weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Bekenntnis zum Unglauben

583 Beiträge, Schlüsselwörter: UFO

Bekenntnis zum Unglauben

31.07.2012 um 21:59
@düsenschrauber

Eine Hypothese ohne Literatur oder Studien bleibt lediglich eine Vermutung und nichts weiter was im Raume steht und weder Hand noch Fuß hat, sondern Mittelpunkt einer Forschungsarbeit wird :-),
wobei eine Vorhersage erst im Nachhinein als eingetroffen angesehen werden kann oder die Hypothese/Vermutung verworfen werden muss.

Wer sich als professionell einstufen möchte, kennt auch die vornehme Zurückhaltung :-). Es geht nicht darum sich in irgendeinem Licht schimmernd darzustellen, sondern die Sachen auf den Tisch zu hauen und sie zu belassen wie sie sind. Kritiker gibt es überall, in jedem Gebiet. Das hat man auch in jeder Dissertation, dass man seine Arbeit vor anderen verteidigen muss, daher sollte man sich über "Angriffe" nicht aufregen, sondern Stolz sein, dass man sich in einem Gebiet bestens auskennt und die Fragen und Angriffe mit vorhandenem Wissen abschmettern kann.

DAS ist Professionalität.


melden
Anzeige

Bekenntnis zum Unglauben

31.07.2012 um 22:22
@düsenschrauber
Und Zeugen taugen nichts, auch ein wissenschaftlicher Fakt....

Da hilft nur Glauben, nämlich den Betroffenen gegenüber. Da das nicht möglich ist, definiere ich es als Bekenntnis zum Unglauben.


melden
petronius
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bekenntnis zum Unglauben

01.08.2012 um 01:04
Das Problem,an dem diese Diskussion krankt,ist die Tatsache das größtenteils
die Voraussetzungen fehlen um sich dieser Gretchenfrage überhaupt zu stellen.
Es mangelt an Mut nach Präzedenzfällen,individuell oder übergeordnet,zu suchen
und eine Grundursache in Erwägung zu ziehen,die eines logischen Schlusses entbehrt.
Jedenfalls logisch auf der Ebene unserer Möglichkeiten.
Das offenbart doch durchaus einen soziologischen Aspekt.
Es entzieht Betroffene der menschlichen "Gleichmacherei".
Warum???
Das ist eine Frage,die es zu beantworten gilt,im Anfang.

@Alienpenis
Ab einem gewissen Punkt der Unsicherheit,er ist bei dir schnell erreicht,wirst du
stets persönlich beleidigend.
Ich muss sagen,das kotzt mich gewaltig an.
Es bedarf großen Mutes,zu erkennen und anzunehmen,daß man besonders ist.
Viel mehr,als zu sagen,daß man wie alle anderen ist.
In diesem Falle nun,hat der User,der diese Aussage zur eigenen Besonderheit gemacht hat,
die reine Wahrheit gesprochen.


melden
corinni
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bekenntnis zum Unglauben

01.08.2012 um 01:19
so da bin ich wieder, arrogant und bereit zum quatschen. aber ich habe nur eine halbe stunde.
hat noch irgendwer persönliche fragen? oder können wir dieses thema dann auch ad acta legen?


melden

Bekenntnis zum Unglauben

01.08.2012 um 01:37
Warum das Thema ad acta legen?


melden
corinni
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bekenntnis zum Unglauben

01.08.2012 um 01:48
@ickebindavid
warum denn nicht. es wurde sich doch geeinigt, dass MAN UNGLÄUBIG ist. und diejenigen, die das nichrt sind bzw. garnicht sein KÖNNEN, weil sie es durch eigene erlebnisse selbst besser wissen, sind doch - wie man hier lesen kann - wahnsiinnig, haben halluzinationen und sind im schlimmsten fall - wie bei mir - offenbar im begriff, sich umzubringen. ich habe die waffe schon an meine schläfe gedrückt, weil mein irrenarzt keine zeit hatte, aber ich habe noch nicht abgedrückt.
however, deshalb kann man dieses thema getrost beenden, denn dem ganzen ist ja nichts mehr hinzuzufügen. oder irre ich mich. ich bin ja etwas doof, wie jeder weiss.


melden
bucurie
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bekenntnis zum Unglauben

01.08.2012 um 05:41
@corinni
naja, das macht doch nichts dass du etwas doof bist. ich denk mal das stört niemanden.

mich ärgert es auch wie man so ein spannendes thema so behandelt. und die ganzen fake videos, bilder usw und leute die sich auskennen und andere die sich nicht auskennen und und und, die liste ist lang. was soll man sich da noch ärgern?
ich weiß nicht wie andere es machen aber für mich ist ein glaube sehr wichtig. ich weiß nicht ob es der glaube ist oder einfach nur zu glauben. man kann leider nicht so einfach was dran ändern dass der glaube sofort mit religion in verbindung gebracht wird. ich kenne nicht jeden eizeln aber viele glauben, viele haben einen glaube und glauben dass wenn sie glauben, das leben an sich doch gar nicht so übel ist.
ich sage jetzt zum beispiel auch ich glaube, dass viele leute nicht dazu stehen zu dem was sie sagen und machen. ich weiß es aber nicht hundert prozentig, woher den auch.
wenn sich ein mensch ernsthaft damit beschäftigt und sagt es auch dass es um ufos geht dann soll er auch dazu stehen. und das machen auch viele. das schadet doch niemanden. wenn leute kommen und sagen awa der ist doch verrückt dann haben die doch keine ahnung was das bedeutet. denn sie sind vielleicht nur neidisch weil einer halt eine beschäftigung hat und es sogar vielleicht spaß macht. das könnte ja jeder, nur wenige trauen sich vielleicht.
man findet gleichgesinnte und vielleicht entwickeln sich interessante freundschaften. manche leute gehen auch einfach so angeln zum beispiel. trinken ein bier und erzählen sich geschichten. und am ende des tages hat man halt nichts gefangen, wieso auch immer, ist ja egal. dann geht man halt irgend wann mal wieder.

thema ufos bleibt für mich spannend. was da dran ist wird sich zeigen.... oder auch nicht :). ich meine das wäre schon geil wenn da tatsächlich ein ufo kommen würde :). oder vielleicht gibt es die schon, schon länger? eine sache will ich nicht, zu viel fantasieren! ich gehe raus und beobachte immer wieder mal den himmel.

so nun zum tagesgeschäft. wer fickt mit wem, wer wurde betrogen, wer hat sich scheiden lassen wer wird top model ..... :),yo peace out


melden

Bekenntnis zum Unglauben

01.08.2012 um 10:06
DieKatzenlady schrieb:Es geht nicht darum sich in irgendeinem Licht schimmernd darzustellen, sondern die Sachen auf den Tisch zu hauen und sie zu belassen wie sie sind. Kritiker gibt es überall, in jedem Gebiet. Das hat man auch in jeder Dissertation, dass man seine Arbeit vor anderen verteidigen muss, daher sollte man sich über "Angriffe" nicht aufregen, sondern Stolz sein, dass man sich in einem Gebiet bestens auskennt und die Fragen und Angriffe mit vorhandenem Wissen abschmettern kann.
@DieKatzenlady


vielleicht drücke ich mich falsch aus, ist aber nicht weiter schlimm denn ich bin
Anhänger der Naturwissenschaften und kein Autor :P

Zum Thema, hier geht es nicht um abschmettern, das ist eher ein kindisches "Ohren zuhalten" sobald man mit ansetze aus der Naturwissenschaft kommt. Wahrscheinlich ist
das einfach die Angst das, dass ganze wofür man sein Leben oder seine Zeit geopfert hat auf einen Schlag ausgehebelt werden kann und zwar ganz ohne Hokuspokus.

Etwas als außerhalb der realen Welt zu deklarieren ist halt extrem zudem wenn dieser nicht einmal ansatzweise die Gesetze und Funktionen der Natur versteht. Alles besteht aus nachvollziehbaren physikalischen Gesetzen, du, deine Lampe, der Baum im Garten und selbst das Hirn.

Ich finde es arrogant wie diese Leute -die dann dazu noch gleichgesinnte* gefunden haben- kategorisch die reale Welt ablehnen und ganze Wissenschaften in frage stellen ohne selbst davon irgendetwas zu verstehen.

Gleichgesinnte -oder Leute die etwas gleiches erlebt haben- findet man überall.
Befrage doch aus Spaß mal Zehn Leute ob die schon mal einen Traum hatten, wo man ins unendliche fällt. Du wirst mit Sicherheit 1 - 2 finden die das gleiche erlebt bzw. erträumt haben, nicht alle aber immerhin ein paar. Das zieht sich durch alle Zeiten aber dennoch kein Grund die reale und für alle erfahrbare Welt abzulehnen oder als "Falsch" darzustellen.


melden

Bekenntnis zum Unglauben

01.08.2012 um 10:22
Ich hatte gerade nach dem Lesen der letzten Seiten ein interessantes Bild vor Augen: Eine riesige Geflügelfarm und darin eine Gruppe von Hühnern, die der Meinung sind, dass immer mal wieder welche aus ihrer Mitte entführt würden. Daneben eine andere Gruppe, die sich sicher ist, dass das gar nicht stimmen kann und es wissenschaftlich auch gar keinen Sinn ergibt. Der größte Teil weiß allerdings gar nicht, worum es überhaupt geht ... ^^


melden

Bekenntnis zum Unglauben

01.08.2012 um 10:23
@düsenschrauber
vielleicht sollte man die Suche nach Geistern usw.aufgeben und mal den Auslöser finden.

Man sucht nicht, man wird gefunden! Das sind die ersten Ansätze für die Suche nach den Auslösern!!


melden

Bekenntnis zum Unglauben

01.08.2012 um 10:26
Mit der Suche nach den Auslösern befassen sich die Neurowissenschaften, die Medizin, die Psychologie und Psychiatrie.


melden

Bekenntnis zum Unglauben

01.08.2012 um 10:34
@nervenschock

Du hast die Parapsychologie vergessen ... :)


melden

Bekenntnis zum Unglauben

01.08.2012 um 10:35
Ich denke gerade an eine Wüste, die von Geiern überflogen werden. Ein verirrter Mensch sucht eine Oase, weil er Durst hat. Er sieht eine, aber ist leider nur eine Fatamorgana. Nun sieht er ein Ufo, aber das scheint auch eine Fatamorgana zu sein. Er betet zu Gott, aber der ist auch nicht da!
Nun liegt er erstmal da, die Geier kreisen......! Was nun, er wird gefressen, ist doch klar.


melden

Bekenntnis zum Unglauben

01.08.2012 um 10:37
@nervenschock
Ach so, ist Klugschietern überlassen?


melden

Bekenntnis zum Unglauben

01.08.2012 um 10:39
Nein, denn ich führte die _Wissenschaften_ an, die sich mit der Suche nach Auslösern für den Glaube an UFOs und Esoterik befassen.
Parapsychologie ist Teil des Phänomens, das von Psychiatrie etc untersucht wird.


melden
Desmocorse
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bekenntnis zum Unglauben

01.08.2012 um 10:39
Chairon schrieb:Du hast die Parapsychologie vergessen ...
Mit Recht !


melden

Bekenntnis zum Unglauben

01.08.2012 um 10:41
Das Problem ist ja auch die Spezialisierung. Wenn man immer mehr über immer weniger weiß, weiß man irgendwann alles über nichts. Vor allem ist niemand mehr für "neue" Dinge zuständig.

Wir hatten zum Beispiel in der Klinik einen Spezialisten für das linke und einen für das rechte Ohr. ^^


melden

Bekenntnis zum Unglauben

01.08.2012 um 10:46
@nervenschock
@Desmocorse

Ich nehme mal an, dass ihr nur provozieren wollt. ^^


melden

Bekenntnis zum Unglauben

01.08.2012 um 10:51
Also wenn ich zum Arzt gehe mit meinen Beschwerden, weiß ich manchmal mehr als der.
Wenn ich zum Psychologen gehe, findet der garantiert was, um mich von ihm abhängig zu machen, weil der sich wichtiger nimmt als mich!
Außer natürlich Schwerstfälle, wie ein Nachbar, der als Napoleon in einer Irrenanstalt hohes Ansehen genießt.
Und Wissenschaftler vermitteln lediglich Wissen, mehr nicht. Kann ich überall nachlesen und nachäffen.


melden
Anzeige
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bekenntnis zum Unglauben

01.08.2012 um 10:54
@Chairon
Ich hatte gerade nach dem Lesen der letzten Seiten ein interessantes Bild vor Augen:
Eine riesige Geflügelfarm und darin eine Gruppe von Hühnern, die der Meinung sind, dass immer mal wieder welche aus ihrer Mitte entführt würden und eine andere Gruppe, dieren Mitglieder konnten zählen und wussten daher, dass die Anzahl konstant blieb. :D


melden
339 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden