Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Ancient Aliens - Unerklärliche Phänomene

1.427 Beiträge, Schlüsselwörter: Aliens, Phänomene, Ancient, History, Unerklärliche
Luminarah
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ancient Aliens - Unerklärliche Phänomene

27.12.2012 um 22:53
nervenschock schrieb:sie wiederholen sich wieder und wieder. Egal, ob deren Scheinargumente widerlegt oder ad absurdum geführt wurdem. sie wiederholen ihren Kram. Wieder und wieder.
Du beschreibst eher deine Art zu diskutieren, die so wahnsinnig langweilt.


melden
Anzeige

Ancient Aliens - Unerklärliche Phänomene

27.12.2012 um 23:38
@xpq101
xpq101 schrieb:Du bist mir ja ein Spaßvogel und stellst Dich gerne mal über den Dingen wie mir scheint. Na dann schriebe doch einfach ein eigenes Buch und natürlich sollte anschließend darüber auch berichtet werden.
Persönlich werden kannst Du schon ganz gut, nur mit dem fundiert was Sagen haperts noch. Dir scheint nämlich entgangen zu sein, daß ich durchaus auf was Inhaltliches hingewiesen habe, das an Schetsches Darlegung daneben war. Das ist argumentiert und gefolgert.

Oder willst Du allen Ernstes sagen, man dürfe jemandem nicht mit Angaben von Gründen inhaltlich widersprechen, weil der doch studiert hat und ein Buch geschrieben hat, das sogar zitiert wird? Ist das Deine Einstellung?
xpq101 schrieb:Bücher taugen ja alle nichts, weil die bloß etwas verkaufen wollen.
Wo Du auch immer das herauslesen willst... Richtig immerhin ist, daß man in der Forschergilde mit Binsenweisheiten nicht zitiert wird, weder in den Medien noch in den Veröffentlichungen anderer (letzteres ist für viele durchaus erstrebenswert, oft aber sogar ersteres). Da kommt man halt besser an mit radikalen Thesen. Wenn das neu für Dich ist - haste wieder was gelernt.
xpq101 schrieb:Wozu überhaupt Bücher? Verbrennen wir die doch wieder alle Bücher.
Sag mal, piepts irgendwo?
xpq101 schrieb: zum anderen benötigen wir eigentlich keine Bücher, weil es ja so super Schlauer User wie z.B. dich hier gibt.
Der Anteil derer, die auf ordentliche Recherche, gar in Büchern, herzlichst verzichten, bevor sie hier posten, ist wie mir scheint durchaus hoch. Das bedaure ich. Bücher sind für mich sehr wichtig, hab auch das eine oder andere zu Hause stehen, deutlich mehr Fachliteratur als Belletristik.

Ich wüßte nur keinen Grund, wieso ich solche Bücher bzw. deren Autoren inhaltlich nicht kritisieren dürfte.
xpq101 schrieb:Es existiert z.B. eine wunderbare Aussage in einem Interview von Richard Darwin (Zoologe, theoretischer Biologe, Evolutionsbiologe) zum Thema Gott und Evolution. Laut Deiner Aussage wäre das dann auch ein Spinner, der sich irgendetwas zusammen schrubbelt, ohne wirklich zu wissen, was er da von sich gibt. Bei Interesse könnte ich Dir die Doku gerne namentlich nennen.
Danke, da verzichte ich doch lieber. Hab seinen "Gotteswahn" hier grad neben mir liegen. Und in der Tat, ganz knusper ist er da wirklich nicht, der Gute. Manches ist durchaus von hohem Wert, was er da zu bedenken gibt, aber manchmal läßt er seinen Geifer einfach nur spritzen, was das Zeug hält - und merkt nicht einmal, wie er sich dabei entblößt. Ideologischer Eifer eben...
xpq101 schrieb:Was ich damit ausdrücken möchte ist, dass wenn wir hier anfangen alles und jenen zu diskreditieren, nur weil es einem nicht in den Kram passt, was derjenige von sich gibt bzw. zu sagen hat oder hatte, dann wird es aber so richtig finsterin diesem Land! Ganz abgesehen davon hätte ich ein enormes Problem was die freie Meinungsäußerung betrifft.
Wie gesagt, ich übe inhaltliche Kritik. Nicht ohne rhetorisches Drumherum, keine Frage, aber das Wesentliche meiner Äußerungen zu Schetsche etwa ist sachbezogen. Andererseits bemühst Du Dich gerade ordentlich, mich hier zu, wie sagtest Du, diskreditieren. Bücherablehner, Bücherverbrenner, übersteigertes Selbstwertgefühl (ich halte mich für alles, was die User hier brauchen)... Vielleicht solltest Du Dir das selber alles mal sagen, was Du hier grad ausdrücken wolltest.
xpq101 schrieb:Ansonsten nehme ich hier gar nichts zurück
Jetzt wäre ich dann doch mal gespannt darauf, welche tolle Aussage von Dawkins Du mir hattest zukommen lassen wollen. Womöglich irgendwas mit "Religion"?
xpq101 schrieb:Entschuldige bitte aber es geht doch unter anderen um die Behauptungen aus den links.
Dann wiederlege mal …
Ähm, was an meiner Darlegung (auf die Du das hier als Entgegnung geschrieben hast) hastn Du nicht verstanden? Die Behauptung muß erst mal selbst belegt sein, bevor andere sich ans Entkräften machen müssen. Ein "Ich behaupte XY, beweist mir das Gegenteil" ist einfach arschlos.
xpq101 schrieb:Nun das ist mir wohl alles bewusst
Nee, das haste hier ja deutlich gezeigt, daß Du eher auf meinen ersten Punkt abfährst. Hatte ich ja schon angesprochen, daß Du Schetsche für bedeutsamer hältst, weil er ein Buch geschrieben hat und sogar im Focus vorkommt. Ich dagegen, ich habe ja nur inhaltliche Argumente dagegen vorgebracht, das zählt für Dich nicht, damit mußt Du Dich nicht abgeben. Nicht solang ich nicht ein beachtetes Buch dazu schreibe, weil das erst bedeutsam wäre.

Na und den zweiten Punkt vertrittst Du sicher auch, gell? Der von Schetsche angesprochene kollektive Suizid indigener Gruppen kann auch anders gedeutet werden (und wie ich finde sogar deutlicher als Ausdruck einer ohnmächtigen Existenzkrise motivierbar). Dürfte Dir in diesem Diskussionsgang aber gerade nicht in den Kram passen - weswegen Du ja auf anderes abhebst als auf die inhaltliche Auseinandersetzung.
xpq101 schrieb: Mein Interesse liegt einwandfrei mehr auf der Wissenschaftlichen Seite als auf die Aussage eines X beliebigen Users
Das hieße ja inhaltliche Auseinandersetzung - aber wo bist Du denn nun auf meine sachbezogenen Äußerungen eingegangen? Nirgends!

Du trollst und flamest, mehr is nich.

Und wie ich an Luminara sehen kann, fällt sowas nicht nur mir auf.
xpq101 schrieb:Im Übrigen existiert sogar der Wortgebrauch „Wissenschaftsmafia“ aber nur mal an Rande und das soll hier auch nicht Gegenstand einer Diskussion sein oder werden.
Popanz? Nebelbombe? Diskreditierung?
xpq101 schrieb:Das Szenario einer Panik kann einfach nicht ausgeschlossen werden.
Ähm, tut das irgendwer? Ich stimm da eben noch nem User zu, der schreibt "Paniklevel hängt von Art des Auftretens der Aliens ab", und ich sag "irgendeinen, der austickt, gibts halt", und ich schreibe "Nichtreligiöse sind nicht weniger von Panik betroffen". Ich seh nur keine Weltpanik, sondern hauptsächlich "business as usual". Und ich seh nicht, wieso Religiöse besonders heftig betroffen sein sollten. Darum gings. Und immerhin auch dies: womöglich geht die Panik selbst einzelner gegen Null.
xpq101 schrieb:Und noch eine Anmerkung: solltest Du Dich von mir persönliche angegriffen fühlen, so war das nicht meine Absicht oder mein Bestreben
Ähm, wie kommst Du denn darauf? Klar hast Du hier versucht, persönlich zu werden, aber das bin ich ja gewohnt, scheint in Foren verbreitet zu sein. Vor allem aber hab ich mich doch nicht angegriffen gefühlt. OK, das mit dem Bücherverbrennen, das war grenzwertig, aber auch da mach ich mir mehr Sorgen um Deine Gemütsverfassung, daß Du in diese Schmuddelkiste fassen mußtest. Nicht daß Du mir sowas unterschiebst, fand ich so schlimm, sondern daß Du sowas wem nachwirfst.

Pertti


melden

Ancient Aliens - Unerklärliche Phänomene

28.12.2012 um 00:15
Die persönlichen Angriffe nehmen hier überhand. Beim Eröffnen von Nebenkriegsschauplätzen habt ihr euch auch weit vom eigentlichen Thema entfernt.

Also weniger persönliche Angriffe, mehr Diskussion über den Mann mit der lustigen Frisur.


melden

Ancient Aliens - Unerklärliche Phänomene

28.12.2012 um 12:49
perttivalkonen schrieb:Heide war ne Übernahme aus dem Jüdischen, wo "goj" jeden Nichtjuden meinte. Im Urchristentum meinte es zunächst ebenfalls die Nichtjuden, später dann die Nichtchristen (wobei die Juden nicht als Heiden galten). Ab dem Mittelalter dann stand Heide für nichtabrahamitische religiöse Menschen, in der Regel also für Polytheisten. Atheisten waren ab da keine Heiden.
hab ich ja gesagt .. es wurden nicht nur die poly&natureligiösen so bezeichnet sondern auch Abweichler . Atheisten gabs da noch gar keine oder wurden schnell der Inquisation überführt
perttivalkonen schrieb:Was das "Schimpfwort" betrifft, so hätte ich gerne irgendne Quelle, ab wann "Heide" als solches eingesetzt wurde. Oder auch "Häretiker". Oder denksat Du Dir das nur so?
das wurde nicht nur so beschimpft die Heiden wurden sogar bis Könige zu den Päpsten als vogelfrei gekennzeichnet und auch Deutschland veranstaltete Kreuzzüge vom deutschen Orden aus in dem man mit Schwert & Flamme noch der letzte Heide in Europa aufzustöbern mag . dijenigen die in diesen vandalistischen raubzügen nicht massakriert wurden durften als Sklaven weiter vegetieren . soviel zur missionierung der Heiden und der begriff war NUR als abwertendes "nicht Christ" bezeichnung im Mittelalter in gebrauch..

"Seit dem europäischen Mittelalter wurde er vornehmlich aus der Sicht monotheistischer, missionierender Religionen, Christentum und Islam, häufig abwertend für religiöse Gegner außerhalb der eigenen Tradition gebraucht"

Wikipedia: Heidentum
perttivalkonen schrieb:Wie stark die christliche Missionierung wann in welche Gebiete vordrang, läuft verdammt parallel zu der von Dir geschilderten Atheismusexpansion ab.
nein der Atheismus expandierte erst als die macht der Kirchen schrumpften und das war am ende des dunklen Mittelalters wo das Volk durch die periode der Aufklärung im 17/18 jhdt ging und es innervatikanische kämpfe gab die aus versch. gründen dazu führten (bspw erfindung des Buchdrucks) dass man nicht mehr so rigoros gegen einen Voltaire mehr vorging wie noch gegen Pierre Abaillard . der katholische Index der verbotenen Bücher brachte den gegenteiligen effekt die neugier siegte vor der androhung der exkommunikation und des brennens in der hölle derer wo diese ketzerischen schriften lasen

die ausbreitung des Atheismus hängt damit zusammen wie frei die Menschen denken &forschen und sprechen konnten was in einer nichtdoktrinierten freien bildung mündete wo das individum sich dazu auch entschliessen kann NICHT zu glauben.Die Zensur&bestrafungen des freien Denkens sind heute noch da und der religiöse fundamentalismus ist fliessend . wo die Waage des Rechtstaats übergewicht hat beschränkt man sich mit der drohung des jenseitigen Fegefeuer während es immer noch einige Länder gibt wo diese bestrafungen im diesseits erfolgen. Auch bei uns ist die tabuisierung noch da und Religionskritik öffentlich nicht gerne gesehen.
perttivalkonen schrieb:Wie stark der Anteil einer gewissen Förderung war, nicht zuletzt, weil der Kaiser für alle ersichtlich die Christen mochte, läßt sich schlecht abschätzen, dürfte allerdings so groß nicht gewesen sein, da wie gesagt das Christentum auch unter Widrigkeiten gut zu expandieren verstand. Auf jeden Fall ist Dein "erst zur Expansion gebracht" einfach nur Hirnmüll, der nichts mit der Realität zu tun hat. Wie so vieles von Dir.
.. früher steckten sich die Römer allerlei Götter an ihre Banner um in den Krieg zu ziehen... Konstantin hat das mit dem Christengott gemacht und das insigne des Kreuzes und des Heilands mit den verschlungenen griechischen X -P geführt

01 0666a

damit hat er Siege erungen und führte ihn dazu diesen glauben zu erheben und als Staatsreligion einführen und Götzenanbeter bestrafte . die christen hat er gefördert auch finanziell.. und er fing an überall in Europa Kirchen zu bauen . deswegen spricht man von der kanstantinischen Wende die von einer christenverfolgung in die Hauptreligion endete..

das was du als "Hirnmüll" bezeichnet ist Schulstoff etwa der 4. Klasse.

perttivalkonen schrieb:Sondern vom Vorhandensein eines Glaubens, etwa daß kein Gott sei.
das ist aber auch kein glauben.. aufgrund dieser argumentationsweise ist auch jeder gläubig der die behauptung ablehnt "der mond ist aus käse".. gehört man dann dem "nichtkäsemond" glauben an ? wenn es irgendwelche handfesten belege zu einem Gott gäbe und man diese ignorieren würde dann könntest du dies anwenden. . die Bibel ist jedenfalls kein beleg und vieles darin wurde auch sogar widerlegt oder historisch aufgeklärt .


melden

Ancient Aliens - Unerklärliche Phänomene

28.12.2012 um 15:29
@smokingun
smokingun schrieb:hab ich ja gesagt .. es wurden nicht nur die poly&natureligiösen so bezeichnet sondern auch Abweichler . Atheisten gabs da noch gar keine oder wurden schnell der Inquisation überführt
Nix "habichjagesagt". Nur die Poly- & Naturreligiösen sind Heiden, die Abweichler nicht. Wer von der christlichen "Norm" abweicht, ist ein Abweichler, aber noch immer ein Christ. Nur eben ein Häretiker. Später auch Ketzer genannt. Heidentum ist keine Ketzerei, das kann es logischerweise nur innerhalb des Christentums geben. Sofern ein Christ zu ner heidnischen Religion "abweicht", ist er kein Abweichler, sondern Konvertit. Das selbe zum Atheismus. Den gab es bereits in der Antike, nur nicht gerade zahlreich. Und auch in den folgenden Jahrhunderten gab es ihn, auch im "christlichen Europa". Und im übrigen waren von der Inquisition nur Christen betroffen. Sowohl Abweichler als auch Konvertiten konnten verurteilt werden; nicht aber, wer schon von Anfang an Nichtchrist war: Jude, Heide, Atheist.

Auf voller Linie also: Nein!
smokingun schrieb:das wurde nicht nur so beschimpft die Heiden wurden sogar bis Könige zu den Päpsten als vogelfrei gekennzeichnet und auch Deutschland veranstaltete Kreuzzüge vom deutschen Orden aus in dem man mit Schwert & Flamme noch der letzte Heide in Europa aufzustöbern mag . dijenigen die in diesen vandalistischen raubzügen nicht massakriert wurden durften als Sklaven weiter vegetieren . soviel zur missionierung der Heiden und der begriff war NUR als abwertendes "nicht Christ" bezeichnung im Mittelalter in gebrauch..
Das hat aber nichts mit dem bisherigen zu tun. Im christlichen Abendland war die Bevölkerung christlich. Wie in der islamischen Welt die Bevölkerung muslimisch, oder im antiken Römischen Reich alle heidnisch. Wer dieser Religion nicht angehörte, galt als Staatsfeind und konnte durchaus bestraft werden. Sokrates etwa wurde für Atheismus zum Tode verurteilt werden. Nicht weil er atheistisch war, sondern weil er "die Jugend zum Atheismus verführte". Im Mittelalter durften Menschen anderen Glaubens in christlichen wie islamischen Ländern nur als Schutzbürger (keine Vollbürger) leben, sie benötigten einen herrscherlichen Schutzbrief und mußten eine besondere Kopfsteuer bezahlen. Ihre Rechte konnten schneller entzogen werden, und es gab immer Stoff für Spannungen, bis hin zu Exzessen (Pogrome). Auch wenn die Methoden sich seit dem Mittelalter durchaus gemäßigt haben können, so läuft das selbst heute noch so ab. So gehörten vor wenigen Jahren zu den zehn Ländern mit der massivsten Bedrängung und Verfolgung von Christen fünf islamische Staaten, drei atheistische und zwei Buddhistische. Auch andere Religionen und Weltanschauungen werden natürlich noch verfolgt, je nach dem, welche Staatsideologie halt vorliegt.

Die Kreuzzüge waren zunächst ein Anliegen der Befreiung von Glaubensgenossen, bis hin zur Rückeroberung. Erst allmählich schlug dies um in aktive Expansion, wie sie sich z.B. im Baltikum äußerte. Auch das Expansive ist nichts unerhört Neues, so hat der Islam sich binnen kürzester Zeit über Asien, Afrika und selbst Europa ausgebreitet, und das nicht nur mit dem Koran in der Hand. Auch die antiken Großreiche eroberten nicht nur, sondern implementierten ihren Staatskult. Und selbst in der Neuzeit fallen mir Sachen wie "kommunistische Weltrevolution" ein, wo Expansion mit staatlich indoktrinierter Weltanschauungsverbreitung zusammengeht.

Aber wie gesagt, das ist ein anderes Phänomen. Um das es aber gar nicht ging.
"Seit dem europäischen Mittelalter wurde er vornehmlich aus der Sicht monotheistischer, missionierender Religionen, Christentum und Islam, häufig abwertend für religiöse Gegner außerhalb der eigenen Tradition gebraucht"

Wikipedia: Heidentum
Schön. Und?
perttivalkonen schrieb:
Wie stark die christliche Missionierung wann in welche Gebiete vordrang, läuft verdammt parallel zu der von Dir geschilderten Atheismusexpansion ab.

nein der Atheismus expandierte erst als
Und wieder sprichst Du von was ganz anderem. Hat wohl Methode. Es ging nicht um Ursachen für die Möglichkeit zur Expansion, sondern um die im Urbanen schnelle, im Ländlichen langsamere Expansion, die für Dich was über das Intellektuelle der sich ausbreitenden Weltanschauung aussagen würde. Die Expansion des Christentums verlief aber ebenfalls urban schneller als im Ländlichen, ohne was über den intellektuell-kulturellen Wert christlichen und griechisch-römischen Denkens auszusagen. Ergo kannst Du aus dieser Art Ausbreitungsmechanismus auch nix rauslesen wie angedeutet.
smokingun schrieb:die ausbreitung des Atheismus hängt damit zusammen wie frei die Menschen denken &forschen und sprechen konnten was in einer nichtdoktrinierten freien bildung mündete wo das individum sich dazu auch entschliessen kann NICHT zu glauben.
Klar, deswegen sind gerade die ost- und südosteuropäischen Länder so atheistisch, viel stärker noch als die Bundesrepublik.
..früher steckten sich die Römer allerlei Götter an ihre Banner um in den Krieg zu ziehen... Konstantin hat das mit dem Christengott gemacht und das insigne des Kreuzes und des Heilands mit den verschlungenen griechischen X -P geführt
damit hat er Siege erungen und führte ihn dazu diesen glauben zu erheben und als Staatsreligion einführen und Götzenanbeter bestrafte . die christen hat er gefördert auch finanziell.. und er fing an überall in Europa Kirchen zu bauen . deswegen spricht man von der kanstantinischen Wende die von einer christenverfolgung in die Hauptreligion endete..

das was du als "Hirnmüll" bezeichnet ist Schulstoff etwa der 4. Klasse.
Schulstoff war noch nie besonders differenziert oder aktuell. Wie stark Konstantin schon in den frühen Jahren von der vermeintlichen Hilfe des Christengottes beeindruckt und beeinflußt war, wissen wir nicht, seine deutliche Hinwendung zu den Christen setzte nicht sofort nach 312 ein, steigerte sich erst. Daher wird das Ereignis von 312 auch noch immer kontrovers diskutiert. Der christliche Glaube Konstantins wuchs erst mit den Jahren. Und die Erhebung des Christentums zur Staatsreligion 380 hat Konstantin nicht mehr erlebt. da war er schon mehr als vier Jahrzehnte tot.

Und "Hirnmüll" bezeichnete ich nicht den Wandel von Verfolgung zu Legalisierung, Förderung, Bevorzugung und schließlich Monopolisierung im 4.Jh., sondern Dein "die Römer haben ja das Christentum erst zur Expansion gebracht". Das ist und bleibt Quatsch; die Expansion lief schon die ganze Zeit, auch unter den widrigen Umständen zuvor. Jede Verbesserung dieser Umstände erleichterte diese Expansion, aber sie "brachte" sie nicht erst. Und selbst die Frage des Anteils jener Umstandserleichterungen wäre noch zu diskutieren, da es ja eben auch ohne ging, mit beeindruckendem Erfolg.
smokingun schrieb:das ist aber auch kein glauben.. aufgrund dieser argumentationsweise ist auch jeder gläubig der die behauptung ablehnt "der mond ist aus käse".. gehört man dann dem "nichtkäsemond" glauben an ?
Nicht notwendig, aber in der Regel durchaus.
smokingun schrieb:wenn es irgendwelche handfesten belege zu einem Gott gäbe und man diese ignorieren würde dann könntest du dies anwenden.
Das hieße ja: wenn es handfeste Belege für ein gottfreies Universum gibt, erst dann ist die Annahme eines Gottes ein Glaube.

Nee, Du, das Präsentieren eines handfesten Beweises zu XY erüblicht jeglichen Glauben zu XY, egal in welcher Weise oder Richtung dieser Glaube ausfällt. Allenfalls gäbs dann noch Irr"glaube", besser das Ignorieren des Beweises. Ohne Beweis geht aber nur ein "Fürwahrhalten".

Pertti


melden

Ancient Aliens - Unerklärliche Phänomene

29.12.2012 um 10:47
perttivalkonen schrieb:Nur die Poly- & Naturreligiösen sind Heiden, die Abweichler nicht.
doch mein lieber.. die Abweichler nannte man Heidenchristen:

zitat wikipedia:

"zu Zeiten des frühen Christentums, das sich aus einer innerjüdischen Sekte, dem Judenchristentum, in das Heidenchristentum differenzierte, galten die Abweichler und Anhänger der paulinische Theologie und Mission, vergleichbar selbst als eine Art Heiden. Später, innerhalb des frühmittelalterlichen Christentums diente der Begriff dann zunächst als einfaches Unterscheidungsmerkmal der aus dem Judentum bekehrten Judenchristen von den nicht-jüdischen Heidenchristen."
perttivalkonen schrieb:Die Kreuzzüge waren zunächst ein Anliegen der Befreiung von Glaubensgenossen, bis hin zur Rückeroberung.
Da gabs aber keine bedrängten "Glaubensgenossen" .die christlichen Pilger konnten ungehindert nach Jerusalem ziehen. das was du als "befreiung "betitelst war eine eroberung Jerusalems und unter "befreiung" verstand man alle Nichtchristen zu massakrieren . zur Zeit der Kreuzzüge war der Orient und die muslime auch eher tolerant aber nicht die Kreuzritter ,das wurde im Westen verklärt ..die Kreuzüge auch innerhalb Europas waren reine Raubzüge weltlich &religiöser Natur. weltlich deswegen weil gesellschaften &Orden Prämien ausgaben und religiös weil es dafür einen Ablass gab. das war sehr perfide man durfte morden und brandschatzen und kriegte als belohnung einen Sündenerlass. .
perttivalkonen schrieb:Schön. Und?
du wolltest ja eine quelle sonst glaubst du ja nix
Dein "die Römer haben ja das Christentum erst zur Expansion gebracht". Das ist und bleibt Quatsch; die Expansion lief schon die ganze Zeit, auch unter den widrigen Umständen zuvor.
neh die christliche Sekte war nur eine von vielen und war nicht bedeutend .die Römer waren nunmal die Herrscher . die Christen mussten sich ja sogar verstecken und wurden verfolgt.

Konstantin hat die Steine gelegt die es schlussendlich zur römisch-katholischen Weltreligion machte.



also...bevor du noch mehr Quatsch schreibst lass uns lieber wieder zum Thread - Thema kommen. Es geht um den Mann mit der Centauri Frisur....



" The quiet ones are the ones that change the universe... The loud ones only take the credit."

Londo Mollari


melden

Ancient Aliens - Unerklärliche Phänomene

29.12.2012 um 12:55
@smokingun
smokingun schrieb:doch mein lieber.. die Abweichler nannte man Heidenchristen:
Heidenchristen - der war gut!

Das Christentum entstand aus dem Judentum heraus, anfangs war es gar eine rein innerjüdische Gruppe. Von Paulus ist überliefert, er habe als erstes schwerpunktmäßig Nichtjuden missioniert, also "Heiden", ganz nach jüdischem Verständnis. Es gab schon immer Heiden, die zum Judentum übertraten. Diese ließen sich beschneiden und lebten nach den jüdischen Bräuchen. Andere vollzogen nicht den Übertritt durch Beschneidung, versuchten aber jüdisch zu leben. Paulus nun forderte seine missionierten Heiden nicht zu Beschneidung und Gesetzesbefolgung auf. Er sagte quasi: "man muß nicht Jude werden, um Christ zu sein". Das war ein Bruch, ein Abweichen, wenn Du so willst. Freilich ein Bruch mit, ein Abweichen von - dem Judentum. Paulus legte den Grundstein für die Entwicklung, daß das Christentum keine jüdische Untergruppe blieb, sondern eine eigenständige Religion wurde. Innerhalb des Christentums war das zwar auch ne Neuerung, aber kein Abweichen. Denn es gab hierzu noch keine Regel, von der Paulus hätte abweichen können. Erst im Anschluß trafen sich Vertreter verschiedener christlicher Gemeinden zum sogenannten "Apostelkonzil", um diese Angelegenheit zu regeln. Und dort wurde die paulinische Praxis anerkannt.

In der Geschichtsforschung kam dann irgendwann die Begrifflichkeit "Judenchristen - Heidenchristen" auf, um die beiden Hauptströmungen des Ur- und frühen Christentums ab Paulus zu bezeichnen. So nannten die sich nicht selber bzw. die je andere Seite. Das ist ein neuzeitlicher terminus technicus und keine damalige Beleidigung.

Der Wikipedia-Artikel ist deutlich erkennbar ideologisch motiviert, und er ist so offensichtlich, wie es nur geht, einfach nur falsch. Auch im Weiteren, z.B. wo behauptet wird, daß man im frühen Mittelalter die Heidenchristen Heiden nennen würde. Unsinn, zu der Zeit gab es praktisch nur noch Heidenchristen, damit wäre das Wort "Heide" ne reine Selbstbezeichnung im Unterschied zu den Nichtchristen gewesen. Und der Weg, damit später nur mehr die Nichtchristen (bzw. Nichtmonotheisten) zu benennen, gar abschätzig, wäre verschlossen gewesen.
smokingun schrieb:Da gabs aber keine bedrängten "Glaubensgenossen" .die christlichen Pilger konnten ungehindert nach Jerusalem ziehen
Erstens konnten die Pilger eben nicht ungehindert ins Land kommen, und zweitens wußte man in Westeuropa nicht, daß die byzantinischen Schreckensmeldungen über die Zerstörung heiliger Stätten und Verfolgung christlicher Einheimischer übertrieben waren. Man zog ins Heilige Land, um es zu befreien und zu beschützen. Ganz wie ich geschrieben habe.

Der Autor des Wiki-Artikels hierzu hat diesmal bessere Arbeit geleistet, da steht sauber: "Um die europäische Militärmacht und die Kirche zu mobilisieren, übertrieben und dramatisierten die byzantinischen Gesandten in ihren Berichten die Entweihung der heiligen Stätten und die Lage der im heiligen Land lebenden Christen. Tatsächlich konnten die Christen unter muslimischer Herrschaft ihre Religion weiterhin ausüben, lediglich der Zugang von Pilgern nach Palästina war erschwert."
smokingun schrieb:du wolltest ja eine quelle sonst glaubst du ja nix
Schön. Und? Was soll diese "Quelle" nun besagen" Daß damit die Nichtmonotheisten von den Monotheisten bezeichnet wurden, hab ich doch selber gesagt. Wolltest Du auf das "häufig abwertend" hinaus? Nicht an den einen wahren Gott zu glauben, das war für viele damals das, womit sich die Heiden selbst "abwerten" würden, nicht der Begriff "Heide".
smokingun schrieb:neh die christliche Sekte war nur eine von vielen und war nicht bedeutend .die Römer waren nunmal die Herrscher . die Christen mussten sich ja sogar verstecken und wurden verfolgt.
Und dennoch wuchsen sie so sehr an, daß sie zu Beginn des 4.Jh. alternative Strömungen wie Mithraskult, Manichäismus usw. als Konkurrenz abgehängt hatten. Wie gesagt, es war die stärkste dieser Minderheitenströmungen, am Ende des dritten Jahrhunderts war etwa jeder zehnte Einwohner des Imperiums ein Christ. Fünf von ca. fünfzig Millionen. In Ostrom lagen die Zahlen deutlich höher als im stark heidnischen Westrom, in manchen Städten wie gesagt bildeten die Christen schon die Mehrheit.

Und nicht vergessen: auch im antiken Rom lebten die meisten Menschen nicht in den Städten, sondern unter ländlichen Bedingungen. Zehn Prozent Christen bedeutete im urbanen Milieu locker 20%. Jeder Fünfte. Und zwar unter Berücksichtigung Westroms. Wäre das Christentum da nur eine Strömung unter vielen wie etwa Manichäer und Mysterienkult, dann hätte es keinen römisch-heidnischen Römer mehr geben können, auch kaum mehr auf dem Lande.
smokingun schrieb:Konstantin hat die Steine gelegt die es schlussendlich zur römisch-katholischen Weltreligion machte.
Du kannst schreiben, was Du willst, Dein "die Römer haben ja das Christentum erst zur Expansion gebracht" ist und bleibt Unfug.
smokingun schrieb:also...bevor du noch mehr Quatsch schreibst lass uns lieber wieder zum Thread - Thema kommen. Es geht um den Mann mit der Centauri Frisur....
Das hättste mal an den Anfang Deines Posts setzen sollen. Dann hättste nicht wieder so viel Quatsch geschrieben.
smokingun schrieb:" The quiet ones are the ones that change the universe... The loud ones only take the credit."
DU weißt aber schon, wer in B5 das "universe gechanged" hat, ja? Würdest Du Londo nen "quiet one" nennen?

Auf der anderen Seite weiß ich auch nicht so recht, was der Spruch hier in unser beider Diskussion soll. Hältst Du einen von uns beiden für leiser als den anderen?

Pertti


melden

Ancient Aliens - Unerklärliche Phänomene

29.12.2012 um 14:05
smokingun schrieb:doch mein lieber.. die Abweichler nannte man Heidenchristen
Nein.

Im frühen Christentum gab es die Judenchristen und die Heidenchristen.
Grob gesagt, sind Judenchristen Juden, die der neuen christlichen Lehre folgen, während Heidenchristen bekehrte Nichtjuden aus dem "heidnischen" also nichtjüdischen Kulturraum (etwa Griechen) sind.


melden

Ancient Aliens - Unerklärliche Phänomene

29.12.2012 um 14:10
Schon jemand die neuen Folgen geschaut?


melden

Ancient Aliens - Unerklärliche Phänomene

29.12.2012 um 14:18
Hab gestern die Engel-Folge gesehen. Eigentlich ziemlich plausibel mit Beispielen unterlegt aber für Skeptiker wahrscheinlich zu schwach(wie alles was mit Argumenten belegt wird).
Diese Argumente (Bibel und andere Schriften sowie Kunstwerke) sind in den Augen der Skeptiker nichts wert, was ich nicht verstehen kann.


melden

Ancient Aliens - Unerklärliche Phänomene

29.12.2012 um 15:18
@kuki134
Vielleicht solltet ihr vorab zuerst die Bibel, andere Schriften und Kunstwerke als ernstzunehmende Quellen verifizieren.

Dann kann man über argumente reden.

Im Moment hat die Bibel (und andere Schriften) einen argumentativen Wert der nicht über einem Donald Duck Heftchen steht.


melden

Ancient Aliens - Unerklärliche Phänomene

29.12.2012 um 16:38
@kuki134

Vor ein paar Tagen lief auf Phoenix ein Doku über die Märchen der Brüder Grimm. Was war Fakt und was war Fiktion... die hättest Du dir Mal ansehen sollen. Dann weißt Du wie man was als Fakt identifiziert...


melden

Ancient Aliens - Unerklärliche Phänomene

30.12.2012 um 09:49
@kuki134
Ich hab da mal eine Frage an dich. Wie kommt es, dass die Cherubim in der Präastronautik mal als Aliens gesehen werden und dann wieder als Räder von einem Raumschiff? Beide Autoren können doch nicht Recht haben.


melden

Ancient Aliens - Unerklärliche Phänomene

05.01.2013 um 02:52
Und wer ist schuld? Aliens!
Amüsant und kurzweilig aber mehr nicht. Hätte mich vor zwanzig Jahren bestimt mehr gefesselt.


melden
xpq101
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ancient Aliens - Unerklärliche Phänomene

05.01.2013 um 12:18
vlcsnap00001

... Trauert um Philip Coppens !

23167philipcoppens

Philip Coppens


melden

Ancient Aliens - Unerklärliche Phänomene

05.01.2013 um 12:52
Achja, die fünfte Staffel läuft.


melden
xpq101
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ancient Aliens - Unerklärliche Phänomene

05.01.2013 um 13:11
@Spöckenkieke
Jepp, hast Recht:
Hier der Überblick:
Season 5 :
"Secrets of the Pyramids"
http://www.youtube.com/watch?v=AK_1Q1sBWVY
"Aliens and Cover Ups"
http://www.youtube.com/watch?v=Q1pDRW9R18Y
"Alien Power Plants"
https://www.youtube.com/watch?v=6BfdB41d9Uk
"Destination Orion"
Noch nicht verfügbar
"The Einstein Factor"
Noch nicht verfügbar
"Secrets of the Tombs"
Noch nicht verfügbar

Gibt es auf Deutsch derzeit noch nicht.


melden

Ancient Aliens - Unerklärliche Phänomene

06.01.2013 um 02:54
Hallo,

ich hab die letzten 10 Seiten überflogen, da ich die letzten Einträge nicht mehr so genau verfolgt habe, dennoch glaube ich das die folgende Doku noch nicht ( in diesem Thread ) gepostet wurde.

Es handelt sich hier um ein sehr gut gemachtes debunked Video zu der Serie Acient Aliens. Hier werden viele Themen der letzten Folgen und Staffeln aus Acient Aliens aufgeriffen und wiederlegt.

Die Doku geht ganze 3 Stunden und ist sehr gut gemacht.

Zu sehen gibt es den Film auf Youtube oder direkt auf der Seite der Ersteller: http://ancientaliensdebunked.com/



Hier die Video Beschreibung von Youtube:

See it all in one section, or check references at http://ancientaliensdebunked.com or to see the individual sections click time signatures below:
Intro ( 0:00 )
http://ancientaliensdebunked.com/references-and-transcripts/124-2/
Puma Punku ( 3:38 ) or
http://ancientaliensdebunked.com/references-and-transcripts/puma-punku/
The Pyramids ( 22:41 ) Or
http://ancientaliensdebunked.com/references-and-transcripts/the-pyramids/
Baalbek, ( 37:40 ) Or
http://ancientaliensdebunked.com/references-and-transcripts/baalbek/
Incan sites ( 55:33 ) Or
http://ancientaliensdebunked.com/references-and-transcripts/incan-sites/
Easter Island ( 1:01:33 ) Or
http://ancientaliensdebunked.com/references-and-transcripts/easter-island/
Pacal's rocket ( 1:05:36 ) Or
http://ancientaliensdebunked.com/references-and-transcripts/pacals-rocket/
The Nazca Lines ( 1:13:10 ) Or
http://ancientaliensdebunked.com/references-and-transcripts/nazca-lines/
Tolima "fighter jets ( 1:21:16 )
http://ancientaliensdebunked.com/references-and-transcripts/tolima-fighter-jets/
Egyptian "light bulb" ( 1:27:01 )
http://ancientaliensdebunked.com/references-and-transcripts/112-2/
Ufo's in ancient art ( 1:36:08 )
http://ancientaliensdebunked.com/references-and-transcripts/ufos-in-ancient-art/
The crystal skulls ( 1:46:38 )
http://ancientaliensdebunked.com/references-and-transcripts/crystal-skulls/
Ezekiel's Wheel ( 1:58:17 )
http://ancientaliensdebunked.com/references-and-transcripts/ezekiels-wheels/
Ancient nuclear warfare ( 2:11:16 )
http://ancientaliensdebunked.com/references-and-transcripts/ancient-nuclear-w...
Vimana's ( 2:20:50 )
http://ancientaliensdebunked.com/references-and-transcripts/vimanas/
Anunnaki ( 2:32:52 )
http://ancientaliensdebunked.com/references-and-transcripts/anunnaki/
Nephilim ( 2:54:37 )
http://ancientaliensdebunked.com/references-and-transcripts/nephilim/
Conclusion ( 3:07:10
http://ancientaliensdebunked.com/references-and-transcripts/misc-and-conclusion/

Ancient Aliens Debunked is a 3 hour refutation of the theories proposed on the History Channel series Ancient Aliens. It is essentially a point by point critique of the "ancient astronaut theory" which has been proposed by people like Erich von Däniken and Zecharia Sitchin as well as many others.

The film covers topics like:
Ancient building sites: Puma Punku, The Pyramids, Baalbek, Incan sites, And Easter Island. Ancient artifacts: Pacal's rocket, the Nazca lines, the Tolima "fighter jets", the Egyptian "light bulb", Ufo's in ancient art, and the crystal skulls. Ancient text issues: Ezekiel's wheel, Ancient nuclear warfare, Vimana's, the Anunnaki, and the Nephilim.

All the claims are sourced at the website: http://ancientaliensdebunked.com

It was produced by Chris White and includes commentary from Dr. Michael Hesier.

It is distributed for free on the internet and is a completely non-profit project. Viewers are encouraged to share, and burn copies to DVD, as long as they do not profit from its distribution.

Feel free to upload this to your Youtube channels and similar sites without any permission, but beware of potential copyright claims from the History Channel (A & E) I believe that all the material used from them in this film is legal under "Fair Use," as it is non-profit, and for the purpose of critique. But they still may try to take the video down from the various site you have uploaded it to, and it could be one of the three strikes against your account (Youtube). You have my permission to challenge them if they do this through a counter claim (they ask if you own the video, so you have my permission to say that you do), I believe that they will back down and reinstate the video if you challenge their claims.

You can download the video by using sites like http://keepvid.com
After you download a copy you can also burn it to DVD by using a very simple and free program like Freemake Video Converter http://www.freemake.com/free_video_converter/

Former title for this video: Ancient Aliens Debunked - (full movie) (fixed audio)


Den Film gibt es leider nur in Englisch und ich kann nicht sagen ob alle Aussagen in dem Film zu 100% korrekt sind aber viele von den vorgestellen Theorien oder Fakten sind jedenfalls plausibler wie das was EvD und Co zu der Sache zu sagen haben.

Viel Spaß :).

P.S. Falls die Doku doch schon bekannt ist sry !


melden

Ancient Aliens - Unerklärliche Phänomene

06.01.2013 um 09:30
@xxmajexx
Was issn das für ein Video? Der Titel klingt interessant. Werden da endlich mal Beweise für unsere Prä-Astronautik-Theorie vorgebracht, die die Schulwissenschaft nicht widerlegen kann?


melden
Anzeige

Ancient Aliens - Unerklärliche Phänomene

06.01.2013 um 10:52
@xxmajexx
Leider ist AAD auch nicht immer das Gelbe vom Ei. Ich kenne z.B. außer Brier keinen Ägyptologen, der Houdins Pyramidenbaumodell unterstützt oder nicht für schwachsinnig hält, obwohl die Macher gerade ihn als Universallöser hinstellen. Auch sonst habe ich etliche male "autsch" gesagt...
Die Erklärung der Dendera-Lampe ist z.B. total falsch und widerspricht den Texten, die direkt daneben stehen. Die Macher haben genau das gemacht, was die den AAs vorwerfen: Die Quellen nicht gelesen :)
Zudem haben sie einen wichtigen Punkt vergessen: Dendera hat nichts mit dem pharaonischen Ägypten zu tun, der stammt vom Ende der Griechischen Zeit und wurde erst von den Römern vollendet. Zu Baubeginn war das Pharaonenreich schon fast 300 Jahre tot.


melden
281 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden