Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Wir die Marsianer!!

196 Beiträge, Schlüsselwörter: Aliens, Mensch, Mars, Atlanter, Homo Sapiens Sapiens, Marsianer, Areaner

Wir die Marsianer!!

16.01.2010 um 03:46
@Genosis

Ich bin kein Genetiker aber ich bin mir sicher dass eine ausserirdische Spezies niemals den gleichen Strang eines Homo-Sapiens haben kann da er nicht von der gleichen Evolution abstammt.Wenn dich das wirklich interessiert dann lies Darwin ansonsten gibts hier sicher jemand der mehr in der Materie ist und dir detaillierter schildern kann warum das nicht möglich ist

grüsse


melden
Anzeige

Wir die Marsianer!!

16.01.2010 um 13:10
smokingun schrieb:ja aber woher nimmst du deine Information dass vor 500millionen Jahre der Mars aus der habitablen Zone austrat?Schliesslich ist das ja der Basispunkt deiner These oder?Maxtron hat ja Dorians Einwand zurückgewiesen weil es sich bei deiner Behauptung die du in mehreren Thread machst um eine neuere Studie als die von Heidelberg stammen würde!gut dass hat er gesagt ,aber mich interessiert dass doch ,also woher hast du diese Information!!!!bitte lass uns an deinem Wissen teilhaben...
Man @smokingun,
5 min. googlen und man hat alle Infos.

Das mit den 500Mio Jahren stammt aus " Sterne und Weltraum" 1/2004, S. 30-36
Eine Erde auf der Umlaufbahn des Mars währe noch vor 500 Millionen Jahren bewohnbar gewesen. Zwar ist Mars durch seine geringere Masse nicht direkt mit der Erde vergleichbar, aber trotzdem könnte man dieses Ergebnis als optimistische Obergrenze für die Zeit seiner Bewohnbarkeit ansehen.
http://www.pik-potsdam.de/PLACES/publications/datenfiles/SuW_2004_1.htm

Von hier hat dann sicherlich die Uni-Heidelberg die "veraltete Grafik" übernommen mit der Dorian hier rumwedelt.
http://wjd.ita.uni-heidelberg.de/SS05/S01-Dateien/Klose.pdf

Zeitgleich gibt es eine änliche Präsentation von der Uni-Potsdam mit einer "neueren Grafik".
http://www.astro.physik.uni-potsdam.de/~jkw/Exoplaneten/V10.pdf

Aber durch die Forschungsergebnisse den letzten 5 Jahren hat man doch sehr viel entdeckt, was noch nicht in der "neueren Grafik" umgesetzt wurde. Das hatte ich aber schon gestern geschrieben.


melden

Wir die Marsianer!!

16.01.2010 um 13:26
@bit
Danke führ die Mühe @bit ich lese es bestimmt heute noch durch finde das sehr spannend und bin total Marsbegeistert!Ich finde Spirit &Opportunity sowas aufregendes wie Kolumbus Amerika entdeckte und ich bibbere immer mit ob und wie die Dinger weiterlaufen.Hast du schonmal Google-Mars angeschaut?dass ist unglaublich dass man von zuhause aus mal schnell über den Mars surfen kann. Für Viele mag das schon normal sein für mich nicht...

grüsse


melden

Wir die Marsianer!!

16.01.2010 um 13:26
Dorian14 schrieb:deine Theorie hat nur den unschönen fehler dass der mars zu diesem zeitpunkt bereits schon lange aus der HZ ausgetreten war.

Leben auf dem mars war also nicht mehr möglich!
Der Mars hat keine kreisrunde Umlaufbahn wie die Erde. Zwischen Perihel und Aphel liegen 1,381 – 1,666 AE. Wer soll den heute exakt bestimmen, wann der Mars endgültig die habitable Zone verlassen hat.

Schau dir doch mal unsere Pole auf der Erde an. Sehr lebensfreundlich sind die auch nicht, trotzdem wimmelt es da nur so vor Leben. Und das dort sogar intelligentes Leben vorkommt sieht man an den Inuit.


melden

Wir die Marsianer!!

16.01.2010 um 13:32
wolf359 schrieb:Wir können nicht vom Mars stammen, da wir mit allen Lebewesen auf der Erde genetische Gemeinsamkeiten haben, die nur auf einer gemeinsamen Entwicklung zurückzuführen sein können. Wir sind nicht Marsianer, sondern Terraner...
Um das ganz genau zu sagen müßten wir entweder die "Kambrische Explosion" erklären können, oder ein Marslebewesen finden dessen Gene wir untersuchen können.


melden

Wir die Marsianer!!

16.01.2010 um 13:42
smokingun schrieb:Hast du schonmal Google-Mars angeschaut?
Es gibt da zwei unterschiedliche....
http://www.google.com/mars/

Und hier muß man sich erst google-earth runterladen.
http://earth.google.com/mars/

Beide benutze ich sehr häufig.


melden

Wir die Marsianer!!

16.01.2010 um 13:56
@bit
Das mit den 500Mio Jahren stammt aus " Sterne und Weltraum" 1/2004, S. 30-36
Eine Erde auf der Umlaufbahn des Mars währe noch vor 500 Millionen Jahren bewohnbar gewesen. Zwar ist Mars durch seine geringere Masse nicht direkt mit der Erde vergleichbar, aber trotzdem könnte man dieses Ergebnis als optimistische Obergrenze für die Zeit seiner Bewohnbarkeit ansehen.
du kannst den mars nicht mit der Erde vergleichen.
der mars hat ganz andere Voraussetzung zur Bildung und vor allem zur Erhaltung einer Atmosphäre als die Erde.


melden

Wir die Marsianer!!

16.01.2010 um 15:32
@bit
bit schrieb:Von hier hat dann sicherlich die Uni-Heidelberg die "veraltete Grafik" übernommen mit der Dorian hier rumwedelt.
http://wjd.ita.uni-heidelberg.de/SS05/S01-Dateien/Klose.pdf
naja, das PDF aus dem du deine Grafik hast ist von 2002 ....
da ist meine Grafik aktueller.
bit schrieb:Aber durch die Forschungsergebnisse den letzten 5 Jahren hat man doch sehr viel entdeckt, was noch nicht in der "neueren Grafik" umgesetzt wurde. Das hatte ich aber schon gestern geschrieben.
ja?
dann mal auf den Tisch damit mit den Forschungsergebnissen die nachweisen dass die habitable Zone doch länger dauerte als angebnommen.
detailliert bitte.


melden

Wir die Marsianer!!

16.01.2010 um 16:17
Dorian14 schrieb:naja, das PDF aus dem du deine Grafik hast ist von 2002 ....
Dann erkläre doch mal warum dort Grafiken von Lineweaver et al. aus 2004 auftauchen?
Oder wolltest du nur etwas rumtrollen?


melden

Wir die Marsianer!!

16.01.2010 um 17:32
@bit
naja, das PDF aus dem du deine Grafik hast ist von 2002 ....

Dann erkläre doch mal warum dort Grafiken von Lineweaver et al. aus 2004 auftauchen?
Oder wolltest du nur etwas rumtrollen?
na dann lass sie aus 2004 sein ..... ist meine gepostete Grafik immer noch aktueller.

Ich warte noch auf die Forschungsergebnisse die angeblich die Zeitzone der habutablenm Zone verlängert haben.

ach übrigens
Das hier:
bit schrieb:Der Mars hat keine kreisrunde Umlaufbahn wie die Erde. Zwischen Perihel und Aphel liegen 1,381 – 1,666 AE. Wer soll den heute exakt bestimmen, wann der Mars endgültig die habitable Zone verlassen hat.
spricht übrigens gegen eine lange habitable Zone des mars!!!

Es gehört nämlich auch der umstand dazu langfristig geeigneten Lebensraum zur verfügung zu stellen.


melden

Wir die Marsianer!!

16.01.2010 um 18:20
@Dorian14
Darf ich dich mal eben auf das Quellenverzeichnis von Martin Klose hinweisen.

● Ulmschneider, Peter: Intelligent life in the universe, Springer 2003
● Sterne und Weltraum 1/2004 S 30 ff.
http://www.nasa.gov
http://de.wikipedia.org

Die Grafik stammt aus Sterne und Weltraum das im Januar 2004 herausgekommen ist.
Zu diesem Zeitpunkt war sie schon veraltet, da man darauf die damals aktuelle Erkenntnis "Eine Erde auf der Umlaufbahn des Mars währe noch vor 500 Millionen Jahren bewohnbar gewesen." nicht eingegangen ist.

Erst die Uni-Potsdam ist drauf eingegangen und hat eine "neuere Grafik" erstellt. Ich hab dir mal eben schnell eingezeichnet, wo man die 500 Mio Jahre ablesen kann.

uf59604,1263662431,6i5qnn
Dorian14 schrieb:Ich warte noch auf die Forschungsergebnisse die angeblich die Zeitzone der habutablenm Zone verlängert haben.
Da ich annehmen muß, das es dich eh nicht interessiert und du nur rumstänkern willst erspare ich mir die Mühe. Benutz die Suchfunktion und schaue dir selber an was es in den letzten 5 Jahren an neuen Forschungsergebnissen gegeben hat.


melden

Wir die Marsianer!!

17.01.2010 um 03:59
@bit

"wolf359 schrieb:
Wir können nicht vom Mars stammen, da wir mit allen Lebewesen auf der Erde genetische Gemeinsamkeiten haben, die nur auf einer gemeinsamen Entwicklung zurückzuführen sein können. Wir sind nicht Marsianer, sondern Terraner...

Um das ganz genau zu sagen müßten wir entweder die "Kambrische Explosion" erklären können, oder ein Marslebewesen finden dessen Gene wir untersuchen können."

Es wäre natürlich möglich, das einfache Mikroben vom Mars hier heimisch geworden sind und sich vermehrt haben, dann wäre es vielleicht auch möglich den letzten gemeinsamen Vorfahren zu bestimmen, wenn man eine marsianische Lebensform zum Vergleich hätte, nur wäre dieser Vorfahr eine recht einfache Lebensform, die wohl schon längst ausgestorben wäre. Und marsianischen Lebensformen würden sich auf der Erde anders weiterentwickelt haben, als ihre Verwandten auf dem Mars, weil die Umweltbedingungen sich unterscheiden. Die Gensequenzen würden sich mit fortschreitender Evolution immer mehr auseinander entwickeln, auch dann, wenn wider erwarten auf beiden Welten etwa zur selben Zeit humanoide Lebensformen entstehen würden, denn humanoid heißt ja nicht zwangsläufig menschlich, sondern "nur" menschenähnlich...

Zur habitablen Zone...

Natürlich kann eine Veränderung der Strahlung die Qualität der "habitablen Zone" verändern, nur wie bewertet man die Habilität ? Die Temperaturen auf dem Mars sind auch jetzt nicht so erdfern, das man von einer Unbewohnbarkeit sprechen könnte, es ließe sich im Falle einer dichteren Atmosphäre vielleicht noch einiges machen, wenn man die richtige Mischung wählt und eine Menge (möglicherweise ständig...) investiert. Dabei muß kein Zwilling der Erde herauskommen, sondern nur ein Planet, auf denen Menschen leben können.

Veränderungen in der Strahlung müssen sich nicht dahingehend auswirken, das ein Planet keine Lebensformen mehr tragen kann, es könnte noch Leben in Nieschen existieren, oder es könnten neue Lebensformen entstehen, die besser mit den neuen Gegebenheiten zuruchtkommen. Lebensfreundlichkeit muß sich ja nicht nur auf menschliche Belange beziehen. Außerdem gibt es die unterschiedlichsten Vertreter
terrestrischer Planeten, und was für den einen Planeten ein Unglück wäre, könnte für den anderen vielleicht heilsam sein.

Es wäre natürlich interessant sich auszumalen, wie der Mars vor 500 Millionen Jahren ausgesehen hat, als er in der (für irdische Verhältnisse betrachtet...) habitablen Zone gelegen haben soll, aber der Mars ist nicht die Erde und sowohl Bewohnbarkeit als auch mögliche Lebensformen müssen sich daran messen lassen. Wer allerdings an Marsianer glaubt (woher auch immer...), hat damit vielleicht einen Anhaltspunkt für weitere Phantastereien gewonnen. Immer vorausgesetzt, das diese vorläufigen Ergebnisse zutreffend sind...


melden

Wir die Marsianer!!

17.01.2010 um 13:50
@wolf359
wolf359 schrieb:aber der Mars ist nicht die Erde und sowohl Bewohnbarkeit als auch mögliche Lebensformen müssen sich daran messen lassen
Schwefelbakterien, Stromatolithen und Cyanobakterien halte ich auch im marsianischen Urmeer und unter vermuteten Umweltbedingungen für möglich (z.B. Miller-Urey-Experiment, http://www.scinexx.de/wissen-aktuell-3643-2005-10-11.html). So weit so erdähnlich ;-)). Wenn sich allerdings "höhere" Lebensformen entwickelt haben sollten gebe ich dir völlig Recht. Weniger Schwerkraft, eine andere Atmosphäre- Zusammensetzung und noch etliche andere Faktoren hätten die Entstehung beeinflusst. Bei ähnliche Umweltbedingungen kommt aber auch noch die Konvergenz ins Spiel.


melden

Wir die Marsianer!!

18.01.2010 um 01:59
@anath

Einmal entstandenes Leben wird immer bestrebt sein, sich optimal an die Umweltbedin-
gungen anzupassen, nicht, weil es das will, sondern weil es das muß, um zu den Überlebenden im evolutionären Wettlauf zu gehören. Dabei ist es kein Zwang an sich, sondern am Anfang nur der Zufall der Mutation, der eine Verbesserung bewirkt. Ob ein höherentwickeltes Lebewesen entsteht ist von den Umweltbedingungen einerseits und vom Stand er Evolution andererseits abhängig. Es ist noch die Frage, ob höheres Leben auf dem Mars jemals eine Chance hatte und wie weit es sich entwickeln konnte, aber wenn günstige Bedingungen lange genug bestanden haben sollten, dann hätte es sich zwangsläufig entwickeln müssen...

Vielleicht gibt es ja einen kürzeren Weg zu einer intelligenten und bewußten Lebensform, als denjenigen, den der Mensch gegangen ist. Wie weit wäre der Stand der Evolution, wenn es auf der Erde mehr oder weniger Asteroideneinschläge gegeben hätte, wenn die Brocken kleiner oder größer gewesen wären ? Hat die Planetengröße an sich eine Auswirkung auf die Evolution ? Wie sieht es mit der Verteilung der Land- und Ozeangebiete aus ? Es gibt viele ungeklärte Fragen und viele Variationen, selbst bei sehr erdähnlichen Planeten. Der Zeitrahmen der irdischen Evolution ist vielleicht ein gröberer Schätzwert als wir meinen...

Das muß natürlich nicht bedeuten, das wir auf dem Mars Artefakte von Einheimischen zu erwarten haben. Die geringe Schwerkraft an sich ist für mich aber kein Argument gegen höheres Leben, weil eine irdische Schwerkraft keine zwingende Bedingung für eine weiterführende Evolution ist, vorausgesetzt alle anderen Bedingungen sind gegeben. Vielleicht haben wir auf dem Mars wirkich "nur" Fossielien von Bakterien und einigen wenigen weiterentwickelten Lebensformen zu erwarten, und als Krönung einige oberflächennahe exotische Bakterien und vielleicht die eine oder andere Mikrobenkolonie unterhalb der Oberfläche, aber selbst dann wäre marsianisches Leben unendlich wertvoll, sowohl in wissenschaftlicher Hinsicht, als auch in philosophischer...


melden

Wir die Marsianer!!

18.01.2010 um 11:39
@bit
bit schrieb:Erst die Uni-Potsdam ist drauf eingegangen und hat eine "neuere Grafik" erstellt. Ich hab dir mal eben schnell eingezeichnet, wo man die 500 Mio Jahre ablesen kann.
dann solltedir auch aufgefallen sein dass der mars nicht mehr in der habitablen Zone liegt sondern sie nur noch berührt.

Deine verzweifelten bemühungen sind zwar putzig aber sinnlos.


melden

Wir die Marsianer!!

18.01.2010 um 11:44
@bit
denkst du nicht dass die *kambrische Explosion seit 6 Jahren plausibel gelöst ist?

http://www.storyal.de/story2003/biologische-explosion.htm


melden
maxtron
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wir die Marsianer!!

18.01.2010 um 19:09
Dorian14 schrieb:dann solltedir auch aufgefallen sein dass der mars nicht mehr in der habitablen Zone liegt sondern sie nur noch berührt.
Ob das Lebewesen auf dem Mars interessiert das die Menschen
Glauben der Mars sei nicht mehr in der habitablen Zone...
...Ich denke nicht... ;) ....das juckt die Mikroben die man
bei der NASA versucht nachzuweisen auch nicht.... ;)


melden

Wir die Marsianer!!

18.01.2010 um 20:40
@wolf359
wolf359 schrieb:in wissenschaftlicher Hinsicht, als auch in philosophischer...
Der Mars (sowie einige Jupiter/Titanmonde) fasziniert den Menschen vor allem durch die Möglichkeit Leben zu beherbergen. Außerirdisches Leben vor unserer Haustür, wenn auch nur mikroskopisch klein, würde eine Sensation sein! Der Mars ist meiner Meinung nach aber auch ein heißer Kandidat für "höher" entwickeltes Leben. Er ist halb so groß wie die Erde und könnte sich früher abgekühlt haben. Über das Für und Wieder lässt sich natürlich trefflich streiten ;-)). Selbst gestandene Wissenschaftler fällt es schwer alle Faktoren unter einen Nenner zu bringen.

@smokingun
smokingun schrieb:Ich bin kein Genetiker aber ich bin mir sicher dass eine ausserirdische Spezies niemals den gleichen Strang eines Homo-Sapiens haben kann da er nicht von der gleichen Evolution abstammt.
Den gleichen Strang sicher nicht, aber Ähnlichkeit durch Konvergenz. Dazu ein interessanter Artikel:

http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-28721256.html

Wikipedia: Konvergenz_%28Biologie%29


melden

Wir die Marsianer!!

18.01.2010 um 21:34
@anath
Danke für den link!

Die Konvergente Evolution mag eine kühne aber interessante These sein.Nur bin ich in vielen Dingen nicht mit dem Kreationistischen Bild dieses Evolutionsbiologen einverstanden.Ausserdem widerspricht er sich hier einige male!(Dank der guten Fragen)Gottgläubig und EvolutionsWissenschaft halte ich schon für ein Widerspruch in sich .deshalb musste er sich wahrscheinlich ein Weltbild erschaffen ,dass nicht seinem Glauben widerspricht.ergo kann seine Methodik nicht rational sein!.Ausserdem sagt er selbst dass es uns nach seiner These nicht geben könnte und dann bringt er Gott ins Spiel...sehr Wissenschaftlich.Es gibt doch diese tolle BBC-Doku aus einem Team von kompetenten Exobiologen und die kommen auf ganz andere Lebensformen und deren Theorie halte ich für plausibler und die grosse Mehrheit auch.

Zitat: "Conway Morris: Gut, dass Sie von Proteinen sprechen: Gerade dort ist es ja bemerkenswert, wie häufig die Natur immer wieder auf dieselben Lösungen zurückgreift. Eine Vielzahl der Gene, die in unserem Gehirn tätig werden, finden sich bereits in der Hefe - und das, obwohl die gar keine Nerven hat, geschweige denn ein Gehirn.

SPIEGEL: Sie wollen sagen, die Natur habe schon vor langer Zeit alle funktionell nützlichen Proteine gefunden?

Conway Morris: Nun, über die Evolution der Proteine wissen wir noch sehr wenig. Klar ist, dass es eine Reihe von Protein-Familien gibt; aber wie sie sich ineinander verwandelt haben, wissen wir noch kaum. Es sieht zumindest so aus, als sei das in vielen Fällen schon sehr früh passiert - und zwar häufig mehrfach unabhängig voneinander. "

Siehst du den Widerspruch der seine These ad absurdum führt?

Fazit:Jemand der anderes Leben im Universum kategorisch ausschliesst und unser Leben auf der Erde als einziges durch Gott erschaffener Ort benennt ist für mich disqualifiziert und ist reiner Kreationistenmüll!

grüsse smokingun


melden
Anzeige

Wir die Marsianer!!

19.01.2010 um 02:46
@anath

Der Mars ist schon deutlich kleiner und masseärmer als die Erde. Es ist aber schwierig zu bestimmen, wie groß ein Planet mindestens sein müsste, damit sich auf ihm höheres Leben entwickeln kann. Es gibt noch andere Umstände, die einen Einfluss auf die Lebensfreundlichkeit einer Welt haben, die vielleicht eine geringe Größe eine zeitlang ausgleichen können.
Es ist vielleicht möglich, das sich das Leben auf dem Mars früher entwickelt hat als auf der Erde, eben weil er aufgrund seiner Masse eher auf die nötigen Werte abgekühlt sein könnte. Wenn es keine anderen Umstände gibt, als die Größe von warmen Objekten, so wird gemäß den physikalischen Gesetzen immer der kleinere Körper als erstes seine Wärme verloren haben, es fragt sich aber, wie relevant der zeitliche Unterschied zur Erde ist. Dem Mars wäre damit vielleicht eine längere Zeit für die Entwicklung des Lebens geblieben, als bei einer gleichzeitigen Entstehung des Lebens auf der Erde und dem Mars, aber die Bedingungen in der frühen Phase des Sonnensystem mit zahlreichen Asteroideneinschlägen und anderen Einflüssen könnten diesen eventuellen Vorteil auch wieder etwas ausgeglichen haben.
Eine konvergente Evolution spielt natürlich auch bei der Entwicklung von intelligenten Leben eine Rolle, allerdings sind noch nicht alle Umstände geklärt. Eine humanoide Form könnte ohne weiteres auch auf anderen Welten auftreten, wenn die Umgebungsparameter dies als vorteilhaft erscheinen lassen. Es könnte intelligente humanoide Aliens geben, aber es könnte ebensogut auch Intelligenz in anderen Formen geben, wie z. B. in Form von Kraken. Intelligenz ist eine Strategie der Evolution, die sich unterschiedlichste Lebenformen zu Nutze machen können.
Wenn ich an intelligente Marsianer denke (oder darüber "phantasiere"), dann denke ich eher nicht an Einheimische, sondern an Lebensformen von anderen Welten (vielleicht auch der Erde...) und an die Menschen der Zukunft...

@smokingun

Er widerspricht sich nicht, sondern drückt sich nur undeutlich aus. Die irdische Evolution baut auf erfolgreichen Gensequenzen auf, deshalb ähneln sich die Vorgänge in allen Lebewesen, einfach weil alle irdischen Lebensformen den größten Teil ihrer Gene gemeinsam haben, so ist es auch mit der Hefe und dem Menschen, obwohl der Unterschied schon groß ist. Ein nützlicher Mechanismus wird einfach deshalb verwendet, weil er da ist. Vielleicht gibt es ja noch einen besseren Mechanismus, den man irgendwie aus organischen Komponenten bauen könnte, nur ist er keine reale Alternative in der organischen Umgebung, die die Evolution auf der Erde erschaffen hat.

Es gibt eine Auswahl aus allen möglichen Varianten, auch manche Moleküle werden wohl deshalb genutzt, weil sie häufiger zu finden sind, als andere. Die Evolution sorgt dafür, das die erfolgreichsten Molekülkombinationen in einer bestimmten Umgebung überleben und es könnte gut sein, das die einfachste Ebene der Evolution auf ähnlichen Welten ebenfalls ähnliche Ergebnisse erbringt. Wenn es aber um die Weiterentwicklung geht, so können sich die Genvarianten unterscheiden, auch wenn die Lebensformen sich äußerlich ähnlich sind, weil sie sich an ähnlichen Umgebungsparametern entwickelt haben. Das ist eine Art Konvergenz der äußerlichen Merkmale. So gibt es auf der Erde den normalen Wolf und es gab den Beutelwolf, die sich rein äußerlich betrachtet ziemlich ähnlich sind, vielleicht auch im Verhalten, der genetische Unterschied ist aber relativ groß, eine direkte Verwandschaft besteht nicht.

(Zum Vergleich das Skelett:
http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/0/0b/Beutelwolf_fg01.jpg)

@maxtron

Das denke ich auch...


melden
217 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt