weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

Lasker
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

10.10.2012 um 07:20
Rogers und Maslow sprechen vom "Gipfelpunkt" der Selbstverwirklichung, der Ausschöpfung individueller persönlicher Leistungspotentiale wie z. b. multidimensionales Lernen oder der ekstatischen intelligenz als Entwicklunsebene der asperspektivischen Quantenlogik.

Insofern müssen viele Ebenen des Bewusstseins bearbeitet und mit anderen vereinigt werden, bevor der Integrationsprozess zur nächsthöheren Bewusstseinsstufe transpersonaler SELBSTHEIT fortschreiten kann, d. h. bis jene kontakt- und Integrationsleitung erreicht ist, die den Durchbruch zum Overmind - and beyond - erlaubt.

Das deckt sich im übrigen mit den Ausführungen von Ramana Maharshi in "Sei was du bist".

@allfredo: Schön das du uns an der "Unheimlichkeit" deiner kognitiven Strukturen - deiner Welterfahrung - so lebhaft teilhaben lässt. Insbesondere deine Abwehrmechanismen bedürfen da wohl noch der eingehenden "Bearbeitung". Hier im Unterhaltungsprogramm bist du damit genau richtig! Im Weltinnenraum wohl eher nicht... Also, bleib mal besser hier!

@Paulette: Was hat es dir genützt, dass du wie ein blökendes Schaf treu deinem schwatten Mentor "folgst"? Nothing!...because...nothing here :-)))
Affirmation: Gott und ich sind EINS...3x500 täglich... als Einstieg in die SELBSTbestimmtheit.
@ Schwatzlawick...bitte der Patientin eine Thesbihschnur aushändigen...

LeChiffre


melden
Anzeige
tenet
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

10.10.2012 um 07:53
@Lasker
Was kann das nur sein? Am Anfang brennt es wie Feuer in deiner Schädeldecke dabei ist es egal
welche Haltung man dabei einnimmt. Irgendwann hat man sich an das brennen gewöhnt und wird
danach süchtig da es nicht mehr brennt. Man vegetiert in halb wachen und dämmernden Zustand einfach vor sich hin, wenn einem der Bewusstseinszustand nicht halbwegs wieder zurückholt würde man verdursten oder verhungern, oder in seiner eigenen Schei.. ersticken.

Wenn Du mir nicht sagen kannst was das ist dann nehme auch nie wieder das Wort GEWAHRSEIN in den Mund, denke noch nichteinmal daran.

ps. Und zieh Dir endlich den Stock aus dem Hintern noch bevor es ein Balken wird.


melden
tenet
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

10.10.2012 um 08:06
@xtom1973
Den einzigsten Wunsch den man dann noch hat, das man dich für den Rest der noch verbleibenden Zeit an Apparaturen hängt wo man nur noch in diesem Zustand verharrt.


melden
TheLolosophian
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

10.10.2012 um 08:37
@tenet
tenet schrieb: dann nehme auch nie wieder das Wort GEWAHRSEIN in den Mund,
Null Problemo - Nimm ein anderes dafür, z. B.:

U N M I T T E L B A R K E I T (S - E R F A H R U N G !

Aber frag zuvor @allfredo Balsekar , der hat nämlich ein Monopol auf dieses Wort bzw. diesen Zustand, he he he...
Sollte er es dir nicht gestatten, dieses Wort zu benutzen, dann komm zu mir, ich habe jede Menge Ersatztermini im Hosensack... :D
Manch einer nennt es auch Bluna...hi hi hi

GiggelGrööööhl und schenkelklopf
:bier: -->


melden
tenet
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

10.10.2012 um 08:54
@TheLolosophian
:lv:


melden

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

10.10.2012 um 08:59
tenet schrieb:Den einzigsten Wunsch den man dann noch hat, das man dich für den Rest der noch verbleibenden Zeit an Apparaturen hängt wo man nur noch in diesem Zustand verharrt.
Wer es wirklich kennt, der hat nur noch einen einzigen Wunsch.


melden
TheLolosophian
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

10.10.2012 um 09:07
Lacrimosa dies illa
Qua resurget ex favilla
Judicandus homo reus.
Huic ergo parce, Deus:
Pie Jesu Domine,
Dona eis requiem.
Amen.

deutsch:
Tränenreich, jener Tag,
an dem aus der Glut aufersteht
der Mensch, als Angeklagter.

Diesem gewähre also Schonung, Gott!
Frommer Herr Jesus,
schenke ihnen Ruhe,
Amen.


melden
Lasker
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

10.10.2012 um 09:13
@tenet

Was du da als Gewahrsein beschreibst...ist die Nada-Hölle a´la alfredoBalsekar...nach seinem kleinen Erwachenserlebnis (wenn überhaupt...).

Die Leere...das Nichts...jess..."dahinvegetieren"...das passt. Erst danach - der Transpirant glaubt ES zu haben...he he he...kommt die Fülle in die Leere: Glückseeligkeit, ekstatische Intelligenz, Gleichmut...absoluuuuuuuuuuuter Frieden - wiederum das Plateau für den Polsprung.

Und lass mal eine Zeitlang die Drogen weg...Kerle, du verwechselst mich in deinem zugedröhnten Zustand ja schon mit dem Zen-Priester (Stock im Arsch).

LeChiffre


melden

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

10.10.2012 um 12:25
Von Lehrern und Fröschen

Mann wehrt sich am besten, mit bester Gewähr,
jetzt wird auf den Reim spekuliert:
"Gewehr", doch ich tu mich mit Leichtigkeit schwer,
noch steht ja nicht fest, gegen wen, also wär
entscheidend zunächst, was passiert.

Das Richten von Waffen auf Wesen ist leicht,
von Aufmerksamkeit fällt schon viel schwerer.
Wer unnötig hinkende Dinge vergleicht
und diese wie Frösche ins Außen ablaicht,
erweißt sich als dümmlicher Lehrer.

Jetzt tümmeln im Tümpel sich massenhaft Quappen,
mit Vornamen Kaul, doch der Brut geht es schlecht.
So kann, ja, so darf doch Erleuchtung nicht klappen,
der Klapperstorch kommt und er fischt seine Happen,
den Rest holt wie immer der gierige Hecht.

Bert Brecht, der jetzt heftig im Grabe rotiert,
erweißt sich als besserer Dichter.
Sein Werk ist mit menschlichen Dramen garniert,
doch hat er auch etliche Damen verführt,
Mann hat halt diverse Gesichter... :D


melden

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

10.10.2012 um 12:34
muss in Strophe 2 natürlich "erweist" heißen und nicht "erweißt"...tz... silly mistake, sorry


melden
Ikkyu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

10.10.2012 um 12:56
@Lasker
multidimensionales Lernen oder der ekstatischen intelligenz als Entwicklunsebene der asperspektivischen Quantenlogik.
Wow .... tönt echt abartig cool diese Formulierungen ..... jetzt bräuchte man nur noch ein entsprechendes Handbuch um zu verstehen, was das eigentlich konkret für mein oder dein Leben bedeuten soll .... Mir kommen solche Formulierungen oft wie die Geschichte mit des Kaisers neuen Kleidern vor ....


melden

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

10.10.2012 um 13:07
@Ikkyu

das geht noch viel besser... (lol)

Bei ausreichend in sich permutierender linguistischer Topverbrämung abstrakter Termini verhält sich die kognitive Mindestsignifikanz aller hierfür benötigten Stammhirnareale umgekehrt proportional den daraus resultierenden Divergenzparametern bei gleichzeitiger Ignoranz fremdinsinuierter Imponderabilien peripherer Provenienz...

Mahlzeit! :bier:


melden
Ikkyu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

10.10.2012 um 13:28
@allfredo
es stimmt schon , was da ikkyu erwähnte .

ein ruhiges gespräch , mit genaueren nachfrage ist in diesem getümmel von melodramatisch-hysterischen-gröhl-schenkelklopfern unter dominante-weiberröcke-kriechende-muskelzuckzähler
aufgeregte-belanglosigkeits-verkündende-höhereenergie-in-multiversien-schwallerr nicht gut möglich . nur wenns gerade nix besseres im angebot der foren gibt halbwegs und sehr kurzfristig erträglich .
Gerade besonders "engagierte" Schreiber wie unsere TD verhedern sich ja ständig im Netz der Selbstdarstellung---> Bin ich, kann ich, stehe ich darüber und du noch nicht, bin frei und du haftest noch, ist nicht meines weil dein eigenes, was sagt das über dich selber, du spiegelst dich usw usw usw .... Eine permanente Idee von sich selber, ein permanentes Aufrechterhalten einer Ich-Idee durch bezugspunkte ausserhalb eines Selbst (Andere), und ein scheinbahres "Weiter-Sein" oder "Tiefer-Sein". Und dieses vermischt sich dann ständig auf eine recht unerquickliche Art und Weise mit der Sachebene. Eine wirkliche Diskussion zu führen, also einen Austausch ohne "Ich" und "Du" könnte eine gewisse Tiefe erreichen .... wenn dann dort aber immer dieses "Ich" und "Du" hineinfliesst, die Ideen die man von sich selber hat und die Ideen die man sich vom anderen macht .... da kann einfach nichts gescheites dabei herauskommen ... nur ein undifferenzierter Einheitsbrei der "Beliebigkeit" ...

@alfredo
@Paulette
@Paulete
@TheDiskiordian


melden

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

10.10.2012 um 14:11
Schreiberlinge sind von Wert,
auch von hohem Nutzen,
wenn man sich um das nicht schert,
was sie schreiben, umgekehrt,
käme man ins Stutzen.... :D

Engagierte sind nun mal
mitteilsame Wesen,
haben deshalb kaum die Wahl
still zu schweigen, klingt banal,
doch ich fresse Besen...,

...keiner wird laut protestiern,
niemand wird laut bellen,
sondern Mittels Scheitelhirn
widerlegen..., auf der Stirn
bilden sich dann Wellen...

images


melden
Lasker
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

10.10.2012 um 14:54
Ikkyu schrieb:Wow .... tönt echt abartig cool diese Formulierungen ..... jetzt bräuchte man nur noch ein entsprechendes Handbuch um zu verstehen, was das eigentlich konkret für mein oder dein Leben bedeuten soll .... Mir kommen solche Formulierungen oft wie die Geschichte mit des Kaisers neuen Kleidern vor ....
Wobei wir einander ja auch Spiegel sind: Wo ein Affe hineinschaut, schaut kein Weiser hinaus.

@Ikkyu: Ab in die Maske! (wenn Tante Google nicht weiterhilft).

LeChiffre


melden

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

10.10.2012 um 15:07
"Wohin soll ich mich noch tenten",
fragt der Erpel seine Enten.
"Über mir des Adlers Schwingen,
unterm Bürzel Eis, und singen
nicht die Entenchöre schon:
Komm zu uns herauf, oh Sohn?"

Ja, die Welt wird immer krasser,
unter wie auch über Wasser... :D


melden
Lasker
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

10.10.2012 um 15:11
Zitat Ikkyu
Gerade besonders "engagierte" Schreiber wie unsere TD verhedern sich ja ständig im Netz der Selbstdarstellung---> Bin ich, kann ich, stehe ich darüber und du noch nicht, bin frei und du haftest noch, ist nicht meines weil dein eigenes, was sagt das über dich selber, du spiegelst dich usw usw usw .... Eine permanente Idee von sich selber, ein permanentes Aufrechterhalten einer Ich-Idee durch bezugspunkte ausserhalb eines Selbst (Andere), und ein scheinbahres "Weiter-Sein" oder "Tiefer-Sein". Und dieses vermischt sich dann ständig auf eine recht unerquickliche Art und Weise mit der Sachebene. Eine wirkliche Diskussion zu führen, also einen Austausch ohne "Ich" und "Du" könnte eine gewisse Tiefe erreichen .... wenn dann dort aber immer dieses "Ich" und "Du" hineinfliesst, die Ideen die man von sich selber hat und die Ideen die man sich vom anderen macht .... da kann einfach nichts gescheites dabei herauskommen ... nur ein undifferenzierter Einheitsbrei der "Beliebigkeit" ...
(Standart)Zitat E. M.: "Da hast du dich ja selber treffend beschrieben"...:-))
Ikkyu @ libertarian ; zur Erinnerung für dich, mile83 fragte auf der Ebene des „Ich“ (im Kontext des Buddhismus) … ---> „Was passiert wenn ICH sterbe“ … Meine Antwort an sie ebenfalls auf der Ebene des ICH ---> nämlich das auf der Ebene des Ich kein „Nirvana“ stattfindet, weil der Buddhismus sagt, das Nirvana erst dann stattfindet, wenn kein ICH mehr vorhanden ist. Du antwortest dann, das es im Buddhismus ein „festes Selbst / unverrückbare Buddhanatur“ gibt. Auf meine Frage, was dies für dich denn bedeutet, gibst du einen Link von Wikipedia an. Nun ja, ich habe mir deinen Link mal angeschaut und ziemlich schnell bemerkt, das dieser Link überhaupt nichts wirkliches erklärt, sondern mehr ein Sammelsurium ist, das aus einer gewissen Vogelschauperspektive auf eine sehr oberflächliche Art und Weise versucht etwas zu erklären. Das die drei verschiednene Buddhistischen Schulen z.T. sehr unterschiedlich sehen. Dieser Link suggeriert eine gewisse „Einheit“, wo aber mehr Unklarheit als Einheit ist. Der Autor dieses Artikel hat das gleiche Grundlegende Missverständnis wie du, das sich sehr gut im letzten Absatz des Beitrages „Buddhanatur“ zeigt, wenn er schreibt; Die Lehre von der Leere „Shunyata“ und vom Nicht-Selbst Anatta beziehen sich demgegenüber auf bedingt Entstandenes“. Hier musste ich nun wirklich sehr lachen, denn der Autor hat offenbar nicht verstanden, das „Nicht-Selbst“ und Anatta eben auch diese besagte „Buddhanatur“ ist ….
Mit grosser Wahrscheinlichkeit wurde dieser Text von einem Anhänger des Tibetischen Buddhismus geschrieben, der eben nicht mehr auf die Lehre des Buddha zurückgeht.

@mile83 was mit „DIR“ passiert ? Dieses Ich/mile wird sich auflösen, sterben. Deine Bewustseinstendenzen und Konditionierungen werden „Wiedergeboren“ …. Um diese „Tendenzen“ wird sich ein neues „Ich“ bilden, das mit deinem jetzigen „Ich“ nichts mehrzu tun haben wird … so mal ganz oberflächlich salopp ausgedrückt.
LeChiffre


melden
TheLolosophian
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

10.10.2012 um 15:12
Wer sich für die Apokalypse des Johannes interessiert, dem kann ich folgendes empfehlen

Konrad Dietzfelbinger:
Johannes Apokalypse.
Texte aus Nag Hammadi: Schöpfungsberichte aus Nag Hammadi, Bd.2 : Apokryphon des Johannes, Die Sophia Jesu Christi, Vom Ursprung der Welt, Das Wesen der Archonten etc.

Ich schätze K.Dietzfelbingers mystische Interpretationen sehr, sie entsprechen meinem eigenen Erleben.

Ebenso stimme ich der Intepretation aus "Der Theologe" Nr. 41 in grossen Teilen zu, der Rest entzieht sich meiner Erkenntnis.
http://www.theologe.de/apokalypse.htm#Sterne_des_Himmels_fallen_herab

Vielen Dank an @Firehorse für diesen Tip, habe ihn zufällig gerade im Thread von "Das Wort" gelesen.


melden
Ikkyu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

10.10.2012 um 15:24
@Lasker

Textverständniss lieber Chiffre, Textverständändniss !


melden
Anzeige
2Elai
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg

10.10.2012 um 15:38
@snafu
snafu schrieb:Urliebe bedeutet für mich'loslassen' und Egoliebe bedeutet 'anziehen'.
Ja, da stehen wir in Resonanz.
Während man beim "los-lassen" das Objekt der Liebe/Begierde "sein lassen" kann, zieht die Egoliebe das Objekt der Begierde so stark an, daß es manchmal auch erdrückt wird.

So kommt es denn auch vor, daß das "Objekt" lieber abgemurxt wird, bevor man es frei läßt oder noch schlimmer, ein anderer sich daran erfreut.
Nennt man glaub´ ich Eifer-sucht-Rache und Ver-Geltung", oder so ähnlich.

Es hat schon was, wenn man seinen eigenen Begierden selbst&verständlich Grenzen setzt, bzw. setzen kann.
Ich denke man muß sich diese Grenzen selbst stecken, während man die Grenzen anderweitig öffnen muß.
Das ist der Trick.
Und da gibt´s keine Illusion. Das ist dann die Wahrheit. Singularität.


melden
242 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden