weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Ufo-Ignoranz ist politischer Natur!

199 Beiträge, Schlüsselwörter: Politik, Ufos, Ignoranz
xpq101
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ufo-Ignoranz ist politischer Natur!

14.10.2008 um 14:38
@Fedaykin

Du solltest Dich mal mit dem Wort "Hinweis(e)" beschäftigen.
Dei Vergleich mit den Rosa Elephanten und den Kirschbäumen ist wohl mehr als albern und somit fehl am Platze!
Das es etliche Staaten gibt, die mittlerweile ihre Unterlagen offen gelegt haben, weil sie nicht mehr weiter wissen und auch mit Ufologen zusammen arbeiten, ist in Deinen Augen sicherlich auch albern.
In der Beziehung fühlt sich der Deutsche mal wieder neuen mal Klug, so als wenn es sich bei den Ländern um Dritte Welt Länder handeln würde. ;)
Der Deutsche weiß natürlich immer etwas mehr als Menschen aus Belgien, Frankreich, Brasilen, Mexiko, China, Japan, Polen, Agentinnen, Peru, etc... .

Damit hier kein falscher Eindruck erweckt wird, rede ich hier als aller erstes nicht von Außerirdischen, sondern von UFO`s!!

Bei manchen Menschen bekommt das Wort Wissenschaft eine gänzlich neue Bedeutung.
Gibt keine UFO´s und fertig!
Nun ja, wie auch immer…solange es noch Staaten gibt, die das alles etwas anders betrachten und die Forschungen auch Staatlich finanzieren, solange habe ich noch Hoffung.
Der Deutsche wacht immer erst auf, wenn der Zug schon einige Meilen unterwegs ist.

Hochmut kommt bekanntlich immer erst vor dem Fall ;)…und in der Hinsicht war dieses Land ja schon immer Spitze.

Wünsche einen angenehmen Tag.


MFG


xpq101

:>


melden
Anzeige

Ufo-Ignoranz ist politischer Natur!

14.10.2008 um 15:20
@xpq101
xpq101 schrieb:Dei Vergleich mit den Rosa Elephanten und den Kirschbäumen ist wohl mehr als albern und somit fehl am Platze!
Sehe ich auch so und Beiträge mit den "rosa Elephanten" werde ich demnächst auch entfernen, so sie mir auffallen. Werte ich zukünftig als Spam.


melden

Ufo-Ignoranz ist politischer Natur!

14.10.2008 um 16:02
Beweise deren Nichtexistenz,


daraum geht es,


melden
JPhys
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ufo-Ignoranz ist politischer Natur!

14.10.2008 um 16:39
"Eine Nichtexistenz ist beweisbar, "

Mathematisch ja
fuer die realitaet nur wenn man genuegend starke inschraenkungen waehlt.

"es dauert nur manchmal sehr lang den Beweis"
Erklaehre mir den Praktischen unsterschied zwischen der Beweis dauert eine Milliarden Jahre und man kann es nicht beweisen

"das in einem bestimmten Raum kein Basketball
liegt, dann können wir nachsehen, und beweisen, das er tatsächlich "basketballfrei"
ist."

Versuch das mal mit einem Planeten....
Beweise das auf dem Mars kein Basketball liegt....
An einem Ort an dem wir nur mit groessten aufwand auch nur 10 QuadratMeter so untersuchen koennen dass wir uns da sicher sein koennen.

Soll deshalb die Aussage auf dem Mars gibt es einen Basketball gleichberechtigt neben der dass es dort keinen gibt stehen.
Weil wir den Mars nicht vollstanedig absuchen koennen?
Und dass es keine Hinweise auf Basketbaeelle auf dem Mars gibt und dass es keine vernuenftige Erklaehrung gibt wie ein Basketball auf den Mars gekommen sein sollte, alles egal?

Was ist daran weniger absurd als dass es roten Elfeanten in Krischbaumen gibt?

Und bedenke bitte das die Basketbaelle um die es euch tatsaechlich geht
angeblich inteligent bewegungsfaehig und uns technisch in jeder Beziehung ueberlegen sein sollen.
Wie soll man den da bitte zu einem Beweis der Nichtexistenz kommen?


melden

Ufo-Ignoranz ist politischer Natur!

14.10.2008 um 23:26
@JPhys

Selbst wenn man mit abstrusen Beispielen kommt, sind diese doch zumindestens
theoretisch erfaßbar. Es geht erst einmal um die theoretische Möglichkeit eines
Nachweises und die gilt für Basketbälle auf dem Mars genauso wie für Mikroben.
Das ein Basketball auf dem Mars nach unserem derzeitigen Verständnis eher
blödsinnig ist, ist dabei nebensächlich. Die realen Umstände sind immer ein Problem.
Wir müssten zum Mars fliegen und jeden lebenstauglichen Ort absuchen, um eventuelle Mikroben oder andere Lebensformen zu finden oder nicht zu finden.
Die Wissenschaft kann uns dabei helfen, indem sie bestimmte Orte oder Gegebenheiten auswählt oder vorläufig ausschließt. Vorläufig deshalb, weil wir
immer noch dazulernen und allmonatlich eines besseren belehrt werden. Das
das ganze nicht einfach ist, ist nur allzu verständlich. Deshalb sollten wir uns
auf Lebensformen konzentrieren, anstatt auf Basketbälle...


melden
JPhys
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ufo-Ignoranz ist politischer Natur!

15.10.2008 um 13:49
"Es geht erst einmal um die theoretische Möglichkeit eines
Nachweises"

Es geht bei Wissenschaftlichen Betrachtungen immer um die Praktische Durchfuehrbarkeit und nicht die Theoretische Moeglichkeit.

"Das ein Basketball auf dem Mars nach unserem derzeitigen Verständnis eher
blödsinnig ist, ist dabei nebensächlich."

Keineswegs man kann die eigenen Resoeurcen nicht zur widerlegung von allem einsetzen was jemand als Existent postuliert.
Du kannst doch nicht ernstahft annehemen das wir mit diesem Einsatz Einhoernern Vampire Werwoelfe usw usw jagen.
Solange es keine weiteren Hinweise ist auch der rote Elfant im Kirschbaum und das Fliegende Spagetti monster damit gleichberechtig ALLES was jemand als Existent postuliert....
Merkst du nicht wieviel einfacher es ist etwas zu postulieren als es zu widerlegen.

"Wir müssten zum Mars fliegen und jeden lebenstauglichen Ort absuchen,"

Woher weist du was eine Lebenstauglicher Ort ist?
Anhand der Lebewesen auf der erde?
dann gibt es da keinen Lebenstauglichen Ort.
wer sagt dir das die auf dem MArs sich nicht an andere Bedingungen angepasst haben.
Wasser sollte fluessig sein. Da wo das Wasser durch Druck verfluessigt wird ist die Sonneneinstrahlung zu schwach(wegen des eises daruber) Soweit ich weis hat der Mars keine Vulacnische Aktivitaet das scheidet also als Ebergeiquelle aus.
Ohne Energiequelle kein Leben
Reicht dir das als Hinweis das die Vermutung es gibt derzeit dort kein Leben die sinvollere ist?
Und darum muss man eben Hinweise fuer Leben bringen, wenn man soches Behaupten will.

So ist das auch mit den UFO nach dem derzeitigen Stand der erkenntnisse sind die Beschriebenen ausseridischen Raumschiffe schlichtweg unmoeglich.
Dass kann daran liegen das der derzeitige Stand der Erkenntniss nicht voltsaendig oder gar fehlerhaft ist.
Das aendert aber nichts daran dass wenn man etwas fliegen sieht von dem man nicht weis was es ist, es sind ausserirdische zu den eher unsinnigen erklaehrungen zaehlt.
(Selbst wenn sie und besuchen nicht in Scharen oder sie wuerden Kontakt aufnehmen)


melden

Ufo-Ignoranz ist politischer Natur!

15.10.2008 um 23:26
Nein, es geht auch um theoretische Betrachtungen, an denen sich die Praxis orientiert.
Wissenschaftler stellen Theorien auf und versuchen diese zu beweisen. Diese Theo-
rien können abstrus erscheinen und trotzdem wahr sein. Neue Erkenntnisse werfen
ein neues Licht auf die Sachlage oder verändern diese nachhaltig. Bei fortschreitender
Technik lassen sich Theorien testen und bestätigen oder verwerfen. Nur ohne diese
Tests ist überhaupt nichts bewiesen oder widerlegt. Man schreitet fort in Unwissen-
heit. Gerade das letzte Jahrhundert hat gezeigt, das auch sehr abstrus und widersinnig
erscheinende Theorien, wie z. B. die Relativitätstheorie, wahr sein können. Diese
hat jedem noch so wissenschaftlichen Widerlegungsversuch bisher erfolgreich
getrotzt. Dagegen wären ein paar Mikroben auf dem Mars gar nicht so verwunderlich.
Das wir beim Mars nicht am Ende angekommen sind, was die Erforschung betrifft,
dürfte klar sein. Wenn irgendjemand für sich das Ende der Suche beschließt, so
sagt das nur etwas über seine Bereitschaft und Möglichkeit aus, die Suche fortzu-
setzten...


melden

Ufo-Ignoranz ist politischer Natur!

16.10.2008 um 10:53
Nun teilweise richtig, zumal aber auch eine Theorie erstmal nichts wert ist bis Mathematische Möglichkeit existiert oder anhaltspunkte.


Im Allgemeinen entwirft eine Theorie ein Bild (Modell) der Realität. In der Regel bezieht sie sich dabei auf einen spezifischen Ausschnitt der Realität. Eine Theorie enthält in der Regel beschreibende („deskriptive“) und erklärende („kausale“) Aussagen über diesen Teil der Realität. Auf dieser Grundlage werden Vorhersagen und Handlungsempfehlungen abgeleitet. Theorien sind meist mit dem Anspruch verknüpft, sie durch Beobachtungen (z.B. mittels Experimenten oder anderer Beobachtungsmethoden) prüfen zu können.




das sind die Kriterien für Theorien, was teilweise über den Mars und Zivs dort oben geäußert ist, ist nichts anderes als wilde Spekulation ungeachtet aller Fakten.


melden
JPhys
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ufo-Ignoranz ist politischer Natur!

16.10.2008 um 12:07
"Wissenschaftler stellen Theorien auf und versuchen diese zu beweisen."
Nein!
Wissenschaftler stellen Theorien nach strengen Kriterien auf. Immer mit dem Ziel dei Wirklichkeit zu beschreiben.
Und sie versuchen sie auch nicht zu beweisen sondern sie versuchen sie ueberpruefen .
Die Ergebnisoffenheit ist ein fundamentales Kriterium von wissenschaftlichen Experimenten.

"Gerade das letzte Jahrhundert hat gezeigt,"

Dass man mit ratiaonalem Nachdenken weiter kommt als mit Maerchenerzaehlen.


"sehr abstrus und widersinnig
erscheinende Theorien, wie z. B. die Relativitätstheorie"

Nur wenn man vom Thema keine Ahnung hat.
Die Theorie ist die einfachste, widerspruchslose Theorie die die Beobachtungen erklaehren konnte die gemacht wurden BEVOR die Theorie aufgestellt wurde.
Die Relativitaetstehorie ist abstrakt aber nicht abstrus...
Und sie war und ist vor allem eines mit Endlichem Aufwand falzifierbar.

"Diese hat jedem noch so wissenschaftlichen Widerlegungsversuch bisher erfolgreich
getrotzt."

Was wie gesagt ein gutes zeichen ist.
Jeder Versuch der sie bestaetigt spricht fuer sie.

Ach ja gerade diese Theorie ist es uebrigenz die Besuche von Ausseridischen so schrecklich unwahrscheinlich macht

"Dagegen wären ein paar Mikroben auf dem Mars gar nicht so verwunderlich."
Nur wenn man von den Vorraussetzungen fuer Leben und der relativitaetstheorie keine Ahnung hat

"seine Bereitschaft und Möglichkeit "
Welche Moeglichkeiten hast den Du Mikroben auf dem Mars zu suchen?
Wenn man keine Moeglichkeiten hat ist die Bereitschaft ehrlichgesagt nur von sekundaerer Bedeutung.


Die Relativitaetstheorie war von ihrer Entstehung an eine wissenschafliche Theorie nach wissenschaftlichen Kriterein.
Nicht jede solche Theorie muss zutreffen, und es gibt immer Leute die bstreiten das sie zutrifft aber es hat nie jemand ihre Wissenschaftlichkeitr in Abrede gestellt....


melden

Ufo-Ignoranz ist politischer Natur!

16.10.2008 um 14:43
Dr. Allen Hynek 1974



Dr. Allen Hynek berichtet hier über die Vertuschung essentieller Beweismaterialien im Utha-Vorfall, durch die CIA. Die Navy kam durch ihre detaillierte Analyse des Films zu dem Schluss, das es sich bei der Utha-Sichtung nicht um Vögel, Ballone oder konventionelle Flugzeuge handelt, sondern um Unidentifizierte Unbekannte Objekte.

Das CIA Robertson Panel veneinte diese Schlussfolgerung und hielt an der Behauptung fest, das es sich hierbei um Vöge handeln müsse Punkt!
Dem Vorfall wurde nicht die zustehende Aufmerksamkeit gewidmet und wurde auch keiner wissenschaftlichen Untersuchung unterzogen.


melden

Ufo-Ignoranz ist politischer Natur!

16.10.2008 um 23:16
@JPhys

Die Relativitätstheorie macht Besuche von Außerirdischen nicht unwahrscheinlich,
sie verleiht ihnen nur eine eigene Qualität. Laut der Relativitätstheorie vergeht für
Reisende, die sich nahe der Lichtgeschwindigkeit bewegen bei einer Rundreise
zu unserer Erde infolge der Zeitdehnung weniger Zeit, als für die daheimgebliebenen
Aliens. Dieser Effekt ist so prägnant, das ein Raumschiff (das zugegebenermaßen
sehr sehr fortschrittlich sein müsste) auch zu einer anderen Galaxie reisen könnte,
innerhalb der Lebensspanne der jeweiligen Aliens, sofern diese alt genug werden
oder über eine Einfriertechnik verfügen, nur sind dann die Alien-Verwandten vielleicht
schon seit Hundertausenden von Jahren ausgestorben. Wenn das Heimatsystem
nicht allzuweit entfernt ist, dann könnte so eine Reise schon eine gewisse Wahr-
scheinlichkeit haben...
Was den Mars betrifft, so ist für mich erstmal die Frage nach Leben überhaupt
wichtig, sei es nun gegenwärtiges oder vergangenes Leben. Es gibt eine Reihe
von Wissenschaftlern, Leben auf dem Mars immer noch für eine reale Möglichkeit
halten. Jedenfalls wird die Erforschung des Mars weitergehen und die Suche nach
Leben wird einen Schwerpunkt dieser Erforschung sein...


melden
JPhys
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ufo-Ignoranz ist politischer Natur!

17.10.2008 um 16:36
"verleiht ihnen nur eine eigene Qualität."

Und senkt ihre wahrscheinlichkeit rapide.
Wir dir jemand sagen wuerde alle deine Bekannten sind Tod wenn du zurueckkommst meinst du nicht das senkt die Wahrscheinlichkeit dass d dich auf die reise machst?

"auch zu einer anderen Galaxie reisen könnte,"
Nach ja bis zum Nachbarstern ist schon schwierig genung

"Innerhalb der Lebensspanne der jeweiligen Aliens, sofern diese alt genug werden"
Das ist eine Tautologie
mit anderen Worten formuliert "Und wenn sie nicht gestorben sind dann leben sie noch heute."


"nur sind dann die Alien-Verwandten vielleicht
schon seit Hundertausenden von Jahren ausgestorben. "

Und sie mussten damals schon die Entscheidung getroffen haben hieherzukommen also bevor es auf der Erde Zeichen von Zivilsiation gab.....

"Wenn das Heimatsystem
nicht allzuweit entfernt ist, dann könnte so eine Reise schon eine gewisse Wahr-
scheinlichkeit haben..."

Je weiter entfernt desto groesser der Aufwand.
Dadurch reduziert sich der effektive Bereich aus dem Besuch von Aliens zu erwarten ist.
Und damit auch die Wahrscheinlichkeit dass es in diesm Bereich eine entsprechen Zivilisation gegeben hat.
ein gewissen Wahrscheinlichkeit ja
Aber eben nur eine sehr kleine.
Und durch die RT wird sie viel kleiner


melden
JPhys
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ufo-Ignoranz ist politischer Natur!

17.10.2008 um 16:45
"Was den Mars betrifft, so ist für mich erstmal die Frage nach Leben überhaupt
wichtig, sei es nun gegenwärtiges oder vergangenes Leben."

Bei Vergangenem hast du mehr chancen
der Mars war auch mal eine Feuerkugel hate auch mal Vulcane hat immer noch Wasser.

Mehr brauchen die Lebewesen bei Schwarzen Rauchern ja nicht.
Einzige Frage ist dann gab es genug Zeit....


"Jedenfalls wird die Erforschung des Mars weitergehen und die Suche nach
Leben wird einen Schwerpunkt dieser Erforschung sein..."

Natuerlichl
Langfristig stellt sich doch die Frage ob wir mit unserer Technik auf dem Mars Lebensfaehig sind.
Was der Technische Aufwand waere usw immerhin stellt jeder Planet auch eine Potentielle Resource zum ueberleben unsere Spezies dar(ein anderer falls mal wieder ein groesserer Meteroit vorbeikommt waere schon nicht schlecht).


melden

Ufo-Ignoranz ist politischer Natur!

17.10.2008 um 23:00
@JPhys

Wie hoch eine Wahrscheinlichkeit für ein Ereignis ist, kann man nur bestimmen, wenn
man alle Fakten kennt, die dieses Ereignis bestimmen. Das können wir jedenfalls von
uns nicht behaupten. Demzufolge werden unsere Schätzungen, die auf unserer heu-
tigen Technik und auf bloßen Annahmen über die Motivationen und Technik der Aliens basieren, auch ein großes Maß an Unsicherheit haben. In diesem Bereich der Un-
sicherheit gibt es sowohl optimistische als auch pessimistische Überlegungen zu
einem möglichen Besuch von Aliens, die alle eine gewisse Berechtigung haben...


melden
JPhys
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ufo-Ignoranz ist politischer Natur!

20.10.2008 um 13:56
"Wie hoch eine Wahrscheinlichkeit für ein Ereignis ist, kann man nur bestimmen, wenn
man alle Fakten kennt, die dieses Ereignis bestimmen."

NEIN
Noch nie Wahrscheinlichkeitsrechung betrieben?

Wenn sie also nicht funktionieren wuerde auch ohne dass man dafuer alles wissen muss haette sie keine Berechtigung.

In diesm Fall bestimmt man die Wahrscheinlichkeit auch nicht sonder Schaetzt sie mit verschidenen Hypothesen ab.

"In diesem Bereich der Un-
sicherheit gibt es sowohl optimistische als auch pessimistische Überlegungen zu
einem möglichen Besuch von Aliens, die alle eine gewisse Berechtigung haben..."

Es gibt Obere abschaetzungen es gibt untere abschaetzungen und es gibt Schaetzwert

Fang nicht mit optimistisch oder pessimistisch an
wenn man etwas nicht genau weis ist es um so wichtiger die eigenen wquensche nicht in die Analyse fliessen zu lassen.
Das Wunschdenken ist die Wurzel des Fehlurteils.
Und nur weil man etwas nicht 100% weiss einfach das anzunehmen was einem Gefaellt zeugt nicht von intellektueller Integrtaet

Im Uebrigen ist es naiv die Existenz von Aliens prinzipiell fuer eine Gute Sache zu halten...
Ich bin eigentlich relativ froh dass etwaige Aliens uns aller Vorraussuicht nach nicht erreichen koennen.
Das Leute wollen das Ausserirdische uns besuchen haengt damit Zusammen das sie dem Wunschdenken 1 das wunschdenken 2 hinterherschicken naemlich entgegen allem was dagegen spricht anzunehmen dass die Aliens netter zu uns waeren als wir es untereinander sind.


melden

Ufo-Ignoranz ist politischer Natur!

20.10.2008 um 14:02
Der lichtgeschwindigkeits sache kann ich nichts abgewinnen wir menschen würden auch keine technik nutzen wo keine ergenisse rauskommen weil die reissenden erst 100 epochen später wieder auftauchen .... Ich denke die haben einen ganz anderen antrieb der viel sinnvoller als mit lichtgeschwindkeit zu reisen ist was oder wie es funktionieren soll keinen plan... Kennt ihr event Horizon? ... sowas sollte sinnvoller sein als so ein antrieb ..


melden
JPhys
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ufo-Ignoranz ist politischer Natur!

20.10.2008 um 14:37
"Der lichtgeschwindigkeits sache kann ich nichts abgewinnen "

Was wohl auch der Grund ist warum du nicht weist wie Grundlegend das Problem ist.

"Ich denke die haben einen ganz anderen antrieb der viel sinnvoller als mit"

Ein socher Antrieb ist aber Prinzipiell nicht moeglich....

Oder sagen wir besser er waere eine Zeitmaschiene....

"was oder wie es funktionieren soll keinen plan..."
Das ist gemeinhin das Problem

"Kennt ihr event Horizon"

Die Vorstellung einer "Sinvollerne" Loesung sind meistens mit voellig falschen annahmen ueber unsere Raumzeit verbunden.


melden

Ufo-Ignoranz ist politischer Natur!

20.10.2008 um 17:16
Beunruhigend wäre der Gedanke wenn sie uns Entdeckung und mal ein Relativistic Kill Vehicle in richtung Erde schicken würden, nur um Sicher zu gehen.


melden

Ufo-Ignoranz ist politischer Natur!

20.10.2008 um 17:51
Ja das ist mir schon klar .... keiner kann wissen wie die technik funktionieren soll falls es irgendwie möglich wäre aber was würde es einer rasse bringen raumschiffe loszuschicken die bei der rückkehr warscheinlich auf einen toten brocken stossen?


melden
Anzeige
JPhys
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ufo-Ignoranz ist politischer Natur!

20.10.2008 um 18:44
"aber was würde es einer rasse bringen raumschiffe loszuschicken die bei der rückkehr warscheinlich auf einen toten brocken stossen?"

Ueberleben der Art dann zB ist eine Rueckkerh wahrscheinlich nicht geplant sondern eher eine Ansiedlung auf einem neuen Planeten.

Dann koennte es im Zweflsfall sein dass die von uns wenig Begeistert sind und uns kurzerhand mit Biowaffen ausloeschen....

Wie gesagt ausserirdische "muessen" nicht nett sein.
Selbst wenn sie uns anbieten uns bei der Heilung von Krankheiten zu helfen kann das einfach heissen sie wollen ausprobieren was bei uns wirkt....

Die Naivitaet der Leute bezueglich Aisserirdischer ist im wesentlichen deshalb ertraeglich weil uns wohl nie einer Besuchen wird.


melden
275 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden