Ufologie
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Ist das SETI Institut sinnlos?

658 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: UFO, Aliens, Seti ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Ist das SETI Institut sinnlos?

03.03.2010 um 20:06
@wolf359

Stichwort "Storys":
In unserer medialisierten Welt gibt es sicher genügend Geschichtenerfinder , die sich solche "Erlebnisse" a la Münchhausen aus den Fingern saugen. Das läßt sich ja bei dementsprechender Phantasie (incl.Beweismittelfälschung) auch relativ gut vermarkten.

>Auch ehemalige Freunde können quatschen
Nicht nur ehemalige sondern auch "Noch"-Freunde.Aber wie schon erwähnt, würde sich meine Weitergabe auf wirklich absolut vertrauenswürdige Personen beschränken, von denen ich mit Sicherheit annehmen kann, daß sie mich weder für verrückt halten, noch
eine Rationalerklärung aufzwingen wollen, sondern mir schlicht und einfach dabei helfen,die Wahrheit herauszufinden, wie auch immer sie aussehen mag.

>Es gibt immer Menschen, die man mit solch einer Story durchkommen lässt (oder mit noch ganz anderen Dingen...)
Naja, im Prinzip - so sehe ich das- kommt es auf die Glaubwürdigkeit des Alien/Ufozeugen an.Ein obdachloser Streuner mit Neigung zu Hochprozentigem hat es da wesentlich schwerer als ein Durchschnittsangestellter in gefestigten sozialen Verhältnissen.


melden

Ist das SETI Institut sinnlos?

03.03.2010 um 20:12
Was ist denn SETI ? Ich dachte immer , das Vieh heisst Yeti .


2x zitiertmelden

Ist das SETI Institut sinnlos?

03.03.2010 um 20:30
@Zauberhain

Es müssen ja nicht nur Geschichtenerfinder sein. Manchmal sieht man ja ein Flugobjekt, das man nicht einschätzen kann, wenn man dann sagt, das es für einen selbst ein Unbekanntes Flugobjekt (=Ufo) gewesen ist, liegt man ja nicht falsch, andere dagegen machen daraus gleich ein außerirdisches Raumschiff, und dann hat man den Salat (wobei das natürlich auch eine Möglichkeit wäre).

Bei vertrauenswürdigen Freunden muß man natürlich auch aufpassen. Vielleicht meinen sie es "zu gut" mit einem, und schicken einen zum Psychologen. Aber auch sonst kann es schwer sein, die Wahrheit herauszufinden, wenn die Sichtung oder das Erlebnis sich nicht widerholt. Bei einem Ufo hätte man allerdings weit weniger Probleme, als als bei einer Alien-Nahbegegnung (von der man sich zuerst einmal erholen müsste).

Es gibt Menschen, die nimmt man sowieso nicht ernst, aber es gibt auch Menschen, die ihre eigenen Sichtungen nicht ernst nehmen. Eine größere Glaubwürdigkeit kann einem helfen, ernster genommen zu werden, sie kann aber im Falle eines außeriridschen Erlebnisses nie groß genug sein. Ein Ufo ist hier widerum für andere leichter zu verdauen, als ein Alien.


melden

Ist das SETI Institut sinnlos?

04.03.2010 um 20:14
@wolf359
>Bei vertrauenswürdigen Freunden muß man natürlich auch aufpassen.
Auch bei vertrauenswürdigen Freunden kommt es natürlich auf deren Einstellung zu diesem Thema an.Der Freund des Vertrauens sollte natürlich eine gewisse Basisaufgeschlossenheit aufweisen und diesem Bereich nicht grundsätzlich negatv gegenüberstehen .

>sie kann aber im Falle eines außeriridschen Erlebnisses nie groß genug sein. Ein Ufo ist hier widerum für andere leichter zu verdauen, als ein Alien.
Ein Alienkontakt bzw. eine Alienbeobachtung wäre natürlich etwas absolut faszinierendes.
Genaugenommen kann ich mir nicht einmal theoretisch meine Reaktion auf ein so außergewöhnliches Erlebnis vorstellen. Wobei man noch einmal differenzieren muß zwischen reiner außenstehender Beobachtung(also ich werde Zeuge einer außerirdischen Handlung incl. Sichtung der E.T.s) und einem Kontakt mit Aliens, wobei die Kontaktierung wahrscheinlich von ihnen beabsichtigt werden würde.In dieser Situation kommt noch das Motiv des Kontaktes hinzu - freundlich ,feindlich oder neutral.
Aber ich wäre wahrscheinlich schon bei einer Sichtung psychisch überfordert und würde nach dem Ausschlußprinzip mal meinen Geisteszustand überprüfen.....:))


melden

Ist das SETI Institut sinnlos?

05.03.2010 um 02:26
@Zauberhain

Ein realer Alien-Kontakt wäre wirklich ein Problem, er wäre etwas so befremdliches und im Prinzip ungewisses, das man auch die eigenen Reaktionen nur schwer vorhersagen kann. Man könnte nicht wissen, wie, wo und warum man Aliens begegnet, oder was sie von einem wollen. Wäre es ein Zufall oder eine Notwendigkeit, wenn sie plötzlich im Garten stehen, und zum Fenster hinaufblicken ? Wäre das rücksichtslos oder eine freundliche Einladung ? Man kann es nicht wissen, sondern nur hoffen. Vielleicht gibt es eine Art erster Kommunikation, die die Dinge zu klären scheint, aber ob sie ehrlich gemeint ist, oder es nur leichter machen soll, uns zu fangen, wäre wieder die nächste Frage. Ein Signal aus dem All, könnte man dagegen immer entschlüsseln, wenn es für uns gedacht wäre, da die Sprache auf universal gültigen mathematischen Prinzipien beruhen würde, ein realer Alien-Kontakt hat dagegen immer einen individuellen Charakter...


melden

Ist das SETI Institut sinnlos?

05.03.2010 um 02:34
Zitat von willixxlwillixxl schrieb:Was ist denn SETI ? Ich dachte immer , das Vieh heisst Yeti
lol


melden

Ist das SETI Institut sinnlos?

05.03.2010 um 06:20
OT
Zitat von willixxlwillixxl schrieb:Was ist denn SETI ? Ich dachte immer , das Vieh heisst Yeti .
denn er, war der Yeti, VonHinten :D :D

sry 4 that ;)


melden

Ist das SETI Institut sinnlos?

05.03.2010 um 16:57
@wolf359
>Ein Signal aus dem All
Eine Kontaktaufnahme mittels Signal wäre natürlich um einiges unproblematischer als eine direkte Konfrontation, egal ob mit positiven oder negativen Absichten.
Wobei es auch bei einer herkömmlichen Signalkontaktaufnahme der Fall sein kann , daß die Kontaktierung auf das Knowhow der menschlichen Spezies heruntergeschraubt wird und wir darüber im unklaren gelassen werden auf welchem techn. Niveau sich die außerirdische Spezies bewegt.
Um nocheinmal auf die negativen Absichten, Motive zurückzukommen:
Wenn jetzt diese Spezies keinerlei Interesse an menschlichen Errungenschaften - egal welcher Zweig das auch immer ist - hat und auch sonst nicht von einer interplanetaren Zusammenarbeit wissen will, dann -würd ich mal behaupten- haben wir schlechte Karten.....
>Ein realer Alien-Kontakt wäre wirklich ein Problem
Aber nichtsdestotrotz ein Erlebnis, das - wie soll ich es ausdrücken - den Alltag ein "bißchen" durcheinanderwirbeln würde.
Trotz der Risiken und Nebenwirkungen würde ich sagen:
Woahhhhhhhhhhhhh!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!(Das glaubt mir keiner :)))))))))


melden

Ist das SETI Institut sinnlos?

06.03.2010 um 03:13
@Zauberhain

Für die Menscheit wäre ein formeller Kontakt, der sich zunächst über den Austausch von Signalen anbahnen würde, wahrscheinlich der bessere Weg. Sie müsste nach und nach an die physische Existenz der Aliens gewöhnen. Zuerst einmal bräuchten wir und die Aliens genügend Informationen über die jeweils andere Art, um irgendwann einen offiziellen Kontakt anbahnen zu können. Wahrscheinlich würde der erste Teil dieses Kontaktes im Verborgenen ablaufen, um die Bevölkerung nicht unnötig zu beunruhigen, nach und nach würde man dann Informationen kontrolliert durchsickern lassen, wahrscheinlich aber erst zu einem Zeitpunkt, an dem man den Deckel nicht mehr draufhalten könnte...

Eine persönliche "Sichtung" oder "Begegnung" könnte viele Formen annehmen. Wenn man einen Alien aus der Ferne betrachten würde, dann könnte man in ihm auch ein seltenes Tier sehen, jedenfalls bis man zum Fernglas greift und etwas ganz anderes betrachtet. Zuerst einmal müsste man sich dann wohl die Augen reiben, tief durchatmen und einen zweiten Blick riskieren, sieht man dann auch nichts anderes, dann sollte man sich so viel einprägen, wie man kann oder noch besser: zu einer Digitalkamera greifen. Wenn man mutig ist, kann man auch näher ran gehen. Oder man kann auch die Polizei rufen, dabei sollte man aber vielleicht nicht von einem Alien sprechen, sondern eher von einem seltenen Tier, die hilfsbereiten Beamten müssten dann schon selbst sehen, wie sie ihre optischen Eindrücke interpretieren würden. Wer ganz mutig ist, der kann auch versuchen einen direkten "Kontakt" aufzunehmen, dabei ist aber vorsicht geboten: es könnte einen Grund geben, warum bisher noch niemand in der betreffenden Gegend Aliens gesehen hat...


melden

Ist das SETI Institut sinnlos?

06.03.2010 um 18:42
@wolf359
Dieses schrittweise, offizielle Heranführen der Spezies Massenmensch an die Existenz der "Dritten " Art, incl. der off. Bestätigung durch beispielsweise die Vereinten Nationen hört sich theoretisch relativ harmlos man.
Das würde einen medialen Supergau auslösen für dessen Vorstellung alleine meine kühnsten Phantasien wahrscheinlich nicht ausreichen....:)
Interessant wäre natürlich auch das gegenseitige, medizinische Abchecken zwecks Rassenverträglichkeit .Was nützt eine Kontaktierung , wenn sie vielleicht tödlich ist.(Kriegerische Absichten jetzt ausgenommen)

>Eine persönliche "Sichtung" oder "Begegnung" könnte viele Formen annehmen.
Auf jeden Fall:
1.Die Aliens haben eine technische Panne(?) und sind gezwungen in meinem "Hoheitsgebiet"notzulanden und ich werde zufällig Zeuge
2. Die Aliens wählen mich als Erstkontaktperson aus.(Aus welchen Gründen auch immer)
Also der Kontakt wäre gezielt und nicht zufällig.
3. Man könnte zufällig auch Erstzeuge einer geplanten und anlaufenden Invasion werden. In diesem Fall kann man nur auf ein friedliches Motiv hoffen.......

>Wer ganz mutig ist, der kann auch versuchen einen direkten "Kontakt" aufzunehmen
In diesem Fall, kommt es wahrscheinlich auf die Handlungsweise(dessen Zeuge ich geworden bin) und meiner Meinung nach auch auf das äußerliche Erscheinungsbild der "Dritten"Art an.
Naja mit Kuschelwesen nimmt man eher von sich aus Kontakt auf als mit einer Giger-Kreation a la "Alien":)


melden

Ist das SETI Institut sinnlos?

07.03.2010 um 01:46
@Zauberhain

Ein Kontakt kann ja auch über eine Entfernung von einigen Lichtjahren verlaufen. Wenn sie von einem Posten oder einem Schiff aus Kontakt aufnehmen, so kann dieses auch noch weit von uns entfernt sein, so das in nächster Zeit keine Begegnung stattfinden würde. Ein Signal von einem etwa 20 Lichtjahre entfernten System bräuchte auch dieselbe Zeit zurück. Man kann schon erwarten, das die Aliens die Antwort abwarten werden, wenn es denn eine geben wird. Es wäre ja auch möglich, das man dieses Signal eine Zeit lang unter den Teppich kehrt, bis man etwas damit anzufangen weiß. Die Aliens könnten dann natürlich trotzdem irgendwann kommen. Bei einer positiven Reaktion unsererseits, würden sie die nächste Botschaft vielleicht schon auf dem Weg zu uns abschicken. Es stellt sich dann natürlich die Frage, wer das Recht hätte, eine solche Botschaft positiv oder negativ zu beantworten oder einfach zu ignorieren...

Eine "Alien-Kontaktperson" zu sein, muß etwas ungemein anstrengendes und vielleicht auch beängstigendes sein. Es wäre schon eine sehr sorgfältige Auswahl der Aliens nötig, um geeignete Kandidaten auiszuwählen, bei unserer komplexen Psyche sicher eines der schwierigeren Unterfangen eines Erstkontaktes. Vielleicht wären dann auch einige "unserer" heutige "Alien-Erlebnisse" nichts als Probeläufe für einen Erstkontakt der immer noch nicht funktioniert...

Wenn die Aliens einfach so kämen, ohne sich um uns zu scheren, dann wäre immer etwas nicht in Ordnung...


melden

Ist das SETI Institut sinnlos?

07.03.2010 um 14:09
mal eine frage....

es gab doch mal diesen vofall mit dem "wow!-signal" bei seti. haben die eigendlich wenn sie ein signal reinbekommen, die möglichkeit zu antworten?
ich meine was ist wenn die quelle nur mal "hallo?" sagt, und dann einfach weiter sucht, weil ja keiner antwortet???

ich weiss klingt komisch die frage, aber ist doch berechtigt oder?


melden

Ist das SETI Institut sinnlos?

07.03.2010 um 20:05
@wolf359

Ich muß da mal tief durchatmen um diese Entfernungseinheit und auch diese Geschwindigkeit in meine grauen Windungen hineinzupressen.Das flößt mir theoretisch schon einen Heidenrespekt ein, von der Praxis will ich hier gar nicht schreiben.
20 Lichtjahre in Kilometern:190 Billionen
Und es sind genau diese unermeßlichen Weiten, die es so schwierig machen, eine Spezies zu kontaktieren, die sich vielleicht auf einem ähnlichen techn. Niveau wie wir befindet.
Was ist , wenn wir dieses Signal schlicht und einfach übersehen haben oder fehlinterpretieren .

>Eine "Alien-Kontaktperson" zu sein, muß etwas ungemein anstrengendes und vielleicht auch beängstigendes sein.
Man weiß ja eigentlich nicht nach welchen Kriterien die Auswahl erfolgt und ich schätze mal, wenn man diese wie auch immer gearteten Eigenschaften besitzt ,kann man das Angebot ja schlecht ablehnen...:)
Da ich ein eher vorsichtiger Mensch bin, würde ich den Zufallskontakt aus einem relativ sicheren Versteck bevorzugen.
Beides wäre auf jeden Fall seeeeeehr(!!!) spannend!


melden

Ist das SETI Institut sinnlos?

07.03.2010 um 20:10
@ dertapfere
Eigentlich weiß ich nicht wie das technische procedere bei der Ausfilterung der uninteressanten bzw. erklärbaren Signale erfolgt.Ich glaube , das die Gefahr des Übersehens eine latente ist.Aber da wäre vielleicht eine Expertenerklärung nicht schlecht....


melden

Ist das SETI Institut sinnlos?

08.03.2010 um 02:16
@Zauberhain

Die gewaltigen Entferungen und die Schwierigkeit, Schiffe nahe der Lichtgeschwindigkeit zu beschleunigen, sind wahrscheinlich das Haupthindernis für einen direkten Kontakt zu anderen Spezies. Hierin liegt aber vielleicht auch ein tieferer Sinn verborgen: es könnte unreife Spezies davon abhalten ihre Nachbarn zu terrorisieren. Nur Spezies, die die interstellare Raumfahrt gemeistert haben, sei es indem sie eine sinnvolle Nahelichtgeschwindigkeit erreichen können, oder sei es sogar, das sie die "Lichtbarriere" auf irgendeine Art und Weise überwinden oder umgehen können, haben die Möglichkeit innerhalb eines sinnvollen Zeitrahmens und mit vermutlich großem Aufwand in ausreichender Zahl benachbarte Systeme zu erreichen. Somit müssten uns besuchende Spezies schon einen gewissen Reifegrad erreicht haben, was für uns kontaktierende Spezies nicht zwingend der Fall sein müsste...

Wenn sich die Aliens in irgendeiner Form "sehen lassen" würden, im Sinne ihrer physischen Anwesenheit, dann würde ich mir Sorgen machen, denn warum sollten sie so unvorsichtig sein ? Etwa weil es nicht mehr darauf ankommt, ob wir sie sehen oder nicht ? Was für Gründe könnte es dafür geben ?


melden

Ist das SETI Institut sinnlos?

08.03.2010 um 20:07
@wolf359
Die extremen Entfernungen und der damit verbundene unglaubliche techn. Aufwand stellt eine gr0ße Hürde bei der Eigenkontaktierung bzw. vorhergehenden Suche fremder Spezien dar.
Der techn. Reifegrad einer uns kontaktierenden Aliensorte ist ein wichtiger Ansatzpunkt.
Außerdem könnte es ja sein, daß sie keinen feststofflichen Körper besitzen. Zum Beispiel eine intelligente Energieform, die nicht an unsere irdischen Physikgesetze gebunden ist und uns auch sonst in jedweder Form überlegen ist.
Wenn sich solch eine Spezies materialisiert, dann kann das mehrer Gründe haben:
Vielleicht ist es ihnen nicht möglich in íhrer Ursprungsform auf der Erde zu existieren(der Grund sei einmal dahingestellt)
Vielleicht ist es ihnen egal, weil sie nichts positives im Sinn haben und sie sich ihrer Überlegenheit bewußt sind.
Oder weil sie sich unbeobachtet und sicher fühlen und eine Materialisierung "energiesparender" ist.
Bei solch einer haushoch überlegenen extraterrestrischen Lebensform kann es natürlich theoretisch sein(ist jetzt rein spekulativ!), daß sie länst anwesend sind und uns (zu Forschungszwecken?)beobachten und uns z.B. erst kontaktieren wenn wir uns als medizinisch "unbedenklich" erweisen oder sie eine langfristige Strategie zur Weiterverwendung haben bzw. entwickeln müssen.
Das interessanteste wäre meiner Meinung nach ein Aufeinandertreffen zweier fast gleichwertiger Lebensformen ohne jede aggressive Absicht und Okkupationsvorstellung.
Aber wenn ich mir die menschl. Rasse so ansehe, müssen wir zur Erreichung dieser Stufe noch einiges lernen....:)


melden

Ist das SETI Institut sinnlos?

09.03.2010 um 01:55
@Zauberhain

Ich denke schon, das eine Spezies, die einen ähnlichen evolutionären Weg zurückgelegt hat, wie wir, an die physikalischen Gesetze gebunden ist. Es kann natürlich sein, das sie einen Weg gefunden haben, diese so zu manipulieren, das sie im All "besser zu Fuß" sind, als wir es noch in Jahrhunderten sein können. Trotzdem gelten für alle Lebensformen dieselben Gesetze, weil wir nun mal alle in dem physikalisch sehr gesetzestreuen Raum Universum leben.

Vielleicht gibt es Energiewesen, diese müssten aber mindestens einen ähnlichen Komplexitätsgrad in ihrer Struktur aufweisen, wie wir, um als intelligente bewußte Wesen auf mindestens unserem Niveau zu erscheinen. Eine solche Komplexität wäre aber bei einem Energiemuster schwer zu erzeugen und noch viel schwerer aufrechtzuerhalten. Alle Erinnerungen und gegenwärtige und künftige Entscheidungen wären in verschiedenen Energiezuständen gespeichert, nur was würde diese davon abhalten sich zu verändern ?
Materie erscheint mir in diesem Sinne noch die zuverlässigere Methode zu sein, ein Individium zu erzeugen. Wobei ja Materie eigentlich auch nichts anderes ist, als eine Form der Energie.

Die Menschen in all ihren Möglichkeiten zu untersuchen, wäre jedenfalls auch für eine fortgeschrittene Spezies ein sehr zeitaufwendiges Verfahren, aber es wäre notwendig, wenn sie einen Erstkontakt zu uns in Erwägung ziehen. Ich könnte mir denken, das sie an unseren individuellen Einstellungen und Launen zuweilen schier verzweifeln, wenn sie versuchen, unsere Reaktion auf einen Kontakt mit ihnen einzuschätzen.

Gleichwertige Lebensformen werden immer in gewisser Weise auch Konkurrenten sein, sofern sie über ähnliche Möglichkeiten und Bedürfnisse verfügen. Es wäre aber auch eine Zusammenarbeit denkbar, das Problem ist nur, das Außerirdische, die uns jetzt besuchen könnten, uns immer auch überlegen wären. Sie hätten einen gesellschaftlichen und technischen Fortschritt erzielt, den wir erst in mittelfristiger Zukunft erreichen könnten. Es wäre aber möglich, das sie uns wegen der Ähnlichkeit mit unserer Spezies hier und da unter die Arme greifen würden, um uns ein wenig schneller voranzubringen, sofern wir uns entsprechend zu benehmen bereit sind. Ein Treffen auf Augenhöhe wäre auch dann möglich. Es fragt sich nur, ob sich ihre fortschrittliche Erkenntnis mit diesem Gedanken verträgt...


melden

Ist das SETI Institut sinnlos?

09.03.2010 um 20:31
@wolf359
>Ich denke schon, das eine Spezies, die einen ähnlichen evolutionären Weg zurückgelegt hat
Ja, wenn wir von einer menschenählichen Spezies reden, dann dürften sowohl die Entwicklung, als auch die physik. Gesetze, an die sie gebunden ist große Ähnlichkeiten aufweisen bzw. ident sein .
Ein Energiewesen, daß nur teilweise oder gar nicht an unsere Physik gebunden ist, sprengt natürlich jedwede optische Vorstellungskraft.Deine Einwände ,was solch eine Rasse anbelangt sind natürlich berechtigt , aber was ist, wenn der Fall X schon eingetreten ist und diese Lebensform weder sichtbar noch hörbar noch meßbar ist , sich vielleicht in anderen Geschw.bereichen fortbewegt und auch ihre Kommunikationsebene eine völlig andere ist.
Wir aber umgekehrt durch sie völlig manipulierbar und kontrollierbar sind, dann sind wir schon mittendrin in der außerirdischen Verschwörungstheorie....:)

>Außerirdische, die uns jetzt besuchen könnten, uns immer auch überlegen wären
Faszinierend wäre natürlich eine interstellare, friedliche Zusammenarbeit , wobwei wir natürlich von der weiterentwickelten Rasse in jedweder Form profitieren könnten, da wir uns jede Menge Entwicklungszeit in gew. Forschungszweigen ersparen würden etc.....

>sofern wir uns entsprechend zu benehmen bereit sind.
Dieses Problem sollte man meiner Meinung nach nicht außer acht lassen.Da der pazifistische Gedanke nicht gerade ein menschliches Grundprinzip ist, würde ich persönlich den Aliens vor Beginn einer Kooperation - in welcher Form auch immer- eine sehr strenge sicherheitstechnische Kontrollstrategie uns Menschen gegenüber nahelegen.
Manche irdische Staatsoberhäupter(egal ob demokratisch oder diktatorisch) sagen A, meinen B und handeln nach C....


melden

Ist das SETI Institut sinnlos?

10.03.2010 um 00:50
@Zauberhain

Wenn es solche Energiewesen gäbe, die sich außerhalb der bekannten Naturgesetze bewegen, wären sie wahrscheinnlich keine unmittelbare Gefahr für uns. Sicher, ein Potential uns zu schaden wär vielleicht gegeben, aber was könnte sie dazu veranlassen, etwas derartiges zu tun ? Sie hätten nichts zu gewinnen, weil ihr Lebensbereich nicht der unsere ist. Wenn sie in unserer Nähe wären, dann vielleicht nur aus Neugier. Es gäbe auch die Möglichkeit, das sie uns nur in der Welt der Erscheinungen beeinflussen können, also bestenfalls in der Lage wären uns dazu zu veranlassen, uns selbst zu schaden...

Um uns zu helfen, bräuchten die Aliens schon eine Portion Abenteuerlust. Es wäre schon schwierig, einen Erstkontakt einigermaßen passabel über die Bühne zu bringen. Vielleicht bedarf es aber auch nur einiger weniger von ihnen beeinflusster Vorgänge, um uns in für unsere Zukunft bessere Bahnen zu lenken, ein freundliches Entgegenkommen plus die eine oder andere Hilfe bei einem der drängenden Probleme unseres Planeten. Dabei sollten die Aliens ihre Hilfe uns nicht aufdrängen, sondern uns hilfreich beiseite stehen, wenn wir es wollen. Wenn sie uns dann noch das eine oder andere uneingenützige Geschenk machen, wie z. B. eine sichere Energiequelle aufzeigen oder etwas ähnliches, dann hätten sie vielleicht schon die Herzen wenigstens der aufgeklärten Menschen gewonnen...


melden

Ist das SETI Institut sinnlos?

10.03.2010 um 21:18
@wolf359
>bestenfalls in der Lage wären uns dazu zu veranlassen, uns selbst zu schaden...
Da hätten wir ja schon eine negative Manipulation.
Vielleicht ist die Existenzform eines solchen Energiewesens derart fernab unseres Vorstellungsvermögens und auch auch unserer rationalen naturwissenschaftlichen Gesetze, daß es schwierig ist unseren rationalen Verstand auf diese Ebene zu bringen.

>ein Potential uns zu schaden wär vielleicht gegeben
Solch ein Potential ist grundsätzlich gegeben und damit schließe ich alle extraterrestrischen Lebensformen mitein.
Es kann sich doch um eine extrem expandierende Spezies handeln, die ausschließlich an der Vernichtung anderer Existenzen interressiert ist.
Das Motiv eines solchen Handelns ist vielleicht dem des Menschen nicht unähnlich, muß aber aus menschlicher Sicht nicht rational nachvollziehbar sein .
Es könnte doch z. B. sein, daß sie dringend einen irdischen Rohstoff benötigen der für uns lebensnotwendig ist.In so einem Fall könnten sie - wenn sie nicht direkt in der Lage sind uns mittels Waffeneinsatz zu elliminieren - uns doch durch Manipulation zur Selbstvernichtung bewegen.

>Um uns zu helfen, bräuchten die Aliens schon eine Portion Abenteuerlust.
Abenteuerlust setz ich mal bei Rassen, die sich im interstellaren Raum bewegen bzw. darin forschen grundsätzlich voraus.
Aber Abenteuerlust schließt doch nicht gegenseitige Toleranz und gegenseitiges profitieren von der jeweils anderen Art aus.
Eine friedliche Absicht halte ich für ein Kooperatiosfundament.Ist diese nicht gegeben, werden wir kaum die Wahl, geschweige denn die militärischen Mittel haben eine Alien- Okkupation(od. div. andere Ziele) durch techn. Überlegenheit derjenigen zu verhindern.

>die Herzen wenigstens der aufgeklärten Menschen gewonnen...

Ja, einmal mit Lichtgeschwindigkeit fortbewegen!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!...:)


melden