weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Das Cheops-Projekt

1.741 Beiträge, Schlüsselwörter: 2012, Weltuntergang, Cheops, Cheops-projekt

Das Cheops-Projekt

08.09.2014 um 08:26
tepui schrieb:Cheops ist überhaupt kein vorzeigbares Zeitfenster, vor 4000 Jahren kann es ihn gegeben haben, das ist die gängigste Angabe
Die gängigste Angabe von wem? Wenn dir keine anderen Bekannt sind, ist es dann richtig von einer angeblich gängigsten Angabe zu sprechen?
tepui schrieb:Die kann auch nachträglich angebracht worden sein, das denke ich mir dabei.
Na dann erklär uns großer Denker dochmal wie die Ägypter das hinbekommen haben. Sie haben also 1/3 der Pyramide abgetragen Stein für Stein, dann in zwei Stellen, wo keiner mehr hinkommt einmal was hingekrickelt und dann wieder die Pyramide aufgebaut. Du bist nen Scherzkeks.


melden
Anzeige
tepui
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Cheops-Projekt

08.09.2014 um 10:16
@Spöckenkieke
tepui schrieb:
Cheops ist überhaupt kein vorzeigbares Zeitfenster, vor 4000 Jahren kann es ihn gegeben haben, das ist die gängigste Angabe.

Die gängigste Angabe von wem?
schalte Google ein und vergleiche die Cheops-Datierungen statistisch, das habe ich ganz grob gemacht. Statistisch bedeutet , dass Ausreißer nicht mitzählen, das ist dann die Glockenkurve aller Meinungen und darauf habe ich mich bezogen.
Spöckenkieke schrieb: Du bist nen Scherzkeks.
Du bist jemand der sich hier über Nasenfaktor-Konformismus beliebt zu machen versucht. Schade für jemand der begriffen hat, dass Dinge wie das Gilgamesch-Epos zu den überlieferten Wahrheiten zählen könnten.


melden

Das Cheops-Projekt

08.09.2014 um 11:25
@tepui
perttivalkonen schrieb:
...., daß der Pharaonenname "Khufu" auf den Stein geschrieben wurde, bevor er in der Entlastungskammer verbaut wurde

tepui schrieb:
So sehen Deine großartigen Belege für pharaonisches Wirken und Schaffen also aus. Eine Kritzele die sich nicht datieren lässt. Die kann auch nachträglich angebracht worden sein, das denke ich mir dabei.
Wenn wir davon ausgehen, das die Cheops-Kartuschenfarbe dort hingepinselt wurde, ist es fast nicht möglich das die Farbei seitwärts fliesst, die sollte eher nach unten fliessen. Auch ist es nicht möglich hinter den Stein zu malen, oder ich könnte es mir nicht vorstellen. Zudem wurde die Kammer gemäss Überlieferung nur von Vyse geöffnet. Also müsste er das gefälscht haben.

Da die Kartuschen Farbe hinter den Stein runtergelaufen ist (diese steht aber seitwärts, und Anziehungskraft zieht nach unten), kann es nicht beim öffnen gemacht worden sein. Sondern beim verbauen des Steins. Für mich ist es fraglich warum jemand das hinschreibt.

Es gäbe natürlich eine andere Möglichkeit, das genau dieser Stein von hinten beschriftet wurde vor dem Einbau und damals ist die Farbe nach unten gelaufen und so verbaut worden.
Jetzt musste man nur noch ein Graffiti auf die Vorderstelle Zeichnen und den richtigen Stein suchen, wo so etwas vorkam.

So kann man vorne diese Zeichen schreiben die dann Kufu ergeben und für die spätere Welt als Beweis oder Hinweis verährtet.

Aber das gerade dort ein Stein so lag, das konnten diese beim öffnen der Pyramide nicht wissen und es denen damals bewusst war das diese cheops-kartusche als einziger hinweis (direkt an der Pyramide) genommen wird, glaube ich kaum.

Auch wäre es wohl ein Lottosechser gewesen, denke ich mal da es nicht viele solche Steine hatte die Farbe dran hatten die sichtbar verbaut wurden. Aber ich weiss es nicht da ich nie in eine Pyramide durfte. :)

Im sogenannten Lüftungsschacht gäbe es Anzeichen gemäss "Internet und Google" das dort noch andere Schriften aufgemalt worden sind.


melden

Das Cheops-Projekt

08.09.2014 um 11:29
tepui schrieb:schalte Google ein und vergleiche die Cheops-Datierungen statistisch, das habe ich ganz grob gemacht.
Und was hat das damit zu tun, wie die Datierung von Cheops vorgenommen wird? Ich glaube ich schließe mich da den Worten von @perttivalkonen an, wie tepui ist das denn???

Um das mal zusammenzufassen alla RuckZuck. Wir gehen auf die Straße und haben 100 Leute Befragt wann Cheops gelebt hat. Daraus haben wir dann eine Statistik erstellt und diese besagt dann, dass keiner darauf geantwortet hat, wie die Datierung zustande kommt.

Ich lach mich weg.


melden
tepui
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Cheops-Projekt

08.09.2014 um 11:32
@perttivalkonen
perttivalkonen schrieb:
Sowas von geschnarchnast! Auch die Verkleidungssteine wurden von weit her angeschifft. Hättest Du mal den Wikipedia-Artikel gelesen, da geht es um mehr als das:
erst zeigst Du als Wikipediajüngerin Gizeh-Steinbruchkarten und springst jedem an den Hals der von Ferntransporten auf damaligen Schilfbooten zu sprechen wagt, dann aber wieder hast Du immer schon von Ähnlichem wie herodotscher Schiffsteuerung und Gleitschlitten gesprochen.

dann schreiben Andere eben so etwas:
daher unterstelle ich Dir jetzt einfach mal, dass Du an der Materie kein Interesse hast, und Du nur Stunk machen willst. Den Verdacht hatte ich schon seit einiger Zeit...
Zitat perttivalkonen:
perttivalkonen schrieb: Jeder Satz ein Rohrkrepierer

Also Dein Stil ist doch immer der gleiche: Zu jedem Text irgendwo eine Notfall-Gegendarstellung ablegen und in jeden zweiten Satz nach Möglichkeit einen persönlichen Fußtritt einbauen. Und das anscheinend rund um die Uhr.


melden

Das Cheops-Projekt

08.09.2014 um 11:34
tepui schrieb:erst zeigst Du als Wikipediajüngerin Gizeh-Steinbruchkarten und springst jedem an den Hals der von Ferntransporten auf damaligen Schilfbooten zu sprechen wagt, dann aber wieder hast Du immer schon von Ähnlichem wie herodotscher Schiffsteuerung und Gleitschlitten gesprochen.
Da hast du offensichtlich was falsch verstanden. 98% der Pyramide sind aus dem lokalen Steinbruch. Einzug ein paar Granitsteine kommen von weiter weg. Und die Verkleidung kommt von der gegenüberliegenden Seite des Nil.


melden

Das Cheops-Projekt

08.09.2014 um 11:39
@Spöckenkieke
Und in 100m höhe haben Sie einen ca. 80 Tonnen stein verbaut?
Ist schon krass diese Ägypter ohne Mathematik und Schrift, hebelkräne, SuperSeile, usw. Nur weil Sie es geschafft haben einige Mastabas zu bauen, die Architektonisch anders gebaut wurden als die Cheopspyramide. hmmm....


melden
tepui
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Cheops-Projekt

08.09.2014 um 11:56
@Spöckenkieke
Spöckenkieke schrieb: Wir gehen auf die Straße und haben 100 Leute Befragt wann Cheops gelebt hat. Daraus haben wir dann eine Statistik erstellt und .....
Äpfel und Birnen: Würden 100 Leute auf der Straße als Informierte und Experten im Internet schreiben, hättest Du recht. So aber Infostufe perttivalkonen, lach Dich gesund.


melden

Das Cheops-Projekt

08.09.2014 um 13:30
continuum schrieb:Ist schon krass diese Ägypter ohne Mathematik und Schrift
Wie kommst du darauf, dass die keine Mathematik und Schrift hatten? Ich habe immer den Eindruck, du verdrängst alles was dir nicht in den Kram passt. Gerade noch reden wir von der Kartusche und dann wieder behauptest du, die hätten keine Schrift gehabt. Warum?
continuum schrieb:Nur weil Sie es geschafft haben einige Mastabas zu bauen, die Architektonisch anders gebaut wurden als die Cheopspyramide. hmmm....
Was ist denn da architektonisch anders gebaut als in der Cheopspyramide?
tepui schrieb:Äpfel und Birnen: Würden 100 Leute auf der Straße als Informierte und Experten im Internet schreiben, hättest Du recht. So aber Infostufe perttivalkonen, lach Dich gesund.
Es ist geradezu erschütternd, du hast nicht mal an meinem Kindergartenbeispiel verstanden wo das Problem an deiner Behauptung ist.


melden

Das Cheops-Projekt

08.09.2014 um 13:38
@tepui
tepui schrieb:Du als Wikipediajüngerin
Wenn Du Gelesenes so erfaßt, wundert mich gar nichts mehr. Ich erklär nicht nur, daß die Wikipedia-Artikel von unterschiedlicher Qualität sind - führe sogar ein Beispiel an - vor allem betone ich ausdrücklich, daß selbst das beste Lexikon keine Wissensquelle ist und sein kann. Wie Du daraus entnehmen willst, ich sei ein Wikipediajünger, das wissen nur die Schmeißfliegen.
tepui schrieb:springst jedem an den Hals der von Ferntransporten auf damaligen Schilfbooten zu sprechen wagt
Nur wenn er meint, daß die dreikommaschlagmichtot Millionen Steine der Cheops-Pyramide von fern herangebracht wurden. Zuletzt war so ein User, der meinte, die Steine wären alle 6...800 Kilometer weit transportiert worden. Mein Einwand bezog sich stets auf Behauptung, die Steine alle kämen von weit her. Wenn Du was anderes da herausliest - nun, wen wunderts bei Deiner Trefferquote im Richtiglesen!

Wenn ich nur daran denke, wie Du auf Dein statistisch gemitteltes Cheopsalter von 4000 Jahren gekommen sein willst - immerhin gibst Du die Datierung, die Du ablehnst, mit 2650 an und nicht mit 4650 Jahren. Sollte uns das zu denken geben, wie Du Altersangaben erfaßt?
dann schreiben Andere eben so etwas:

daher unterstelle ich Dir jetzt einfach mal, dass Du an der Materie kein Interesse hast, und Du nur Stunk machen willst. Den Verdacht hatte ich schon seit einiger Zeit...
Ähm, das hat Frank zu Herogamma gesagt. Und warum erzählst DU das jetzt mir? Einfach so, weil Dein Beitrag noch ein bisserl Platz hatte?

Die Rohrkrepierer bleiben ganz Dein Part, anderes kommt ums Verrecken nicht zuwege!

Pertti


melden
tepui
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Cheops-Projekt

08.09.2014 um 14:21
@continuum
continuum schrieb: Wenn wir davon ausgehen, das die Cheops-Kartuschenfarbe dort hingepinselt wurde, ist es fast nicht möglich das die Farbei seitwärts fliesst, die sollte eher nach unten fliessen. Auch ist es nicht möglich hinter den Stein zu malen, oder ich könnte es mir nicht vorstellen. Zudem wurde die Kammer gemäss Überlieferung nur von Vyse geöffnet. Also müsste er das gefälscht haben
Das sind logische Überlegungen, was Du sagst finde ich richtig. Mich hat dieses Wort auf dem Stein nie besonders interessiert und wird es auch auch weiterhin nicht tun. Dazu kommt, was sollte einen Arbeiter veranlassen den Namen des Bauherrn auf einen Stein zu schreiben, dann müsste der über irgendeine Vorschrift schließlich auf jedem Stein zu finden sein.. Der Name wurde geschrieben, eine Aussage war nicht nötig.

Wenn man das Wort lesen kann, könnte man es mit entsprechender Ausrüstung auch hinter einem Stein anbringen. Das Ablaufen der Farbe, das Du erwähnst, spricht allerdings dagegen oder man geht ganz raffiniert vor und denkt auch an so etwas. Man kann schließlich auch ein Bild auf dem Kopf stehend malen. Also derartige Versuchungen gab es immer schon: Man hat ganz früher einen Ägyptologen beim Ellen-Abfeilen in der Cheops-Pyramide erwischt, wenn Dich das besonders interessiert, versuche ich das wiederzufinden.

Spekulieren kann man viel, summa summarum bleibt eben nur das Warten auf hoffentlich mehr Entdeckungen, sofern dazu die ägyptischen Winde wehen.
Im Jahr 2002 übertrug das ZDF ab 3:35 Uhr, wie der neue Roboter UPUAUT II nach großer Ankündigung den Verschlussstein des Luftschachtes näher untersuchen sollte. In die Platte war aber bereits ein Loch gebohrt worden und die bekannten Kupferverschlüsse sah man in veränderter Form. Hinter der Platte sah man durch das Loch dann in einen leeren Raum.

Man hat den zuständigen Hawass dazu nicht gefragt und das ZDF trieb zum Ganzen am nächsten Tag einige Scherze. Zur ägyptischen Überwachung und Informationsweitergabe ließen sich Seiten füllen, kaum etwas ist dabei besonders fröhlich stimmend. Neues über Pharao Cheops wird man aber sicherlich schnell weitergeben.


melden
tepui
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Cheops-Projekt

08.09.2014 um 14:57
@Spöckenkieke
Spöckenkieke schrieb: Da hast du offensichtlich was falsch verstanden. 98% der Pyramide sind aus dem lokalen Steinbruch. Einzug ein paar Granitsteine kommen von weiter weg. Und die Verkleidung kommt von der gegenüberliegenden Seite des Nil.
Ich habe nichts falsch verstanden. Muss man denn in jede Antwort längst Abgehaktes immer wieder neu einsetzen ?
Für mich ist es selbstverständlich dass 98% der Pyramide im Bereich Gizeh in fast schon abgetrennten Schichten meist nur noch senkrecht zu spalten waren. Auf die verrückte Idee diese Steine per Ferntransport zu holen würde ich im Traum nicht kommen.

In meinen letzten Antworten beziehe ich mich einzig auf die über hundert bis 70 Tonnen schwere inneren Granitsteine der Kölnigskammer u.s.w. Über deren Abbruch, den Transport und das Positionieren in 70 Meter Höhe zu sprechen finde ich ein interessantes Thema. Und dazu gibt es bisher eben nur vage Vermutungen.


melden

Das Cheops-Projekt

08.09.2014 um 15:11
@tepui
tepui schrieb:Mich hat dieses Wort auf dem Stein nie besonders interessiert und wird es auch auch weiterhin nicht tun.
Das erklärt ja einiges. Zum Beispiel:
tepui schrieb:was sollte einen Arbeiter veranlassen den Namen des Bauherrn auf einen Stein zu schreiben, dann müsste der über irgendeine Vorschrift schließlich auf jedem Stein zu finden sein..
Die Khufu-Kartusche steht nicht losgelöst auf dem Stein, sie ist Teil einer Reihe von Wörtern, Teil einer "Mitteilung". Kennst Du deren Inhalt? Natürlich nicht, auch continuum kennt den nicht, sonst käme nicht solch absonderlicher Erklärungsvorschlag zustande.

In der Tat ist das nicht die einzige Inschrift auf einem verbauten Stein. Tatsächlich finden sich da überall epigraphische Notizen auf den Kalkblöcken. Auch das hätte man wissen können, wenn man sich mal ein paar Fotos von den Entlastungskammern angesehen hätte. Oder was dazu gelesen - aber Bilder reichen hier völlig...
tepui schrieb:Wenn man das Wort lesen kann, könnte man es mit entsprechender Ausrüstung auch hinter einem Stein anbringen. Das Ablaufen der Farbe, das Du erwähnst, spricht allerdings dagegen oder man geht ganz raffiniert vor und denkt auch an so etwas.
Wieder ein Zeichen, daß Du schlicht nicht weißt, worüber Du redest, und dann kommt so ein Haufen Gülle bei raus. Auch bei Continuum.

Das Wort befindet sich nicht hinter einem Stein, sondern der äußerste Rand der Kartusche reicht bis in die Fuge zum nächsten Stein hinein. Und da fließt auch keine Farbe hinein, sondern die Kartusche führt da hinein (und wieder heraus). Soweit die Kartuschenführung überhaupt sichtbar ist, wurde sie genauso gezeichnet wie der freie Rest der Kartusche. Diesen Strich auf die unebene Oberfläche des Steines in einer Fuge zum nächsten Stein mit unebener Oberfläche anzubringen, ohne daß auch dieser Stein Farbspuren aufwiese (und die Kartuschenlinie krakelig wäre), ist nicht drin.
tepui schrieb:Spekulieren kann man viel, summa summarum bleibt eben nur das Warten auf hoffentlich mehr Entdeckungen
Kundig machen über die bisherigen Entdeckungen und Erkenntnisse würde schon völlig ausreichen. Aber dazu müßte man erst mal den Kopf ausm A.... bekommen und sich anstrengen.

Pertti


melden
tepui
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Cheops-Projekt

09.09.2014 um 00:33
@perttivalkonen
perttivalkonen schrieb: .... wenn man sich mal ein paar Fotos von den Entlastungskammern angesehen hätte
das ist ja unglaublich, dass Du so weit gegangen bist, Dir Fotos von den Entlastungskammern anzusehen. Darum beneide ich Dich natürlich.
perttivalkonen schrieb: Die Khufu-Kartusche steht nicht losgelöst auf dem Stein, sie ist Teil einer Reihe von Wörtern, Teil einer "Mitteilung". Kennst Du deren Inhalt?
Ich möchte diese dubiosen Sachen nicht kennen müssen und darum bemerkte ich auch, dass mich der ganze Vorgang nicht besonders interessiert. Ich meine wenn Khufu-Cheops etwas mitzuteilen gehabt hätte, waren für saubere Hieroglyphen genügend Wände da gewesen.
perttivalkonen schrieb: ..daß Du schlicht nicht weißt, worüber Du redest, und dann kommt so ein Haufen Gülle bei raus...
perttivalkonen schrieb: ...Aber dazu müßte man erst mal den Kopf ausm A.... bekommen ...
Manchmal, wenn ich in der Eifel an meinen Refraktor herumschraube, sagt mir mein Riechorgan, dass ein Landwirt doch Gülle auf dem Feld verklappt hat. Die meinen eben, das sei besser als Chemie im Boden. Gülle ist auf jeden Fall ein schleichendes Gift, Du kommst Dir irgendwie Gülle-vergiftet vor ? Das könnte aber auch mit Deinen impressionistischen Fantasien zusammenhängen, so etwas geht auf die Dauer eben nicht gut.


melden

Das Cheops-Projekt

09.09.2014 um 01:36
@tepui
tepui schrieb:das ist ja unglaublich, dass Du so weit gegangen bist, Dir Fotos von den Entlastungskammern anzusehen. Darum beneide ich Dich natürlich.
Verzichteste jetzt ganz aufs Argumentieren, bzw. aufs So-tun-als-wären-das-Argumente? Jedenfalls ist auch der Diffamierversuch verkackt. Denn ich sing hier schon die ganze Zeit das Loblied des Recherchierens und Lesens und der Wissensaneignung jenseits der Wikipedia. Hab sogar in dem von Dir zitierten Zusammenhang ausdrücklich vom Lesen gesprochen. Wie ein User vom Niveau eines tepui kürzlich so treffsicher schrieb, als er vor dem Spiegel saß:
Das Weglassen und Hinzufügen scheinst Du von einigen ["Forschern"] übernommen zu haben.
Indeed, das Weglassen beherrschst Du. Etwa was die Vorab-Ignoranz betrifft:
tepui schrieb:Ich möchte diese dubiosen Sachen nicht kennen müssen und darum bemerkte ich auch, dass mich der ganze Vorgang nicht besonders interessiert.
Dann halt doch einfach mal die Fresse zur Cheopskartusche und äußere Dich nicht dazu, wenn ich mich mal auf Nuhr beziehen dürfte. Aber nein, Du mußt Dich ja wie ein tepui benehmen, Dich über das "Gekritzele" inhaltlich auslassen, nur um dann zuzugeben, daß Du Null Ahnung davon hast und haben willst. Daß Du Dich damit selbst zum Vollpfosten machst - das nicht zu bemerken ist wahrscheinlich ne Gnade.


melden

Das Cheops-Projekt

09.09.2014 um 07:09
tepui schrieb:Manchmal, wenn ich in der Eifel an meinen Refraktor herumschraube
Ist das der, der den Mond sechseckig zeigt?
tepui schrieb:Ich möchte diese dubiosen Sachen nicht kennen müssen
Bildungsverweigerung...


melden

Das Cheops-Projekt

09.09.2014 um 08:26
tepui schrieb:Ich möchte diese dubiosen Sachen nicht kennen müssen und darum bemerkte ich auch, dass mich der ganze Vorgang nicht besonders interessiert.
Das nenne ich dochmal Kapiergeschützt.

Überhaupt, wenn ich so zurückblättere scheint deine Erkenntnis zu der Gizehpyramide von einem Youtubevideo zu kommen. Und seitdem glaubst du nun etwas über die Pyramiden zu wissen und lässt auch kein anderes Wissen zu, wie du ja auch klar bestätigt hast.

Was ist eigentlich aus deiner Untersuchun zu den bosnischen Pyramiden geworden? Und was ist das für ein Reaktor ein Vakuumenergie Reaktor?


melden
tepui
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Cheops-Projekt

10.09.2014 um 01:15
@perttivalkonen
perttivalkonen schrieb: Indeed, das Weglassen beherrschst Du. Etwa was die Vorab-Ignoranz betrifft:.......
Danke schön, das gebe ich gerne zurück.
Vielleicht werde ich Dir von Ghize aus ein Bildposting original machen. Die Khufu-Schrift in HD-image, möglicherweise kannst Du es gebrauchen. Und Cheffe Hawass wird mich auch fotografieren lassen, no problem.
Da unten hat einer ohnedies etwas Aufklärung über meine Beziehung zu Ägypten und Ghize nötig, da entwickeln sich inzwischen irgendwie teergetünchte Blindgänger. Dazu werde ich wohl später noch etwas sagen müssen. Wenn das eigene Wissen nicht ausreicht etwas zu beurteilen, kann man ja sagen es interessiert mich nicht oder sonst etwas, es ist aber kein Grund anderen Nonsens unterzuschieben und die dann madig zu machen. So etwas ist doch stupide und ätzend.


melden

Das Cheops-Projekt

10.09.2014 um 02:17
tepui schrieb:Danke schön, das gebe ich gerne zurück.
Na da warte ich noch auf den Aufweis, wofür Du das weitergeben willst. Und so nebenbei, "zurück" kann das nur ich geben, Du hast es ja als erstes "ausgeteilt". Zurück heißt immer: an Dich.
Womit semmelst Du Dir eigentlich nicht selbst in die Fresse?
tepui schrieb:es ist aber kein Grund anderen Nonsens unterzuschieben und die dann madig zu machen. So etwas ist doch stupide und ätzend.
stupide = Nonsens
ätzend = madig machen
tepui = Wasser predigen, Wein saufen


melden
Anzeige

Das Cheops-Projekt

10.09.2014 um 08:13
tepui schrieb:Und Cheffe Hawass wird mich auch fotografieren lassen
ROFL versuchs mal besser bei Mostafa Amine
tepui schrieb:Wenn das eigene Wissen nicht ausreicht etwas zu beurteilen, kann man ja sagen es interessiert mich nicht oder sonst etwas, es ist aber kein Grund anderen Nonsens unterzuschieben und die dann madig zu machen. So etwas ist doch stupide und ätzend.
Aber was ist, wenn man dir keinen Nonsens unterschieben muss, sondern du diesen Nonsens selber verbreitest?


melden
343 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden