Ufologie
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Entführungen durch Aliens

1.324 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Aliens, Entführungen ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Entführungen durch Aliens

10.03.2022 um 15:09
Zitat von SPARTEN_ZEROSPARTEN_ZERO schrieb:Dazu muss man wissen wie Leben entsteht.
Und Du weißt das? Also, dann: sag an.
Zitat von SPARTEN_ZEROSPARTEN_ZERO schrieb:Und rein mathematisch sind die Voraussetzungen auch auf anderen Planeten gegeben.
Und wieder: Du stellst einfach nur Behauptungen auf, weichst aber Fragen nach den Argumenten aus. Zeige doch mal die mathematischen Voraussetzungen auf?

Und dann erklär mal, wie die Möglichkeit, dass irgendwo eine Art Leben entsteht, dann auch genau dazu führt, dass Lebewesen entstehen, die Raumschiffe bauen? Und wenn sie sie bauen, auch diejenigen wären, die Du in irdischen unbekannten Flugobjekten vermutest?
Und wie Du das alles mathematisch berechnest.


1x zitiertmelden

Entführungen durch Aliens

10.03.2022 um 15:17
Zitat von KephalopyrKephalopyr schrieb:Wie entsteht Leben? :)
Zitat von off-peakoff-peak schrieb:Und Du weißt das? Also, dann: sag an.
Kohlenstoff, Sauerstoff und Phosphor sind wichtige Elemente für die Entwicklung des Lebens, das Molekül Phosphoroxid (PO) spielt etwa eine Schlüsselrolle in der Doppelhelix-Struktur der DNS.
Das astrobiologisch wichtige Molekül Phosphoroxid (PO) konnte in Sternentstehungsregionen der Milchstraße nachgewiesen werden.
figure1-1600x900Original anzeigen (0,2 MB)


Quelle: https://wonachsuchstdu.mpg.de/woher-kommen-die-bausteine-des-lebens/#:~:text=Kohlenstoff%2C%20Sauerstoff%20und%20Phosphor%20sind,der%20Doppelhelix%2DStruktur%20der%20DNS.
Seit langem wissen Astronomen, dass sich bereits in dichten Gaswolken – aus denen Sterne entstehen – komplexe organische Moleküle bilden können. Als "organisch" gelten Verbindungen auf der Basis von Kohlenstoff, die als Bausteine des Lebens dienen. Die Vermutung lag also nahe, dass diese Bausteine aus den Sternentstehungsregionen auf entstehende Planeten herabregnen und dort die Entstehung von Leben – geeignete Bedingungen vorausgesetzt – anstoßen könnten. Dann müssten sich komplexe organische Verbindungen auch in protoplanetaren Scheiben nachweisen lassen. Das war bislang jedoch nur bei sehr einfachen Verbindungen wie Methanol gelungen.

Mit dem Nachweis von Dimethylether sind die Forscher jetzt einen großen Schritt vorangekommen. "Wir lernen damit auch etwas über die Entstehung des Lebens auf unserem Planeten", erklärt Nashanty Brunken von der Sternwarte Leiden.
Quelle: https://web.de/magazine/wissen/weltraum/baustein-entstehung-leben-protoplanetarer-scheibe-nachgewiesen-36675632


3x zitiertmelden

Entführungen durch Aliens

10.03.2022 um 15:22
Zitat von SPARTEN_ZEROSPARTEN_ZERO schrieb:Kohlenstoff, Sauerstoff und Phosphor sind wichtige Elemente für die Entwicklung des Lebens
... so wie wir es heute größtenteils kennen.

Aber was hat das mit Mathematik zu tun?


melden

Entführungen durch Aliens

10.03.2022 um 15:24
Zitat von SPARTEN_ZEROSPARTEN_ZERO schrieb:Ok dann verlinke die Berichte von vor 2017 das ein Ex Präsident der USA und der NASA Leiter öffentlich Ufo-Sichtungen bestätigt.
Ach, und ich dachte, es ginge um offizielle Stellen generell, nicht nur um Präsidenten, speziell solche, die ihre Amtszeit bereits hinter sich haben. Na da muß ich Dich ja gehörig mistverstanden haben.

Nee, ein Ex-Präsident hat sich so meines Wissens noch nie so über die UFO-Thematik lustig gemacht wie der Obama, das muß ich eingestehen.

Immerhin aber hab ich schon mal was ähnliches wie "ein Ex-Präsident":
Vor fünfzig Jahren veränderte der zukünftige amerikanische Präsident Gerald Ford den Stil der UFO-Diskussionen radikal. 1966 tauchten in Michigan immer mehr Berichte über nicht identifizierte Flugobjekte auf. Natürlich sind die Leute besorgt. Als Vertreter des 5. Bezirks teilte Ford seine Bedenken und forderte den Kongress auf, eine ernsthafte Untersuchung durchzuführen.
https://de.great-spacing.com/publication/56546/

Ansonsten gab es Proyect Blue Book, Condon Report und diverses andere, wie gesagt auch aus anderen Ländern. Falls es ja irgendwie doch generell um die offiziellen Stellen ging und nicht darum, ob eine Privatperson wie ein Ex-Präsident Ufos akzeptiere.
Wikipedia: Project Blue Book
Zitat von SPARTEN_ZEROSPARTEN_ZERO schrieb:Bin schon gespannt
Ich auch. Mit was für nem Blödsinn Du jetzt ankommst, nachdem Du Dich so auf ein Statement eines Ex-Präsidenten festgelegt hast und damit zeigst, daß Du nicht ernsthaft diskutieren und Fakten wahrnehmen willst.
Zitat von SPARTEN_ZEROSPARTEN_ZERO schrieb:Kephalopyr schrieb:
Wie meinst du das mit der Mathematik?

Zitat von SPARTEN_ZEROSPARTEN_ZERO schrieb:
Warum können wir uns sicher sein, dass es Leben im All gibt?
Die Antwort kann man mit wenigen Worten zusammenfassen: weil das Universum praktisch unendlich groß ist. Nach derzeitigen Schätzungen enthält es rund zwei Billionen Galaxien, die im Schnitt wiederum jeweils aus einer Billion Sterne bestehen.
Insgesamt gibt es also grob 1.000.000.000.000.000.000.000.000 Sterne und wir sprechen hier nur vom beobachtbaren Universum. Also dem Teil des Universums, aus dem bisher das Licht der Sterne bis zu uns gelangt ist. Wie groß das Universum darüber hinaus ist, wissen wir nicht.
Nur daß das nicht greift. Nicht ohne die Voraussetzungen von ungesicherten Vorannahmen. Das Universum muß nicht unendlich sein, und herausfinden, ob, ist nun mal nicht. Wir können nur von Mindestgrößen ausgehen, aber da nützen die immensen Zahlen an Galaxien, Sternen, Paneten und Jahren schon nicht mehr.
Zitat von SPARTEN_ZEROSPARTEN_ZERO schrieb:Stimmt, der Titel des Threads ansich ist schon total Banane gewählt.
Trotzdem beantwortet es Deine mithin völlig überflüssige Frage. Vor allem angesichts dessen, daß Du ja selber von "Anerkennung von Ufo" automatisch zur "Plausibilisierung von Entführung" kommen willst. Reg Dich also nicht auf, wieso andere ebenfalls bei Entführung auf Aliens kommen...
Zitat von SPARTEN_ZEROSPARTEN_ZERO schrieb:Kephalopyr schrieb:
Man kann daran glauben, dass da etwas anderes ist, aber zu sagen dass da definitiv etwas sein muss, nur weil wir in einem so riesigen Raum mit unzähligen Planeten sind?

Dazu muss man wissen wie Leben entsteht.
Tscha, noch so ein Ding mit einem fetten "U". Wir wissen es schlicht nicht, ebensowenig die Eintreffenswahrscheinlichkeit. Womit Deine "Mathematik", die für Aliens spräche, mehrfach vom Tisch ist.
Zitat von SPARTEN_ZEROSPARTEN_ZERO schrieb:Kohlenstoff, Sauerstoff und Phosphor sind wichtige Elemente für die Entwicklung des Lebens, das Molekül Phosphoroxid (PO) spielt etwa eine Schlüsselrolle in der Doppelhelix-Struktur der DNS.
Manche Leute wissen, daß in nem Zitronenkuchen Zitrone ist, kriegen trotzdem keinen Kuchen gebacken.


1x zitiertmelden

Entführungen durch Aliens

10.03.2022 um 15:24
Zitat von KephalopyrKephalopyr schrieb:Aber gibt es denn dafür auch Nachweise, dass das totgeritten wird?
Was meinst du mit Nachweisen?
Einen schriftlichen Beleg darüber, dass der militärische Nachrichtendienst der USA ausländische Kräfte für UFOs nicht aussschließen kann und in der Geschichte immerwieder auf die Möglichkeit verwiesen hat, dass "Gegner" der Grund für die Sichtungen ist?
Den hast du doch selbst zititert ^^

Moment. Muss mal zurückblättern.
So viele Beiträge...
Zitat von KephalopyrKephalopyr schrieb:mit der Annahme seitens der USA es handele sich dabei möglicherweise um feindliche, fortgeschrittene Technologie anderer Länder.
Das meine ich.
Das waren nachweislich nicht die Medien, die sicher nicht unverdächtig sind, daraus ihren ganz eigenen Profit gezogen zu haben, sondern die Aussage deiner Quelle. Und die Erklärung oder Schuldzuweisung hat imho einen ziemlich langen Bart. Das geht meines Wissens nach bis auf die Foo-Fighter-Sichtungen während des 2 WK zurück, als drei Nationen (im Krieg und unabhängig voneinander) darüber berichtet haben, dass ihre Piloten ungewöhnliche Dinge in der Luft sehen und den Gegner dafür verantwortlich gemacht haben.

Was ich damit sagen will.
Nur weil damit, zB mit PR-trächtigen Dementi, auf den Gegner verwiesen werden kann (und vllt eigene Prototypen oder technische Verfahren gedeckt werden) heißt es nicht, dass es sich grundsätzlich um eine Lüge handelt. Eine gerittene Lüge wird es erst dann, wenn ich als Geheimdienst registriere dass der Gegner ebenfalls darüber spricht und: wenn wir es nicht waren, oder sie, dann haben wir vllt beide ein gemeinsames Problem.


1x zitiertmelden

Entführungen durch Aliens

10.03.2022 um 15:29
Zitat von SPARTEN_ZEROSPARTEN_ZERO schrieb:Dazu muss man wissen wie Leben entsteht. Und rein mathematisch sind die Voraussetzungen auch auf anderen Planeten gegeben.
Da wir aber nicht alle Faktoren kennen, die für die Entstehung von Leben nötig, sind, können wir dafür auch keine valdien Wahrscheinlichkeitsangaben machen, die nicht milchmädchengerechnet sind. Also nix mit "mathematisch können wir sagen, daß..."
Zitat von SPARTEN_ZEROSPARTEN_ZERO schrieb:Ok dann verlinke die Berichte von vor 2017 das ein Ex Präsident der USA und der NASA Leiter öffentlich Ufo-Sichtungen bestätigt.
Du gehst also echt davon aus, daß die Existenz unbekannter Flugobjekte/ Luftphänomene bis 2017 stets vereint wurde? Ich weiß nicht, ob ich das jetzt erschreckend oder traurig finden soll.

Und was soll das jetzt alles mit vermeintlichen Alienentführungen zu tun haben?


melden

Entführungen durch Aliens

10.03.2022 um 15:30
Zitat von SPARTEN_ZEROSPARTEN_ZERO schrieb:Kohlenstoff, Sauerstoff und Phosphor sind wichtige Elemente für die Entwicklung des Lebens, das Molekül Phosphoroxid (PO) spielt etwa eine Schlüsselrolle in der Doppelhelix-Struktur der DNS.
Das hat nichts mehr mit dem Entführungs-Thema des Threads zu tun.
Wäre es denkbar, die Entstehung von Leben im All z. B. hier weiter zu besprechen?
Glaubt ihr, dass es Außerirdische gibt?

Und alles mit den Navy-Videos hier?
Der finale Beweis: US Navy bestätigt offiziell die Existenz von UFOs

Jedes Mal, wenn User hier neu reinkommen, wird derselbe Kram zusammengeschüttet. Einfach irgendwo rein :palm:


melden

Entführungen durch Aliens

10.03.2022 um 15:32
Bitte konzentriert euch auf das Thema des Threads und schweift nicht wieder in eine allgemeine Diskussion über Alienentstehung ab.


melden

Entführungen durch Aliens

10.03.2022 um 16:39
Zitat von perttivalkonenperttivalkonen schrieb:Manche Leute wissen, daß in nem Zitronenkuchen Zitrone ist, kriegen trotzdem keinen Kuchen gebacken.
:}
Zitat von Inv3rtInv3rt schrieb:Was meinst du mit Nachweisen?
Beweise.
Zitat von Inv3rtInv3rt schrieb:Einen schriftlichen Beleg darüber, dass der militärische Nachrichtendienst der USA ausländische Kräfte für UFOs nicht aussschließen kann und in der Geschichte immerwieder auf die Möglichkeit verwiesen hat, dass "Gegner" der Grund für die Sichtungen ist?
Das Militär ging damals in den späten 40ern davon aus, dass gesichtete, unidentifizierte Flugobjekte von anderen Ländern stammen könnten. Dabei geht es nicht um die Aussage an sich, sondern soll einfach nur aufklären dass der Begriff Ufo ursprünglich nie etwas mit Außerirdischen zutun hatte und ich bin der Meinung, dass das aus der Sicht des Militärs, der Regierung und den Raumfahrtbehörden immer noch als das verstanden wird, was es tatsächlich ist: ein unidentifiziertes, fliegendes Objekt.

Man könnte schon vorsichtig meinen, dass es ohne solche Ufo-Sichtungen vielleicht auch niemals zu solchen Entführungsberichten gekommen wäre, aber nicht weil es sich bei einem Ufo um außerirdische Technologie handeln würde, sondern sich aus sozialwissenschaftlicher Sicht ein völlig falsches Bild durch sozial isolierte Ufo-Gruppen und Medien/Öffentlichkeit/Fernsehsendungen, zum Ufo aufgebaut hat und das vielleicht der Grund sein KÖNNTE, warum wir überhaupt von Entführungen durch ➔ Außerirdische, reden. Und nicht von Entführungen durch ➔ unidentifiziertes, was doch streng genommen besser passen würde, aber Ufo, Alien und DIE Entführungen sind eng miteinander verknüpft durch ➔ falsche Auffassung davon was ein Ufo ist.

Oder nicht?


3x zitiertmelden

Entführungen durch Aliens

10.03.2022 um 17:09
@Kephalopyr

Richtig.
Die Alienthese wurde in der breiten Masse erst später gestrickt. Ist ja auch eine intressantes Thema.
Soziokultureller Hintergrund, popkulturelle Personifikation als Projektion usw usf. Könnte man Bücher drüber schreiben.
Zitat von KephalopyrKephalopyr schrieb:Man könnte schon vorsichtig meinen, dass es ohne solche Ufo-Sichtungen vielleicht auch niemals zu solchen Entführungsberichten gekommen wäre
Der auf den ersten Blick doch eigentlich recht tautoglische Charakter dieser deiner Aussage ist eben fraglich.
Aus meiner Sicht. Hat es denn überhaupt was miteinander zu tun?

Wie ich bereits versucht habe zu schildern, passen diese fliegenden Wasauchimmer (Untertassen/Lichtkugeln - was halt so primär gesehen wird) in ihrer Vorraussetzung über scheinbar, grundlegend divergierendes technisches Knowhow zu verfügen, nicht mit der Entführungsthese zusammen, in denen von Wesen gesprochen wird, die scheinbar! (Kurzwahl auf scheinbar) evolutionär dort verankert zu sein scheinen, wo wir in den Geschichtsbüchern nach Reptilien usw ausschau halten täten. Kreuzbeziehungen zu anderen Mythen und VT? Das Thema ist manchmal unangenehm umfangreich und mal was nicht in Verbindung zueinander zu bringen die Ausnahme wie Rezepte, die nur aus einer Zutat bestehen.
Zitat von KephalopyrKephalopyr schrieb:Oder nicht?
Natürlich.
Wir denken was wir lesen, was wir denken, was wir lesen, was wir denken...
Kollektiver Verstand oder wie nennt man das, wenn jeder mal mitgedacht hat?
Aber lass uns doch biite an den berechtigen Einwand halten und ein andernmal darüber reden.


1x zitiertmelden

Entführungen durch Aliens

11.03.2022 um 08:55
Zitat von Inv3rtInv3rt schrieb:Ist ja auch eine intressantes Thema.
Interessanter wäre herausfinden zu können, ob tatsächlich etwas wahres an diesen Entführungen dran ist.
Zitat von Inv3rtInv3rt schrieb:Der auf den ersten Blick doch eigentlich recht tautoglische Charakter dieser deiner Aussage ist eben fraglich.
Aus meiner Sicht. Hat es denn überhaupt was miteinander zu tun?
Was ist tautoglisch?
Es hat auf jeden Fall in gewisser Weise etwas miteinander zutun, aber eben nicht so, wie es gern missverstanden wird, dass Ufos außerirdische Raumschiffe wären. Diese Annahme führte meiner Ansicht nach(so liest es sich im Aufsatz auch) dann nämlich irgendwann zu entsprechenden Kontakten mit AI und dann Entführungen durch Außerirdische mit ihren "Ufos".
Zitat von Inv3rtInv3rt schrieb:Wie ich bereits versucht habe zu schildern, passen diese fliegenden Wasauchimmer (Untertassen/Lichtkugeln - was halt so primär gesehen wird) in ihrer Vorraussetzung über scheinbar, grundlegend divergierendes technisches Knowhow zu verfügen, nicht mit der Entführungsthese zusammen, in denen von Wesen gesprochen wird, die scheinbar! (Kurzwahl auf scheinbar) evolutionär dort verankert zu sein scheinen, wo wir in den Geschichtsbüchern nach Reptilien usw ausschau halten täten. Kreuzbeziehungen zu anderen Mythen und VT? Das Thema ist manchmal unangenehm umfangreich und mal was nicht in Verbindung zueinander zu bringen die Ausnahme wie Rezepte, die nur aus einer Zutat bestehen.
Worauf möchtest du hinaus? Die Dinge jetzt zusammenzunehmen ist natürlich nicht richtig, aber damals tat man das, als das Thema Ufo sehr populär wurde. Da nahm dann alles in Bezug auf Aliens auch seinen Lauf. Die erste Ufo-Sichtung hat mehr oder weniger den Grundstein für all das gelegt, wie wir es Heute auffassen bezüglich der Ufologie. Ich mein, du siehst es ja hier: auch in der Rubrik Ufologie ist das Thema Entführungen durch Aliens enthalten, obwohl es streng genommen mit der Ufologie selbst nichts zu tun hat.

Das hat sich anscheinend alles zu einer gemeinsamen Richtung entwickelt.
Zitat von Inv3rtInv3rt schrieb:Aber lass uns doch biite an den berechtigen Einwand halten und ein andernmal darüber reden.
Worüber?


2x zitiertmelden

Entführungen durch Aliens

11.03.2022 um 09:52
Zitat von KephalopyrKephalopyr schrieb:Interessanter wäre herausfinden zu können, ob tatsächlich etwas wahres an diesen Entführungen dran ist.
Über diesen Punkt wären wir terminologisch hinaus, wenn wir davon ausgehen, dass auch psychologisch manifestierte oder ausgedachte Entführungsfälle in denen vermeintliche Außerirdische vorkommen semantisch zu den "Entführungen durch Außerrdische" zählen.
Zitat von KephalopyrKephalopyr schrieb:sozialwissenschaftlicher Sicht ein völlig falsches Bild
Sozialwissenschaft und Ufologie - das wäre so die Richtung Parapsychologie.
Parapsychologie ist aber in dessen Ausformulierung nicht so mein Steckenpferd , deshalb bleibe ich da thematisch lieber in meiner Spur. Dazu wissen andere vllt oder hoffentlich mehr. Wiegesagt interessant aber nicht so mein Thema oder das Thema.
Zitat von KephalopyrKephalopyr schrieb:Es hat auf jeden Fall in gewisser Weise etwas miteinander zutun, aber eben nicht so, wie es gern missverstanden wird, dass Ufos außerirdische Raumschiffe wären.
Und was hat es dann dMn miteinander zu tun?
Zitat von KephalopyrKephalopyr schrieb:Diese Annahme führte meiner Ansicht nach(so liest es sich im Aufsatz auch) dann nämlich irgendwann zu entsprechenden Kontakten mit AI und dann Entführungen durch Außerirdische mit ihren "Ufos".
Nicht zwangsläufig aber in dem Falle historisch bedingt, zweifelsfrei durch die entsprechende Weltsicht der Mondflüge formuliert, klar.
Zitat von KephalopyrKephalopyr schrieb:Worauf möchtest du hinaus?
Dass diese angeblichen Alienentführer bzgl des Themas den Beschreibungen nach humanoid-amphibisch/reptiloid (sortiert nach den Chordatieren über die Kiefermäuler zu den Lungenfischen) wirken. Wenn du jetzt vllt komisch schaust, wg reptiloid, dann hast du vermeintlich den gleichen Quatsch gelesen wie ich. Nene, auf den Scheißdreck was manche Menschen so von sich geben will ich nicht eingehen.

Nur wenn ich das ganze Problem mal auf den Kopf stelle, hab ich hier, zusammmen mit den Entführungen scheinbar eine zusammenhängende "Fantasieerscheinung" von Figuren/Wesen vor mir liegen, welche vllt. irgendwann mal zu prosaischen (oder auch denunzierenden) Zwecken in das abendländische Gedächtnis eingebrannt wurden. Mythen über Gestalten, die aus ihrem millionenjahre dauernden Tiefschlaf ihrer nassfeuchten Unterwelt entstiegen sind, um uns am Arsch zu packen. Cthulhu etc.

Aber angeblich gibt es ja auch andere Entführungen, in denen keine Aliens gesehen wurden, sondern einfach nur Zeit in der Erinnerung gefehlt hat, Piloten angeblich unmögliche Strecken geflogen sind usw usf. Sowas zählt doch taxonomisch auch dazu oder nicht?


3x zitiertmelden

Entführungen durch Aliens

11.03.2022 um 10:08
Zitat von Inv3rtInv3rt schrieb:deshalb bleibe ich da thematisch lieber in meiner Spur.
Welche ist das? Und worauf soll es bei dir hinauslaufen?


1x zitiertmelden

Entführungen durch Aliens

11.03.2022 um 10:38
Zitat von NemonNemon schrieb:Welche ist das? Und worauf soll es bei dir hinauslaufen?
Ich stelle das in den Raum was ich beobachte und geschildert habe.

Ein Auto beschreiben, um die notwendigen Komponenten zu identifizieren die notwendig sind, damit wir hier gemeinsam auch nochmal nach Hause kommen. Wie ich mich dabei ausdrücke oder nicht, das hängt vom Gegenüber und vom Thema ab.
Hochgestochenes Kauderwelsch ist auch manchmal die Demut dem Thema gegenüber, um mit diffiziler Sprache wenigstens linguistisch den Überblick für sich selbst zu behalten. Schätz dich doch respektiert, dass ich es als notwendig erachte mir vorher zu überlegen wie ich das ganze Zeug in meinem Kopf (und es ist nicht wenig mal eben die Welt und ihre Probleme auseinanderzubauen) in 3 Sätzen ausdrücken kann, statt dir ellenlange Beiträge um die Ohren zu schlagen.

Was ich dabei jedoch vermisse, wäre mal irgendwas substanzielleres zum Thema von dir als mich ständig zu fragen, was und warum ich hier schreibe ^^ Ich mag auch Computer aber bleib bitte beim Thema.


2x zitiertmelden

Entführungen durch Aliens

11.03.2022 um 11:27
Zitat von Inv3rtInv3rt schrieb:Ich stelle das in den Raum was ich beobachte und geschildert habe.
Das wäre dann zuletzt dies gewesen:
Zitat von Inv3rtInv3rt schrieb:Dass diese angeblichen Alienentführer bzgl des Themas den Beschreibungen nach humanoid-amphibisch/reptiloid (sortiert nach den Chordatieren über die Kiefermäuler zu den Lungenfischen) wirken. Wenn du jetzt vllt komisch schaust, wg reptiloid, dann hast du vermeintlich den gleichen Quatsch gelesen wie ich. Nene, auf den Scheißdreck was manche Menschen so von sich geben will ich nicht eingehen.

Nur wenn ich das ganze Problem mal auf den Kopf stelle, hab ich hier, zusammmen mit den Entführungen scheinbar eine zusammenhängende "Fantasieerscheinung" von Figuren/Wesen vor mir liegen, welche vllt. irgendwann mal zu prosaischen (oder auch denunzierenden) Zwecken in das abendländische Gedächtnis eingebrannt wurden. Mythen über Gestalten, die aus ihrem millionenjahre dauernden Tiefschlaf ihrer nassfeuchten Unterwelt entstiegen sind, um uns am Arsch zu packen. Cthulhu etc.

Aber angeblich gibt es ja auch andere Entführungen, in denen keine Aliens gesehen wurden, sondern einfach nur Zeit in der Erinnerung gefehlt hat, Piloten angeblich unmögliche Strecken geflogen sind usw usf. Sowas zählt doch taxonomisch auch dazu oder nicht?
Daraufhin frage ich dich, worauf das Thema bei dir hinauslaufen soll. Was eine Frage zum Thema ist und nicht zu dir. Dann kommt von dir selbstreferenzielles:
Zitat von Inv3rtInv3rt schrieb:Kauderwelsch
Zitat von Inv3rtInv3rt schrieb:Ein Auto beschreiben, um die notwendigen Komponenten zu identifizieren die notwendig sind, damit wir hier gemeinsam auch nochmal nach Hause kommen. Wie ich mich dabei ausdrücke oder nicht, das hängt vom Gegenüber und vom Thema ab.
Hochgestochenes Kauderwelsch ist auch manchmal die Demut dem Thema gegenüber, um mit diffiziler Sprache wenigstens linguistisch den Überblick für sich selbst zu behalten. Schätz dich doch respektiert, dass ich es als notwendig erachte mir vorher zu überlegen wie ich das ganze Zeug in meinem Kopf (und es ist nicht wenig mal eben die Welt und ihre Probleme auseinanderzubauen) in 3 Sätzen ausdrücken kann, statt dir ellenlange Beiträge um die Ohren zu schlagen.
Dann kommt ein Vorwurf an mich, der wieder nichts zum Sachthema sagt:
Zitat von Inv3rtInv3rt schrieb:Was ich dabei jedoch vermisse, wäre mal irgendwas substanzielleres zum Thema von dir als mich ständig zu fragen, was und warum ich hier schreibe ^^ Ich mag auch Computer aber bleib bitte beim Thema.
Der Fall liegt so, dass ich das Thema bei dir suche, weil du es selbst nicht entwickelst. Das war schon der einzige Grund meiner Nachfrage. Wenn du da so einen userbezogenen OT-Bohei drum machst, solltest du vielleicht erst mal mit dir selbst klarkommen, bevor du (mit nicht unkühnem Gestus, also durchaus keck und angriffslustig) in öffentliche Diskussionen gehst.

So. Was ist denn jetzt mit den Alien-Entführungen?


melden

Entführungen durch Aliens

11.03.2022 um 11:50
Zitat von KephalopyrKephalopyr schrieb:Interessanter wäre herausfinden zu können, ob tatsächlich etwas wahres an diesen Entführungen dran ist.
Ich denke, das wurde bereits heraus gefunden, und die Antwort lautet: Nein.


2x zitiertmelden

Entführungen durch Aliens

11.03.2022 um 12:12
Zitat von off-peakoff-peak schrieb:Ich denke, das wurde bereits heraus gefunden, und die Antwort lautet: Nein.
Mal angenommen, das wäre so. Dann bleibt ja nur ein ... wie sagt man das treffend? sozio-psychologisches? ... Problem oder so was, das die Behaupter und Rezipienten betrifft.

Im Übrigen muss ich nach wie vor sagen, dass es relativ wenig Sinn macht, allgemein über "das Phänomen" zu sprechen. Jedenfalls interessiert es mich nicht wirklich, wie sicher schon durchklang. Aus meiner Sicht ist es vorrangig, Berichte abzuklopfen und - höchst wahrscheinlich, wie es aussieht -, als Lug oder Trug bzw. beides gleichzeitig abzuhaken. Einfach nur, um aufzuräumen und immer wieder das Bild von unserer Welt zurechtzurücken.


1x zitiertmelden

Entführungen durch Aliens

11.03.2022 um 13:06
Zitat von NemonNemon schrieb:sozio-psychologisches? ... Problem oder so was, das die Behaupter und Rezipienten betrifft.

Ja. Wobei "Phänomen" der bessere Ausdruck sein dürfte. Solche Wellen einer "Spinnerei" können sehr viele Menschen erfassen, wie ein Tsunami. Die Betreffenden lügen noch nicht einmal, sie fühlen das wirklich.

Einige von ihnen haben sicherlich psychische-soziale Probleme oder leiden an posttraumatischen Problemen, und diese Fantasy Geschichte von außen stellen eine schnelle, aber nur scheinbar wirkungsvolle, Bewältigungsstrategie dar.
Einige andere lassen sich einfach mitreißen. Letztere haben aber eine gute Chance, auch ohne Therapie, früher oder später aus ihren Irrungen aufzuwachen.
Lug und Trug lass ich bei der Betrachtung jetzt mal außen vor.

Jedenfalls fühlt man sich durch diese Erlebnisse nicht mehr alleine, und daher verstanden, zumindest von der Filterblase. Es ist eigentlich eine Art Realitätsflucht, wie VTs oder sogar Schizophrenie, im Englischen so schön mit "down the rabbit hole" [*] beschrieben.

Es fällt ja auch auf, dass sich die Beschreibungen nur auf einen bestimmten sozio-kulturellen und zeitlichen Raum erschöpfen. Und auch erst auftauchten, nachdem es mediale Fiktionen (Bücher, Hörstücke, Filme) darüber gab; sich auch die Alien-Figuren ähneln, obwohl, wie hier bereits von @perttivalkonen gut heraus gearbeitet, sie so eigentlich fast blind wären.

Frühere Zeiten hatten Hexen und Kobolde; Alice und Millionen von Kindern hatten ihr(e) Rabbit Hole(s) [*]; junge Werthers ihre Leiden; und heute sind es eben vorwiegend Aliens.



[*] Der Begriff ist der Erzählung "Alice im Wunderland" entlehnt, in der Alice ja von einem vorbei flitzendem weißem Kaninchen in ein Kaninchenloch ("rabbit hole") und in eine Fantasywelt entführt wird - die Realität bleibt dabei außen vor.


1x zitiertmelden

Entführungen durch Aliens

11.03.2022 um 14:02
@Nemon

Ich nenne einen soziokulturellen Hintergrund zur angeblichen Alienanatomie, statt nur den Begriff zu benutzen als wäre die Frage durch die diesen alleine beantwortet.

Aber da hier alles so leicht wie nie ist.
Eine Frage. Wie funktioniert das im Gehirn mit den Aliens eigtl so ganz genau?
Und wie tritt dadurch bei welchen Krankheitsbildern ein Therapieeffekt ein @off-peak


melden

Entführungen durch Aliens

11.03.2022 um 19:38
Zitat von Inv3rtInv3rt schrieb:um mit diffiziler Sprache wenigstens linguistisch den Überblick für sich selbst zu behalten
Das erklär mal, wie das gehen soll.
Zitat von off-peakoff-peak schrieb:Kephalopyr schrieb:
Interessanter wäre herausfinden zu können, ob tatsächlich etwas wahres an diesen Entführungen dran ist.

Ich denke, das wurde bereits heraus gefunden, und die Antwort lautet: Nein.
Naja, in gewisser Hinsicht wäre hier durchaus auch ein "ja" geboten. Ich halte es für durchaus berechtigt, von einem Phänomen zu sprechen, und es ist ein weit verbreitetes und sehr altes. So, wie ich schätzte, sogar mehrere zehntausend Jahre alt. Und in manchen Kulturen steht derjenige, der so etwas "erlebt" hat, niht nur in gesellschaftlichem Ansehen, sondern übt von diesem Ereignis her sogar eine wichtige Funktion für seine Gesellschaft aus.

Ich erzähle es nicht zum ersten Mal (in diesem Thread schon). In mancher Kultur erleben einzelne Menschen immer wieder mal, wie sie sich plötzlich an einem ungewohnten Ort wiederfinden, wo ihnen mindestens ein fremdartig aussehendes Wesen begegnet, welches mit ihm kommuniziert. Dabei gibt es auch Eingriffe in die eigene körperliche Unversehrtheit, oft schmerzhaft, und am Ende dieser Prozedur wird sogar noch ein Objekt in den Körper eingefügt. Der dies Erlebende kehrt am Ende wieder an seinen ursprünglichen Ort zurück.

Dies ist die schamanistische Initiation, die einen einfachen Menschen zum Schamanen bildet. Es ist die erste schamanistische Reise in Ekstase, bei der der Adept seinen ihn lehrenden und begleitenden Naturgeist kennenlernt. Vielfach erlebt der Adept dabei seinen eigenen Tod, bei dem er zerstückelt und wieder zusammengesetzt wird. Oft wird etwas aus dem Körper weggenommen und dafür ein magisches Ersatzobjekt hinzugefügt.

Im allgemeinen vermag der Schamane ab da, eigenständig zu reisen, seinen Lehrer / Schutzgeist aufzusuchen oder zu rufen. Es ist sogar von Ethnologen überliefert, daß einige Schamanen Fähigkeiten besitzen, über die andere normalerweise nicht verfügen; in manchen Kulturen gelangt ein Schamane erst Anerkennung, wenn er solche Fähigkeiten zeigt. Hauptsächlich aber lernt der Schamane, den Körper zu heilen und die Seele zu geleiten. In seiner heimischen Kultur erfüllt der Schamane damit eine sehr wichtige Funktion.

Auch im christlichen Abendland haben verschiedentlich Menschen solche Erlebnisse gehabt. Je nach dem, ob das Fremdwesen als freundlich oder bedrohlich erlebt wurde, wurde es "Heiliger" oder "Engel" genannt bzw. "Dämon", "Teufel". Auch hier konnten die Guten Wesen körperlichen Schnerz zuführen, was als Läuterung verstanden werden konnte (selbst in der Bibel kommt sowas vor, daß Jesaja sich plötzlich an einem fernen Ort wiederfindet, wo Wesen mit Schlangenleib, Menschenkopf und drei Paar Flügeln kommunizieren, und wo ihm glühende Kohlen an den Mund geführt werden, damit sein Mund "rein" wird und er Prophet werden kann; Jesaja6).

Kulturübergreifend gibt es diese Erlebnisse, aber was diese Wesenheiten und die Ereignisse bedeuten, das wird dann stets kulturspezifisch "wiedergegeben". In Naturreligionen sind Naturgeister plausibel, in Alt-Israel "kennt" man Seraphim. Na und heute sind fremdartig aussehende Wesenheiten für sehr viele am ehesten "wohl Außerirdische". Aber anders als jene Schamanen und Propheten usw. übernehmen die heutigen "Abductees" keine gesellschaftliche Funktion; es ist nur noch ein entwurzeltes Ereignis, nicht mehr der Beginn eines "Amtes für andere Menschen". Und auch das mit dem Ereignis gewonnene "gesellschaftliche Ansehen" ist arg ambivalent (Ansehen unter Alieninteressierten, allgemein aber eher Achtungsverlust, Ausgrenzung).

Auch bei neuzeitlichen Schamanen gab es Versuche / Untersuchungen, das Erlebnis mit einer psychischen Präsdisposition des Erlebenden zu verbinden / erklären, etwa mit der Neigung zu Epilepsie. Spannend würde ich auch eine Untersuchung finden, ob Menschen, die zu solchen "Erlebnissen" neigen, womöglich (und womöglich auch gerade durch ihre psychische Prädisposition) auch zur Ausübung bestimmter Funktionen für die Gemeinschaft geeignet sind (ob sie vielleicht auch gehäuft Altruisten sind). Immerhin haben verschiedene Kulturen diesen Menschen relativ ähnliche Funktionen übertragen, womöglich aufgrund von Erfahrungswerten.

Die Ähnlichkeit diverser Entführungsberichte mit den Elementen der Schamanistischen Initiation finde ich jedenfalls interessant, weswegen ich persönlich hier einen Zusammenhang sehe (bis dahin, daß die Schamanistische Initiation im allgemeinen erlebt wird, wenn der Betreffende völlig allein ist, kein Mensch sonst in der Nähe). Ich vermute ganz stark, daß es sich nicht um ein physisches Erleben handelt, aber für ein "reales" Geschehen halte ich es, auch wenn es ein rein psychisches Erleben ist. Und ich schließe es nicht aus, daß es sogar somatische Folgen zeitigt, womöglich gar veränderte Eigenschaften / Fähigkeiten. Aber das ist so spekulativ wie die detaillierte Beschreibung eines Kugelblitzes; den wirds wohl schon geben, aber Null Peilung, was das ist, kann und tut - und was nicht.

Zumindest aber finde ich es berechtigt, von einem "Phänomen" zu sprechen und sich damit zu befassen, nicht nur im Sinne von diversen Einzelfällen, die nichts miteinander zu tun haben (außer Abkupfern) und die allenfalls wegerklärt werden sollten. Aber: Ergebnis offen!


2x zitiertmelden