispiel der drohenden Einschlag eines Kometen oder Asteroiden. Andererseits könnten sie die Bahn des gefährlichen Himmelskörpers auch verändern, ohne uns zu kontatkieren. Nur darauf setzten sollten wir nicht...


melden

Ist das SETI Institut sinnlos?

11.03.2010 um 20:58
@wolf359
>Ich glaube nicht so recht an eine solche negative Manipulation.
Vieles von dem, was ich hier so von mir gebe, fällt auch für mich in die Kathegorie Spekulation.Aber es hat ja auch was Spannendes, Situationen durchzudenken bzw. sich solche auszudenken, die etwas SEHR theoretisches an sich haben.

>könnte man nicht von einer direkten bösen Absicht ausgehen,
Wobei man hier der Unkompliziertheit wegen die menschliche Definition von "BÖSE" und "GUT" anwenden sollte(diese bereitet ja auch schon Schwierigkeiten).
Aber was für den Irdischen böse ist, muß es für den Außerirdischen noch lange nicht sein.

>Ich glaube nicht so recht daran, das eine akute Rohstoffknappheit die Aliens in Richtung Erde zwingen würde,
War nur ein Spekulationsbeispiel...
Sie könnten ja auch auf der Suche nach einem adäquaten neuen Existenzplaneten sein, da ihr bisheriger Lebensraum durch was auch immer gefährdet ist......

>Ein Kontakt
Apropos Kontakt:
Wir können ja mal durchspielen, wie so ein ganz rationaler Kontakt(Falls man in diesem Zusammenhang überhaupt von Rational reden kann) ablaufen würde:
Also der Prof.für Astronomie - nennen wir ihn mal John Smith- sitzt irgendwo in einer astronomischen Forschungsstation an seinem Computer , der wiederum sämtliche Signale aus dem All filtert und bei einem auffälligen Signal Alarm schlägt.
Sagen wir mal ein genau solches Signal ist nicht nur auffällig, sonder es ist DAS SIGNAL schlechthin. Es entpuppt sich nach genauesten Untersuchungen als ein Kontaktaufnahmeversuch einer intelligneten außerirdischen Lebensform....
Was wäre die nächste Stufe???


melden

Ist das SETI Institut sinnlos?

12.03.2010 um 01:56
@Zauberhain

Wenn der Astronom "John Smith" ein solches Signal auffangen würde, dann müsste er zunächst einmal einen Kollegen an einem anderen geeigneten Radioteleskop kontaktieren, der das Signal bestätigt. Natürlich würden zu diesem Zeitpunkt längst die entsprechenden Aufzeichnungsgeräte laufen, damit das Signal nicht verlorengeht, falls es sich nicht widerholt. Wenn es eine Bestätigung gibt, dann kann man davon ausgehen, das es sich um ein reales Signal handelt, wenn alle anderen Parameter ebenfalls darauf hindeuten. Es wäre ja auch sehr unwahrscheinlich, das gleich zwei Teleskope dieselben Fehler aufweisen und/oder die daran arbeitenden Astronomen derselben Täuschung aufsitzen würden. Natürlich wäre es gut, wenn es ein längeres Signal wäre, oder sich in regelmäßigen Abständen widerholen würde. Vielleicht gäbe es dann noch Bestätigungen von weiteren Radioteleskopen, die man informiert hätte, um sich ganz sicher zu sein. Spätenstens ab diesem Zeitpunkt würden langsam Gerüchte in die Öffentlichkeit sickern, und es wäre möglich, das sich andere "interessierte" Stellen dieser Angelegenheit annehmen würden...

Wenn Energiewesen uns etwas wollen, was uns schadet, dann können wir mit einem gewissen Recht davon ausgehen, das sie für uns böse Wesen sind, auch wenn sie selbst sich mit diesen Handlungen nur moralisch etwas gutes tun wollen. Es wäre natürlich möglich, das wir ihre "Weisheit" nicht durchschauen, die hinter ihren Quälereien steckt, aber in dem Fall müssten sie es sich gefallen lassen, das wir uns wehren, da sie nicht die Güte hätten, uns über die Natur ihres Tuns zu informieren. Aber das ist natürlich überaus spekulativ...

Vielleicht bräuchten Aliens irgendwann einen neuen Planeten, aber bei einer "feindlichen" Eroberung müssten sie immer damit rechnen, die Erde in einem schlechten bis ungeeigneten Zustand zu übernehmen, wenn wir uns mit letzter Entschlossenheit gegen sie wehren würden, was den Einsatz von für die Bewohnbarkeit der Erde schädlicher Waffen einschließt...


melden

Ist das SETI Institut sinnlos?

12.03.2010 um 20:30
@wolf359
Was mich noch interessieren würde an SO EINEM Signal:
Was genau kann man an dem Signal ablesen(Entfernung?/Herkunft?/Übertragungszeit?.....)
Besteht nicht schon bei der Filterung die Gefahr, daß solcherart relevante Signale verlorengehen?
Was sind die Kriterien für eine positive Identifizierung?
Und wie geht die Informationskette weiter?

>"feindlichen" Eroberung

Hier kommt es letztendlich auf die technische Überlegenheit der Aliens an und den zeitlichen Druck.Wie lange haben sie für eine Ausrottung unserer Rasse Zeit, ist es Ihnen egal in welchem Zustand sie die Erde "übernehmen" .Die "Entmenschlichung "könnte ja auch langsam durch eine chem. Sterilisation funktionieren oder einen tödl. Virus oder die schnellere Variante durch ein Waffensystem, das wiederum gezielt bestimmte Lebensformen vernichten könnte.

>Wenn Energiewesen uns etwas wollen, was uns schadet, dann können wir mit einem gewissen Recht davon ausgehen, das sie für uns böse Wesen sind, auch wenn sie selbst sich mit diesen Handlungen nur moralisch etwas gutes tun wollen.

Na, da wird es schwierig mit der Koexistenz.Wenn zwei etwas haben wollen , was für beide überlebenswichtig ist, da wissen wir in diesem Fall schon ,wer die Verliererkarte gezogen hat .......:)


melden

Ist das SETI Institut sinnlos?

13.03.2010 um 01:43
@Zauberhain

Nach Seti muß ein Signal regelmäßig pulsieren, von einer zweiten unabhängigen Einrichtung bestätigt werden und ein systematisches Informationsmuster aufweisen, bevor man von einem extraterrestrischen Ursprung ausgeht. Es könnte also auch anomale Signale geben, die diese Vorraussetzungen nicht erfüllen, und die vielleicht einen künstlichen Ursprung haben, solche Signale sind aber nach der Defintion bestenfalls verdächtig. Es gab da schon das eine oder andere verdächtige Signal, aber mit der zunehmenden Technisierung unserer Welt ist die Gefahr, eine irdische Störquelle für ein solches Signal zu halten, immer gegeben, auch wenn es dann einer näheren Überprüfung nicht standhält...

Hochtechnisierte Aliens können uns vielleicht mit überlegener Macht angreifen, aber den Zünder, der ihnen den Sieg verderben könnte, halten immer noch wir in den Händen, also insofern wäre es für sie sinnvoller sich einen terrestrischen Planeten ohne intelligente Bevölkerung zu suchen, von denen es wahrscheinlich sogar eine größere Anzahl gibt, weil es bis zur Entwicklung einer intelligenten Art eben immer ein wenig dauert und ihre Lebensspanne als Art begrenzt sein könnte. Aliens könnten also auch warten bis wir aussterben oder aber eine "leere" Welt ohne Probleme besetzen...

Energiewesen sind sowieso nur hypothetisch, aber noch hypothetischer wäre etwas, was sie uns streitig machen wollen, da wir einfach nicht dieselben Bedürfnisse hätten...


melden

Ist das SETI Institut sinnlos?

13.03.2010 um 19:59
@wolf359
>Hochtechnisierte Aliens können uns vielleicht mit überlegener Macht angreifen, aber den Zünder, der ihnen den Sieg verderben könnte, halten immer noch wir in den Händen

Ich bin jetzt nicht auf dem neuesten Stand, was waffentechnische Entwicklungen anbelangt, aber ich glaube kaum, daß wir den Angreifern hier Paroli bieten könnten.
Abgesehen davon , daß ich die kriegerische Durchsetzung von Machtansprüchen perse für wenig sinnvoll halte, glaube ich mit ziemlicher Sicherheit, daß uns auch in einer Verteidigungssituation der zitierte "Zünder" wenig helfen würde.So nach dem Motto:
Wenn ihr uns schon loswerden wollt, dann nur über unsere Leichen....:)
.....und "unsere" Erde machen wir auch noch kaputt.....

>Energiewesen sind sowieso nur hypothetisch, aber noch hypothetischer wäre etwas, was sie uns streitig machen wollen, da wir einfach nicht dieselben Bedürfnisse hätten...

Wir schreiben hier von sehr viel hypothetischem und theoretischem, da kann man ab und zu schon seiner Phantasie freien Lauf lassen
Ein Nachbarssohn meiner Mutter ist einer der führenden Astrononomen Österreichs. Der las in seiner Jugendzeit immer"Perry Rhodan" -Romane.

>ein systematisches Informationsmuster aufweisen
Können Sie so ein systematisches Informationsmuster näher definieren. Würde mich interessieren!


melden

Ist das SETI Institut sinnlos?

14.03.2010 um 01:46
@Zauberhain

Nein, in diesem Falle überirdisch böser Alien-Angreifer ginge es ja um die Erde, die sie eingermaßen heil in ihre Hände zu bekommen hoffen. Wenn wir über die (letzte...) Möglichkeit verfügen könnten, das nicht geschehen zu lassen, dann könnte dieser Umstand schon ausreichend sein, sich einen anderen Zielplaneten zu suchen, der nicht von einer intelligenten Art mit dem entsprechenden Zerstörungspotential bewoht wird. Es geht hier nicht darum, ob wir diesen letzten Knopf tatsächlich drücken werden, sondern nur darum, das wir ihn drücken könnten, womit dann die lange Reise für die Aliens vergebens wäre. Um wieviel leichter wäre es da für sie, wenn sie sich einen "freien" Planeten für ihre Ziele suchen würden...

"Ein Nachbarssohn meiner Mutter ist einer der führenden Astrononomen Österreichs. Der las in seiner Jugendzeit immer"Perry Rhodan" -Romane."

Interessant...

"ein systematisches Informationsmuster"

Es ist hier wohl ein regelmäßiges, informationstragendes Signal gemeint, es soll auch so aussehen, als ob es zur Informationsübermittlung genutzt wird, wozu ja ein gewisses System nötig ist...


melden

Ist das SETI Institut sinnlos?

14.03.2010 um 21:17
@wolf359
Mir ist die Vortellung einer gegenseitigen Bedrohung und /oder Vernichtung generell zuwider.
Vielleicht habe ich in diesem Zusammenhang eine zu alienromantische, zu unwissenschaftliche Phantasie, aber allein die Gedanken schweifen zu lassen, eine Art kennenzulernen , die uns möglicherweise sogar freunschaftlich und friedlich gesinnt ist, mit der wir langfristig auf wissenschaftlicher und auch sonst jeglicher Basis zusammenarbeiten "dürfen", aus der sich vielleicht sogar emotionale Beziehungen entwickeln , das wäre phänomenal fantastisch.
Eine Explosion neuartiger Eindrücke, zu deren Beschreibung ich hier gar nicht imstande bin.
Ein Wow-Erlebnis einer völlig neuen Kategorie!


melden

Ist das SETI Institut sinnlos?

15.03.2010 um 01:55
@Zauberhain

Eine emotionale Beziehung zu Aliens ist sicher eine interessante Angelegenheit, aber ob das so einfach und so "phänomenal" funktionieren würde, wäre noch eine andere Frage. Wichtiger wären vielleicht die ethischen Grundsätze der Aliens, sind sie zu unseren Gunsten, dann können wir uns glücklich schätzen. Es wäre jedenfalls besser als allein den Launen uns unbekannter Emotionen ausgesetzt zu werden. Leicht zu kränkende Aliens können Probleme verursachen, die in unserem naturgegebenen Unverständnis ihrer Gefühlswelt liegen. Sie wären eine zu unberechenbare Spezies für einen Erstkontakt, jedenfalls dann, wenn sie ihre Emotionen vor alle anderen Überlegungen stellen. Bei einem gelungenen Erstkontakt, könnten sich auch emotionale Bindungen ergeben, wir wüssten zwar vielleicht nie wirklich genau, was sie gerade denken oder fühlen, aber umgekehrt wäre es auch nicht so viel anders. Da muß man eben tolerant sein, und geduldig...


melden

Ist das SETI Institut sinnlos?

15.03.2010 um 01:58
zu der eigentlichen frage: "Ist das SETI Institut sinnlos?"

schwer zu sagen - die meinungen werden auch hier weitreichend auseinander gehen.

punkte, die nicht zu leugnen sind:

- kostspielig
- ein ziemlich hoch angesetztes ziel
- keine garantie auf erfolg/e


melden

Ist das SETI Institut sinnlos?

15.03.2010 um 02:54
@Kovu

Wenn man sich einmal überlegt, was allein für die Rüstungsindustrie ausgegeben wird, dann kann man die relativ geringen Kosten der Seti-Programme tolerieren. Außerdem dient Seti einem friedlichen Zweck, bei dem ein erfolgreicher Kontakt eines der herausragensten Ereignisse der Menschheit sein wird. Ein Erfolg wird sich irgendwann einstellen, auch wenn man nicht das genaue Jahr vorhersagen kann. Was dagegen eine erfolgreiche Rüstung bedeutet, steht auf einem anderen Blatt. Entweder man erzielt einen Abschreckungseffekt oder stabilisiert mit einem sehr kleinen Teil der vorhandenen Mittel die eine oder andere Krisenregion, oder die Schiffe, Flugzeuge, Panzer und Raketen rosten vor sich hin, bis sie durch neue, bessere und teuere Waffen ersetzt werden müssen. Im schlimmsten Fall werden noch die finalen Waffen eingesetzt, zum Schaden aller Bewohner der Erde. Ich will nicht leugnen, das ein gewisses Maß an Rüstung momentan notwendig ist, aber um wieviel besser steht da ein Projekt wie Seti da ? Das ein Ziel hoch angesetzt ist, ist keine Begründung, ihm nicht nachzustreben, wobei es ja gar nicht so teuer ist, wie man glaubt. Radioteleskope werden ja auch für wissenschaftliche Untersuchungen verwendet und nicht nur um nach den kleinen grünen Männchen zu suchen...


1x zitiertmelden

Ist das SETI Institut sinnlos?

15.03.2010 um 03:12
@wolf359
Zitat von wolf359wolf359 schrieb:Wenn man sich einmal überlegt, was allein für die Rüstungsindustrie ausgegeben wird, dann kann man die relativ geringen Kosten der Seti-Programme tolerieren.
dazu müssten wir die kosten kennen, was aber nicht der fall ist.

aber du hast schon recht - anzunehmen, dass die SETI-Projekte mehr geld verschlingen als die rüstungsindustrie ist absoluter unfug.
Zitat von wolf359wolf359 schrieb:bei dem ein erfolgreicher Kontakt eines der herausragensten Ereignisse der Menschheit sein wird.
beweisen kann man es nicht, aber der kontakt wird kommen.
Zitat von wolf359wolf359 schrieb:Ein Erfolg wird sich irgendwann einstellen, auch wenn man nicht das genaue Jahr vorhersagen kann.
der zeitpunkt müsste bekannt sein, um das geld sinnvoll investieren zu können.
leider ist er dies nicht, deswegen wird eine unmenge an geld buchstäblich in den wind geschossen.


melden

Ist das SETI Institut sinnlos?

15.03.2010 um 03:23
@Kovu

"beweisen kann man es nicht, aber der kontakt wird kommen."
...
"der zeitpunkt müsste bekannt sein, um das geld sinnvoll investieren zu können.
leider ist er dies nicht, deswegen wird eine unmenge an geld buchstäblich in den wind geschossen."

Nein...
Das Geld für Radioteleskope dient auch der Wissenschaft, die regelmäßig nützliche Ergebnisse vorweisen kann, die unserem Erkenntnisfortschritt dienen. Es geht bei Seti hier nur um ein wenig Telekopzeit. Die sonstigen Kosten sind momentan eher gering. Es gibt allerdings auch Projekte, die sich nur mit einem Alien-Kontakt befassen. Da außerirdische Lebensformen mit hoher Wahrscheinlichkeit existieren, muß man sich aber dieser Realität allmählich stellen, zumal sie keine passiven Objekte, wie Sternennebel, Galaxien oder Pulsare sind, die von Radioteleskopen auch untersucht werden, sondern aktiv handelnde Lebensformen mit eigenen Motivationen, also etwas, was eigentlich noch höher zu werten sein müsste, als der reine Erkenntnisgewinn an unbelebten Objekten. Die Außerirdischen sind einer der wichtigsten wissenschaftlich zu untersuchenden Ziele in unserer Geschichte, nur hat sich das noch nicht herumgesprochen...


melden

Ist das SETI Institut sinnlos?

15.03.2010 um 10:37
Menschliche Kommunikationsmittel, ganz gleich wie diese nun auch aussehen müssen noch LANGE keine Grundlange für andere Zivilisationen sein! Es gibt noch x andere Möglichkeiten/Methoden um interstellarer Kommunikation zu ermöglichen. Wer sagt das die Zivilisation überhaupt im uns bekannten bzw erfassbaren Spektrum senden? NIEMAND!!!



MFG


xpq101

:>


melden

Ist das SETI Institut sinnlos?

15.03.2010 um 10:49
Also ich denke schon, dass Seti sinnlos ist.

Die Idee am Seti ist toll, nur die Umsetzung kann einfach nicht funktionieren. Es hängt an sovielen Faktoren.

Beispiel Zeit: Was ist, wenn es tatsächlich Signale gibt, die eine andere Zivilisation vor 600 Jahren gesendet hat? Wir sind doch erst seit knapp 50 Jahren technisch in der Lage, solche Signale zu empfangen, was aber wenn um 1600 n. Chr. solche Signale von der Erde hätten empfangen werden können, selbiges gilt andersrum.

Die Chance im Lotto zu gewinnen ist um einiges höher, daher halte ich die Kosten, die dieses Projekt verschlingt und verschlungen hat, zu hoch.

Das ist ja als wenn Du auf einer Wiese stehst, einen Tennisball über Deine Schulter wirfst und irgendwann soll diesen Ball jemand auffangen und Dir zurückspielen. Nur auf der Wiese ist weit und breit erstmal nichts, was du entdecken kannst. Oder es sitzt ein Baby auf der Weide, welches gar nicht versteht warum du den Ball geworfen hast und was es damit machen soll...

So oder so ähnlich sehe ich Seti... die Idee ist zwar toll, aber das ganze ähnelt doch sehr dem Lottoscheinchen ausfüllen...


melden

Ist das SETI Institut sinnlos?

15.03.2010 um 20:04
@wolf359
Eine friedvolle und freundschaftliche Grundlage setze ich mal voraus für den langfristigen Aufbau einer artenübergreifenden Zusammenarbeit.
Sie haben natürlich in mehreren Punkten absolut recht. Hier gilt es vorher alle überlebensrelevanten Themen - diese Kooperation betreffend- systematisch durchzugehen. Gegenseitige bakteriologische Verträglichkeit, emotionale Kompatibilität, Komplexität der Kommunikation bzw. langfristige Kommunikationsstrategien entwerfen und , und ,und ....
Das alles "schreibt" sich natürlich leicht dahin, wenn ich jetzt einen temporären Rahmen entwerfen müßte, in dem ich ungefähr abzuklären hätte ,wie lange die systematische Abarbeitung der kooperationsrelevanten Hauptthemen dauern würde, wäre ich -einfach, kurz und prägnant ausgedrückt - überfordert....

<einfach und so "phänomenal" funktionieren würde

Mit fantastisch und phänomenal meinte ich zuallerest einmal die Existenzbestätigung und dann natürlich - nach Ausräumung der gegenseitigen "Unverträglichkeitssymptome"-eine artenübergreifende Alltagslebenswelt..........


melden

Ist das SETI Institut sinnlos?

16.03.2010 um 01:44
@Zauberhain

So weit würde ich nicht gehen. Zuerst einmal müssten sie uns vor ihrer Ankunft kontaktieren, vielleicht würden sie sogar nachfragen, ob sie willkommen wären. Ein Kontakt würde in einem sehr begrenzten und kontrollierbaren Rahmen ablaufen, und nicht in einem Fußballstadion (obwohl ich manchmal glaube, das es das Beste wäre, einen Kontakt genauso ablaufen zu lassen: als Teil der Halbzeitshow. Das die Aliens und das Ufo echt waren, kann man ja später sagen...). Emotionale Bindungen würde ich erst einmal ausschließen. Sie würden kaum mit unserer Gefühlswelt kompatibel sein. Wichtig wäre es zuerst einmal, sich als Art näher kennenzulernen und die gegenseitigen Absichten zu sondieren. Von Interesse wären ihre Beweggründe uns zu kontaktieren und die Frage, ob sie uns eventuell etwas Hilfestellung geben könnten. Von unserer Seite aus gesehen müssten wir um eine Zusammenarbeit bemüht sein und vielleicht den Aliens etwas als Gegenleistung anbieten, oder besser noch abwarten, was die Aliens von uns wollen könnten.Vielleicht wäre das Ende des Erstkontaktes aber auch ein großes Gefühl der Erleichterung, von unserer Seite aus gesehen, das wir sie und die damit verbundenen Probleme erst einmal wieder los wären, von ihrer Seite aus gesehen wären sie vielleicht froh nicht ohne Erlaubnis von unseren Ärzten untersucht worden zu sein und vielleicht wären sie auch erleichtert, das sie ihre zweifelsohne vorhandenen Sicherheitsvorkehrungen nicht haben einsetzen müssen...


melden

Ist das SETI Institut sinnlos?

16.03.2010 um 02:26
@xpq101

Es gibt schon die eine oder andere Möglichkeit, eine Nachricht zu senden, die besser ist als andere, und zwar nicht aus rein menschlichen Vorlieben, sondern aus naturwissen-
schaftlichen Gegebenheiten. Allerdings wäre es wohl auch möglich, das Aliens eine so fortschrittliche Form der Kommunikation entwickelt hätten, das wir noch nicht über die Technik verfügen, diese auch zu empfangen. Es wäre ja auch unwahrscheinlich, wenn wir gerade jetzt und heute den optimalen Stand der Empfangs- und Sendetechnik erreicht hätten. Vielleicht wäre die Nutzung der fortschrittlichsten Kommunikationsform bei manchen Aliens auch erst eine Bedingung für einen Erstkontakt. Eine Art, die eine solche Kommunikation beherrscht, wäre in sozialer Hinsicht fortschrittlich genug, weil sie ihren eigenen Fortschritt überlebt hätte. Es könnte aber auch fortschrittliche Aliens geben, die anders denken, und bei ihrer Nachrichtenübermittlung auf Spezies von unserem technischen Stand Rücksicht nehmen...

@dirkduisburg

"Die Chance im Lotto zu gewinnen ist um einiges höher, daher halte ich die Kosten, die dieses Projekt verschlingt und verschlungen hat, zu hoch."
...
"So oder so ähnlich sehe ich Seti... die Idee ist zwar toll, aber das ganze ähnelt doch sehr dem Lottoscheinchen ausfüllen..."

Nicht ganz...
Die Chancen beim Lotto sind immer berechenbar, die eines Alien-Kontaktes sind momentan nur schätzbar. Alleine bei den eventuell von kontaktfreudigen Aliens bewohnten Planeten gibt es erhebliche Schwankungen bei den Schätzungen, nähme man dazu noch die kontaktfreudigen Schiffe fortschrittlichster Spezies hinzu, könnte dabei auch bei eher konservativer Schätzung doch noch eine große Zahl von Möglichkeiten herauskommen. Der Zeitfaktor ist natürlich ein Problem. Man weiß nie genau, wie lange eine intelligente Spezies wirklich in unsere Richtung sendet, und ob für den Empfang der Nachricht schon eine Einrichtung vorhanden ist...

@Zauberhain

Es wäre wahrscheinlich, das der zweite Kontakt besser abläuft, eben weil man sich schon kennt, aber eines dürfte klar sein: eine Gewöhnung bräuchte ihre Zeit, obwohl ich mir denken könnte, das manche Wissenschaftler und einige andere Gäste der Veranstaltung wirklich sehr enthusiastisch bei ihrer Ankunft reagieren würden, von den Aliens neugierig und etwas vorsichtig beäugt...


melden

Ist das SETI Institut sinnlos?

16.03.2010 um 21:20
@wolf359
>Zuerst einmal müssten sie uns vor ihrer Ankunft kontaktieren, vielleicht würden sie sogar nachfragen, ob sie willkommen wären.

Das wäre natürlich ein Idealfall, der planbare Ablauf eines vorangemeldeten Erstkontaktes.
Es könnten die wichtigsten, gegenseitigen Existenzkriterien abgeklärt werden:
Kann es überhaupt direkten oder indirekten Kontakt geben ,ohne die andere Art gesundheitlich zu gefährden?
Ist eine einfache Kommun. möglich oder muß erst eine Komm.-Ebene gefunden werden?
Was sind die gegenseitigen Erwartungen?

>Vielleicht wäre das Ende des Erstkontaktes aber auch ein großes Gefühl der Erleichterung

Dieses Gefühl habe ich auch.Ich schätze mal es würde vielen, die eine maßgebliche Rolle bei der Organisation eines kontrollierten Erstkontaktes spielen,ein großer Stein von Herzen fallen, wenn das ganze "Procedere" ohne größeren Zwischenfall ablaufen würde.

Es könnte natürlich sein,das der ganze Erstkontakt sozusagen ein "Trojanisches Pferd" ist:
Es wird seitens der anderen Art Kontakt gesucht, auch kontaktiert und auch eine grundsätzlich positive Absicht vorgeschoben.
Es werden aber zuerst einmal die ersten menschlichen Reaktionen abgechekt, ausgewertet und durchanalysiert, ob wir uns für wie auch immer aussehenede langfristige strategische Ziele einspannen lassen.......

>das sie ihre zweifelsohne vorhandenen Sicherheitsvorkehrungen nicht haben einsetzen müssen...

Die sind zwar -wie Sie schreiben- mit 100%iger Sicherheit vorhanden,man ist aber nicht unbedingt scharf darauf, gleich beim Erstkontakt eine Probevorführung zu bekommen....


melden

Ist das SETI Institut sinnlos?

17.03.2010 um 01:47
@Zauberhain

Gesundheitliche Gefährdungen dürfte es in näherer Zukunft eher nicht geben, da sie über eine unterschiedliche Biologie verfügen würden, und sich Krankheitserreger zumeist in unmittelbarem Kontakt mit dem jeweiligen Wirt entwickeln. Völlig sicher kann man sich da nicht sein, aber eigentlich müsste es eine Weile dauern, bis sich biologische Umstände soweit angepasst hätten, das eine gegenseitige Ansteckung möglich wäre. Ein gesundheitliches Risiko bestünde dennoch, der Erstkontakt könnte für manche eine zu starke psychische Belastung sein, man begegnet ja nicht jeden Tag anderen Wesen aus dem All. Andere dagegen könnten sich relativ leicht mit ihrer Existenz abfinden, dafür aber zeitversetzt einige
seelische Verdauungsbeschwerden erleiden. Aber solche Dinge wären eben schwer vermeidbar, man könnte sich nur in einigen Vorgesprächen mit einigermaßen kompetenten Wissenschaftlern darauf vorzubereiten versuchen.

Ich rechne nicht mit einem "Trojanischen Pferd" bei einem Erstkontakt, es wäre für sie doch viel leichter, sich einige Menschen einfach "kurz auszuborgen", um die menschliche Psyche einschätzen zu können. Diesen Entführten glaubt ja sowieso kaum jemand, und wenn sie eine Technik zur Verschleierung von Erinnerungen anwenden könnten, wäre das auch in näherer Zukunft kaum anders. Uns in unfreundlicher Absicht zu kontaktieren, und sich dann auch noch mit uns zu treffen, würde nur den Überraschungseffekt verderben. Außerdem gäbe es irgendwo in einem versteckten Gebäude auf der Erde dann sicher schon eine geheime Gruppierung, die im Auftrag der Regierung die Absichten der Aliens auszuloten
versuchen würde...


melden