Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Der Ufo-Faktencheck-Thread

3.769 Beiträge, Schlüsselwörter: UFO, Ufos, Außerirdische, Fakten, Exopolitik, Mufon, Tatsache, Faktencheck

Der Ufo-Faktencheck-Thread

26.11.2014 um 18:35
Desmocorse schrieb:Ihr seid so gefangen in euerem Ufo-Wahn, dass ihr die Realität überhaupt nicht mehr erkennt.
Und partout auch nicht erkennen wollt !
Das hat schon fanatische Züge.
also ich und @Jayman haben nur ein faktencheck gemacht (was der sinn des Threads ist.)dass du weiter an deinem nur gegoogelten quark festhältst ohne selbst mal den inhalt zu prüfen ist dein problem. fanatisch ist wohl eher dieses gebaren und dein rumpelstilzchen verhalten mit ausrufezeichen orgien.


melden
Anzeige
Desmocorse
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Ufo-Faktencheck-Thread

26.11.2014 um 21:10
@smokingun
Vielleicht erkundigst Du dich erstmal, was man unter "Fakten" versteht !
Deine Traumgebilde gehören jedenfalls nicht dazu.


melden

Der Ufo-Faktencheck-Thread

27.11.2014 um 11:10
@Desmocorse

die fakten widersprechen deinem walterchen das ist kein traum .


melden
Luminarah
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Ufo-Faktencheck-Thread

27.11.2014 um 11:51
@smokingun
Walterchen hat doch immer nur die Erklärungen von Klaas und Menzel von anderen Fällen versucht zu verwursten. Der ist doch gar nicht in der Lage zu eigenen Analysen :)


melden
Luminarah
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Ufo-Faktencheck-Thread

27.11.2014 um 11:54
edit


melden
Desmocorse
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Ufo-Faktencheck-Thread

27.11.2014 um 11:59
smokingun schrieb:die fakten widersprechen deinem walterchen das ist kein traum .
Die Faktenlage widerspricht leider deinen Ufos.
Null Belege, null Beweise, gar nichts.
Nur fundamentales Wunschdenken....


melden
xpq101
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Ufo-Faktencheck-Thread

27.11.2014 um 12:01
Luminarah schrieb:Der ist doch gar nicht in der Lage zu eigenen Analysen
Wie denn auch ... wenn immer nur eine Schaufensterblick des ganzen hat :D
Und wenn man sich mal im Netz informiert, so nimmt den auch keiner mehr wirklich ernst. Okay, bis auf eine Minderheit, die dem Vogel immer noch hinter her weinen ;), war es das aber auch schon!


melden
Luminarah
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Ufo-Faktencheck-Thread

27.11.2014 um 12:05
xpq101 schrieb:Wie denn auch ..
Aber bei der wissenschaftlichen Geundausbildung , die er hat , ist er doch prädestiniert für Analysen. Etwa der Art:

http://cenap.alien.de/cenapnews/zeigen.php?satzid=8836

Eine Ikone der sachlichen Diskussion *g*


melden
Desmocorse
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Ufo-Faktencheck-Thread

27.11.2014 um 12:06
xpq101 schrieb:Und wenn man sich mal im Netz informiert, so nimmt den auch keiner mehr wirklich ernst.
Zeig doch mal deine Informationsquellen...

@Luminarah
Wir warten auf die Aufnahmen nebenan....


melden
xpq101
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Ufo-Faktencheck-Thread

27.11.2014 um 12:13
Desmocorse schrieb:Zeig doch mal deine Informationsquellen...
Du willst immer alles sehen siehst Dir aber nie wirklich etwas an. gehst eigentlich noch? Und gewöhne Dir mal an, selber etwas zu kauen und nicht immer alles vorkaue zu lassen. Des weiteren solltest Du anfangen, nicht immer in der Mehrzahl anfangen zu diskutieren. Nicht „wir, sondern „Du“. Kommunikation ist gar nicht wirklich so schwer. Man muss es halt nur üben, gelle ;)
So, Mittagspause ;)


melden
Desmocorse
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Ufo-Faktencheck-Thread

27.11.2014 um 12:16
@xpq101
Also mit anderen Worten, war deine Behauptung, WW würde eh keiner mehr ernst nehmen,
frei von Dir erfunden !
Dachte ich mir.... :D
xpq101 schrieb:Des weiteren solltest Du anfangen, nicht immer in der Mehrzahl anfangen zu diskutieren. Nicht „wir, sondern „Du“.
Nein, nebenan warten WIR, auf die Aufnahmen !


melden

Der Ufo-Faktencheck-Thread

27.11.2014 um 12:19
Desmocorse schrieb:Nein, nebenan warten WIR, auf die Aufnahmen !
Stimmt...


melden

Der Ufo-Faktencheck-Thread

27.11.2014 um 22:07
Desmocorse schrieb:Nein, nebenan warten WIR, auf die Aufnahmen !
amsivarier schrieb:Stimmt...
Absolut! WIR!


melden

Der Ufo-Faktencheck-Thread

28.11.2014 um 05:00
@Desmocorse
Desmocorse schrieb:Das Problem ist, dass deine Aussage auf nichts belegbarem fußt,
außer auf deiner Aussage !
Blödsinn!
Der Kommandant von Operação Prato, Colonel Uyrangê Hollanda weist doch in dem Interview explizit darauf hin:

"Der Präfekt der Stadt schickte eine Notiz an den Kommandanten des COMAR, in der es hieß,
dass die UFOs die Fischer stören würden. Einige Fischer konnten nicht mehr arbeiten, denn die Objekte überflogen ihre Boote.
Manchmal tauchten sogar einige Objekte ganz nahe bei den Booten in die Flüsse oder das Meer ein. Und die Bewohner der Umgebung konnten nicht schlafen. Die Menschen zündeten Feuer an und schickten Feuerwerkskörper in die Luft, um die Eindringlinge zu vertreiben.
Durch diese Angst sah sich der Präfekt veranlasst, ein Gesuch beim Kommando COMAR einzureichen, damit die Fälle untersucht würden."


Interview Uyrangê Hollanda, 1997


Nun, wenn Du die Links auch mal lesen würdest die ich hier poste, dann könntest Du Dir derartige Peinlichkeiten vielleicht ersparen.
Aber das scheint eh`ein chronisches Problem bei Dir zu sein.


melden
Desmocorse
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Ufo-Faktencheck-Thread

28.11.2014 um 07:04
Es wurden einige Bilder (darunter natürlich auch Fakes) in verschiedenen Publikationen veröffentlicht. Wer sich dafür interessiert, soll doch bitte selbst danach suchen.
Meinst Du nicht, wir würden alle Bilder die es diesbezüglich gibt, kennen ?
Und neben den Fakes, gibt es nichts, aber auch rein gar nichts verwertbares !
Viel interessanter finde ich die Radaraufnahmen in Kombination mit unzähligen Zeugenaussagen.
Radarfehler auf Grund von bestimmten außergewöhnlichen Wetterbedingungen !
Hierin brachte SOBEPS-Mitarbeiter und UFO- Unterstützer Prof. Dr. August Meessen ab S. 313 das Kapitel "UFOs über Belgien und Forschungsansätze" ein. Prof. Meessen berichtete in dem Unterkapitel "Untersuchung der Radaraufzeichnungen" sehr bemerkenswertes, nachdem er erst 1990 den Radar-Verfolgungsfall unterstützt und verteidigt hatte. Nichts war mit UFO: "Da ich alle Radarechos, die nicht als Flugzeuge zu identifizieren waren, sorgfältig untersuchten musste, bin ich auf meteorologische Effekte gestoßen, auf die man normalerweise nicht achtet. Sie sind verschiedenartig und hängen vom Radartyp ab, aber sie entstehen vor allem durch starke lokale Veränderungen der Luftfeuchtigkeit." Eine Form der altbekannten Temperaturinversion also. In der Nacht des UFOs und der F-16er gab es drei Stunden lang eine solche Grenzschicht im betroffenen Luftraum. Meessen: "Ich hatte schon Anfang 1991 beweisen, dass die Radarsignale, die zum Aufstieg der F-16-Jets führten, einen meteorlogischen Ursprung hatten... Die während des Flugs gemachten Radaraufzeichnungen blieben jedoch noch lange sehr rätselhaft..."
Schließlich erwiesen sie sich als Radarwellen-Interferenzen, mit denen der Bordrechner nicht klarkam
Quelle Cenap
Der Rest ist ganz einfach eine allabendliche Massenparty gewesen...
Andere Skeptiker, wie etwa Jean-Michel Abrassart, sehen in der Vielzahl der Sichtungen einen sich selbst verstärkenden psychologischen Prozess. Ausgelöst durch Medienberichte über die UFO-Sichtung zweier Polizisten maßen die Menschen ungewöhnlichen Beobachtungen am Nachthimmel eine größere Bedeutung bei, als sie dies normalerweise getan hätten. Die Berichte hätten sie ermutigt, ihre Beobachtungen als UFOs zu interpretieren und die Sichtung zu melden.
Quelle Wiki
Eine solche Flut von Zeugenaussagen in kürzester Zeit war bis dahin einmalig.
Natürlich, jeder wollte bei der Party dabei sein.
Und Flugzeugscheinwerfer wurden dann zu Ufos.
Es mit Massenhysterie abzutun, ist natürlich der bequemste Weg, aber beweist ebenso wenig, wie ein Bild eines Triangles.
Nö, nicht der bequemste, sondern der rasiermesserschärfste !
Nur weil in Russland zur Zeit keine Triangles gesichtet werden, heisst das nicht, das es in den 80/90er keine Sichtungen in Belgien gab.
Wenn es diese tatsächliche Welle gegeben hätte, hätten wir auch zu der Zeit verwertbare Bilder !
Schließlich reden wir hier über über 4 Jahre.....
Und vergessen wir auch nicht die angeblich tausenden von Zeugen, lol :D
Ohne das Phänomen ausreichend erklären zu können, kann man nicht die periodische Aktivität bewerten.
Was für ein "Phänomen" ?
Es gab keins !
Außergewöhnliche Wetterbedingungen, Flugzeuge, zuviel Leffe, und eine Massenparty,
sind in meinen Augen, jedenfalls kein "Phänomen" !
Seltsamerweise seid es nur ihr, die behaupten UFO = Aliens. Diese Behauptung ist ebenso spekulativ, wie das die Triangles irdischen Ursprungs sind.
Blödsinn !
Im Grunde genommen ist es auch vollkommen wurscht, was sich da jeder zusammen spinnt,
dass angebliche Flugobjekt ist ein Phantasieprodukt !


melden
Desmocorse
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Ufo-Faktencheck-Thread

28.11.2014 um 07:14
Jayman schrieb:Nun, wenn Du die Links auch mal lesen würdest die ich hier poste, dann könntest Du Dir derartige Peinlichkeiten vielleicht ersparen.
Aber das scheint eh`ein chronisches Problem bei Dir zu sein.
Du bist immer für ein Spässchen gut... :D
Das chronische Problem liegt eher bei Dir !
Hollanda war ein Ufo-Narr...
Unter http://forgetomori.com/2007/ufos/op... gibt es nun neue Hintergrundenthüllungen zu dieser großen brasilianischen UFO-Geschichte mit den ´chupa-chupas´ aus dem Jahr 1977/1978. Bekannt geworden war die abenteuerliche Angelegenheit, als Uyrange Hollanda von der Luftwaffe 1997 seine Beteiligung an den ufologischen Urwaldgeschichten am Amazonas öffentlich verkündete. Viele sahen darin seither soetwas wie das ´Brasilianische Roswell´. Doch für die ganze Story gibt es nur wenige konkrete Beweise. Der Grund dafür wurde nun in der ´Linha Direta´-Fernsehsendung bekannt, in der die Brasilianische Luftwaffe erklärte, dass das damalige Unternehmen durch Soldaten durchgeführt wurde, welche UFO-Interessierte waren und nur wenige Detail-Unterlagen zum Geschehen aufzeichneten. Dies unter Order des Oberkommandos der nationalen Luftwaffe COMAR, welches die Ausführung in die Hände von Hollanda gab, der seinen eigenen UFO-Glauben einfach nicht erwähnt, weil er wohl sonst den Job nicht bekommen hätte. Im Oberkommando glaubte man also, die Operation in neutrale Hände gegeben zu haben. Mit-Hauptverantwortlicher Motor an Ort war hierfür Wetterdienst-Sergeant Joao Flavio de Freitas Costa, welcher 1993 eines natürlichen Todes verstarb - ohne zuvor weitere Details bekanntzugeben. Bis dahin waren seine Unterlagen offiziell geheimgehalten worden, einfach weil durch den Verstorbenen der Verbleib des Materials nicht geregelt worden war und somit in der Bürokratie kleben blieb. Zudem hielt das Militär über seine ´UFO-Operationen´ sowieso den Deckel drauf. Seither bildete sich ein abenteuerlicher Mythos um die Ereignisse. In der TV-Sendung erklärte nun der investigative Journalist Jeferson Mastinho, welche Informationen er von Fernando Costa, der Sohn von Sergeant Joao Flavio de Freitas Costa, erhalten hatte (und inzwischen auch im Internet veröffentlichte), weil die ´Brasilianische Roswell´-Story nach ihrer Verbreitung durch Hollanda wildeste Übertreibungen erfahren hat. Fernando Costa kann mitreden, weil er einige der Bilder in einem improvisierten Fotolabor entwickelte und seine Mutter für die Soldaten das Essen kochte, irgendwie war das damals alles auch eine eher familitäre Geschichte gewesen. Schließlich fand sich das, wenn man so mag, inoffizielle ´Headquarter´ der ´Operation Untertasse´ im Haus von Familie Costa wieder, die auf dem Militärgelände lebte.

Das treibende Element in der Geschichte (bestehend aus ein paar kurzen Sichtungsbeschreibungen, Darstellungen über Wetterbedingungen und vielen Karten und UFO-Skizzen) war also wirklich Wettermann Joao Flavio de Freitas Costa - ein religiöser Mystiker und enthusiastischer UFOloge schon vorher, der schon immer auch in seiner Familie phantastische Geschichten aus diesem Bereich erzählte - gewesen, der solange auf seinen Kommandant Uyrange Hollanda einwirkte, bis jener die Operation mit einigen weiteren Leuten aus dem Freundeskreis - darunter echte UFO-Fans wie ein Herr Pinon und ein Alfredo de la O, den man nur "den Priester" nannte - in Gang setzte und ihr so eine Art ´halb-offiziellen Status´ verlieh. Joao Flavio de Freitas Costa war auch schon immer jener Typ von Mensch gewesen, der seinen persönlichen Glauben so überzeugend rüberbringen konnte, um andere mitzunehmen. Insbesondere nach dem Abendessen und einigen Drinks war er da besonders gut drin. Schon immer war er als UFO-Fan verbittert darüber, dass die UFOs sich so schwer nachweisen lassen und das Militär sich nicht darum bemühte, UFO-Beweise zu finden. Als das ´brasilianische Militär´ sich in die Sache einschaltete, war das ´Chupa-Chupa´-Phänomen schon längst eine große Sache für die betroffene Region gewesen - und es hatte deswegen auch schon zwischen Militär und Medien Konflikte gegeben, weil die Medien damals eine UFO-Horror-Nummer daraus gemacht hatten. Insbesondere der ´National Enquirer´-Reporter Bob Pratt trug dies dann zusätzlich noch in die Welt hinaus, worüber sich insbesondere Joao Flavio de Freitas Costa ärgerte, der sich auf einer religiösen Mission sah während ein Amerikaner damit Geschäfte machte.

Für den jungen Fernando Costa war die ganze Geschichte damals einfach ein riesiger Spass gewesen und er ´spielte´ mit, schließlich machte er einige der Fotosachen damals in Sachen Entwicklung klar - und zwar insbesondere dadurch, indem er jeden hellen Lichtpunkt wie von hellen Sternen und anderen normalen Lichtquellen auf dem Fotomaterial soweit vergrößerte und verzerrte, bis er wie eine >Fliegende Untertasse< wirkte. Das originale Fotomaterial (welches übrigens Kommander Hollanda aus eigener Tasche bezahlte und das Militär keinen Cent beisteuerte) gab diese gar nicht her, es waren überall einfach nur Lichtpunkte in schwarzer Nacht. Die durch Fernando Costa so mit einem Trick herbeigezauberten UFO-Fotos sorgten natürlich für ganz große Aufregung, doch dummerweise entglitten sie seiner Kontrolle und erreichten auch die Öffentlichkeit. Andere Fotos aus der Operation gingen aber unentwickelt und als Negativ schon zum Oberkommando - und dort ihren eigenen Weg. Was aus diesen sonst nie gesehenen Bildern wurde - niemand weiß es. All die Bilder, die heute kursieren sind aber die des Spassvogels. Seitdem lacht er sich eins ins Fäustchen, wenn er seine Bilder in ufologischen Publikationen sieht, wo sie als UFO-Beweis sich verdienen müssen. Bis jetzt sagte er nichts dazu und nur ein paar Freunde wussten darum, jede Party von ihnen war damit zu retten. Darüber hinaus gibt es zur ganzen ´Opation Untertasse´ sehr viele Fantasiegeschichten sowie vollständige Lügen, die aus der UFOlogie heraus in Umlauf gebracht wurden.

Was wirklich damals vorging kann aber Fernando Costa auch nicht sagen, verweist aber darauf, dass die Leute in der damals betroffenen Gegend "are very prone to myths and legends". Dort liebt man es zudem "to invent things"...

Quelle Cenap


melden

Der Ufo-Faktencheck-Thread

28.11.2014 um 08:24
@Desmocorse

Was soll das?
Versuchst Du hier wieder abzulenken, oder ..was?

Was hat diese Aussage mit unserem momentanen Diskurs zu tun?

Du hast meine Erklärung dass dieses Projekt durch die Initiative der Präfektur der Stadt Colares aus in die Wege geleitet wurde, versucht in Frage zu stellen indem du behauptet hast das "meine Aussage auf nichts belegbarem fußt."

Daraufhin habe ich den Beleg gepostet und zwar durch das entsprechende Zitat aus dem Interview
mit Colonel Uyrangê Hollanda.

Jetzt kommst Du mit..
Desmocorse schrieb:Hollanda war ein Ufo-Narr...
Also, ..was soll das??


melden
Desmocorse
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Ufo-Faktencheck-Thread

28.11.2014 um 08:39
@Jayman
Wie meinen ?
Das war der Ausgangspunkt !
Zitat von Dir :
Desmocorse schrieb am 25.11.2014:Was nun den beginn von Operação Prato im Amazonasdelta angeht, so steht folgendes außer Frage..
Auch wenn das CENAP diese Operation als "halb-offiziellen Status" abqualifizieren versucht..
Dieses Projekt wurde durch die Initiative der Präfektur der Stadt Colares aus in die Wege geleitet,
weil die Menschen dort von einem höchst befremdlichen Phänomen bedrängt wurden und sie entsprechende Hilfe erwarteten.
Ich stellte dann das "außer Frage" in Abrede, weil sie auf nicht fußt, außer deiner Aussage,
und die wiederum auf ein Interview eines Ufo-Narrs !
Wo sind Belege für die Behauptung eines Phänomens ?

Sind es diese lächerlichen Fotos ?
Aufgrund von diesen Fotos und ein paar Aussagen von Ufo-Spinnern,
soll dieses ganze Szenario also "außer Frage" stehen....
Klar....

9e812b 1bd2f4 operao-prato-1
c01fdc 09f1e0 Operao Prato


melden

Der Ufo-Faktencheck-Thread

28.11.2014 um 10:56
@Desmocorse
Desmocorse schrieb:Ich stellte dann das "außer Frage" in Abrede, weil sie auf nicht fußt, außer deiner Aussage,
und die wiederum auf ein Interview eines Ufo-Narrs !
Ach was!
Meine Aussage wird auch durch andere Quellen belegt.
Darüber hinaus ist die Aussage eines damaligen Befehlshabenden Kommandanten dieser Operation eine legitime Quelle.
Würdest Du Dich mit der Thematik adäquat befassen, dann wüsstest Du das auch ..und wir könnten uns derartige Diskussionen sparen.

..Und dann schon wieder diese interpretative blödsinnige CENAP Version zu posten, nachdem wir Dir hier Seitenlang versucht haben zu erklären wie wenig dieser "Bericht" mit den Fakten zu tun hat.
Das alles zeigt nur mit welch einer exorbitant-provokativen Ignoranz Du hier unterwegs bist.


melden
Anzeige
Desmocorse
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Ufo-Faktencheck-Thread

28.11.2014 um 11:07
Jayman schrieb:Meine Aussage wird auch durch andere Quellen belegt.
Durch welche, die auch nur einen Hauch von einem Beleg haben ?
Jayman schrieb:Darüber hinaus ist die Aussage eines damaligen Befehlshabenden Kommandanten dieser Operation eine legitime Quelle.
Hollande war ein Ufo-Narr !
Warum sollte ich dessen Aussagen als glaubwürdig einschätzen ?
Desmocorse schrieb am 24.11.2014:Doch für die ganze Story gibt es nur wenige konkrete Beweise. Der Grund dafür wurde nun in der ´Linha Direta´-Fernsehsendung bekannt, in der die Brasilianische Luftwaffe erklärte, dass das damalige Unternehmen durch Soldaten durchgeführt wurde, welche UFO-Interessierte waren und nur wenige Detail-Unterlagen zum Geschehen aufzeichneten. Dies unter Order des Oberkommandos der nationalen Luftwaffe COMAR, welches die Ausführung in die Hände von Hollanda gab, der seinen eigenen UFO-Glauben einfach nicht erwähnt, weil er wohl sonst den Job nicht bekommen hätte. Im Oberkommando glaubte man also, die Operation in neutrale Hände gegeben zu haben.
Desmocorse schrieb am 24.11.2014:Das originale Fotomaterial (welches übrigens Kommander Hollanda aus eigener Tasche bezahlte und das Militär keinen Cent beisteuerte) gab diese gar nicht her, es waren überall einfach nur Lichtpunkte in schwarzer Nacht.
Jayman schrieb:Würdest Du Dich mit der Thematik adäquat befassen, dann wüsstest Du das auch ..und wir könnten uns derartige Diskussionen sparen.
LOL
..Und dann schon wieder diese interpretative blödsinnige CENAP Version zu posten, nachdem wir Dir hier Seitenlang versucht haben zu erklären wie wenig dieser "Bericht" mit den Fakten zu tun hat.
Das alles zeigt nur mit welch einer exorbitant-provokativen Ignoranz Du hier unterwegs bist.
Ja, immer die böse ungläubige Cenap....
Kommt noch etwas verwertbares, diskussionswürdiges von Dir, oder geht das persönliche Bashing auf mich und die Cenap weiter ?


melden
316 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt