Ufologie
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Ist das SETI Institut sinnlos?

658 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: UFO, Aliens, Seti ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Ist das SETI Institut sinnlos?

23.12.2008 um 10:43
Na Seti ist keine Verschlusssache, sonst hätte man sich kaum für Melden können.


melden

Ist das SETI Institut sinnlos?

23.12.2008 um 12:03
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Tja im Umkreis von 5 Lichtjahren sieht eh essig aus.

zumal warum sollten Raumschiffe hier rumfliegen wenn die meisten Zivs weiter weg sind. weiterhin das Problem wie diese Raumschiffe die Distanzen überbrücken. Wenn sie überlichtschnell Reisen macht die Kom über Radiowellen weniger Sinn auser im Sublichtbereich.
In 5 Lichtjahren vielleicht, schaut man weiter, siehts da schon anders aus.In der Libra-Konstellation um den Roten Zwerg Gliese 581 gibt es einen bewohnbaren Planeten.

http://www.orf.at/070424-11602/?href=http%3A%2F%2Fwww.orf.at%2F070424-11602%2F11603txt_story.html

Weiter heißt es:
So berechneten etwa die beiden Amerikaner Serge Tabachnik und Kristen Menou von der Universität Princeton, dass es allein in der Milchstraße möglicherweise viele neue erdähnliche Planeten geben könnte.

Mit Computersimulationen stellten die beiden Forscher fest, dass rund ein Viertel der untersuchten Planetensysteme bewohnbare Zonen besitzt, in denen lebensfreundliche Planeten existieren könnten.
Ausserdem wird mal wieder aus irdischer "naturwissenschaftlicher" Sicht beschnitten.Es ist immerhin möglich, dass man uns anspricht und nicht andersherum.Ausser Funkverbindungen mittels Frequenzen in verschiedenen Wellenbereichen kann es auch andere Methoden geben, die wir nicht beherrschen, aber dennoch kompatibel sind, qausi abwärtskompatibel.


melden

Ist das SETI Institut sinnlos?

23.12.2008 um 18:07
In 5 Lichtjahren vielleicht, schaut man weiter, siehts da schon anders aus.In der Libra-Konstellation um den Roten Zwerg Gliese 581 gibt es einen bewohnbaren Planeten
-------------------------------------------------------------------------------

da kommt der Zeifaktor ins Spiel, und das scheinbar bisher aber noch ken Großer Funkwellenverkehr aufgekommen ist.



obwohl 20 LJ ist ja noch im Selben "Wohnblock"

interessant dürfte es natürlich werden wenn die Teleskoptechnik es mal ermöglichen sollte Planeten direkte zu untersuchen, also auch Mit dem Spektralanalyse.

da dürfte viel Aufschlüsse geben.


melden

Ist das SETI Institut sinnlos?

25.05.2009 um 20:15
Eigentlich sollte man meinen, das es hier von SETI-Threads wimmelt...nun denn...!

Ich hab einen Bericht gefunden, der über unbekannte Signale handelt. Ich weiß, die Quelle mit grenzwissenschaft-aktuell.de ist nicht die Beste und zuverlässigste, aber schaut es euch einfach mal bei Interesse an :)
========================================================
SETI-Astronomen entdeckten unbekanntes Signal
19. Mai 2009

Sydney/ Australien - Australische Astronomen, die das Weltall statt nach intelligenten Radiosignalen nach optischen Laserpulsen möglicher außerirdischer Zivilisationen absuchen, haben im vergangenen Dezember ein Signal entdeckt, dass sie bislang noch nicht zuordnen konnten. Grenzwissenschaft-aktuell.de liegt der Ausdruck des Signals exklusiv vor.


m Gegensatz zur klassischen SETI-Suche nach Radiosignalen außerirdischer Intelligenzen suchen OSETI-Forscher mit der "Optical Search for Extraterrestrial Intelligence" nach optischen Laserpulsen suchen. Der Hintergrund für die OSETI-Suche ist die theoretische Möglichkeit, dass die hauptsächliche für SETI angewendete Radiowellen-Technlogie für eine weit entwickelte außerirdische Zivilisation in etwa vergleichbar veraltet ist, wie für uns heute die Telegraphie.

Neben einigen Anlagen und Institutionen in den USA, leitet Dr. Ragbir Bhatal mit dem "OZ OSETI PROJECT" die einzige offizielle OSETI-Suche auf der Südhalbkugel an der University of Western Sydney.

Im Gegensatz zu vorigen Bemühungen, die bislang immer erfolglos verlaufen waren, konnte das Team um Ragbir Bhathal im Dezember 2008 ein starkes Signal aufzeichnen, das bislang nicht identifiziert werden konnte, jedoch seither auch nicht wieder aufgetreten ist.

"Es könnte sich um einen Störimpuls unserer Instrumente handeln, auch ein astronomisches Phänomen - beispielsweise ein optischer Pulsar - kommt in Frage. Oder aber es kommt von einer unbekannten Quelle. Derzeit sind wir immer noch dabei den Impuls zu untersuchen", so Professor Bhathal gegenüber "grenzwissenschaft-aktuell.de".

Auf jeden Fall hat das detektierte Laser-Signal unter den Forschern für genügend Aufsehen gesorgt, um es euphorisch mit der Frage "Ist es ET?" zu kommentieren.

Um offiziell als intelligentes Signal anerkannt zu werden, müsste das Signal weitere Male aufgefangen und von weiteren Astronomen bestätigt und analysiert werden könne. Erst wenn natürliche Quellen und/oder irdische Störquellen eindeutig ausgeschlossen werden können, würde es zu einer offiziellen Bekanntgabe nach den für einen solchen Fall erarbeiteten SETI-Regeln kommen.

Bereits zuvor hatten SETI-Forscher einige Male Signale aufgefangen, wie sie hoffnungsvoll einer möglichen intelligenten außerirdischen Quelle zugesprochen wurden. Lediglich das so genannte "Wow-Signal", das am 15. August 1977 im Rahmen eines SETI-Projekts am Big Ear -Radioteleskop der Ohio State University aufgefangen wurde, wird bis heute kontrovers ob seines möglichen Ursprungs diskutiert. Bei dem "Wow-Signal" handelte es sich um ein Schmalband-Radiosignal, das 72 Sekunden lang andauerte, sich jedoch nicht mehr wiederholte sich danach auch nicht mehr ausfindig gemacht werden konnte. Bislang schient zumindest ausgeschlossen, dass das Signal seinen Ursprung auf der Erde oder innerhalb des Sonnensystems hatte. Stattdessen sprechen alle Merkmale des Signasl tatsächlich für eine interstellare Herkunft.

© 2009 grenzwissenschaft-aktuell.de
========================================================

*blubb*


melden

Ist das SETI Institut sinnlos?

26.05.2009 um 11:47
mmh da sind die aber schnell, mit ihren News,

aber scheint nicht wirklich was zu sein.


melden

Ist das SETI Institut sinnlos?

26.05.2009 um 14:27
SETI war ein Versuch und Hatte LEIDER keinen Erfolg, nach so vielen Jahren ohne Ergebnis sollte man doch versuchen das Geld in andere Sinnvolle Projekte zu investieren.
Der Versuch war ohnehin sehr wage, sollte da Leben sein bedeutet das nicht das die auch Fernsehe un Radio hören.
Unsere Dinos sind auch ohne damit ausgekommen.


melden

Ist das SETI Institut sinnlos?

26.05.2009 um 16:57
naja SETI ist hauptsächlich Privat Finanziert, also lass sie machen


melden

Ist das SETI Institut sinnlos?

06.09.2009 um 14:12
Es ist bereits zu spät!
Interessantes Interview mit dem SETI-Pionier Frank Drake ...
http://www.heise.de/tp/r4/artikel/30/30989/1.html


melden

Ist das SETI Institut sinnlos?

06.09.2009 um 18:54
@cohiba
Tatsächlich, interessantes Interview.
Pessimisten eines Schlages von Stephen Hawking warnen vor dem Absenden von Kosmogrammen. Wir würden dadurch nur die Position der Erde verraten und eroberungssüchtige und feindlich gesinnte Aliens anlocken …

Frank Drake: Wie gesagt, wir haben uns längst verraten und sind leicht auszumachen. Es ist bereits zu spät. Wir senden schon seit vielen Jahren Radiosignale ins All, die auf unsere Existenz hindeuten. Alle warnenden Stimmen kommen leider zu spät.
Drake geht wie andere Wissenschaftler offenbar auch nicht automatisch davon aus, dass uns alle "Aliens" automatisch friedlich und wohlgesinnt sind.

Eine uns überlegene, unfriedfertige Alienart reicht ja auch schon und wir sind Toast ...

Emodul


1x zitiertmelden

Ist das SETI Institut sinnlos?

06.09.2009 um 21:03
vielleicht senden die anderen allbewohner genau deswegen keine signale ins all,damit man sie nicht findet?


1x zitiertmelden

Ist das SETI Institut sinnlos?

07.09.2009 um 19:04
siehe dazu Fermi Paradoxon


melden

Ist das SETI Institut sinnlos?

08.09.2009 um 19:34
Und weil es bereits zu spät ist und eine Zivisilation uns durch unsere Radiosignale ausfindig machen kann, die unabsichtlich ständig gesendet werden, verstehe ich die Kritiker nicht, die davor warnen, Radiosignale absichtlich ins All zu senden...
Zitat von andreaskoandreasko schrieb:vielleicht senden die anderen allbewohner genau deswegen keine signale ins all,damit man sie nicht findet?
Wenn sie die Möglichkeit haben, auf Radiosignale zu verzichten oder die Signale nicht ins Weltall abdriften zu lassen, werden sie davon mit Sicherheit Gebrauch machen. Wir Menschen hätten da wahrscheinlich nicht anders gehandelt. Aber es ja leider schon zu spät ;)


melden

Ist das SETI Institut sinnlos?

09.09.2009 um 00:37
@emodul

[Drake geht wie andere Wissenschaftler offenbar auch nicht automatisch davon aus, dass uns alle "Aliens" automatisch friedlich und wohlgesinnt sind.

Eine uns überlegene, unfriedfertige Alienart reicht ja auch schon und wir sind Toast ...


Glaube kaum das wir zum toast werden :D

Sollten feindliche aliens hier auftauchen kann man sie schnell mit atombomben vernichten,da helfen auch keine modernen raumschiffe nichts.


melden

Ist das SETI Institut sinnlos?

09.09.2009 um 01:14
Ja genau, technisch um tausende Jahre überlegene Aliens kriegen wir mit pupsigen Atombomben tot!

Da kannst du auch gleich mit Steinen werfen.


melden

Ist das SETI Institut sinnlos?

09.09.2009 um 02:43
Das Seti-Institut ist eine sehr sinnvolle Einrichtung. Es ist wichtig, das es Institutionen gibt, die sich mit der Suche nach Aliens und mit der Möglichkeit einer Kommunikation beschäftigen. Man stelle sich nur einmal vor, die Aliens würden uns ihre baldige Ankunft mitteilen wollen, und niemand auf der Erde könnte die Nachricht empfangen, weil man einfach nicht mehr danach sucht. Sie wäre nur ein unbestimmtes Rauschen aus dem All, das den Fernsehempfang so wichtiger Sendungen wie Daily Soaps, Sportberichte und Talk Shows beeinträchtigen könnte, und man würde diese "Empfangsstörung" vielleicht einfach herausfiltern.
Und sich dann irgendwann wundern, was die vielen wandernden Punkte am Himmel bedeuten könnten, die von Tag zu Tag größer werden...


melden

Ist das SETI Institut sinnlos?

09.09.2009 um 19:16
Sollten feindliche aliens hier auftauchen kann man sie schnell mit atombomben vernichten,da helfen auch keine modernen raumschiffe nichts.
-----------------------------------

Nö, wer den Orbit beherrscht beherrscht den Boden, ist noch nen bischen Schlimmer als Luftüberlegenheit

abgesehen davon kommt kaum eine ICVM großartig in den Orbit.

Alos unsere Chancen sind doch arg begrenzt.


melden

Ist das SETI Institut sinnlos?

09.09.2009 um 20:23
Zitat von emodulemodul schrieb am 06.09.2009:Drake geht wie andere Wissenschaftler offenbar auch nicht automatisch davon aus, dass uns alle "Aliens" automatisch friedlich und wohlgesinnt sind.
Derartiges behaupten ohnehin nur die intellektuellen Überbleibsel der 68er-Bewegung. Wir kamen in Frieden und gingen auf den Knien...

OT

SETI soll doch das Geld ausgeben oder auch verbrennen.
Die wurden nicht ohne Grund ersatzlos aus dem Programm gestrichen.

Einen zufällig auf die Erde gerichteten Funkleitstrahl abfangen...das passiert natürlich jeden zweiten Freitag um 1.

Möglicherweise könnten sie das sogar aber...

wenn AI nicht die Gefahr offenener Kommunikationswege kennen?
Könnte der galaktische Riester-Rürup zuschlagen? Oder sogar Spam?

Warum sollten sie nicht agieren wie z. B. die vom Special Tactics and Reconnaissance. Würde mir eher einleuchten als Aliens mit Taschenlampe...oder H*π²

naja


melden

Ist das SETI Institut sinnlos?

18.09.2009 um 00:51
@foursa

Dafür das das Seti-Institut für eine der entscheidenden Fragen der Menschheit zuständig ist, ist es erstaunlich öffentlich. Es ist kein Geheimprojekt, das sich hinter meterhohen Stacheldrahtzaun irgendwo in einem Militärstützpunkt in der Wüste verbirgt. Vielleicht ist das auch ein Indiz dafür, das man die Suche nach Aliens noch immer nicht sonderlich ernst nimmt (oder ein Indiz dafür, das es auch geheimere Anlagen gibt, von denen wir nichts wissen). Gemessen an der Wichtigkeit der Arbeit der beteiligten Wissenschaftler, kann man die finanzielle Ausstattung etwas dürftig nennen. Das sähe sicher auch anders aus, wenn man die Aliens für nicht friedfertig halten würde...


melden

Ist das SETI Institut sinnlos?

18.09.2009 um 19:24
Naja Wichtig auf den ERsten Blick aber angesichts der Wahrscheinlichkeitne gibt es keinen Grund da eine Geheimsache raus zu machen.


melden

Ist das SETI Institut sinnlos?

19.09.2009 um 00:14
@Fedaykin

Die Wahrscheinlichkeiten definieren sich aber mit jeder neuen Entdeckung und Berechnung neu. Niemand weiß genau wie hoch die Wahrscheinlichkeit eines Kontaktes tatsächlich ist.
Der letztendliche Wert könnte sehr viel größer sein, als die allgemeinen und durchaus auf unvollständigem Wissen beruhenden Schätzwerte auszusagen scheinen. Bei einer so unsicheren "Berechnung" wäre es vielleicht wirklich besser, auf Nummer sicher zu gehen und die Mittel und Möglichkeiten zu erweitern. Denn wenn man das bisherige Wissen logisch interpretiert, dann erscheint es ziemlich sicher, das es außerirdische Intelligenzen gibt...


melden