Ufologie
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Sichtungen 1997 Phoenix, Arizona im Kontext!

2.005 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: UFO, Phoenix, Arizona ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Sichtungen 1997 Phoenix, Arizona im Kontext!

18.08.2013 um 08:59
Ich glaube in diesem speziellen Fall verhält es sich genau andersrum.
Ich habe auch noch nie Flares "in echt" gesehen - Flugzeuge in V-Formation aber auch nicht.
Die Menschen in und um Phoenix müssen aber schon öfter Flares gesehen haben, da diese Übungen dort nicht zum ersten mal dort stattfanden (Nicht umsonst konnten die Journalisten von 12news ja auch ähnliche Bilder von Flares dort aufnehmen)

Was die Flares betrifft, spielt bei vielen sicher auch die Erwartungshaltung eine Rolle.
(Bezeichnend dazu der off Kommentar "we have a major sighting here")
Ohne das mysteriöse V vorher, hätten die Flares um 22:00Uhr kein oder deutlich weniger Aufsehen erregt-


melden

Sichtungen 1997 Phoenix, Arizona im Kontext!

18.08.2013 um 09:09
@nomysterie

Du hast mich zwar nicht angesprochen, aber ich möchte trotzdem etwas dazu sagen:
Zitat von nomysterienomysterie schrieb:Bei den Fliegern ist natürlich auch eine Verwechslungsgefahr vorhanden, aber bestimmt nicht in dem Umfang wie in Phönix (zuviele Zeugen)..
Dass es viele Zeugen zu den Sichtungen gegeben hat, ist ja richtig. Die haben aber eben nicht alle Dasselbe gesehen und auch nicht alle Dasselbe beschrieben, sondern die Zeugenaussagen sind teilweise sehr unterschiedlich und widersprechen sich sogar (festes Objekt vs. sich voneinander wegbewegende Lichter (was für eine Flugzeugformation spricht), Farben der Lichter wurden ausgemacht, die identisch sind mit Positionslichtern von gängigen Flugzeugtypen, also rot, weiss, blau, tiefliegendes Objekt vs. hochfliegendes Objekt, etc..

Der Punkt ist der, dass nicht alle Zeugen Recht haben können, eben WEIL ihre Aussagen so unterschiedlich sind. Also: WER und wieviele von den Zeugen hat das gesehen, was zumindest sehr wahrscheinlich der Realität entspricht, und WER und wieviele von den Zeugen sind einer Täuschung unterlegen? Dass es sich nicht gleichzeitig um ein festes Objekt UND eine Formation gehandelt haben kann, ist doch wohl klar, oder?
Zitat von nomysterienomysterie schrieb:Deshalb würde ich einen uns unbekannten Flugkörper gar nicht 100% ausschließen... Meine Theorie :D
Du meinst wohl einen DIR nicht bekannten Flugkörper, oder kennst Du sämtliche Typen von Flugzeugen, die jemals im Himmel geflogen sind, oder weißt Du gar um sämtliche Prototypen Bescheid, die jemals im Geheimen getestet wurden, aber nicht in weitere Produktion gegangen sind (aus welchen Gründen auch immer)?


1x zitiertmelden

Sichtungen 1997 Phoenix, Arizona im Kontext!

18.08.2013 um 12:23
@Marouge

ich meinte natürlich die Allgemeinheit
Zitat von MarougeMarouge schrieb:Du meinst wohl einen DIR nicht bekannten Flugkörper, oder kennst Du sämtliche Typen von Flugzeugen, die jemals im Himmel geflogen sind, oder weißt Du gar um sämtliche Prototypen Bescheid, die jemals im Geheimen getestet wurden, aber nicht in weitere Produktion gegangen sind (aus welchen Gründen auch immer)?
Wenns nach mir ginge, wäre alles unbekannt ;)

Das jeder Zeugen einen Vorfall immer ein bisl anders wahrnimmt ist ja auch kein Geheimnis, sogar bei ganz banalen Sachen..

Im Endeffekt war da halt nix, gaaar nix. Phönix Fall ad acta


1x zitiertmelden

Sichtungen 1997 Phoenix, Arizona im Kontext!

18.08.2013 um 12:24
Zitat von nomysterienomysterie schrieb:Im Endeffekt war da halt nix, gaaar nix.
Gaaar nix,stimmt ja nicht !
Flugzeuge und Flares sind ja nun,"nix".........


melden

Sichtungen 1997 Phoenix, Arizona im Kontext!

18.08.2013 um 12:29
@Desmocorse

ja stimmt, da haben sich wirklich die Stunden für Allmy gelohnt !


melden

Sichtungen 1997 Phoenix, Arizona im Kontext!

24.04.2016 um 04:57
die Phoenix lights sind schon ziemlich interessant. Nicht zuletzt, weil es nicht die einzige Sichtung von solch anscheinend enormen Luftfahrzeugen in den USA ist. Und Letztenendes hat ja sogar der Gouverneur (oder Bürgermeister, ich weiss es nicht mehr genau) zugegeben, dass er "Es" gesehen hat und keine Erklärung dafür hatte.

Die Erklärung durch Flares ist natürlich mal wieder absolut lächerlich für jeden halbwegs aufgeweckten Menschen. Manchmal habe ich das Gefühl, ein Grossteil der Menschen sind schon regelrecht programmiert dazu ihrem eigenen Verstand nicht zu Vertrauen. Da werden die abwegigsten Thesen postuliert als Wissenschaftliche Wahrheit. Unterschwellig schwingt dann mit, dass es ja immernoch Wahrscheinlicher ist, als etwas, dass wir nicht erklären können, oder nicht zu dem passt, was die Medien uns erklären.

hier mal Videos von echten Flares, die ich auf die Schnelle gefunden habe.

Youtube: Flares at night
Flares at night


Youtube: Military flares at night
Military flares at night


Wenn man mal diese Aufnahmen vergleicht mit den Aufnahmen der Phoenix Lights fällt einem schon auf, dass die "echten" flares schneller verglühen und sich (logischerweise) unabhängig voneinander bewegen.

Dazu kommen dann die hunderten Zeugenaussagen, die sagen sie hätten ein riesiges V-förmiges Flugobjekt gesehen.

Dazu möchte ich sagen: In einem Gericht kann es zu einer Verurteilung führen, wenn es genug Indizien zur Schuldigkeit gibt. Solche Indizien wären in diesem Fall definitiv gegeben.

Wenn jemand das bestreiten möchte, frage ich ihn gleich vorweg:

wenn hunderte Zeugen einen Mörder identifizieren können, und es keine anderen Beweise gibt, wird das Gericht ihn dann Schuldig sprechen, oder nicht?


2x zitiertmelden

Sichtungen 1997 Phoenix, Arizona im Kontext!

24.04.2016 um 09:06
Zitat von neonnhnneonnhn schrieb:Die Erklärung durch Flares ist natürlich mal wieder absolut lächerlich für jeden halbwegs aufgeweckten Menschen.
Irgendwo auf diesen seiten (oder im eigentlichen Phoenix Lights Thread) gibt es einen Clip einer Sendung zum Thema von 12News.
Dort werden die Phoenix Lights gezeigt mit Flares, die an einem anderen Tag aufgenommen wurden.
Sah identisch aus!
Nebenbei gesagt: Das V wurde NIE mit den Flares erklärt.

Erst gab es eine V-förmige Flugzeug Formation und später dann die Flares.
Zitat von neonnhnneonnhn schrieb:Manchmal habe ich das Gefühl, ein Grossteil der Menschen sind schon regelrecht programmiert dazu ihrem eigenen Verstand nicht zu Vertrauen. Da werden die abwegigsten Thesen postuliert als Wissenschaftliche Wahrheit. Unterschwellig schwingt dann mit, dass es ja immer noch Wahrscheinlicher ist, als etwas, dass wir nicht erklären können, oder nicht zu dem passt, was die Medien uns erklären.
Du findest Flares sind abwegige These?
In einem Gebiet, wo das Militär nachweislich regelmäßig Flares abschießt?
Demgegenüber sind außerirdische Raumschiffe eine plausible Erklärung?

Äh, ja..........
Zitat von neonnhnneonnhn schrieb:Wenn man mal diese Aufnahmen vergleicht mit den Aufnahmen der Phoenix Lights fällt einem schon auf, dass die "echten" flares schneller verglühen und sich (logischerweise) unabhängig voneinander bewegen.
Es gibt unterschiedliche Flares und es gibt unterschiedliche Sichtungsentfernungen.
Such die 12 news Sendung und du wirst sehen, die Phoenix Lights sind identisch mit den dort abgefeuerten Flares (eines anderen Tages)
Zitat von neonnhnneonnhn schrieb:wenn hunderte Zeugen einen Mörder identifizieren können, und es keine anderen Beweise gibt, wird das Gericht ihn dann Schuldig sprechen, oder nicht?
Du weißt, wie viele Menschen unschuldig hinter Gitter sitzen, wegen falscher Zeugenaussagen?


melden

Sichtungen 1997 Phoenix, Arizona im Kontext!

24.04.2016 um 09:19
Nachtrag

https://www.youtube.com/watch?v=-HOAFFOWUkw


melden

Sichtungen 1997 Phoenix, Arizona im Kontext!

25.04.2016 um 19:34
@neonnhn
Zitat von neonnhnneonnhn schrieb:, dass die "echten" flares schneller verglühen und sich (logischerweise) unabhängig voneinander bewegen.
was sind denn "echte" Flares?
kannst du mal die genaue Typenbezeichnung raussuchen von denen die schneller verglühen sollen?
(die ist schon klar dass es da verschiedene Modelle gibt und du nicht unbedingt videos der Modelle ausgesucht hast, um die es sich bei den phoenix lights gehandelt haben soll)
Und warum sollen sich echte Flares unabhängig von einander bewegen und warum machen das genau die Lichter der Reihe der Phoenix lights?
Sind es also doch "echte flares"?


melden

Sichtungen 1997 Phoenix, Arizona im Kontext!

27.04.2016 um 00:09
Die Kernfragen die mich hier besonders interessieren in diesem Fall : Sind sich die Augenzeugen unabhängig voneinander absolut sicher das diese Lichter miteinander verbunden waren durch eine Strukturverbindung und besteht Einigkeit hinsichtlich der enormen Grösse dieses Objektes ?

Ich tue mich immer schwer diese schier sensationellen Aussagen als solche zu bewerten um zu einer persönlichen Schlussfolgerung zu gelangen wenn am Ende tatsächlich kein einziger visueller Beweis vorliegt. Niemand hat es damals geschafft in der Millionenstadt Phoenix und seiner angrenzenden Countys auch nur ein einziges Foto davon zu machen. Von Videoaufnahmen ganz zu schweigen.

Dieses Ereignis fand im März 1997 statt, 8 Monate zuvor lief in den USA der Kinofilm "Independence Day". Nicht wenige Menschen könnten ihre Sichtungen völlig unbewusst mit diesem Film verbunden haben und schon kam den Menschen eher ein gigantisches Raumschiff aus einer anderen Welt in den Sinn als 5 Lichter von Flugzeugen einer Flugübungsstaffel im Formationsflug über Phoenix.


1x zitiertmelden

Sichtungen 1997 Phoenix, Arizona im Kontext!

27.04.2016 um 07:49
Zitat von DearMRHazzardDearMRHazzard schrieb:Sind sich die Augenzeugen unabhängig voneinander absolut sicher das diese Lichter miteinander verbunden waren durch eine Strukturverbindung
Nein, es gibt auch Zeugen, die die Punkte unterschiedlich wahrgenommen haben.
Zitat von DearMRHazzardDearMRHazzard schrieb:und besteht Einigkeit hinsichtlich der enormen Grösse dieses Objektes ?
Nein.
Ich hatte den Vorschlag gemacht, mal alle Zeugenaussagen auszuwerten und zu schauen, wie viele verschiedene Raumschiffe dabei rauskommen.
Zitat von DearMRHazzardDearMRHazzard schrieb:Ich tue mich immer schwer diese schier sensationellen Aussagen als solche zu bewerten um zu einer persönlichen Schlussfolgerung zu gelangen wenn am Ende tatsächlich kein einziger visueller Beweis vorliegt.
Es gibt ein Video von dem V. ist allerdings eine sehr schlechte Qualität.
Habe ich weiter vorne verlinkt.
Zitat von DearMRHazzardDearMRHazzard schrieb:Dieses Ereignis fand im März 1997 statt, 8 Monate zuvor lief in den USA der Kinofilm "Independence Day". Nicht wenige Menschen könnten ihre Sichtungen völlig unbewusst mit diesem Film verbunden haben und schon kam den Menschen eher ein gigantisches Raumschiff aus einer anderen Welt in den Sinn als 5 Lichter von Flugzeugen einer Flugübungsstaffel im Formationsflug über Phoenix.
Ah, danke, interesssanter Aspekt.


melden

Sichtungen 1997 Phoenix, Arizona im Kontext!

27.04.2016 um 07:56
@smokingun
Ach das war in Arizona. Das habe ich auch mal in Fact or Fakes gesehen.
Jedoch konnten sie es nie so gut nachstellen. Von daher glaube ich fast schon dass da echte Ufos waren. Auch wenn ich es mir nicht vorstellen kann, dass aus einem Ufo mehrere kommen, wegen den Lichtern


melden

Sichtungen 1997 Phoenix, Arizona im Kontext!

27.04.2016 um 15:21
@DearMRHazzard
Es gibt IIRC sogar Zeu
gen die sagen, dass die Lichter IM Vee ihre Position änderten...


1x zitiertmelden

Sichtungen 1997 Phoenix, Arizona im Kontext!

27.04.2016 um 15:47
Zitat von FrankDFrankD schrieb:Es gibt IIRC sogar Zeu
gen die sagen, dass die Lichter IM Vee ihre Position änderten...
Ja, und es gab sogar mindestens zwei Zeugen, der die Flugzeuge als solche identifiziert hat.

Und dann gibt es noch Zeugen, die es als festes Objekt wahrgenommen haben, dass, als es am Mond vorbei flog (also drunter weg, dass es den Mond eigentlich hätte verdecken müssen, wenn es ein einziges festes Objekt gewesen wäre) "auf transparent gestellt hat"........ :D


melden

Sichtungen 1997 Phoenix, Arizona im Kontext!

27.04.2016 um 16:11
@FrankD

Soweit ich das sehe gab es einen Formationsflug einer Übungsstaffel und das Manöver begann im Nordwesten von Phoenix und endete südlich von Tucson. Der gesamte Flugverlauf dieses angeblichen "Super-UFO´s" lässt sich aus meiner Sicht verbinden mit den geographischen Standorten von Luftwaffenbasen rund um Phoenix.

Sowohl die Luke AFB als auch die Davis-Monthan AFB in Tucson dienen soweit ich mich erinnern kann als Ausbildungsstandorte für Kampfpiloten die zum einen erst einmal die Grundlagen taktischer Luftkampfmanöver erlernen sollen und zum anderem das Landen auf Flugzeugträgern um für maritime Auslandseinsätze geschult zu werden. Ich denke die Davis-Monthan AFB besitzt die technischen Möglichkeiten um solche Manöver zu erproben. Quelle müsste ich nochmal suchen bei Gelegenheit. Ist lange her als ich mich damit beschäftigt habe.

Ich denke jeder weiss das Arizona selbst ein sehr beliebter Bundesstaat ist um Piloten auszubilden. Nicht zuletzt bildet ja sogar die deutsche Lufthansa ihre Piloten in Arizona aus in Goodyear in der Nähe von Phoenix.

Für neue Kampfpiloten die damit beginnen einen vorschiftsmässigen Staffelformationsflug zu erlernen bietet es sich an wenn der Staffelführer ein sehr gut erkennbares, hell leuchtendes, Positionslicht verwendet an dem sich die anderen zu jeder Zeit sehr gut orientieren können. Damit die "Neulinge" hinter dem Staffelführer selbst in Relation ihre eigene Position zum nächstgelegenen Flügelmann deutlich überprüfen können bietet es sich an wenn diese Piloten ebenfalls deutlich erkennbare, hell leuchtende, Positionslichter verwenden. Dadurch ist gewährleistet das zu jeder Zeit in den Abendstunden eine optische Orientierungsmöglichkeit vorhanden ist innerhalb der Übungsstaffel.

Ein weiterer Vorteil ist das Ausbilder vom Boden aus deutlich erkennen können ob die Formation vorschriftmässig eingehalten wird.

Dazu kommt das auf den Luftwaffenstützpunkten eine Personalfluktuation herrscht im Ausbildungsbereich. Neue Schüler kommen, fertige Piloten gehen. Neue Ausbilder kommen, alte Ausbilder gehen. Hier in dem Fall kann man nicht ausschliessen das ein neuer Ausbilder diese Übungsstaffel anführte und der Ausbilder diesen Übungsflug schlecht plante hinsichtlich der Route die diese Übungsstaffel nahm. Besser wäre gewesen diesen Route um Phoenix herum zu planen als direkt über die Stadt hinweg.

Ausserdem kann man auch die Möglichkeit nicht ausschliessen das die Piloten noch solche "Frischlinge" waren das der Ausbilder der Ansicht war es wäre besser seinen Schülern noch einen zusätzlichen optischen Orientierungspunkt als Hilfestellung zu geben - Die Lichter der Grossstadt Phoenix am Boden.

Warum gab das Militär diese Situation nicht zu ?

Ich denke es war so wie in allen Bereichen des Lebens :

Manchmal tut man sich extrem schwer damit zuzugeben das man Vorschriften verletzt hat, denn einen Staffelformationsflug im Rahmen einer Übung mit "Festtagsbeleuchtung" mitten über einer Grosstadt durchzuführen und damit die Bevölkerung völlig zu verunsichern, ist eine peinliche Angelegenheit. Bei der Luftwaffe wollte man sich möglicherweise dieser Peinlichkeit nicht aussetzen.


1x zitiertmelden

Sichtungen 1997 Phoenix, Arizona im Kontext!

27.04.2016 um 16:26
@DearMRHazzard
Soweit ich auch noch weiß, war ja auch in der unmittelbearen Nähe (bzw. ist noch heute so) eine Airforce Base.
Wäre also naheliegend, dass die da eine Übung gemacht haben. Wieso aber hat das Militär dann nix gesagt?


1x zitiertmelden

Sichtungen 1997 Phoenix, Arizona im Kontext!

27.04.2016 um 16:53
@Niederbayern88

Ich habe mal kurz die relevanten Informationen eingetragen in Google Earth.......

pl1997asa0xzev3u4Original anzeigen (0,3 MB)
(Quelle : DearMRHazzard)

......und einen möglichen Flugverlauf einer Übungsstaffel eingetragen die von der Luke AFB aus gestartet sein könnte.

Ich denke diese Standorte decken sich mit den Sichtungen dieses "Super-UFO´s" zwischen 20:15 und 20:45 Uhr, als zu Beginn der Sichtungen die Übungsstaffel über dem Camp Navajo ihren eigentlichen Staffelformationsflug begonnen haben könnte.

Vom Umkehrpunkt über Camp Navajo bis zur Davis-Monthan AFB wäre bei diesem Flugverlauf eine Strecke von 436 Kilometern in 30 Minuten zurückgelegt worden. Das entspricht passenderweise einem Groundspeed wie er üblich ist für Airliner auf einer Reiseflughöhe von 35.000ft - 872 Km/h.

Verpasst man nun Kampfjets einer solchen Flugübungsstaffel helle durchgehend leuchtende Signallichter an den Tragflächen und fächert diese Kampfjets zu einer V-Formation auseinander dann kommt es dem Beobachter am Boden so vor als wurde sich dieses "Objekt" ziemlich langsam bewegen und es erscheint ihm riesig am Himmel. Am Ende verbindet er dieses "Objekt" mit dem Kinofilm "Independence Day", der 8 Monate zuvor landesweit in den USA in die Kino´s kam und ein riesiger Erfolg war, und schon hat der Beobachter sein "Superraumschiff aus einer anderen Welt !"

Ich denke so könnte das alles gewesen sein.
Zitat von Niederbayern88Niederbayern88 schrieb:Wieso aber hat das Militär dann nix gesagt?
Habe ich erwähnt im Beitrag zuvor.


1x zitiertmelden

Sichtungen 1997 Phoenix, Arizona im Kontext!

27.04.2016 um 17:06
Zitat von DearMRHazzardDearMRHazzard schrieb:Ich denke so könnte das alles gewesen sein.
Hört sich plausibel an, ja.

Bin jetzt schon gespannt, was @smokingun nach seiner Sperre dazu zu sagen hat.


melden

Sichtungen 1997 Phoenix, Arizona im Kontext!

27.04.2016 um 17:14
@DearMRHazzard
Google Earth du schlauer Lümmel :D

Ich finde es klasse dass man mitlerweile relativ schnell privat Flugrouten nachschaun kann indem man google earth benutzt


melden

Sichtungen 1997 Phoenix, Arizona im Kontext!

28.04.2016 um 00:16
Zitat von DearMRHazzardDearMRHazzard schrieb:Manchmal tut man sich extrem schwer damit zuzugeben das man Vorschriften verletzt hat, denn einen Staffelformationsflug im Rahmen einer Übung mit "Festtagsbeleuchtung" mitten über einer Grosstadt durchzuführen und damit die Bevölkerung völlig zu verunsichern, ist eine peinliche Angelegenheit. Bei der Luftwaffe wollte man sich möglicherweise dieser Peinlichkeit nicht aussetzen.
Mal abgesehen davon, dass die breite Fächerung eines Staffelwinkels (also das V) keinerlei taktische Bedeutung für den Luftkampf besitzt, sondern lediglich für Paradeflüge genutzt wird, da ein militärischer Anflug in Rotten durchgeführt wird (also paarweise) nehmen wir trotzdem mal an es hätte sich so gestaltet wie du vermutest und es hätte sich tatsächlich um ein Manöver gehandelt, dass nicht unüblich ist in einem Ausbildungszentrum.

Wie käme der Ausbilder dazu, ohne eine Genehmigung und Gegenzeichnung vom Stab eine neue Route im Briefing festzulegen, wenn dieses Manöver eine Routine in der Ausbildung darstellt? Wo ist der Nachweis dafür?
Zitat von DearMRHazzardDearMRHazzard schrieb:Für neue Kampfpiloten die damit beginnen einen vorschiftsmässigen Staffelformationsflug zu erlernen bietet es sich an wenn der Staffelführer ein sehr gut erkennbares, hell leuchtendes, Positionslicht verwendet an dem sich die anderen zu jeder Zeit sehr gut orientieren können. Damit die "Neulinge" hinter dem Staffelführer selbst in Relation ihre eigene Position zum nächstgelegenen Flügelmann deutlich überprüfen können bietet es sich an wenn diese Piloten ebenfalls deutlich erkennbare, hell leuchtende, Positionslichter verwenden. Dadurch ist gewährleistet das zu jeder Zeit in den Abendstunden eine optische Orientierungsmöglichkeit vorhanden ist innerhalb der Übungsstaffel.
Ehm nichts für Ungut aber hast du dir das ausgedacht?
Du weißt schon, dass Kampfpiloten bei Nachtflügen mit Nachtsichtgeräten fliegen oder?
Zitat von DearMRHazzardDearMRHazzard schrieb:Ausserdem kann man auch die Möglichkeit nicht ausschliessen das die Piloten noch solche "Frischlinge" waren das der Ausbilder der Ansicht war es wäre besser seinen Schülern noch einen zusätzlichen optischen Orientierungspunkt als Hilfestellung zu geben - Die Lichter der Grossstadt Phoenix am Boden.
Wenn es solche "Frischlinge" gewesen wären, dann wären die "Frischlinge" auf Sicht geflogen, sprich bei Tageslicht. Es sei denn der Ausbilder ist ein Sadist.


melden