weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

2Elai
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

29.09.2012 um 11:45
@Lasker
OK…wo ist nun die richtige Stelle...der Einstieg…und wie geht man das an?

Der Schlüssel für dieses Schloss heißt ACHTSAMKEIT/AUFMERKSAMKEIT - @ oneisenough…hier findet dein Irrtum im Absoluten (bei ihm ist Aufmerksamkeit ein Synonym für Gott) seine wertgeschätzte Einordnung in den Prozess der Transformation…ha ha ha. An diesem Punkt setzt auch der Buddhismus an mit der Shamanta- und Vipassana-Meditation als Fundamentalanalyse vorbewusster Prozessierung.

Jetzt kommt der entscheidende Punkt: Achtsamkeit/Aufmerksamkeit ist kein Denkprozess…sondern davor angesiedelt. Und mit diesem „davor“…also vor dem Denken... können zuvor konditionierte, tief internalisierte, unbewusste Reaktionen und Verhaltensmuster wieder kenntlich und damit willentlich kontrollierbar gemacht werden.

Nur…und nur so ist es möglich Freiheit von dem Zustand zu erreichen, in dem die eigenen psychischen Prozesse unbekannt und unkontrolliert sind. Im Gewahrsein wird der jeweilige Geburtsvorgang affektlogischer Komplexe in der aktuellen Erfahrung registriert und durch Nichtreaktion / Nichtanhaftung die Abkopplung von Emotionen erreicht. Dies beschreibt den Defragmentierungs- und Depersonalisierungskomplex…den Transformationsprozess.

Damit ist klar…durch gemütliches Abwarten im Wohlfühlspace passiert nix…ist ein Erwachenserlebnis als Initialzündung wie eine Verpuffung im Ofenrohr.
Das ist m. E. sehr klar geschrieben, vlt. für manchen auch klar begreifbar.
Achtsamkeit ist kein Denkprozess. Danke, LeChiffre!

Und nur über die Achtsamkeit kommen wir (alle) weiter.
Das ist m. E. die (gerade) stattfindende Evolution;
Damit sollte oder müßte man sich vertraut machen.


melden
Anzeige
Paulette
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

29.09.2012 um 11:46
@TheLolosophian
TheLolosophian schrieb:Sich vom Tao leben zu lassen klingt doch viel eleganter und nicht so gefährlich...:D
Und ist das größte Abenteuer, weil man dann nicht mehr auf das Ergebnis fixiert ist sondern ersteinmal anfängt wahrzunehmen, was für kleine Käferlein einem so alles unter den Wischlappen kommen.....lache

Nochmals DANK
hast du mal bitte eine Quellenangabe woher die Texte stammen?


melden
Lasker
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

29.09.2012 um 11:47
Hallo Snafu,
snafu schrieb:Ich kenne Eckhard Tolle nicht und weiss nicht was er sagt. Bin also ganz unbeeinflußt von diesem. ;)
Du hast hier im Forum - vorwiegend in den Themenfeldern Religion und Spiritualität - über 7.000 Beiträge verfasst...und willst mir weismachen, du kennst Eckhard Tolle nicht...häää?
snafu schrieb:Wobei ich das was du Achtsamkeit/Aufmerksamkeit nennst, nicht so nennen möchte, da mM nur ein "Ich" achtsam oder aufmerksam sein kann, indem es sich selbst wahrnimmt, also seiner eigenen Reflektion bedarf, welcher gegenüber es achtsam bzw aufmerksam sein kann.
Das AUFMERKSAME WAHRNEHMEN von dem ich spreche ist rezeptives Wahrnehmen der beteiligten Wahrnehmungskomponenten, was Nichtidentifikation und mit fortgesetzten Versuchen den Durchschuss der Affektlogik zur Folge hat. Eben das ist die Besonderheit. Ehemals wahnehmungsaktive Ich-Cluster werden dadurch zertrümmert und reaktionsneutral in Einzelteile zerlegt und dabei ist nicht das konditionierte Ich am Werke... sondern ein "analytischer Freiraum" vorm Denken... vor der gewöhnlichen Ich-Wahrnehmung = unmittelbare Wahrnehmung...aus der heraus ohne Ichmanipulation des Wahrgenommenen und durch Nicht-Anhaften am Ende eine neue geistige Flexiblität und Freiheit entsteht. Diese Form der Aufmerksamkeit oder meinetwegen auch Meditationserfahrung unterliegt eben keiner kognitiv-mentalen Sinnherstellung oder Kreation durch das Ich. Anders kann ich es nicht beschreiben...und ich hoffe, du kannst das verstehen.

Die entsprechende Bezeichnung für diese Form der Aufmerksamkeit auf vorbewusste Programmierung und ihrer Entkoppelung findet sich innerhalb der buddistischen Psychologie im Begriff viveka, das als Ungebundenheit oder auch Lösgelöstheit von körperlichen und geistigen Aspekten verstanden wird und mit viveka-sukha verbunden ist, der Freude an der Losgelöstheit von automatisierten Reiz-Reaktionen.
snafu schrieb:Auch das Wort "Gewahrsein" finde ich nicht treffend.
Gewahrsein überschreitet Ort, Körper, Raum, Zeit, Geist/Gemüt, Gedanke und Gefühl.
Dr. David Hawkins, Das All-sehende Auge, S. 187

Es ist der für das Unbenennbare gebräuchlichste Begriff. Wenn wir uns dieser Begriffe nicht bedienen dürften und würden...um uns auszutauschen...wäre jede Kommunikation sinnlos.

LeChiffre


melden
jayjaypg
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

29.09.2012 um 11:47
@2Elai
Und dann müßt ihr alle miterleben, dass mit eurem Zellkörper auch das stirbt, was ihr doch so gerne in Achtsamkeit überdauern wissen würdet. Welch ein Ärger.


melden
2Elai
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

29.09.2012 um 11:48
@jayjaypg
Warum so zornig?


melden
jayjaypg
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

29.09.2012 um 11:49
@2Elai
Das Zauberwort ist Akzeptanz. Es ist, wie es ist.


melden
2Elai
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

29.09.2012 um 11:49
@jayjaypg

Akzeptanz ist nicht von Zorn geprägt.


melden

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

29.09.2012 um 11:49
Göttliche Kommödiendramen
tragen weder einen Namen,
noch - und das ist einerlei -
zum Verstehen etwas bei,
dessen, was verborgen bleibt,
selbst nicht, wenn man sich entleibt...


melden
jayjaypg
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

29.09.2012 um 11:50
@2Elai
Ich bin nicht zornig. Oder doch. Ich bin zornig. Aber, ich bin nicht blind.


melden
2Elai
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

29.09.2012 um 11:50
@jayjaypg
jayjaypg schrieb:Und dann müßt ihr alle miterleben, dass mit eurem Zellkörper auch das stirbt, was ihr doch so gerne in Achtsamkeit überdauern wissen würdet. Welch ein Ärger.
Das ist es, was Dich so zornig macht?!


melden
jayjaypg
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

29.09.2012 um 11:51
@2Elai
Dass wir ein Zellhaufen von Kohlenstoffverbindungen sind und sterben.


melden
tenet
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

29.09.2012 um 11:53
@jayjaypg
Hat ein
jayjaypg schrieb:Zellhaufen von Kohlenstoffverbindungen
ein Ich?


melden
tenet
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

29.09.2012 um 11:53
@jayjaypg
Dann stirbst Du nicht!!!


melden
jayjaypg
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

29.09.2012 um 11:53
@tenet
Cogito ergo sum? Oder was? Projektionen.


melden

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

29.09.2012 um 11:53
@jayjaypg

Lässt dich Zorn und Wut erblinden,
wirst du sicher Wege finden,
irgendwie auch taub zu werden,
um dich dann mit den Beschwerden
an die anderen zu wenden,
die dir möglichst Liebe senden...


melden
2Elai
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

29.09.2012 um 11:55
@Lasker
Das AUFMERKSAME WAHRNEHMEN von dem ich spreche ist rezeptives Wahrnehmen der beteiligten Wahrnehmungskomponenten, was Nichtidentifikation und mit fortgesetzten Versuchen den Durchschuss der Affektlogik zur Folge hat. Eben das ist die Besonderheit.

Ehemals wahnehmungsaktive Ich-Cluster werden dadurch zertrümmert und reaktionsneutral in Einzelteile zerlegt und dabei ist nicht das konditionierte Ich am Werke... sondern ein "analytischer Freiraum" vorm Denken... vor der gewöhnlichen Ich-Wahrnehmung = unmittelbare Wahrnehmung...aus der heraus ohne Ichmanipulation des Wahrgenommenen und durch Nicht-Anhaften am Ende eine neue geistige Flexiblität und Freiheit entsteht. Diese Form der Aufmerksamkeit oder meinetwegen auch Meditationserfahrung unterliegt eben keiner kognitiv-mentalen Sinnherstellung oder Kreation durch das Ich. Anders kann ich es nicht beschreiben...und ich hoffe, du kannst das verstehen.
Klasse, LeChiffre, welch ein kreatives Talent Du hast ....
Lasker schrieb:... sondern ein "analytischer Freiraum" vorm Denken...
Mitten in´s Herz (des Pudels:-).


melden
jayjaypg
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

29.09.2012 um 11:56
Ich würde ja so gern in den Kanon einstimmen, dass unser Ego, oder was auch immer unsere fleischliche Hülle überlebt, aber ich kann das nicht. Wenn wir tot sind, sind wir tot. Da überlebt gar nichts.


melden
jayjaypg
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

29.09.2012 um 11:58
Und deshalb sollten wir uns vielleicht alle ein bißchen mehr in diesem irdischen Leben anstrengen.


melden
2Elai
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

29.09.2012 um 11:59
@jayjaypg
Es macht Dich zornig ...
jayjaypg schrieb:Dass wir ein Zellhaufen von Kohlenstoffverbindungen sind und sterben.
Gut, das würde mich auch zornig machen.

Gedenke jedoch, daß vor dem Zorn immer die Angst kommt ... und danach.
Es ist egal. Zorn ist stets umzingelt von (einer) Angst.

Wenn dieser Gedanke wahr wäre, daß Du nur ein Zellhaufen bist, leblose Kohlenstoffverbindungen, die zwar sind, doch zwangsläufig für ewig sterben, dann hätte ich wahrhaftig auch Angst.


melden
Anzeige
jayjaypg
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

29.09.2012 um 11:59
ch ging in die Wälder, denn ich wollte wohlüberlegt leben; intensiv leben wollte ich. Das Mark des Lebens in mich aufsaugen, um alles auszurotten was nicht Leben war. Damit ich nicht in der Todesstunde inne würde, daß ich gar nicht gelebt hatte.


melden
134 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden