weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Das Cheops-Projekt

1.741 Beiträge, Schlüsselwörter: 2012, Weltuntergang, Cheops, Cheops-projekt
melden
Anzeige

Das Cheops-Projekt

06.09.2014 um 18:54
continuum schrieb:Ist es bewiesen, das diese meist nicht vollständigen oder fertigen Pyramiden eher ein Nachbau waren als ein Vorlauf für die effektiven Pyramiden die man bauen wollte?
Das Gegenteil ist bewiesen.


melden

Das Cheops-Projekt

06.09.2014 um 21:32
@Spöckenkieke
Hast du einen Beweis? Oder kannst mir das posten?
Ist der Beweis 100%? Dann bitte belege. Danke dir.


melden

Das Cheops-Projekt

06.09.2014 um 21:36
@perttivalkonen
Hast nicht du mal erwähnt, das Wikipedia nicht ein Wahrheitsonline Buch ist, das beweise liefert? Es ist nur eine Überlieferung die meist akzeptiert wird, da es von jedem auch korrigiert werden kann, usw.


melden

Das Cheops-Projekt

06.09.2014 um 22:15
continuum schrieb:Hast du einen Beweis? Oder kannst mir das posten?
Wie schon alles wieder verdrängt? ich hatte es ja befürchtet.
Also lese nochmal alles was wir dir letztes mal geschrieben haben. Das sind ja nun wieder die gleichen Fragen die du stellst.
Beitrag von continuum, Seite 29


melden

Das Cheops-Projekt

06.09.2014 um 22:18
@continuum

Das ist garantiert nicht meine Aussage gewesen. Die Wikipedia ist ein Lexikon, ein gediegenes, gutes, sehr umfangreich, ausführlich, qualitativ hochwertig, und sehr aktuell. Deswegen können die einzelnen Artikel dennoch qualitativ schwanken, z.T. sehr veraltete Informationen weitergeben. Ist auch bei den anderen Universallexika nicht anders.

Aber selbst die besten Artikel des besten Universallexikons sind nicht "Wissen über das Thema", sondern nur ein erster Überblick darüber. Man schöpft aus nem Lexikon kein Wissen, sondern macht sich kundig, worum es zu XY überhaupt geht, was man in Kürze grob darüber sagen könne.

Und wenn man wirklich mal mehr in ein Thema eintauchen will, durch Recherche, Bücher, Fachzeitschriften usw., kann einem ein Lexikonartikel helfen, sich zu orientieren.

Aber wenn Du hier so eine Frage stellst, die durch simples Nachschlagen zu bewältigen ist, dann reicht sogar ein Lexikonartikel vollauf. Wer hat die erste Pyramide? Wie heißt das Dingens, aus dem die Pyramide entwickelt wurde... So Fragen wie "Was war DreiDreiDrei nochmal" da gehts um kein Wissen, da gehts um bloße Eckdaten.

Und nen Lexikonartikel anderen zu empfehlen, das sollte man nur tun, wenn man selbst genug Überblick hat, um zu erkennen, ob der Artikel so weit korrekt ist. In einem der drei Artikel steht doch glatt noch drin, daß die Steine für die / eine Pyramide über den Nil herangeschifft wurden. Is Mumpitz (außer für die Verkleidungssteine). Aber da ich die Artikel wegen was anderem verlinkt hab, und das so weit ging nach meinem Wissen, hab ich die Artikel dennoch reingestellt (wie Du siehst, ich prüfe wirklich erst mal, ob ich so nen Artikel verlinken kann) - und habe gehofft, daß Du das mit dem Steine nach Giseh übern Nil überliest oder eh schon fälschlicherweise so geglaubt hast, sodaß Dich das nicht erst auf dumme Gedanken bringt.


melden

Das Cheops-Projekt

07.09.2014 um 12:03
@Spöckenkieke
Nein, habe die Frage umgekehrt aufgestellt.
Z.B. ist ja gemäss den vorherigen Gesprächen mit dir, die Cheops Kartusche der Hinweis, das diese Pyramide deswegen zu Cheops datiert wird. Ok, das verstehe ich(obwohl es umstritten ist, aber trotzdem ein krasser Hinweis zu Rufu\Kufu ist, da der Steinverlegt ist und die Kartuschenfarbe hinter den Stein verläuft).

Schön und gut, jetzt frage ich mich ob es bei den anderen Pyramiden auch solche Hinweise gibt, die den Bau an gewisse Pharaonen zusprechen oder ob es diesmal Begräbniskammern gibt. Ich kann nirgends lesen von wo dies abgeleitet wird zu welchem Pharao, etc. und warum.

@perttivalkonen
Habe die Artikel durchgelesen, vielen Dank für deine immer wiederkehrende Geduld.
Das wegen den Steinen, etc. lassen wir mal so im Raum stehen :)

Ich habe aber nirgends eindeutige Beweise gefunden die wie die Cheops Pyramide einem Pharao zugeordnet werden kann, ausser gewisse alte Überlieferungen die aber in der Zeit der Römer auch über 2000 Jahre alt waren, und das sind nicht geringere Hinweise wie die von Herodot oder anderen überlieferer ca. 1000 vor Christus.

Oder aber ich habe was überlesen?

Kurz gesagt, mein Gedanke ist folgender (ja, ich denke ihr wisst es schon):
Die Cheops und die anderen zwei Pyramiden, etc. standen schon dort. Die Alt\Neu-Ägypter wollten diese nachbauen. Wobei die Cheops-Kartusche ja den Hinweis gibt das die Cheops, Cheprhen, Mykerinos, Pyramiden ca. vor 4500 Jahre dort standen (4.Dynastie). Warum nicht die anderen Pyramiden danach?

Wie gross sind die Steine am Anfang bei den Mastabas und den kleinen Pyramiden(60m), eher kleiner als diese bei der Cheops Pyramiden(140m) oder?

Zudem wissen wir leider nichts, was vor 5000 Jahren war, ja klar die konnten damals auch noch nicht schreiben, das kam ja erst von den Sumerern und das war glaube ich frühestens erst vor ca. 4000 Jahren?

Ist es möglich das man Mathematik vor dem Schreiben erlernen kann und das Wissen weitergeben? Möglich wohl schon, aber ist es nicht ungewöhnlich?

Zudem gehe ich davon aus, das in der 4.Dynastie die Chephrenpyramide, Cheopspyramide gebaut wurden, etc. Aber in der 5.Dynastie also Jüngere Zeit, das die Menschen eigentlich Fortschritlicher waren, konnten danach keine guten und hohen Pyramiden mehr bauen? Und das geht ja bis in die 6. oder sogar 8.Dynastie hinein. In der 12.Dynastie haben Sie dann ca. 60m hoch bauen können.

Klar habe ich fragen und es wird mir nicht alles mit Wikipedia aufgezeigt, auch verstehe ich vielleicht noch immer nicht alle zusammenhänge, was glaube ich für viele zutrifft. Deswegen bin ich froh darüber das ihr mir hierbei helft, wie ich das Puzzle zusammensetzen kann(nicht muss).

Wenn es halt 3 Hinweise gibt wie man das anschauen kann, dann bleiben halt zurzeit verschiedene unbestätigte Blickwinkel, die hoffentlich in der Zukunft gelöst werden.

Aber soweit das ich weiss, ist noch lange nicht alles gelöst. Und Vermutungen sowie Hinweise sind einfach keine bestätigte Beweise, zumal für mich.

Danke euch trotzdem.


melden

Das Cheops-Projekt

07.09.2014 um 14:44
@continuum
continuum schrieb:Ich habe aber nirgends eindeutige Beweise gefunden die wie die Cheops Pyramide einem Pharao zugeordnet werden kann
Sagen wir mal so, Du kennst sie, aber willst sie nicht. Haste doch eben noch selbst geschrieben, daß der Pharaonenname "Khufu" auf den Stein geschrieben wurde, bevor er in der Entlastungskammer verbaut wurde. Damit ist die Herrschaft des Cheops das einzig mögliche Zeitfenster für die Erbauung der Cheopspyramide.

Voriges Jahr wurde in einem antiken Hafen aus dem alten Reich das Tagebuch eines ägyptischen Beamten gefunden, in dem dieser die Arbeiten an der Pyramide erwähnt. Als Zeitangabe kommt das 27. Jahr des Khufu zur Sprache. Mach Dich am besten mal dazu kundig, wenn DU es genauer wissen willst.
http://www.livescience.com/28778-worlds-oldest-harbor-papyrus-khufu-cheops.html
continuum schrieb:Wie gross sind die Steine am Anfang bei den Mastabas und den kleinen Pyramiden(60m), eher kleiner als diese bei der Cheops Pyramiden(140m) oder?
Wenn Du das für Deine These brauchst, dann kümmer Dich darum, diese Info zu beschaffen. Bis dahin: klemm Dir Deine Behauptung.
continuum schrieb:Zudem wissen wir leider nichts, was vor 5000 Jahren war, ja klar die konnten damals auch noch nicht schreiben, das kam ja erst von den Sumerern und das war glaube ich frühestens erst vor ca. 4000 Jahren?
Kein einziger Halbsatz hiervon stimmt. Echt, mach Dich doch wenigstens ansatzweise kundig, wenn DU uns mit "Tatsachen" beglücken willst.
continuum schrieb:Ist es möglich das man Mathematik vor dem Schreiben erlernen kann und das Wissen weitergeben? Möglich wohl schon, aber ist es nicht ungewöhnlich?
Die "Spektrum der Wissenschaft" hat sogar mal ein Sonderheft genau zum Thema "Mathematik in schriftlosen Kulturen" herausgegeben. Lies, recherchiere, informiere Dich. Und bis dahin halt Dich selbst mit Mutmaßungen zurück. Jedes Mal, wenn Du was sagen willst, schau, ob Du es verifizieren kannst, und wenn nicht, sag "ich weiß nichts".
continuum schrieb:Zudem gehe ich davon aus, das in der 4.Dynastie die Chephrenpyramide, Cheopspyramide gebaut wurden, etc. Aber in der 5.Dynastie also Jüngere Zeit, das die Menschen eigentlich Fortschritlicher waren, konnten danach keine guten und hohen Pyramiden mehr bauen? Und das geht ja bis in die 6. oder sogar 8.Dynastie hinein. In der 12.Dynastie haben Sie dann ca. 60m hoch bauen können.
Is die Frage, ob sie noch wollten. Jedenfalls gab es für jeden toten Pharao nen eigenen Tempel mit Priestern und täglichen Opfern. Über die Jahrhunderte wurde das zu ner wirtschaftlichen Belastung, eben weils ja immer mehr wurden. Wirtschaftliche Zwänge sind auch ein Argument...
continuum schrieb:Klar habe ich fragen
Und ich hätt gern Geld. Vielleicht können wir da ne für beide Seiten nützliche Lösung finden. Ansonsten: Geh zur Schule, an die Uni, in die Bibliothek...
continuum schrieb:Wenn es halt 3 Hinweise gibt wie man das anschauen kann, dann bleiben halt zurzeit verschiedene unbestätigte Blickwinkel, die hoffentlich in der Zukunft gelöst werden.

Aber soweit das ich weiss, ist noch lange nicht alles gelöst. Und Vermutungen sowie Hinweise sind einfach keine bestätigte Beweise, zumal für mich.
Weil Du die Belege, Bestätigungen, Beweise nicht kennst, zählen sie nicht. Du machst Deine Unkenntnis zum Maßstab. Dann leb doch damit.


melden

Das Cheops-Projekt

07.09.2014 um 15:45
@perttivalkonen
Wenn du GELD willst, dann schreib doch ein Buch und wenn es die Wahrheit ist und man es Verifizieren kann deine Aussagen und "Beweise" werden Sie an der UNI gelehrt. Bis dahin müssten wir alle noch viel lernen(eingeschlossen mich selbst).
perttivalkonen schrieb:
Weil Du die Belege, Bestätigungen, Beweise nicht kennst, zählen sie nicht. Du machst Deine Unkenntnis zum Maßstab. Dann leb doch damit.
Warum sehen andere Forscher deine Antworten nicht als Beweise?

Es wäre ja so schön, wenn alle dies sehen würden, dann wären die Pyramiden doch keine Geheimnisse mehr oder sogar kein Weltwunder mehr da es ohne Probleme machbar war. Aber leider hören wir jeden tag was anderes, egal aus welcher Schicht und Gelehrten, sowie Wissenschaftler.

Aussschnitt aus dem OnlineLexikon
( Wikipedia: Pyramide_(Bauwerk)#.C3.84gyptische_Pyramiden )
Insgesamt bleibt festzustellen, dass viele Theorien zum Pyramidenbau widerlegt sind und keine als endgültig bewiesen betrachtet werden kann.


Das Argument mit dem Wandel in der wirtschaftlichen und religiösen Situation ist
eine weitere Hypothese, die nicht zwingend ist, denn Ägypten war zur Zeit der
Vierten Dynastie noch kein Grossreich. Die Blütezeit mit der grössten Ausdehnung
und dem größten Reichtum kam erst rund eintausend Jahre später unter den
Thutmosis-, Amenophis- und Ramses-Pharaonen.

Wenn also die Pharaonen der vierten Dynastie, denen weniger Reichtum und eine um eintausend Jahre primitivere Wissenschaft zur Verfügung stand, bereits derartige Mega-Bauwerke errichten
konnten, dann hätten auch die viel reicheren Pharaonen der späteren Zeit dazu in der Lage sein müssen, zumal sie auch noch auf eintausend Jahre Fortschritt zurückgreifen konnten, der ihnen z.B. als Neuentdeckung Eisenwerkzeuge beschert hätte, wie auch die Schrift, etc.


melden

Das Cheops-Projekt

07.09.2014 um 16:00
continuum schrieb:
Zudem gehe ich davon aus, das in der 4.Dynastie die Chephrenpyramide, Cheopspyramide gebaut wurden, etc. Aber in der 5.Dynastie also Jüngere Zeit, das die Menschen eigentlich Fortschritlicher waren, konnten danach keine guten und hohen Pyramiden mehr bauen? Und das geht ja bis in die 6. oder sogar 8.Dynastie hinein. In der 12.Dynastie haben Sie dann ca. 60m hoch bauen können.


perttivalkonen schrieb:
Is die Frage, ob sie noch wollten. Jedenfalls gab es für jeden toten Pharao nen eigenen Tempel mit Priestern und täglichen Opfern. Über die Jahrhunderte wurde das zu ner wirtschaftlichen Belastung, eben weils ja immer mehr wurden. Wirtschaftliche Zwänge sind auch ein Argument...
Ich möchte nicht respektlos klingen, aber ich komme einfach nicht klar mit......

Über 100 Pyramiden in Ägypten gebaut und plötzlich wollten Sie nicht mehr, ja vielleicht bei Nr. 80, aber die vorher kenne ich wohl nur ca. 11 die beachtlich waren wenn überhaupt und alle anderen waren trotz technischem Fortschritt, guter Wirtschaft völlig in einer anderen Dimension gebaut worden. Der Mut hat Sie eher verlassen, weil Sie es nicht mehr konnten so eine gewaltige Pyramide zu bauen!

Ist es dann nicht eher unmöglich das es wenn mehr als 100-1000 Jahre gedauert hat für
die ca. 100 verschiedene Pyramiden zu bauen, es dann einem Pharao zuzuteilen? Und wo ist der Fortschritt?
Diese sind so grössenwahnsinnig das Sie dann nicht mal Schreiben für welchen Pharao? Klar weil ja alle damals wussten für welchen. Aber im umgekehrten Bauen Sie eine Pyramide die mehr als ca. 5000 Jahre halten würde und so ein langfristiges Projekt sein wird. Wollte der Pharao nicht auch seinen Nachkommen einen Eindruck hinterlassen? Nein, aber für 5000 Jahre dieses Monument bauen, das ja. Für mich völlig unlogisch.
Ist ähnlich wie, die Ägypter waren so Intelligent, das Sie eine Pyramide bauen konnten und auch taten, aber Sie waren so dumm, das Sie nur mit Kupfer, Stein und Holz dies bewerkstelligten und in 1000 Jahren Pyramidenbau keinen einzigen Fortschritt herausziehen konnten.

Ich weiss, die Werkzeuge zum Pyramidenbau bestanden aus Kupfer, Stein und Holz und waren nicht sehr kompliziert. Die Kupfergeräte sowie Meissel, Sägen und Äxte mussten ständig nachgehärtet werden, was sehr teuer und zeitaufwendig war.

Um ganze Felsbrocken von weichem Gestein aus Felswänden herauszubrechen, verwendete man Hämmer aus Hartgestein, z. B. Dolerit.
Wikipedia: Pyramide_(Bauwerk)#.C3.84gyptische_Pyramiden
In ca. 1000 Jahren Pyramidenbau kein Fortschritt?

Wie wurde das Wissen weitergegeben, war ja nicht jeder der hellste Kopf. Wieso haben diese
sich dann nicht technisch so verbessert, das im Jahre "NULL" nicht schon Züge
Wolkenkratzer etc. gebaut und gefahren wurden? usw. :) :)


melden

Das Cheops-Projekt

07.09.2014 um 16:46
continuum schrieb:Z.B. ist ja gemäss den vorherigen Gesprächen mit dir, die Cheops Kartusche der Hinweis, das diese Pyramide deswegen zu Cheops datiert wird. Ok, das verstehe ich(obwohl es umstritten ist, aber trotzdem ein krasser Hinweis zu Rufu\Kufu ist, da der Steinverlegt ist und die Kartuschenfarbe hinter den Stein verläuft).
Hast du wirklich nicht den Text gelesen, den ich dir verlinkt habe? Da werden alle Pyramiden per C14 datiert. Und die Mastabas und Stufenmastabas sind eben noch älter.

Zusätzlich gibt es bei den anderen Pyramiden entsprechende Hinweise. Bei der Pyramide des Djoser wissen wir nicht nur wer der Pharao war, sondern sogar wie der Architekt und Hohepriester hieß. Nämlich Imhotep. Und man kann erkennen, dass beim Bau erst eine Stufenmastaba geplant war, dann aber daraus eine Pyramide entstand, als man immer größer baute.

Achja, es git kein Rufu, dass ist ein Hoax von Sitchin.
continuum schrieb:Ich habe aber nirgends eindeutige Beweise gefunden die wie die Cheops Pyramide einem Pharao zugeordnet werden kann
Also, lass mich mal überlegen. Es gibt historische Überlieferungen, es gibt mehrere Inschriften, wovon eine noch heute erhalten ist. Es gibt Datierungen die recht genau in die Zeit von Chufu fallen. Was wäre also für dich ein eindeutiger Beweis?
continuum schrieb:Oder aber ich habe was überlesen?
Ja, so ziemlich alles was dir geantwortet wurde.
continuum schrieb:Zudem wissen wir leider nichts, was vor 5000 Jahren war, ja klar die konnten damals auch noch nicht schreiben, das kam ja erst von den Sumerern und das war glaube ich frühestens erst vor ca. 4000 Jahren?
Bitte was, wo hast du dir das denn zusammengereimt? Die Sumerer gelten zwar als erste die die Schrift entwickelten. Aber die Ägypter entwickelten ihre Schrift ziemlich kurz danach und unabhängig von den Sumerern.
continuum schrieb:Wenn es halt 3 Hinweise gibt wie man das anschauen kann, dann bleiben halt zurzeit verschiedene unbestätigte Blickwinkel, die hoffentlich in der Zukunft gelöst werden.
Wenn es so wäre, ist aber nicht so. Es gibt hunderte Hinweise, die alle das Selbe aussagen. Nur gibt es ein paar Totalverweigerer, die das nicht wahrhaben wollen.
continuum schrieb:Wenn also die Pharaonen der vierten Dynastie, denen weniger Reichtum und eine um eintausend Jahre primitivere Wissenschaft zur Verfügung stand, bereits derartige Mega-Bauwerke errichten
konnten, dann hätten auch die viel reicheren Pharaonen der späteren Zeit dazu in der Lage sein müssen, zumal sie auch noch auf eintausend Jahre Fortschritt zurückgreifen konnten, der ihnen z.B. als Neuentdeckung Eisenwerkzeuge beschert hätte, wie auch die Schrift, etc.
Was aber, wenn diese Bauwerke aus der Mode gekommen sind und die späteren Bauwerke, was die Kunst anbelangt, wesentlich aufwändiger waren? Heute baut auch keiner mehr Ritterburgen im alten Stil, obwohl er das Geld dafür hätte. Warum wohl?
continuum schrieb:Ist es dann nicht eher unmöglich das es wenn mehr als 100-1000 Jahre gedauert hat für
die ca. 100 verschiedene Pyramiden zu bauen, es dann einem Pharao zuzuteilen?
Dagegen sprechen ja die Datierungen. Warum also so eine Frage?
continuum schrieb:In ca. 1000 Jahren Pyramidenbau kein Fortschritt?
Die Werkzeuge waren teilweise bis in die Industrialisierung im Einsatz. Also nicht 1000 sondern 6000 Jahre lang die selben. Was soll uns das jetzt sagen?
continuum schrieb:Wie wurde das Wissen weitergegeben, war ja nicht jeder der hellste Kopf. Wieso haben diese
sich dann nicht technisch so verbessert, das im Jahre "NULL" nicht schon Züge
Wolkenkratzer etc. gebaut und gefahren wurden?
Dann beschäftige dich mal mit der Geschichte von Ägypten, dann wirst du es vielleicht verstehen. Mal ein kleiner Denkanstoß. Die Römer hatten schon Kanalisation, erste industrielle Maschinen und einen Zentralisierten Staat. Warum dauerte es fast 2000 Jahre, bis in Europa die Industrialisierung wieder einsetzte? Gleiche Antwort.


melden

Das Cheops-Projekt

07.09.2014 um 16:49
@continuum
btw. Wenn wir nun von der Idee ausgehen, dass die Pyramiden 1000 Jahre lang gebaut wurden. Warum hätte dann nicht ein anderer Pharao als Erbauer genannt werden sollen?
Wenn die Cheopspyramide die Erste war, welche waren ihre Vorgänger deiner Meinung nach? Wo wurde geübt? Wo wurde Erfahrung gesammelt?

Fragen über Fragen, die du dich nicht traust dich selber zu fragen.


melden

Das Cheops-Projekt

07.09.2014 um 17:07
@Spöckenkieke
Seit 2 Jahren gilt Ägypten wieder als ältestes Schriftland, man fand Elfenbeintäfelchen die 100-150 Jahre älter sind als bisherige mesopotamische Funde :) - kann sich aber schnell wieder ändern.


melden

Das Cheops-Projekt

07.09.2014 um 17:13
@FrankD
Ja, ich weis, das geht ja dauernd hin und her. Aber aus der Keilschrift entwickelten sich diverse Schriften, auch die Heutige. Die Ägypter haben ihre Schrift nicht exportiert soweit ich weis.


melden

Das Cheops-Projekt

07.09.2014 um 18:25
@Spöckenkieke
äh - unser Alphabet und unsere Schrift kommt aus dem Demotischen, der ägyptischen Schreibschrift. Das Alphbe und die Vorform der phönizischen Schrift wurde um 1500 v. Chr. auf dem Sinai entwickelt, zur Vereinfachung der Kommunikation mit den von dort "angeworbenen" Arbeitern...


melden

Das Cheops-Projekt

07.09.2014 um 19:30
@FrankD
Hm da wollte ich dir gerade widersprechen, da sehe ich, dass man das "sieht aus wie" Spielchen in beiden Schriften spielen kann. Bei etwas googlen kommt man zu dem Schluss, dass sich das Phönizische aus beiden Seiten bedient hat. Einerseits akkadisch anderseits ägyptisch. zB gibt es in akkadisch kein schönes Zeichen für Kamel (gamel/gamma kannten die wahrscheinlich anfangs nicht) aber Aleph und Bet gibt es da direkt in Entsprechung als Arhu
http://psd.museum.upenn.edu/epsd/psl/img/popup/Octq.png
oder als Bitu
http://psd.museum.upenn.edu/epsd/psl/img/popup/Ocle.png
Und so geht das weiter.
Auch zu sehen an der Ugaritischen Schrift, die sich im Spannungsfeld zwischen Ägypten, Mesopotamien und der Levante entwickelte. Ist quasi ne Keilschrift nur aus Konsonanten mit protosemitischen Buchstabenauswahl und ägyptischem Ursprung.


melden

Das Cheops-Projekt

07.09.2014 um 20:28
@Spöckenkieke
es gibt da relativ neue Ausgrabungen vom Sinai, neulich von Orly Goldwasser publiziert, die die Heleitung dort am Schnittpunkt der damaligen Weltmächte zeigt...


melden

Das Cheops-Projekt

07.09.2014 um 21:34
@continuum
continuum schrieb:Wenn du GELD willst, dann schreib doch ein Buch und wenn es die Wahrheit ist und man es Verifizieren kann deine Aussagen und "Beweise" werden Sie an der UNI gelehrt. Bis dahin müssten wir alle noch viel lernen(eingeschlossen mich selbst).
Hab ich gesagt, daß ich Geld will? Nee, hab ich nicht! Hab davon erst gesprochen, weil hier jemand ankam, der gerne Leistungen beziehen will. Du bist hier der mit der Erwartungshaltung (Leute, versorgt mich mit Antworten). Na und bei Deinem Nachholbedarf ist das echt nur was für jemanden mit Bezahlung dafür.
continuum schrieb:Warum sehen andere Forscher deine Antworten nicht als Beweise?
Forscher? Meinst Du "Forscher" im Sinne von Wissenschaftler, oder im Sinne von EvD und Dir? Also die ohne Ahnung eben. Wenn ersteres, dann nenn doch bitte mal ein paar Namen, welche dieser Forscher das mit Cheops als ungeklärt sehen.
continuum schrieb:Insgesamt bleibt festzustellen, dass viele Theorien zum Pyramidenbau widerlegt sind und keine als endgültig bewiesen betrachtet werden kann.
Und was hat das jetzt mit der Machbarkeit durch die Ägypter oder - vor allem! - mit der Bauherrenschaft und Bauzeit des Cheops zu tun?
Selbst von einem Haus aus dem frühen 20.Jh. können wir zuweilen nicht sagen, wie ein bestimmter Aspekt des Baues bewerkstelligt wurde. Entweder, weil wir das nötige Handwerk nicht mehr haben, es in Vergessenheit geraten ist, oder weil wir zwei verschiedene Arbeitsweisen dazu kennen und nicht herausfinden können, welche nun wirklich angewandt wurde. Ist nicht anders bei den Pyramiden. Solche Rätsel gibts, aber sie bedeuten nicht, daß wir nicht wissen, ob das Haus aus dem 20.Jh. oder die Pyramide von den damaligen Menschen gebaut wurde, oder obs Aliens, ne unbekannte Superziv oder Zeitreisende waren.
continuum schrieb:Das Argument mit dem Wandel in der wirtschaftlichen und religiösen Situation ist
eine weitere Hypothese, die nicht zwingend ist, denn Ägypten war zur Zeit der
Vierten Dynastie noch kein Grossreich.
Für Dich nicht, aber das heißt ja nix. Für Dich ist selbst ne Cheopskartusche, die auf dem Stein vor seiner Verbauung drauf stand, noch kein Beleg für die Zeit des Cheops. Klar ist für Dich solange 2+2=4 ne unbewiesene Hypothese, wie Du zu unfähig zum rechnen bist. Und die anderen sollen nicht so tun, als wäre das gesichert: 2+2=4.
Ägypten muß nun wahrlich kein Großreich sein, daß die Kosten für vier Dynastien voller Totenkultpriesterschaften udgl. zu ner finanziellen Belastung werden, die Großprojekte á la Giseh-Pyramiden in schlechtes Licht rücken. Im Gegentum - jedenfalls bei Menschen, die mit Logik umgehen können.
continuum schrieb:dann hätten auch die viel reicheren Pharaonen der späteren Zeit dazu in der Lage sein müssen
Die hatten nicht nur noch mehr Totenkult am Arsch zu kleben, die hatten auch Kriege zu führen uind ne Verwaltung zu bezahlen. Jedenfalls haben sich auch die kaiserlichen Hohenzollern kein Versailles oder Sanssouci mehr basteln lassen, nicht weil es nicht bezahlbar gewesen wäre.
continuum schrieb:zumal sie auch noch auf eintausend Jahre Fortschritt zurückgreifen konnten
Du hast eigenwillige Vorstellungen vom technologischen Fortschritt der damaligen Epoche. Mein Urgroßvater ist im Jahr des ersten Automobils geboren und starb anderthalb Jahrzehnte nach der letzten Mondlandung. Und jetzt zähl mal Du die Meilensteine der Innovation für besagte altägyptische tausend Jahre auf. Eisenwerkzeuge kommen deutlich später auf und Schrift deutlich früher.


melden
tepui
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das Cheops-Projekt

08.09.2014 um 00:59
@perttivalkonen
perttivalkonen schrieb: ..... Damit ist die Herrschaft des Cheops das einzig mögliche Zeitfenster für die Erbauung der Cheopspyramide.
Cheops ist überhaupt kein vorzeigbares Zeitfenster, vor 4000 Jahren kann es ihn gegeben haben, das ist die gängigste Angabe. Dein hochverehrtes Wikipedia aber datiert exakt und ohne Beleg 2650 bis 2580, wahrscheinlich um Dir und einigen Ägyptologen eine kleine Freude zu machen.
perttivalkonen schrieb: ...., daß der Pharaonenname "Khufu" auf den Stein geschrieben wurde, bevor er in der Entlastungskammer verbaut wurde
So sehen Deine großartigen Belege für pharaonisches Wirken und Schaffen also aus. Eine Kritzele die sich nicht datieren lässt. Die kann auch nachträglich angebracht worden sein, das denke ich mir dabei.
perttivalkonen schrieb: In einem der drei Artikel steht doch glatt noch drin, daß die Steine für die / eine Pyramide über den Nil herangeschifft wurden. Is Mumpitz
Das Weglassen und Hinzufügen scheinst Du von einigen Historikern übernommen zu haben. Dein eigener Mumpitz besteht doch darin, dass Du den in der Ch.-Pyramide verbauten Granit ständig weglässt. Ich möchte mir allzu gern den zugehörigen Steinbruch bei Gizeh einmal ansehen, könntest Du mir sagen wo das ist ?


melden
Anzeige

Das Cheops-Projekt

08.09.2014 um 02:16
@tepui
tepui schrieb:Cheops ist überhaupt kein vorzeigbares Zeitfenster, vor 4000 Jahren kann es ihn gegeben haben, das ist die gängigste Angabe. Dein hochverehrtes Wikipedia aber datiert exakt und ohne Beleg 2650 bis 2580, wahrscheinlich um Dir und einigen Ägyptologen eine kleine Freude zu machen.
Wie belegt denn bitte Deine Datierung (naturellement ohne Beleg, die Deinige), daß Cheops' Regierungszeit kein Zeitfenster sein kann? Schmeckst Du eigentlich die Logorrhoe daran?
tepui schrieb:So sehen Deine großartigen Belege für pharaonisches Wirken und Schaffen also aus. Eine Kritzele die sich nicht datieren lässt. Die kann auch nachträglich angebracht worden sein, das denke ich mir dabei.
Ach, das denkt unser Genie sich dabei? Selbst continuum hat das Problem daran erfaßt, welches ein nachträgliches Auftragen verwehrt. Aber Du denkst, wenn Du zu tepui bist, das zu verstehen, dann kann das unmöglich Realität sein.
tepui schrieb:Das Weglassen und Hinzufügen scheinst Du von einigen Historikern übernommen zu haben. Dein eigener Mumpitz besteht doch darin, dass Du den in der Ch.-Pyramide verbauten Granit ständig weglässt. Ich möchte mir allzu gern den zugehörigen Steinbruch bei Gizeh einmal ansehen, könntest Du mir sagen wo das ist ?
Sowas von geschnarchnast! Auch die Verkleidungssteine wurden von weit her angeschifft. Hättest Du mal den Wikipedia-Artikel gelesen, da geht es um mehr als das:
Die Pyramiden wurden in der Nähe des Nils erbaut, so dass die Steinblöcke auf dem Wasserweg dorthin transportiert werden konnten. Das letzte Stück zog man sie auf Schlitten.
Hier wird der Eindruck erweckt, daß "die" Steine so herantransportiert wurden. Nicht einige, sondern die=alle. Kann ja sein, daß Deutsch für Dich zu knifflig ist, wundern täts mich nicht.

Jeder Satz ein Rohrkrepierer - mach nur weiter so!


melden
264 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden