Ufologie
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Entführungen durch Aliens

1.324 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Aliens, Entführungen ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Entführungen durch Aliens

11.03.2022 um 19:46
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:Ich halte es für durchaus berechtigt, von einem Phänomen zu sprechen,
Ich auch, nur beziehe ich das Phänomen nicht auf eine tatsächliche Entführung.


1x zitiertmelden

Entführungen durch Aliens

11.03.2022 um 19:49
Zitat von off-peakoff-peak schrieb:Ich auch, nur beziehe ich das Phänomen nicht auf eine tatsächliche Entführung.
Ja, das altbekannte Problem, Wahrheit nur auf historische, physische Wahrheit zu beziehen. Oder "echt", "tatsächlich" usw. Ich find, hier kann man sehr gut mit den Adjektiven "physisch" und "psychisch" Klarheit schaffen, besser als mit "tatsächlich" usw.


1x zitiertmelden

Entführungen durch Aliens

11.03.2022 um 19:56
Zitat von Inv3rtInv3rt schrieb:Über diesen Punkt wären wir terminologisch hinaus, wenn wir davon ausgehen, dass auch psychologisch manifestierte oder ausgedachte Entführungsfälle in denen vermeintliche Außerirdische vorkommen semantisch zu den "Entführungen durch Außerrdische" zählen.
Das ist ja schwer zu sagen, ob das tatsächlich so ist oder nicht.
Zitat von Inv3rtInv3rt schrieb:Sozialwissenschaft und Ufologie - das wäre so die Richtung Parapsychologie.
Parapsychologie ist aber in dessen Ausformulierung nicht so mein Steckenpferd , deshalb bleibe ich da thematisch lieber in meiner Spur. Dazu wissen andere vllt oder hoffentlich mehr. Wiegesagt interessant aber nicht so mein Thema oder das Thema.
Ufologie hat doch wirklich nichts mit Parapsychologie zu tun.
Aliens eigentlich auch nicht, aber leider wird letzteres immer gern mit Geistern und co. in einen Topf geworfen.
In dem Aufsatz stand ja drin, dass nach den ersten Ufo-Sichtungen(glaube 10 Jahre später) dann auf einmal Berichte auftauchten, in denen von einigen Opfern behauptet wurde sie hätten telepathischen Kontakt zu den Insassen der "Ufos" erhalten. Das zieht mal eben die gesamte Thematik in eine völlig falsche Richtung und schnell entwickelte sich das Klischee von Aliens mit telepathischen Fähigkeiten und überhaupt allem, was erstmal SO nicht wissenschaftlich nachvollziehbar ist, aber die Zeugen meinen zu wissen wie was abgeht und funktioniert.
Zitat von Inv3rtInv3rt schrieb:Und was hat es dann dMn miteinander zu tun?
Na, damals stürzten sich die Medien auf die ersten Ufo-Sichtungen. Daraufhin verbreitete es sich und irgendwann tauchten dann Berichte von(wie drüber erwähnt) telepathischen Kontakten von Mensch zu "Ufo" auf und wiederum dadurch kamen irgendwann die Entführungen durch Aliens dazu, ob die ausgedacht sind oder nicht, keine ahnung, aber die Ufo-Sichtungen ebneten den Weg für all das. Dadurch entwickelte sich die ganze Sache zu dem, als was wir sie jetzt kennen, oder als was sie gern missverstanden wird. Aliens und Ufos, dabei hat es ja streng genommen nichts miteinander zutun.
Zitat von Inv3rtInv3rt schrieb:Nicht zwangsläufig aber in dem Falle historisch bedingt, zweifelsfrei durch die entsprechende Weltsicht der Mondflüge formuliert, klar.
Na ja, es gibt heutzutage noch sehr sehr viele die bei "Ufo" direkt an Aliens denken und umgekehrt.
Zitat von Inv3rtInv3rt schrieb:Aber angeblich gibt es ja auch andere Entführungen, in denen keine Aliens gesehen wurden, sondern einfach nur Zeit in der Erinnerung gefehlt hat, Piloten angeblich unmögliche Strecken geflogen sind usw usf. Sowas zählt doch taxonomisch auch dazu oder nicht?
Ich denke dass das eher nicht dazu zählt, aber in den Fällen in denen ganz klar und deutlich die typischen Greys oder andere aus unseren Köpfen entsprungene Wesen beschrieben werden, halte ich persönlich für ausgedacht. Weil hier auch schon ausgeführt wurde, dass ein solches Grey-Wesen, wie es ja von einigen als Entführer beschrieben wurde, keinen Sinn macht.
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:Ich find, hier kann man sehr gut mit den Adjektiven "physisch" und "psychisch" Klarheit schaffen, besser als mit "tatsächlich" usw.
Sind in dem Fall die Berichte der alten Schriften von vergangenen Zivilisationen eher psychischer Natur, oder physischer? Gibt es dazu auch bildliche Darstellungen dieser Legenden? Also wie das als Beispiel auf einer Wandhauerei dargestellt wird mit fremden Wesen die einen entführen?


1x zitiertmelden

Entführungen durch Aliens

11.03.2022 um 20:36
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:Das erklär mal, wie das gehen soll.
Hast du ja gerade gelesen. Tatsächlich.
Ich werde mir deine Ausführungen mal genauer unter die Lupe nehmen.
Wie angesprochen ein interessantes Thema. Und Danke...so irgendwie.

@Kephalopyr

Wochenende. Ich komme danach drauf zurück.


1x zitiertmelden

Entführungen durch Aliens

11.03.2022 um 21:19
Zitat von KephalopyrKephalopyr schrieb:Sind in dem Fall die Berichte der alten Schriften von vergangenen Zivilisationen
Welche alten Schriften???
Zitat von KephalopyrKephalopyr schrieb:Also wie das als Beispiel auf einer Wandhauerei dargestellt wird mit fremden Wesen die einen entführen?
Weder als Wandmalerei noch als Bildhauerei. Ich kenn ja nicht mal detailierte Schilderungen, wie eine moderne Entführung unter Anwesenheit von Aliens aussieht, meines Wissens wird geschildert, wo man zuvor ist, bis "das Licht kommt" odgl., und als nächstes ist man "dort", und da sind dann auch die Aliens, aber erst da dann.


1x zitiertmelden

Entführungen durch Aliens

11.03.2022 um 21:20
Zitat von Inv3rtInv3rt schrieb:Hast du ja gerade gelesen. Tatsächlich.
Nope, hab ich nicht. Erklär bitte.


melden

Entführungen durch Aliens

11.03.2022 um 21:25
Zitat von off-peakoff-peak schrieb:Frühere Zeiten hatten Hexen und Kobolde; Alice und Millionen von Kindern hatten ihr(e) Rabbit Hole(s) [*]; junge Werthers ihre Leiden; und heute sind es eben vorwiegend Aliens.
Das hört sich im Grunde sehr schlüssig an und trifft auch bei einigen oder gar den meisten Entführunserzählungen höchstwahrscheinlich zu. Was mich hingegen stutzig macht, sind Erzählungen wie die Berkshire UFOs z.B. , mehrere Menschen sichten unabhängig voneinander, am gleichen Abend ein UFO, wobei einige von Erlebnissen berichten, welche einer typischen Entführungsstory ähneln. Die Entführung ereignete sich dabei auch nicht erst als die Zeugen alleine in ihren Zimmern schliefen, sondern direkt an Ort und Stelle der Sichtung.

Das Interessante ist auch, dass keiner der Personen ein Alien gesehen haben will oder Informationen erhielt um was es sich handelte. Dennoch liegt bei den Opfern der Gedanke nahe das hier Aliens jemanden entführt haben. Diesen Teil bzw. die Interpretation könnte man durchaus soziokulturellen Ursachen zuschreiben. Tut man dies, lässt sich das Erlebnis und die Sichtungen trotzdem kaum erklären.


3x zitiertmelden

Entführungen durch Aliens

11.03.2022 um 21:36
Zitat von NashimaNashima schrieb:Was mich hingegen stutzig macht, sind Erzählungen wie die Berkshire UFOs z.B. , mehrere Menschen sichten unabhängig voneinander, am gleichen Abend ein UFO, wobei einige von Erlebnissen berichten, welche einer typischen Entführungsstory ähneln. Die Entführung ereignete sich dabei auch nicht erst als die Zeugen alleine in ihren Zimmern schliefen, sondern direkt an Ort und Stelle der Sichtung.
Berkshire? Aber du sagst ja schon richtig: "Erzählungen wie..."
Mehr scheint es auch nicht zu sein.

To make a long story short: Ich finde, Brian Dunning bringt immer kompakte und brauchbare Analysen. Sein Fazit:
To the skeptical mind, the story of the Berkshire County UFO has too many red flags to be taken very seriously. First, there are exactly zero contemporary reports of anything happening, which tells us that the story did not really exist until later years. Second, it's promoted by one person with no corroborating evidence. And third, it has attracted zero scientific or academic attention, garnering only mentions in fringe literature and TV shows about fabrications and wild yarns. Red flags do not, of course, prove anything; but they do tell us one thing: when you hear a story like this one that bears so many, you should always be skeptical.
Quelle: https://skeptoid.com/episodes/4737


2x zitiertmelden

Entführungen durch Aliens

11.03.2022 um 22:06
@Nemon

Ich nehme an du hast die Doku nicht gesehen und dich auch nicht näher mit der Story beschäftigt? Dein Zitat ist jetzt auch nur eine kopierte Meinung, welche auch noch Fehlschlüsse beinhaltet:
Zitat von NemonNemon schrieb:First, there are exactly zero contemporary reports of anything happening, which tells us that the story did not really exist until later years.
Nein, das kein Report existiert, bedeutet lediglich, dass öffentliche Stellen das Ereignis nicht notierten. Das kann unterschiedliche Ursachen haben, (welche in der Doku übrigens auch besprochen werden) aber ein Beweis das die Story erst später erfunden wurde ist es definitiv nicht.
Zitat von NemonNemon schrieb:Second, it's promoted by one person with no corroborating evidence.
Auch das ist nicht ganz richtig, es kommen mehrere unabhängige Zeugen zur Sprache, welche das Ereignis bestätigen. Die Person auf welche sich der "Skeptiker" bezieht ist auch nicht der Hauptzeuge, obschon man sein Verhalten hinterfragen muss (was ich hier in der Diskussion auch schon getan habe) nur widerlegt das eben nicht die Aussagen der anderen Zeugen.
Zitat von NemonNemon schrieb:And third, it has attracted zero scientific or academic attention
Naja, es ist halt einer von vielen UFO Berichten, es kamen keine Menschen zu schaden, kein Verbrechen wurde nachgewiesen, das Ereignis widerholte sich auch nicht mehr an der Stelle. Worauf sollten sich die Wissenschaftler und Akademiker den stürzen, ausser auf die psychologische Verfassung der Zeugen?
Zitat von NemonNemon schrieb:you should always be skeptical.
Wasn Fazit.


1x zitiertmelden

Entführungen durch Aliens

11.03.2022 um 22:07
@Nashima
Ich nehme an, du hast nicht den gesamten Artikel gelesen.


melden

Entführungen durch Aliens

11.03.2022 um 22:38
@Nemon

Erklär dich mal etwas mehr, wie kommst du darauf und welche Relevanz hat die Meinung von Brian Dunning.


1x zitiertmelden

Entführungen durch Aliens

11.03.2022 um 23:46
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:Welche alten Schriften???
Die, von denen du gesprochen hast. Jesaja ist eine davon.
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:Weder als Wandmalerei noch als Bildhauerei. Ich kenn ja nicht mal detailierte Schilderungen, wie eine moderne Entführung unter Anwesenheit von Aliens aussieht, meines Wissens wird geschildert, wo man zuvor ist, bis "das Licht kommt" odgl., und als nächstes ist man "dort", und da sind dann auch die Aliens, aber erst da dann.
All die Dinge, die du erwähntest in deiner Schrift zuvor, Ahnen entstammend jener Zeiten, die längst vergangen sind und doch taucht es immer wieder auf, als bestünde unsere Geschichte aus weit mehr, als dem was wir bisher ergründen konnten. Ich frage mich, ob all das nur psychischen Ursprungs ist, oder vielleicht etwas physisches hinter den Beschreibungen stecken könnte, wie im Fall Jesaja.

Vielleicht ist es über die Zeit hinweg abgewandelt worden, doch wo ein Weg in eine Richtung führt, so führt dieser auch zurück. Schade, dass man das vermutlich nie herausfinden kann, was hinter der beschriebenen Gestalt steckt. Irgendetwas muss die Menschen zu ihrer Zeit ja dazu bewegt haben, auf solch eine Beschreibung zu kommen.


1x zitiertmelden

Entführungen durch Aliens

12.03.2022 um 00:49
Zitat von KephalopyrKephalopyr schrieb:perttivalkonen schrieb:
Welche alten Schriften???

Die, von denen du gesprochen hast. Jesaja ist eine davon.
Aber da kommen doch keine vergangenen Zivilisationen vor. Ich zeigte nur, daß auch dort Elemente dieses "Erlebens" vorkommen, wie sie auch in der schamanistischen Initiation oder der "Entführung" begegnen.
Zitat von KephalopyrKephalopyr schrieb:All die Dinge, die du erwähntest in deiner Schrift zuvor, Ahnen entstammend jener Zeiten, die längst vergangen sind und doch taucht es immer wieder auf, als bestünde unsere Geschichte aus weit mehr, als dem was wir bisher ergründen konnten.
Ich weiß echt nicht, wovon Du redest. Und jetzt auch noch Ahnen...
Zitat von KephalopyrKephalopyr schrieb:Ich frage mich, ob all das nur psychischen Ursprungs ist
Wär schon mal ne Option. Eine, die ohne irgendwelche Ahnen oder Zivilisationen auskäme, aber erklären könnte, wieso sich da bestimmte "Erlebnisse" quer durch Raum und Zeit wiederholen. Ich würd mich nicht mal drauf festlegen wollen, daß es zwingend ein rein psychisches Erleben sein müsse, aber ne gute Arbeitshypothese wäre es durchaus. Und zwar für: Es gibt ein Phänomen bei Menschen, und zwar unabhängig von Kultur und Epoche, welches aber pro Kultur und Epoche anders "interpretiert" wird.

Und das ist meine eigentliche Darlegung. Nicht die Frage, was es denn nun wirklich sei, rein psychisch oder doch irgendwas real Physisches. Ich hatte letztlich nur das Plädoyer für ein "echtes Phänomen" vorgebracht, nicht eine fixe Antwort über die Art dieses Phänomens. Und schon gar nicht, daß dahinter irgendwelche echten Wesenheiten stehen, es irgendwas mit alten Zivs oder mit irgendwelchen Ahnen zu tun hätte.
Zitat von KephalopyrKephalopyr schrieb:Vielleicht ist es über die Zeit hinweg abgewandelt worden
* Das Erleben? Wieso sollte es!
* Die Interpretation? Ja logo! (Jedenfalls bei wechselndem mythologischen Hintergrund einer Kultur.)


1x zitiertmelden

Entführungen durch Aliens

12.03.2022 um 09:33
@perttivalkonen

Hallo nochmal.
Dass es derart viele, wie sagt man, qualitative oder strukturelle Überschneidungen zwischen Entführungen durch Aliens und dem unfreiwilligen Schamanismus (also wenn die Theorie der angeborenen Fähigkeit stimmt, die auch ungewollt heimgesucht werden kann) gibt, ist imho frappierend augenscheinlich.

Wenn die Krankheit des Schamanen (zumindest deute ich es so, dass diese uA deshalb zum Schamanen "verflucht" sind, weil sie das Leid der Kranken durch ihr eigenes psychisches Leid besser verstehen können - und damit besser helfen) angeboren sein könnte, dann handelte es sich doch primär, begrifflich - zumindest nach unserem westlichen medizinsichen Verständnis - um eine angeborene Persönlichkeitsstörung der besonderen Art oder nicht? Eine Form der depressiven Hypersensibilität bei gleichzeitiger, eigentlich ungewöhnlich komorbider Festigkeit des Charakters, nicht mit Defätismus oder phobischen Zwangsneurosen helfen zu wollen. Heilung durch Glaube. Gelebter Placeboeffekt. Trifft es das?

Und gibt es, die Frage gilt allen interessierten Diskussionsteilnehmern, empirisches verwertbares Material, dass die These unterstreicht, dass es sich bei der Vielzahl von Entführten tatsächlich um psychisch kranke Menschen nach o. g. Kritieren handelt?

Sowas nur anzunehmen, dass zB jeder paranoid-shizophrene Mensch nur ein "gebrochener" Schamane wäre (gebrochen deshalb, weil wie @perttivalkonen schreibt diese Initiation auch psychisch/physisch schiefgehen kann) oder gar durch die Entführungsbehauptung rekursiv nur zu schlussfolgern, wir rÄden hier über eine vllt. religiöse Erscheinung (die wir, wenn wir grob gemein und ignorant wären Placeboeffekt nannten), wäre dann selbst mir zu dünnes Eis.

Wären solche mentalen Projektionen dann nicht schon eine empirisch messbare Manifestierung des Geistes?
Meine Meinung:
Ich kann es nicht mit meinen Frittenfingern angrabschen aber es wäre dennoch vorhanden. Zwischen den Dingen.
Wenn es anderen Menschen hilft, und wenn ich es auf einer Zahlenreihe darstellen kann, dann ist es auch real.


1x zitiertmelden

Entführungen durch Aliens

12.03.2022 um 09:47
Zitat von NashimaNashima schrieb:Was mich hingegen stutzig macht, sind Erzählungen wie die Berkshire UFOs z.B. , mehrere Menschen sichten unabhängig voneinander,
So etwas ist immer interessant, aber trotzdem kein Beweis für die Richtigkeit der Annahme. Menschen können auch in Massen irren, besonders, wenn sie das wollen.

Dieses "Ich will das aber so sehen" ist nicht nur die Ursache für Aliens- und Geistersichtungen, sondern für jedes durch Vorurteile ausgelöste Übel bis hin zu Genoziden - wird gerade mal wieder erfolgreich vor unserer Nase praktiziert. Dennoch sind diese Ansichten kein Beweis dafür, dass sie richtig wären
Und wer nicht unmittelbar in diesem Gedankensystem involviert ist, erkennt das Problematik auch.

Schon mal etwas vom Sonnenwunder Fatima gehört? Da irrten sich Zigtausende. Dennoch gab es ebenfalls Tausende, die das Ganze wesentlich klarer, und keine Mutter Gottes sahen. Gläubige lassen aber gerne mal die Zahl der Ungläubigen unter den Tisch fallen, oder versuchen, Ungläubige als böse Skeptiker abzutun.
Zitat von NashimaNashima schrieb:Berkshire UFOs
Ich kenne das nicht im Detail, von daher frage ich jetzt mal, wer und wie viele haben das gesehen? Und waren alle dieser Meinung?
Zitat von NashimaNashima schrieb:Dennoch liegt bei den Opfern der Gedanke nahe das hier Aliens jemanden entführt haben.
Dann ist es eben nur ein Gedanke, den einige heg(t)en, aber wiederum kein Beweis für die Richtigkeit des Gedankens.

Und nur darum geht es. Dass Leute sich alles Mögliche einbilden, ist nichts Neues; ich hätte aber gerne mal unumstößliche Beweise.


1x zitiertmelden

Entführungen durch Aliens

12.03.2022 um 09:56
Zitat von NashimaNashima schrieb:Diesen Teil bzw. die Interpretation könnte man durchaus soziokulturellen Ursachen zuschreiben.
Warum nur könnte?
Wie schon gesagt, es fällt auf, dass unterschiedliche Phänomene nur zu bestimmten Zeiten an bestimmten Orten auftauchen, und man jedesmal einen sozio-kulturellen Zusammenhang herstellen kann.

Aliens & Entführungen gibt es massenweise heutzutage in den USA, es gab sie nicht im MA oder in der Antike und es gibt sie als eigenes Phänomen auch nicht zB auch nicht in Indien. dafür fliegen heutzutage Hexen nicht mehr auf Besen durch die Gegend; Dschinns sind im arabischem Raum zu Hause, nicht aber hierzulande.
In einigen afrikanischen Ländern werden auch heutzutage noch Kinder ausgesetzt, weil ihre Eltern sie für böse Zauberer halten; ist hier nicht so der Fall und war es auch nie; Waldgeister und Kobolde hat man in letzter Zeit so gar nicht mehr gesehen , und weiße Kaninchen, die in Erdlöcher verschwinden, gibt es wohl auch nur in England.


1x zitiertmelden

Entführungen durch Aliens

12.03.2022 um 11:12
Zitat von NashimaNashima schrieb:Erklär dich mal etwas mehr, wie kommst du darauf und welche Relevanz hat die Meinung von Brian Dunning.
Er hat den Fall untersucht und kam zu dem zitierten Ergebnis. Welche Relevanz das hat? Ergibt sich aus der Qualität der Argumentation. Was hältst du dagegen?
Ich finde, wie gesagt, dass er eine brauchbare Zusammenfassung liefert, und wenn man dem folgt, zerbröselt mal wieder die Alien Abduction.


1x zitiertmelden

Entführungen durch Aliens

12.03.2022 um 11:48
Zitat von Inv3rtInv3rt schrieb:Trifft es das?
Du scheinst mir da arg übers Ziel hinauszuschießen. Hängt freilich auch hiermit zusammen:
Zitat von Inv3rtInv3rt schrieb:Und gibt es, die Frage gilt allen interessierten Diskussionsteilnehmern, empirisches verwertbares Material, dass die These unterstreicht, dass es sich bei der Vielzahl von Entführten tatsächlich um psychisch kranke Menschen nach o. g. Kritieren handelt?
Das gibt es nicht einmal bezüglich der Schamanen, für die sowas vermutet wird. Grundlage für diese Annahme ist eher die schamanische Ekstase, die wie bei vielen ekstatischen Phänomenen (siehe Pfingstler, Voodo etc.) an epileptische Anfälle denken läßt.

Letztlich habe ich hier nur gewisse Überlegungen zum schamanistischen Phänomen eingebracht; Du solltest aufpassen, diese nicht gleich für Tatsachen zu halten und daraus Folgerungen ableiten zu können. Das meinte ich mit "übers Ziel hinaus".
Zitat von Inv3rtInv3rt schrieb:Sowas nur anzunehmen, dass zB jeder paranoid-shizophrene Mensch nur ein "gebrochener" Schamane wäre (gebrochen deshalb, weil wie @perttivalkonen schreibt diese Initiation auch psychisch/physisch schiefgehen kann) oder gar durch die Entführungsbehauptung rekursiv nur zu schlussfolgern, wir rÄden hier über eine vllt. religiöse Erscheinung (die wir, wenn wir grob gemein und ignorant wären Placeboeffekt nannten), wäre dann selbst mir zu dünnes Eis.
Wieso rede ich über eine religiöse Erscheinung? Ich sprach an, daß es sich um ein menschliches, vielleicht psychisches Phänomen handelt, und daß dieses Phänomen in verschiedenen Kulturen integriert, geradezu genutzt wurde und den Betroffenen ein gewisses Maß an Anerkennung und Funktion (statt Ablehnung und Ausgrenzung, zumindest Alleinlassen) eingebracht hat. Daß dieses Integrieren des Phänomens und der Betroffenen auf der religiösen Ebene erfolgte, liegt in der Natur jener Kulturen.

Und wieder hörst Du mehr, als ich sage, und schießt übers Ziel hinaus.


1x zitiertmelden

Entführungen durch Aliens

12.03.2022 um 11:50
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:Aber da kommen doch keine vergangenen Zivilisationen vor. Ich zeigte nur, daß auch dort Elemente dieses "Erlebens" vorkommen, wie sie auch in der schamanistischen Initiation oder der "Entführung" begegnen.
Ach so! Aber liegt der Ursprung solcher "Legenden" nicht auch weit zurück? In dem Fall um die 2.000 Jahre? :o:
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:Ich weiß echt nicht, wovon Du redest. Und jetzt auch noch Ahnen...
Das las sich so, als sprächest du über Legenden von vergangenen Zivilisationen, wie die Maya(als Beispiel), in denen ähnliche Dinge passiert sein könnten, oder welche sich ähnlich anhören.
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:Und das ist meine eigentliche Darlegung. Nicht die Frage, was es denn nun wirklich sei, rein psychisch oder doch irgendwas real Physisches. Ich hatte letztlich nur das Plädoyer für ein "echtes Phänomen" vorgebracht, nicht eine fixe Antwort über die Art dieses Phänomens. Und schon gar nicht, daß dahinter irgendwelche echten Wesenheiten stehen, es irgendwas mit alten Zivs oder mit irgendwelchen Ahnen zu tun hätte.
Das erinnert an die "eine" Tasche der Götter, die überall in verschiedenen Kulturen vorkam, was vielleicht nur daran liegt weil eine Tasche an sich einen Zweck erfüllt und nichts außergewöhnliches ist. Es ist ja ein simples Transportationsmittel, aber ob man das Gleiche von diesem "Entführungs"-Phänomen sagen könnte, dass es vielleicht irgendwas mit dem Menschsein an sich zutun hat, weshalb das immer mal wieder überall vorkommt, auch in vergangenen Zeiten, zumindest klingt das alles ähnlich: Ein Verschwinden von jemandem, der am Ende einer Kreatur gegenübersteht. Aber gut, so ziemlich fast alle Zivilisationen die es bisher gab, hatten auch Gottheiten. Das taucht ja auch immer wieder auf, obwohl es verschiedene Zivilisationen waren die nie etwas miteinander zutun hatten und doch hatte jeder für sich ähnliche Gestalten, die er anbetete. Ganz grob betrachtet ist ja immer die Rede von überlegeneren Wesen mit Fähigkeiten, oft beflügelt. Also, ich will darauf hinaus dass das genauso auf die unterschiedlichsten Völker verbreitet war, ohne dass diese etwas miteinander zutun hatten. Vielleicht ist dieses Entführungs-Phänomen ähnlich der Idee von Gottheiten. Dass am Ende all das auch einen tieferen Sinn verfolgte, wie bei den Schamanen.


1x zitiertmelden

Entführungen durch Aliens

12.03.2022 um 12:16
Zitat von off-peakoff-peak schrieb:Schon mal etwas vom Sonnenwunder Fatima gehört? Da irrten sich Zigtausende. Dennoch gab es ebenfalls Tausende, die das Ganze wesentlich klarer, und keine Mutter Gottes sahen.
Ja, schonmal gehört, wurde das eigentlich mal plausibel aufgelöst? Also die Fatima Sichtung. Wie ich schon sagte die Interpretation beim Berkshire Fall ist durchaus offen. Was mich aber interessiert ist die Auflösung und die scheint nicht ganz trivial oder einfach mit bekannten Stimuli erklärbar zu sein.
Zitat von off-peakoff-peak schrieb:Ich kenne das nicht im Detail, von daher frage ich jetzt mal, wer und wie viele haben das gesehen? Und waren alle dieser Meinung?
Falls es dich interessiert, hier ist eine gute Zusammenfassung der Ereignisse auf YT (nur 11min):

Spoiler Youtube: The True Story Of The 1969 Berkshire UFO Sightings And What Exactly Happened That Night | Curiosity
The True Story Of The 1969 Berkshire UFO Sightings And What Exactly Happened That Night | Curiosity
Externer Inhalt
Durch das Abspielen werden Daten an Youtube übermittelt und ggf. Cookies gesetzt.


Oder die Doku von Yes Theorie:

Spoiler Youtube: 72 Hours With Strangers Who Have Seen Aliens
72 Hours With Strangers Who Have Seen Aliens
Externer Inhalt
Durch das Abspielen werden Daten an Youtube übermittelt und ggf. Cookies gesetzt.


Netflix Doku ist die ausführlichste (Unsolved Myteries), besteht ausschliesslich aus Zeugenaussagen, ist aber leider nicht gratis.

Massenhysterie würde ich ausschliessen. Auch macht keiner die Aussage, dass es sich bestimmt um Aliens handelte, die These steht aber wie ein Elefant im Raum, vor allem am Ende der Yes Theorie Doku wo sich alle treffen und über die "Voyager Golden Record" sprechen.
Zitat von off-peakoff-peak schrieb:Dass Leute sich alles Mögliche einbilden, ist nichts Neues; ich hätte aber gerne mal unumstößliche Beweise.
Die unumstösslichen Beweise hätte ich auch mal gerne, ich finde es aber schwierig von Einbildung zu sprechen wenn gleich mehrere Menschen unabhängig voneinander zur selben Zeit im selben Ort das gleiche Erleben bzw. Sichten.
Zitat von off-peakoff-peak schrieb:Aliens & Entführungen gibt es massenweise heutzutage in den USA, es gab sie nicht im MA oder in der Antike und es gibt sie als eigenes Phänomen auch nicht zB auch nicht in Indien.
Wie gesagt, das leuchtet ein, dennoch scheint es mir schwierig beim genannten Fall eine bekannte Ursache für die Sichtungen dingfest zu machen.
Zitat von NemonNemon schrieb:Welche Relevanz das hat? Ergibt sich aus der Qualität der Argumentation. Was hältst du dagegen?
Qualität? Ich habe ja bereits entgegengehalten das in seinem Fazit Fehlschlüsse enthalten sind und Informationen weggelassen wurden was mir ein eher Biased / voreingenommenes und weniger neutrales, sachliches Bild des "Skeptikers" vermittelt.
Zitat von NemonNemon schrieb:Ich finde, wie gesagt, dass er eine brauchbare Zusammenfassung liefert, und wenn man dem folgt, zerbröselt mal wieder die Alien Abduction.
Naja, wenn man Thomas Reed alleine anschaut, dann würde ich ihm auch nicht glauben aber da sind halt noch die Zeugen welche nicht so einfach unter den Teppich gekehrt werden können. Sein Argument dazu war, dass Thomas Reed allen andern Zeugen irgendwie eingeredet haben soll das sie am besagten Tag etwas besonderes gesichtet haben wollen.

Ehrlichgesagt kann ich das nicht so recht nachvollziehen, vor allem nachdem ich die Netflixdoku geschaut habe. Das Argument scheint mir schon ziemlich an den Haaren herbeigezogen, es ist aber auch der am schwersten zu erklärende Punkt, geht man denn von einem Hoax aus. So ganz sicher scheint sich der "Skeptiker" dann auch nicht zu sein, zumal er selbst schreibt:
It is absolutely possible that my theory is 100% wrong, and Thom Reed's version is right: that these few different people had various experiences all on the same night, September 1, 1969
Quelle: Dein Link


2x zitiertmelden