Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Endlich der Beweis?

171 Beiträge, Schlüsselwörter: UFO, Beweise, Roswell

Endlich der Beweis?

21.07.2011 um 19:43
Auch wenn Whistleblower1 aka Muroc schon gesperrt ist:
Whistleblower1 schrieb:Übrigens muss man auch mal zur Erinnerung sagen das Jesse Marcel jr. offensichtlicht auch eine Hypnoserückführung hatte und sich vielleicht deshalb besser an andere Zeichen erinnern kann die er vorher schon wieder vergessen hatte. Hypnose ist eine anerkannte Therapiehilfe in der Medizin und auch Psychiatrie.
Eine Regressionssitzung ist keine anerkannte Therapiehilfe! Das wird meist von Scharlatanen genutzt und gerade die Anfänge dieser Sitzungen waren extremst fehlerhaft!


melden
Anzeige

Endlich der Beweis?

22.07.2011 um 20:41
@smokingun

Grüß Dich.
Nein, mir ist schon klar das der ganze Fall höchst umstritten und alles andere als Blütenrein ist.
Nichts desto trotz hat mich, meiner Meinung nach, die völlig außer Acht gelassenen Aussagen vieler Mutmaßlicher Augenzeugen, zu diesem kleinen und nicht ganz ernst gemeinten Seitenhieb veranlasst.
smokingun schrieb am 18.07.2011:dieser zeitungsbericht basiert auf keinerlei Kenntnisse des falles (steht ja sogar im titel no details revealed). man wusste nichtmal Namen der beteiligten. der Chefredaktor gab jahre später zu dass der informant Haut war und er dafür auch bezahlt wurde weil er eine story verkaufen wollte .Haut gab den Presseticker raus obwohl er nur mit dem sherrif ein paar worte am telefon sprach der sagte ein farmer hätte da was gefunden. haut bastelte sich das ufo zusammen für die Presse .ohne die details zu kennen.
Nun, in Hauts Presseverlautbarung die vollständig oder in Auszügen, in mehr als dreizig Abendzeitungen erschien stand:

"Die vielen Gerüchte über fliegende Untertassen wurden gestern Wirklichkeit, als der Nachrichtendienst der 509. Bombergruppe der Eighth Air Force auf dem Armeeflugplatz Roswell das Glück hatte, mit Hilfe eines Ranchers vom Ort und des Büros des Sheriffs von Chaves County in den Besitz einer Scheibe zu gelangen.
Das fliegende Objekt war im Laufe der letzten Woche auf einer Ranch in der Nähe von Roswell gelandet. Da der Rancher kein Telefon hatte, verwahrte er die Scheibe, bis er mit dem Büro des Sheriffs Verbindung aufnehmen konnte, der wiederum Major Jesse A. Marcel vom Nachrichtendienst der 509. Bombergruppe verständigte.
Es wurden sofort Maßnahmen ergriffen, und die Scheibe wurde im Haus des Ranchers abgeholt.
Sie wurde auf dem Armeeflugplatz Roswell inspiziert. Danach lieh Major Jesse A. Marcel sie vorgesetzten Hauptquartieren"


Aber um mal einen weiteren Zeugen zu nennen:
General i.R. Arthur E. Exton war im Juli 1947, während der Zeit als die Wrackteile aus Roswell eingeflogen wurden, als Leutnant in Wright Field bei Dayton, Ohio stationiert.
In einem Interview im Jahre 1990 berichtete General E. Exton über die Materialtests:

"Es wurde alles gemacht, von chemischen Analysen, Zerreißest, Drucktests bis zu Biegetests.
Es wurde in unsere Materialentwicklungslabors gebracht. Einiges davon konnte leicht eingerissen oder verändert werden… andere Teile wiederum, die sehr dünn aber ungeheuer stark waren, konnten mit schweren Hämmern nicht verbeult werden."


Diese Aussagen kamen dem sehr ähnlich, welche auch von Mac Brazel und dessen Sohn, Bill Brazel, über das Material gemacht wurden.
Bill Brazel beschrieb das Material, das so hart war, daß er es nicht zerschneiden konnte.
"Es war leicht wie Balsaholz, aber wesentlich härter."
In Interviews, die auf Tonband aufgezeichnet wurden, beschrieb Marcel auch Metall, das so dünn war wie Zeitungspapier, aber nicht behauen werden konnte. Marcel selbst beschrieb, wie sie es ohne Ergebnis mit einem sechszehn Pfund schweren Vorschlaghammer versucht hatten.

Andere Zeugen wurden körperlich bedroht oder eingeschüchtert.
Der Rancher, der die Wrackteile zuerst entdeckte, Mac Brazel, wurde eine Woche vom Militär festgehalten und musste Geheimhaltung schwören.
Er sprach niemals wieder über den Zwischenfall, nicht mal mit seiner Familie.
In den folgenden Monaten fand sein Sohn, Bill Brazel, noch etwas von dem Material und sammelte es in einer Zigarrenkiste.

Das Material wurde schließlich durch das Militär konfisziert.

Auch das seltsame verhalten seitens des Militärs im Bezug auf die Meldung eines für heutige Begriffe völlig unbedeutenden Ballon-Projekts, 48 Jahre lang geheim zu halten, während noch bis zum März 1994 von einem gewöhnlichem Wetterballon die Rede war, ist für mich schwer nach zu vollziehen.

Außerdem möchte ich der Vollständigkeit halber auch noch einmal zwei Memos anführen:
Zum einen das Guy Hottel Memo, (auch wenn es einigen Leuten überhaupt nicht in den Kram passt, ..Du bist damit nicht gemeint, Smoki..)

Das FBI veröffentlichte ein Dokument aus dem Jahr 1950, in dem steht, dass in New Mexico drei fliegende Untertassen und die Körper von neun Außerirdischen geborgen wurden.
Das Dokument ist ein Memo des FBI-Agenten Guy Hottel und an den Direktor des FBI adressiert.
Es wurde fast ohne Streichungen veröffentlicht. Es gibt lediglich eine Zeile am Anfang und zwei Namen, die unlesbar gemacht wurden.

Vollständiger Text des Dokumentes vom 22. März 1950:

"Die folgende Information ging an EA (Empfänger gestrichen).
Ein Untersuchungsbeamter der Air Force berichtete, dass in New Mexico drei sogenannte fliegende Untertassen geborgen wurden. Ihre Form wurde als kreisrund mit zum Zentrum zunehmender Höhe und einem ungefähren Durchmesser von 15 Metern beschrieben.
Jede von ihnen war mit drei Wesen mit menschenartigem Körper besetzt, die aber nur 90 Zentimeter groß waren und sehr fein strukturierte metallene Kleidung trugen.
Jeder Körper war in einer Art und Weise bandagiert, wie sie bei Blackout-Anzügen von Hochgeschwindigkeits-Fliegern und (unlesbar)-Piloten angewandt wird."


Laut dem Informanten Herrn (Name gestrichen) konnten die Untertassen in New Mexico gefunden werden, weil in dieser Gegend ein sehr leistungsfähiges Radar installiert war; man nimmt an, dass das Radar die Steuerungsmechanismen der Untertassen störte. Es wurde keine weitere Auswertung durch EA (Name gestrichen) bezüglich des oben Geschriebenen angestrengt.“

t3Q2xYC FBIRoswellUFO

Und zum anderen das Memorandum for Mr. Ladd.
Es handelt sich dabei um ein FBI Memorandum mit handschriftlicher Notiz von J. Edgar Hoover bezüglich eines geborgenen Flugobjekts, zu dem 1947, dem FBI der Zugang verwehrt wurde.

tXg8tnr FOIA26 HooversNotereUFO

Hier die Übersetzung:

Memorandum für Mr. Ladd

Mr. (geschwärzt) sprach über diese Angelegenheit auch mit Colonel L.R. Forney vom MID.
Colonel Forney äußerte die Ansicht, die Angelegenheit sei für das FBI insofern von Interesse, als sich herausgestellt habe, daß die fliegenden Diskusscheiben nicht auf Experimente der Armee oder der Marine zurückzuführen seien.
Er erklärte, er sei der Ansicht, das Büro sollte, falls es überhaupt möglich sei, dem Antrag General Schulgens zustimmen.


SWR:AJB

P.S. Ich würde empfehlen, wir teilen der Armee mit, daß das Büro nicht der Ansicht ist, es sollte sich an diesen Untersuchungen beteiligen, nachdem festgestellt wurde, daß ein Großteil der Meldungen über angebliche Scheibenobjekte Ulks waren.
Es ist nicht anzunehmen, daß das Büro etwas erreichen würde, wenn es sich an diesen Untersuchungen beteiligte.


Gez. Clyde Tolson
Handgeschriebene Notiz von C. Tolson:

Ich denke, das sollten wir tun.

Handgeschriebene Notiz von J. Edgar Hoover:

Ich bin auch dafür, aber ehe wir dem zustimmen, müssen wir auf vollem Zugang zu den geborgenen Diskusscheiben bestehen.
Zum Beispiel in dem obigen Fall hat die Armee es sich angeeignet und wollte uns nicht einmal eine kurze Untersuchung gestatten.


Gez. J. Edgar Hoover


melden

Endlich der Beweis?

22.07.2011 um 21:01
@Jayman
vielen Dank für diesen super Post! Für mich einer der besten Beiträge seit langem in diesem Forumsbereich! Gratuliere!

Finde sowas muss mal gesagt werden.

[Edit]
Übrigens hier:

Jeder Körper war in einer Art und Weise bandagiert, wie sie bei Blackout-Anzügen von Hochgeschwindigkeits-Fliegern und (unlesbar)-Piloten angewandt wird."

ersetze (unlesbar) durch "test" ;)


melden

Endlich der Beweis?

22.07.2011 um 23:33
@Jayman

grüsse zurück..

wie gesagt Haut ist ein Lügner und veränderte ständig seine Story..hier ein bsp auf die schnelle:

http://www.roswellfiles.com/Witnesses/hautstory.htm

Haut ist nicht relevant da er sowiso keine relevanten infos hatte oder Zeuge war. er lebte ja auch von der ganzen UFO Geschichte mit seinem Roswell Museum.
Jayman schrieb:General i.R. Arthur E. Exton
nein dass gehört zur Majestic 12 story und ist reine Erfindung von Schmitt &co.es gibt etwa 100e solche erdachte Aussagen. MJ 12 gab es nicht..
Diese Aussagen kamen dem sehr ähnlich, welche auch von Mac Brazel und dessen Sohn, Bill Brazel, über das Material gemacht wurden.
sry aber die angaben Brazels zeigen deutlich holz,stinkendes gummi,Klebeband ect. ausserdem nennt Brazel es auch als Ballon nur dass es sich von einem normalen Wetterballon unterscheidet... ausserdem gabs da keine ETs..

Brazel said that he did not see it fall from the sky and did not see it before it was torn up, so he did not know the size or shape it might have been, but he thought it might have been about as large as a table top. The balloon which held it up, if that was how it worked, must have been about 12 feet long, he felt, measuring the distance by the size of the room in which he sat. The rubber was smoky gray in color and scattered over an area about 200 yards in diameter.

When the debris was gathered up the tinfoil, paper, tape, and sticks made a bundle about three feet long and 7 or 8 inches thick, while the rubber made a bundle about 18 or 20 inches long and about 8 inches thick. In all, he estimated, the entire lot would have weighed maybe five pounds.


http://www.roswellfiles.com/Witnesses/brazel.htm

Bessie Brazel:

"The debris looked like pieces of a large balloon which had burst. The pieces were small, the largest I remember measuring was about the same as the diameter of a basketball. Most of it was a kind of double-sided material, foil-like on one side and rubber-like on the other. Both sides were grayish silver in color, the foil more silvery than the rubber. Sticks, like kite sticks, were attached to some of the pieces with a whitish tape. The foil-rubber material could not be torn like ordinary aluminum foil can be torn."

Bill Brazel:

"There was some tinfoil and some wood ....

Cavitt:

"It was a small amount of, as I recall, bamboo sticks, reflective sort of material that would, at first glance, you would probably think it was aluminum foil, something of that type and we gathered up some of it.


Wikipedia: Witness_accounts_of_the_Roswell_UFO_incident

die übereinstimmenden Aussagen stimmen auch mit Mogul überein. dass die Brazels einfache Farmer waren und nichtmal ein Telefon besassen darf man nicht unterschätzen.. für die ist sowas noch seltsamer..

zum Guy Hottel memo da wird von 3 Untertassen geschrieben die angebl. abstürzten bzw. gehts darum dass es ein informant gesagt hätte.. das ist das memo dazu nicht die erforschung des Inhalts und es ist deswegen stark anzuzweifeln dass dieses memo etwas mit dem roswell fall zutun hat weil der Inhalt nicht übereinstimmt .Ausserdem sind die FBI "black Vault" Papiere nur das ganze belanglose zeugs dem sie nachgingen und als Abfall ins netz frei stellen

Die logik die Sache zu verschleiern wenn es tatsächlich ein ufo währe mit dem immensen Aufwand und dann einfach so Papiere freiwillig ins Netz zu stellen ist mir sowiso nicht nachvollziehbar..


das Ladd memo hat auch nix mit roswell zutun. 1 woche vor Roswell gab es übrigens eine interessante Orb- ufosichtung in der nähe und die zeit war voll davon und da gabs ja auch desinfos.. aber man sollte dass nicht mit dem fall-roswell verwurschteln.. dies ist der einzige Punkt der man dann als Roswell desinfo bezeichnen könnte...wenn nicht die ufologen selbst den Kongress veranlassten eine neue objektive untersuchung des ganzen Falles durchzuführen mit zugang zu den papers &zeugen

für mich als jemanden wo der AF kein wort glaubt ist für mich Roswell der in wirklichkeit unwichtigste fall der 40er. wir wissen nicht alles über dieses Projekt und villeicht war es sogar in wahrheit eine erste Aufspürung einheit für Ufos und kein sowjetischer lauschangriff (daran hat noch keiner gedacht)...ich bin mir aber zimlich sicher dass Roswell sehr irdisch war...und aus Ballons bestand.

lg

smoki


Ps: alle Roswell-ET storys sind erst ab den 80er aufgetaucht


melden

Endlich der Beweis?

22.07.2011 um 23:52
Handgeschriebene Notiz von J. Edgar Hoover:
ich kopiere mich mal selbst aus dem Arnold Thread :


ein Konflikt innerhalb des FBIs gab .Zum einen wollte ein Flügel nichts mit Ufos zutun haben solange sie kein "crime" beeinhalten. Das FBI ist da nicht für zuständig .Zum anderen sollte das FBI eher der Handlanger für die AF sein.General Schulgen machte die Anfrage an das FBI für deren Unterstützung. Assistant Director Ladd war dagegen aber Hoover setzte sich durch und schrieb dann ein memo an die AF. am 15. juli 1947 “I would do it .. but before agreeing to it we must insist upon full access to discs recovered" nun manche sehen darin ein Beleg für Roswell .villeicht ist dass aber nur einer der Scherze Hoovers gewesen ...angeblich gab Schulgen dann grünes Licht und in einem Meeting soll er erklärt haben, dass die FBI Agents vollen Zugang erhielten zu den erbeuteten "Disks" um sie zu untersuchen.

ich weiss aber dass Hoover voll von solchen sprüchen ist und gerne makabere sachen machte..es könnte demnach einfach ein scherz sein als sie ihn anfragten ob das FBI helfe bei der ufosache dass Jay dann lapidar schrieb>" aber nur wenn wir die erbeuteten Untertassen ansehen dürfen.. "


diese Papiere( Ladd) hat ja bruce Maccabee selbst zur freigabe erzwungen und ich denke man müsste da dieses Buch mal lesen um die ganze Situation richtig einzuschätzen :

tI7rTrT rsz 1ufofbi-connection


melden

Endlich der Beweis?

23.07.2011 um 02:33
@smokingun

Nun, ich denke es ist müßig jetzt alles noch einmal durch zu kauen, zumal Roswell mittlerweile hier schon so oft Gegenstand Kontroverser Diskussionen war.

2 Punkte nur noch:

Das Hottel Memo und viele andere brisante FBI Akten sind im Übrigen schon lange vor 2011 der Öffentlichkeit zugänglich gewesen.
Zum Beispiel, in dem Buch Jenseits von Top Secret, Autor Timothy Good, erschien im Jahre 1987, findet sich diesbezüglich eine Menge Material, unter anderem eben auch das besagte Hottel Memo und auch das Ladd Memorandum.
Man kann davon ausgehen das es dank seiner und anderer Recherche zu dieser Veröffentlichung kam.
smokingun schrieb:Die logik die Sache zu verschleiern wenn es tatsächlich ein ufo währe mit dem immensen Aufwand und dann einfach so Papiere freiwillig ins Netz zu stellen ist mir sowiso nicht nachvollziehbar..
Vielleicht wurden die Papiere daher nicht so ganz freiwillig ins Netz gestellt, ..da sie schon seit längerem bekannt waren ?
smokingun schrieb:wir wissen nicht alles über dieses Projekt und villeicht war es sogar in wahrheit eine erste Aufspürung einheit für Ufos und kein sowjetischer lauschangriff (daran hat noch keiner gedacht)
Ja, vielleicht.
Nun, wie ich schon sagte, ..das Thema Roswell ist und bleibt Kontrovers.
Es allerdings als "Case Closed" zu bezeichnen, (wie manche es nur zu gern tun) ist meiner Meinung nach, bei der Komplexität des Falles, nicht legitim.
Aber das …ist nur meine Meinung.

L.g.


P.s. Das Buch kann ich nur wärmstens empfehlen

tKuvczG jenseits von


melden

Endlich der Beweis?

23.07.2011 um 05:24
@Jayman

ja danke..mir ist durchaus bewusst dass diese memo (Hottel) schon in Büchern bekannt war aber das Ladd memo kommt definitiv von Maccabee.danke für den Buchtipp.. naja das FBI stellt ja auch nicht andere brisante Akten die von Ufologen durch die FOIA erwirkt wurden auf ihre Homepage^^.das FBI war ja auch nur temporär &bedingt interessant in bezug zu Ufos. Ausserdem solche memorandien können Hinweise sein aber keine Auflösungen. es gibt ja bspw. zu den schwedischen Geisterraketen auch eines da steht "definitiv Ausserirdisch" ;) ..

und ja der fall ist komplex &verwirrend da es zig Bücher gibt und es muss nicht nochmals alles neu diskuttiert werden .hier gehts ja eigentlich um die neuen "Beweise"..viel mehr wird da eh nicht mehr kommen da alle gestorben sind... ausser das Gerücht stimmt, das man etwas in den vielen höhlen versteckt hatte... was ich aber bezweifle.

lg

smoki


melden
Paul150
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Endlich der Beweis?

16.10.2014 um 12:10
Warum ist das FBI-Dokument auf der Webseite http://vault.fbi.gov/hottel_guy/Guy%20Hottel%20Part%201%20of%201/view kein Beweis für ein UFO-Absturz mit Aliens?
Gruß
Paul


melden
Desmocorse
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Endlich der Beweis?

16.10.2014 um 12:35
Warum ist das FBI-Dokument auf der Webseite kein Beweis für ein UFO-Absturz mit Aliens?
http://blog.gwup.net/2013/04/04/geschichten-aus-dem-gewolbe-das-fbi-ufo-memo/


melden
Paul150
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Endlich der Beweis?

16.10.2014 um 13:39
Ok. Aber das FBI-Dokument belegt zumindest, dass schon damals Gerüchte über abgestürzte UFOs mit Aliens in New Mexico bzw. Roswell gab. Diese Gerüchte sind also nicht erst in den 80ziger Jahren oder später aufgetreten.


melden
Paul150
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Endlich der Beweis?

16.10.2014 um 13:53
Es liegt also ein großer Widerspruch zum Zitat aus http://www.science-explorer.de/ufos_aliens/roswell.htm vor:
[...]Somit muss die Frage, ob es nun außerirdische Leichen gab, mit einem klaren Nein beantwortet werden, da keiner der historisch belegbaren Firsthand Zeugen jemals Außerirdische oder Leichen Außerirdischer gesehen, oder diese erwähnt hat. Diese Märchen erschienen erst ab 1980, bzw 1991 auf dem Büchermarkt oder im TV. Die "Außerirdischen von Roswell" sind eindeutig eine Erfindung und haben mit der Realität und den Ereignissen vom Juli 1947 nichts zu tun.[...]
Es liegen also Desinformationen vor.


melden

Endlich der Beweis?

16.10.2014 um 14:19


Macht nicht so richtig viel Sinn, oder @Paul150


melden
Paul150
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Endlich der Beweis?

16.10.2014 um 14:24
Ich bezog mich lediglich auf dem Text auf der Seite http://www.science-explorer.de/ufos_aliens/roswell.htm.


melden

Endlich der Beweis?

16.10.2014 um 14:41
@Paul150
Dafür aber bei den deutschen Ufo-Skeptikern vom CENAP, die sich bereits seit Jahrzehnten mit den “geheimen” Ufo-Akten des FBI beschäftigen.

Letztendlich handelte es sich bei dem “Ufo-Absturz”, den der FBI-Agent Guy Hottel pflichtgemäß reportierte, um den Hoax eines Betrüger-Duos, welcher ein Journalist der Zeitschrift Variety aufgriff und weiter verbreitete.
http://blog.gwup.net/2013/04/04/geschichten-aus-dem-gewolbe-das-fbi-ufo-memo/

Mehr dazu http://debunker.com/Scully.html und http://www.skepdic.com/aztec.html
Paul150 schrieb:Es liegen also Desinformationen vor.
Fragt sich nur von welcher Seite.

Nun treten die Aliens, wenn sie nicht gerade die Amerikaner oder die Russen (je nach Richtung aus der die Verschwörungstheoretiker kommen) begünstigen, ja eigentlich nur als Analsonden schiebende, Kornfelder verunstaltende oder Nutzvieh schändende Wesen in Erscheinung.
Was für einen Sinn vermutest du dahinter?
Warum ungeheure Ressourcen verschwenden, einen Planeten in einem abgelegenen Arm der Milchstrasse besuchen und der dort lebenden halbintelligenten Affenspezies die Felder zertrampeln und Kühe sezieren?


melden
Paul150
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Endlich der Beweis?

16.10.2014 um 14:50
Der Sinn und Zweck der Aliens wäre aufgrund der Intelligenz der Aliens vielleicht nicht erfassbar und greifbar. Jetzt mal im Ernst: Felder zertrampeln, also Kornkreise machen wäre vielleicht eine Form von Signale an uns zu senden. Vielleicht versteckte Botschaften und Nachrichten dessen Bedeutung schwer verständlich ist. Kühe sezieren würde man als Forschungsprojekte der Aliens verstehen. Deshalb finden vermutlich auch Entführungen von Menschen durch Aliens statt. Wenn ich daran denke, läuft mir wieder ein Schauer über den Rücken. Deshalb habe ich öfters Ängste in der Nacht.


melden
Desmocorse
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Endlich der Beweis?

16.10.2014 um 14:58
@Paul150
Immer das selbe mit euch Believern....
Du frugst, warum das dieses "Memo" kein Beleg sein könnte.
Man präsentiert Dir auf dem Silbertablett, warum nicht, aber
akzeptieren kann man das nicht !
Zum Haare raufen manchmal....


melden

Endlich der Beweis?

16.10.2014 um 14:58
@Paul150
Paul150 schrieb:Der Sinn und Zweck der Aliens wäre aufgrund der Intelligenz der Aliens vielleicht nicht erfassbar und greifbar.
Unterstellt man den Aliens überlegene Intelligenz und überlegenes Wissen, wie kann man sich dann schönreden, dass die intergalaktischen Honks, mit all der überlegenen Intelligenz ect. noch keine bessere Möglichkeit der Kommunikation gefunden haben als Kornfelder zu zertrampeln?
Warum müssen die Kühen die Bäckchen und Stieren die Testikel abschneiden?
Haben die keine weiterentwickelten bildgebenden Verfahren, sitzt da am Ende noch ein Alien mit Photoplatte und wartet auf Belichtung?
Und warum ausgerechnet das Nutzvieh?
Haben die vielleicht bei Allmy mitgelesen und vermuten die intelligente Spezies seien garnicht die Menschen?

Was rechtfertigt in deinen Augen eine solche Reise und die immensen Kosten?
Paul150 schrieb:Deshalb finden vermutlich auch Entführungen von Menschen durch Aliens statt.
Eher unwahrscheinlich.
Paul150 schrieb:Deshalb habe ich öfters Ängste in der Nacht.
Die sind unnötig.


melden
Paul150
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Endlich der Beweis?

16.10.2014 um 15:05
Paul150 schrieb:
Deshalb habe ich öfters Ängste in der Nacht.

Die sind unnötig.
Doch. Es gibt leider Beweise dafür. z.B.


Ich habe Schlafprobleme wegen diesem Thema. Das ist kein Witz oder Scherz.


melden

Endlich der Beweis?

16.10.2014 um 15:08
@Paul150

Es gibt keine Beweise.
Wenn Entführungen durch ET bewiesen wären, wäre ET logischerweise auch bewiesen.

Ist ET bewiesen?
Nö.

Also...


melden
Anzeige
Paul150
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Endlich der Beweis?

16.10.2014 um 15:11
Das ist so schlimm, da diese betroffenen Menschen von den anderen nur mitleidig belächelt und als krank eingestuft werden. Nur weil kaum jemand ernsthaft daran glaubt.


melden
259 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden