weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Wahrheitsgehalt von Verschwörungstheorien

201 Beiträge, Schlüsselwörter: Krank, Verschwörungstheorien

Der Wahrheitsgehalt von Verschwörungstheorien

23.10.2013 um 15:45
Hallo!

@Kadmos
Kadmos schrieb:Wie seht Ihr das?
Kadmos schrieb:Habt Ihr ähnliche Erfahrungen gemacht?
Nein! Es hängt mE alles von der Art und Weise ab, wie man seine Gedanken strukturiert und diese äussert. Es gibt unbegründete, pauschale, reisserische und höchst hypothetische Vermutungen auf der einen Seite und Überlegungen, welche auf Fakten beruhen und sich nicht so weit aus dem Fenster lehnen.

p.s. Das Internet ist in der Regel eine fragwürdige Quelle für solcherlei Überlegungen.


melden
Anzeige

Der Wahrheitsgehalt von Verschwörungstheorien

23.10.2013 um 15:54
SoundsLegit schrieb:Dafür gibts ja dann Expertensysteme. Der Mensch schaut erst dann nach, wenn der Computer meldet: "Das hier ist interessant"
Ja, dafür gibt es sicher schon Forschungen; aber ein Computer, der *interessant* von *uninteressant* unterscheiden kann, ist wohl genau so utopisch, wie ein Computer, der *gut* von *böse* unterscheiden kann.


melden

Der Wahrheitsgehalt von Verschwörungstheorien

23.10.2013 um 16:16
Kadmos schrieb:die meisten würden doch sofort an deinem Geisteszustand zweifeln ohne irgendwelche Dinge zu überprüfen. Egal ob etwas wahr ist oder nicht!
Glaubst Du? Nun, es könnte daran liegen, dass diese These absurd und wider jeglicher Lebenserfahrung klingt. Und die Wahrscheinlichkeit dass ich geistig nicht ganz gesund wäre, ziemlich hoch wäre, würde ich diese These ernsthaft vertreten. Somit ist das Urteil "verrückt" immerhin was die Betrachtung der Wahrscheinlichkeiten angeht, konsequent (wenn auch schlecht für mich).

Um dem entgegen zu wirken, müsste ich nun meine Geschichte glaubhaft machen. Indem ich z.B. Belege finde. Z.B. eben Deinen Paul Schokemöhle oder Dokumente der sonstige Belege.
Nur ist es völlig verständlich, dass eine ungewöhnliche Geschichte einen Mehraufwand an Glaubhaftmachung verlangt.


melden

Der Wahrheitsgehalt von Verschwörungstheorien

23.10.2013 um 16:33
konstanz schrieb:Ja, dafür gibt es sicher schon Forschungen; aber ein Computer, der *interessant* von *uninteressant* unterscheiden kann, ist wohl genau so utopisch, wie ein Computer, der *gut* von *böse* unterscheiden kann.
Nö, die sind schon längst im Einsatz. Im Fall der NSA Geschichte crawlt vermutlich so ein System durch alle Mails, die sie so absaugen und wenn eine bestimmte Schwelle überschritten wird (bestimmte Wörter, irgendein Muster bei den Metadaten usw) dann gibts ne Meldung und ein Mensch schaut sich das an.
Das ist nicht perfekt, aber ein großer Schritt nach vorne, wenn man bedenkt, dass bei der Stasi tatsächlich noch alles von Menschen ausgewertet werden musste.


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Wahrheitsgehalt von Verschwörungstheorien

23.10.2013 um 16:39
@Kadmos
Kadmos schrieb:Aber ich habe festgestellt, dass man es in der heutigen Zeit schwer hat mit freien Gedanken denn allzu schnell wird man als Kranker(in medizinscher hinsicht) Verschwörungstheoretiker oder Spinner oder gar als Neonazi hingestellt. Nur weil man vielleicht an dem ein oder anderem Umstand zweifelt der vom Mainstream vorgegeben wird!
Lustig nur das sich die meisten welche sich beschweren das sie als Nazis hingestellt werden meist Braune Quellen posten :D


melden

Der Wahrheitsgehalt von Verschwörungstheorien

23.10.2013 um 17:01
Kadmos schrieb:Ungeachtet dessen ob an einer Theorie was dran ist oder nicht. Durch das Rechts Argument wird dieser sache sofort ein Makel aufgedrückt der eine sachliche sichtweise meist nicht möglich macht.
Da ist was dran. Das Problem ist aber auch, dass die Rechten sich eben so drauf stürzen. Ausserdem werden diese Leute jedesmal unterstützt, wenn in einer Diskussion auf sie verwiesen wird. Würde mehr Quellenprüfung betrieben, würden die VT-Anhänger nicht so oft diesen Schund verlinken.

Oft reicht ja schon ein Blick auf das verwendete Vokabular. "Die Reichsdeutschen" hätten die Chemtrails erfunden, habe ich mal gelesen. Gut ist auch der Verweis auf khasarische Juden, die ja nicht semitisch sind, da ist man dann kein Antisemit. Eiserne Kreuze, SS-Runen usw. auf einem Blog sprechen sowieso eine deutliche Sprache. Mod Statman hat einen Guide zum Erkennen rechter Seiten erstellt (Unter anderem als Hilfe, die Sperre zu vermeiden, die solche Links eher früher als später nach sich ziehen):
Statmans handlicher Guide zur Erkennung rechter Websites(Blog von Rho-ny-theta)

Ich will gar nicht in Abrede stellen, dass viele Rechts-VT-Personen auch wirklich von ihrem Thema überzeugt sind. Aber die Methode ist doch bekannt - stellt euch mal vor, Hitler hätte ein Propaganda-Instrument wie das Internet besessen(Das Reichsdatenfernübertragungsnetz?). Nicht auszudenken. Seine Website war eben "Mein Kampf", und sein Blog waren seine Reden. Pfui, der Vergleich gefällt mir selber nicht.


melden

Der Wahrheitsgehalt von Verschwörungstheorien

23.10.2013 um 18:21
Dahergelaufen schrieb:Um hier noch etwas ernsthaftes beizutragen: Das "Abstempeln als Nazi" kommt daher, dass einige der Alternativmedien doch recht offensichtlich eigene Ziele verfolgen.
Da kann man dann natürlich auch wieder die bei VT´n allseits beliebte "cui bono" Frage stellen.
Wem nützen also Verschwörungstheorien?
Ausgehend davon das eben genau auch solche Menschen, wie du hier beschreibst, sich dieser Theorien bedienen, ziehen sie immer wieder die Aufmerksamkeit von Menschen auf sich.
Das perfide dabei ist das solche Seiten ja nicht im allerersten Moment als "Nazi-Seiten" daherkommen.
Man schaut sich halt um, ist interessiert an den Geschichten die dort so veröffentlicht werden. Man fühlt sich gut weil das Gefühl der Verunsicherung angesprochen wird und man auch gleich mal ein paar Schuldige präsentiert und ehe man sich versieht, bewegt man sich sehr häufig auf solchen Seiten und ist deren Propaganda ausgesetzt.


melden
matraze106
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Wahrheitsgehalt von Verschwörungstheorien

23.10.2013 um 18:39
"Verschwörungstheorien" wird in der Boulevard-Presse meist nur als Schlagwort benutzt, ohne konkret auf die Theorien einzugehen.
Auf diese Weise wird versucht, die Gesellschaft darauf zu konditionieren, von Legendenbildung, Gerüchteküche und übler Nachrede abzusehen.
Vor allem die Mündigkeit des Normalsterblichen wird hiermit untergraben, wird ihm damit die kritische Hinterfragung der Weltlage ob seines Erwerbs einer globalen Sichtweise untersagt. Parallelen und Zusammenhänge sollen doch bitteschön den Darstellungen der Obrigkeit, des Establishments, also der Boulevard-Presse obliegen und nicht dem Zusammengereime am Stammtisch.

De facto werden die meisten hartnäckigen "Verschwörungstheorien" von der Presse selbst verbreitet.
Am deutlichsten zeigte sich dies bei den beiden Themen "Kommunismus", "Mondlandung" und - noch deutlicher als deutlich - bei "9/11".
Obwohl die Möglichkeit der Täuschung/Vertuschung in beiden Themenkomplexen überaus naheliegend ist, wurde deren Erwägung von Anfang an mit einem Tabu belegt.
Letztenendes geht es um nichts Geringeres als um die Dogmen der Selbstverständlichkeit und des (selbstverständlichen) Vertrauens in alle Aussagen/Vorbewertungen des Weltgeschehens, die auf uns täglich durch die Medien einprasseln.
Wir sind dazu verdammt, die Ansichten des Mainstreams zu vertreten.
Wer das nicht tut, wird als "Verschwörungstheoretiker" gebranntmarkt, ganz gleich, ob die Erwägung des Alternativ-Szenarios eine Verschwörung übler Halunken mit bösen Absichten zur Grundlage hat.
Rede dem System, seiner Selbstbeweihräucherung und zumindest dezenten Eigenkritik nach dem Munde, und Du bist aufrichtiger Erdenbürger, "Einer von den Besseren".
Tust Du das nicht und wagst es, die Darstellungen zu hinterfragen, gleicht das dem Biss in die Hand, die Dich füttert. Dieses Hintergehen wird (noch) toleriert, aber geschmäht. Bleib in der Schaumkrone und freunde Dich mit Deiner trivialen Oberflächlichkeit an, Möchtegern-Weltverbesserer. Besser für uns & besser für Dich.
That's the deal! Schöne neue Welt.


melden

Der Wahrheitsgehalt von Verschwörungstheorien

23.10.2013 um 19:02
Kadmos schrieb:Bereits im Jahre 2011 habe ich in Diskussionen mit Freunden die (Verschwörungs) Theorie aufgestellt, dass die Geheimdienste dieser Welt, dass Internet in vollem Umfange ausspionieren, Zensieren usw. allen voran die Amerikaner wobei ich diese nicht unbedingt hervorheben möchte, es verdeutlicht nur die heutige Wissenslage. Innerhalb dieser Disskussion wurde ich von meinen Freunden als Spinner bezeichnet, denn solch eine Kontrolle wäre unmöglich usw.

Nun da sich die Informationslage (Snowden sei Dank.) geändert hat und ich mich mehr als bestätigt sehe, kommen meine Freunde kleinlaut an und Rudern zurück. Schlimmer noch jetzt lautet deren Meinung dazu, dass haben wir doch immer gesagt. :-))
In Deiner "Verschwörungstheorie" finde ich zwei Komponenten.

Da ist die Überwachung des Internets durch Geheimdienste.
Da gehöre ich auch zu denen, die sagen, das haben wir doch schon vorher gewusst. Es sit doch auch wirklich nichts Neues, daß eine Überwachung stattfindet.

Die zweite Komponente ist die Zensur.
Das finde ich schon deutlich eher eine VT. Eine Zensur, wie sie z. B. in China vorgenommen wird, ist technisch keine so große Herausforderung.
Aber die Art von Zensur, wie Du sie hier annimmst, ist dann doch deutlich schwieriger durchzuführen. Wie soll das aussehen? Alle Texte im Internet werden unbemerkt von Lesern und Verfassern durch Geheimagenten verändert? Bestimmte Themen können nicht besprochen werden? Oder wie?


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Wahrheitsgehalt von Verschwörungstheorien

23.10.2013 um 19:05
@Commonsense
komponente zwei scheidet dadurch aus das man sich darüber unterhalten kann :D
somit ist sein tread eine wiederlegung seiner hypothese ^^


melden

Der Wahrheitsgehalt von Verschwörungstheorien

23.10.2013 um 19:11
@matraze106
Schön, wie Dein Text sogenannte Verschwörungstheoretiker als missverstandene Durchblicker darstellt.
Als ob die Szene nicht auch voll mit Bekloppten und teilweise gar psychisch kranken Menschen wäre, die hinter jedem abscheulichen Verbrechen »Inside-Jobs« und »False-Flag attacken« wittern, und die sich nicht schämen, Tatsachen zu verdrehen oder gleich Bild- bzw. Videomaterial zu fälschen oder zu verändern. :D


melden
kannnichsein
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Wahrheitsgehalt von Verschwörungstheorien

23.10.2013 um 19:19
@CarlSagan
CarlSagan schrieb:Schön, wie Dein Text sogenannte Verschwörungstheoretiker als missverstandene Durchblicker darstellt.
Als ob die Szene nicht auch voll mit Bekloppten und teilweise gar psychisch kranken Menschen wäre, die hinter jedem abscheulichen Verbrechen »Inside-Jobs« und »False-Flag attacken« wittern, und die sich nicht schämen, Tatsachen zu verdrehen oder gleich Bild- bzw. Videomaterial zu fälschen oder zu verändern. :D
Könnte man deinen Text nicht 1:1 den Maistreammedien auch vorwerfen? :D


melden
matraze106
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Wahrheitsgehalt von Verschwörungstheorien

23.10.2013 um 20:09
@CarlSagan
schön, dass auch du dich zu dem thema gesellst. ;)
wieder stehen wir von dem problem der begrifflichkeit, in dem ich jenes einschließe und du solches. angesichts dessen, dass es im topic um nichts geringeres geht als einen "krieg der definitionen", ist das schon überaus denkwürdig.
mein text soll keine aufforderung für "verschwörungstheoretisches denken" sein und will die dogmen noch nicht mal verurteilen; er stellt die fronten nur klar und will damit den weg zur versöhnung ebnen. ich weiss nicht, welche der formulierungen dir missfällt. vielleicht findest du ja meine grundsätzlich einstellung zu dem thema verkehrt; dem, derob seines unbehagens "aus dem system" bzw. seiner "rolle" fällt, da "mut zur peinlichkeit" zuzugestehen und somit seine scham zu mindern, die er mitunter sich selbst nicht eingesteht.
viele dieser krankheitsbilder, die du wohl grad obligatorisch vor augen hast, wenn du über "verschwörungstheoretiker" nachdenkst, werden nicht (nur) durch "verschwörungstheorien" erzeugt; diese sind meist eher der träger und die äusserung derselben. viele derer, die unaufhörlich schimpfen und wettern, sind mit sich selbst nicht im reinen und projizieren das auf das system.
viele treiben aber auch einfach bedenken, offene fragen, ängste, unzufriedenheit oder schier übermut an.
"freunde der wahrheit" jedoch sind keine eiferer - ich möchte behaupten: beinahe alle menschen auf der welt sind "verschwörungstheoretiker", äussern dies jedoch nicht, da ihre vertrauensseeligkeit noch nicht aufgebraucht ist. sie behalten ihre bedenken - ihre ängste, betrogen zu werden - für sich. vielleicht sogar oft im unterschwelligen hinblick auf böses karma. und die meisten werden auch schon begriffen haben, dass sie trotzdem nach allen regeln der kunst belogen und betrogen werden. nur haben sie sich daran gewöhnt, beinah unendlich vertrauen vorzuheucheln.
wer sich selbst mit einem "verschwörungstheoretiker" identifiziert, der nimmt kein blatt vor den mund und spricht all seine bedenken schonungslos aus - ganz gleich wie abwegig sie sind. diese offenheit kann sehr befreiend sein und ist in vielen lebenslagen auch absolut vonnöten. auch zu blindem gehorsam verpflichtete soldaten sollten sich hinter dem rücken des kommandanten über die rechtschaffenheit der motive ihres kommandanten austauschen dürfen. kann ja sein, dass er verrückt geworden ist oder seine moral und ethik irgendwo auf der strecke geblieben ist.
in der heutigen arbeitswelt und auch als wählende bürger und medienkonsumenten sind wir allesamt ein bisschen wie diese braven soldaten. indem wir uns über die gegebenheiten und selbstverständlichkeiten des system eigene gedanken machen und selbst hintergründige befürchtungen mitteilen, bewahren wir uns unser bewusstsein und unsere geistige gesundheit.
und genau das o.g. tabu ist widerum daran schuld, dass mancher an seinen eigenen erwägten abgründen "erkrankt": welche erwägung potenzieller staatsaffären wird wohl unter hochzeitsgästen, popfans oder kaffeekranzteilnehmern wirklich gehör finden? - kaum eine.
es ist zumeist das umfeld, das psychische krankheiten schafft. die krankhaft paranoiden, die dir vorschweben, sind oft nur deshalb krankhaft, weil ihnen nie jemand richtig zugehört hat und ihre bedenken mit bedacht zerstreut.
das ist vermutlich auch das kriterium, an der selbsterkorene skeptiker die linie ziehen: wer seinen unmut nicht mehr zerstreuen kann, ist auf abwegen. dabei ist er es gerade nicht, denn "gefahr erkannt" heisst nicht automatisch "gefahr gebannt".
das sagt mehr über den zustand der welt aus als über das krankheitsbild "verschwörungstheorie".
auch wenn du wohl meine "meinungsbildung durch hollywoodfilme" müde belächelst: nirgends ist dieser schmale grad zwischen abwegigkeit und verwegenheit so treffend in szene gesetzt wie im film "shutter island". (und im übrigen schafft hollywood nicht nur träume, sondern auch ideale, idole - wie es beispielsweise Ian Malcolm für mich war. ausserdem hab ich zuerst das buch gelesen ;) )
nichts für ungut. bewahre dir ruhig deine verurteilende denke über die verurteilenden. ich denk da im grunde ganz ähnlich. ;)


melden

Der Wahrheitsgehalt von Verschwörungstheorien

23.10.2013 um 20:22
Genauso ist es mit der Überbevölkerung, was uns jahrelang eingebleut wurde. In Amerika wird jedes geborene Kind in die Zeitung gesetzt und es wird sich darüber quasi aufgeregt, das nun schon wieder zuviel schädliches C02 freigesetzt wird, was der Erde schadet.
Wer sind denn nun die wahren Verschwörungstheoretiker..?!


melden

Der Wahrheitsgehalt von Verschwörungstheorien

23.10.2013 um 20:23
@Barney2013
Ohmein Gott diese verfluchten babyhassenden Yankees :O


melden
matraze106
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Wahrheitsgehalt von Verschwörungstheorien

23.10.2013 um 20:27
@Barney2013
schönes beispiel, das letzte. das wird letztlich die geschichte zeigen. per se bezeichnet der begriff ja die davongalloppierende polemik; solche, die ängste schüren und unaufhörlich übertreiben.
"alles was angst macht" kann hinzugerechnet werden, womit wir wahrscheinlich auch den interessantesten aspekt des themas betreten: kabale sind genau wie die liebe nicht aus der menschheitsgeschichte wegzudenken. weder aus den erzählungen, noch aus dem wirklichen leben.
nur das mit den chemtrails und co2 solltest du vielleicht nicht allzu beherzigen: dünnes eis.


melden

Der Wahrheitsgehalt von Verschwörungstheorien

23.10.2013 um 20:29
Ich frage mich dabei dann schon bei dem ganzen Schmarr'n, den man uns verkaufen will, was die damit bezwecken wollen und was ist mit den KZ Amerika?


melden
matraze106
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Wahrheitsgehalt von Verschwörungstheorien

23.10.2013 um 20:31
@Barney2013
und ich frage mich, warum man "konzentrations-lager" mit "KZ" abkürzt und nicht mit "KL". ;)
nein, im ernst: dein letzter post war mal wieder ein musterbeispiel in sachen polemik.
beim kabarett wär das nen applaus wert gewesen. ;)


melden
matraze106
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Wahrheitsgehalt von Verschwörungstheorien

23.10.2013 um 20:36
ein anderes wort für "Verschwörung" ist übrigens die "List"
Wikipedia: 36_Strategeme


melden

Der Wahrheitsgehalt von Verschwörungstheorien

23.10.2013 um 20:42
@Barney2013
Dem deutschen Übersetzer Werner Altnickel und auch unserer Redaktion war es nicht möglich die Aussagen des Bloggers auf den Wahrheitsgehalt zu überprüfen. Es gibt bisher keinerlei Bestätigung dafür, dass Snowden dies wirklich so gesagt hat. Zumal es sich bei „Inter­net Chro­ni­cle“, um eine Satire Seite handelt, wie in deren eigenen Beschreibung steht. Allerdings liegen ExtremNews aber auch detaillierte Informationen anderer Personen vor, die den Inhalt des gesagten Bestätigen. Ob allerdings die Informationen wirklich von Snowden stammen ist mehr als fraglich. Ein Videointerview zu dem Thema " Flugzeugtreibstoff im Zusammenhang mit Chemtrails" befindet sich gerade in der Produktion und wird demnächst auf ExtremNews veröffentlicht.
Klar, alles bewiesen! Die Leute machen sich echt selbst zum Horst.


melden

Der Wahrheitsgehalt von Verschwörungstheorien

23.10.2013 um 20:44
@McMurdo
Wenn Du meinst es ist nicht erwiesen dann ist das so. Damit kann ich leben! ;)


Kommt irgendwann eh alles auf einem zurück so wie ein Boomerang... :)


melden

Der Wahrheitsgehalt von Verschwörungstheorien

23.10.2013 um 20:46
@Barney2013
Es steht am Ende des Textes den du selbst hier verlinkt hast.


melden

Der Wahrheitsgehalt von Verschwörungstheorien

23.10.2013 um 21:28
@matraze106
matraze106 schrieb:"freunde der wahrheit" jedoch sind keine eiferer - ich möchte behaupten: beinahe alle menschen auf der welt sind "verschwörungstheoretiker", äussern dies jedoch nicht, da ihre vertrauensseeligkeit noch nicht aufgebraucht ist. sie behalten ihre bedenken - ihre ängste, betrogen zu werden - für sich. vielleicht sogar oft im unterschwelligen hinblick auf böses karma. und die meisten werden auch schon begriffen haben, dass sie trotzdem nach allen regeln der kunst belogen und betrogen werden. nur haben sie sich daran gewöhnt, beinah unendlich vertrauen vorzuheucheln.
Den Schuh zieh ich mir nicht an! :)
Selbstverständlich finden geheime, dunkle Machenschaften tagtäglich statt. Völlig klar!
Aber deswegen aufs Blaue hinein irgendwelchen Personen oder Organisationen Verschwörungen vorzuwerfen, nur weil man die vielleicht gerade zufällig nicht leiden kann und nur weil man es ihnen zutrauen würde, hat etwas von typischem Denunziantentum.
Indizien, Fakten und Beweise müssen her!
Alles andere ist nur "Rate mal mit Rosenthal".

Zum Beispiel halte ich es selber für durchaus wahrscheinlich, dass die Selbstmordabsichten der RAF-Häftlinge von Stammheim, in der Nacht nach der Befreiung der Geiseln in Mogadischu, den Geheimdiensten bekannt waren. Schließlich war ja schon vorher entdeckt worden, dass Baader, Ensslin und Raspe im Gefängnis vom Verfassungsschutz abgehört wurden. Offiziell hatte man danach das Abhören eingestellt. Gut möglich aber, dass trotzdem noch weiter spioniert wurde und man vielleicht sogar über die versteckten Waffen Bescheid wusste.
Möglicherweise hatte man also den gemeinsamen Suizid bewusst nicht verhindert, damit sich das Problem von ganz alleine löst und dadurch weitere Aktionen der RAF zur Freipressung der Gefangenen verhindert würden. Das wäre alles durchaus vorstellbar und plausibel.

Nur gibt es dafür nun mal nicht den geringsten Beweis und deswegen halte ich es für absolut überflüssig, darüber groß zu spekulieren und sich den Kopf zu zerbrechen. Man kann und sollte als kritischer Mensch zwar diese Möglichkeit durchaus im Hinterkopf behalten. Aber ein solches Szenario ist eben zum jetzigen Zeitpunkt immer noch pure Spekulation und dadurch in meinen Augen reine Zeitverschwendung.

Ohne schlüssige Indizien, Fakten und Beweise sind eben auch sämtliche anderen Verschwörungstheorien nur völlig überflüssige Gehirnakrobatik!

Tatsächlich aufgedeckte Verschwörungen wie das Celler Loch oder Gladio interessieren übrigens "Truther" nur insofern, um dadurch ihren Standpunkt bezüglich anderer, derzeitig kursierender Verschwörungstheorien, wie z.B. zu 9/11 zu untermauern. Nach dem Motto: "Seht her, es gab bereits andere Verschwörungen!!!Einself!!!"
Das sind aber letztendlich nur Nebelkerzen, die nur das völlige Fehlen schlüssiger Argumente im Bezug auf Diskussionen um aktuelle Verschwörungstheorien verschleiern sollen.

Für die detaillierten Hintergründe zum Celler Loch oder Gladio interessiert sich das durchschnittliche Trutherlein aber seltsamerweise nicht die Bohne. Warum eigentlich nicht?


melden
Anzeige

Der Wahrheitsgehalt von Verschwörungstheorien

23.10.2013 um 22:01
@JohnDifool
JohnDifool schrieb:Den Schuh zieh ich mir nicht an! :)
Selbstverständlich finden geheime, dunkle Machenschaften tagtäglich statt. Völlig klar!
Aber deswegen aufs Blaue hinein irgendwelchen Personen oder Organisationen Verschwörungen vorzuwerfen, nur weil man die vielleicht gerade zufällig nicht leiden kann und nur weil man es ihnen zutrauen würde, hat etwas von typischem Denunziantentum.
Indizien, Fakten und Beweise müssen her!
Kennst Du paar aktuelle, reale, geheime, dunkle Machenschaften?


melden
95 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden