weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Wahrheitsgehalt von Verschwörungstheorien

201 Beiträge, Schlüsselwörter: Krank, Verschwörungstheorien

Der Wahrheitsgehalt von Verschwörungstheorien

23.10.2013 um 11:19
Hallo zusammen,

habe mich nun entschlossen mich hier anzumelden. Habe eine sehr lange Zeit die Themen hier verfolgt und mitgelesen. Und ich bin zu dem Schluss gekommen das man hier auf Allmystery am fairsten und sachlich miteinander umgeht. Ich würde mich nicht direkt als Verschwörungstheoretiker bezeichenen, denn manche Spekulationen gehen mir einfach zu Weit als das man dies fundiert glauben könnte. Dennoch behaupte ich ein Mensch zu sein der nach Alternativen sucht zu den Vorgaben des Mainstreams.

Aber ich habe festgestellt, dass man es in der heutigen Zeit schwer hat mit freien Gedanken denn allzu schnell wird man als Kranker(in medizinscher hinsicht) Verschwörungstheoretiker oder Spinner oder gar als Neonazi hingestellt. Nur weil man vielleicht an dem ein oder anderem Umstand zweifelt der vom Mainstream vorgegeben wird!

Wie seht Ihr das?

Ich bin mir sicher, dass es Dinge gibt die verschleiert, manipuliert oder einfach weggelassen werden um Ziele zu erreichen. Um welche konkreten Theorien es geht ist da meines erachtens zweitrangig. Fest steht für mich, dass es Dinge gibt die in unserer Welt passieren die Hinterfragunsgwürdig sind.

Ein Beispiel möchte ich dennoch anführen, denn daran zeigt sich das nicht alle Theorien Spinnereien sind.

Bereits im Jahre 2011 habe ich in Diskussionen mit Freunden die (Verschwörungs) Theorie aufgestellt, dass die Geheimdienste dieser Welt, dass Internet in vollem Umfange ausspionieren, Zensieren usw. allen voran die Amerikaner wobei ich diese nicht unbedingt hervorheben möchte, es verdeutlicht nur die heutige Wissenslage. Innerhalb dieser Disskussion wurde ich von meinen Freunden als Spinner bezeichnet, denn solch eine Kontrolle wäre unmöglich usw.

Nun da sich die Informationslage (Snowden sei Dank.) geändert hat und ich mich mehr als bestätigt sehe, kommen meine Freunde kleinlaut an und Rudern zurück. Schlimmer noch jetzt lautet deren Meinung dazu, dass haben wir doch immer gesagt. :-))

Habt Ihr ähnliche Erfahrungen gemacht?

Über zahlreiche Antworten eurerseits würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen
Kadmos


melden
Anzeige

Der Wahrheitsgehalt von Verschwörungstheorien

23.10.2013 um 11:48
@Kadmos
Kadmos schrieb:Aber ich habe festgestellt, dass man es in der heutigen Zeit schwer hat mit freien Gedanken
Haben denn Leute die nicht an VT's (welche genau lassen wir erstmal weg) KEINE freien Gedanken ?
Inwieweit sind Gedanken denn "frei" wenn sie mit Hypothesen z.b. des Schall-und-Rauch-Blogs gestützt werden müssen ?


melden

Der Wahrheitsgehalt von Verschwörungstheorien

23.10.2013 um 11:53
@Kadmos
Was verstehst du denn unter "freien Gedanken" und von wem wird man verurteilt?

Beruhhte deine damalige VT auf Indiizen oder hast du einfach mal ins Blaue geraten?

@JoschiX
Das ist ja das Problem, VTler bezeichenn sich selbst immer als "Freidenker", in Wahrheit reden sie aber auch nur alles den Leuten nach von denen die VTs stammen. ;)


melden

Der Wahrheitsgehalt von Verschwörungstheorien

23.10.2013 um 12:13
@JoschiX

Natürlich hast du Recht, jeder Gedanke egal in welcher Richtung ist frei und darf auch gedacht werden. Ich bezog es da drauf, dass wenn man dem Mainstream folgt ist es (oftmals so dargestellt) ein guter freier Gedanke, denkt man etwas um die Ecke ist es ein schlechter freier Gedanke?? Ich für mich akzeptiere erstmal jeden Gedanken ohne Ihn vorzuverurteilen, stelle dann meine Eigenen Prüfungen an um dies für mich zu verifizieren und dies nicht nur über Youtube oder anderweitig einschlägige Seiten, denn dies wäre ja auch zu einfach und Einseitig und würde meinen eigenen Ansprüchen ja nicht gerecht. Sollte ich dann zu einem gegenteiligen Ergebnis für mich kommen. Werde ich meine Position auch vertreten aber nicht indem ich den anderen als Spinner oder sonst wie bezeichnen würde. Denn die Möglichkeit das ich dennoch Falsch liege ist ja immernoch da zumindestens solange es keine Eindeutigen Beweise gibt die dies widerlegen würden.

@Aniara

Ich verstehe unter freien Gedanken erstmal äussern zu dürfen was man denkt, egal ob Pro oder Contra. Dies gilt für alle Seiten der Medallie. Und dann sollte man sich der Diskussion stellen um zu sehen ob der Gedanke einer sachlichen Prüfung standhält. Aber der grundsätzliche Ausgangspunkt sollte eben erstmal frei von Vorurteilen sein.

Nicht wirklich Indizien aber auch nicht ins Blaue geraten, vielmehr war es so das die Informationsfülle des Internets (vorbehaltlich ob es eine gute oder schlechte Info ist, liegt ja immer im Auge des Betrachters.) doch begehrlichkeiten weckt und die Informationen doch auch Interessant für die Institutionen sein müsste. Also es war eher eine These, die sich dann bewahrheitet hat!


melden

Der Wahrheitsgehalt von Verschwörungstheorien

23.10.2013 um 12:13
Kadmos schrieb:...Dennoch behaupte ich ein Mensch zu sein der nach Alternativen sucht zu den Vorgaben des Mainstreams...
Das ist ja auch schon die halbe Miete, denn wie jeder weiss ist der Mainstream ohnehin manipuliert und mit Flour und Cadmium vergiftet. Überhaupt ist Mainstream jawohl ein Anagram für "Satan Me Mir!!!" (Also -> das Böse)


melden

Der Wahrheitsgehalt von Verschwörungstheorien

23.10.2013 um 12:17
@Kadmos
Vielleicht liegt es daran das die Mainstream Medien im prinzip nur ein Ereignis darstellen und Spekulationen darüber auch kennzeichnen.
In den Alternativmedien steckt immer sofort die Wahrheit(TM) drin und ist vielleicht einfacher zu glauben ?


melden

Der Wahrheitsgehalt von Verschwörungstheorien

23.10.2013 um 12:30
@JoschiX

Denke aber schon das auch die Mainstream Medien Wertungen eines Ereignisses aufstellen nach dem Motto so war es und es gibt keine andere Interpretationsmöglichkeit. Dies kann man natürlich als Fakt ansehen aber eventuelle Zweifel könnten dabei auf der Strecke bleiben.

Alternativmedien haben die Wahrheit natürlich nicht gepacht aber Sie versuchen eben vielleicht den ein oder anderen Zweifel aufzugreifen der einer Sache anhaftet. Abgesehen davon muss man natürlich auch bedenken das jedes Medium Aufmerksamkeit braucht um gesehen oder gehört zu wrden und dies lässt sich natürlich am besten durch reisseriche Thematiken bewerkstelligen.

Die Mainstreammedien müssen dies ja nicht zwingend tun (Gebührenfinanzierte Medien). Wobei auch hier sieht man schon einen Unterschied der Aufmachung zwischen Gebührenfinanzierten Medien und Privaten durch Werbung Finanzierte Medien.


melden

Der Wahrheitsgehalt von Verschwörungstheorien

23.10.2013 um 13:10
@Kadmos
Dann wunder ich mich nur das es den gesteuerten (?) Mainstreammedien immer wieder gelingt politische Skandale aufzudecken. Zumindest in Ländern mit einer einigermassen freien Presse. Zum einen wird ihnen vorgeworfen im Sinne der mächtigen zu schreiben und sie gehorchen bedingungslos. Und zum anderen bringen sie dann auch politische Grössen zu fall. Das passt irgendwie nicht.


melden

Der Wahrheitsgehalt von Verschwörungstheorien

23.10.2013 um 13:27
Kadmos schrieb:Innerhalb dieser Disskussion wurde ich von meinen Freunden als Spinner bezeichnet, denn solch eine Kontrolle wäre unmöglich usw.
Naja, streng genommen ist es ja auch unmöglich. Wenn ein Großteil der Weltbevölkerung täglich Emails schreibt, Telefonate führt, Chattet, blogs schreibt usw, dann brauchst Du die selbe Anzahl an Menschen, die dann die Emails lesen, den Telefonaten zuhört usw.

Einfach wild Daten abzusaugen nutzt ja nichts, wenn sie niemand auswertet.


melden

Der Wahrheitsgehalt von Verschwörungstheorien

23.10.2013 um 13:48
Kadmos schrieb:dass die Geheimdienste dieser Welt, dass Internet in vollem Umfange ausspionieren, Zensieren usw.
Das müssen nicht mal die Geheimdienste sein, ein Hacker ist schon fähig, die Daten von anderen User herauslesen und zu manipulieren.
Das Internet kann nicht zu 100% sicher sein.
Kadmos schrieb:Ich bin mir sicher, dass es Dinge gibt die verschleiert, manipuliert oder einfach weggelassen werden um Ziele zu erreichen.
Da kann ich nicht sicher sein, ob es so ist, ich kann es ja nicht kontrollieren, ich muss es so annehmen, ob es im Endeffekt ich das Glauben soll und zum Ziel führt oder nicht, ist dann mir überlassen.


melden

Der Wahrheitsgehalt von Verschwörungstheorien

23.10.2013 um 14:23
JoschiX schrieb:Dann wunder ich mich nur das es den gesteuerten (?) Mainstreammedien immer wieder gelingt politische Skandale aufzudecken
Vielleicht "gelingt" ihnen das, damit der Eindruck einer freien und unabhängigen Presse gewahrt bleibt?
JoschiX schrieb:Zum einen wird ihnen vorgeworfen im Sinne der mächtigen zu schreiben und sie gehorchen bedingungslos. Und zum anderen bringen sie dann auch politische Grössen zu fall. Das passt irgendwie nicht.
Möglicherweise sind diese politischen Größen bei den Mächtigen in Ungnade gefallen/überflüssig geworden etc., und zum Abschuss freigegeben?
konstanz schrieb:Naja, streng genommen ist es ja auch unmöglich. Wenn ein Großteil der Weltbevölkerung täglich Emails schreibt, Telefonate führt, Chattet, blogs schreibt usw, dann brauchst Du die selbe Anzahl an Menschen, die dann die Emails lesen, den Telefonaten zuhört usw.

Einfach wild Daten abzusaugen nutzt ja nichts, wenn sie niemand auswertet.
Ich schätze mal, die Daten werden von "irgendwelchen Mega-Computern" ausgewertet, und nur die relevanten Daten landen zur weiteren Auswertung bei "echten" Menschen...


melden

Der Wahrheitsgehalt von Verschwörungstheorien

23.10.2013 um 14:30
@Trudi
Deine Argumentation muss ja genauso aussehen um den Glauben an die Verschwörungen aufrechtzuerhalten. Es gibt ja auch Verschwörungen nur je grösser sie werden um so schneller werden sie aufgedeckt, das sind ja die politischen Skandale die bekannt werden, am häufigsten dabei anzutreffen: die Korruption.
Und ich bin mir sicher das viele der abgesägten Wenigermächtigen ganz gerne ihre Vorgesetzten mit in den Abgrund ziehen würden.


melden

Der Wahrheitsgehalt von Verschwörungstheorien

23.10.2013 um 14:42
@Kadmos
@Trudi
Natürlich kann man sich hypothetische Szenarien ausdenken (oder von anderen übernehmen). Und diese Szenarien können auch in sich völlig plausibel sei.
Nur: Ist Plausibilität ein Indiz für Wahrheit? Prüfen wir es:

Ich denke, dass es keine echten Pferde gibt. Alles, was wir heute als "Pferd" erkennen, ist in Wahrheit ein Killerroboter, der eben wie ein Pferd aussieht. Dieser Roboter wurde 1903 von den Illuminaten entwickelt und an die Regierungen der Welt lizensiert. Vor dieser Zeit gab es keine Pferde. Sämtliche Bilder und Berichte darüber sind Fälschungen, die die Illuminaten nachträglich angefertigt haben.
Daher sind auch Pferdesportarten völliger Nonsens, bei denen der Sieger schon fest steht. Es gibt einige eingeweihte Tierärzte und falls doch mal jemand was merkt, wird er schnell mundtot gemacht.
Der Pferdefleischskandal ist nur der Versuch, die Existenz von Pferden zu "beweisen". In Wahrheit gab es niemals Pferdefleisch in der Lasagne. Wie auch, es gibt ja keine echten Pferde. Wie soll es da Pferdefleisch geben? Eigentlich logisch. Nur ein Narr, der nicht über den Tellerand blickt, würde diese Fakten ignorieren.

So, dann haben wir eine "Theorie". Ich bin bereit, sie zu verteidigen ;)


melden

Der Wahrheitsgehalt von Verschwörungstheorien

23.10.2013 um 14:58
@kleinundgrün:
Du musst noch eine Gruppe mächtiger Profiteure einfügen, damit es glaubwürdig wird: Ich vermisse da noch die USA als Drahtzieher oder wenigstens irgendwelche Banker oder die Familie Bush (oder zählt das als Illuminati?) - Aber sonst schon sehr glaubhaft, nach Internetmaßstäben ^^


melden

Der Wahrheitsgehalt von Verschwörungstheorien

23.10.2013 um 15:01
JoschiX schrieb:Deine Argumentation muss ja genauso aussehen um den Glauben an die Verschwörungen aufrechtzuerhalten.
Deine Argumentation muss ja genauso aussehen um Verschwörungstheorien in Frage zu stellen ;-)
kleinundgrün schrieb:Ich denke, dass es keine echten Pferde gibt. Alles, was wir heute als "Pferd" erkennen, ist in Wahrheit ein Killerroboter, der eben wie ein Pferd aussieht. Dieser Roboter wurde 1903 von den Illuminaten entwickelt und an die Regierungen der Welt lizensiert. Vor dieser Zeit gab es keine Pferde. Sämtliche Bilder und Berichte darüber sind Fälschungen, die die Illuminaten nachträglich angefertigt haben.
Daher sind auch Pferdesportarten völliger Nonsens, bei denen der Sieger schon fest steht. Es gibt einige eingeweihte Tierärzte und falls doch mal jemand was merkt, wird er schnell mundtot gemacht.
Der Pferdefleischskandal ist nur der Versuch, die Existenz von Pferden zu "beweisen". In Wahrheit gab es niemals Pferdefleisch in der Lasagne. Wie auch, es gibt ja keine echten Pferde. Wie soll es da Pferdefleisch geben? Eigentlich logisch. Nur ein Narr, der nicht über den Tellerand blickt, würde diese Fakten ignorieren.
Das kann nicht sein! Ich bin schon mal auf einem Pferd geritten...UND ich habe gesehen, wie ein Pferd geschlachtet wurde :-P


melden

Der Wahrheitsgehalt von Verschwörungstheorien

23.10.2013 um 15:01
MuldersMudda schrieb:Du musst noch eine Gruppe mächtiger Profiteure einfügen, damit es glaubwürdig wird
Es sind die Illuminaten. Die haben ja die Lizenzeinnahmen und stiften damit allerlei Unheil.

PS: Ich möchte mit dem Beispiel auch niemanden lächerlich machen, ich möchte nur zeigen, dass ein "es könnte ja sein" noch lange kein Indiz für ein "es ist" bedeuten muss. Eine konsistente Geschichte allein ist nichts wert.


melden

Der Wahrheitsgehalt von Verschwörungstheorien

23.10.2013 um 15:03
Trudi schrieb:Das kann nicht sein! Ich bin schon mal auf einem Pferd geritten
Auf einem Killerroboter meinst Du. Die wirken äußerlich, wie man sich ein Pferd so vorstellt.
Trudi schrieb:UND ich habe gesehen, wie ein Pferd geschlachtet wurde
unsinn. Entweder hat man Dir was vorgespielt. Oder Du bist ein bezahlter Agent.
Andererseits hört man in letzter Zeit immer wieder von geklonten Kühen, die wie diese Killerroboter aussehen.


melden

Der Wahrheitsgehalt von Verschwörungstheorien

23.10.2013 um 15:07
@kleinundgrün

Wir haben Pferde. So oft wie ich schon getreten, gebissen und überrannt wurde, unterstütze ich die Killerroboter-Theorie. Wir wurden ja auch durch das alte Reiter-Sprichwort "Ein Pferd heisst Pferd, weil's fährt" jahrelang darauf vorbereitet.


Um hier noch etwas ernsthaftes beizutragen: Das "Abstempeln als Nazi" kommt daher, dass einige der Alternativmedien doch recht offensichtlich eigene Ziele verfolgen. Recht oft sind dann plötzlich die Juden schuld, oder bei Adolf hätt's das nicht gegeben. Reichsflugscheiben-Mario, Honigmann und auch der gute Dr. Stoll sind da übel verseucht. Die VT-Anhänger müssen sich das dann eben anhören, wenn sie diese Quellen zitieren. Wer an VTs glaubt ist nicht automatisch rechts, wird aber von deren "Geistesgrößen" (nochmal: Mario) als dämlich genug eingeschätzt, auch ins Nazi-Netz zu gehen. Die Frechheit liegt also auch noch bei denen, wenn ich's genau betrachte.


melden

Der Wahrheitsgehalt von Verschwörungstheorien

23.10.2013 um 15:14
konstanz schrieb:Naja, streng genommen ist es ja auch unmöglich. Wenn ein Großteil der Weltbevölkerung täglich Emails schreibt, Telefonate führt, Chattet, blogs schreibt usw, dann brauchst Du die selbe Anzahl an Menschen, die dann die Emails lesen, den Telefonaten zuhört usw.

Einfach wild Daten abzusaugen nutzt ja nichts, wenn sie niemand auswertet.
Dafür gibts ja dann Expertensysteme. Der Mensch schaut erst dann nach, wenn der Computer meldet: "Das hier ist interessant"


melden

Der Wahrheitsgehalt von Verschwörungstheorien

23.10.2013 um 15:16
kleinundgrün schrieb:Oder Du bist ein bezahlter Agent
Ich wäre gern ein bezahlter Agent. Braucht "ihr" vielleicht noch jemanden?


melden
Scox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Wahrheitsgehalt von Verschwörungstheorien

23.10.2013 um 15:18
Dahergelaufen schrieb:Wer an VTs glaubt ist nicht automatisch rechts, wird aber von deren "Geistesgrößen" (nochmal: Mario) als dämlich genug eingeschätzt, auch ins Nazi-Netz zu gehen. Die Frechheit liegt also auch noch bei denen, wenn ich's genau betrachte.
Was einfach ne Frechheit ist. Damit werden VTler von Vornherein als zu dämlich denunziert, um irgendnen Durchblick zu haben.
Es schadet nicht, seinen Skeptizismus so weit zu pflegen, auch die Quellen, die man als VT-Beleg heranziehen will, zu hinterfragen.


melden

Der Wahrheitsgehalt von Verschwörungstheorien

23.10.2013 um 15:20
@Scox
Die VT ist ein Köder. Und dämlich würde ich es nicht bezeichnen. "Aufgeschlossen gegenüber wenig plausiblen aber spannend klingenden Szenarien" trifft es sicher besser.


melden

Der Wahrheitsgehalt von Verschwörungstheorien

23.10.2013 um 15:29
@kleinundgrün

gute Theorie, aber der Mainstream wird alles dran setzen um die Existenz von wahren Pferden zu bestätigen. Aber was würde passieren wenn Paul Schokemöhle sein schweigen bricht und nach Russland flüchtet und dort um Asyl bittet. Um uns allen zu erklären das es Killerroboter sind die als Instrument benutzt werden um die Weltherrschaft zu übernehmen.

Denke auch wenn du deine Theorie auf den Richtigen Seiten platzieren würdest, würden einige auch dran glauben. Aber darum geht es doch, die meisten würden doch sofort an deinem Geisteszustand zweifeln ohne irgendwelche Dinge zu überprüfen. Egal ob etwas wahr ist oder nicht!


melden

Der Wahrheitsgehalt von Verschwörungstheorien

23.10.2013 um 15:31
Ich habe vielleicht ein wenig drastisch formuliert, um mein Argument zu unterstreichen. Aber genauso vermute ich tatsächlich den Gedankengang bei den angesprochenen Alternativmedien.


melden
Anzeige

Der Wahrheitsgehalt von Verschwörungstheorien

23.10.2013 um 15:42
@Dahergelaufen

finde es nicht zu drastisch es zeigt ja auf wie es oft ist. Und bin mir auch bewusst das manche Seiten diesen Ruf (zurecht) haben. Dennoch scheint es mir ist es immer der einfachste Weg jemand in diese Ecke zu schieben. Ungeachtet dessen ob an einer Theorie was dran ist oder nicht. Durch das Rechts Argument wird dieser sache sofort ein Makel aufgedrückt der eine sachliche sichtweise meist nicht möglich macht.

mich wundert es, dass es im Linken Spektrum keine VT´s gibt oder zumindestens habe ich noch nicht gelsen das jemand als "Linker" "Roter" oder sonst wie in der Richtung beschrieben wird. Rechts schafft wohl mehr Distanz die Leute sprechen wohl besser drauf an zumindestens hier in Deutschland!


melden
354 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden