weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

Yike
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

06.10.2012 um 16:42


melden
Anzeige

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

06.10.2012 um 16:46
Du hast recht. @TheLolosophian
Es ist das Ausüben der KriegsKUNST, welche inneren Frieden bewirkt.


melden
TheLolosophian
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

06.10.2012 um 16:55
snafu schrieb:Es ist das Ausüben der KriegsKUNST, welche inneren Frieden bewirkt.
Nein, ich empfinde es eher so, als ob dieser innere Frieden die Vorausetzung dafür ist. Und die Voraussetzung für diesen Frieden ist, dass du schon "tot" bist. KRiegsKUNST? keine Ahnung...ob das Schwingen von geistigen Waffen mit Kunst zu tun hat? Höchstens mit JiuJitsu, wenn man Sport als Kunst betrachtet.
Ach was, es gibt eh keine richtigen Worte dafür zu finden, nur eins steht absolut - ohne Zweifel fest:
Du bist bereit, für die WAHRHEIT dein Leben zu geben. Ohne jegliches Wimpernzucken, ohne Überlegen...


melden

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

06.10.2012 um 17:04
TheLolosophian schrieb:Ach was, es gibt eh keine richtigen Worte dafür zu finden, nur eins steht absolut - ohne Zweifel fest:
Du bist bereit, für die WAHRHEIT dein Leben zu geben. Ohne jegliches Wimpernzucken, ohne Überlegen...
Na, die Erfahrung des inneren Krieges im Frieden zu verwenden, meine ich. ich denke, du weisst was ich nicht in richtigen Worten ausdrücken kann, eigentlich brauchen wir möglicherweise gar nichts zu schreiben miteinander, weil Eris weiss das alles. lol. ;) :ghost:

KriegsKUNST, damit meine ich, das Wissen und die Kenntnisse über die Taktiken des inneren Krieges, der schon gewonnen ist, und die Heere und Legionen und Völker unter dem absoluten Gehorsam des höheren Willens stehen.

Aber wem würdest du dein Leben geben, für die Wahrheit, das wollte ich gerne wissen? @TheLolosophian


melden

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

06.10.2012 um 17:05
Friedhelm sprach zum Friederich,
sage Alter, ehrlich, sprich,
Friede passt doch nicht zum Helm?
Darauf Friedrich, dieser Schelm:
Ohne "Helm ab" kein Gebet,
was ein jeder gleich versteht... :vv:


melden

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

06.10.2012 um 17:37
ok, dem höheren Prinzip. ich habe schon verstanden, was du nicht sagen kannst.

Ist in mir auch so. Denn eigentlcih gibt es ja gar nichts, anderes, sonst. @TheLolosophian


melden
TheLolosophian
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

06.10.2012 um 17:41
@snafu
snafu schrieb:Aber wem würdest du dein Leben geben, für die Wahrheit, das wollte ich gerne wissen?
War nur ein hypothetischer Gedanke, der auf der nächsten Ebene schon wieder aufgehoben ist. Im Grunde gibt es nämlich auch keine "feststehende" Wahrheit, sondern nur ein "Feststehen", Gegründetsein i n der Wahrheit. Das, was als wahr (unverzerrt) im Bewusstsein wahrgenommen wird, ist ständigem Wechsel unterworfen.

W e m ich mein Leben...? keine Ahnung, wenn man aus höchster Warte die Sache anschaut, gibt es niemanden, als mich selbst... aber auf der relativen "RealitätsEbene" bin ich mir natürlich meines Körpers und der Trennung von anderen Menschen bewusst, also auch der Möglichkeit, dass man mich vielleicht nicht nur verbal, sondern auch körperlich angreifen kann..., was im übrigen nicht das erste Mal wär - ich bin nicht nur einmal knapp einem Totschlag entronnen, weil ich meinen Mund aufgemacht habe.
Ich wäre ausserdem nicht die erste Frau, die auf dem Scheiterhaufen gebrannt hätte...
Heute macht man das mit anderen Mitteln...lach.. :)

Im Gegensatz zu früher aber, wo ich noch mit Angst und Panik auf Angriffe - egal ob körperlicher oder seelischer Arten - reagiert habe, perlen Angriffe einfach an mir ab.
Den körperlichen Test habe ich noch nicht bestanden, aber mittlerweile ist es so, dass ich ungewollte Angriffe auf mein Leben mit Heiterkeit,Lachen und Gelassenheit registriere...
So z.B., als mir ein Autofahrer gestern fast über die Füsse gefahren wäre. Vor einem Jahr noch hätte ich laut gebrüllt: Kannst Du nicht aufpassen, du Idiot! und vor Angst hätten mir die Knie geschlottert...gg...Gestern aber hüpfte ich gerade noch rechtzeitig leichtfüssig zur Seite, schaute dem an mir vorbeifahrendem FAhrer heiter lächelnd ins Gesicht und liess ihm höflich die Vorfahrt ha ha a..

Am schönsten aber sind zur Zeit meine Träume: darin wird mir gezeigt, dass ich in absoluter Sicherheit und Geborgenheit bin. Ich gehe durch die allerfährlichsten Situationen, in denen ich früher im Traum immer angstschlotternd und am ganzen Körper angstgelähmt aufgewacht bin (es handelt sich um seit vielen Jahren wiederkehrende Träume) und es passiert mir nichts...
Ich gehe jeden Abend ins Bett, neugierig, was für Traumherausforderungen mir diese Nacht wohl begegnen werden... :D
OneIsEnough weiss, wer uns die Träume schickt, - ich will den Typen auch mal kennenlernen..lach!

@Yike
Danke für das Video, habe mir sofort einige weitere angesehen...besonders angetan war ich von der tantrischen Prekariatssession... he he he ...like!

@snafu Genau, du bringst es auf den Punkt: Dem Höheren Prinzip ...!!
Aber diese GEdanken sind alles eben nur Hypothesen und im Hier und Jetzt nicht von BEdeutung, nur zur Unterhaltung geeignet .. lach... :D


melden

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

06.10.2012 um 17:52
TheLolosophian schrieb:Gestern aber hüpfte ich gerade noch rechtzeitig leichtfüssig zur Seite, schaute dem an mir vorbeifahrendem FAhrer heiter lächelnd ins Gesicht und liess ihm höflich die Vorfahrt ha ha a..
Hoffentlich hast du ihn auch mit einem stechenden Blick durchbohrt, während des heiter Lächelns.... :cool: ^^

Man muss re-Agieren. ;) Entweder bevor das Auto kommt, oder danach, wenn man kann. :D

Aber dir kann NIE "was passieren"...weil alles was dir begegnet, ist (schon) in dir.
Jede Angst ist eine Ego-Angst. you know that. ;)
TheLolosophian schrieb:OneIsEnough weiss, wer uns die Träume schickt, - ich will den Typen auch mal kennenlernen..lach!
OIE hat dich verarscht. :cool: er weiss, dass die Träume aus dir SELBST sind.


melden
tenet
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

06.10.2012 um 19:03
@TheLolosophian
TheLolosophian schrieb:So z.B., als mir ein Autofahrer gestern fast über die Füsse gefahren wäre. Vor einem Jahr noch hätte ich laut gebrüllt: Kannst Du nicht aufpassen, du Idiot! und vor Angst hätten mir die Knie geschlottert...gg...Gestern aber hüpfte ich gerade noch rechtzeitig leichtfüssig zur Seite, schaute dem an mir vorbeifahrendem FAhrer heiter lächelnd ins Gesicht und liess ihm höflich die Vorfahrt ha ha a..
So lade ihn doch zum Kaffee ein
wollte er Dich doch vom Ego befrein.


melden
TheLolosophian
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

06.10.2012 um 19:55
@snafu
snafu schrieb:Hoffentlich hast du ihn auch mit einem stechenden Blick durchbohrt, während des heiter Lächelns.... :cool: ^^Man muss re-Agieren. ;) Entweder bevor das Auto kommt, oder danach, wenn man kann
Ja, man re-agiert ja auch, aber eben anders. Natürlich kann ich nicht versprechen, dass ich beim nächsten Mal nicht spontan den Stinkefinger zeige oder losbrülle...he he ...ich wollte mit dem Beispiel nur meine Affektlosigkeit demonstrieren... Ich kann auch losbrüllen, ohne diesbezügliche Affekte zu haben, das ist echt geil...kommt aber nur vor, wenn jemand nicht aufhört zu versuchen mir ans Tanzbein zu pinkeln, vor allem mit ätzendem Moralin oder PseudoBetroffenheitsgewinsel....
Ja und den Stechblick krieg ich auch noch auf die Reihe, mit Lächeln leider (noch) nicht.---- sonst funktoniert alles wie gehabt, nur eben ohne die sonst üblichen dazugehörigen Affekte. Das ist wie schauspielen...kommt aber ganz spontan...
Wenn man bedenkt, dass ich früher nicht mal meine Meinung sagen konnte, ohne vor Schiss in die Hose zu machen...? Und ich habe oft in die Hose gemacht...lach...

Ja, richtig,man muss re-Agieren, aber die einzige "saubere" Reaktion liegt - was die obige Situation betrifft - darin, dass man zurückspringt. Ob ich hinterher lächle, brülle oder den Stinkefinger zeige, ist letztlich unerheblich... :D

Ja, OIE ist mein Meister... :D

...aber ob jede ANgst eine EgoAngst ist, weiss ich nicht. Ich kannte auch Körperängste, die ziemlich unmotiviert kamen, in letzter Zeit eher selten...Ok, mir fällt ein, dass für dich der Körper zum Ego gehört...oooooch.. :)


melden
tenet
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

06.10.2012 um 19:58
@TheLolosophian
Warum kamst Du in solch eine Situation, warum warst Du an diesem Ort sollte man sich einmal fragen. Und nicht was man beim nächsten mal macht oder nicht macht.

Willst Du dem entgehen sei einfach nicht da.


melden
TheLolosophian
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

06.10.2012 um 20:04
@tenet
tenet schrieb:Warum kamst Du in solch eine Situation, warum warst Du an diesem Ort sollte man sich einmal fragen. Und nicht was man beim nächsten mal macht oder nicht.
Warum - es ist mir doch nix passiert. Und ausserdem, was soll ich mich immer fragen, w a r u m ?
ES gibt für mich kein Warum, zumindest bis jetzt. Wenn ich erfahren soll, warum ich irgendwo war, vertraue ich darauf, dass ich es mitgeteilt bekomme.
Für mich stellen sich keine Fragen mehr, ich brauche auch keine Antworten. ES ist gut wie es ist.

Es gibt nichts in meinem Leben, dem ich entgehen wollte, und somit auch keinen Grund, nicht da zu sein... Wie kann man überhaupt etwas entgehen, indem man nicht "da" ist, wenn dieses "da" in einer Zukunft liegt, die mir unbekannt ist?
Oder meinst du, ich soll mich unsichtbar machen, wie der Allmächtige es mir geraten hat? :D

Und wie ich an diesen Ort kam? Es ist mein täglicher Einkaufsweg, nix besonderes....


melden
tenet
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

06.10.2012 um 20:06
@TheLolosophian
Dann halte es doch wie die Bonobos, wenn es eine Statistik darüber geben würde wieviele Bonobos beim Verkehr überfahren werden, wäre diese unten anzusiedeln.

Du siehst ist doch, alles ganz einfach. :D


melden
TheLolosophian
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

06.10.2012 um 20:08
@tenet
Ok, du hast wohl meine Frage nicht verstanden. Tut mir leid, es wird nicht mehr vorkommen.


melden
tenet
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

06.10.2012 um 20:12
@TheLolosophian
TheLolosophian schrieb:Für mich stellen sich keine Fragen mehr, ich brauche auch keine Antworten. ES ist gut wie es ist.
Eben, deshalb kommst Du weiterhin in den Genuss zur Seite springen zu müssen.

Bist eben noch nicht im Empfang-Modus, bist noch im Lernmodus. Rotarsch

p.s. Sagt man bei der Bundeswehr für die die gerade in der Grundausbildung stecken.


melden
TheLolosophian
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

06.10.2012 um 20:15
Bist eben noch nicht im Empfang-Modus, bist noch im Lernmodus.Text
@tenet
"noch nicht" gibts nicht...
Wie ich sagte: ES IST GUT WIE ES IST!


melden
tenet
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

06.10.2012 um 20:33
Mir fehlt unser @Lasker, seine Amnesen.
Bin neugierig um zu sehen was er bis heute noch nicht gelernt hat. :D


melden
tenet
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

06.10.2012 um 20:43
@TheLolosophian
TheLolosophian schrieb:Und wie ich an diesen Ort kam? Es ist mein täglicher Einkaufsweg, nix besonderes....
Also liegt es wohl doch nur an der Zeit wann man eine Strasse überquert. :D


melden
2Elai
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

07.10.2012 um 09:57
@TheLolosophian
@tenet
@snafu
@poet
@Yike
@Pachinko

TheDiskordian schrieb:
OneIsEnough weiss, wer uns die Träume schickt, - ich will den Typen auch mal kennenlernen..lach!


@snafu
OIE hat dich verarscht. er weiss, dass die Träume aus dir SELBST sind.
Guten Morgen, allseits :)
Gut geschlummert und geträumt?! :ghost:

Das hat mich wohl heute "Nacht" bewegt ... wer ist es wirklich, der die Träume schickt?
Kommen die Träume aus UNS selbst ... oder begehen wir im Traum Räumlichkeiten, die bereits vorhanden sind, bzw. erschaffen wurden, oder erschaffen wir gar selbst diese Räume.

TraumRaum .... Ein Traum ist mehr als nur eine Illusion. Ein TraumRaum "fühlt" sich (an).

Teilweise weiß man, daß man sich in einem Traum befindet und teilweise nimmt man den TraumRaum für Realität an, sodaß man zwischen Wirklichkeit und Traum nicht unterscheiden kann.
Im Traum kann man auch Dinge/Körper/Wesen anfassen, riechen, schmecken und hören. Dennoch ist ein Unterschied zur "Wirklichkeit" wie wir sie im Wachsein wahrnehmen.

@TheLolosophian, Du hast von Träumen erzählt, in denen Du Dich bewußt in Deiner Vertrautheit/Vertrauen wiegst, und dementsprechend handelst. Dieses "Hand-eln" kommt mit Sicherheit von Dir selbst.

Doch woher kommt "der Raum des Traumes"? Irgendwo muß dieser "Film" ja vorhanden sein. Oder hast Du diesen Film/TraumRaum selbst "drehbuch-geschrieben" und führst Regie?

Träume geben uns (m. E.) die Möglichkeit, unser wirkliches Wesen zu erkunden und besser zu verstehen.
Dabei kann man nicht körperlich angetastet/berührt werden, sondern nur geistig.

Man erkennt an bewußten Träumen sein (eigenes) innerstes Wesen. Das Wesen, das "formbar" ist. Das Wesen, das sich verändern kann und verändern darf. Und man erkennt im Laufe des bewußten Träumens seinen "Kern". Dieser Kern, der so "na(t)iv und unschuldig" beobachtet wie ein unwissendes, vertrauendes Kind.

Wenn man dieses "beobachtende Kind" dann mal beobachtet, dann fragt man sich anfangs:
Liebt dieses Kind eigentlich oder "glotzt" es nur "dumm" aus der Wäsche?
Jo, lol, das habe ich mich tatsächlich einige male gefragt.


melden
Anzeige
2Elai
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

07.10.2012 um 10:08
Ich habe @xtom1973 diese Antwort nun zu verdanken.
Durch ihn bin ich weiter in dieser "Sphäre" eingetaucht ... habe mich vertrauensvoll, bewußt und entschlossen ihm und dieser "Frage" hingegeben, um eine Antwort zu bekommen.

Das Kind in uns LIEBT! ALLES! und JEDEN!

Es ist die Voraussetzung dieses "Kindes", daß es die Liebe in sich hat, wie ein "Bewegungs-Motor", der einfach da ist. Einfach schon vorhanden ... immer und ewig schon!
Das ist die "Gewohnheit".
Doch ich unterscheide bewußt zwischen (den Worten) Gewohnheit und Vertrautheit.
Rechterweise müßte es heißen: Das (diese Fähigkeit zu lieben) ist uns so vertraut, so "normal", daß wir sie gar nicht mehr (be)-ob-achten.

Es ist ein Unterschied, ob man diese "Liebe" in sich "findet", oder ob man diese Liebe einfach (dr)über-geht.

Deshalb gefallen mir Snafus Sätze nicht .... für Dich, Snafu, hast Du die alleinige/einseitige Wahrheit gefunden. Doch für mich gibt es diese nur in dem "Raum", wo es keine Dualität mehr gibt, sondern nur noch die Singularität.

Singularität ist, wenn es NICHT gut und böse gibt. Singularität ist, wenn ALLES, was IST gut ist.
Z. B. herrscht in der Singularität kein Krieg ... wofür???
Er ist nicht NOT-WENDIG.

Während in der Dualität immer noch der Gedanke des Krieges vorherrscht (sonst würden wir uns ja nicht des Friedens besinnen) IST der Frieden in der Singularität etwas, über das man nicht einmal mehr "nachdenkt". ES IST halt SO.

@snafu
snafu schrieb:Es ist das Ausüben der KriegsKUNST, welche inneren Frieden bewirkt.
Du führst Krieg in Dir ....?!
Natürlich führt man anfangs einen "Krieg" ... man möchte ja was "krieg-en". Den Frieden!
Doch irgendwann merkt man, daß man diese Einstellung zu diesem Wort bekriegen/wegkriegen möchte. Krieg dem Krieg ... da ist der Krieg nur noch präsenter. Krieg²

Frieden dem Krieg ... möglicherweise ist das (auch) eine Formel.
Frieden dem Frieden ... Frieden² - das ist die korrekte Antwort.
Liebe dem Frieden wäre die einfachste Lösung.


Um einen Krieg zu akzeptieren bedarf es sehrsehrsehr viel Liebe, Vertrauen und Gott-innerstesKind-Vertrauen. Das kommt sowohl aus uns selbst, ALS AUCH als Impuls von "irgendwo".
Zwei ... damit gebe ich dem Krieg meinen innersten Frieden. Ich stülpe dem Krieg meine Absicht des Friedens ÜBER!

Die Träume lassen uns begreifen, wie weit der Frieden, die Liebe und unser Vertrauen - die Vertrautheit! - in uns gewachsen ist.

Alles Liebe und ehrliche Vertrautheit! Euch und Uns allen :lv:
Elai


melden
254 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden