Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Phänomen am Himmel in Norwegen

2.286 Beiträge, Schlüsselwörter: UFO, Laser, Haarp, Norwegen, Rakete, Spirale, Aurora

Phänomen am Himmel in Norwegen

21.12.2009 um 11:48
intruder schrieb:Haben Gewehrkugeln auch einen eigenen Antrieb?
Nein, haben sie nicht. Aber nach ausbrennen der 2.Stufe verhält sich die 3.Stufe wie eine Gewehrkugel.

Schon mal was von Balistik gehört?

Die Ballistik (griech. βάλλειν = werfen) ist „Die Lehre von den geworfenen Körpern“. Es ist ein Teilbereich der Physik und beschreibt die Vorgänge, die einen sich durch den Raum bewegenden Körper betreffen.

Als „Vater" der Ballistik gilt der Italiener Nicolo Tartaglia. Er entdeckte die Wurfparabel und erkannte die Möglichkeit, die Bewegungen von geworfenen Körpern in ihre Einzelkomponenten zu zerlegen und damit zu berechnen.

In ihrem militärischen Zweig, der Artillerieballistik, bildet sie die Grundlage der Artillerie. Des Weiteren ist sie zentraler Bestandteil der Raumfahrtphysik.


melden
Anzeige

Phänomen am Himmel in Norwegen

21.12.2009 um 11:54
@bit
Die Gewehrkugel folgt nach dem Verlassen des Laufes einer ballistischen Bahn.
Eine Rakete ist steuerbar. Ausser natürlich die Bulava auf den Filmen hier - die ist ausser Kontrolle.

Und woher nimmst Du eigentlich die Sicherheit, dass die Rakete mit der von Dir angegebenen Geschwindigkeit unterwegs war?

Jeder Betrachter, der unvoreingenommen an die Sache herangeht, sieht eindeutig, dass es sich um eine Rakete handelt.
Ist ja bei Nahe schulbuchmässig festgehalten worden, das Ereignis.


melden

Phänomen am Himmel in Norwegen

21.12.2009 um 12:17
mrcreasaught schrieb:Und woher nimmst Du eigentlich die Sicherheit, dass die Rakete mit der von Dir angegebenen Geschwindigkeit unterwegs war?
Weil es hier so steht

Wikipedia: Interkontinentalrakete#Flugphasen

Außerdem kann man es sich auch selber ausrechnen wenn man überhaupt nichts von Raketen versteht.

"27.09.2005 - Binnen 14 Minuten legt die Rakete mehr als 5500km zurück. Die Gefechtsköpfe gehen zielgenau nieder."


Also wenn man behauptet das es eine Rakete war sollte man wenigstens etwas von Raketen verstehen.


melden
maxtron
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Phänomen am Himmel in Norwegen

21.12.2009 um 12:42
@bit
bit schrieb:Das Thema hab ich hier schon vor 10 Tagen angesprochen, aber du scheinst der einzige zu sein der sich da etwas näher mit beschäftigt hat.
Ja, das war auch eine der Theorien, nur wurde ja angeblich von
den Russen die Rakete zugegeben, alles andere interessierte
plötzlich niemand mehr.

Naja, es ist wie bei einem Blitz, jeder hat es mal gesehen, einige
wissen wie es funktioniert. Die Ladung ist ja trotzdem vorhanden
und nicht sichtbar, erst die Entladung wird sichtbar.

Das ist was ähnliches, nur ist es normalerweise in der Atmosphäre
als Nordlicht sichtbar wenn weitere Energie zugeführt wird, ob
natürlich oder Haarpmäßig. Oben habe ich schon ein Bild von
solchen anderen Formen von Entladungen gezeigt, von denen
man auch nicht jeden tag hört.
Also nochmal der z-pinch Effekt, normaler weise tritt der nur
kurz auf, wieso das in Tromsö sich so lange gezeigt hat ist mir
auch ein rätsel, evt. war die Atmosphäre besonders hoch geladen
oder es hat mit dem Haarp zu tun, da wurde ja Energie zugeführt.
In der Plasmaphysik bezeichnet der Begriff das Zusammenziehen eines von genügend großem elektrischen Strom durchflossenen Plasmas zu einem dünnen, komprimierten Plasmaschlauch oder -faden infolge der Wechselwirkung des Plasmastroms mit dem von ihm erzeugten Magnetfeld. Der Pinch-Effekt wurde früher zur Aufheizung und Begrenzung eines Plasmas für extrem hohe Temperaturen (zum Beispiel bei der Kernfusion; siehe auch Z-Maschine) genutzt.
Wikipedia: Pinch-Effekt_(Elektrodynamik)

Dann kann die Sonne wirbelnde Plasmaströme aussenden, die sehen auch so
aus. Plasma agiert auch gerne mit anderen Plasmafeldern und Magnetfeldern,
es ist ja selber Magnetisch geladen.
Der aus geladenen Teilchen bestehende Sonnenwind (Plasma) bewirkt ein sich von der Sonne entfernendes, rotierendes Magnetfeld.
uf58596,1261395737,Parker spiral
http://de.wikipedia.org/wiki/Heliosphärische_Stromschicht

Das kann auch alles zufällig aufeinander getroffen sein.


melden
Milchkeks
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Phänomen am Himmel in Norwegen

21.12.2009 um 12:44
Seit Ihr hier alle Kriegsveteranen aus dem Vietnamkrieg, oder woher die ganzen "Fachspezifischen" Kenntnisse über Raketentechnik? :D


melden

Phänomen am Himmel in Norwegen

21.12.2009 um 12:49
@Milchkeks
ALs Vietnam-Veteran weiß man wohl mehr über Schlammlöcher als Raketentechnik. Das sind alles die Enkel von Brauns hier sieht man doch sofort.


melden

Phänomen am Himmel in Norwegen

21.12.2009 um 13:20
@bit
Ja ja! Wenn alles ordnungsgemäss funktioniert!
Als ob es so gewesen wäre...


melden

Phänomen am Himmel in Norwegen

21.12.2009 um 13:31
Seid Ihr schonmal auf die Idee gekommen beide Theorien zu vereinen?Elektromagnetische Rakete.


melden
maxtron
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Phänomen am Himmel in Norwegen

21.12.2009 um 13:40
@smokingun
smokingun schrieb:Seid Ihr schonmal auf die Idee gekommen beide Theorien zu vereinen?Elektromagnetische Rakete.
So was ähnliches habe ich schon vorgeschlagen, eine Raketenabwehr
auf Haarpbasis, kommt die Rakete in das Plasma, stürzt sie ab
oder wird zerstört. Da wurde auch ein Video gezeigt in dem
es um so etwas ging.

Elektromagnetische Waffen gibt es, wie die Railgun, aber eine Rakete?
Da habe ich noch nie was von gehört,


melden

Phänomen am Himmel in Norwegen

21.12.2009 um 13:43
maxtron schrieb:So was ähnliches habe ich schon vorgeschlagen, eine Raketenabwehr
auf Haarpbasis, kommt die Rakete in das Plasma, stürzt sie ab
oder wird zerstört.
hatte ich auch schon zwei mal erwähnt, aber das wurde direkt übergangen. in dem szenario wäre auch klar warum man bei der normalen raketen fehlfunktion bleibt.
naja.


melden

Phänomen am Himmel in Norwegen

21.12.2009 um 14:01
@maxtron
hhmm interessant .Ich habe auch schnell den Gedanken gehabt das ja die Interkontinentalrakete im militärischen Bereich nur den einen Zweck hatt.Atomsprengkopf.Villeicht geht es hier um Strahlungskontrolle von Gamma?Wenn man die atomare Strahlung kontrollieren könnte..Nur ein Gedanke!Schliesslich sprechen ja die Rüstungsexperten die in den News der div.TVs am nächsten Tag berichteten von der nächsten Generation von Atomraketen.Wiso sollen Russen so viel Geld in eine neue Raketentechn. invest.Wenn nicht erhebliche Unterschiede zu den vorherigen besteht?Ich schau mal ob ich etwas finde, ob Elektromagnetismus Einfluss auf Gammastrahlen haben kann.


melden

Phänomen am Himmel in Norwegen

21.12.2009 um 14:06
Gammastrahlen, Gammastrahlung

Die höchstenergetische Form der elektromagnetischen Strahlung, mit Frequenzen von über 10 Trillionen Schwingungen pro Sekunde, entsprechend Wellenlängen von weniger als einem Hundertstel Milliardstel Meter.


melden

Phänomen am Himmel in Norwegen

21.12.2009 um 14:23


Da aber Gammastrahlung auch wenn sie niedrig ist ,gemessen werden kann,müssten gemäss dieser These die Norweger involviert gewesen sein.Halte ich für unwahrscheinlich.


melden

Phänomen am Himmel in Norwegen

21.12.2009 um 14:28
Genau!
Und so eine hoch moderne Rakete testet man dann in Sichtweite der NATO.
Ausgerechnet.


melden
maxtron
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Phänomen am Himmel in Norwegen

21.12.2009 um 14:30
@smokingun
smokingun schrieb:Elektromagnetismus Einfluss auf Gammastrahlen haben kann.
Sie lässt sich nicht ablenken, da elektrisch neutral...
...das sind eher Energiepakete so wie Licht.
Da helfen nur dicke Bleiplatten oder Betondecken, deswegen wäre
auch ein Gammablitz aus dem All gefährlich, da das Erdmagnetfeld
es nicht abschirmt.
Ich schau mal ob es da neuere Artikel gibt wie das mit
der Rakete gemeint ist, Atomsprengköpfe fand ich eigentlich
nicht so interessant.


melden

Phänomen am Himmel in Norwegen

21.12.2009 um 14:49
@maxtron
ja schon aber

Zitat:Synchrotron-Strahlung wird durch Elektronen erzeugt, wenn sie sich in Spiralen in einem starken Magnetfeld bewegen. Die Synchrotronstrahlung wird tangential zur Bewegungsrichtung der Elektronen ausgesandt. Abhängig von der Energie der Elektronen und der Stärke des Magnetfeldes kann die Frequenz dieser Synchrotronstrahlung überall im elektromagnetischen Spektrum auftreten. Ist das Magnetfeld räumlich homogen und die Magnetfeldvektoren dieselbe globale Orientierung, ist die entstehende Synchrotronstrahlung stark polarisiert.
uf58596,1261403379,polarisation

uf58596,1261403379,synchrotronstrahlung


melden

Phänomen am Himmel in Norwegen

21.12.2009 um 15:15
Was es auch war:

Wenn man das System unter berücksichtigung
der chaos theorie betrachtet,
handelt es sich mathematisch gesehen,
um einen "seltsamen Attraktor". Und ausgerechnet
dem Attraktor von dem umstrittenen Prof aus Tübingen...

Wikipedia: Seltsamer_Attraktor#R.C3.B6ssler-Attraktor


melden

Phänomen am Himmel in Norwegen

21.12.2009 um 15:17
schon die neusten Nachrichten von heute gehört?

Zitat:Los Angeles/ USA - Mit einem Kameranetzwerk in der Arktis ist kanadischen und US-Astronomen erstmalig die Beobachtung eines faszinierenden Phänomens gelungen, als zwei Nordlichter (Aurora Borealis) miteinander zusammenstießen und spektakuläre Lichtexplosionen an den Himmel zauberten. Zugleich analysierten Spezialsatelliten den Vorgang.
uf58596,1261405064,07355


Ein Schelm wer hier ein Zusammenhang sieht:)

link:

http://grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.com/2009/12/kollidierende-nordlichter-erzeugen.html


melden

Phänomen am Himmel in Norwegen

21.12.2009 um 15:21
Wikipedia: Seltsamer_Attraktor
http://de.wikipedia.org/wiki/Rössler-Attraktor

sorry links waren falsch


melden
Anzeige

Phänomen am Himmel in Norwegen

21.12.2009 um 17:27
@maxtron
maxtron schrieb:Gehts Dir jetzt besser, wenn Du nur eine Spirale siehst.....
Ja
maxtron schrieb:Kannst Du dann mal mit dem Unsinn aufhören, das war ein Beispiel.
Gut. Sowas kommt nunmal vor wenn jemand keine Quellen zeigt und ein anderer Jemand keine Lust hat ALLES nach zu recherchieren um evtl. andere Bilder zu finden.
maxtron schrieb:
Das nennt man dann Nordlicht und da sich das Erdmagnetfeld nicht dreht..

FreakySmiley: Warum soll es sich drehen?
Maxtron: Weil Du das bemängelt hast...
Dazu:
freakysmiley schrieb:
Die Wechselwirkung des Magnetfelds des vorbeistömenden Sonnenwinds und des irdischen Magnetfelds führt zu einem Dynamoeffekt, wobei die Erde den Stator und der Sonnenwind den Rotor bildet. Diese Wechselwirkung führt zu einer Energieübertragung an die Magnetosphäre und zu einem komplexen System elektrischer Ströme. Die äußeren Schichten der Atmosphäre enthalten stark verdünntes Plasma, dessen geladene Teilchen sich entlang der Magnetfeldlinien auf Spiralbahnen bewegt. Durch diese Bewegung wird in der Neutralschicht ein Neutralschichtstrom induziert. In der Plasmaschicht wird zusammen mit dem Erdmagnetfeld der Ringstrom gebildet.

Maxtron: Das nennt man dann Nordlicht und da sich das Erdmagnetfeld nicht dreht..
Ich habe nichts dergleichen bemängelt. Du hast wahrscheinlich nur irgendwo etwas hinein interpretiert oder was falsch verstanden.
freakysmiley schrieb:
Soweit gut bis auf deine Spekulation das Teilchen versuchen würde der Drehung zu folgen. Könntest du mir erklären wie du darauf kommst?

Maxtron: Weil die Teilchen Positiv oder Negativ geladen sind, das ist wie
Staub bei Elektrostatik.
Dann nennt man diese Atome, wenn sie geladen sind: Ionen.
Gut, dann stimmt das eben, da, da oben, ne Menge Ionen in der Ionossphäre rumschwirren..
freakysmiley schrieb:
Ja, man sieht auch deutlich das sich die Spirale, genauer Helix, dann auflöst und zwar nicht in unserer Atmosphäre sondern schon viel früher

Maxtron: Ne, sieht man nicht, was glaubst Du wie klein die Erde im vergleich wäre,
ein Strom kann trotzdem ankommen, ein schwacher Plasmastrom...
***Doch, man sieht das sich die Helix auflöst. Und die Erde wäre im Vergleich so klein, das sie bestimmt tausendmal als Ring aufgereiht werden könnte, und trotzdem nicht an den Rand der Helix-protuberanz langt, was einer so kleinen Spirale bei uns in der Athmosphäre natürlich spottet. "Ein schwacher Plasmastrom" kommt ständig bei uns an und der zeigt sich nicht Spiralförmig und schon garnicht so Lokal, sondern als Ring um den Nordpol.
maxtron schrieb:Ausserdem war es ein Beispiel für Birkeland.... weil Du da was behauptet
hast und jetzt ausweichst...
Birkeland hat keine Sonnenprotuberanzen erforscht, sondern deren Auswirkung auf die Magnetosphäre, wobei er entdeckte, dass sich auf großen ionischen Leiterbahnen in selbiger Sphäre ne Menge Strom fließt, und zwar wie beim Pingpong spielen. Aber ich lass mich von dir gerne mit wissenschaftlichen Berichten berichtigen. Es reicht auch irgendwas Wikipediales, denn da werden Quellen genannt.
Hier mal Beispiele für Plasma Effekte in der Atmosphäre: [Bild von Sprites/Kobolden]
Wissenschaftler sind der Meinung es wären Positiv geladene Blitze die Ladung nach oben ausgleichen. Damit haben sie nichts mit diesem Thema zu tun.
freakysmiley schrieb:
Sieh dir das Video an, das Plasma kommt nicht in der Form (Spirale) bei der Erde an

Maxtron: Das stimmt nicht, es ist eine der Birkeland Theorien die auch von anderen
Physikern unterstützt wird, unter anderem kann Plasma in der Ionosphäre
auch anderes Plasma anziehen und mit im interagieren.
Erstens: Siehe oben (***)
Zweitens: die Ionosphäre besteht aus Plasma und wenn ich mich anstreng, les ich das sogar da heraus.
Drittens: bis jetzt kenn ich nur eine Birkeland Theorie und ich wünsche mir du würdest mal ein Paar Quellen zu deinen Behauptungen zeigen. DENN im Link steht nichts dergleichen im Bezug auf Helix förmige Sonnenprotuberanzen.


@smokingun
smokingun schrieb:Ein Schelm wer hier ein Zusammenhang sieht:)
@maxtron
maxtron schrieb:Plasma agiert auch gerne mit anderen Plasmafeldern und Magnetfeldern,
es ist ja selber Magnetisch geladen.
Dazu möchte ich nur noch einmal anmerken das GAR KEINE EM-auffälligkeiten registriert worden sind. Ein so starker Birkeland-Strom, der auch noch die Erde traf (und das muss er um sichtbar zu werden), müsste detektiert worden sein, Plasma von der Sonne ebenfalls, alles andere EM-mäßige noch viel mehr, wenn es von der Erde selbst stammt (HAARP).

Dazu soger ein Link von Maxtron: http://www.phy6.org/Education/whcurren.html
That same year Naoshi Fukushima in Japan pointed out that such "Birkeland currents" connected to the ionosphere would be almost "invisible" from the ground, producing there only a very weak magnetic disturbance, because magnetic fields contributed by various parts of their circuit tended to cancel out.
As Fukushima had foreseen, that circuit had only a small effect on magnetometers on the ground.Instead, the disturbances measured at the surface of the Earth come mainly from the electrojets, which are a by-product of the main circuit due to the unusual electric conductivity properties of the ionosphere. It is possible that they indeed close largely in the ionosphere.
Was besagt: Birkeland-Ströme sind von der Erde aus beinahe unsichtbar für Magnetometer, wenn oder weil sie sich nur in der Ionosphäre rumtreiben. Das Sichtbare/Messbare wären dann Elektrojets. ( Wikipedia: Magnetosphäre#Polarer_Elektrojet )
Nur wurden keine solchen Elektrojets detektiert.

MfG


melden
222 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt