Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Ufo-Ignoranz ist politischer Natur!

199 Beiträge, Schlüsselwörter: Politik, Ufos, Ignoranz

Ufo-Ignoranz ist politischer Natur!

20.10.2008 um 23:28
Die Wahrscheinlichkeit kann nur exakt bestimmt werden, wenn man alle Parameter
kennt. Wenn sich beispielsweise die Größe eines möglichen belebten Himmelskörpers
ändert, ändern sich auch die Wahrscheinlichkeit für Leben im All. Wenn z. B. auf dem
Mars nur eine Bakterie gefunden werden würde, die wirklich auf dem Mars entstanden
wäre, dann würde das erstens bedeuten, das auch Planeten von der Größe des
Mars belebt sein können und zweitens, das auch Planeten, die deutlich weiter von
der Sonne entfernt sind, warm genug für Leben sind. Daraus ergeben sich weitere
Folgerungen, die alle einen Einfluß auf die Wahrscheinlichkeit haben...

Wenn ich also bezüglich des Lebens auf dem Mars optimistisch wäre, dann würden
dieser Optimismus sich auf alle Welten von mindestens Marsgröße übertragen, die
sich in einer geeigneten Entfernung von ihrer Sonne befinden, also auch in der
Entfernung des Mars selbst von der Sonne. Das ist natürlich nur grob geschätzt.
Wenn ich pessimistisch wäre, dann käme der Mars und ähnliche Himmelskörper
vielleicht nicht in Frage oder nur unter besonderen Umständen, was auch einen
Einfluß auf die Wahrscheinlichkeit hätte...

"Wir" müssten erst einmal alle Fakten bezüglich möglichen Lebens auf einem
marsähnlichen Himmelskörper zur Verfügung haben, um für unseren Optimis-
mus oder unseren Pessimismus verläßliche Werte zu erhalten. Sonst ist alles
nur eine Schätzung, in der man sich innerhalb bestimmter Grenzen zu allem
bekennen kann...

Und da nur die wenigsten von uns behaupten können, Aliens zu kennen, kann
man auch nur sehr ungenaue Annamen formulieren, was ihre Motivationen
wären, uns zu kontaktieren oder nicht zu kontaktieren...


melden
Anzeige
JPhys
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ufo-Ignoranz ist politischer Natur!

21.10.2008 um 14:58
"Die Wahrscheinlichkeit kann nur exakt bestimmt werden, wenn man alle Parameter
kennt"

wenn man alle Parameter kennt weis man ob es Ausseridische gibt oder nicht....
dann braucht man keine Wahrscheinlichkeitsrechung mehr...

Es gibt keine Exakte Wahrscheinlichkeit dafuer dass uns Ausseridische besuchen oder nicht
oder sagen wir mal sie ist 1 oder 0 aber sie tun es oder sie tun es nicht
aber sicher nicht 5 % oder 75%....
Die Wahrscheinlichkeitsangebe wird immer fuer parmeter eigegeben die man nicht kennt wobei man von anderen Annimmt dass sie bestimte werte haben.
Wie das Annahem an sich haben koennen die Falsch sein

Das du aber Annahemen uber etwas ertstellt das du nicht kennst musst du mit dem Arbeiten was du kennst (Das ist bei jeder Extrapolation so) das ist zwar nicht besonders toll aber eben das beste was man machen kann. Und sicherlichh besser als in die Angenommen Parameter einfach Zahlen einsetzen die einem Gefallen....

"Und da nur die wenigsten von uns behaupten können, Aliens zu kennen, kann
man auch nur sehr ungenaue Annamen formulieren, was ihre Motivationen
wären, uns zu kontaktieren oder nicht zu kontaktieren..."

wie gesagt normalerweise macht amn dann mit dem was man hat im Wissen der unvollkommenden Informationslage eine Extrapolation...


melden

Ufo-Ignoranz ist politischer Natur!

21.10.2008 um 23:13
Ich bin nicht sicher, ob das richtig ist. Wahrscheinlichkeiten beziehen sich ja immer
auf bestimmte Aussagen. In einem Universum aber, das nicht determiniert ist,
können auch bei gleicher Ausgangslage bestimmte Ereignisse eintreten oder
nicht eintreten. Beispielsweise kann sich eine raumfahrende Spezies entscheiden
in unsere Richtung zu fliegen oder in eine andere gleichwertige Richtung. Diese
Entscheidung ist meistens rational, aber wie jeder weiß, gibt es immer eine Art
von "menschlichen Faktor" Entscheidungen, die auf der Kippe stehen. Dann können
auch kleine Ereignisse, die sich nicht berechnen lassen, von Bedeutung werden
und bei einer gleichwertigen Entscheidungslage den Auschlag geben, mit der Folge,
das sie uns zuerst besuchen oder eine andere Welt. Wenn es im Universum zwei
absolut gleiche Ausgangszenarien gäbe, dann könnten sich beide doch aufgrund
von unberechenbaren Einflüssen, wie Quantenereignissen im Verlauf ihrer Ent-
wicklung unterscheiden. Die Wahrscheinlichkeit läßt sich dann schon berechnen,
nicht aber der tatsächliche Verlauf...


melden
JPhys
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ufo-Ignoranz ist politischer Natur!

22.10.2008 um 16:39
"Beispielsweise kann sich eine raumfahrende Spezies entscheiden
in unsere Richtung zu fliegen oder in eine andere gleichwertige Richtung. "

"Das ist ein Frag ob sie uns Besuchen werden."

"Nicht ob sie es gerade tun oder nicht"

Fuer Zukunftsprognosen kannst du tatsaechlich trot kenntnisse aller relevaten Parameter manmal nur Wahrscheinlichkeiten angeben


melden

Ufo-Ignoranz ist politischer Natur!

22.10.2008 um 23:14
Genau ! Aber unsere Berechnungen oder Schätzungen sind umso besser, je mehr wir
wissen. Deshalb müssen wir versuchen, so viel wie nur möglich in Erfahrung zu bringen, sonst können wir ja ebensogut alles nur erdenkliche annehmen oder es blei-
ben lassen, je nach persönlicher Vorliebe. Das das nicht das Wahre sein kann, dürfte
auch ohne weiteres einleuchten. Um nach vergangenem oder gegenwärtigem Leben
auf dem Mars ernsthafter als bisher zu suchen, sind natürlich relativ aufwendige und
darum meist (aber nicht immer) teure Experimente nötig. Es könnte beispiels-
weise ein Bohrkern, der aus ein bis zwei Metern Tiefe gewonnen worden wäre, sicher
von größerem Nutzen sein, als die eher oberflächlichen Untersuchungen der
Phoenix-Sonde, so wertvoll und auch einmalig diese auch sind.
Aber es geht dabei nicht nur um den Mars, sondern auch um andere Dinge der
Erforschung. Trotz all unseren Wissens, können vielen Annahmen dennoch nur
Wahrscheinlichkeitswerte zugewiesen werden...

PS:

"Das ist ein Frag ob sie uns Besuchen werden."

"Nicht ob sie es gerade tun oder nicht"

Stammt nicht von mir...


melden

Ufo-Ignoranz ist politischer Natur!

23.10.2008 um 03:01
Die sogenanten ufos beruhen auf hörensagen sichtungen in abgelegenen wäldern und entführungen von menschen und tieren oder sogar auschlachtungen von tieren und trotzdem sehe ich keinen grund das ins lächerliche zu ziehen es gibt zwar keinen beweiss dafür das diese sachen geschehen jedenfalls keinen den die öffentlichkeit wie die massenmedien akzeptieren würden aber es gibt auch keinen stichhaltigen beweiss für die seltsamen geschichten aus der bibel dem koran oder der thora und trotzdem erwarten gewisse leute das wir das glauben sollen und zwar auch ohne beweiss ausser ein paar schriften von denen auch niemand weiss wie zustandegekommen sind und wer das verfasst hat also wenn schon dann gleiches recht für alle.


melden

Ufo-Ignoranz ist politischer Natur!

23.10.2008 um 10:54
aber es gibt auch keinen stichhaltigen beweiss für die seltsamen geschichten aus der bibel dem koran oder der thora und trotzdem erwarten gewisse leute das wir das glauben sollen und zwar auch ohne beweiss ausser ein paar schriften von denen auch niemand weiss wie zustandegekommen sind und wer das verfasst hat also wenn schon dann gleiches recht für alle
----------------------------------

Ja wie gesagt glauben sollen, glauben ist aber nicht Wissen.


melden

Ufo-Ignoranz ist politischer Natur!

25.10.2008 um 00:38
Es fehlt eben der absolut sichere Beweis, wie ein abgestürztes Ufo oder ein versehent-
lich auf der Erde zurückgelassenes Alien (E.T. läßt grüßen...), um die Sache dingfest
zu machen. Aber warum sollten wir soviel Glück haben ? Es könnte sein, das manche
Ufo-Sichtungen tatsächlich extraterrestrischen Ursprungs sind, und seien es auch nur
einige unbemannte Sonden. Allerdings wird der Hauptteil wohl eher auf geheime oder
dem jeweiligen Beobachter unbekannte aber genehmigte Flüge, entfallen, auf Drohnen
oder Zeppeline oder -im Einzelfall- auf Fälschungen oder Himmelslaternen. Die Aus-
wahl ist so groß, wie der Beobachter unerfahren ist. Prinzipiell sind Ufos möglich
und vielleicht anwesend, aber sie aus der Masse aller anderen Möglichkeiten auszu-
sortieren könnte sehr schwierig werden. Einige Sichtungen sind schon seltsam...


melden

Ufo-Ignoranz ist politischer Natur!

25.10.2008 um 17:59
Aber warum sollten wir soviel Glück haben ? Es könnte sein, das manche
Ufo-Sichtungen tatsächlich extraterrestrischen Ursprungs sind, und seien es auch nur
einige unbemannte Sonden.
-------------------------------

Na Ansichtssache, da nach Hardcorufogläubigen ja in Rosswell spontan ein Raumschiff in der nähe einer Militärbasis nieder gegangen ist.


melden

Ufo-Ignoranz ist politischer Natur!

26.10.2008 um 00:13
Immer wieder Roswell...
Wenn doch dieser Fall endlich gelöst wäre. Auch wenn die Lösung negativ für die
Ufogläubigen wäre, wäre das vermutlich ein Vorteil, würde man doch eine Menge an
Energie auf andere für die Materie sinnvollere Ziele konzentrieren können. Solange
die Sache allerdings unsicher ist, hängt man vielleicht einem Irrtum hinterher, einem
Irrtum, der nur umso verlockender ist, weil eine für Ufologen positive Lösung der
ultimative Beweis wäre. Die neueste Deutung als Geheimprojekt Mogul ist jedenfalls
gar nicht mal schlecht oder eben (ach ja...) eine perfekte Täuschung...


melden

Ufo-Ignoranz ist politischer Natur!

26.10.2008 um 23:49
Es ist aber auch so, das Ufos deshalb ignoriert werden, weil die betreffenden
Regierungen sich sicher sind, das die meisten dieser Objekte ihre geheimen
Flugmanöver sind. Aus schon genannten Gründen waren einmal eine größere
Zahl von Spionageflugzeugen unterwegs, als zum Beispiel heute. Diese Ufos
wurden aus politischen Gründen ignoriert. Mit der Zunahme zivilen Luftver-
kehrs, fallen merkwürdige Objekte heute weniger auf, weil wir an unterschiedlichste
Flugzeuge gewöhnt sind und seltener glauben, das etwas am Himmel befindliches
ein extraterrestrisches Objekt sein könnte. Das ist eine Chance für den einen
oder anderen geheimen militärischen Flug, aber auch für extraterrestische
Raumfahrtzeuge, nicht aufzufallen. Das ist natürlich nicht die ganze Wahrheit...


melden

Ufo-Ignoranz ist politischer Natur!

06.11.2008 um 23:54
Wenn die meisten Leute von VT reden.. hört man immer.. "Ja haben sich soviele Leute, der VT angeschlossen" pfff

okay gegen Frage...

"haben sich soviele Leute der UFO-Theorie angeschlossen" !!

denkt mal darüber nach..


melden

Ufo-Ignoranz ist politischer Natur!

09.11.2008 um 00:12
Rein theoretisch könnte man schon die Anzahl der ungeklärten Objekte eingrenzen.
Man müsste nur alle Regierungen dazu bewegen alle ihre geheimen Flugmanöver
der letzten Jahrzehnte -ganz gleich welcher Art- offenzulegen. Dann müsste man
noch alle registrierten Zivilflüge dazunehmen, auch die Ultraleichtflieger und Modell-
flugzeuge größerer Bauart. Diese müsste man dann mit allen registrierten Sichtungen
abgleichen. Nach dieser ungeheuren Sysiphosarbeit verbleibt dann immer noch eine
Quote der ungeklärten Sichtungen, die man durch Sinnestäuschungen, inzwischen
verstorbene Besitzer von Fluggeräten verschiedener Bauart und auch auf echte
Ufos zurückführen kann. Vielleicht wäre man so viel besser als vorher gar nicht
dran, es sei denn es würde sich um sehr auffällige Ufos handeln, für die keine
Erklärung gefunden werden konnte.
Natürlich wird das wohl nie passieren und so bleibt die Unsicherheitsquote größer, als
sie es vielleicht sein müsste. Das Ufo-Akten in verschiedenen Ländern freigegeben
werden, ist schon ein Fortschritt, der aber nur die Anzahl der unsicheren Objekte
erhöht, ohne eine wirkliche Erklärung zu bieten. Wenn nicht mal die von Groß-
brittannien geflogenen Spionageflüge mit den Ufo-Akten der Regierung abgeglichen
werden (oder hat jemand da etwas anderes gehört ?), ist der Sinn einer Freigabe
zumindestens zweifelhaft. Und außerdem gibt es ja Ufo-Akten und Ufo-Akten...


melden
-blackheart-
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ufo-Ignoranz ist politischer Natur!

09.11.2008 um 22:30
Also für mich liegt die Wahrscheinlichkeit da es Auserirdische gibt bei 99%.Herr Gott wir haben gerade mal den Mond nebenan besucht und schon behaupten Leute es gebe kein außerirdisches Leben!Die Galaxie ist unvorstellbar groß und es gibt sogar mehrere davon.Der größte Teil der Erde (Meer) ist noch ebenfalls unerforscht.Also woher diese sture Glaube bereits alles zu wissen?Menschen die ihre VORSTELLUNGSKRAFT nie verloren haben,haben Entdeckungen gemacht die man zu ihrer Zeit für unmöglich hielt.


melden

Ufo-Ignoranz ist politischer Natur!

09.11.2008 um 23:01
So denke ich auch. Es wäre doch unsinnig zu behaupten, das wir gerade in unserem
Zeitalter im Besitz der letzten Wahrheiten des Universums sein sollten, zumal ja bei-
nahe monatlich neue Entdeckungen gemacht werden, die bisher nicht für möglich ge-
halten wurden oder zumindestens überraschen. Man nehme jeden beliebigen Aus-
schnitt unserer jüngeren Geschichte und man wird immer wieder diejenigen finden,
die meinen, wir hätten schon alles entdeckt und die Wahrheit würde unumstößlich
feststehen...


melden

Ufo-Ignoranz ist politischer Natur!

09.11.2008 um 23:11
@wolf359

Exakt, deswegen beinhaltet jede neue Entdeckung der Wissenschaft ein "offenbar", wie ich hier bereits einmal erwähnte. Das scheinen viele User hier allerdings zu vergessen und wollen ihre Meinung aufgrund des wahnsinnig großen Wissens über das Universum, unserer Entstehung, unseres Sonnensystems, der Galaxie usw als richtig geltend machen.

Das ist einfach Schwachsinn, es kann nur mutgemaßt werden.


melden

Ufo-Ignoranz ist politischer Natur!

09.11.2008 um 23:18
"Also für mich liegt die Wahrscheinlichkeit da es Auserirdische gibt bei 99%"

hast du dich schonmal mit der Drake-Gleichung; Der Konstelation unseres einzigartigen Sonnensystems und der Evolutionstheorie bzw. der Entstehung vom intelligenten Leben außernander gesetzt? Dass in unserer Galaxie Außerirrdischesleben existiert ist extrem Gering, da man neulich erst herausgefunden hat dass ein so großer Mond, wie wir ihn haben unabdingbar ist, dass so ein "Staubsauger"-Planet wie bei uns der Jupiter(mit seiner hohen Gravitation) benötigt wird da sonst zirka alle 5 bis 10 TausendJahre ein Meteorid einschlagen würde der die Entwicklung von Intelligenten Leben wieder vernichten würde.

Quelle: http://www.lrt.mw.tum.de/de/interessierte/fs_ausserirdische_intelligentes_leben.phtml


Weiters wird die Welt in der Regel von Realisten reagiert, und die Zahlen sagen nunmal dasses Außerirrdisches Leben in unserer Galaxie nicht gibt. Sprich es gibt, der Wahrscheinlichkeit nach, kein Außerirrdisches Leben in dem Umkreis in dem Kommunikation möglich wäre.

Und Ufos stellen sich nunmal in 30% der Fälle als Ifos heraus; und zirka 67% Fälschung; bei 3% kann man sichs nicht erklären - das ergab eine Studie von 3000 Untersuchten Ufo - Bildern von (ich glaub) 95-2000 oder so, hab den Link zur Studie gestern im Forum i-wo gefunden, hab ihn aber gerade nicht parat, Zahlen stimmen ungefähr.


melden

Ufo-Ignoranz ist politischer Natur!

09.11.2008 um 23:33
@Enegh

Mit zunehmenden Wissen enstehen schon reale Fortschritte in Bezug auf das
Unversum. Mit unseren Mitteln sind wir den Mutmaßungen vergangener Jahr-
hunderte weit voraus. Wir können schon viele Dinge mit an Sicherheit grenzen-
der Wahrscheinlichkeit behaupten, weil es die Möglichkeit von Experimenten
und die daraus resultierenden Schlußflogerungen gibt, die in früheren Jahr-
hunderten kaum eine oder gar keine Rolle gespielt haben. Deshalb sind wir
über einfache Mutmaßungen längst hinaus. Aber ebenso weit sind wir noch
von der ultimativen Wahrheit entfernt...

@Grashek

Es wird immer leicht der Fehler gemacht, alle Hinweise auf außerirdisches
Leben in einen Topf zu werfen und dann alles wegzukippen, wenn die eine
Zutat nicht stimmt. In den meisten Fällen ist diese Zutat eine Ufosichtung oder
etwas ähnliches. Das ist nicht richtig. Die Überlegung, das wir im Universum
nicht alleine sind, beruht auf wissenschaftlichen Tatsachen, die mit steigender
Tendenz davon ausgehen, das es Aliens gibt. Wenn man den einen oder anderen
Grund dagegen anführt, dann vergißt man leicht, das es oft reicht, unser
Untersuchungsfeld über die nächsten Sterne hinaus zu erweitern und damit
wieder Bedingungen zu finden, die für das Leben günstig sind. Es ist also
gar nicht die Frage, ob es anderes Leben gibt - das gilt mittlerweile als sehr
wahrscheinlich - sondern wie viele Lebewesen es im Univesum gibt...

Das mit dem Jupiter als Staubsauger gegen gefährliche Asteroiden ist vor einiger
Zeit in Frage gestellt worden, da Berechnungen einiger Weissenschaftler er-
geben haben sollen, das er fast so viele Asteroiden in unsere Richtung schleu-
dert, wie er von uns abhält. Damit wäre er vielleicht kein entscheidender Faktor
mehr...

Was den Mond betrifft, so befinden wir uns vielleicht wirklich in einer Sonderlage,
da nicht mit jedem Zusammenprall urtümlicher Kleinplaneten ein solcher Mond
um einen terrestrischen Planeten entstehen wird. Wir übertragen aber auch
hier unsere individuellen Bedingungen, die zu unserem Leben führten auf alle
anderen Lebensentstehungen auf terrestrischen Planeten, wobei unsere Proble-
matik doch nur für unser System gilt. Wir müssten erst mehrere terrestrische
Planeten untersuchen, bevor wir zu definitiven Aussagen kommen können.
Vielleicht sind die Sonnensysteme ebenso vielfältig, wie die Arten ihrer Entstehung...


melden

Ufo-Ignoranz ist politischer Natur!

09.11.2008 um 23:38
@wolf359

Das Universum besteht zu 75% aus Dunkler Materie und keiner weiß auch nur annähernd aus was sie besteht, welche Aufgabe sie einnimt und wie sie entsteht.

Also ist für mich ein Großteil wirklich nur Mutmaßung..


melden
Anzeige

Ufo-Ignoranz ist politischer Natur!

09.11.2008 um 23:41
@Enegh

Da wir von der absoluten Wahrheit noch ein ganzes Stück entfernt sind, ist vieles
in dieser Richtung noch Mutmaßung. Trotzdem ist auch vieles schon geklärt und
defintiv gültig, auch wenn ein erweiteres Wissen in Zukunft diese ermittelten
Tatsachen in einen größeren Kontext stellen kann...


melden
321 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
(Fast)Alles Lügen!58 Beiträge
Anzeigen ausblenden