weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

Yeschua
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

13.08.2012 um 17:01
Mondnacht

Es war, als hätt' der Himmel
Die Erde still geküsst,
Dass sie im Blütenschimmer
Von ihm nun träumen müsst'.

Die Luft ging durch die Felder,
Die Ähren wogten sacht,
Es rauschten leis' die Wälder,
So sternklar war die Nacht.

Und meine Seele spannte
Weit ihre Flügel aus,
Flog durch die stillen Lande,
Als flöge sie nach Haus.


Joseph von Eichendorff, um 1835



U84CBg
http://www.morguefile.com/archive/display/823308


melden
Anzeige
Beo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

13.08.2012 um 17:18


"Man bin ich belesen" und "alles ist so schön bunt hier"

Das Leben ist bunt.
Warum gibt es dennoch diese Schwarz-Weiß-Malerei?


melden

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

13.08.2012 um 17:21
@Beo
Beo schrieb:Das Leben ist bunt. Warum gibt es dennoch diese Schwarz-Weiß-Malerei?
Ganz einfach: "Du hast den Farbfilm vergessen..." frag Nina


melden
Beo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

13.08.2012 um 17:30
Es heißen doch nicht alle "Micha" ;)


melden
Sidhe
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

13.08.2012 um 19:31
@elfenpfad
elfenpfad schrieb:das seh ich ganz und garnicht so :)
Ja, ich erinnere mich ;)
elfenpfad schrieb:"Das Reich Gottes ist inwendig in Euch und überall um Dich herum; Nicht in Gebäuden aus Holz und Stein.
Spalte ein Stück Holz und ich bin da, Hebe einen Stein auf und Du wirst mich finden."

aus dem Thomas-Evangelium, (Nag-Hammadi-Schriften)

Wir tragen alle den göttlichen Funken in uns, sind beseelt von ihm
Wie könnten wir getrennt sein, was uns beseelt .... es sei denn, wir spühren diese Verbindung nicht

Meine Meinung
Es ist vom Reich Gottes und nicht von Gott selber die Rede, welches überall ist.
Hiermit werden bildhaft die All-Erreichbarkeit Gottes, sowie die aus dem harmonisch-geistigen Leben heraus entstehenden paradiesischen Zustände beschrieben. Unter den richtigen Umständen kann sogar auf Erden ein Reich Gottes errichtet werden.

Gott selber durchflutet die Schöpfung zu deren Erhalt und Entwicklung mit seiner neutralen Urkraft, es versteht sich bei genauerer Betrachtung von selbst, daß es gar nicht möglich wäre, würde Gott sich in der Schöpfung befinden:
Druck und Ausstrahlung sorgen dafür, daß etwas in die Weite des Raumes hinausschießt.
Aus Gott ist eine ganze Schöpfung mit unendlichen Welten, von denen das uns bekannte Universum, gegenüber dem wir eine Amöbe sind die staunend vor dessen Gewalten steht, nur ein winziger und dazu vergänglicher Randteil dieser Gesamtschöpfung ist.
Wie gewaltig muß dieser Druck bei Gott oder in dessen Nähe als sein, nichts kann dort bestehen außer göttlichen Wesenheiten, welche selber noch einen sehr großen Abstand zu Gott haben müssen, um nicht einfach zu verglühen.
Wir Menschen können uns überhaupt erst zu einem Geist mit Eigenbewußtsein entwickeln, weil wir uns so weit von Gott entfernt aufhalten, ansonsten würden wir schlichtweg zersetzt werden.


Und was den sog. göttlichen Funken betrifft, sollte man hier das Augenmerk deutlich auf den Begriff "Funken" legen, dieser zeigt die Verhältnismäßigkeit des Geistes gegenüber der Quelle an.


LG :)


melden

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

13.08.2012 um 19:36
Sonett nach klinisch reiner Art

Die Luft ist raus, da helfen keine Pumpen,
das Thema ist halt durch und durch gekaut,
wer sich jedoch noch immer dran erbaut,
der lasse sich mit Mitteilung nicht lumpen.

So viele Stimmen wurden leise wie auch laut
hier vorgetragen, mit und ohne Stumpen,
fürwahr ein Knäuel gleichend einem Klumpen,
das eine oder andre klang vertraut.

Die Kranken, scheints, sind alle gut genesen,
die Therapien schlugen alle sehr gut an,
zum Kehraus aber braucht man einen Besen.

Diskordianisch hatten alle wir some fun,
beim Schreiben, Necken, Senden, sowie lesen,
es rette sich nunmehr ein jeder wie er kann.


melden

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

13.08.2012 um 19:47
@Sidhe
Es ist vom Reich Gottes und nicht von Gott selber die Rede, welches überall ist.
Du hast dem zweiten wichtigen Satz zu wenig Bedeutung beigemessen, er beeinhaltet die wichtigste Aussage in diesem Zitat Jesus:
elfenpfad schrieb:Spalte ein Stück Holz und ich bin da, Hebe einen Stein auf und Du wirst mich finden."
Und ja, wir hatten diese Diskussion darum schon einmal ;)
Macht ja nichts, wenn wir unterschiedliche Meinungen dazu haben ....

Abendgrüsse :)


melden
Paulette
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

13.08.2012 um 20:17
@all

mit neuem gesundem Schwung:

Diskussion: Auflösung spiritueller Konzepte zum Zweck der Befreiung (Beitrag von Paulette)

;)


melden
Sidhe
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

13.08.2012 um 21:52
@elfenpfad
elfenpfad schrieb:Du hast dem zweiten wichtigen Satz zu wenig Bedeutung beigemessen, er beeinhaltet die wichtigste Aussage in diesem Zitat Jesus:
Nein, habe ich nicht ;)
Denn ich habe es hiermit gleichermaßen angesprochen:
Sidhe schrieb:die All-Erreichbarkeit Gottes,
:)
elfenpfad schrieb:Und ja, wir hatten diese Diskussion darum schon einmal ;)
Macht ja nichts, wenn wir unterschiedliche Meinungen dazu haben ....
Stimmt, das ist schon ein Weilchen her^^
Und natürlich macht das nichts.

Abendgrüßeli zurück ;)


melden

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

13.08.2012 um 21:58
@Sidhe

Die Allerreichbarkeit Gottes ist aber doch nicht gleich der Beseeltheit/Durchdrungenheit Gottes aller seiner Geschöpfe und seiner Schöpfung ;)

Egal ...


melden
Sidhe
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

13.08.2012 um 22:01
@elfenpfad

Das eine muß keineswegs zwangsläufig mit dem Anderen zu tun haben.
Ich erreiche Dich doch auch gerade, und bin dennoch nicht bei Dir.
(naja gut, verstecke mich in der Küche *gg*)


melden

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

13.08.2012 um 22:20
ach@Tenten,

lass es gut sein, es ist wie es ist!


melden

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

13.08.2012 um 22:29
Et is wie es is, et kütt wie et kütt, es hät noch immer jot jejangen, säht der Kölsche oder so ähnlich...........


melden
Lasker
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

14.08.2012 um 09:40
allfredo schrieb:
allfredo schrieb:karl Renz wurde einst gefragt , ob er "erwachte" erkennen könne .
er sagte " ja , aber nicht an dem was sie sagen , sondern an dem was sie ( für ihn erkennbar ) nicht ( ! ) sagen können .
@ allfredo: Der spirituelle Status von Karl Renz lässt sich daran erkennen... was er sagt.



@ Tenten
Wenn Der Kurs in Wundern und Das unpersönliche Leben, wie ich finde... zwei "anklingende" Bücher, für dich "Gehirnwäsche" sind...büte büte.. habe doch die Güte uns "Unbeleckten & Unbelesenen ein spirituelles Werk zu nennen, das deiner blitzgescheiten Meinung nach nicht in diese Kategorie fällt...sondern klar und eindeutig auf die WAHRHEIT hinweist.

@ Nimue-Rose
Weist du auf das Unbenennbare hin...und sagst du könntest es nicht beschreiben oder stammelst a´la Karlchen...legt dir Tenten das als Unverschämtheit aus...da ihrer verstandesmäßigen Sicht nach alles beschrieben werden kann...Schmerz mit aua z. B....geht mal ihre Beiträge durch.
Bemühst du dich so gut es dir möglich ist zu "Schildern" was da KLAR erkannt wurde...ist es ein Gedankenkonstrukt...Also kann da was nicht stimmen. Und wie das Licht die Motten anzieht, wird dir dann von Hinz & Kunz & Mr. Niemand "gedeutet" was du nicht erfahren haben kannst...ah ja...aber ist das nicht immer der gleiche Quark? Dear...mach Käse draus - das könnt ihr Schweizer doch :-)

LeChiffre


melden
allfredo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

14.08.2012 um 09:46
@Lasker

dein spiritueller "Status" lässt sich daran erkennen , dass du an "Status" und deklarierendes Muskelzucken glaubst .

das nenn ich mal nen "echten Statussus bescheuertus" .

trotzdem mag ich dich . ich weiß blos nicht warum . :)


melden
Beo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

14.08.2012 um 09:49
Guten Morgen Folks,

besonders grüße ich die Netten ;)



00 ist ja voll für'n Arsch :)


melden
Tenten
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

14.08.2012 um 09:57
@Lasker
Das habe ich grade "drüben" in Paulettes ' Diskussion geschrieben

Nur so viel - das Beispiel KiW - es wird tatsächlich ein Konzept durch ein anderes ersetzt. Auch beim Buddhismus ist das weitgehend so - zumindest beim Theravada. Da bin ich jetzt doc dankbar, dass das hier angesprochen wird, denn das unterscheidet möglicherweise Zen vom Theravada des Pali-Kanon. Der Pali-Kanon ist ja auch ein Konzept, das aber zu einem konkreten Tun gehört und daher von der Praxis des Weges nicht getrennt werden sollte. Im Zen aber geht es immer darum das jeweilige Konzept zu löschen, das ist die eigentliche Praxis des Zen - es bedeutet man löscht ständig - immer bauen sich neue, andere Konzepte zwar auf, aber die werden immer besser, schneller erkannt und wusch, gelöscht. Dabei wird man auf die jeweilige Aktivität orientiert, d.h. es geht nicht mehr darum, was ich denke, wie ich die Situation sehe und bewerte, sondern nur was und wie ich etwas tue. Sitzen in Zazen ist dann auch nicht Meditation, sondern Buddha-Tun - man tut das, was Buddha getan hat und immer tut - Sitzen, gehen, essen - in Samadhi -in Sammlung.

Wir hier tauschen uns nur über Konzepte aus.
@ LeChiffre
Wenn Der Kurs in Wundern und Das unpersönliche Leben, wie ich finde... zwei "anklingende" Bücher, für dich "Gehirnwäsche" sind...büte büte.. habe doch die Güte uns "Unbeleckten & Unbelesenen ein spirituelles Werk zu nennen, das deiner blitzgescheiten Meinung nach nicht in diese Kategorie fällt...sondern klar und eindeutig auf die WAHRHEIT hinweist.
Wer die Wahrheit sucht, sucht Gott, schrieb mal Edith Stein - und ein anderer sagt - Gottsuche ist Selbstsuche - Gottfindung ist Selbstfindung. Wenn du also die Wahrheit suchst, so suchst du dich selbst.
Du solltest dich also selbst erkennen, selbst erforschen, selbst lesen, wie ein Buch. Wir können dir ja beim Buchstabieren helfen - LOL
Oder beim De-Chiffrieren.


melden
Lasker
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

14.08.2012 um 10:08
@ Tenten
Selbsterkenntnis vor Bücherwissen. Das ist ja mal was ganz Neues.
Zazen ist für dich die Lösung...??? habe ich das das richtig verstanden?

Das "treibst" du doch schon jahrelang (jahrzehntelang?). Und... hat´s was "gebracht"?

LeChiffre


melden
Beo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

14.08.2012 um 10:10
:ghost: sieht so das ultimative Stadium des erleuchtet sein aus? :}

. . . . . . :kaffee: :lv:


melden
Anzeige
TheLolosophian
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

14.08.2012 um 10:22
Morning -
Ronimundus is back!

Es ist nicht zu leugnen, dass durch das Wirken der von Gott kommenden Kraft im Menschen und durch den Menschen Kräfte undWunder zutage treten.
Doch sprechen wir von ihnen nur zögernd, denn es ist Gott, den wir anbeten müssen und nicht seine kräfte, so wie es Gott und nicht seine Schöpfung ist, den wir anbeten sollen.
Die Menschen fühlen sich von Kräften und Wundern angezogen: doch die, die sie nur um ihrer selbst willen suchen, sind in einer schlimmeren Lage, als die, welche nur nach der materiellen Welt trachten.
Denn das Suchen nach ihnen entspringt Kräften von unterhalb des Menschen, und was einem dann begegnet, kommt von diesen Kräften. Und ein Mensch, der vielleicht denkt, er entgehe denen, die niedrigersind, und strebe nach denen, die er für die höheren hält, ist in doppelter Knechtschaft: noch immer steht er unter den Einflüssen von unten, aber glaubt dabei, sie seien von oben.

Da das Denken und fühlen im Menschen von Kräften unterhalb des Menschen beherrscht wird, führt der einzig wahre Weg zu den Kräften, die höher sind als der Mensch, über das Beiseitetreten des Denkens und Fühlens und die bewusste Anbetung Gottes in ihrer Abwesenheit-
Was immer an Wundern und Kräften durch die wahre Anbetung Gottes im Menschen zutage tritt, tritt zutage als ein Teil seiner spirituellen Entwicklung, durch Läuterung und durch den Willen Gottes.
Man darf sie niemals herbeiwünschen oder auf sie warten; sie dürfen nicht verlang, gesucht, erwartet werden. Was der Mensch braucht und was ihm von nutzen ist, wird sich auf angemessene Weise, zur geeigneten zeit und in dem Bereich, wo es nottut, in ihm entfalten.

Möge niemand sich etwas wünschen; möger keiner den anderen um seine Erfahrungen beneiden, denn ihm bringen sie vielleicht keinen Vorteil: und wenn sie ihn neidisch machen oder er sie sich wünscht, so ist das der Beweis, dass er noch nicht so weit ist, und dass sie für ihn eine Verwirrung oder eine Verlockung oder eine Gefahr bedeuten würden.

....Denn Krankheiten können verschwinden und die Leidenden können geheilt werden; und viele haben Visionen, und manchmal lässt sich die Zukunft vorauswissen; man kann Verbindung bekommen mit fern von einem Lebenden und mag sie sehen; und es kann kenntnis erlaubt werden von dieser und der anderen Welt, von der Gegenwart und der Vergangenheit und von jeder Art von Dingen, unmittelbar, glegich als empfinge man sie aus der Luft; und Menschen können in ihnen unbekannten Sprachen empfangen und sprechen, und Musik wird empfangen und Schreiben und jederlei Kunst. Und der Wille Gottes kann begriffen werden - innerhalb der Menschen gesetzten Grenzen - so dass der Mensch, im einklang mit ihm, niemals Zweifel spürt und niemals einen falschen Schritt ut, nicht in seinem geistigen und nicht in seinem äusseren materiellen Leben.

....Doch wenn der Mensch zum Tische Gottes nicht in aufrichtiger Anbetung kommt, sondern nur aus Hunger, und dann gleich einem Verhungernden voller Gier über die Speisen herfällt, dann wird er von seiner Völlerei am Enge gar krank werden. Kommt er aber voller Hingabe, dann erhält er Führung von innen wird nicht mit den schweren Speisen und dem kräftigsten Fleisch beginnen, sondern nur das zu sich nehmen, was sein ausgehungerter Magen vertragen kann. Mit zunehmender Kräftigung wird der Magen fähig, mehr zu empfangen, bis er zuletzt all das zu sich nehmen kann, was er seiner Natur gemäss bei voller Gesundheit verdauen kann.....
Auszug aus R.H.von Bissing: Von der Hingabe
Forts.folgt..


melden
280 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden