weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Freundschaft mit Aliens, warum sollten wir?

1.995 Beiträge, Schlüsselwörter: Aliens, Freundschaft, Gefährlich

Freundschaft mit Aliens, warum sollten wir?

24.01.2011 um 18:14
@Alienpenis
...ja ok,stimmt mich nachdenklich wenn man (denkt) alles erklären kann...


melden
Anzeige

Freundschaft mit Aliens, warum sollten wir?

24.01.2011 um 18:19
@Volka-Rachow

ich meine natürlich alle diese UFO oder alienvids auf youtube :-)
da gab's bisher immer eine erklärung...


melden

Freundschaft mit Aliens, warum sollten wir?

24.01.2011 um 18:21
Wenn mal wirklich etwas echtes dabei sein würde,würde es genauso erklärungen hageln...also denke ich das es gestattet sein sollte,das wenigstens ein paar leute an die echtheit gewisser dinge glauben können ;)


melden

Freundschaft mit Aliens, warum sollten wir?

24.01.2011 um 18:25
Von mir aus können die Leute an Elfen, Riesen, Aliens, die hohle Erde usw. GLAUBEN. Kein Problem.

Solange das allerdings nicht bewiesen ist, braucht man sich aber nicht wundern, wenn mancher das anders sieht.

Was war denn deine Intention, dieses Video zu posten? Hast du geglaubt, da sieht man wirklich ein Alien-Fötus?


melden

Freundschaft mit Aliens, warum sollten wir?

24.01.2011 um 18:26
@HBZ
Ich schliesse es zumindest nicht kategorisch aus ;) sondern ziehe es in den Bereich des möglichen :)


melden

Freundschaft mit Aliens, warum sollten wir?

24.01.2011 um 18:33
@Volka-Rachow
Volka-Rachow schrieb:,das wenigstens ein paar leute an die echtheit gewisser dinge glauben können
von glauben halte ich nix.
ich will es wissen und nicht spekulieren.
hätte aber auch kein problem bei
positivem befund :-) aber daran hapert's
ja immer.


melden

Freundschaft mit Aliens, warum sollten wir?

24.01.2011 um 18:36
Ja! Lasst uns eine kollektive Schweigeminute einlegen und sie gedanklich bitten, uns zu besuchen. Sie sollen aber bitte vorher fragen, ob wir Ihren Besuch wünschen. ^^


melden

Freundschaft mit Aliens, warum sollten wir?

24.01.2011 um 18:38
@philomela
philomela schrieb:und sie gedanklich bitten, uns zu besuchen
ja, mach mal. so viel kraft hab ich nicht.
aber ich möchte "sie" auch gern mal sehen :-)


melden

Freundschaft mit Aliens, warum sollten wir?

24.01.2011 um 18:58
@Alienpenis
@philomela
soll ja helfen das gedankliche bitten ^^


melden

Freundschaft mit Aliens, warum sollten wir?

24.01.2011 um 18:59
@Volka-Rachow
Sagt wer? lol


melden

Freundschaft mit Aliens, warum sollten wir?

24.01.2011 um 19:02
@Volka-Rachow

auf mich hören die garantiert nicht.


melden

Freundschaft mit Aliens, warum sollten wir?

25.01.2011 um 01:56
Wenn man Aliens per Gedanken zu sich rufen könnte, dann sollte man sich vorher Gedanken darüber machen, welche Sorte von Aliens dieser Einladung Folge leisten würde. Welcher Alien würde eine unreife Spezies kontaktieren, dazu vielleicht nur ein einzelnes Exemplar dieser Spezies, das wie ein Zauberlehrling mit seinen unreifen telepathischen Fähigkeiten, eine ebenso unreife Nachricht durch Zeit und Raum ungefragt in sein hochentwickeltes Alien-Gehirn sendet...

Was könnte der Alien dabei denken ?

a) Oh, ein neues Haustier für unseren Käfig...

b) Schon wieder so ein blöder Telepath, den mache ich platt...

c) Ein unerwartet interessantes Exemplar dieser Spezies, das sollte ich mir mal näher ansehen: auf dem Obduktionstisch...

Na gut, man könnte auch gutartige Aliens kontaktieren, aber es fragt sich, ob diese sich wirklich auf jede telepathische Nachricht melden, die sie vielleicht empfangen könnten...


melden

Freundschaft mit Aliens, warum sollten wir?

25.01.2011 um 02:37
Wenn es um die Kommunikation mit Ausseweltlern geht: Wikipedia: Carpenters
...aber was soll's!?


melden

Freundschaft mit Aliens, warum sollten wir?

25.01.2011 um 06:42
@Jamiba

Toll! Und was soll man da nun lesen?


melden
der-Ferengi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Freundschaft mit Aliens, warum sollten wir?

25.01.2011 um 10:42
@Prof.nixblick
Ich bin auch noch am Überlegen.

@wolf359
... Wenn man Aliens per Gedanken zu sich rufen könnte, dann sollte man sich vorher Gedanken darüber machen, ...
Welcher Alien würde eine unreife Spezies kontaktieren, ... mit seinen unreifen telepathischen Fähigkeiten, ... in sein hochentwickeltes Alien-Gehirn sendet...
Das ist wieder mal typisch Mensch.

Es ist noch nicht einmal explizit erwiesen, ob der Mensch
über telepathische Fähigkeiten verfügt, da wird außer-
irdischen schon ein hochentwickeltes Gehirn angedichtet,
daß zudem - wie selbstverständlich - über telepathische
Fähigkeiten verfügt.

Es ist doch nicht zu fassen.
Wir haben noch nicht mal diesen Saustall auf unserem
Planeten aufgeräumt und wollen uns schon "Gäste" ein-
laden...?


Ich sag' nur:
Traurig, traurig, traurig ...


melden

Freundschaft mit Aliens, warum sollten wir?

25.01.2011 um 12:28
@der-Ferengi
der-Ferengi schrieb:Es ist doch nicht zu fassen.
Wir haben noch nicht mal diesen Saustall auf unserem
Planeten aufgeräumt und wollen uns schon "Gäste" ein-
laden...?
:D so siehts mal aus...


@wolf359
wolf359 schrieb:Wenn man Aliens per Gedanken zu sich rufen könnte, dann sollte man sich vorher Gedanken darüber machen, welche Sorte von Aliens dieser Einladung Folge leisten würde.
Das ist wie, rauchen vor dem Sex....


melden
dere
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Freundschaft mit Aliens, warum sollten wir?

25.01.2011 um 12:32
dere schrieb: beispiel das Philadelphia Experiment
Auch die USS Eldridge, in deren Bordwände ja laut den geschichten matrosen steckten, nachdem sie unsichtbar war, war übrigens noch bis 1992 bei der Griechischen Marine als Leon D-54 in Dienst.

Von in Wänden steckenden matrosen hat da keiner was bemerkt ....
...
Dorian14 schrieb:du solletst dir deine Bildung mal außerhalb von SciFi Romanen und schlechten Filmen holen.
Einen Zusammenhang des Philadelphia Experiments mit Zeitreisen stellt lediglich der Kinofilm her.

Das zeigt mir, dass du dich mit dem Thema nicht beschäftigt hattest, aber hier dicke backen machen willst,.
@Dorian14
Meine "dicken Backen" bestanden vor allem in dem Hinweis, dass der Umstand, in dem danach ja griechischen Schiff würden nun keine Matrosen mehr stecken, nicht geeignet ist, um die beschriebene Philadelphia-Option zu entkräften. Es ist ein typisches Phrasen-Argument (mit dicken Backen?) der Skeptiketr, Dinge miteinander zu verbinden bzw. willkürlich in einen Zusammenhang zu schustern, der so gar nicht besteht. Offenbar nur aus Gründen der Propaganda bzw. Manipulation.
Bei "Objekt M" in Tallin dasselbe. Dein Satz dazu: "Typisch Fischinger". Das wars. Der Umstand, dass es darüber sehr wohl estnische Originalquellen (z.B. Igor Volke) gibt, die sogar in dem von Dir selbst gebrachten Link in die allmy-Diskussion vom Juli 2010 - die ja auch Übersetzungen enthält -..., scheint da nicht zu existieren...
Mein Eindruck: Es geht Dir nicht um Wahrheitsfindung, sondern um Polemik, dass nicht sein kann, was nicht sein darf...
wolf359 schrieb: Das ist ja alles schön und gut...

Alle mir bekannten Inhalte dieses Buches sind für mich zuerst einmal virtuell, solange es keine nachprüfbare Entsprechung in der Realität gibt. Natürlich kann ich Denaerde glauben, ich kann es aber auch lassen. Und bisher habe ich nichts gefunden, was mich wirklich überzeugt. Nur wenn du meinst Gründe dafür zu haben, warum denn "Denaerde" die reine unverblümte Wahrheit sagen soll, dann kann man doch erwarten, das du sie hier im Einzelnen nennst. Aber nein, anscheinend soll ich mir selbst alle schwer auftreibbare Literatur besorgen, weil du dir einfach nicht die Mühe machen möchtest, obwohl du ja doch einige Ahnung zu haben scheinst. Du verbarrikadierst dich damit in einer Burg aus unbewiesenen Dingen. Ich soll deine Beweise suchen, nicht wahr ?

Ich nehme schon an, das in Denaerdes Büchern (mit oder ohne Co-Autor...) interessante Dinge stehen können, die man für richtig halten könnte, nur wird damit für mich allein deshalb ein Alien-Kontakt nicht wahrscheinlicher. Interessante Bücher haben auch andere geschrieben, die nicht den Anspruch erheben, von den Aliens als Übermittler ihrer Philosophien und Technologien auserkoren zu sein. Ohne diesen Zusatz -das muß man zugeben- erscheinen manche Dinge doch glaubhafter. Wenn du uns natürlich dein Wissen mitteilen könntest, würde das Zeit sparen. Vielleicht gibt es ja wirklich gute Gründe, an das eine oder andere zu glauben, vielleicht aber auch nicht. Es ist natürlich etwas anderes, ein Buch zu lesen, als wenn man nur über andere von seinem Inhalt erfährt, und ich bin ja nicht dagegen, mehr zu erfahren...
@Wolf395
Es ist ja nicht so,.. dass ich mir "nicht die Mühe machen" möchte,...etwa weil ich zu faul dazu wäre (das wäre höchstens die "halbe" Wahrheit) - es geht hier primär darum, dass die Natur der Sache m.M. nur als Komplexität begreifbar ist, also nur, wenn man den ganzen Kontext dazu einigermaßen kennt. Gut, das Buch ist höchstens gebraucht von Amazon und recht teuer beziehbar - aber meine Kommentierung ist naturgemäß subjektiv gefärbt und kann stets nur unvollständig sein.
Davon, dass dies tatsächlich kein SF-Roman ist, hat mich übrigens auch die Darstellung der Jarga-Gesellschaft überzeugt. In ihr sind auch einige Dinge, die wir z.T. heute allgemein wohl als recht "negativ" sehen (und sie wissen, dass das so ist) enthalten. Eine "irdische Logik" würde nicht auf solche Dinge aufmerksam machen, wenn man ja davon ausgehen kann, dass eine evt. bösartige Propaganda sie ggf. GEGEN den Auskunftgebenden einsetzt...

Sowas macht nur eine Spezies, die Boshaftigkeit, Aggression oder Manipulation gar nicht nötig hat und die Absicht, einer jüngeren Welt im Rahmen einer kosmischen Verantwortbarkeit zu helfen...Ich fand es auch sehr gut, dass sie Denaerde, der ja während seines Aufenthaltes in der Raumschiffkammer zuerst viel über die Antriebsmechanismen ihrer Flugscheiben wissen wollte, beibrachten, dass dies nicht die für uns wirklich wichtige Info ist. Die Funktionsprinzipien sind ohnehin erst verstehbar, wenn wir die Kräfte verstehen, die von der zeitgenössischen Wissenschaft i.d.R. noch tabuisiert werden (damit dürfte im Besonderen der esoterische Bereich gemeint sein). Ein weiteres Tabu befindet sich im gesellschaftlichen Bereich, der bei uns durch stark wachsende, auch soziale Ungleichheit geprägt ist. Das ist im kosmischen Maßstab nicht zukunftsfähig. Die indigenen Völker wissen das zwar, aber in der westlichen Politik gelten alle Bestrebungen in diese Richtung als kommunistisch und werden daher abgelehnt...

Überzeugt hat mich auch der wichtige und wohl sehr richtige Hinweis, dass immer dann, wenn kosmische Besucher auf eine übliche Form von "Geld" stoßen, dies stets ein Hinweis auf relativ unreife und unstabile Entwicklungsphasen der Zivilisationsentwicklung ist. In späteren Abschnitten wird ja persönlicher Besitz immer unwichtiger, denn alles Wichtige wird in stabilen Gesellschaften Gemeinschaftseigentum. Nur in den unzivilisierten Systemen der "Halbstarken" gibt es unsinnige Profitmaximierung, verbunden mit Konsummaximierung Extremwerbung...Das diese leider noch irdische Realität ist, wurde Denaerde, der ja selbst "Kapitalist" erst klargemacht. Ich halte es diesbezüglich auch nicht für glaubhaft, dass Denaerde das Buch schrieb, um so ggf. "kommunistische Propaganda" zu machen. Bei ausreichender Versorgung aller vermindert sich also Bedeutung und Charakter des Geldes, es bleibt lediglich eine gewisse Registrierfunktion für tatsächlich pro Mensch geleistete Arbeit und nicht mehr.

Dass es damals von ihm richtig war, sich gegen den metallischen Beweisgegenstand" zu entscheiden, darauf weist auch das Schicksal (?) der Metallproben von "Objekt M" in Tallin hin...sie sind ja ...einfach verschwunden (verschwunden worden ?, von wem ?)... obwohl man ja wußte, dass das "Objekt" ja keinesfalls mehr "energetisch inaktiv" war....(wie man das von einem guten mittelalterlichen Eisenofen eigentlich erwarten sollte)...
Auch das äußere Bild der Jarganer, welches ja der Maler Rudolf Das nach Denaerdes Hinweisen auf Papier brachte, wäre für viele unserer sensiblen Zeitgenossen ja ggf recht gewöhnungsbedürftig. Ich kann mir kaum eine vernünftige Motivation von Denaerde vorstellen, sich dies alles nur ausgedacht zu haben...
Noch was,- bisher waren alle, die das Buch lasen und mit denen ich DANACH darüber diskutierte, davon überzeugt, dass hier ECHT ein Kontakt mit Ausseridischen stattfand (also kein SF). Aber das will ja nicht unbedingt heißen, dass es stets so ist...
M.f.G.


melden

Freundschaft mit Aliens, warum sollten wir?

25.01.2011 um 12:57
@dere:
dere schrieb:Es ist ein typisches Phrasen-Argument (mit dicken Backen?) der Skeptiketr, Dinge miteinander zu verbinden bzw. willkürlich in einen Zusammenhang zu schustern, der so gar nicht besteht
Mal abgesehen von den Phrasen-Argumenten. Der weitere Teil des zitierten Satzes beschreibt doch gerade die Vorgehensweise der 'Gegenseite' äußerst präzise.

Gruß - HBZ


melden

Freundschaft mit Aliens, warum sollten wir?

25.01.2011 um 13:08
oher wer glaubt denn noch an das Phil. Experiement?


melden
Anzeige

Freundschaft mit Aliens, warum sollten wir?

25.01.2011 um 14:02
@dere
dere schrieb:Es ist ein typisches Phrasen-Argument (mit dicken Backen?) der Skeptiketr, Dinge miteinander zu verbinden bzw. willkürlich in einen Zusammenhang zu schustern, der so gar nicht besteht.
Falsch, es ist ein Phänomen der "Gläubigen" Zusammenhänge herzustellen die so nicht existieren!


melden
304 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden